Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehe (vorrübergehend!) beendet, was nun?

Ehe (vorrübergehend!) beendet, was nun?

4. April 2005 um 14:14

Ich bin 34, ebenso meine Frau. Wir haben uns 1991 ineinander verliebt, 1996
geheiratet und unseren Sohn bekommen, 1999 folgte unsere Tochter. 2000 hatte
ich ein unbedeutendes Abenteur (einen Abend ohne Beischlaf),
das ich meiner Frau gestanden habe.
Seitdem hatte sich alles verändert. Das Vertrauen war zerstört (auch wenn es
langsam wieder gewachsen ist), der Sex war (und ist) mir viel zu selten.
Ich liebe meine Frau und sie mich, aber sie begehrt mich nicht mehr
(zumindest nicht mehr so, wie ich es mir wünschen würde und ist auch
alles andere als 'experimentierfreudig' ).

Nun habe ich eine andere Frau kennengelernt und mich in sie verliebt. Ich
habe meiner Frau dies gesagt und daß ich mir Gedanken über den Sinn unserer
Ehe mache und daß ich diese andere Frau treffen würde.
Da sich meine Frau nun zum zweiten Male tief verletzt fühlte (zu Recht!),
hat sie unsere Beziehung für beendet erklärt. Inzwischen bin ich ausgezogen
und bin damit auch ganz zufrieden. Nun ergeben sich aber ein paar Probleme,
zu denen ich gerne Eure Meinung hören würde:

* Ich liebe meine Frau noch immer, allerdings mehr als *Freundin* und
*Partnerin in der Kindererziehung*.
Ich habe auch das Gefühl, daß SIE es gerne sähe, wenn ich zurückkommen
würde, zumindest in ein paar Monaten.

* Meine beiden Kinder liegen mir sehr am Herzen, ich wäre gerne ein guter
Vater und mache mir diesbezüglich auch Vorwürfe.

* Die andere Frau und ich, wir sind ineinander verliebt. Allerdings kann es
vorläufig nur als Wochenendbeziehung funktionieren. Wir hatten noch keinen
Sex, aber es wird irgendwann dazu kommen. Sie hat Seiten in mir
angeschlagen, die lange verborgen geblieben waren. Abenteuerlust,
Verücktheiten, Nichtkonformität.

Meine Frau gibt ganz klar mir die Schuld am Scheitern unserer Ehe.
Finanziell sind wir nicht aufeinander angewiesen, wir sind alle (incl. der
Kinder) versorgt. Ich gehe ab September ins Ausland, ursprünglich wollte
meine Frau mit den Kindern mitkommen, das ginge jetzt natürlich nur, wenn
wir wieder zusammen wären. Will ich das? Ich weiß es nicht! Wäre ich nicht
immer abhängig von Ihr? Würde ich sie nicht wieder irgendwann verletzen?
Kann es (die Liebe zu den Kindern und das Leben in einer geborgenen
Beziehung) Wert sein?

Es gäbe noch so viel dazu zu sagen, aber ich muß erstmal Schluß machen, mit
dem Schreiben! Wenn Ihr Fragen habt, dann fragt ruhig ...

Mehr lesen

4. April 2005 um 22:08

Du bist mir ein ganz komischer Vogel !

Du weisst doch wohl selbst nicht, was du willst. Und das Vertrauen deiner Frau nach deinem platonischem "Seitensprung" hast du so super aufgebaut, dass du es gleich wieder zerstören musstest. Bravo!
Geh du lieber ins Ausland mit deiner neuen Flamme und ersparrre deiner Frau zum Wiederholtem Mal eine Enttäuschung.
Sei ein guter Vater für deine Kinder, sorg für sie gut, sei immer erreichbar und lass deiner Frau eine Chance, sich einen Partner zu suchen, der ihr nicht nach jeder Ehekriese eine "Neue" presäntiert.

Ciao! Nika.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2005 um 16:11

Du erinnerst mich an meinen Mann
Warum macht ihr Männer sowas??? Mein Mann hat mir vor 4 Wochen eröffnet, dass er mich verlässt, wegen seiner neuen Freundin. Er liebt mich auch, aber nur als Mensch, genau wie du! Ihr habt die Krise schon fast hinter euch, ich stecke mitten drin. Mein Mann zieht in 2 Wochen aus. Morgen fährt er wieder über`s Wochenende zu seiner Sonja. Meinst du nicht, dass auch mit dieser neuen Frau an deiner Seite der Alltag einkehren wird? Und dann suchst du dir wieder eine Neue oder wie? Eh du könntest wirklich mein Mann sein, der gibt genauso ein Gefasel von sich. Du solltest Abstand von beiden Frauen nehmen, ins Ausland gehen und über alles nachdenken. Dann, nach einer gewissen Zeit des Alleinseins, würde dir klar werden, wer dir wieviel bedeutet.Ich bin ehrlich, ich liebe meinen Mann über alles, ich möchte nicht, dass Sonja ihm jemals weh tut, aber ihn zurück nehmen? Niemals!!! Er hat mich zutiefst verletzt und enttäuscht. Als einen Freund für`s Leben könnte ich ihn mir vorstellen, bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Aber eine Beziehung mit Ihm??? Mein Herz sagt natürlich JA1 Aber mein Verstand sagt mir das Gegenteil. Du hättest deinen Verstand benutzen sollen, bevor du dich auf die neue Frau einlässt. Willst du eine Ehe und zwei Kinder wirklich im Stich lassen und ein Abenteuer genießen und irgend wann merken: das war der größte Fehler meines Lebens? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Aber wenn, ist es zu spät. Schließe die Augen, stelle dir vor, deine Frau hat einen Anderen, in den sie sehr verliebt ist, der gut zu deinen Kindern ist. Wie fühlst du dich? Mies? Verraten? es schmerzt ganz tief innen drin? Oder lässt es dich kalt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2005 um 19:05

Was mich immer wieder wundert,
ist die Tatsache, das grundsätzlich vorausgesetzt wird: hat er seine Frau erst mal betrogen, wird er das bei seiner neuen Frau/Freundin genau so machen, wenn der Alltag eingekehrt ist. Aber das ist doch nicht schon vorhergegeben!?! In der neuen Beziehung kann der "Alltag" doch vielleicht ganz anders aussehen, als in der vergangenen; vielleicht weil beide Partner ganz anders miteinander umgehen, weil es sich ja auch um komplett andere Typen von Frauen handeln wird. Keine Person ist vom Verhalten wie die andere!

Ich kann Dir nur raten, auf Dein Herz zu hören! Wenn Du die neue Frau an Deiner Seite wirklich magst, gib' ihr, oder besser euch, eine Chance. Vielleicht ist das das Beste, was Dir passieren konnte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest