Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehe und Affäre, brauche dringend Rat

Ehe und Affäre, brauche dringend Rat

2. August um 12:24 Letzte Antwort: 2. August um 15:12

Guten Tag euch allen. 
Leider konnte ich keinen Post finden der zu meiner Situation passen könnte.

Erstmal zu mir, ich bin 28, seit 3 jahren verheiratet und habe einen 1 jährigen Sohn. 

Mein Mann ist das, was man einen absoluten Haustyrannen nennt... ich mach zu wenig im Haushalt, koche das falsche, kann nicht Autofahren und bin seiner Meinung nach einfach nur zu dumm für alles... naja leider teilt er das auch immer vor seinen Freunden lautstark mit und ich schäme mich dafür das ich so dumm bin, es tut mir ja leid das ich oft nicht richtig mitdenke, oder einfach nix kann. 
Wir streiten oft, weil ich für den kleinen auch ab und zu mal tiefkühl fischstäbchen mache oder tiefkühl Spinat mit dem aufkoch Püree usw.
Jetzt ist es so, das ich einen anderen Mann kennen gelernt habe, er ist total lieb zu mir und dem kleinen und wir haben viel unternommen, irgendwann kam es wie es kommen musste und wir sind in der Kiste gelandet, einmal, zweimal usw. Klar sind Gefühle da und das von beiden Seiten. Nur er hat kaum Geld für sich zum Leben und mein mann würde niemals zu lassen das ich gehe. Kann ich auch nicht, ich sitz zu Hause mit dem kleinen, die jobsuche gestaltet sich schwerer als gedacht, genau wie ein krippenplatz. Nochdazu kommt das ich ein pferd habe, das ich nicht hergeben kann und will... jetzt sitz ich hier mega unglücklich in der scheiße und weiß nicht wie ich weitermachen soll. 
Hilfe von meiner Familie bekomme ich nicht, die lieben meinen Mann über alles und glauben mir kein Wort. Beim letzten Mal hat er mich als dumme sau beschimpft weil ich die Geschirrspülmaschine noch nicht eingeräumt hatte als er nach Hause kam. 
oft kommen sachen wie halts maul und psychoweib (ich war mal in psychologischer Behandlung weil ich unschöne Erfahrungen mit Männern gemacht habe)
ich weiß mir keinen Rat mehr und könnte nur noch weinen. Sry für den langen Text, aber vielleicht  hat ja jemand einen Rat für mich 😔

Mehr lesen

2. August um 13:07

Dein Elend hast du dir selbst erschaffen. 

Du musst mit niemanden zusammen sein, mit dem du nicht zusammen sein willst.

Es klingt, als wäre ein Mann für dich nur ein Versorger, der dich miternähren muss und deine Hobbies finanziert. Oder warum ist es sonst relevant wie viel Geld der andere hat ?

Du bleibst also bei einem Mann der dich beleidigt erniedrigt und nicht liebt, weil er dein Pferdchen bezahlt?

Du kannst dich jederzeit trennen. Wir leben in einem Sozialstaat, Unterstützung bekommst du und auch Unterhalt von deinem Mann (für euer Kind). Also du wirst weder verhungern, noch obdachlos sein. Du musst es nur ernst meinen und dich bei einem Anwalt beraten lassen. Die kosten werden übernommen, wenn du nicht berufstätig bist.

Für das Pferd kannst du dir eine Reitbeteiligung suchen oder zur Not würde ich das Pferd auch nehmen. Wir haben einen Gnadenhof, mit vielen Tieren, die wir vom Schlachter gerettet haben. Wir würden dann einen Vertrag aufsetzen, dass du dein Pferd wiederbekommst, sobald du du einen Job hast.

Dein Kind kannst du in die Krippe geben, dann findest du auch leichter einen Job.

Du findest leider für alles Ausreden, statt Lösungen. Klingt fast so, als würdest du dich in deinem Elend gerne suhlen.

5 LikesGefällt mir
2. August um 13:10

Sehr vertrackte Situation. Darf ich fragen was dich dazu bewogen hat so einen Respektlosen Typ zu heiraten? 

1 LikesGefällt mir
2. August um 13:26
In Antwort auf robby1971

Sehr vertrackte Situation. Darf ich fragen was dich dazu bewogen hat so einen Respektlosen Typ zu heiraten? 

Er war nicht so, er war total lieb und fürsorglich, er hat sich gekümmert. 
Das hat sich alles geändert als ich schwanger geworden bin

Gefällt mir
2. August um 13:28
In Antwort auf beautifulmind89

Dein Elend hast du dir selbst erschaffen. 

Du musst mit niemanden zusammen sein, mit dem du nicht zusammen sein willst.

Es klingt, als wäre ein Mann für dich nur ein Versorger, der dich miternähren muss und deine Hobbies finanziert. Oder warum ist es sonst relevant wie viel Geld der andere hat ?

Du bleibst also bei einem Mann der dich beleidigt erniedrigt und nicht liebt, weil er dein Pferdchen bezahlt?

Du kannst dich jederzeit trennen. Wir leben in einem Sozialstaat, Unterstützung bekommst du und auch Unterhalt von deinem Mann (für euer Kind). Also du wirst weder verhungern, noch obdachlos sein. Du musst es nur ernst meinen und dich bei einem Anwalt beraten lassen. Die kosten werden übernommen, wenn du nicht berufstätig bist.

Für das Pferd kannst du dir eine Reitbeteiligung suchen oder zur Not würde ich das Pferd auch nehmen. Wir haben einen Gnadenhof, mit vielen Tieren, die wir vom Schlachter gerettet haben. Wir würden dann einen Vertrag aufsetzen, dass du dein Pferd wiederbekommst, sobald du du einen Job hast.

Dein Kind kannst du in die Krippe geben, dann findest du auch leichter einen Job.

Du findest leider für alles Ausreden, statt Lösungen. Klingt fast so, als würdest du dich in deinem Elend gerne suhlen.

Nein, ich hab nur das Problem das ich kein wirklich starker Mensch bin, und vorallem Angst habe. 
mein pferd hatte ich schon vor ihm und nein ich sehe den mann nicht als reinen versorger. 

Gefällt mir
2. August um 13:40

Keine Frau soll/muss sich so respektlos behandeln lassen. Und dich als "Psychoweib" zu betiteln, weil du Probleme in der Vergangenheit hattest geht gar nicht. Wie beautifulmind89 schon geschrieben hat. Es gibt Hilfen. Unterhalt für dein Kind muss er bezahlen, wenn er nicht zahlt, bekommst du Geld von der Unterhaltsvorschusskasse, die holt sich die Kohle dann bei ihm. Fürs Pferd findet sich immer eine Lösung, die Reitbeteiligung wäre für den Übergang ja denkbar. Vor der Beziehung hast du dein Pferd ja auch finanziert bekommen. Mach Schluss bevor es dich noch weiter runter zieht.

Gefällt mir
2. August um 13:44

Tja klingt fast so als würde Geld und Gaul bei dir derzeit über allem stehen...

Dass das Umfeld in dem der Kleine aufwächst nicht das Beste ist, ist ja anscheinend ok für dich. Aber gut irgendwann werden dann nicht nur dein Mann sondern auch dein Kind dich beschimpfen und Spaß dran haben. Wenn du das ok findest für Geld und Gaul, jo dann mach halt. 

Andererseits könntest du auch einfach ihn verlassen und ein tolles Leben führen, mit weniger Geld und eventuell ohne Pferd halt, aber dafür lebenswerter. 

Den einzigen Tipp den ich dir geben kann ist: geh zum Jugendamt, lass dich beraten. Du kannst dich da auch telefonisch informieren, wie es aussehe mit Sorgerecht, Scheidung, Eheberatung, Unterhalt für dich und den Kleinen etc.

Es liegt nur in deiner Hand! 

1 LikesGefällt mir
2. August um 14:18
In Antwort auf opheira

Guten Tag euch allen. 
Leider konnte ich keinen Post finden der zu meiner Situation passen könnte.

Erstmal zu mir, ich bin 28, seit 3 jahren verheiratet und habe einen 1 jährigen Sohn. 

Mein Mann ist das, was man einen absoluten Haustyrannen nennt... ich mach zu wenig im Haushalt, koche das falsche, kann nicht Autofahren und bin seiner Meinung nach einfach nur zu dumm für alles... naja leider teilt er das auch immer vor seinen Freunden lautstark mit und ich schäme mich dafür das ich so dumm bin, es tut mir ja leid das ich oft nicht richtig mitdenke, oder einfach nix kann. 
Wir streiten oft, weil ich für den kleinen auch ab und zu mal tiefkühl fischstäbchen mache oder tiefkühl Spinat mit dem aufkoch Püree usw.
Jetzt ist es so, das ich einen anderen Mann kennen gelernt habe, er ist total lieb zu mir und dem kleinen und wir haben viel unternommen, irgendwann kam es wie es kommen musste und wir sind in der Kiste gelandet, einmal, zweimal usw. Klar sind Gefühle da und das von beiden Seiten. Nur er hat kaum Geld für sich zum Leben und mein mann würde niemals zu lassen das ich gehe. Kann ich auch nicht, ich sitz zu Hause mit dem kleinen, die jobsuche gestaltet sich schwerer als gedacht, genau wie ein krippenplatz. Nochdazu kommt das ich ein pferd habe, das ich nicht hergeben kann und will... jetzt sitz ich hier mega unglücklich in der scheiße und weiß nicht wie ich weitermachen soll. 
Hilfe von meiner Familie bekomme ich nicht, die lieben meinen Mann über alles und glauben mir kein Wort. Beim letzten Mal hat er mich als dumme sau beschimpft weil ich die Geschirrspülmaschine noch nicht eingeräumt hatte als er nach Hause kam. 
oft kommen sachen wie halts maul und psychoweib (ich war mal in psychologischer Behandlung weil ich unschöne Erfahrungen mit Männern gemacht habe)
ich weiß mir keinen Rat mehr und könnte nur noch weinen. Sry für den langen Text, aber vielleicht  hat ja jemand einen Rat für mich 😔

Bevor du dich an den Neuen hängst, solltest du erst mal dein Leben auf die Reihe kriegen; d.h. Wohnungssuche, Kitaplatz-Suche, Jobsuche. 

Und wenn du das alles hast, wirst du für deinen Neuen vielleicht uninteressant, weil der nur auf unselbstständige Frauen steht.

Gefällt mir
2. August um 14:25

Kann mich da meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Letztendlich hast du es selbst in der Hand, wie du dein Leben lebst. Doch was für mich persönlich gar nicht geht, ist fremdgehen. Dafür gibt es keine Entschuldigung. Sorry, aber sei ehrlich zu ihm und zu dir selbst!

Ich wünsche dir viel Kraft und Mut ein für dich besseres Leben zu finden und umzusetzen. 😉

Gefällt mir
2. August um 15:12
In Antwort auf opheira

Guten Tag euch allen. 
Leider konnte ich keinen Post finden der zu meiner Situation passen könnte.

Erstmal zu mir, ich bin 28, seit 3 jahren verheiratet und habe einen 1 jährigen Sohn. 

Mein Mann ist das, was man einen absoluten Haustyrannen nennt... ich mach zu wenig im Haushalt, koche das falsche, kann nicht Autofahren und bin seiner Meinung nach einfach nur zu dumm für alles... naja leider teilt er das auch immer vor seinen Freunden lautstark mit und ich schäme mich dafür das ich so dumm bin, es tut mir ja leid das ich oft nicht richtig mitdenke, oder einfach nix kann. 
Wir streiten oft, weil ich für den kleinen auch ab und zu mal tiefkühl fischstäbchen mache oder tiefkühl Spinat mit dem aufkoch Püree usw.
Jetzt ist es so, das ich einen anderen Mann kennen gelernt habe, er ist total lieb zu mir und dem kleinen und wir haben viel unternommen, irgendwann kam es wie es kommen musste und wir sind in der Kiste gelandet, einmal, zweimal usw. Klar sind Gefühle da und das von beiden Seiten. Nur er hat kaum Geld für sich zum Leben und mein mann würde niemals zu lassen das ich gehe. Kann ich auch nicht, ich sitz zu Hause mit dem kleinen, die jobsuche gestaltet sich schwerer als gedacht, genau wie ein krippenplatz. Nochdazu kommt das ich ein pferd habe, das ich nicht hergeben kann und will... jetzt sitz ich hier mega unglücklich in der scheiße und weiß nicht wie ich weitermachen soll. 
Hilfe von meiner Familie bekomme ich nicht, die lieben meinen Mann über alles und glauben mir kein Wort. Beim letzten Mal hat er mich als dumme sau beschimpft weil ich die Geschirrspülmaschine noch nicht eingeräumt hatte als er nach Hause kam. 
oft kommen sachen wie halts maul und psychoweib (ich war mal in psychologischer Behandlung weil ich unschöne Erfahrungen mit Männern gemacht habe)
ich weiß mir keinen Rat mehr und könnte nur noch weinen. Sry für den langen Text, aber vielleicht  hat ja jemand einen Rat für mich 😔

Du schreibt, dass du seist kein starker Mensch. Hol dir also die nötige Hilfe, um von diesem Vollidioten wegzukommen.

Und nein, es musste nicht so kommen. Du hast dich bewusst dafür entschieden fremdzugehen. Das finde ich völlig daneben. Egal was für ein Arsch dein Mann ist.
Such dir wieder psychologische Hilfe, um deine Ehe beenden zu können und auf eigenen Beinen zu stehen. Schaffe zuerst ein stabiles Umfeld für dich und deinen Sohn bevor du an den nächsten Mann denkst...

Fange an mit einem Therapeuten nach Lösungen statt nach Ausreden zu suchen. Nimm dein Leben in die Hand.

2 LikesGefällt mir