Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eheberatung verbietet jeden Kontakt zur Geliebten?

Eheberatung verbietet jeden Kontakt zur Geliebten?

7. September 2008 um 15:19

Wer hat schon mal eine Eheberatung nach einer Affäre des Partners hinter sich gebracht und was sind hier die wichtigsten Regeln an die man sich halten muß? Gehört zB. dazu jeglichen Kontakt zur Geliebten zu vermeiden falls sich diese meldet? Also einfach nicht drauf reagieren, Nachrichten ungelesen zu löschen etc. Und was mich auch interessieren würde, wird hier wenn die Paare sagen das sie zusammen bleiben wollen trotz allem mal rausgefunden ob das wirklich Sinn macht, oder ob die Trennung nicht doch der klügere Weg wäre? Wie läuft so eine Eheberatung ab? Rollenspiele, Einzelgespräche? Muß man dann "Hausaufgaben" erledigen im Sinne von ich sag dir immer gleich wenn mich was stört oder wir haben jetzt 2x die Woche Sex und du sagst mir was ich machen soll? Klingt dämlich, aber ich glaube ihr wißt was ich meine. Hat Euch die Eheberatung was gebracht? Wie oft in der Woche war sie und über welchen Zeitraum? Danke für die Infos?

maggysam

Mehr lesen

8. September 2008 um 11:30

Supernovam
Ich habe Verständnis dafür, wenn man eine persönliche Meinung von manchen Forummitgliedern hat. Allerdings wäre es nett diese dann als persönliche Nachricht an die jenigen zu richten wenn man sie sich schon nicht verkneifen kann. Ins Forum selbst gehören Antworten auf die gestellten Fragen, die oft nicht nur dieses eine sondern auch andere Mitglieder interessieren...
Ich glaube nicht das du Erfahrung mit einer Eheberatung gemacht hast...
Sei froh und nütze bitte die Möglichkeit der persönlichen Nachricht, wenn sich Deine Antwort nicht auf die gestellten Frgen bezieht!
Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2008 um 20:15

Danke Tanita!
Danke für Deine Antwort.
Ich glaube es ist normal, das man einem verzweifelten Menschen auch an seinen Aussagen Verzweiflng anmerkt, einem Trauernden die Trauer, einem Lustigen die Heiterkeit, einem Glücklichen das Glück usw. Diese Foren sind dazu da um offene Fragen beantwortet zu bekommen. So ziemlich jeder hier ist verzweifelt und braucht einen Rat. Wenn es jemandem zu wieder ist, das hier verzweifelte Mitglieder um Antworten auf ihre Fragen bitten, dann sollten diese Angewiederten Personen vielleicht in Foren stöbern die Kindergeburtstage organisieren, oder Zoobesuche oder Kasperltheater. Nicht wir Verzweifelten sind hier falsch, sondern ihr Zweifelnden.

Danke trotzdem für Deine Antwort meine Frage betreffend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2008 um 0:10

Die Grundvoraussetzung
einer solchen Therapie ist, dass der Betrüger zu seiner Geliebten keinen Kontakt mehr pflegt.
Der Therapeut fragt den Betrüger, ob er seine Ehe retten will und diese Frage stellt er auch klar der Betrogenen.
Dann geht diese Therapie oft ein Jahr lang.
Es müssen weder Hausaufgaben erledigt werden, noch gibt es Rollenspiele.
Es ist ein schwerer Weg, aber auch sehr hilfreich. Die Gespräche werden einmal die Woche geführt.
Oft kommen Dinge auf den Tisch, die man früher nicht erkannt hat oder viele Dinge die einen überraschen.
Man lernt in der Therapie anders mit seinem Partner umzugehen und erkennt durch die Fragen des Therapeuten, ob die Ehe noch einen Sinn hat.
Vorgeschrieben wird einem garnichts, weder Sex pro Woche so und so oft, noch das man ständig Gespräche führen soll.
Mehr kann ich in Kurzform nicht berichten, sonst würde es ein Buch.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2008 um 10:58

Hallo chaosherz
vielleicht muß ich hier ergänzen, dass die Beziehung zur Geliebten von meinem Mann schon vor der Therapie beendet wurde.
Da die Geliebte jedoch den Kontakt nicht abbrechen wollte, wurde dies besprochen.
Es war jedoch auch eine ganz klare Entscheidung meines Mannes, nie wieder den Kontakt aufleben zu lassen.
Ich muß dazu sagen, wir waren ja monatelang getrennt und mein Mann hätte sich für diese Frau entscheiden können.
Erst als mein Mann wieder zurück zu mir wollte, gab es auch von meiner Seite eine klare Ansage.
Ich hatte mir für mich trotz Beendigung der Beziehung meines Mannes zu dieser Frau, noch wochenlang Zeit gelassen. Somit konnten wir beide ganz in Ruhe entscheiden, probieren wir es noch mal miteinander.
In der Therapie wurde eigentlich nur besprochen, warum es dazu kommen konnte und wie wir in der Ehe vorgehen müssen, damit ich es vor allen Dingen verarbeiten kann und wie wir unsere Ehe festigen können.
Aber Du hast Recht. Sicher ist es von Therapie zu Therapie unterschiedlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2008 um 11:43

Liebes chaosherz
ich kenne Deine gesamten Beiträge. Habe ja hier viel gelesen zu dem Zeitpunkt, als ich alleine lebte.
Unter anderem haben mich besonders Deine Beiträge zum nachdenken angeregt damals und ich fragte mich dann oft, soll ich das auch noch mal probieren?
Mein Mann und ich näherten uns ja zunächst sehr vorsichtig. Wir gingen mal essen, mal einen Wein trinken und haben uns nie in seiner oder meiner Wohnung getroffen. Es hatte so ein bißchen was von neuem kennenlernen.
Dann habe ich jedoch auf die Therapie bestanden, weil ich vor allem wissen wollte, was habe ich denn falsch gemacht?
Mein Mann konnte seiner Gliebten zu dem Zeitpunkt schon sagen, es passt einfach nicht. Sie hatten es ja probiert.
Wie er das gemacht hat und was er gesagt hat, habe ich ihm allerdings völlig alleine überlassen. Ich kannte diese Frau ja auch nicht. Nur als sie mich dann beschimpfte und bedrohte, hat sich mein Mann auch klar vor mich gestellt. Da gab es dann auch schmerzvolle Gespräche, aus denen ich mich völlig rausgehalten habe.
Ich hatte einfach genug mit mir zu tuen, denn ich mußte schließlich auch etwas verkraften und verarbeiten.
Das ist eben das, was die Geliebten nicht interessiert, was so Ehefrauen da durchmachen.
Der Weg der Trennung von der Ehefrau ist oft einfacher.
Nur wenn sich diese Männer für ihre Ehefrauen entscheiden, hat das ganz sicher etwas mit Gefühlen zu tuen. Sonst wären sie ja schwachsinnig und würden sich wenn sie auch noch freigegeben werden, für die Geliebte entscheiden oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2008 um 15:11

Wir sind ganz von der Frage von Maggysam abgekommen!
Maggysam wollte wissen, ob eine Eheberatung was bringt und ich glaube, wir können ihr sagen, dass es trotz Therapie sehr sehr schwer ist.
Man weiß trotz dieser Therapie nicht, ob es noch mal klappt und sollte auf keinen Fall darin die Lösung der Probleme sehen.
Wie Du schon geschrieben hast, es ist eine Unterstützung und eine Hilfestellung für einen Neuanfang in einer Ehe.
Ich und auch mein Mann haben eben durch die Therapie erkannt, dass wir vieles anders machen müssen.
Nur eines weiß ich heute, ohne gegenseitige Liebe hätte es nicht mehr funktioniert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club