Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehekriese,noch eine Chance??

Ehekriese,noch eine Chance??

26. März 2007 um 8:29

Hallo!Ich lese schon länger in diesem Forum und bräuchte heute selbst mal hilfe!Um hier alles ausführlich zu schildern wäre es zu lang,das Problem ist aber:
Ich bin 9j. mit meinem Mann zusammen und seit 6j. verheiratet,wir haben eine 3j. Tochter und das 2. Kind ist unterwegs.eigentlich war unsere Ehe bis auf die üblichen kleinen Kriesen immer recht harmonisch,ich wusste immer er liebt mich und ich ihn,aber seit anfang des Jahres ist es ganz komisch geworden,wir leben uns auseinander und er sieht das nicht mal!Er hat mich oft belogen,schon bei blöden Kleinigkeiten und wirft mir vor ich würde ihm eh nicht vertrauen,das stimmt auch,ich vertraue ihm nicht mehr,er hat mich oft sehr verletzt(ich weiss nicht genau,ob er fremdgegangen ist,aber es gab andere seelische verletzungen)ich habe das Gefühl ihm liegt nicht mehr viel an unserer Ehe,aber wenn ich mit ihm darüber reden will meint er nur ich bilde mir das alles ein!Er hat sich in den letzten 3Monaten sehr verändert(zum schlechten)und ich weiss nicht,wie ich ihn zur Vernunft bringen soll!Ich denke nur noch daran mich zu trennen,weil es im Moment das beste wäre,das Problem ist nur,ich liebe ihn immer noch sehr,aber ich weiss nicht mehr ob er mich überhaupt noch liebt,er sagt es zwar,aber ich zweifle daran!
Sorry,ist ein bissle lang geworden,aber ich bin echt am Verzweifeln!!!Soll ich die 9j. einfach wegwerfen??

Mehr lesen

26. März 2007 um 19:32

Nein auf keinen Fall einfach wegwerfen !!
Das alles klingt etwas als wäre deinen mann der Alltag zu wieder geworden. Setze ein par Akzente, das meine ich in form von einen gemütlichen Abendbrot zu zweit.
Es könnte aber auch mehr dahinter stecken ( andere Bekanntschaft deines Mannes)
Versuche aber nicht eifersüchtiger weise Zehnen zu machen, wenn du nur Vermutungen hast.
Versuche sehr stark und überlegt zu reagieren. Versuch eine besonders gute Frau ihm zu sein auch wenn es dir vieleicht im Inneren irgendwo schlecht geht.
Wenn du eiferst hebst du dich nicht von anderen Frauen ab von denen man meist nicht gut spricht.
Starke Frauen werden eher an ihr Ziehl kommen und man liebt sie eher wieder, selbst wenn einer mal fremd ging.
Weis jetzt nicht ob du mich da verstehen kannst ?
LG gelika3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 23:33

..nicht aufgeben..
Hallo, ich kann verstehen, wie schwer es für dich ist, da überhaupt noch einen Weg zu sehen, weil du dich einfach ignoriert und abgelehnt fühlst und gar nicht mehr richtig an ihn rankommst. Von deinen Erzählungen her würde ich erstmal nicht vermuten, dass er das alles abgeschrieben hat, sondern dass er sich zurückzieht, da er vielleicht das Gefühl hat, nicht mehr wirksam in der Beziehung zu sein. Da du ihm im Moment nicht mehr vertrauen kannst (und das ist ja völlig verständlich) weiß er auch nicht mehr, was er noch machen soll, um dich zufrieden zu stellen und glücklich zu machen. Denn für Männer ist es immens wichtig, eine Frau glücklich machen zu können, ansonsten fühlen sie sich oft inkompetent, unwirksam, ungeliebt u.s.w. Es ist sozusagen ein Teufelskreis, denn durch deine steigende Enttäuschung, durch die du natürlich auch Ablehnung signalisierst (du gibtst ihm auch immer weniger) zieht er sich immer stärker zurück, da er nicht weiß, wie er etwas an der Situation ändern soll. Gibt es denn noch kleine Annäherungen von ihm, oder sozusagen kleine Dinge die er für dich in liebevoller Absicht macht? Ich denke, dass das zumindest ein Punkt wäre, an dem du ansetzen könntest. Denn wenn du versuchen würdest, ihm erstmal zu zeigen, dass du es schätzt, wenn er kleine Dinge für dich tut, würde er sich mehr anerkannt und wirksam fühlen und entsprechend eher bereit sein, mehr in die Beziehung zu investieren. Es ist aber natürlich auch klar, dass du von ihm erstmal Verständnis für deine Situation brauchst, damit du dich besser fühlen kannst und ich denke da ein Gespräch zu initiieren ist wirklich schwierig, weil er sich wahrscheinlich gerade in dem Moment aberkannt fühlt, wenn du beginnst über deine Gefühle zu reden. Denn durch das Misstrauen weiß er vermutlich auch nicht was er an der Situation ändern kann. Ich denke in der jetzigen Situation, wo er entsprechend uneinsichtig ist, kann es erstmal nur an dir liegen, Zugeständnisse zu machen, ihm positive Anerkennung zu geben und etwas an deinem Verhalten zu ändern, damit auch er die Möglichkeit hat, anders darauf zu reagieren. Und ich könnte mir vorstellen, dass dadurch entsprechend seine Gefühle wieder wachsen könnten und er mehr für die Beziehung tut, sodass auch dein Misstrauen etwas verschwinden kann. Weiter kann ich dir da jetzt auch erstmal nichts zu sagen, da müsste ich schon noch mehr wissen, ich weiß ja auch nicht, was bisher passiert ist, und warum du ihm nicht mehr vertrauen kannst. Ich würd dir dazu aber das Buch
"Männer sind anders. Frauen auch." von John Gray empfehlen da werden solche Dinge auch behandelt, und ich weiß zumindest dass es mir bei vielen Beziehungsproblemen sehr geholfen hat. Ich kann mir eher nicht vorstellen, dass es, nachdem die Beziehung anfangs so harmonisch war, gar keine Lösung für euer Problem gibt, oft sind es auch nur Kleinigkeiten, die man verändern muss, um große Veränderungen zu erreichen. Also viel Glück und liebe Grüße!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 8:40

Guten Morgen...
erstmal. Es ist möglich, dass er sich mit der Situation ein zweites Kind zu bekommen überfordert, in seinen Lebensäußerungen eingeschränkt und eingeengt fühlt. So eine Art Torschlusspanik nach dem Motto: "Nun bin ich gefesselt und habe gar nichts mehr für mich".

Vielleicht denkt er an die erste Zeit in eurer Beziehung, wo alles schön und liebevoll war. Und nun das, plötzlich realisiert er seine Verantwortung als Familienvater und das seine schöne Freiheit dahin ist (seiner Ansicht nach).

Daraus könnte man schließen, dass er sich durch Rückzug seine vermeintliche Freiheit wieder zurück holen möchte. Deshalb vielleicht auch die Lügen und Verletzungen, es ist möglich, dass er sich dadurch einen Freiraum schaffen möchte. Einen Raum zu dem du und die Kinder keinen Zutritt haben.

Das mit "ihn zur Vernunft bringen" halt ich für etwas fraglich. Würdest du dich, wenn du von deinem Tun völlig überzeugt bist, zur "Vernunft" bringen lassen? Ist denn um die Jahreswende irgendwas gravierendes geschehen?
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 10:47
In Antwort auf athena_12122531

Nein auf keinen Fall einfach wegwerfen !!
Das alles klingt etwas als wäre deinen mann der Alltag zu wieder geworden. Setze ein par Akzente, das meine ich in form von einen gemütlichen Abendbrot zu zweit.
Es könnte aber auch mehr dahinter stecken ( andere Bekanntschaft deines Mannes)
Versuche aber nicht eifersüchtiger weise Zehnen zu machen, wenn du nur Vermutungen hast.
Versuche sehr stark und überlegt zu reagieren. Versuch eine besonders gute Frau ihm zu sein auch wenn es dir vieleicht im Inneren irgendwo schlecht geht.
Wenn du eiferst hebst du dich nicht von anderen Frauen ab von denen man meist nicht gut spricht.
Starke Frauen werden eher an ihr Ziehl kommen und man liebt sie eher wieder, selbst wenn einer mal fremd ging.
Weis jetzt nicht ob du mich da verstehen kannst ?
LG gelika3

DANKE!
Erstmal Danke für eure Antworten!Ja er hat seit ende letzten Jahres wieder mehr Kontakt zu ein paar Freunden von früher,die meiner Meinung nach eh schlechter Umgang für ihn sind,da alle ihre Frauen/Freundinnen schlecht behandeln und er das auch schlecht findet,aber trotzdem öfters mit diesen Leuten zusammenhängt!Ich muss auch dazu sagen,ich bin erst 25,wir haben früh geheiratet(ich war 19,aber wir kannten uns schon 3j.!)und Schwanger war ich ja schon,als unsere Ehe noch in Ordnung war,es ist eher so,das er sich am Anfang sehr gefreut hat(er weiss es seit anf. Dez.)und mich sehr liebevoll behandelt hat und deshalb bin ich völlig ratlos warum er plötzlich so umgewandelt ist!Ich habe nichts verbrochen,ich habe ihn behandelt wie immer und ich versuche auch jetzt noch ihm alles recht zu machen,aber weil von ihm fast nix rüber kommt hab ich langsam keine lust mehr in überhaupt noch anzusehen!ich würde am liebsten ausziehen,wenigstens auf zeit,aber einerseits sagt er ich würde mich ja unbedingt trennen wollen und er will das nicht... und anderer seits tut er rein gar nichts um seine beziehung zu retten bzw. etwas zu verbessern!Wir konnte früher über alles reden,was ja immer gut ist in einer Beziehung aber mittlerweile kann ich mit ihm fast gar nicht mehr reden ohne das er gleich beleidigt oder sauer wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 14:08

Es gibt
zwei arten von männern. Eine die in ihre Funktion als Vater aufgehen und welche die in der Ehe eingehen, weil sie sich eingeschränkter vorkommen. Du bist die jenige die ihm besser kennt als wir. Wir schreiben dir Ratschläge aber du bist die jenige die wissen muss, was ihn fehlt. Wie ist er in seiner Rolle als Vater. Was vermisst er? Ist es vielleicht deine Fürsorgliche Art, die du jetzt mehr deinen Kindern gibst. Frage dich selbst, denk nach, du wirst herausfinden, was euch so auseinander bringt. Man sollte auch kein zweites Kind wollen, wenn die Beziehung nicht stimmt. Nimm ihn von der Hand, und kläre es und diskutiere es mal richtig aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2008 um 16:49

Ehekriese
Hi,
bin selbst gerade in so einer Krise. Egal was ich tue oder nicht tue, sage oder es sein lasse, nervt meinen Mann total. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht gerade die hellste bin und man mir manche Sachen so erklären muss, bis ich es verstehe. Ich bin seit fünfzehn Jahren verheiratet und habe einen zehnjährigen Sohn. Ich liebe meine beiden Süßen über alles und könnte nicht einen Tag ohne sie sein. Da mein Mann aber sehr dominant ist und sich manchmal nicht beherrschen kann, schreit er mich oft an, wenn etwas nicht so läuft, wie er sich das vorgestellt hat. Dann bin ich so gekränkt, dass ich mich in mein Schneckenhaus verkrieche, bis ich wieder ansprechbar bin. Ich weiss, dass ihm das leid tut, wenn er mich gekränkt und beschimpft hat und meistens sucht er danach auch nach einem Blick oder einem Lächeln, um mich wiederzugewinnen. Ich bin aber unsagbar traurig, da sich dieses Bild immer wiederholt. Ich wünschte, er hätte eine andere geheiratet, die ihn glücklicher gemacht hätte. Er ist ein guter Mensch und der beste Vater, den sich ein Junge wünschen kann. Ich hatte nie einen Grund, eifersüchtig zu sein, da er aus Loyalität nie fremdgehen würde, obwohl er mindestens einen Grund dafür hätte. Er leidet genauso wie ich. Ich weiss nicht mehr, was ich tun soll, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2011 um 10:01

Hey
Ich weiß in etwa wie es Dir geht mir geht es zur Zeit nicht wirklich anders.Ich sage immer Reden Reden Reden nur er sieht es ja nicht ein(kenne ich)und was ist wenn du dir etwas zeit nimmst über alles nachzudenken wegzufahren zu freunden oder zu Familie vill merkt er dann das was nicht stimmt und ihr hättet eine Basis zum reden was besseres fählt mir leider auch nicht ein da es bei mir nicht besser läuft...Kopf hoch meine Mama hat immer gesagt alles wird gut IRGENDWANN...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2011 um 10:05
In Antwort auf jost_11973557

Es gibt
zwei arten von männern. Eine die in ihre Funktion als Vater aufgehen und welche die in der Ehe eingehen, weil sie sich eingeschränkter vorkommen. Du bist die jenige die ihm besser kennt als wir. Wir schreiben dir Ratschläge aber du bist die jenige die wissen muss, was ihn fehlt. Wie ist er in seiner Rolle als Vater. Was vermisst er? Ist es vielleicht deine Fürsorgliche Art, die du jetzt mehr deinen Kindern gibst. Frage dich selbst, denk nach, du wirst herausfinden, was euch so auseinander bringt. Man sollte auch kein zweites Kind wollen, wenn die Beziehung nicht stimmt. Nimm ihn von der Hand, und kläre es und diskutiere es mal richtig aus.

Hallo cecillia26
Woher weiß was meinem Mann in unserer Ehe oder als Vater fehlt wenn er mit mir nicht redet und mir kaum zuhört und mich oft belügt ich habe angst das es vorbei ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2011 um 10:08
In Antwort auf athena_12122531

Nein auf keinen Fall einfach wegwerfen !!
Das alles klingt etwas als wäre deinen mann der Alltag zu wieder geworden. Setze ein par Akzente, das meine ich in form von einen gemütlichen Abendbrot zu zweit.
Es könnte aber auch mehr dahinter stecken ( andere Bekanntschaft deines Mannes)
Versuche aber nicht eifersüchtiger weise Zehnen zu machen, wenn du nur Vermutungen hast.
Versuche sehr stark und überlegt zu reagieren. Versuch eine besonders gute Frau ihm zu sein auch wenn es dir vieleicht im Inneren irgendwo schlecht geht.
Wenn du eiferst hebst du dich nicht von anderen Frauen ab von denen man meist nicht gut spricht.
Starke Frauen werden eher an ihr Ziehl kommen und man liebt sie eher wieder, selbst wenn einer mal fremd ging.
Weis jetzt nicht ob du mich da verstehen kannst ?
LG gelika3

Hallo gelika3
Wie meinst du das das wenn man Eiversüchtig ist treib man seinen mann von sich weg mein Mann hat mich auch oft belogen und ich vertraue ihm nicht und habe angst das es vorbei ist und du meinst starke frauen kommen nur ans ziel?
lg DEEngel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2011 um 16:58
In Antwort auf kisha_12971573

Ehekriese
Hi,
bin selbst gerade in so einer Krise. Egal was ich tue oder nicht tue, sage oder es sein lasse, nervt meinen Mann total. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht gerade die hellste bin und man mir manche Sachen so erklären muss, bis ich es verstehe. Ich bin seit fünfzehn Jahren verheiratet und habe einen zehnjährigen Sohn. Ich liebe meine beiden Süßen über alles und könnte nicht einen Tag ohne sie sein. Da mein Mann aber sehr dominant ist und sich manchmal nicht beherrschen kann, schreit er mich oft an, wenn etwas nicht so läuft, wie er sich das vorgestellt hat. Dann bin ich so gekränkt, dass ich mich in mein Schneckenhaus verkrieche, bis ich wieder ansprechbar bin. Ich weiss, dass ihm das leid tut, wenn er mich gekränkt und beschimpft hat und meistens sucht er danach auch nach einem Blick oder einem Lächeln, um mich wiederzugewinnen. Ich bin aber unsagbar traurig, da sich dieses Bild immer wiederholt. Ich wünschte, er hätte eine andere geheiratet, die ihn glücklicher gemacht hätte. Er ist ein guter Mensch und der beste Vater, den sich ein Junge wünschen kann. Ich hatte nie einen Grund, eifersüchtig zu sein, da er aus Loyalität nie fremdgehen würde, obwohl er mindestens einen Grund dafür hätte. Er leidet genauso wie ich. Ich weiss nicht mehr, was ich tun soll, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen.

@Zuey
Ey sag mal warum machst du dich denn so schlecht???

"ich bin nicht gerade die hellste","er hätte min. 1 Grund fremd zu gehen" etc. pp.

Was ist das denn??? Sowas sollte doch nun wirklich niemand über sich denken...

Gott, ich bin richtig geschockt darüber dass man sich selber so negativ und dumm darstellt...

Ich kann dir sagen wie du aus dem Teufelskreis raus kommst...Sei mal selbstbewusster! Stell dich nicht hin als wärst du doof und vorallem sprich nicht von deinem Mann als wäre er das Maß aller Dinge...das ist ja schön und gut das du ihn so toll findest und das sollte man ja auch in einer Beziehung aber du sprichst ja über ihn als wäre er Gott persönlich. Ist ja kein Wunder das er sich so aufführt...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen