Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehekrise

Ehekrise

13. November 2008 um 14:34

Hallo, Ihr da draußen,
meine Geschichte ist etwas länger. Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben. Alles begann im Sommer diesen Jahres. Mein Mann veränderte plötzlich sein ganzes Verhalten. Redete nicht mehr mit mir - saßen schweigend am Frühstückstisch u.s.w. Immer wenn ich ihn fragte, hieß es es sei die Arbeit. Am liebsten würde er alles hinschmeißen. Zuerst sagte ich ihm, ob er dabei auch mal an seine Familie gedacht hat. Er meinte das täte er die ganze Zeit. Als sein Verhalten aber nicht besser wurde und ich ihn wieder fragte, ging es wieder um die Arbeit und da sagte ich ihm er solle sich doch was anderes suchen, wenn ihn das so kaputt macht. Dann kam unser Urlaub, wir wollten meine Eltern besuchen, da sie 1000 km von uns weg wohnen und wir sie nicht so oft sehen. Einen Tag vor dem Urlaub, meinte er plötzlich, dass er keine Lust hätte da hin zu fahren. Ich sagte ihm, dass wir das ganze auch absagen können. Das wollte er nicht. So sind wir also in den Urlaub gefahren und es war der beschissenste Urlaub meines ganzen Lebens. Er sonderte sich völlig ab, machte keinerlei Aktivitäten mit, stieß mich von sich und meinte dann einen Tag zu meiner Mutter, dass er nicht wisse, ob er noch Gefühle für mich hätte oder nicht. Mir riß es den Boden unter den Füßen weg. Dann fuhr er noch an diesem Tag zu seiner Schwester - ließ mich da hocken und danach hatte ich dann einen Zusammenbruch. Ich muß noch einwerfen, dass ich seit 12 Jahren mit meinem Mann zusammen bin und seit 2001 verheiratet.Keiner wußte, was mit ihm los war, da er ja nicht geredet hat. Er kam dann zwei Tage später wieder zurück und hatte echt erwartet, dass ich ihm um den Hals falle und ich sage Schön das du wieder da bist. Ein paar Tage später fuhren wir dann genauso schweigsam wieder nach Hause. Dann haben wir geredet, und er sagte mir, was ihn an mir stört. OK! Ich habe mir alles angehört und habe auch über das was er mir sagte, nachgedacht. Unteranderem wolle er so nicht mehr weiterleben und er wolle jetzt alles anders machen. Wenn ich ihn fragte wie, dann meinte er nur, dass wisse er nicht.Leider war das alles nichts greifbares - weil wenn jemand nicht mehr weiß ob man Gefühle für den anderen hat oder nicht, sind dann da nicht andere Gefühle im Spiel?Also fing ich an zu suchen und fand in seinem Handy mehrere SMS n an eine Frau. Daraufhin habe ich ihn zur Rede gestellt - er konnte mir alles genau "belegen". Und so glaubte ich es ihm erst einmal. Bis zu dem Tag, als ich einen anonymen Tipp bekam. Dann habe ich richtig angefangen zu suchen und habe von der Arbeitskollegin einen Brief an ihn gefunden, wo sie ihm klar gemacht hat, dass sie nichts weiter von ihm will. Meine Freundin hat dieser Frau eine SmS geschrieben - mit der Bitte um Aufklärung was da los war. Daraufhin schrieb diese Frau mir einen Brief, den ich auch meinem Mann zum Lesen gab. Darin schrieb sie mir, dass er sich bei ihr ausgeheult hat - über mich. Dabei kam es dann zu einer Umarmung und einem Kuss. Und dass unsere Ehe schon länger kaputt sei. Zu diesem Satz habe ich meinem Mann gesagt, dass diese Frau offensichtlich mehr weiß als ich und das wir uns hier und jetzt trennen sollten. Sie gibt mir, an allem was passiert ist die Schuld. Mein Mann meinte dann Nein, nein ich weiß doch selbst nicht was richtig und falsch ist. Nun war er beim Arzt und es wurde Burn out festgestellt. Demnächst muss er zu Psychologen. Wir machen eine Paartherapie. Alle meine Freunde rieten mir, dass ich ihn in den Wind schießen soll, aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Das schlimmste für mich ist, dass er mich nur belogen hat und mein Vertrauen mißbraucht hat. Werde ich irgendwann darüber hinweg kommen? Im Moment läuft es ganz gut, er redet sehr viel mit mir - nur über uns reden wir nicht.

Mehr lesen

13. November 2008 um 15:03


Also das deine Freunde dir gleich raten ihn zu verlassen halte ich für übertrieben!
nach 12 Jahren EHE ...ich denke die Ehe ist es wert darum zu kämpfen.
Wir sind alles nur Menschen und jeder macht Fehler.
Mein erster Gedanke als du von deinem Mann und seinem Verhalten erzählt hast war auch " er hat das BurnOut Syndrom"... ich nehme an er hat dadurch auch Depressionen. Du selbst weisst ja mittlerweile warum dein Mann unglücklich in der Ehe ist. Kannst du daran was ändern ? will er überhaupt an der Ehe arbeiten und sie wieder aufbauen ? es gehören immer 2 dazu...
und es braucht vorallem Geduld. Die andere Frau war wohl eher eine nette Ablenkung...würde das nicht überbewerten sondern Dich eher fragen "was lief falsch das es überhaupt soweit kam ?"...
er hat vermutlich nach Trost und Verständnis gesucht. Ja ich denke du kannst mit seiner Hilfe darüber hinweg kommen und lernen ihm wieder zu vertrauen.
Doch dafür musst du erstmal verstehen warum er so gehandelt hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2008 um 15:43

Ehrliche meinung
hallo

ich möchte dir einpaar gedanken zu deinem text schreiben...wenn er wirklich burn out hat, kann ich ihn irgendwie verstehen (nicht dass er lügt, aber alles andere). ich kann nirgends so richtig nachlesen, wo du ihn genau unterstützt haben solltest.
wenn er dir sagt, er würde alles am liebsten hinschmeissen - kommt von dir nur "hast du an die familie gedacht" . ich denke das hat ihn noch mehr im gefühl bestärkt, dass er ein looser ist und er hat sich noch mehr gepusht gefühlt. er hat wohl gar keinen richtigen ausweg mehr gesehen - war derart gestresst dass er sicht nicht mehr erholen konnte
dann fahrt ihr zu deinen eltern - so ausgelaugt wie er ist, auch noch schwiegereltern + "ferien" in denen er eh nicht entspannen kann.
schau ich möchte nur versuchen, dir zu vermitteln wie er die ganze sache vielleicht sieht - klar, für dich ist das nicht umbedingt nachvillziehbar wie er sich verhält, du wünscht dir einen funktionierenden ehemann der geld für die familie nach hause bringt. ein ehemann der mit deinen eltern gut auskommt und schöne ferien mit euch verbringt.
ich finde es erstaunlich, dass es dir ERST dann den boden unter den füssen weggezogen hat, als er in einem affekt zu deiner mutter sagte, er wisse nicht wies weiter gehen soll. diese signale waren ganz bestimmt vorher schon ersichtlich - nämlich wenn er sich zurückzieht, sich nicht mehr entspannen kann, und davon redet, dass er am liebsten alles hinschmeissen würde. DA hätten die alarmglocken läuten sollen, DA hättet ihr eine lösung suchen sollen, und vor allem DA hättest du an seiner seite stehen müssen.
er hat dich zwar belogen - aber es scheint als wäre das seine letzte chance gewesen, keinen kompletten scherbenhaufen zu produzieren. was jetzt natürlich trotzdem und erst recht geschehen ist. menschen sind wohl nicht immer sehr rational. ich könnte mir vorstellen, dass er selber nicht wusste was und wie er fühl, was jetzt mit ihm geschiet. er wäre wohl selbst sehr gerne der funktionierende ehemann geblieben, immer stark und immer unterstützend.
die frage die sich stellt wäre vielleicht eher: wie soll ER über sein burn out, seine lebenskrise und seine eherkise hinweg kommen?
wenn deine freunde raten, ihn in den wind zu schiessen, dann wissen sie wohl nicht sehr viel über eine ehe, treue und sich gegenseitig unterstützen - und zwar VOR ALLEM DANN, wenn man es gar nicht verdient hätte
ich wünsche euch viel glück .. hoffentlich bekommt ihr das wieder auf die reihe.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2008 um 15:56

Antwort
Leider schätzt du mich nicht richtig ein. Aber so ist das eben, jeder hat eine andere Meinung und es ist halt auch nur was geschriebenes. Ich bin weder schwierig noch kompliziert und hohe Ansprüche habe ich auch nicht. Aber wie würdest du dich denn Verhalten, wenn dein Partner nicht mit dir redet. Natürlich werde ich ihm zur Seite stehen und die Therapie sowie der Psychologe sind auf meinem Mist gewachsen. Er braucht mich gerade jetzt und ich werde weiter kämpfen, trotz der Meinungen meiner Freunde. 12 Jahre tritt man halt nicht einfach in den Dreck.

Ich danke dir für deine ehrliche Antwort

Lg Ingoe1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2008 um 16:00

Danke
Ja, ich gebe dir Recht, man muss nicht immer zusammen sein. Aber damit du mal verstehst, wie es immer war bei uns - mein Mann wollte mich nie allein irgendwo hinfahren, geschweige denn allein irgendwo hingehen lassen. Es war immer ein Kampf, wenn ich mal allein irgendwo hinwollte und als ich dann mal allein was unternommen habe - gab es hinterher Diskussionen. Ich wäre auch allein gefahren - dass wollte er nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2008 um 16:14
In Antwort auf hagir_12670786

Ehrliche meinung
hallo

ich möchte dir einpaar gedanken zu deinem text schreiben...wenn er wirklich burn out hat, kann ich ihn irgendwie verstehen (nicht dass er lügt, aber alles andere). ich kann nirgends so richtig nachlesen, wo du ihn genau unterstützt haben solltest.
wenn er dir sagt, er würde alles am liebsten hinschmeissen - kommt von dir nur "hast du an die familie gedacht" . ich denke das hat ihn noch mehr im gefühl bestärkt, dass er ein looser ist und er hat sich noch mehr gepusht gefühlt. er hat wohl gar keinen richtigen ausweg mehr gesehen - war derart gestresst dass er sicht nicht mehr erholen konnte
dann fahrt ihr zu deinen eltern - so ausgelaugt wie er ist, auch noch schwiegereltern + "ferien" in denen er eh nicht entspannen kann.
schau ich möchte nur versuchen, dir zu vermitteln wie er die ganze sache vielleicht sieht - klar, für dich ist das nicht umbedingt nachvillziehbar wie er sich verhält, du wünscht dir einen funktionierenden ehemann der geld für die familie nach hause bringt. ein ehemann der mit deinen eltern gut auskommt und schöne ferien mit euch verbringt.
ich finde es erstaunlich, dass es dir ERST dann den boden unter den füssen weggezogen hat, als er in einem affekt zu deiner mutter sagte, er wisse nicht wies weiter gehen soll. diese signale waren ganz bestimmt vorher schon ersichtlich - nämlich wenn er sich zurückzieht, sich nicht mehr entspannen kann, und davon redet, dass er am liebsten alles hinschmeissen würde. DA hätten die alarmglocken läuten sollen, DA hättet ihr eine lösung suchen sollen, und vor allem DA hättest du an seiner seite stehen müssen.
er hat dich zwar belogen - aber es scheint als wäre das seine letzte chance gewesen, keinen kompletten scherbenhaufen zu produzieren. was jetzt natürlich trotzdem und erst recht geschehen ist. menschen sind wohl nicht immer sehr rational. ich könnte mir vorstellen, dass er selber nicht wusste was und wie er fühl, was jetzt mit ihm geschiet. er wäre wohl selbst sehr gerne der funktionierende ehemann geblieben, immer stark und immer unterstützend.
die frage die sich stellt wäre vielleicht eher: wie soll ER über sein burn out, seine lebenskrise und seine eherkise hinweg kommen?
wenn deine freunde raten, ihn in den wind zu schiessen, dann wissen sie wohl nicht sehr viel über eine ehe, treue und sich gegenseitig unterstützen - und zwar VOR ALLEM DANN, wenn man es gar nicht verdient hätte
ich wünsche euch viel glück .. hoffentlich bekommt ihr das wieder auf die reihe.
LG

Hallo
Ich danke dir für deine Antwort, aber irgendwie hast du das nicht richtig verstanden. Vielleicht habe ich mich in der einen oder anderen Art nicht richtig ausgedrückt. Ja, leider hat es mir im Urlaub so richtig den Boden unter den Füßen weggezogen, da vorher alles "normal" lief. Wie würdest du dich denn verhalten, wenn dein Partner nicht mit dir redet, obwohl du ihn zig mal fragst. Ich habe erkannt, dass etwas nicht in Ordnung ist und das ist mir besonders in Juni aufgefallen. Ich war der Meinung, dass mein Mann dringend Urlaub braucht, damit er sich erholen kann. Zu meinen Eltern sind wir immer gerne gefahren und konnten uns da auch erholen. Er wollte das ganze nicht absagen, ich wäre auch allein gefahren, dass wollte er nicht. Ich habe mir sehr große Sorgen um ihn gemacht und deshalb habe ich auch den Therapievorschlag gemacht. Ebenso habe ich ihm den Vorschlag gemacht, einen Psychologen aufzusuchen, da ich der Meinung bin, dass es eine Ursache gibt. Ich halte weiter zu ihm, vielleicht braucht er mich gerade jetzt ganz doll. Und das zeige ich ihm jeden Tag und mein Gefühl sagt mir, dass ich das richtig mache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2008 um 16:20

Danke
Danke für deine kraftgebende Antwort. Endlich mal jemand, der einem keine Vorwürfe gemacht. Ja, du hast absolut recht, dass ist eine echte Belastungsprobe. Hoffe, die Therapie und auch der Psychologe helfen uns, vor allem aber meinem Mann weiter, damit es ihm bald wieder besser geht.

Werde weiter kämpfen und versuchen ihm Halt zu geben, obwohl ich auch manchmal schon selbst die Hoffnung aufgeben wollte - man ist halt auch nur Mensch.

Ich danke dir nochmals für deine aufmunternden Worte.

Lg Ingoe1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen