Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehe retten und Affäire beenden??? Leider viel Text!

Ehe retten und Affäire beenden??? Leider viel Text!

17. Januar 2006 um 9:10 Letzte Antwort: 14. April 2009 um 11:57

Ich bin seit 6 jahren mit meinem Mann zusammen, seit 2 Jahren sind wir verheiratet, und wir haben einen kleinen Sohn von 1 3/4 Jahren.

Ich hatte schon vor der Ehe immer zwischendurch Phasen, in denen ich mir meiner Gefühle für meinen Mann nicht sicher war. Ich habe aber daran geglaubt, dass er schon irgendwie der Mann fürs Leben ist.
Aufgrund diverser belastenden Umständen (Hausbau, Frühgeburt unseres Kindes, Umzug mit Säugling, schwere OP meines Mannes) innerhalb von nur wenigen Monaten, hat sich für mich alles verändert. Ich empfinde kaum noch etwas für ihn, ich möchte keine Nähe mehr. Sex mit ihm geht gar nicht mehr.

Ich weiss nicht ob es aus Frust oder Verzweiflung war, ich habe vor 4 Monaten ein Verhältnis begonnen.
Daraus hat sich nun eine Beziehung entwickelt, von der ich mir zwar nicht wirklich eine Zukunft erhoffe weil unsere Lebensumstände sich stark unterscheiden, die aber schon so weit fortgeschritten ist, dass ich sie nicht ohne weiteres aufgeben will.
Unsere Beziehung ist zwar stark sexuell geprägt (ich kann mich auf eine Art und Weise ausleben, wie ich es vorher nie kannte, auch mit meinem Mann nicht), ich bin aber auch irgendwie verliebt in ihn und er auch in mich.

Jetzt hat mein Mann davon erfahren. Er ist verständlicherweise zutiefst verletzt, und hat auch einige sehr unschöne Dinge gesagt ("verlogene Drecksau")und auch getan (Er hat mir meine EC-Karten weggenommen, mein Handy, Haustelefon, meinen Autoschlüssel, meinen Haustürschlüssel, Onlinebanking gesperrt, etc.) und mich dadurch kurzfristig total entmachtet und erniedrigt.

Er hat mir zwar einen Teil der Sachen wiedergegeben, aber er hat unser Geld auf ein Konto überwiesen, auf dass ich keinen Zugriff habe, und nur noch eine kleine Summe auf unserem gemeinsamen Konto gelassen.

Ferner hat er sehr viel gedroht, u.a. dass er dafür sorgen wird dass unser Sohn bei ihm bleibt, dass der andere Mann "Besuch bekommen wird und dann seine Eier frisst" etc. Er hat das zwar alles im Affekt gesagt und auch revidiert, aber zurück bleibt bei mir Angst.

Er erwartet nun eine Entscheidung von mir.
Das fällt mir nicht leicht, denn einerseits liebe ich ihn nicht mehr (das glaube ich zumindest), aber andererseits will ich meinem Kind nicht schaden und die Familie zerstören.

Können Gefühle zurück kehren? Wenn ich mich für meinen Mann entscheide, dann muss ich die Affäire beenden. Das will ich irgendwie nicht, denn es hat mir gezeigt, dass man auch anders miteinander umgehen kann.
Andererseits sehe ich was für ein fantastischer, liebevoller Vater mein Mann ist. Dann habe ich Angst, dass ich einen großen Fehler begehe wenn ich ihn verlasse.
Bin ich einfach undankbar und zu anspruchsvoll? Ich möchte doch auch einfach nur glücklich sein!

Könnt ihr mir einen Rat geben?
Vielen lieben Dank!

Mehr lesen

17. Januar 2006 um 12:34

..
Versuche dich bitte mal in deinen mann hinein zu versetzen.
Du hast eine Affäre, die er irgendwie herausgefunden hat!
Du hast ihn eine ganze Zeit lang belogen!
Seine Welt wurde zerdeppert und seine (eure) Träume, die ihr ja mal hattet, sind zerplatzt wie eine Seifenblase.
Sein Vertrauen, dass er dir gegeben hat, wurde missbraucht.

Wie würdest Du im umgekehrten Falle reagieren? Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, aber ist dieses Verhalten nicht nachvollziehbar?

Ich bin von meiner Frau ebenfalls betrogen worden und kann mich daher ein wenig in deinen Mann hinein versetzen - allerdings habe ich so nicht reagiert, aber mit sicherheit auch auf die ein oder andere nicht gerade feine Art und Weise - und zwar aus der Verletzung heraus gemischt einer gehörigen Protion Wut.

Ob Du einen Fehler machst, wenn du die Affäre oder deine Ehe beendest, kann dir hier keiner beantworten - dies kannst nur Du. Beides zusammen wird wohl nicht gehen.

Ich kann dir nur sagen, was ich (wir) gemacht haben - wir haben uns erst einmal (räumlich) getrennt - voraussetzung war aber, dass sie auch keinen Kontakt zu dem anderen hat - so konnten wir jeder für sich entscheiden, was wir überhaupt wollen, ob unsere Ehe überhaupt noch sinn macht. Und meine Frau konnte in der Zeit für sich klar werden, ob sie überhaupt noch Gefühle für mich hat oder ob die Gefühle für den anderen stärker waren. Auch waren sehr offene Gespräche über alles (nicht sofort, sondern nach einer gewissen Zeit, die benötigt wird, um die ersten Verletzungen zumindest notdürftig zu versorgen) extrem wichtig - wir haben diese Gespräche an einem neutralem Ort geführt, denn so war gewährleistet, dass einer (wohl ich - und der Vorschlag kam auch von mir) nicht "ausrastet".

Wie gesagt, entscheiden, was Du tust, dass musst du selber - aber sei bei allem bitte ehrlich gegenüber deinem Ehemann - auch wenn er sich in seiner Verletztheit mies benommen hat - dein Verhalten ihm gegenüber war auch nicht ohne (bitte ohne wertung verstehen).

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du die richtige Entscheidung treffen wirst dazu die nötige Kraft, diese auch umzusetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2006 um 12:49

Mal ehrlich:
"Hausbau, Frühgeburt unseres Kindes, Umzug mit Säugling, schwere OP meines Mannes"

WAS sind das denn für Gründe um die Liebe zu verlieren? Sorry, aber wenn das Deine Gründe sind, kann ich nur sagen: Lass Dich mal untersuchen, denn das sind Dinge, die in unzähligen Ehen passieren und dort kein Problem darstellen.

Hausbau - klar stressig - aber wozu ist man ein Paar?
Frühgeburt - ok, auch nicht schön, aber zusammen durchgestanden und ein gesundes Kind bekommen, oder?
Umzug mit Säugling - mein Gott, ja ok - und ??
OP des Mannes - ich sag nur "In Guten wie in Schlechten Zeiten"

Ich glaube, Du hast bloss das Gefühl erlebt, wiees ist, mal wieder das Kribbeln im Bauch zu haben. Und schon ist alles Mist, langweilig, eingefahren. Doch DIESES Gefühl wirst Du in JEDER Beziehung irgendwann bekommen. Alles andere wäre blauäugig.

Klar liebst Du deinen Mann icht mehr - wenn Du es zulässt, dass Dir ein anderer den Kopf verdreht. Was erwartest Du denn? Und vorher war das Gefühl stark beeinträchtigt, weil ihr Stress hattet (was kann Dein Mann dafür??? Wurdest Du zum Haus gezwungen, zum Kind??)

Mein Tip: Brich Deine Affaire ab, geh zur Paarberatung und lasst Euch beraten. Versucht wieder Euch zu finden und denk dabei an die positiven Dinge (auch die Dinge, die Du an Deinem Mann magst) und hör auf alles so negativ zu sehen.

Wenn Du das nicht willst - dann geh, aber sofort und ohne langes hin und her. Das ist für Deinen Mann viel schlimmer. Aber dann fang nicht an zu jammern, wenn Du plötzlich die negativen Seiten einer trennung kennenlernst.

Ach übrigens: Was macht Dich eigentlich so sicher,, dass der andere Mann der Richtige ist? Dachtest Du das bei Deinem Mann nicht auch mal?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2006 um 13:21
In Antwort auf vishal_12831478

Mal ehrlich:
"Hausbau, Frühgeburt unseres Kindes, Umzug mit Säugling, schwere OP meines Mannes"

WAS sind das denn für Gründe um die Liebe zu verlieren? Sorry, aber wenn das Deine Gründe sind, kann ich nur sagen: Lass Dich mal untersuchen, denn das sind Dinge, die in unzähligen Ehen passieren und dort kein Problem darstellen.

Hausbau - klar stressig - aber wozu ist man ein Paar?
Frühgeburt - ok, auch nicht schön, aber zusammen durchgestanden und ein gesundes Kind bekommen, oder?
Umzug mit Säugling - mein Gott, ja ok - und ??
OP des Mannes - ich sag nur "In Guten wie in Schlechten Zeiten"

Ich glaube, Du hast bloss das Gefühl erlebt, wiees ist, mal wieder das Kribbeln im Bauch zu haben. Und schon ist alles Mist, langweilig, eingefahren. Doch DIESES Gefühl wirst Du in JEDER Beziehung irgendwann bekommen. Alles andere wäre blauäugig.

Klar liebst Du deinen Mann icht mehr - wenn Du es zulässt, dass Dir ein anderer den Kopf verdreht. Was erwartest Du denn? Und vorher war das Gefühl stark beeinträchtigt, weil ihr Stress hattet (was kann Dein Mann dafür??? Wurdest Du zum Haus gezwungen, zum Kind??)

Mein Tip: Brich Deine Affaire ab, geh zur Paarberatung und lasst Euch beraten. Versucht wieder Euch zu finden und denk dabei an die positiven Dinge (auch die Dinge, die Du an Deinem Mann magst) und hör auf alles so negativ zu sehen.

Wenn Du das nicht willst - dann geh, aber sofort und ohne langes hin und her. Das ist für Deinen Mann viel schlimmer. Aber dann fang nicht an zu jammern, wenn Du plötzlich die negativen Seiten einer trennung kennenlernst.

Ach übrigens: Was macht Dich eigentlich so sicher,, dass der andere Mann der Richtige ist? Dachtest Du das bei Deinem Mann nicht auch mal?

Da kann man nichts hinzufügen
Auch für mich sind die Gründe keine wirklichen Gründe, um eine Ehe wegzuwerfen.
Der Weg des geringsten Widerstandes??
Und was wird mit dem Kind?

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2006 um 15:46

Wenn
du deinen mann nicht mehr liebst dann hilft dir garnichts außer eine trennung.oder du mußt dieses gefühl der sehnsucht für immer in dir tragen wenn du mit ihm zusammen bleibst.
mein tipp hör auf dein herz.aber auch nicht hals über kopf.überleg es dir gut.ich hätte auf mein herz gehört hab ich bis jetzt immer so gemacht und bin noch nie schlecht bei gefahren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2006 um 16:31

Trennung
All das was du schreibst, schreit nach Trennung. Auf jeden Fall braucht ihr Abstand !!!

So wie sich dein Mann verhalten hat, wage ich zu behaupten, daß auch er dich nicht mehr liebt. Sonst hätte er andere Wege gefunden, dich von seiner Liebe zu überzeugen, als seine finanzielle Macht zu demonstrieren.

Wegen des Kindes zusammen zu bleiben, ist Blödsinn ! Ein Kind braucht glückliche Eltern und die hat es im Moment weis Gott nicht.

Nimm dir Abstand, ordne deine Gedanken und dann könnt ihr immer noch entscheiden.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2006 um 17:08

Schau mal hier...
Hallo!

Habe eine Seite im Netz entdeckt, die dir vielleicht weiterhelfen kann.

Schau mal unter www.c-l-e-o.de

Dort findest Du genau die Fragen, die du dir jetzt ehrlich beantworten solltest... und wenn Du sie Dir selbst beantwortet hast, kannst Du auch eine Entscheidung treffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2006 um 19:39
In Antwort auf vishal_12831478

Mal ehrlich:
"Hausbau, Frühgeburt unseres Kindes, Umzug mit Säugling, schwere OP meines Mannes"

WAS sind das denn für Gründe um die Liebe zu verlieren? Sorry, aber wenn das Deine Gründe sind, kann ich nur sagen: Lass Dich mal untersuchen, denn das sind Dinge, die in unzähligen Ehen passieren und dort kein Problem darstellen.

Hausbau - klar stressig - aber wozu ist man ein Paar?
Frühgeburt - ok, auch nicht schön, aber zusammen durchgestanden und ein gesundes Kind bekommen, oder?
Umzug mit Säugling - mein Gott, ja ok - und ??
OP des Mannes - ich sag nur "In Guten wie in Schlechten Zeiten"

Ich glaube, Du hast bloss das Gefühl erlebt, wiees ist, mal wieder das Kribbeln im Bauch zu haben. Und schon ist alles Mist, langweilig, eingefahren. Doch DIESES Gefühl wirst Du in JEDER Beziehung irgendwann bekommen. Alles andere wäre blauäugig.

Klar liebst Du deinen Mann icht mehr - wenn Du es zulässt, dass Dir ein anderer den Kopf verdreht. Was erwartest Du denn? Und vorher war das Gefühl stark beeinträchtigt, weil ihr Stress hattet (was kann Dein Mann dafür??? Wurdest Du zum Haus gezwungen, zum Kind??)

Mein Tip: Brich Deine Affaire ab, geh zur Paarberatung und lasst Euch beraten. Versucht wieder Euch zu finden und denk dabei an die positiven Dinge (auch die Dinge, die Du an Deinem Mann magst) und hör auf alles so negativ zu sehen.

Wenn Du das nicht willst - dann geh, aber sofort und ohne langes hin und her. Das ist für Deinen Mann viel schlimmer. Aber dann fang nicht an zu jammern, wenn Du plötzlich die negativen Seiten einer trennung kennenlernst.

Ach übrigens: Was macht Dich eigentlich so sicher,, dass der andere Mann der Richtige ist? Dachtest Du das bei Deinem Mann nicht auch mal?

Damke erstmal...
... für die vielen Antworten.

Ich möchte auf folgendes eingehen:

--->WAS sind das denn für Gründe um die Liebe zu verlieren? Sorry, aber wenn das Deine Gründe sind, kann ich nur sagen: Lass Dich mal untersuchen, denn das sind Dinge, die in unzähligen Ehen passieren und dort kein Problem darstellen. <---

Das mag sein. Ich kann nur für mich sagen, dass diese Dinge innerhalb von nur 2 Monaten geschehen sind.
Es war eine traumatische Erfahrung, erst wochenlang im Krankenhaus zu liegen - insgesamt 5 Wochen!!! - imd das während der nervenaufreibenden finalen Bauphase, Angst um das Kind zu haben, es zu früh zur Welt zu bringen, und dann mit einem 2 Wochen alten Säugling auf sich alleine gestellt zu sein, weil der Ehemann, um den man auch Angst hat, wegen einer schweren OP im Krankenhaus liegt.
Natürlich ist das nicht der einzige Grund, warum plötzlich alles bergab ging mit der Ehe. Aber der ganze Stress hat dazu geführt, dass wir uns entfremdet haben.

Meine Ehe ist auch nicht kaputt weil ich fremdgegangen bin, sondern ich bin fremdgegangen, weil sie es schon war.

Und: ich habe nicht gesagt, dass ich denke, dass der andere Mann der Richtige ist, im Gegenteil.
Ich bin der MEinung, dass ich keine Zukunft mit ihm habe. Wenn ich meinen mann verlasse, dann nicht weil ich einen anderen habe, sondern weil die Ehe nicht funktioniert.

Ich hoffe dass ich mich einigermassen verständlich ausdrücken konnte, denn ich bin immer noch unglaublich verwirrt und ratlos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2006 um 21:11
In Antwort auf edwige_11847701

Damke erstmal...
... für die vielen Antworten.

Ich möchte auf folgendes eingehen:

--->WAS sind das denn für Gründe um die Liebe zu verlieren? Sorry, aber wenn das Deine Gründe sind, kann ich nur sagen: Lass Dich mal untersuchen, denn das sind Dinge, die in unzähligen Ehen passieren und dort kein Problem darstellen. <---

Das mag sein. Ich kann nur für mich sagen, dass diese Dinge innerhalb von nur 2 Monaten geschehen sind.
Es war eine traumatische Erfahrung, erst wochenlang im Krankenhaus zu liegen - insgesamt 5 Wochen!!! - imd das während der nervenaufreibenden finalen Bauphase, Angst um das Kind zu haben, es zu früh zur Welt zu bringen, und dann mit einem 2 Wochen alten Säugling auf sich alleine gestellt zu sein, weil der Ehemann, um den man auch Angst hat, wegen einer schweren OP im Krankenhaus liegt.
Natürlich ist das nicht der einzige Grund, warum plötzlich alles bergab ging mit der Ehe. Aber der ganze Stress hat dazu geführt, dass wir uns entfremdet haben.

Meine Ehe ist auch nicht kaputt weil ich fremdgegangen bin, sondern ich bin fremdgegangen, weil sie es schon war.

Und: ich habe nicht gesagt, dass ich denke, dass der andere Mann der Richtige ist, im Gegenteil.
Ich bin der MEinung, dass ich keine Zukunft mit ihm habe. Wenn ich meinen mann verlasse, dann nicht weil ich einen anderen habe, sondern weil die Ehe nicht funktioniert.

Ich hoffe dass ich mich einigermassen verständlich ausdrücken konnte, denn ich bin immer noch unglaublich verwirrt und ratlos.

Meine Ehe ist auch nicht kaputt weil ich fremdgegangen bin, sondern ich bin fremdgegangen, weil sie
das nist denke ich die Wahrheit. Mir ist es ähnlich ergangen und ich werde an der Trennung auch festhalten, unabhängig von der Entwicklung der neuen Beziehung. Aber die Trennung ist schwer, immer. Ich wünsche Dir viel Glück!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2006 um 2:31

Ich fühle mit dir !
Hallo !
Ich kann deine Gefühle nachvollziehen. Aber überlege dir gut was du machst.
Ich habe vor 1,5 Jahren meinen Mann verlassen, wegen einem Anderen. Wir haben eine Tochter von mittlerweile 2 Jahren. Allerdings war unsere Ehe vorher schon auf einem totem Punkt. Keiner hatte mehr für den anderen Zeit. Mein mann kümmerte sich wenig um unsere Tochter. Ich hatte während der Schwangerschaft eine Lungenembolie wo ich fast dran gestorben wäre. Wir haben ein Haus gebaut usw. Alles in kurzer Zeit. Und ich bin ausgebrochen.
Mittlerweile wohne ich zwar mit meinem Freund zusammen, aber ich bin nervlich am Ende. Es gibt nur Streit wegen meinem Ex-Mann. Ich komme nicht mehr mit dem Gedanken klar eine Familie zerstört zu haben. Mittlerweile weiß ich das ich hätte kämpfen müssen und nicht auf das Kribbeln im Bauch hören müssen. Es gibt kein zurück mehr, mein Mann hat mich aufgegeben ist aber noch für unsere Tochter da. Ich vermisse unser Haus, meine alten Freunde. Zwischen zwei Familien zu stehen, die Tochter ist immer hin und her gerissen. Ich hätte es ihr gerne alles erspart.
Du kannst mir gerne schreiben wenn du möchtest.

Gruß Bell 576

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2006 um 19:01
In Antwort auf edwige_11847701

Damke erstmal...
... für die vielen Antworten.

Ich möchte auf folgendes eingehen:

--->WAS sind das denn für Gründe um die Liebe zu verlieren? Sorry, aber wenn das Deine Gründe sind, kann ich nur sagen: Lass Dich mal untersuchen, denn das sind Dinge, die in unzähligen Ehen passieren und dort kein Problem darstellen. <---

Das mag sein. Ich kann nur für mich sagen, dass diese Dinge innerhalb von nur 2 Monaten geschehen sind.
Es war eine traumatische Erfahrung, erst wochenlang im Krankenhaus zu liegen - insgesamt 5 Wochen!!! - imd das während der nervenaufreibenden finalen Bauphase, Angst um das Kind zu haben, es zu früh zur Welt zu bringen, und dann mit einem 2 Wochen alten Säugling auf sich alleine gestellt zu sein, weil der Ehemann, um den man auch Angst hat, wegen einer schweren OP im Krankenhaus liegt.
Natürlich ist das nicht der einzige Grund, warum plötzlich alles bergab ging mit der Ehe. Aber der ganze Stress hat dazu geführt, dass wir uns entfremdet haben.

Meine Ehe ist auch nicht kaputt weil ich fremdgegangen bin, sondern ich bin fremdgegangen, weil sie es schon war.

Und: ich habe nicht gesagt, dass ich denke, dass der andere Mann der Richtige ist, im Gegenteil.
Ich bin der MEinung, dass ich keine Zukunft mit ihm habe. Wenn ich meinen mann verlasse, dann nicht weil ich einen anderen habe, sondern weil die Ehe nicht funktioniert.

Ich hoffe dass ich mich einigermassen verständlich ausdrücken konnte, denn ich bin immer noch unglaublich verwirrt und ratlos.

Ich glaube Dir ja
dass das stressig und schlimm war. Aber gerade solche Situationen sind es, die eine Ehe ausmachen: Gemensam durchstehen und sich helfen. Und zueinander stehen. Dann kann man das schaffen und wird auch die Liebe nicht verlieren. Doch Du hast scheinbar nur den Stress gesehen und Dich und Deine Ehe einfach dabei aufgegeben. Nach dem Motto: Muss ich mir das antun?
Und für das Fremdgehen gibt es keine Entschuldigung. Du bist verheiratet und hast Treue geschworen. und Du hast Deinen Mann auf die schlimmste Art verletzt, auf die Du ihn verletzen konntest. Zumindest soviel Anstand sollte man haben und keine Affaire während der Beziehung anzufangen. Aber was red ich - das ist heute eben nichts mehr wert. Und eine Ehe ist eben auch nur noch eine "Lebensabschnittsbeziehung" und nichts fürs Leben. Leider. Wenns mal schwierig wird, ist es eben am einfachsten man haut ab. Dann muss man sich nicht mehr damit auseinander setzen. Na ja. Bis zum nächsten Mal eben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2006 um 21:43

Liebe Safira,
nein, einen Rat kann ich Dir leider auch nicht geben...........stecke ich doch fast in einer ähnlichen Situation.

Doch ich kann es nachempfinden was Du fühlst..........wir haben auch eine Frühgeburt und ich weiß wieviele Tränen man in der ersten Zeit des Kindes "verweint".............ist es vielleicht diese Kraft die man aufwenden muß, dass es einige Jahre später in der Partnerschaft kriselt.............

Ich liebe meinen Mann, doch weder Zärtlichkeiten nocht Sex findet in unserer Ehe noch statt.

Es gibt Zeiten da komme ich gut damit klar aber dann kommen wieder Zeiten, wo ich an meinem Leben und meiner Person zweifle..........

Und wenn gute Ratschläge kommen, ja wir haben darüber geredet............doch er sieht ja keine Probleme...........ER ist ja so wie es ist glücklich.

Es ist einfach jemanden zu verurteilen, weil er fremdgeht oder gegangen ist, doch bevor man das tut, sollte man sich vielleicht mal die Gründe anschauen, warum das jemand macht........


Einfach nur glücklich sein...............ist es einfach........???? Habe ich bisher gedacht, doch jetzt weiß ich, dass man nicht "einfach" glücklich sein kann

Ich wünsche Dir und Deinem Kind für Eure Zukunft alles erdenklich Gute und das DU glücklich wirst

Gruß JULIA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2006 um 21:59
In Antwort auf ilinca_12445807

Schau mal hier...
Hallo!

Habe eine Seite im Netz entdeckt, die dir vielleicht weiterhelfen kann.

Schau mal unter www.c-l-e-o.de

Dort findest Du genau die Fragen, die du dir jetzt ehrlich beantworten solltest... und wenn Du sie Dir selbst beantwortet hast, kannst Du auch eine Entscheidung treffen

Danke für den Tipp............
liebe evaline,

vielen Danke für den Tipp mit der Seite........

vielleicht hilfts ja wirklich, werde es ab morgen ausprobieren

Gruß JULIA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2006 um 15:01

Es geht immer wieder von vorn los
Ich bin männlich und hatte vor meiner 2. Ehe einige Affären mit verheirateten Frauen. Diese konnten ihre Wünsche und Gefühle bei mir wunderbar vortragen, aber bei ihren Ehemännern haben sie nie ihre Meinung gesagt, oder erst wenn es zu spät war. Wolltest Du ein Haus? Warst Du dir vorher über die Folgen im Klaren? Dein Mann hat jetzt Stress weil das Haus abbezahlt werden muss. Er muss jetzt viel am Haus arbeiten. Da hat er weniger Zeit. Wenn er mal welche hat, möchte er auch was von seinem Kind haben. Kein Sex motiviert Männer nicht gerade zum nett sein. Der Tip: Bau mit deinem neuen Liebhaber auch ein Haus und bekomm noch ein Kind. Dann geht das selbe Theater bestimmt wieder von vorne los. Oder Tip 2: Verkauft das Haus und nimmt euch viel Zeit füreinander. Geht mal wieder zusammen aus. Geh erst mal mit gutem Beispiel voran. Dein Mann wird schon folgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. April 2009 um 11:57
In Antwort auf ilinca_12445807

Schau mal hier...
Hallo!

Habe eine Seite im Netz entdeckt, die dir vielleicht weiterhelfen kann.

Schau mal unter www.c-l-e-o.de

Dort findest Du genau die Fragen, die du dir jetzt ehrlich beantworten solltest... und wenn Du sie Dir selbst beantwortet hast, kannst Du auch eine Entscheidung treffen

Möchte auch gern schauen
Hallo, ich habe mit großem Interesse diese etwas "älteren"mails gelesen. Ich wollte auf dieser Seite schauen, aber die gibts offenbar nicht mehr... Kannst Du mir bitte dabei weiterhelfen oder hast Du sonst zu diesem Thema was aktuelles?
Um welche Frage gings dabei?
Danke mit vielen Grüßen Kerstinmaria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook