Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehefrau hat sich im Urlaub verliebt und will Abstand bzw. Trennung

Ehefrau hat sich im Urlaub verliebt und will Abstand bzw. Trennung

10. Juni 2016 um 12:31

Hallo, vielleicht finde ich hier Antworten.
Wir kennen uns 15 Jahre, wohnen seit 9 Jahren zusammen und sind seit 2 Jahren verheiratet. Ihre Tochter hat eigene Wohnung, studiert und hat jetzt festen Freund.
Wir leben in einer gemieteten DHH mit schönem Garten.
Sie ist mitte 40 ich 60, also ein grosser Altersunterschied der aber bisher keine Rolle gespielt.
Unsere fin. Situation war lange nicht rosig bis ich vor 3 Jahren geerbt habe und wir endlich sorgenfrei sein konnten.
Spannungen gab es immer wieder zwischendurch haben uns aber immer wieder zusammengerauft.
1x geschieden scheute ich mich lange vor einer neuen Ehe. Sie wusste nicht wo unsere Reise hingehen sollte, wollte sich deshalb vor 3 Jahren schon trennen.
Mir wurde bewusst wie sehr ich sie liebe und machte Nägel mit Köpfen, machte ihr einen Antrag...nach leichtem zögern sagte sie ja ja ja. Ab diesem Zeitpunkt schwebten wir auif Wolke 7 es war wie am Anfang unserer Beziehung.
Vor 2 Jahren mit allem was dazu gehört groß geheiratet... wollten unser Glück allen zeigen.Sie war glücklich endlich meine Frau zu sein, angekommen zu sein, geerdet zu sein.
Durch unsere fin. Unabhängigkeit konnten wir auch einen tollen Flitter-Luxusurlaub auf den Malediven machen. Alles war perfekt. Auch die Zeit danach flogen wir sehr hoch...haben uns vieles gegönnt, weitere Luxusurlaube, sie hat tauchen gelernt, skifahren mit Privatlehrer, Fallschirmspringen...ich habe es mit Freude gesehen..konnte selbst aber nicht bei allem mithalten (bin ja keine 30 mehr )
Sie war im Beruf anerkannt, ich nahm mir eine längere Auszeit...hatte keine Lust mehr auf meinen langweiligen Bürojob.
Zu Hause kehrte Alltag ein, sie ging viel ins Fitnessstudio, ich kochte für sie gut und gern. Sie konnte shoppen ohne aufs Geld schauen zu müssen...also sorgenfrei.
Zwischenmenschlich vermisste sie bei mir Zuwendung und Aufmerksamkeit da ich mit mir selbst beschäftigt und unzufrieden war ohne Job.
Vor 2 Monaten schenkte ich ihr und ihrer Mutterr einen gemeinsamen 8-tägigen Urlaub, 4* Hotel Mallorca. Sagte noch scherzhaft sie solle nach einem neuen Domizil für uns Ausschau halten. Sie schrieb die ganze Zeit wie sehr sie mich vermisse mich ihren Traummann und wie shr sie mich liebe.
Nachdem ich sie vom Flughafen abgeholt hatte feierten
wir wiedersehen und schliefen miteinander.Danach fiel mir auf wie verträumt sie wirkte, sie meinte sie wäre noch nicht angekommen. Mein Bauchgefühl schlug an, meine Antennen fuhren aus.Ein Blick auf ihr Handy verriet das sie mit einem anderen Mann schrieb. Geschockt war ich als ich las das sie mehr als eine Brieffreundschaft wolle.
Das sie angebaggert wird war normal...sie ist eine schöne und tolle Frau..sie ignorierte sowas.
Darauf angesprochen reagierte sie gereizt. Ich wäre unverschämt so etwas von ihr zu vermuten und qaurtierte mich aus unserem Schlafzimmer aus. Ich suchte ständig das Gespräch mit ihr, sie immer gereizt und genervt und meinte ich solle auch mal alleine wegfahren, was ich auch tat für eine Woche. Nach meiner Rückkehr stellte sich heraus das sie sich mit diesem Mann getroffen hatte.
Er wohne aber ca. 500 km weit weg und sie wolle ihn wiedersehen. Ich war geschockt und wusste nicht wie ich darauf reagieren sollte. Es gab ständig Streit und Stress.
Sie erklärte sich dann einseitig als getrennt lebend mit einem Freund. Sie wär mir gegenüber nicht auskunftspflichtig wo sie am WE wäre.
Sie benutzte weiterhin fleissig meine Kreditkarte, fuhr meinen schicken Mercedes nahm nochmehr ab, Sonnenstudio, kleidete sich anders, Frisur noch jugendlicher, plötzlich andere Sportart...und träumte vor sich hin.
Ich nervte sie nur. Sie wollte eine Auszeit und Abstand. Am besten wäre ich würde mir für ein halbes Jahr eine Wohnung nehmen, sie allein könne es sich nicht leisten.
Ich lehnte dies ab...sie kämpfte mit sich.
Nach weiteren heftigen Streitereien zog sie vorerst zu ihren Eltern. Eine Wohnung kann sie sich von iohrem Gehalt nicht leisten, da ihrer Tochter gegenüber noch unterhalspflichtig. Ich schnitt iohr den Geldhahn ab.und verlangte meinen Wagen zurück...hat sie bisher noch nicht gemacht.
Ich möge doch Geduld haben sie bräuchte Zeit. Für mich war und ist es die Hölle..ich konnte nicht mehr.15 kg abgenommen in 7 Wochen und stellte ihr ein Ultimatum.
Sie fühlt sich unter Druck gesetzt.
Jetzt hat sie sich entschlossen sich zu trennen.Ich warte auf Anwaltspost.
Danach beruhigte es sich..und sie gab unumwunden zu sich total verknallt zu haben...wisse aber nicht was draus wird...es könne auch morgen vorbei sein...
Sie hängt aber auch sehr am Haus und an mich. Hat ein total schlechtes Gewissen...daher auch ihre Lügen.
Wir hatten solche Szenarien früher schon mal durchgespielt...sie wolle nie zweigleisig fahren und erst vorher etwas beenden bevor sie jemals was neues machen würde.
Mir erzählt sie es ginge nicht darum ob er oder ich sondern eher ob mit mir oder ohne mich.
Ihren Lebensstandart der letzten 3 Jahre wird sie nicht mehr halten können...das macht ihr Angst...sie wird weiterhin bei Eltern bleiben müssen..wegen Insolvenzverf. hat sie keine Möglichkeit eine Whg. zu bekommen. Kein Handyvertrag, kein Kredit....
Ist das Midlifecrisis ? Sie stellt alles in Frage. Sie fühlt sich in der Blüte ihres Lebens und wäre so voller Tatendrang,wolle viel erleben und sexuell frei sein.
Aber ohne Moss nix los....
Ich steh allein da, liebe sie nachwievor wahnsinnig...und muss mir das tatenlos ansehen wie sie die Leiter wieder herabsteigt...die ganze Familie in Aufruhr versetzt..
Sie war so eine stolze Frau...so hat der andere sie auch kennengelernt....das wird sie nicht mehr sein...sie hat das ganze bisher auch arg zugesetzt.
Hat das Zukunft sie mit dem anderen ? 500 km Entfernung, Fulltimejob (40 Std) kein Auto, und immer knapp bei Kasse.
Ist das eine Phase, die vorüber geht und sie sich besinnt ?
Sie kam mir vor als stünde sie unter Drogen, wie hypnothisiert.
Wie verhalte ich mich ihr gegenüber? Ich der alles hat...sich sofort alles ersetzt was sie mitgenommen hat, der weiterhin tolle Urlaubsreisen machen kann..aber ohne sie keinen Spass macht.
Ich ist eine kluge Frau hat nie etwas gemacht was nicht durchdacht war. Hab sie nach ihrem Verstand gefragt....sie meinte sie wäre auf der Suche danach. Und wenn ich sie aus den Augen verliere würde ich nie erfahren ob sie den Verstand wiedergefunden hätte.
Was oll ich davon halten.
Über Erfahrungen oder Meinuingen hierzu...wäre ich dankbar.


Mehr lesen

10. Juni 2016 um 14:03

Lieber mazdi06!
Was da passiert ist sehr traurig.
Aber genau das ist was passieren kann, wenn man in einer Beziehung lebt.
Ich selber habe ganz genau diese Erfahrung gemacht.

Ich habe mich mal Hals über Kopf in jemanden verliebt und bin aus einer langjährigen Beziehung raus.

Ich habe sehr sehr bald mit offenen Karten gespielt und kann aus meiner Perspektive nur sagen:

Obwohl ich meinen langjährigen Lebensgefährten liebte, fehlte etwas und das war exstasische Sexualität. Ja, das war mit einer der Hauptgründe.

Und damals in dem Stadion der Verliebtheit mit dem Neuen wäre es tausend Prozent unvorstellbar gewesen zurück zum Alten Lebensgefährten zu gehen.

Der Neue hat mich nach einem halben Jahr hängen lassen. Zurück zu meinem alten Lebensgefährten bin ich trotzdem nicht.
Was soll ich sagen? Die Beziehung zu LG 1 , so nenne ich nun mal den langjährigen, war toll. Ich liebte ihn und war noch Jahre traurig über das Ende. Aber mein Wesen hatte eben wohl auch lange lange Jahre die Seite der Schmetterlinge, des Erlebens, des extasischen unterdrückt.

Der Mensch findet wohl nie ALLES in einer Person. Erst wenn man richtig viel erlebt hat und viel negatives im Anderen hingenommen hat, weiß man im reiferen Stadium wohl erst zu schätzen was man da an dem neuen hat.

Ich lese aus deinem Thread heraus, dass Materialismus irgendwie einen hohen Stellenwert in der Bindung zu deiner Frau hat.
Es liest sich so, als würde das für dich ein Mittel sein können ihre Liebe zu erhalten. Das tut mir echt ein wenig leid.
Es hört sich so an, als hättest du innerhalb dieser Beziehung die Eigenliebe zu dir selber ein wenig verloren.

Zum Ende deines Threads habe ich mich richtig gefreut, dass du ein wenig härter wurdest und somit wieder mehr Respekt dir selber gegenüber gewinnst. Den Geldhahn zudrehen.... Super!!! Ehrlich.

Es hört sich für mich echt ein wenig so an, als wenn für deine Frau dieser finanzielle Aspekt verdammt wichtig ist. Und mir fehlt ein wenig die Wut deinerseits. Du hast ihr so unglaublich viele Dinge ermöglicht. Das sollte sie würdigen. Ich würdige solche Sachen ohne Ende. Schon allein deshalb würde mir fremd gehen nicht im Traum einfallen.

Nun ist aber keiner gefeit davor sich zu verlieben. Mies finde ich die Verheimlichung.
Ich denke, du kannst im Moment gar nix machen. Hormone sind stärker, aber ich würde mir echt über ihre Menschlichkeit Gedanken machen.

Du bist für sie in keinster Weise verantwortlich. Ob sie nu ihr Leben mit 40 Std Job, Unterhaltsverpflichtung, Kind ohne Auto in den Griff kriegt ist gar nicht dein Problem. Und Geld allein als Lockmittel dafür dass sie zurückkommt?

Sie soll doch zu dir kommen. Zu dir als Person und nicht zu deiner Hülle, dem Geld.

Ich an deiner Stelle würde jetzt mal Abstand nehmen. Fahr doch in einen Gruppenurlaub. Lerne neue Menschen kennen. Es gibt z.B. ganz tolle Jogaurlaube in Luxushotels, wo du auch über deine Probleme reden kannst, oder einfach zu dir kommen kannst. Mir wäre es sowas von zu wider im Moment überhaupt Kontakt zu der Frau zu haben. Ich wäre echt stinksauer, gekränkt und würde mal die Biege für ne Weile machen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 18:40

Oh Gott!
Lesen hier eigentlich manche nicht richtig?

Der Mann hat erst seit drei Jahren Geld. Vorher nagten Sie alle gemeinsam am Hungertuch.

Selzmiotiker: Alleinerziehende gleich looser?

Geht es noch?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 22:48

Hast
eine PN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 16:15

Ehefrau hat sich im Urlaub verliebt und will Abstand bzw. Trennung
So, ich danke allen, die sich die Zeit genommen haben und ihre Meinungen zu meinem Thema kundgetan haben.
Es sind wieder 12 Tage vergangen, die mir wie eine Ewigkeit vorkommen.
Mittlerweile war sie bei einer Anwältin. Sie wollte diesen Erstberatungstermin gemeinsam mit mir wahrnehmen um auch Vereinbarungen schriftlich fixieren zu lassen. Ich habe diesen Termin für mich abgesagt, da ich vermutete das sie nur Vorteile für sich herausschlagen wollte zu meinem Nachteil.
Sie hat die Anwältin beauftragt. Das Anwaltsschreiben begann mit der Einleitung.."nach langer reiflicher Überlegung hätte sie sich entschlossen von nun an getrennt von mir leben zu wollen. Die Ehe sei aus ihrer Sicht gescheitert. ???
8 Wochen vorher kamen etliche Liebesbezeugungen ihrerseits aus dem UIrlaub !!!
Es folgte das übliche.., Auskunftsersuchen, evtl. UH-Ansprüche,Klärung der Nutzung meines geerbten Mercedes und Klärung der lfd. Zahlungen für Miete etc.
Da sie weder Anspruch auf Unterhalt hat, da beide gleich hohes Einkommen haben, noch Aussicht auf Zugewinn- und Versorgungsausgleich hat beschränkte sich die Konzentrtion meiner Anwältin auf die lfd. Mietzahlung unseres gemeinsam angemieteten Hauses sowie auf die Herausgabe meines Mercedes.
Auch hier sind die OLG-Entscheidungen eindeutig.
Sie bemüht sich krampfhaft eine kleine Wohnung für sich zu finden, wohlwissend das sie das alles nicht wird finanzieren können.
Desweiteren fährt bzw. fliegt sie fast jedes WE nach Berlin zu ihrem Freund der ihr diese Flüge bezahlt, sie könnte es nicht.
Durch ihre Anwältin liess sie ausrichten das sie keine direkten Kontaktaufnahmen wünscht und ich es unterlassen sollte.
Ich halte mich exakt danach.
Sie schrieb mir dann eine Mail, dass wir selbstverständlich miteinander korrespondieren könnten. Ich könne sie jederzeit anrufen oder anschreiben...???
Nunmehr ist es so, dass sie sich nach jedem WE-Berlinbesuch montags telefonisch bei mir meldet..sowohl Festnetz als auch Handy...ich aber diese Anrufe ignoriere. Abends nach der Arbeit steht sie dann vor der Tür und klingelt sturm. Ich wäre ja nicht ans Telefon gegangen, sie hätte noch etwas vergessen zu holen.
Geht dann nach oben, durch sämtliche Zimmer, blickt sich suchend um...weiss offensichtlich nicht was sie tatsächlich will, nimmt dann irgendetwas von ihren vorhandenen Dingen...schaut sich weiter interessiert um als würde sie nach Anzeichen suchen ob sich bereits eine fremde Frau bei mir eingenistet hätte...
Ich bleibe meist ganz gelassen und frage höflich ob sie noch Zeit zu reden hätte und biete ihr etwas zu trinken an.
Wir unterhalten uns relativ normal...ich hake meistens nochmal nach warum sie dies oder das gemacht hätte...und ob sie mir das jetzt vielleicht erklären könne.
Sie wirkt immer sehr nervös und man merkt ihr an, dass sie auf Fragen meist mit Lügen antwortet. Ich weiss es, weil ich über entsprechende Informationen verfüge.
Da ich mittlerweile weiss um wen es sich bei ihrem Freund handelt...geht es mir besser..zumal ich mich vor diesem nicht zu verstecken brauche. Wenn es ein George Clooney gewesen wäre, ok...aber was sie da hat...naja, da kann ich mir ein grinsen nicht verkneifen.
Sie meinte doch immer das wäre so ein toller Typ...da könne ich nicht dran tippen.....
Das irritiert sie ziemlich das ich grinsend und süffisant frage..was sie denn an dem wohl so toll findet.
Sie bleibt dann meist auch 1-2 Stunden, wirkt sehr verloren und.....ja ich weiss nicht was sie eigentlich tatsächlich mit ihrem Besuch bewirken wollte. Zumal sie doch selbst die Kontaktsperre ausgerufen hatte.
Ich verhalte mich korrekt, höflich aber distanziert und gebe allenfalls zu bedenken, sie möge doch mal darüber nachdenken unserer langjährigen Beziehung und unserer Ehe evtl. noch mal einer Überprüfung zu unterziehen.
Selbstverständlich nicht jetzt und sofort....sondern irgendwann...wir hätten ja genügend Zeit.
Sie blickt dann meist etwas verwirrt drein.

Was haltet ihr davon ?

In der Sache werde ich hart bleiben, auf hälftige Mietzahlung für 3 Monate bestehen, und auf die Rückgabe meines Mercedes bestehen. Frist 24.06.
Danach scheue ich mich auch nicht dieses gerichtlich durchzusetzen was für sie mit enormen Kosten verbunden wäre.
Meines Erachtens nach kann sie sich immer noch nicht entscheiden was sie will.
In ihrem Blick erkenne ich Wehmut.
Gebe ich etwas nach...wird sie unverschämt ....bin ich hart
wird sie aggressiv.
Ich hätte ihr das Zuhause genommen...obwohl sie gegangen ist.
Und ja...sie hätte Scheisse gebaut und werde weiterhin Scheisse bauen mit dem oder dem und wenn garnichts mehr ginge würd sie sich nen alten Sack wie mir suchen...sagte sie in ihrer Aufgebrachtheit.
Ich habe gelacht...und sie stolzierte forschen Schrittes zum Auto und brauste davon.
Ihre Verhaltensweise ähnelt der einer APS ( antisozialen Persönlichkeitsstörung )
Sagen dürfte ich dies auf keinen Fall, selbst käme sie nicht drauf und Vertraute hat sie nicht.
Echt schwierige Situation.
Mittlerweile kann ich mich etwas mehr auf mich konzentrieren und fange langsam an etwas zu unternehmen.
Ich kann allerdings selten länger als ein paar Stunden das Haus verlassen..da ich befürchten muss, dass sie sich Zutritt zum Haus verschafft, da sie immer noch hier gemeldet ist.
Ich traue ihr z.Zt. nicht.
Sie fragte mich, ob ich zu einer bestimmten Zeit in Urlaub sei. Ich bräuchte keine Angst zu haben das sie das Haus ausräumt. Und das ist es was ich ihr in ihrem Zustand absolut zutraue.
Etwas verfahren die Situation.
Ausserdem wolle sie einen Schlüssel vom neuen Schloss..sie könne ja jederzeit wieder zurückkommen meinte sie.
Ich gehe auf solche Diskussionen garnicht mehr ein...sage nur...lass das mal unsere Anwälte machen...wir brauchen deswegen nicht zu streiten.
Das macht sie fuchsteufelswild..
Wie soll ich das ganze deuten ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 17:19
In Antwort auf mazdi06

Ehefrau hat sich im Urlaub verliebt und will Abstand bzw. Trennung
So, ich danke allen, die sich die Zeit genommen haben und ihre Meinungen zu meinem Thema kundgetan haben.
Es sind wieder 12 Tage vergangen, die mir wie eine Ewigkeit vorkommen.
Mittlerweile war sie bei einer Anwältin. Sie wollte diesen Erstberatungstermin gemeinsam mit mir wahrnehmen um auch Vereinbarungen schriftlich fixieren zu lassen. Ich habe diesen Termin für mich abgesagt, da ich vermutete das sie nur Vorteile für sich herausschlagen wollte zu meinem Nachteil.
Sie hat die Anwältin beauftragt. Das Anwaltsschreiben begann mit der Einleitung.."nach langer reiflicher Überlegung hätte sie sich entschlossen von nun an getrennt von mir leben zu wollen. Die Ehe sei aus ihrer Sicht gescheitert. ???
8 Wochen vorher kamen etliche Liebesbezeugungen ihrerseits aus dem UIrlaub !!!
Es folgte das übliche.., Auskunftsersuchen, evtl. UH-Ansprüche,Klärung der Nutzung meines geerbten Mercedes und Klärung der lfd. Zahlungen für Miete etc.
Da sie weder Anspruch auf Unterhalt hat, da beide gleich hohes Einkommen haben, noch Aussicht auf Zugewinn- und Versorgungsausgleich hat beschränkte sich die Konzentrtion meiner Anwältin auf die lfd. Mietzahlung unseres gemeinsam angemieteten Hauses sowie auf die Herausgabe meines Mercedes.
Auch hier sind die OLG-Entscheidungen eindeutig.
Sie bemüht sich krampfhaft eine kleine Wohnung für sich zu finden, wohlwissend das sie das alles nicht wird finanzieren können.
Desweiteren fährt bzw. fliegt sie fast jedes WE nach Berlin zu ihrem Freund der ihr diese Flüge bezahlt, sie könnte es nicht.
Durch ihre Anwältin liess sie ausrichten das sie keine direkten Kontaktaufnahmen wünscht und ich es unterlassen sollte.
Ich halte mich exakt danach.
Sie schrieb mir dann eine Mail, dass wir selbstverständlich miteinander korrespondieren könnten. Ich könne sie jederzeit anrufen oder anschreiben...???
Nunmehr ist es so, dass sie sich nach jedem WE-Berlinbesuch montags telefonisch bei mir meldet..sowohl Festnetz als auch Handy...ich aber diese Anrufe ignoriere. Abends nach der Arbeit steht sie dann vor der Tür und klingelt sturm. Ich wäre ja nicht ans Telefon gegangen, sie hätte noch etwas vergessen zu holen.
Geht dann nach oben, durch sämtliche Zimmer, blickt sich suchend um...weiss offensichtlich nicht was sie tatsächlich will, nimmt dann irgendetwas von ihren vorhandenen Dingen...schaut sich weiter interessiert um als würde sie nach Anzeichen suchen ob sich bereits eine fremde Frau bei mir eingenistet hätte...
Ich bleibe meist ganz gelassen und frage höflich ob sie noch Zeit zu reden hätte und biete ihr etwas zu trinken an.
Wir unterhalten uns relativ normal...ich hake meistens nochmal nach warum sie dies oder das gemacht hätte...und ob sie mir das jetzt vielleicht erklären könne.
Sie wirkt immer sehr nervös und man merkt ihr an, dass sie auf Fragen meist mit Lügen antwortet. Ich weiss es, weil ich über entsprechende Informationen verfüge.
Da ich mittlerweile weiss um wen es sich bei ihrem Freund handelt...geht es mir besser..zumal ich mich vor diesem nicht zu verstecken brauche. Wenn es ein George Clooney gewesen wäre, ok...aber was sie da hat...naja, da kann ich mir ein grinsen nicht verkneifen.
Sie meinte doch immer das wäre so ein toller Typ...da könne ich nicht dran tippen.....
Das irritiert sie ziemlich das ich grinsend und süffisant frage..was sie denn an dem wohl so toll findet.
Sie bleibt dann meist auch 1-2 Stunden, wirkt sehr verloren und.....ja ich weiss nicht was sie eigentlich tatsächlich mit ihrem Besuch bewirken wollte. Zumal sie doch selbst die Kontaktsperre ausgerufen hatte.
Ich verhalte mich korrekt, höflich aber distanziert und gebe allenfalls zu bedenken, sie möge doch mal darüber nachdenken unserer langjährigen Beziehung und unserer Ehe evtl. noch mal einer Überprüfung zu unterziehen.
Selbstverständlich nicht jetzt und sofort....sondern irgendwann...wir hätten ja genügend Zeit.
Sie blickt dann meist etwas verwirrt drein.

Was haltet ihr davon ?

In der Sache werde ich hart bleiben, auf hälftige Mietzahlung für 3 Monate bestehen, und auf die Rückgabe meines Mercedes bestehen. Frist 24.06.
Danach scheue ich mich auch nicht dieses gerichtlich durchzusetzen was für sie mit enormen Kosten verbunden wäre.
Meines Erachtens nach kann sie sich immer noch nicht entscheiden was sie will.
In ihrem Blick erkenne ich Wehmut.
Gebe ich etwas nach...wird sie unverschämt ....bin ich hart
wird sie aggressiv.
Ich hätte ihr das Zuhause genommen...obwohl sie gegangen ist.
Und ja...sie hätte Scheisse gebaut und werde weiterhin Scheisse bauen mit dem oder dem und wenn garnichts mehr ginge würd sie sich nen alten Sack wie mir suchen...sagte sie in ihrer Aufgebrachtheit.
Ich habe gelacht...und sie stolzierte forschen Schrittes zum Auto und brauste davon.
Ihre Verhaltensweise ähnelt der einer APS ( antisozialen Persönlichkeitsstörung )
Sagen dürfte ich dies auf keinen Fall, selbst käme sie nicht drauf und Vertraute hat sie nicht.
Echt schwierige Situation.
Mittlerweile kann ich mich etwas mehr auf mich konzentrieren und fange langsam an etwas zu unternehmen.
Ich kann allerdings selten länger als ein paar Stunden das Haus verlassen..da ich befürchten muss, dass sie sich Zutritt zum Haus verschafft, da sie immer noch hier gemeldet ist.
Ich traue ihr z.Zt. nicht.
Sie fragte mich, ob ich zu einer bestimmten Zeit in Urlaub sei. Ich bräuchte keine Angst zu haben das sie das Haus ausräumt. Und das ist es was ich ihr in ihrem Zustand absolut zutraue.
Etwas verfahren die Situation.
Ausserdem wolle sie einen Schlüssel vom neuen Schloss..sie könne ja jederzeit wieder zurückkommen meinte sie.
Ich gehe auf solche Diskussionen garnicht mehr ein...sage nur...lass das mal unsere Anwälte machen...wir brauchen deswegen nicht zu streiten.
Das macht sie fuchsteufelswild..
Wie soll ich das ganze deuten ?

Deuten....
hallo mazdi06. die frau scheint zumindest mit einem bein wieder in der realität angekommen zu sein und muss jetzt mit der tragweite ihrer entscheidung zurecht kommen.
ich finde es gut, dass du konsewuent bleibst und vor allem dass du wieder anfängst auf dich zu schauen.
allerdings würde ich von psychologischen fremddiagnosen abstand halten - auch von "deutungen" ihres verhaltens. du gehst mit großer offenheit mit ihr und mit der situation um. dass sie lügt (weisst du das?) zeugt wohl von totaler unsicherheit. sie weiss ja viel weniger als du, wie es nun mit ihr weitergeht. dass diese phase mit verletzungen und verbalen angriffen einhergeht ist schade, bei ihr aber scheinbar unvermeidlich. aber du konterst ja sachlich und souverän, das mag sie vielleicht noch mehr verunsichern. in allererster linie geht es aber jetzt um dich und wie du wieder zu einem normalen alltag findest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 10:26
In Antwort auf mazdi06

Ehefrau hat sich im Urlaub verliebt und will Abstand bzw. Trennung
So, ich danke allen, die sich die Zeit genommen haben und ihre Meinungen zu meinem Thema kundgetan haben.
Es sind wieder 12 Tage vergangen, die mir wie eine Ewigkeit vorkommen.
Mittlerweile war sie bei einer Anwältin. Sie wollte diesen Erstberatungstermin gemeinsam mit mir wahrnehmen um auch Vereinbarungen schriftlich fixieren zu lassen. Ich habe diesen Termin für mich abgesagt, da ich vermutete das sie nur Vorteile für sich herausschlagen wollte zu meinem Nachteil.
Sie hat die Anwältin beauftragt. Das Anwaltsschreiben begann mit der Einleitung.."nach langer reiflicher Überlegung hätte sie sich entschlossen von nun an getrennt von mir leben zu wollen. Die Ehe sei aus ihrer Sicht gescheitert. ???
8 Wochen vorher kamen etliche Liebesbezeugungen ihrerseits aus dem UIrlaub !!!
Es folgte das übliche.., Auskunftsersuchen, evtl. UH-Ansprüche,Klärung der Nutzung meines geerbten Mercedes und Klärung der lfd. Zahlungen für Miete etc.
Da sie weder Anspruch auf Unterhalt hat, da beide gleich hohes Einkommen haben, noch Aussicht auf Zugewinn- und Versorgungsausgleich hat beschränkte sich die Konzentrtion meiner Anwältin auf die lfd. Mietzahlung unseres gemeinsam angemieteten Hauses sowie auf die Herausgabe meines Mercedes.
Auch hier sind die OLG-Entscheidungen eindeutig.
Sie bemüht sich krampfhaft eine kleine Wohnung für sich zu finden, wohlwissend das sie das alles nicht wird finanzieren können.
Desweiteren fährt bzw. fliegt sie fast jedes WE nach Berlin zu ihrem Freund der ihr diese Flüge bezahlt, sie könnte es nicht.
Durch ihre Anwältin liess sie ausrichten das sie keine direkten Kontaktaufnahmen wünscht und ich es unterlassen sollte.
Ich halte mich exakt danach.
Sie schrieb mir dann eine Mail, dass wir selbstverständlich miteinander korrespondieren könnten. Ich könne sie jederzeit anrufen oder anschreiben...???
Nunmehr ist es so, dass sie sich nach jedem WE-Berlinbesuch montags telefonisch bei mir meldet..sowohl Festnetz als auch Handy...ich aber diese Anrufe ignoriere. Abends nach der Arbeit steht sie dann vor der Tür und klingelt sturm. Ich wäre ja nicht ans Telefon gegangen, sie hätte noch etwas vergessen zu holen.
Geht dann nach oben, durch sämtliche Zimmer, blickt sich suchend um...weiss offensichtlich nicht was sie tatsächlich will, nimmt dann irgendetwas von ihren vorhandenen Dingen...schaut sich weiter interessiert um als würde sie nach Anzeichen suchen ob sich bereits eine fremde Frau bei mir eingenistet hätte...
Ich bleibe meist ganz gelassen und frage höflich ob sie noch Zeit zu reden hätte und biete ihr etwas zu trinken an.
Wir unterhalten uns relativ normal...ich hake meistens nochmal nach warum sie dies oder das gemacht hätte...und ob sie mir das jetzt vielleicht erklären könne.
Sie wirkt immer sehr nervös und man merkt ihr an, dass sie auf Fragen meist mit Lügen antwortet. Ich weiss es, weil ich über entsprechende Informationen verfüge.
Da ich mittlerweile weiss um wen es sich bei ihrem Freund handelt...geht es mir besser..zumal ich mich vor diesem nicht zu verstecken brauche. Wenn es ein George Clooney gewesen wäre, ok...aber was sie da hat...naja, da kann ich mir ein grinsen nicht verkneifen.
Sie meinte doch immer das wäre so ein toller Typ...da könne ich nicht dran tippen.....
Das irritiert sie ziemlich das ich grinsend und süffisant frage..was sie denn an dem wohl so toll findet.
Sie bleibt dann meist auch 1-2 Stunden, wirkt sehr verloren und.....ja ich weiss nicht was sie eigentlich tatsächlich mit ihrem Besuch bewirken wollte. Zumal sie doch selbst die Kontaktsperre ausgerufen hatte.
Ich verhalte mich korrekt, höflich aber distanziert und gebe allenfalls zu bedenken, sie möge doch mal darüber nachdenken unserer langjährigen Beziehung und unserer Ehe evtl. noch mal einer Überprüfung zu unterziehen.
Selbstverständlich nicht jetzt und sofort....sondern irgendwann...wir hätten ja genügend Zeit.
Sie blickt dann meist etwas verwirrt drein.

Was haltet ihr davon ?

In der Sache werde ich hart bleiben, auf hälftige Mietzahlung für 3 Monate bestehen, und auf die Rückgabe meines Mercedes bestehen. Frist 24.06.
Danach scheue ich mich auch nicht dieses gerichtlich durchzusetzen was für sie mit enormen Kosten verbunden wäre.
Meines Erachtens nach kann sie sich immer noch nicht entscheiden was sie will.
In ihrem Blick erkenne ich Wehmut.
Gebe ich etwas nach...wird sie unverschämt ....bin ich hart
wird sie aggressiv.
Ich hätte ihr das Zuhause genommen...obwohl sie gegangen ist.
Und ja...sie hätte Scheisse gebaut und werde weiterhin Scheisse bauen mit dem oder dem und wenn garnichts mehr ginge würd sie sich nen alten Sack wie mir suchen...sagte sie in ihrer Aufgebrachtheit.
Ich habe gelacht...und sie stolzierte forschen Schrittes zum Auto und brauste davon.
Ihre Verhaltensweise ähnelt der einer APS ( antisozialen Persönlichkeitsstörung )
Sagen dürfte ich dies auf keinen Fall, selbst käme sie nicht drauf und Vertraute hat sie nicht.
Echt schwierige Situation.
Mittlerweile kann ich mich etwas mehr auf mich konzentrieren und fange langsam an etwas zu unternehmen.
Ich kann allerdings selten länger als ein paar Stunden das Haus verlassen..da ich befürchten muss, dass sie sich Zutritt zum Haus verschafft, da sie immer noch hier gemeldet ist.
Ich traue ihr z.Zt. nicht.
Sie fragte mich, ob ich zu einer bestimmten Zeit in Urlaub sei. Ich bräuchte keine Angst zu haben das sie das Haus ausräumt. Und das ist es was ich ihr in ihrem Zustand absolut zutraue.
Etwas verfahren die Situation.
Ausserdem wolle sie einen Schlüssel vom neuen Schloss..sie könne ja jederzeit wieder zurückkommen meinte sie.
Ich gehe auf solche Diskussionen garnicht mehr ein...sage nur...lass das mal unsere Anwälte machen...wir brauchen deswegen nicht zu streiten.
Das macht sie fuchsteufelswild..
Wie soll ich das ganze deuten ?

Ehrlich sein
Oje... Du bist noch nicht in der Phase angekommen, wo du die Trennung wirklich begreifst!
Es nützt nichts, dass auch sie traurig ist. Die Sache ist gelaufen, 100%-ig.

Es wäre für dich viel besser, wenn du Abstand halten würdest! Der ständige Kontakt tut ihr nämlich nicht sonderlich weh - sie will ihn nicht, weil sie ein schlechtes Gewissen hat und spürt, wie es dir geht.

Sorg dafür, dass sie keinen Grund mehr hat, in deine Wohnung zu kommen. Dann kann sie auch den Schlüssel abgeben.

Klar, es ist sehr schwer für dich. Aber jede Hoffnung verlängert das Leid.
Tu Dinge, die du gerne machst. Treff dich mit Freunden, oder probiere neue Dinge und lerne dabei neue Menschen kennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 11:55

Mir fällt dazu nur ein:
Reisende soll man nicht aufhalten. Und egal, wie schön du eure Beziehung darstellen magst, sooo gut war sie nicht, ist sie nicht und wird sie wohl auch in Zukunft nicht sein.

Und übrigens: reden kann man (bzw. frau) viel, es sind die TATEN, welche zählen, und die Tat deiner Frau ist unmissverständlich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 12:40
In Antwort auf mazdi06

Ehefrau hat sich im Urlaub verliebt und will Abstand bzw. Trennung
So, ich danke allen, die sich die Zeit genommen haben und ihre Meinungen zu meinem Thema kundgetan haben.
Es sind wieder 12 Tage vergangen, die mir wie eine Ewigkeit vorkommen.
Mittlerweile war sie bei einer Anwältin. Sie wollte diesen Erstberatungstermin gemeinsam mit mir wahrnehmen um auch Vereinbarungen schriftlich fixieren zu lassen. Ich habe diesen Termin für mich abgesagt, da ich vermutete das sie nur Vorteile für sich herausschlagen wollte zu meinem Nachteil.
Sie hat die Anwältin beauftragt. Das Anwaltsschreiben begann mit der Einleitung.."nach langer reiflicher Überlegung hätte sie sich entschlossen von nun an getrennt von mir leben zu wollen. Die Ehe sei aus ihrer Sicht gescheitert. ???
8 Wochen vorher kamen etliche Liebesbezeugungen ihrerseits aus dem UIrlaub !!!
Es folgte das übliche.., Auskunftsersuchen, evtl. UH-Ansprüche,Klärung der Nutzung meines geerbten Mercedes und Klärung der lfd. Zahlungen für Miete etc.
Da sie weder Anspruch auf Unterhalt hat, da beide gleich hohes Einkommen haben, noch Aussicht auf Zugewinn- und Versorgungsausgleich hat beschränkte sich die Konzentrtion meiner Anwältin auf die lfd. Mietzahlung unseres gemeinsam angemieteten Hauses sowie auf die Herausgabe meines Mercedes.
Auch hier sind die OLG-Entscheidungen eindeutig.
Sie bemüht sich krampfhaft eine kleine Wohnung für sich zu finden, wohlwissend das sie das alles nicht wird finanzieren können.
Desweiteren fährt bzw. fliegt sie fast jedes WE nach Berlin zu ihrem Freund der ihr diese Flüge bezahlt, sie könnte es nicht.
Durch ihre Anwältin liess sie ausrichten das sie keine direkten Kontaktaufnahmen wünscht und ich es unterlassen sollte.
Ich halte mich exakt danach.
Sie schrieb mir dann eine Mail, dass wir selbstverständlich miteinander korrespondieren könnten. Ich könne sie jederzeit anrufen oder anschreiben...???
Nunmehr ist es so, dass sie sich nach jedem WE-Berlinbesuch montags telefonisch bei mir meldet..sowohl Festnetz als auch Handy...ich aber diese Anrufe ignoriere. Abends nach der Arbeit steht sie dann vor der Tür und klingelt sturm. Ich wäre ja nicht ans Telefon gegangen, sie hätte noch etwas vergessen zu holen.
Geht dann nach oben, durch sämtliche Zimmer, blickt sich suchend um...weiss offensichtlich nicht was sie tatsächlich will, nimmt dann irgendetwas von ihren vorhandenen Dingen...schaut sich weiter interessiert um als würde sie nach Anzeichen suchen ob sich bereits eine fremde Frau bei mir eingenistet hätte...
Ich bleibe meist ganz gelassen und frage höflich ob sie noch Zeit zu reden hätte und biete ihr etwas zu trinken an.
Wir unterhalten uns relativ normal...ich hake meistens nochmal nach warum sie dies oder das gemacht hätte...und ob sie mir das jetzt vielleicht erklären könne.
Sie wirkt immer sehr nervös und man merkt ihr an, dass sie auf Fragen meist mit Lügen antwortet. Ich weiss es, weil ich über entsprechende Informationen verfüge.
Da ich mittlerweile weiss um wen es sich bei ihrem Freund handelt...geht es mir besser..zumal ich mich vor diesem nicht zu verstecken brauche. Wenn es ein George Clooney gewesen wäre, ok...aber was sie da hat...naja, da kann ich mir ein grinsen nicht verkneifen.
Sie meinte doch immer das wäre so ein toller Typ...da könne ich nicht dran tippen.....
Das irritiert sie ziemlich das ich grinsend und süffisant frage..was sie denn an dem wohl so toll findet.
Sie bleibt dann meist auch 1-2 Stunden, wirkt sehr verloren und.....ja ich weiss nicht was sie eigentlich tatsächlich mit ihrem Besuch bewirken wollte. Zumal sie doch selbst die Kontaktsperre ausgerufen hatte.
Ich verhalte mich korrekt, höflich aber distanziert und gebe allenfalls zu bedenken, sie möge doch mal darüber nachdenken unserer langjährigen Beziehung und unserer Ehe evtl. noch mal einer Überprüfung zu unterziehen.
Selbstverständlich nicht jetzt und sofort....sondern irgendwann...wir hätten ja genügend Zeit.
Sie blickt dann meist etwas verwirrt drein.

Was haltet ihr davon ?

In der Sache werde ich hart bleiben, auf hälftige Mietzahlung für 3 Monate bestehen, und auf die Rückgabe meines Mercedes bestehen. Frist 24.06.
Danach scheue ich mich auch nicht dieses gerichtlich durchzusetzen was für sie mit enormen Kosten verbunden wäre.
Meines Erachtens nach kann sie sich immer noch nicht entscheiden was sie will.
In ihrem Blick erkenne ich Wehmut.
Gebe ich etwas nach...wird sie unverschämt ....bin ich hart
wird sie aggressiv.
Ich hätte ihr das Zuhause genommen...obwohl sie gegangen ist.
Und ja...sie hätte Scheisse gebaut und werde weiterhin Scheisse bauen mit dem oder dem und wenn garnichts mehr ginge würd sie sich nen alten Sack wie mir suchen...sagte sie in ihrer Aufgebrachtheit.
Ich habe gelacht...und sie stolzierte forschen Schrittes zum Auto und brauste davon.
Ihre Verhaltensweise ähnelt der einer APS ( antisozialen Persönlichkeitsstörung )
Sagen dürfte ich dies auf keinen Fall, selbst käme sie nicht drauf und Vertraute hat sie nicht.
Echt schwierige Situation.
Mittlerweile kann ich mich etwas mehr auf mich konzentrieren und fange langsam an etwas zu unternehmen.
Ich kann allerdings selten länger als ein paar Stunden das Haus verlassen..da ich befürchten muss, dass sie sich Zutritt zum Haus verschafft, da sie immer noch hier gemeldet ist.
Ich traue ihr z.Zt. nicht.
Sie fragte mich, ob ich zu einer bestimmten Zeit in Urlaub sei. Ich bräuchte keine Angst zu haben das sie das Haus ausräumt. Und das ist es was ich ihr in ihrem Zustand absolut zutraue.
Etwas verfahren die Situation.
Ausserdem wolle sie einen Schlüssel vom neuen Schloss..sie könne ja jederzeit wieder zurückkommen meinte sie.
Ich gehe auf solche Diskussionen garnicht mehr ein...sage nur...lass das mal unsere Anwälte machen...wir brauchen deswegen nicht zu streiten.
Das macht sie fuchsteufelswild..
Wie soll ich das ganze deuten ?

Ich denke,
sie merkt, dass sie sich verrannt hat und weiß derzeit noch nicht, wie sie da wieder raus kommt. Du wirkst überlegen und abgeklärt, damit kommt sie in ihrer Situation gerade nicht klar... ich denke, die Zeit arbeitet für dich, wenn du sie dann noch willst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 18:34

Hallo, nach langer Zeit will ich über die Entwicklung berichten.
Nach endlosen Recherchen musste ich feststellen das meine Frau wohl Borderlinerin ist. Meine Geschichte konnte ich haargenau hier im Netz nachlesen. Ganz schlimm.
Anzeichen in unserer 15 jährigen Beziehung waren immer wieder vorhanden aber wer denkt denn daran...Ich hatte zwar in meiner letztjährigen psychosomatischen Reha (wegen Burnout) viel mit Borderlinern zu tun aber kam nie auf die Idee das meine Frau betroffen ist.
Nach dieser Feststellung hatte ich endlich Erklärungen für ihr absurdes Verhalten welches weiter anhält.
Ihr Verhältnis ist seit ende August beendet als ihr Freund von ihrem Bruder aufgeklärt wurde. Den hatte sie auch belogen und ihm Schauermärchen erzählt.
Sanfte Hinweise meinerseits an sie in Richtung Borderline wiegelt sie ab. Sie kann und will es nicht erkennen und einsehen. 
Sie kennt kein gestern und kein morgen, lebt nur heute. Folgen und Konsequenzen ihres Handelns sind ihr egal. 
Was sie macht hat alles kein Hand und Fuß...völlig wirr..nicht nachvollziehbar. Sie lügt das sich die Balken biegen, träumt vor sich hin, will von dem was gewesen ist nichts wissen...und will nur das Leben geniessen, erleben ohne sich Gedxanken machen zu müssen. Verantwortung ist ein Fremdwort für sie.
Ich kann ihr garnicht böse sein...sie wirkt so verletzlich und verloren und hilflos  zugleich...man möchte sie nur in den Arm nehmen und sagen...es wird alles gut.
Jetzt hat sie eine Wohnung und muss sich Möbel schenken lassen....
Droht ständig mit Gericht und Polizei und am nächsten Tag ist sie wieder lieb und nett.
Jedes Gespräch endet im Streit...und kurz darauf ruft sie an und sagt das sie das garnicht will aber nicht anders kann.
Ich war und bin  mit den Nerven am Ende und habe professionelle Hilfe in Anspruch genommen.
Glücklicherweise habe ich durch einen Freund eine neue Frau kennengelernt, die auch eine schlimme Beziehung mit einem Narzissten hinter sich hat. Wir verstehen uns gut und geben uns Halt. Beide haben wir aber unsere Beziehungen noch nicht verarbeitet und belassen es erstmal bei Freundschaft...für eine neue Beziehung sind wir beide noch nicht wirklich bereit.
Bei Borderlinern ist es so ( die die es nicht erkennen wollen ) das sie erst wach werden wenn sie am Boden sind. Analog mancher Alkoholiker.  Erst wenn nichts mehr geht begeben sie sich in Therapie.
Ich kann dem ganzen Treiben nur machtlos zusehen....solange sie von mir was will bin ich gut genug...danach wieder in der schwarzen Schublade. Ich bin ja schuld das sie so ist.
Sie hat sich so tief ins Unterbewusstsein eingegraben das es schwer ist von ihr loszukommen.
Ich weiss bis heute nicht was ich will....bin hin und her gerissen. Soll ich es nochmal mit ihr versuchen oder nicht. 15 Jahre habe ich, ohne Kenntnis von Borderline, mit ihr durchgehalten und instinktiv einiges richtig gemacht allerdings sicher auch einiges falsch.....mit Kenntnis über Borderline müsste es mir eigentlich gelingen weiterzumachen. Allerdings immer mit dem Gefühl der Axt im Nacken. Zukunft planen kann man mit ihr nicht, vertrauen ist auch sehr schwer...
Man kann solche Menschen einfach nur lieben wie sie sind..ihrer selbst willen...und jeden Tag geniessen den man zusammen hat....morgen kann alles anders sein.....schön und schrecklich zugleich.
Zu erwarten das sie kommt und sagt es tut mir leid was ich getan habe ist sinnlos...umgekehrt kann ich es noch nicht, auf zu zuzugehen und von mir aus zu sagen ich verzeihe dir, ich liebe dich, komm zurück. Verzwickte Situation.
Von Zeit zur Zeit werde ich wieder berichten. Bis dahin.   

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 19:21

Ich finde leider auch, das hört sich sehr nach ausnutzen an. So leid mir das tut das zu sagen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 19:22

Ich finde leider auch, das hört sich sehr nach ausnutzen an. So leid mir das tut das zu sagen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2016 um 12:50

Wenn ich Psychologe wäre dann wäre ich nicht hier. Ich habe mich einschlägig informiert. War in einer Selbsthilfegruppe für Angehörige und habe Bücher gelesen und natürlich m Netz. Eine Diagnose was es genau ist kann nur ein Fachmann stellen. Ich vermute es....alle Anzeichen sprechen dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2016 um 16:46

Du hast das Scheidungsrecht nicht korrekt widergegeben. Den finanziellen Regelungen liegt die sog. Zugewinnsgemeinschaft zugrunde. D.h., die Zugewinne während der Ehejahre werden halbiert. Jeder nimmt aber sein individuelles Anfangsvermögen wieder mit. Eine Erbschaft zählt NICHT zum Zugewinn, sondern wird virtuell dm Anfangsvermögen zugerechnet.

Würde sich der TE scheiden lassen, wird es so sein, dass keiner etwas von andern bekommt, da das Vermögen verringert wurde. Der TE geht mit seinem fetten Erbe aus der Beziehung und sie wahrscheinlich mit exakt 0 Euro.

Tatsache ist also: eine Scheidung würde sie arm wie eine Kirchenmaus machen und ihn keinen Cent kosten. Also wird sie die Scheidung unter allen Umständen verhindern wollen.

Lieber TE: Du hast sie vollkommen in Deiner Hand. Ich würde an Deiner Stelle per Anwalt die Scheidung einreichen (zurückziehen kannst Du es immer). Das wird sie zur Venunft bringen. Andernfalls wird sie als Sozialfall enden. Also, entspann Dich... sie kann gar nicht anders, als bei Dir bleiben (so Du es willst). Alternativ kannst Du sie so richtig bluten lassen (verdient hätte sie es meiner Meinung nach schon).

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2016 um 16:54
In Antwort auf mazdi06

Ehefrau hat sich im Urlaub verliebt und will Abstand bzw. Trennung
So, ich danke allen, die sich die Zeit genommen haben und ihre Meinungen zu meinem Thema kundgetan haben.
Es sind wieder 12 Tage vergangen, die mir wie eine Ewigkeit vorkommen.
Mittlerweile war sie bei einer Anwältin. Sie wollte diesen Erstberatungstermin gemeinsam mit mir wahrnehmen um auch Vereinbarungen schriftlich fixieren zu lassen. Ich habe diesen Termin für mich abgesagt, da ich vermutete das sie nur Vorteile für sich herausschlagen wollte zu meinem Nachteil.
Sie hat die Anwältin beauftragt. Das Anwaltsschreiben begann mit der Einleitung.."nach langer reiflicher Überlegung hätte sie sich entschlossen von nun an getrennt von mir leben zu wollen. Die Ehe sei aus ihrer Sicht gescheitert. ???
8 Wochen vorher kamen etliche Liebesbezeugungen ihrerseits aus dem UIrlaub !!!
Es folgte das übliche.., Auskunftsersuchen, evtl. UH-Ansprüche,Klärung der Nutzung meines geerbten Mercedes und Klärung der lfd. Zahlungen für Miete etc.
Da sie weder Anspruch auf Unterhalt hat, da beide gleich hohes Einkommen haben, noch Aussicht auf Zugewinn- und Versorgungsausgleich hat beschränkte sich die Konzentrtion meiner Anwältin auf die lfd. Mietzahlung unseres gemeinsam angemieteten Hauses sowie auf die Herausgabe meines Mercedes.
Auch hier sind die OLG-Entscheidungen eindeutig.
Sie bemüht sich krampfhaft eine kleine Wohnung für sich zu finden, wohlwissend das sie das alles nicht wird finanzieren können.
Desweiteren fährt bzw. fliegt sie fast jedes WE nach Berlin zu ihrem Freund der ihr diese Flüge bezahlt, sie könnte es nicht.
Durch ihre Anwältin liess sie ausrichten das sie keine direkten Kontaktaufnahmen wünscht und ich es unterlassen sollte.
Ich halte mich exakt danach.
Sie schrieb mir dann eine Mail, dass wir selbstverständlich miteinander korrespondieren könnten. Ich könne sie jederzeit anrufen oder anschreiben...???
Nunmehr ist es so, dass sie sich nach jedem WE-Berlinbesuch montags telefonisch bei mir meldet..sowohl Festnetz als auch Handy...ich aber diese Anrufe ignoriere. Abends nach der Arbeit steht sie dann vor der Tür und klingelt sturm. Ich wäre ja nicht ans Telefon gegangen, sie hätte noch etwas vergessen zu holen.
Geht dann nach oben, durch sämtliche Zimmer, blickt sich suchend um...weiss offensichtlich nicht was sie tatsächlich will, nimmt dann irgendetwas von ihren vorhandenen Dingen...schaut sich weiter interessiert um als würde sie nach Anzeichen suchen ob sich bereits eine fremde Frau bei mir eingenistet hätte...
Ich bleibe meist ganz gelassen und frage höflich ob sie noch Zeit zu reden hätte und biete ihr etwas zu trinken an.
Wir unterhalten uns relativ normal...ich hake meistens nochmal nach warum sie dies oder das gemacht hätte...und ob sie mir das jetzt vielleicht erklären könne.
Sie wirkt immer sehr nervös und man merkt ihr an, dass sie auf Fragen meist mit Lügen antwortet. Ich weiss es, weil ich über entsprechende Informationen verfüge.
Da ich mittlerweile weiss um wen es sich bei ihrem Freund handelt...geht es mir besser..zumal ich mich vor diesem nicht zu verstecken brauche. Wenn es ein George Clooney gewesen wäre, ok...aber was sie da hat...naja, da kann ich mir ein grinsen nicht verkneifen.
Sie meinte doch immer das wäre so ein toller Typ...da könne ich nicht dran tippen.....
Das irritiert sie ziemlich das ich grinsend und süffisant frage..was sie denn an dem wohl so toll findet.
Sie bleibt dann meist auch 1-2 Stunden, wirkt sehr verloren und.....ja ich weiss nicht was sie eigentlich tatsächlich mit ihrem Besuch bewirken wollte. Zumal sie doch selbst die Kontaktsperre ausgerufen hatte.
Ich verhalte mich korrekt, höflich aber distanziert und gebe allenfalls zu bedenken, sie möge doch mal darüber nachdenken unserer langjährigen Beziehung und unserer Ehe evtl. noch mal einer Überprüfung zu unterziehen.
Selbstverständlich nicht jetzt und sofort....sondern irgendwann...wir hätten ja genügend Zeit.
Sie blickt dann meist etwas verwirrt drein.

Was haltet ihr davon ?

In der Sache werde ich hart bleiben, auf hälftige Mietzahlung für 3 Monate bestehen, und auf die Rückgabe meines Mercedes bestehen. Frist 24.06.
Danach scheue ich mich auch nicht dieses gerichtlich durchzusetzen was für sie mit enormen Kosten verbunden wäre.
Meines Erachtens nach kann sie sich immer noch nicht entscheiden was sie will.
In ihrem Blick erkenne ich Wehmut.
Gebe ich etwas nach...wird sie unverschämt ....bin ich hart
wird sie aggressiv.
Ich hätte ihr das Zuhause genommen...obwohl sie gegangen ist.
Und ja...sie hätte Scheisse gebaut und werde weiterhin Scheisse bauen mit dem oder dem und wenn garnichts mehr ginge würd sie sich nen alten Sack wie mir suchen...sagte sie in ihrer Aufgebrachtheit.
Ich habe gelacht...und sie stolzierte forschen Schrittes zum Auto und brauste davon.
Ihre Verhaltensweise ähnelt der einer APS ( antisozialen Persönlichkeitsstörung )
Sagen dürfte ich dies auf keinen Fall, selbst käme sie nicht drauf und Vertraute hat sie nicht.
Echt schwierige Situation.
Mittlerweile kann ich mich etwas mehr auf mich konzentrieren und fange langsam an etwas zu unternehmen.
Ich kann allerdings selten länger als ein paar Stunden das Haus verlassen..da ich befürchten muss, dass sie sich Zutritt zum Haus verschafft, da sie immer noch hier gemeldet ist.
Ich traue ihr z.Zt. nicht.
Sie fragte mich, ob ich zu einer bestimmten Zeit in Urlaub sei. Ich bräuchte keine Angst zu haben das sie das Haus ausräumt. Und das ist es was ich ihr in ihrem Zustand absolut zutraue.
Etwas verfahren die Situation.
Ausserdem wolle sie einen Schlüssel vom neuen Schloss..sie könne ja jederzeit wieder zurückkommen meinte sie.
Ich gehe auf solche Diskussionen garnicht mehr ein...sage nur...lass das mal unsere Anwälte machen...wir brauchen deswegen nicht zu streiten.
Das macht sie fuchsteufelswild..
Wie soll ich das ganze deuten ?

Bravo! Genau so. Sachlich, unemotional, professionell. Sie hat schon längst realisiert, dass Sie sich in eine Sackgasse verrannt hat. Ich finde Dein Verhalten perfekt. Finanzielle Aspekte und scheidungsrelevante Aspekte nur per Anwalt und ansonsten gute Miene zum bösen Spiel. Das macht sie innerlich fertig.

Ohen anwaltliche Aufforderung würde ich sie nicht allein ins Haus lassen. Ich wette, sie würde es komplett ausräumen und alles zu Geld machen wollen. Sobald Du rechtlich dazu in der Lage bist, verbiete ihr per Anwalt das Betreten des Hauses ohne Deine vorherige Zustimmung.

Du hast sie so was von am Wickel !!!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2016 um 21:54
In Antwort auf mazdi06

Hallo, vielleicht finde ich hier Antworten.
Wir kennen uns 15 Jahre, wohnen seit 9 Jahren zusammen und sind seit 2 Jahren verheiratet. Ihre Tochter hat eigene Wohnung, studiert und hat jetzt festen Freund.
Wir leben in einer gemieteten DHH mit schönem Garten.
Sie ist mitte 40 ich 60, also ein grosser Altersunterschied der aber bisher keine Rolle gespielt.
Unsere fin. Situation war lange nicht rosig bis ich vor 3 Jahren geerbt habe und wir endlich sorgenfrei sein konnten.
Spannungen gab es immer wieder zwischendurch haben uns aber immer wieder zusammengerauft.
1x geschieden scheute ich mich lange vor einer neuen Ehe. Sie wusste nicht wo unsere Reise hingehen sollte, wollte sich deshalb vor 3 Jahren schon trennen.
Mir wurde bewusst wie sehr ich sie liebe und machte Nägel mit Köpfen, machte ihr einen Antrag...nach leichtem zögern sagte sie ja ja ja. Ab diesem Zeitpunkt schwebten wir auif Wolke 7 es war wie am Anfang unserer Beziehung.
Vor 2 Jahren mit allem was dazu gehört groß geheiratet... wollten unser Glück allen zeigen.Sie war glücklich endlich meine Frau zu sein, angekommen zu sein, geerdet zu sein.
Durch unsere fin. Unabhängigkeit konnten wir auch einen tollen Flitter-Luxusurlaub auf den Malediven machen. Alles war perfekt. Auch die Zeit danach flogen wir sehr hoch...haben uns vieles gegönnt, weitere Luxusurlaube, sie hat tauchen gelernt, skifahren mit Privatlehrer, Fallschirmspringen...ich habe es mit Freude gesehen..konnte selbst aber nicht bei allem mithalten (bin ja keine 30 mehr )
Sie war im Beruf anerkannt, ich nahm mir eine längere Auszeit...hatte keine Lust mehr auf meinen langweiligen Bürojob.
Zu Hause kehrte Alltag ein, sie ging viel ins Fitnessstudio, ich kochte für sie gut und gern. Sie konnte shoppen ohne aufs Geld schauen zu müssen...also sorgenfrei.
Zwischenmenschlich vermisste sie bei mir Zuwendung und Aufmerksamkeit da ich mit mir selbst beschäftigt und unzufrieden war ohne Job.
Vor 2 Monaten schenkte ich ihr und ihrer Mutterr einen gemeinsamen 8-tägigen Urlaub, 4* Hotel Mallorca. Sagte noch scherzhaft sie solle nach einem neuen Domizil für uns Ausschau halten. Sie schrieb die ganze Zeit wie sehr sie mich vermisse mich ihren Traummann und wie shr sie mich liebe.
Nachdem ich sie vom Flughafen abgeholt hatte feierten
wir wiedersehen und schliefen miteinander.Danach fiel mir auf wie verträumt sie wirkte, sie meinte sie wäre noch nicht angekommen. Mein Bauchgefühl schlug an, meine Antennen fuhren aus.Ein Blick auf ihr Handy verriet das sie mit einem anderen Mann schrieb. Geschockt war ich als ich las das sie mehr als eine Brieffreundschaft wolle.
Das sie angebaggert wird war normal...sie ist eine schöne und tolle Frau..sie ignorierte sowas.
Darauf angesprochen reagierte sie gereizt. Ich wäre unverschämt so etwas von ihr zu vermuten und qaurtierte mich aus unserem Schlafzimmer aus. Ich suchte ständig das Gespräch mit ihr, sie immer gereizt und genervt und meinte ich solle auch mal alleine wegfahren, was ich auch tat für eine Woche. Nach meiner Rückkehr stellte sich heraus das sie sich mit diesem Mann getroffen hatte.
Er wohne aber ca. 500 km weit weg und sie wolle ihn wiedersehen. Ich war geschockt und wusste nicht wie ich darauf reagieren sollte. Es gab ständig Streit und Stress.
Sie erklärte sich dann einseitig als getrennt lebend mit einem Freund. Sie wär mir gegenüber nicht auskunftspflichtig wo sie am WE wäre.
Sie benutzte weiterhin fleissig meine Kreditkarte, fuhr meinen schicken Mercedes nahm nochmehr ab, Sonnenstudio, kleidete sich anders, Frisur noch jugendlicher, plötzlich andere Sportart...und träumte vor sich hin.
Ich nervte sie nur. Sie wollte eine Auszeit und Abstand. Am besten wäre ich würde mir für ein halbes Jahr eine Wohnung nehmen, sie allein könne es sich nicht leisten.
Ich lehnte dies ab...sie kämpfte mit sich.
Nach weiteren heftigen Streitereien zog sie vorerst zu ihren Eltern. Eine Wohnung kann sie sich von iohrem Gehalt nicht leisten, da ihrer Tochter gegenüber noch unterhalspflichtig. Ich schnitt iohr den Geldhahn ab.und verlangte meinen Wagen zurück...hat sie bisher noch nicht gemacht.
Ich möge doch Geduld haben sie bräuchte Zeit. Für mich war und ist es die Hölle..ich konnte nicht mehr.15 kg abgenommen in 7 Wochen und stellte ihr ein Ultimatum.
Sie fühlt sich unter Druck gesetzt.
Jetzt hat sie sich entschlossen sich zu trennen.Ich warte auf Anwaltspost.
Danach beruhigte es sich..und sie gab unumwunden zu sich total verknallt zu haben...wisse aber nicht was draus wird...es könne auch morgen vorbei sein...
Sie hängt aber auch sehr am Haus und an mich. Hat ein total schlechtes Gewissen...daher auch ihre Lügen.
Wir hatten solche Szenarien früher schon mal durchgespielt...sie wolle nie zweigleisig fahren und erst vorher etwas beenden bevor sie jemals was neues machen würde.
Mir erzählt sie es ginge nicht darum ob er oder ich sondern eher ob mit mir oder ohne mich.
Ihren Lebensstandart der letzten 3 Jahre wird sie nicht mehr halten können...das macht ihr Angst...sie wird weiterhin bei Eltern bleiben müssen..wegen Insolvenzverf. hat sie keine Möglichkeit eine Whg. zu bekommen. Kein Handyvertrag, kein Kredit....
Ist das Midlifecrisis ? Sie stellt alles in Frage. Sie fühlt sich in der Blüte ihres Lebens und wäre so voller Tatendrang,wolle viel erleben und sexuell frei sein.
Aber ohne Moss nix los....
Ich steh allein da, liebe sie nachwievor wahnsinnig...und muss mir das tatenlos ansehen wie sie die Leiter wieder herabsteigt...die ganze Familie in Aufruhr versetzt..
Sie war so eine stolze Frau...so hat der andere sie auch kennengelernt....das wird sie nicht mehr sein...sie hat das ganze bisher auch arg zugesetzt.
Hat das Zukunft sie mit dem anderen ? 500 km Entfernung, Fulltimejob (40 Std) kein Auto, und immer knapp bei Kasse.
Ist das eine Phase, die vorüber geht und sie sich besinnt ?
Sie kam mir vor als stünde sie unter Drogen, wie hypnothisiert.
Wie verhalte ich mich ihr gegenüber? Ich der alles hat...sich sofort alles ersetzt was sie mitgenommen hat, der weiterhin tolle Urlaubsreisen machen kann..aber ohne sie keinen Spass macht.
Ich ist eine kluge Frau hat nie etwas gemacht was nicht durchdacht war. Hab sie nach ihrem Verstand gefragt....sie meinte sie wäre auf der Suche danach. Und wenn ich sie aus den Augen verliere würde ich nie erfahren ob sie den Verstand wiedergefunden hätte.
Was oll ich davon halten.
Über Erfahrungen oder Meinuingen hierzu...wäre ich dankbar.


Mazdi, ich hoffe, Du hast eure gemeinsame Zeit genießen können, denn irgendwann ist der Bruch sehr wahrscheinlich. Wenn nicht heute, dann morgen.

Lass sie gehen und widme dich neuen Dingen. Liebe hat nichts mit Geld zu tun und auch nichts mit dem Alter. Habe keine Angst und starte noch einmal durch!

Der Hamster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest