Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehe vor dem aus???

Ehe vor dem aus???

1. Dezember 2011 um 10:23 Letzte Antwort: 1. Dezember 2011 um 17:51

hi,

ich brauch mal ein paar meinungen von außenstehenden.

ich bin mit meiner frau seit 8 jahren zusammen, seit 3 jahren verheiratet und unsere tochter ist 11 monate alt.
wir hatten 2009 ein kind verloren und anfang 2010 nach einer künstlichen befruchtung ebenfalls kein glück. 2 monate später hat es dann wie durch ein wunder von selbst geklappt. kurz nach der geburt wurde meine frau wieder schwanger und wir wollten es eigentlich behalten, aber meine frau war sich unsicher und meinte, dass sie es nicht mit 2 so kleinen mäuschen schafft. ich stand natürlich hinter ihr, egal welche entscheidung sie trifft und meinte aber auch, dass wir es iwie schon schaffen würden. aber natürlich setzte ich sie nicht unter druck und meinte ebenfalls, dass ich jede ihrer entscheidungen voll mittrage. wir haben es abtreiben lassen.

mir macht es doch mehr zu schaffen als gedacht und auch schon seit dem verlust unseres ersten kindes geht es mit meinen gefühlen zu ihr bergab. wir machen zwar alles zusammen, aber ich habe darauf eigentlich keine lust. ich liebe meine tochter über alles und will sie nicht verlieren und am liebsten jede freie minute mit ihr verbringen. aber wie jeder mensch braucht man auch seinen freiraum und das sieht meine frau gänzlich anders. sie wäre am liebsten 24 stunden mit mir zusammen, auch wenn wir uns immer öfter anzicken und streiten. früher fand ich das okay, aber seit einer weile ist es mir zu viel und wenn ich mich mal absetzen will und etwas mit freunden unternehmen möchte ( kommt vllt. 2 mal im jahr vor) ist sie meist sauer und beleidigt.

sie versteht mich nicht und will es glaube ich auch nicht. ich gebe zu, dass ich mich verändert habe, vorallem in der einstellung zu unserer beziehung. dennoch beuge ich mir ihrem willen um unnötigen stress zu vermeiden. aber seit 2 monaten plage ich mich mit ernsten trennungsüberlegungen und sie ahnt nichts davon, sie ahnt aber auch nicht, dass ich unglücklich bin, obwohl man das schon merken könnte. wenn wir miteinander reden und es zur diskussion wird, da wir unterschiedlicher meinung sind, kommt es von ihr aus zum streit, weil sie meine meinung nicht interessiert und sie sich nicht mal bis zum schluss anhört.

natürlich ist das jetzt sehr einseitig geschrieben. ich kann sie in vielen dingen verstehen, aber es geht mir um meine gefühle und die sind meiner meinung nach so gut wie erloschen, zumindest für sie.

aber was wird dann aus unserer tochter? sie braucht doch eine intakte familie und meine frau hat auch noch einen job, in dem sie echt wenig verdient, weswegen ich mir auch finanziell um sie sorgen mache. ich würde sie natürlich mit allem unterstützen, aber ob sie das auch will ist fraglich.....

was meint ihr ist das beste was ich machen kann???

Mehr lesen

1. Dezember 2011 um 17:51

Man man man
Das ist vllt. ne mist situation.will sie nicht verletzen und weiß das es ihr sehr sehr wehtun wird.hätte nie gedacht,dass es mal soweit kommt und dann auch noch von mir ausgehend.aber danke für deine Sicht der dinge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram