Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehefrau liebt Arbeitskollegin

Ehefrau liebt Arbeitskollegin

12. April um 18:11 Letzte Antwort: 12. April um 23:09

Hallo zusammen, 

Ich muss euch doch mal meine Geschichte erzählen. Ich 36 und meine Ehefrau 31 haben 2 Kinder 4 und 7. Wir führen eigentlich eine gute Beziehung zusammen haben ein Haus gebaut mit Pool usw.. Hier in unserem Dorf sind wir super aufgehoben alle unsere Freunde sind hier und jeder kennt jeden. Ich habe seit ein paar Wochen festgestellt das meine Frau immer ihr Handy bei sich hat, dann habe ich sie 2x drauf angesprochen ob sie mit jemandem schreibt was ich vielleicht wissen sollte. Antwort ne Schatz es ist alles gut... Komisch dachte ich.. Bis dann an einem Samstag nahm ich ihr Handy und sie sagt gib her das geht dich nichts an... Ok jetzt lass ich nicht mehr locker.. Sie löschte den chat und hat gesagt sie kann es mir nicht zeigen, das ging ca 3std bis ich ihren Koffer gepackt hatte. Dann konnte ich ein Teil vom Chat wieder herstellen, was man da zu lesen bekommen hat war jetzt nicht wirklich so toll für mich, wollte aber mit ihr reden.. Ok sie sagte sie will uns nicht verlieren und hat ihre Arbeitskollegin angerufen das sie kein kontakt mehr haben können sie hat sich für uns entschieden.. Ok ein tag später sagt sie sie muss mal raus sie fährt zu ihrem vater.. Na ja für mich war klar was dann passiert.. 2 Tage später sagte sie mir nach 15 Jahren Beziehung und 7 Jahre verh.. Das sie auf ihre Gefühle hören muss und wir uns auseinander gelebt haben.. Ok Schlag ins Gesicht, hätte ich niemals damit gerechnet.. Mir ging es 2 Wochen total beschissen.. Wir hatten noch 3 weitere Gespräche aber ihre Entscheidung steht sagt sie will aus dem Haus Kredit raus und alles trennen.. Sie sagte sie hat sich emantional weg treiben lassen.. Die pkt wo sie da nennt gibt's in jeder Beziehung und hätten wenn man sie deutlich angesprochen hätte behoben werden können.  Sie gab jetzt auch zu sie hat sich verliebt und blockt alles zu mir ab. Sie sagt sie hat keine Gefühle mehr für mich.. 
Es ist so schrecklich für mich, da sie es von heute auf morgen so raus lässt wir hatten nie Streit die selben Hobbys hier außen rum hat alles gepasst.. Sie sagt auch sie weiß nicht ob sie lesbisch ist oder nicht weil sie das nicht kennt.. Die Kollegin ist 24 j ohne Kinder.. Sie zieht jetzt echt aus und lässt hier alles stehen und liegen ich kann diese Frau nicht gehen lassen sie ist meine traumfrau... Aber wirklich Hoffnung habe ich keine mehr.. 
Was denkt ihr so? 

Mehr lesen

12. April um 22:23

Hi habsohneglueck,
ich bin auch eine Frau, die verheiratet (Ehemann und Kinder) ist, 44 und bi.
Also, ich habe auch ziemlich spät herausgefunden, dass ich nicht nur auf Männer stehe.
Durch "sich verlieben in eine Arbeitskollegin".
Also, ich habe mich vor 5 Jahren in eine jungere Arbeitskollegin verliebt, leider einseitig.
Deswegen stand es überhaupt nicht "zur Diskussion", dass ich mich von der Familie trenne.
Ausserdem, wollte ich immer schon eine Familie mit Kindern und Ehemann haben.
Das "sich verlieben" in einer Frau traff mich so plötzlich und unerwartet, ich habe mit mir selbst gekämpft. Ich versuchte mich mit diese Frau anzufreunden, das hat geklappt. Sie ist wirklich ein wunderbarer Mensch, deswegen es ist wahrscheinlich auch passiert.
Bis ich ihr gestanden habe, dass ich bi bin.
Dann war es (die Freundschaft) abruppt zur Ende.
Ich wurde danach depressiv, krank mit Schilddrüsse, habe Arbeitsstelle gewechselt.
Nach etwa einem Jahr sah ich diese Frau (ehemalige Arbeitskollegin) zufällig wieder, da habe ich verstanden, dass diese "verliebt sein in sie" nicht mehr vorhanden ist.
Die ganze "leidens Geschichte" war deswegen passiert, dass ich herausfinden und akzeptieren sollte, dass ich bisexuell veranlagt bin.
Jetzt- akzeptiere ich es.

Das mit deiner Frau- sie soll es auch herausfinden, ob sie bi ist. Lass ihr die Möglichkeit, noch mal zur der Familie (zur dir und Kindern) zurückzukehren.
Und denk bitte nach, was diese junge Arbeitskollegin hat, was du "nicht hast". Vielleicht hat es deine Frau in eure Ehe "vermisst". Du kannst sie auch fragen. Aber alles bitte freundschaftlich, ohne "Leidensdrück". Dann kann sie auch zurückkommen, wenn sie es will.
Alles Gute für Dich,

Blaukorn21




 

Gefällt mir
12. April um 23:09
In Antwort auf blaukorn21

Hi habsohneglueck,
ich bin auch eine Frau, die verheiratet (Ehemann und Kinder) ist, 44 und bi.
Also, ich habe auch ziemlich spät herausgefunden, dass ich nicht nur auf Männer stehe.
Durch "sich verlieben in eine Arbeitskollegin".
Also, ich habe mich vor 5 Jahren in eine jungere Arbeitskollegin verliebt, leider einseitig.
Deswegen stand es überhaupt nicht "zur Diskussion", dass ich mich von der Familie trenne.
Ausserdem, wollte ich immer schon eine Familie mit Kindern und Ehemann haben.
Das "sich verlieben" in einer Frau traff mich so plötzlich und unerwartet, ich habe mit mir selbst gekämpft. Ich versuchte mich mit diese Frau anzufreunden, das hat geklappt. Sie ist wirklich ein wunderbarer Mensch, deswegen es ist wahrscheinlich auch passiert.
Bis ich ihr gestanden habe, dass ich bi bin.
Dann war es (die Freundschaft) abruppt zur Ende.
Ich wurde danach depressiv, krank mit Schilddrüsse, habe Arbeitsstelle gewechselt.
Nach etwa einem Jahr sah ich diese Frau (ehemalige Arbeitskollegin) zufällig wieder, da habe ich verstanden, dass diese "verliebt sein in sie" nicht mehr vorhanden ist.
Die ganze "leidens Geschichte" war deswegen passiert, dass ich herausfinden und akzeptieren sollte, dass ich bisexuell veranlagt bin.
Jetzt- akzeptiere ich es.

Das mit deiner Frau- sie soll es auch herausfinden, ob sie bi ist. Lass ihr die Möglichkeit, noch mal zur der Familie (zur dir und Kindern) zurückzukehren.
Und denk bitte nach, was diese junge Arbeitskollegin hat, was du "nicht hast". Vielleicht hat es deine Frau in eure Ehe "vermisst". Du kannst sie auch fragen. Aber alles bitte freundschaftlich, ohne "Leidensdrück". Dann kann sie auch zurückkommen, wenn sie es will.
Alles Gute für Dich,

Blaukorn21




 

Hallo blaukorn, 

Ich weiß jetzt gebau was ich falsch bzw wir falsch gemacht haben das habe ich und sie erkannt.. Es mag sein das diese Frau ihr jetzt das gibt, aber sie sagt zu mir es wars und eine Chance gibt's nicht mehr sie hat die Entscheidung getroffen. 
Das ist so hart weil wir eigentlich doch gut zusammen passen, sie sagte wir hatten ja auch eine sehr schöne Zeit.. Ich finde es unfair nicht darum kämpfen zu wollen und sofort alles bennden will... Sehr segr hart.. 
Ich würde sie aktuell sehr sehr gerne zurück nehmen jedoch blockt sie ab, ich hoffe irgendwie halt immer noch das sie vielleicht nochmal irgendwann ins grübeln kommt.. Ich hoffe irgendwie das sie nicht zusammen passen, aber ich werde als Mann wenig chance haben. 

Gefällt mir