Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eheberatung .....bringt das noch was?

Eheberatung .....bringt das noch was?

12. September 2016 um 12:36

Hallo ihr lieben, ich bin jetzt mit meinem Partner 9 Jahre zusammen, davon 3 Jahre verheiratet. Haben eine gemeinsame Tochter von 5 Jahren. Und irgendwie ist der Wurm drin, oft am streiten und gegenseitige Schuld Zuweisung! Er sagte mir auch das er so nicht mehr kann, da von mir nichts mehr rüber kommt an Zärtlichkeit etc.. Nun meine Frage an euch wer hat Erfahrung mit einer Eheberatung? Oder ist es raus geschmiessenes Geld!? Mein Partner ist bereit dazu nur weis ich nicht ob es was bringen soll. Weil ich mir nicht sicher bin ob das noch Liebe ist! Und es auch nicht unserem Kind antun möchte und auch sovieles aufm Spiel steht. Bin über jeden Ratschlag sehr dankbar! Brauch aber nicht den Tipp von wegen wenn du ihn nicht mehr liebst. Dann bringt auch keine Beratung nichts mehr ! Das weiß ich auch selber! Vielleicht lernt man ja sich wieder anzunähern und zu lieben!? Denn bin nicht der Typ Frau die alles hinschmeißen möchte. Bin zu sehr eine Kämpferin.

Mehr lesen

12. September 2016 um 13:11

Liebe wonderwoman!
Ich würde von einer Eheberatung abraten. Ein Streit entsteht dadurch, dass man unterschiedlicher Meinung ist. Ein Wort gibt das Andere. Ich habe es schon ein paar mal geschrieben: Jeder beharrt auf seine Meinung. Das hört sich dann etwa wie folgt an: "Fängst Du schon wieder damit an? Ich dachte, das wäre schon längst vom Tisch?" Die Lautstärke nimmt zu, weil man glaubt, der Partner oder die Partnerin sei schwerhörig. In Wirklichkeit sind es aber nur Emotionen, Gefühlsausbrüche. Bei einem Streit verliert man den Überblick, man weiß nicht mehr, was richtig oder falsch ist. Würde man sich aber zusammensetzen (vielleicht bei einem Glas guten Wein und Kerzenlicht), und das Thema Streit, sachlich und in einem leisen Ton besprechen, wäre das Problem gelöst. Dazu braucht man keine Eheberatung, weil so eine Beratung eine Stange Geld kostet. Und bei einer Beratung bleibt es ja nicht. Es folgen 2, 3, 4, 5 Sitzungen usw. Eheberatung ist eine Dienstleistung, und die wollen CASH sehen. Davon leben sie ja. Du schreibst, Du seist eine Kämpferin. Dann kämpfe für die Liebe, für Euer Kind!, denn das kann nun wirklich nichts dafür. Ja, Ihr könnt es lernen, Euch wieder anzunähern, aber nur dann, wenn jeder kompromissbereit ist. Noch Fragen?

Viel Glück und alles Gute!

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2016 um 13:43

Ich würde durchaus eine Paarberatung
aufsuchen... das Problem ist ja, dass aktuelle Streitigkeiten häufig nur noch Stellvertreter für rieferliegende Probleme, Verletzungen usw sind... oft wird unterbewusst aufgerechnet... wenn Du mir nicht dies und das gibst, was ich mir wünsche, enthalte ich Dir XY vor...

Interessant in diesem Zusammenhang findem ich das Buch von David Schnarch 'Intimität und Verlangen'...

Solange Ihr beide die Beziehung retten möchtet, solltet Ihr Euch aller Hilfsmittel bedienen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2016 um 13:59

Ich würde
auch auf jeden Fall zunächst auf diese Möglichkeit zugreifen zumal auch dein Mann dazu bereit wäre. Es scheint er liebt dich noch.
Du hast eine wunderbare kleine Familie ist du das bewusst, das das der Wunsch vieler Menschen ist? Du hast etwas sehr kostbares und deshalb solltest du das wenigstens mal versuchen.
Liebe erhält man, wenn man sie gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2016 um 17:09
In Antwort auf lightinblack

Liebe wonderwoman!
Ich würde von einer Eheberatung abraten. Ein Streit entsteht dadurch, dass man unterschiedlicher Meinung ist. Ein Wort gibt das Andere. Ich habe es schon ein paar mal geschrieben: Jeder beharrt auf seine Meinung. Das hört sich dann etwa wie folgt an: "Fängst Du schon wieder damit an? Ich dachte, das wäre schon längst vom Tisch?" Die Lautstärke nimmt zu, weil man glaubt, der Partner oder die Partnerin sei schwerhörig. In Wirklichkeit sind es aber nur Emotionen, Gefühlsausbrüche. Bei einem Streit verliert man den Überblick, man weiß nicht mehr, was richtig oder falsch ist. Würde man sich aber zusammensetzen (vielleicht bei einem Glas guten Wein und Kerzenlicht), und das Thema Streit, sachlich und in einem leisen Ton besprechen, wäre das Problem gelöst. Dazu braucht man keine Eheberatung, weil so eine Beratung eine Stange Geld kostet. Und bei einer Beratung bleibt es ja nicht. Es folgen 2, 3, 4, 5 Sitzungen usw. Eheberatung ist eine Dienstleistung, und die wollen CASH sehen. Davon leben sie ja. Du schreibst, Du seist eine Kämpferin. Dann kämpfe für die Liebe, für Euer Kind!, denn das kann nun wirklich nichts dafür. Ja, Ihr könnt es lernen, Euch wieder anzunähern, aber nur dann, wenn jeder kompromissbereit ist. Noch Fragen?

Viel Glück und alles Gute!

Liebe Grüße,

lib

Hallo lib!
du solltest das Wort wollen durch SOLLEN ersetzen. Natürlich sollen Eheberater Geld verdienen, sie wenden schließlich x Stunden Zeit für etwas auf und diese Leistung sollte bitteschön honoriert werden. Ihre Leistung besteht dann auch nicht im Kitten einer Ehe, sondern darin, die beiden vorher zerstrittenen Parteien wieder ins Gespräch zu bringen. Ob diese sich dann zu einer Erneuerung ihrer Ehe entschließen, ist tatsächlich nicht Aufgabe der Eheberatung und auch nicht die Leistung. Die Leistung ist reine Zeit, in Stunden messbar und abrechenbar.

Außerdem glaube ich, dass du den falschen Rat erteilt hast. Jemanden, der eine Beratung von neutraler Seite möchte, diese mit der Begründung auszureden, das koste nur Geld und man könne es schließlich auch selber auf die Reihe kriegen, klingt für mich so, wie wenn du jemandem sagst: bestelle dir keinen Handwerker für die Reparatur deiner Waschmaschine, mit ein wenig Mühewaltung kriegst du das auch alleine hin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2016 um 17:39
In Antwort auf py158

Hallo lib!
du solltest das Wort wollen durch SOLLEN ersetzen. Natürlich sollen Eheberater Geld verdienen, sie wenden schließlich x Stunden Zeit für etwas auf und diese Leistung sollte bitteschön honoriert werden. Ihre Leistung besteht dann auch nicht im Kitten einer Ehe, sondern darin, die beiden vorher zerstrittenen Parteien wieder ins Gespräch zu bringen. Ob diese sich dann zu einer Erneuerung ihrer Ehe entschließen, ist tatsächlich nicht Aufgabe der Eheberatung und auch nicht die Leistung. Die Leistung ist reine Zeit, in Stunden messbar und abrechenbar.

Außerdem glaube ich, dass du den falschen Rat erteilt hast. Jemanden, der eine Beratung von neutraler Seite möchte, diese mit der Begründung auszureden, das koste nur Geld und man könne es schließlich auch selber auf die Reihe kriegen, klingt für mich so, wie wenn du jemandem sagst: bestelle dir keinen Handwerker für die Reparatur deiner Waschmaschine, mit ein wenig Mühewaltung kriegst du das auch alleine hin...

Hallo py!
Ich habe hier nur MEINE Meinung geäußert, von der ich auch überzeugt bin. Wenn Du jetzt sagst: "Nein, Du hast den falschen Rat erteilt", bedeutet das nicht zwingend, dass dieser Rat von mir FALSCH war oder ist, nur weil Du anderer Meinung bist. Ferner glaube ich, dass ein Handwerk nichts mit Psychologie zu tun hat, weil ein Schraubenzieher und/oder eine Rohrzange keine Seele haben. Ich überlasse die Entscheidung dem Paar.

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2016 um 21:16

Danke
Vielen Dank für die vielen Tipps.
Das ihr euch die Muehe macht zeigt ,es gibt echt noch hilfsbereite und nette Menschen!

Leider ist es ein auf und ab und geht schon knapp ein Jahr so ! Ich weiß das ich vieles Schuld bin und keine Zärtlichkeiten mehr zeigen kann. Zu viele Verletzungen verbal. Hat vieles innerlich kaputt gemacht! Eigentlich meist sind die Streitereien wg Kind oder banale Sachen .
Ich weiss er liebt mich aber bin zu oft genervt von seiner Art wie er handelt oder redet!

Ach ich wünschte ich könnte ein Schalter umlegen und nicht zu ernst durchs leben gehen. Aber auch die politische Situation nagt an meiner schlechten Stimmung . Die Angst vor Krieg und Terror oder Angst das unserer Kind nicht unbeschwert aufwachsen kann.

Ich danke für eure Aufmerksamkeit und wünsche euch einen schönen Abend. liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2016 um 21:24


du bezeichnest dich als "Kämpferin" aber kämpfst nicht? Wofür würde eine Kämpferin denn das Risiko eingehen Geld aus dem Fenster zu schmeißen, wenn nicht für den Erhalt der Beziehung. Wenn du so betriebswirtschaftlich dran gehst, rechne aus welche finanziellen Einbußen eine Trennung bedeuten würde.

auch wenn Du Es nicht hören willst: es gibt keine Wunderpille. Die Beratung wird exakt so effektiv und sinnvoll werden, wie du dich aktiv einbringst. Wenn du dir da den Arsch kämpferisch breit sitzt und dich berieseln lässt...tja. Niemand außer für selbst Wilddiebe Beziehung retten.

Also mach dir vorher Gedanken drüber, ob Du überhaupt fähig bist beraten zu werden. Im Zweifelsfall gehst Du erstmal zu einer Einzelberatung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Und plötzlich scheint alles nichts mehr zu sein
Von: sheepsleep76
neu
12. September 2016 um 17:28
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook