Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehefrau ist Fremdgegangen

Ehefrau ist Fremdgegangen

26. Dezember 2010 um 13:29

Hallo zusammen,

bitte entschuldigt schonmal vorab, falls ich irgendwelche Rechtsschreibfehler mit einbau, aber ich schreibe mir jetzt irgendwie von der Seele, ich hoffe Ihr habt dafür verständnis.

Kurz zu meinen Problem; Ich bin 26 Jahre alt und verheiratet mit meiner Frau (28) und haben eine gemeinsame 24 Monate alte Tochter.

Wir sind seit 4 Jahren zusammen, und 2 Jahre davon verheiratet.

Seit dem beginn unserer Beziehung lief alles wunderbar, man konnte sich nicht beklagen, jeder hatte seine Freiräume, etc...
Doch meine Frau hegte den Wunsch nach einem Kind, und da ich schon immer junger Papa werden wollte, wurde sie dann auch schwanger, was mich sehr gefreut hat, auch wenn ich meine Gefühle nicht so zeigen kann, da ich es von zu hause nicht bekommen habe.

Ich war sehr stolz auf meine Frau und mich. Ich war wirklich happy. Die Schwangerschaft verlief normal. Jedoch muss ich sagen, das sich meine Frau kurz vor der Schwangerschaft selbstständig gemacht hat, und wir beide in dem Geschäft gearbeitet haben, und somit auch nicht richtig die Schwangerschaft zusammen genießen konnten, was ich im nachhinein wirklich sehr bereue und wenn ich es anderes machen könnte auch würde.

Seitdem meine Tochter auf der Welt ist, haben wir uns irgendwie auseinandergelebt. Wir haben in der Zeit vergessen einfach auch Paar zusein, zusammen Sachen unternehmen. Dazu muss ich auch sagen, das wir nicht immer einen Babysitter zur Verfügung hatten.

Soviel ich konnte habe ich meiner Frau arbeit abgenommen und sie unterstützt wo ich nur konnte, da ich wusste sie ist mit dem "Hausfrauen" dasein nicht zufrieden. Ich versuchte Ihr alle Wünsche zu erfüllen und ihr einfach das Gefühl zu geben das ich für sie dabin.

Wir haben beide in der Zeit fehler gemacht, die mir auch leid tun und ich sie auch beseitigt habe. Wir haben oft darüber gesprochen, das etwas fehlt in unserer Ehe, jedoch wurde es nicht wirklich umgesetzt. Sie traut sich nicht ihre Gefühle zu zeigen, da sie da verletztlich ist.

Nun ist das Problem das ich sie zwei Tage vor Weihnachten beim Fremdküssen erwischt habe und es mir so richtig eins versetzt habe.

Ich habe ihr gesagt das ich schwer enttäuscht bin und ich auch kein vertrauen mehr habe.

Sie hat bis jetzt zu den Vorfall nichts gesagt, sich weder entschuldigt noch irgendwelche anderen Anmerkungen gezeigt das es ihr irgendwie leid tut.
Nach Nachfragen hat sie gesagt das sie für den anderen keine Gefühle hat und der Kuss nur aus dem affekt heraus geschehen ist, was ich ihr aber irgendwie nicht glauben kann.

Seit dem Vorfall schlafe ich immer auswärts, ich bin solange zu hause bis meine Tochter ins Bett geht und dann packe ich meinen Koffer und fahre.

Der Zustand der zu hause ist, macht mich fertig, ich weiß nicht mehr was ich tun soll, heute habe ich bereits meinen Koffer gepackt und bin mir sicher das ich die Beziehung beenden will, da nichts von ihr kommt, aber dann sehe ich meine kleine Ihre Augen und ich weiß nicht was ich machen soll, meine kleine bedeutet mir sehr viel und ich liebe sie wirklich, wenn ich daran denke breche ich in Tränen aus.

Meine damalige Freundin hat es auch so gemacht, wobei ich sie gleich aus der Wohnung geworfen habe, samt ihren Sachen und mir geschworen habe, wenn wir wieder sowas passiert beende ich es gleich.

Das Problem ist, das ich mit meiner Frau verheiratet bin und wir eine kleine Tochter haben, das ist das einzige was mich vom dem endgültigen Schritt abhält dies zu tun.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich weiß nicht was ich machen soll, ich will nicht das mein Kind als Scheidungskind aufwächst. Sie aber irgendwie auch nicht.

Vielleicht kann mir eine Frau dazu etwas schreiben, den mit meinem Latein bin ich am Ende. Ich habe seit einer Woche nichts gegessen und wenn ich essen nur rieche wird mir schlecht.

Ich weiß das ich nicht Schuld bin und werde mir auch nicht Schuld geben, dies habe ich ihr bereits deutlich gesagt.

Sie möchte auch nicht, das es ihre Eltern erfahren. Vorallem hat sie noch mein Kind zu Ihrem "lover" mitgenommen, was das schlimmste für mich war.

Unsere Nachbarin eine gute Freundin weiß darüber Bescheid, seitdem geht sie nicht mehr dorthin.

Ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig helfen.

Ich danke für Eure Antworten.

Grüße
Chris

Mehr lesen

26. Dezember 2010 um 14:34

Ruhig bleiben!
Hallo,

ich will dich jetzt nicht weiter bedauern. Ich hoffe du behällst einen kühlen Kopf!
Wenn du dich von dieser Frau trennst, hat sie Anspruch auf Unterhalt und deine Tochter hat Anspruch auf Kindesunterhalt. Wenn du arbeitets werden Sie deinen Lohn bis auf 900 Euro abschöpfen...
Am besten ist es, wenn du das alleinige Sorgerecht für deine Tochter erstreitest! Andernfalls kann es passieren das du sie lange nicht sehen darfst aber immer pünktlichen zahlen mußt.

Wenn es geht dreh den Spieß rum. Sag deiner Frau das sie Recht hat und du es auch als "Unfall" ansiehst. Spiel ihr den treusorgenden Famileienvater weiter vor. Vielleicht kannst du so deine Familie retten.Und nebenbei kümmesrt du dich um die rechtlichen Dinge. Aber so das es diese Frau nicht merkt! Am Ende, wenn du keinen Sinn mehr siehst, stellst du sie vor vollendete Tatsachen.

Lass den Kopf nicht hängen! Das Leben geht weiter. Und vor allem: Lass dich nicht ausbeuten von dieser Frau!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2010 um 14:41
In Antwort auf jochjo_12159982

Ruhig bleiben!
Hallo,

ich will dich jetzt nicht weiter bedauern. Ich hoffe du behällst einen kühlen Kopf!
Wenn du dich von dieser Frau trennst, hat sie Anspruch auf Unterhalt und deine Tochter hat Anspruch auf Kindesunterhalt. Wenn du arbeitets werden Sie deinen Lohn bis auf 900 Euro abschöpfen...
Am besten ist es, wenn du das alleinige Sorgerecht für deine Tochter erstreitest! Andernfalls kann es passieren das du sie lange nicht sehen darfst aber immer pünktlichen zahlen mußt.

Wenn es geht dreh den Spieß rum. Sag deiner Frau das sie Recht hat und du es auch als "Unfall" ansiehst. Spiel ihr den treusorgenden Famileienvater weiter vor. Vielleicht kannst du so deine Familie retten.Und nebenbei kümmesrt du dich um die rechtlichen Dinge. Aber so das es diese Frau nicht merkt! Am Ende, wenn du keinen Sinn mehr siehst, stellst du sie vor vollendete Tatsachen.

Lass den Kopf nicht hängen! Das Leben geht weiter. Und vor allem: Lass dich nicht ausbeuten von dieser Frau!

...
Hi Frank,

danke für die Antwort. Ich behalte kühlen Kopf. Meine Frau geht einen 400 Euro Job nach.

Ich weiß nur nicht was ich machen soll, mich überfordert die Situation wegen ihr. Am liebsten möchte ich Sie aus der Wohnung haben, aber dann wird sie meine Tochter mitnehmen, und ich will nicht das meine Tochter aus ihrem Umfeld rausgerissen wird. Von meinem Arbeitgeber her, denke ich das er verständnis dafür hätte bis ich eine Tagesmutti gefunden habe für mein Kind derweilen Urlaub haben kann.

Das Problem ist das ich bei einem großen Autozulieferer arbeite und ich momentan in Tschechien stationiert bin um das Werk dort aufzubauen und ich dadurch zuweit vom geschehen weg bin.

Sie hat auch schon in erwägung gezogen, ihre Sachen zu packen und mit meiner Tochter von heute auf morgen zu verschwinden.

In der Kita habe ich bereits bescheid gegeben, sie rufen mich an sobald meine Tochter unentschuldigt fehlt, damit ich noch rechtzeitig reagieren kann.

Das mit den treusorgenden Familienvater stimmt, ich bleibe im moment nur rein wegen meiner Tochter und genieße die Zeit sehr mit meiner kleinen. Weil es das einzige ist was ich im moment über alles Liebe und ich mir meine Liebe gebe mehr denn je, weil ich weiß ich bekomm glänzende Augen zurück von ihr.

Einen Anwalt werde ich am Montag kontaktieren das habe ich mir bereits vorgenommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2010 um 12:30

Es ist immer traurig,
wenn eine Beziehung kaputt geht - besonders wenn noch Kinder im Spiel sind.

Nur ist hier die Frage, wie es weiter gehen soll.

Hier muss ich sagen, dass ihr beide euch endlich zusammensetzen und wie vernünftige Menschen darüber diskutieren solltet. Was bleibt euch anderes den noch übrig?

Auch wenn es für dich schlimm ist, aber eine Trennung ist kein Weltuntergang. Wenn ihr beide keine gemeinsame Zukunft seht, dann ist die Trennung das Vernünftigste, was ihr beide machen könnt.

Gruss
Alex

PS: Das mit dem alleinigen Sorgerecht würde ich lassen, da Du hier die schlechteren Karten hast. Versuch einen klaren Kopf zu bewahren und geh jetzt nicht mit der verbalen Keule (Vorwürfe, Beleidigungen) auf sie los.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2010 um 21:07

Fairness
Du hast sie beim Fremdküssen erwischt, nicht beim Fremdvögeln oder habe ich das falsch gelesen?
Die erste Reaktion, die ich auf Deinen Text hatte und vor allem auch auf die Antworten der beiden Herren dazu war: "na, die Kirche im Dorf lassen."

Auf der einen Seite ist Eure Ehe, in der gehörig etwas nicht stimmt, denn ohne Grund oder Alkohol küsst kein Mensch "fremd". Außerdem hast Du anklingen lassen, dass Ihr euch auseinander gelebt habt.
Auf der anderen Seite ist da Eure kleine Tochter, die Mutter und Vater braucht und für die es natürlich am besten wäre, Ihr könntet Euch wieder zusammen raufen.

Ich kann schlecht beurteilen, ob für Dich eine Fortsetzung der Ehe nach dem Fremdküssen überhaupt noch in Frage kommt, wenn sie denn erklären würde, warum, weshalb, wieso...
Sie hat Dich nicht betrogen, also zumindest nicht nach gängigen Vorstellungen von Betrügen - wobei die Grenzen jeder individuell enger oder weiter steckt.
Ebenso schlecht lässt sich aus Deinem Text lesen, inwieweit Deine Frau denn überhaupt Eure Beziehung aufrecht erhalten möchte. Es liest sich eher so, als sei sie durch damit. Aber das ist Spekulation.

Im Interesse Eurer Tochter rate ich dringend, dass Ihr gemeinsam auslotet, inwieweit Ihr bereit seid, diese Familie aufrecht zu erhalten und zu welchen Spielregeln.
"Wir haben oft darüber gesprochen, das etwas fehlt in unserer Ehe, jedoch wurde es nicht wirklich umgesetzt."
Das ist genau der Punkt - nur zu reden hilft nicht weiter, da muss schon auch noch handeln dabei sein! Und ganz wichtig: beibehalten der Veränderungen!

Solltet Ihr zur Entscheidung kommen, dass es das Beste sei, getrennter Wege zu gehen, dann bitte im Interesse Eures Kindes ohne Schlammschlacht - und ohne hinterhältigen Schlachtplan. Irgendwann ist Dein Kind alt genug zu begreifen - und dann begreift es auch, wenn ein Elternteil das andere bösartig über den Tisch gezogen hat. Rate mal, wer dann ausgespielt hat!

Das ist etwas, das sich trennende Eltern selten begreifen, vor lauter Wut und Enttäuschung. Kinder lieben BEIDE Eltern und ihnen ist es dabei wurst, ob einer fremd gegangen ist, weil das außerhalb der kindlichen Erfahrungswelt liegt. Ganz egoistisch geht es Kindern um ihre eigene Beziehung zum jeweiligen Elternteil und das ist gut und richtig so. Das gilt zumindest für kleine Kinder. Teenager sehen die Welt anders und ergreifen schon auch Partei. Aber Deine Tochter ist weit weg vom Teenageralter.

Also gib ihr die Chance eine entspannte Beziehung zu Euch beiden aufzubauen, die sie braucht, um sich geborgen zu fühlen. Das kannst Du nur erwirken, indem Du und Deine Frau einiger Maßen fair in der Trennung miteinander umgeht.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Jane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2010 um 8:41
In Antwort auf sierra_12239528

Fairness
Du hast sie beim Fremdküssen erwischt, nicht beim Fremdvögeln oder habe ich das falsch gelesen?
Die erste Reaktion, die ich auf Deinen Text hatte und vor allem auch auf die Antworten der beiden Herren dazu war: "na, die Kirche im Dorf lassen."

Auf der einen Seite ist Eure Ehe, in der gehörig etwas nicht stimmt, denn ohne Grund oder Alkohol küsst kein Mensch "fremd". Außerdem hast Du anklingen lassen, dass Ihr euch auseinander gelebt habt.
Auf der anderen Seite ist da Eure kleine Tochter, die Mutter und Vater braucht und für die es natürlich am besten wäre, Ihr könntet Euch wieder zusammen raufen.

Ich kann schlecht beurteilen, ob für Dich eine Fortsetzung der Ehe nach dem Fremdküssen überhaupt noch in Frage kommt, wenn sie denn erklären würde, warum, weshalb, wieso...
Sie hat Dich nicht betrogen, also zumindest nicht nach gängigen Vorstellungen von Betrügen - wobei die Grenzen jeder individuell enger oder weiter steckt.
Ebenso schlecht lässt sich aus Deinem Text lesen, inwieweit Deine Frau denn überhaupt Eure Beziehung aufrecht erhalten möchte. Es liest sich eher so, als sei sie durch damit. Aber das ist Spekulation.

Im Interesse Eurer Tochter rate ich dringend, dass Ihr gemeinsam auslotet, inwieweit Ihr bereit seid, diese Familie aufrecht zu erhalten und zu welchen Spielregeln.
"Wir haben oft darüber gesprochen, das etwas fehlt in unserer Ehe, jedoch wurde es nicht wirklich umgesetzt."
Das ist genau der Punkt - nur zu reden hilft nicht weiter, da muss schon auch noch handeln dabei sein! Und ganz wichtig: beibehalten der Veränderungen!

Solltet Ihr zur Entscheidung kommen, dass es das Beste sei, getrennter Wege zu gehen, dann bitte im Interesse Eures Kindes ohne Schlammschlacht - und ohne hinterhältigen Schlachtplan. Irgendwann ist Dein Kind alt genug zu begreifen - und dann begreift es auch, wenn ein Elternteil das andere bösartig über den Tisch gezogen hat. Rate mal, wer dann ausgespielt hat!

Das ist etwas, das sich trennende Eltern selten begreifen, vor lauter Wut und Enttäuschung. Kinder lieben BEIDE Eltern und ihnen ist es dabei wurst, ob einer fremd gegangen ist, weil das außerhalb der kindlichen Erfahrungswelt liegt. Ganz egoistisch geht es Kindern um ihre eigene Beziehung zum jeweiligen Elternteil und das ist gut und richtig so. Das gilt zumindest für kleine Kinder. Teenager sehen die Welt anders und ergreifen schon auch Partei. Aber Deine Tochter ist weit weg vom Teenageralter.

Also gib ihr die Chance eine entspannte Beziehung zu Euch beiden aufzubauen, die sie braucht, um sich geborgen zu fühlen. Das kannst Du nur erwirken, indem Du und Deine Frau einiger Maßen fair in der Trennung miteinander umgeht.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Jane

Danke Jane,
Hi Jane,

danke für deine Antwort, ich hab sie beim fremdküssen erwischt. Leider hatte ich da meine Ahnung/Gefühl. Es ist im nüchteren Zustand passiert, da wir beide keinen Alkohol trinken.

Ich möchte auch kurz dazu sagen, das ich ein gebranntes Kind bin und meine Exfreundin (Vor ihr) auch fremd gegangen ist, aber das war viel extremer als bei meiner Frau.

Sie sagte zu mir das es nur aus affekt war und sie keine Gefühle für ihn hat, jedoch sind die Gefühle zu mir weniger oder weg, weiß ich nicht mehr so genau.

Es stimmt das wir viel darüber gesprochen haben über die Probleme, jedoch war ich meistens alleine mit dem "Beziehungpflegen".

Jetzt möchte ich ein wenig zurückblicken was die letzten Tage passiert ist und dir kurz erzählen;

Am Sonntag habe ich meine Koffer gepackt und gesagt das ich es nicht Aushalte und gehen werde, da sie mit mir auch nicht spricht. Ich weiß das sie nicht so einfach über Ihre Gefühle sprechen kann, aber sie hörte mir wenigstens zu was ich empfinde, wie ich mich fühle, etc... ich wollte einfach das sie irgendwie weiß und auch vielleicht spürt was sie mir angetan hat und auch unserer Tochter. Ich persönlich möchte nicht das meine Tochter als Scheidungskind aufwächst und werde alles dafür tun um die Ehe aufrecht zu erhalten, den die kleine merkt schon mit zwei Jahren was alles in einer Ehe falsch läuft, hätte ich persönlich nicht gedacht.

Jetzt muss ich sagen, seit Dienstag ist das Verhalten meiner Frau anders zu mir. Wir kuscheln zusammen auf der Couch wenn die kleine im Bett ist, und sie küsst mich auch wieder richtig, wie schon lange nicht mehr. Das sind Sachen die ich vermisst habe und sie wahrscheinlich auch, aber was langsam wieder kommt wird gut.

Ich persönlich habe zu ihr gesagt das die Beziehung gepflegt werden muss. Auch ab und an kleine Überraschungen oder Aufmerksamkeiten wirken wunder.

Ich glaube irgendwie hat sie verstanden was sie getan hat, und sich auch innerlich wirklich schämt dafür und es ihr leid tut, auch wenn sie sich bis heute noch nicht für den Fehltritt in irgendeiner Form entschuldigt hat bei mir, aber ich habe ihr auch genügend Brücken gebaut.

Bis jetzt möchte sie nicht mit zur Paartherapie kommen, aber ich habe für mich einen Termin vereinbart, um einfach zu erfragen an was es gelegen hat usw... und hoffe mir in irgendeiner Form hilfe daraus, vielleicht merkt auch sie wenn er alleine geht, kann ich das nächste mal mit. Ich denke der einzige Grund wird der "Seitensprung" sein, warum sie nicht mitgeht, da ich es ja der Therapeutin erzählen könnte und wie schon oben erwähnt schämt sie sich wahrscheinlich dafür.

Jedoch stört mich noch das der "Lover" sie immernoch angräbt und ich nicht weiß wie ich reagieren soll, ein Freund sagt immer, ich soll runterfahren zu ihm und ihm das klar machen, wie ich das machen sollte wisst ihr ja. Aber dazu bin ich nicht der Typ.

Ich weiß nur meine Frau hat ihm zurückgeschrieben über facebook, aber er hat eine kühle Antwort per SMS erhalten was ich so aus der Ferne gesehen haben.

Auch denke ich, da sie ja auf mich wieder zugeht, das sie die Beziehung doch ändern möchte, damit es wieder so wird wie früher, wo wir uns beide danach sehnen, wir haben seitdem unsere Tochter auf der Welt ist, einfach vergessen das wir auch noch Paar sind.

Grüße
Chris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen