Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehe mit einem Pakistani

Ehe mit einem Pakistani

13. November 2007 um 22:15 Letzte Antwort: 2. August 2017 um 10:36

Hallo!

Bin heute das erste Mal hier! Bin seit 3 Jahren mit einem Pakistani verheiratet. Wollte einfach mal fragen ob irgendjemand ebenfalls mit einem Pakistani zusammen oder verheiratet ist zum Erfahrungsaustausch! Freu mich über jede AntwortLg chumi111

Mehr lesen

14. November 2007 um 18:44

*meld*
Hallo, ich bin seit einem Jahr (heut auf den Tag ) mit einem zusammen. Wir wohnen auch zusammen und ziehen grade in ne größere Wohnung um. Wenn du magst, schreib mich mal an (und schick mir deine email-Addi, ich bin irgendwie zu blöd für diese Nachrichten ...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2007 um 18:52

Hallo Seriema
Danke erstmal für deine Antwort. Also in Pakistan war ich bis jetzt noch nicht. Mein Mann war seitdem er hier ist (seit 6 Jahren) auch nicht mehr dort! Er wird jetzt endlich im Februar dort hinfliegen! Er fliegt erst mal alleine da er seine Familie so lange nicht gesehen hat und ich die Sprache nicht spreche und nicht verstehe und er sich so auf seine Familie konzentrieren kann! Wir waren aber dieses Jahr bei seinen Cousin in der Dominikanischen Republik zu Besuch und alle paar Monate kommt ein Cousin zu uns zu Besuch!Also kenn ich wenigstens jemand aus seiner Familie.Sie sind alle sehr nett zu mir.
Die Musik und die Filme mag ich auch total gerne!!! Die Kleidung gefällt mir natürlich auch total gut blos kannst du es bei uns schlecht tragen. Mein Mann wird mir dann aus Pakistan die Kleidung mitnehmen.
Wie oft warst du denn in Bangladesh? Wie bist du von der Familie aufgenommen worden? Habt ihr gemeinsame Kinder?
Freu mich auf deine Antwort!

Lg. chumi111

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2007 um 17:04

Zwar nicht mit einem Pakistani...
hi!!
bin zwar nicht mit einem pakistaner zusammen aber dafür ist mein freund aus bangladesch, sind seit 3 jahren zusammen und wollen demnächst heiraten.
zwischen uns läuft super, aber vielleicht auch weil ich selbst aus indien bin, die sprache und kultur kenne.
aber ich denke für dich ist es sicher umso spannender dies kennen zu lernen.
im moment sind wir in bangladesh bei seiner familie, wurde auch super aufgenommen..also alles super...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2007 um 12:30

Ich habe auch einen
Hallo Chumi111

Habe deinen Beitrag eben erst gelesen, hoffe du schaust hie und da nochmal rein.

Ich bin seit 8 1/2 Jahren mit einem Pakistani zusammen. Seit 3 Jahren wohnen wir gemeinsam und wollen im Jänner heiraten *freu*

Mein Zukünftiger ist in Österreich geboren und auch aufgewachsen, genauso wie seine 2 jüngeren Brüder. Ich versteh mich prima mit denen aber leider haben wir es bis heute nicht geschaft einen Kontakt mit seinen Eltern aufzubauen. Irgendwo macht mich das schon traurig, den sein Papa ist streng gläubig und hat meinem Mann schon gesagt, dass er mich nur akzeptiert wenn ich konvertiere. Ich habe darüber mittlerweile schon nachgedacht aber ich mein MAnn meinte ich solle das nur tun wenn ich 100% davon überzeugt bin und das ist nicht der Fall. Wollt es dem Frieden willen tun.

Hoffe du meldest dich mal wieder

Lg
Babyblues

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Dezember 2007 um 21:20

Hallo mimi
schreib mir doch ne email. chumi22@hotmail.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2007 um 12:12

Ehe mit einem Pakistani
Hallo,
ich habe gerade erst dieses Forum entdeckt. Ich bin seit 17 Jahren islamisch und seit fast 16 Jahren standesamtlich mit meinem Mann verheiratet. Da wir die meiste Zeit mit einem seiner Brüder zusammen lebten, habe ich mich viel mit meinem Mann gestritten, da ich mit ihm allein leben wollte. Seine Reaktion darauf war, dass er sich 1999 eine Zweitfrau in Pakistan genommen hat, was ich erst 2001 durch Zufall erfahren habe. Neujahr letztes Jahr gestand er mir, dass er mit der Frau ein Kind hat. Mit mir wollte er keine, da man sie hier nicht islamisch erziehen kann. Ich versuche immer noch, ihn zurück zu gewinnen, da ich ihn liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2007 um 23:35
In Antwort auf oke_12325163

Ehe mit einem Pakistani
Hallo,
ich habe gerade erst dieses Forum entdeckt. Ich bin seit 17 Jahren islamisch und seit fast 16 Jahren standesamtlich mit meinem Mann verheiratet. Da wir die meiste Zeit mit einem seiner Brüder zusammen lebten, habe ich mich viel mit meinem Mann gestritten, da ich mit ihm allein leben wollte. Seine Reaktion darauf war, dass er sich 1999 eine Zweitfrau in Pakistan genommen hat, was ich erst 2001 durch Zufall erfahren habe. Neujahr letztes Jahr gestand er mir, dass er mit der Frau ein Kind hat. Mit mir wollte er keine, da man sie hier nicht islamisch erziehen kann. Ich versuche immer noch, ihn zurück zu gewinnen, da ich ihn liebe.

Hallo
Das mit deinem Mann tut mir sehr leid. Wie ist das Verhältnis denn im Moment zwischen euch? Wie hast du das denn herausbekommen? Also das mit seinem Bruder möchte ich auch nicht, ist doch irgendwie verständlich das man auch alleine wohnen möchte. Ich weiss bei den ihrer Kultur ist es normal das die ganze Familie unter einem Dach wohnt aber ich könnte das auf dauer auch nicht. Bist du denn weger ihm zum Islam oder aus Überzeugung? Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2008 um 15:07
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo
Das mit deinem Mann tut mir sehr leid. Wie ist das Verhältnis denn im Moment zwischen euch? Wie hast du das denn herausbekommen? Also das mit seinem Bruder möchte ich auch nicht, ist doch irgendwie verständlich das man auch alleine wohnen möchte. Ich weiss bei den ihrer Kultur ist es normal das die ganze Familie unter einem Dach wohnt aber ich könnte das auf dauer auch nicht. Bist du denn weger ihm zum Islam oder aus Überzeugung? Lg Lena

"Hallo"
Hallo Lena,
zur Zeit ist mein Mann in Pakistan, wahrscheinlich bis März.
Ein alter Freund meinens ersten Mannes,der der Bruder von meinem jetzigen war und 1982 gestorben ist, hat mir erzählt, dass mein Mann eine Zweitfrau hat.
Ich bin aus Überzeugung zum Islam übergetreten und werde die Religion auch nicht wechseln, obwohl meine Mutter das erwartet.
Ja leider sind sie in Pakistan eine sehr grosse Familie. Sie waren zu 10 Jungen und jetzt leben sie alle mit Frauen und Kindern unter einem Dach.
LG Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2008 um 15:23
In Antwort auf oke_12325163

"Hallo"
Hallo Lena,
zur Zeit ist mein Mann in Pakistan, wahrscheinlich bis März.
Ein alter Freund meinens ersten Mannes,der der Bruder von meinem jetzigen war und 1982 gestorben ist, hat mir erzählt, dass mein Mann eine Zweitfrau hat.
Ich bin aus Überzeugung zum Islam übergetreten und werde die Religion auch nicht wechseln, obwohl meine Mutter das erwartet.
Ja leider sind sie in Pakistan eine sehr grosse Familie. Sie waren zu 10 Jungen und jetzt leben sie alle mit Frauen und Kindern unter einem Dach.
LG Jutta

Hallo Jutta
Warst du schon mal mit ihm in Pakistan? Wie hast du denn darauf reagiert als du das erfahren hast? Was hat er dazu gesagt? Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2008 um 19:35
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta
Warst du schon mal mit ihm in Pakistan? Wie hast du denn darauf reagiert als du das erfahren hast? Was hat er dazu gesagt? Lg

"Hallo Jutta"
Ich war 1985 in Pakistan, weil die Großeltern ihren Enkel kennenlernen wollten. Danach war ich nie dort, weil mein Mann immer über Zwei Monate dort geblieben ist und ich nie so lange Urlaub bekam.
Als ich das mit der Zeitehe erfahren habe, war er gerade wieder dort und ich habe mir von seinem Cousin auf den Koran schwören lassen, ob das wahr ist. Daraufhin rief ich in Pakistan an und mein Mann war innerhalb von zwei Tagen zu Hause. Hier hat er mich belogen und gesagt, dass er die Frau wieder zu ihren Eltern geschickt hätte, weil sie nicht schwanger werden könnte. Natürlich habe ich dumme Kuh ihm geglaubt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2008 um 20:02
In Antwort auf oke_12325163

"Hallo Jutta"
Ich war 1985 in Pakistan, weil die Großeltern ihren Enkel kennenlernen wollten. Danach war ich nie dort, weil mein Mann immer über Zwei Monate dort geblieben ist und ich nie so lange Urlaub bekam.
Als ich das mit der Zeitehe erfahren habe, war er gerade wieder dort und ich habe mir von seinem Cousin auf den Koran schwören lassen, ob das wahr ist. Daraufhin rief ich in Pakistan an und mein Mann war innerhalb von zwei Tagen zu Hause. Hier hat er mich belogen und gesagt, dass er die Frau wieder zu ihren Eltern geschickt hätte, weil sie nicht schwanger werden könnte. Natürlich habe ich dumme Kuh ihm geglaubt!

Hallo
Ja aber warum bist du trotzdem bei ihm geblieben obwohl er ja zugegeben hat das er verheiratet ist. Ich versteh dich schon weil du ihn ja liebst aber er hat dich nach Strich und Faden belogen und betrogen. Wie war den euere Beziehung so allgemein? Seid ihr im Moment getrennt oder wenn er aus Pakistan kommt wieder alles normal?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2008 um 16:17
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo
Ja aber warum bist du trotzdem bei ihm geblieben obwohl er ja zugegeben hat das er verheiratet ist. Ich versteh dich schon weil du ihn ja liebst aber er hat dich nach Strich und Faden belogen und betrogen. Wie war den euere Beziehung so allgemein? Seid ihr im Moment getrennt oder wenn er aus Pakistan kommt wieder alles normal?

"Hallo Lena"
Bevor wir islamisch geheiratet haben, haben wir auch über eine Mehrehe geredet und ich sagte ihm, dass ich so etwas niemals akzeptieren würde. Darauf erklärte er mir, dass er ohne meine Zustimmung keine andere Frau heiraten dürfe. Diese hat er nicht bekommen, aber er erzählte seiner Familie, dass er mein OK dafür hätte. Da ich nun mal seine Erstfrau fühle ich mich im Recht und versuche ihn dazu zu bringen, sich von der Tussi zu trennen.Wir haben uns eine Zeit lang nicht verstanden und sind aufeinander losgegangen. Wenn ich das jetzt so nachvollziehe, war das in der Zeit, als seine Zweite schwanger war. Aber obwohl wir getrennt leben, kommt er regelmäßig am Wochenende und schläft bei mir.Wir streiten uns auch nicht mehr sondern es ist eine Routine in der Beziehung. Da ich jetzt aber auch schwanger bin, werde ich ihm ein Ultimatum stellen, entweder Sie oder ich.
Denn ich möchte wenigstens für dieses Kind einen 100%igen Vater, und keinen der sich nur ein Mal im Monat sehen lässt. Abwarten, wie sich alles entwickelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Januar 2008 um 14:03
In Antwort auf oke_12325163

"Hallo Lena"
Bevor wir islamisch geheiratet haben, haben wir auch über eine Mehrehe geredet und ich sagte ihm, dass ich so etwas niemals akzeptieren würde. Darauf erklärte er mir, dass er ohne meine Zustimmung keine andere Frau heiraten dürfe. Diese hat er nicht bekommen, aber er erzählte seiner Familie, dass er mein OK dafür hätte. Da ich nun mal seine Erstfrau fühle ich mich im Recht und versuche ihn dazu zu bringen, sich von der Tussi zu trennen.Wir haben uns eine Zeit lang nicht verstanden und sind aufeinander losgegangen. Wenn ich das jetzt so nachvollziehe, war das in der Zeit, als seine Zweite schwanger war. Aber obwohl wir getrennt leben, kommt er regelmäßig am Wochenende und schläft bei mir.Wir streiten uns auch nicht mehr sondern es ist eine Routine in der Beziehung. Da ich jetzt aber auch schwanger bin, werde ich ihm ein Ultimatum stellen, entweder Sie oder ich.
Denn ich möchte wenigstens für dieses Kind einen 100%igen Vater, und keinen der sich nur ein Mal im Monat sehen lässt. Abwarten, wie sich alles entwickelt.

Hallo Jutta
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft! Wann kommt es denn? Warum bist du denn nicht öfter mit nach Pakistan gefahren wenn auch blos für zwei,drei Wochen?
Ich verstehe das du dich als Erstfrau im Recht fühlst aber ich weiss nicht ob ich ihm das verzeihen könnte das er mich jahrelang belogen und betrogen hat und mit einer anderen Frau ein Kind hat obwohl er mit dir keine wollte. Kannst du da wirklich drüber hinwegschauen? Ich finde das alles echt schlimm. Ich wünsche dir so viel Glück und vorallem Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Januar 2008 um 21:12
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft! Wann kommt es denn? Warum bist du denn nicht öfter mit nach Pakistan gefahren wenn auch blos für zwei,drei Wochen?
Ich verstehe das du dich als Erstfrau im Recht fühlst aber ich weiss nicht ob ich ihm das verzeihen könnte das er mich jahrelang belogen und betrogen hat und mit einer anderen Frau ein Kind hat obwohl er mit dir keine wollte. Kannst du da wirklich drüber hinwegschauen? Ich finde das alles echt schlimm. Ich wünsche dir so viel Glück und vorallem Kraft!

Hallo Lena,
Das Kind ist für den 5.5. ausgezählt. Ich bin nicht öfter mit nach Pakistan gefahren, weil ich 1. mit dem Klima nicht klar komme und 2. finde ich die hygienischen Zustände unzumutbar. Ausserdem ist es doof, wenn man die Sprache nicht spricht und nur ein oder zwei Familienmitglieder Englisch sprechen.
Ich sehe meine Schwangerschaft als seine Prüfung an, welche Familie für ihn wichtiger ist. Da er die Jahre nicht ganz den Kontakt abgebrochen hat und auch weiter mit mir ins Bett geht, zeigt mir, dass er ja noch etwas empfinden muss.
Was mir wirklich zu schaffen macht, ist der Gedanke, dass er dahinten wieder das Bett mit ihr teilt. Aber andererseits hat er sich ganz lieb von mir verabschiedet und mir sogar den Bauch gestreichelt, obwohl er mich zur Abtreibung zwingen wollte.
Ich muss also wirklich abwarten, wie er sich entscheidet.
Aber ich schreibe so viel von mir, wie läuft es bei dir denn so???
LG Jutta

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Januar 2008 um 12:40
In Antwort auf oke_12325163

Hallo Lena,
Das Kind ist für den 5.5. ausgezählt. Ich bin nicht öfter mit nach Pakistan gefahren, weil ich 1. mit dem Klima nicht klar komme und 2. finde ich die hygienischen Zustände unzumutbar. Ausserdem ist es doof, wenn man die Sprache nicht spricht und nur ein oder zwei Familienmitglieder Englisch sprechen.
Ich sehe meine Schwangerschaft als seine Prüfung an, welche Familie für ihn wichtiger ist. Da er die Jahre nicht ganz den Kontakt abgebrochen hat und auch weiter mit mir ins Bett geht, zeigt mir, dass er ja noch etwas empfinden muss.
Was mir wirklich zu schaffen macht, ist der Gedanke, dass er dahinten wieder das Bett mit ihr teilt. Aber andererseits hat er sich ganz lieb von mir verabschiedet und mir sogar den Bauch gestreichelt, obwohl er mich zur Abtreibung zwingen wollte.
Ich muss also wirklich abwarten, wie er sich entscheidet.
Aber ich schreibe so viel von mir, wie läuft es bei dir denn so???
LG Jutta

Hallo Jutta
Weisst du denn schon was es wird? Ist das eigentlich dein erstes Kind oder hast du mit deinem ersten Mann auch welche?
Ich will dir wirklich nicht zu nahe treten auch weil ich nicht eure ganze Geschichte kenne aber denkst du wirklich er wird sich für dich entscheiden "blos weil du ein Kind von ihm erwartest"? Er ist seit 8 Jahren mit der anderen Frau schon verheiratet, hat mit ihr ein Kind und bis jetzt fährt er immer noch zweigleisig. Warum sollte er sich denn auch entscheiden bis jetzt läuft ja alles gut für ihn. Eine hat er hier und eine hat er dort. Ich denke eher das du die jenige bist die sich entscheiden muss ob du das mitmachst oder ob du lieber dein Kind alleine aufziehst ohne den ganzen Stress. Versteh mich bitte nicht falsch aber manchmal sehen Aussenstehende was man vielleicht selber nicht sehen will.Lg Lena

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Januar 2008 um 13:06
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta
Weisst du denn schon was es wird? Ist das eigentlich dein erstes Kind oder hast du mit deinem ersten Mann auch welche?
Ich will dir wirklich nicht zu nahe treten auch weil ich nicht eure ganze Geschichte kenne aber denkst du wirklich er wird sich für dich entscheiden "blos weil du ein Kind von ihm erwartest"? Er ist seit 8 Jahren mit der anderen Frau schon verheiratet, hat mit ihr ein Kind und bis jetzt fährt er immer noch zweigleisig. Warum sollte er sich denn auch entscheiden bis jetzt läuft ja alles gut für ihn. Eine hat er hier und eine hat er dort. Ich denke eher das du die jenige bist die sich entscheiden muss ob du das mitmachst oder ob du lieber dein Kind alleine aufziehst ohne den ganzen Stress. Versteh mich bitte nicht falsch aber manchmal sehen Aussenstehende was man vielleicht selber nicht sehen will.Lg Lena

Hallo Lena, (5)
Leider wird es ein Mädchen. Mit meinem ersten Mann habe ich einen Sohn von fast 27 Jahren.
Ob er sich für mich oder seine Tussi entscheidet, ist nicht die Frage, sondern DASS er sich endlich entscheidet. Eben weil ich nicht gewillt bin es zu unterstützen, das er sozusagen zwei Familien gleichzeitig unterhält.
Mein Problem ist, dass mein Sohn ohne Vater aufwachsen musste, und man erst jetzt sieht, was da alles schief gelaufen ist. So eine Situation möchte ich meiner Tochter ersparen und meinen Mann deswegen zum Ultimatum zwingen. Sollte er sich gegen uns entscheiden, würde ich diesmal versuchen, einen netten Mann zu finden, der meine Erwartungen erfüllt.
Aber wieder hast Du (ich hoffe, ich darf dich dutzen) nichts über Dich verraten!
LG Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Januar 2008 um 15:08
In Antwort auf oke_12325163

Hallo Lena, (5)
Leider wird es ein Mädchen. Mit meinem ersten Mann habe ich einen Sohn von fast 27 Jahren.
Ob er sich für mich oder seine Tussi entscheidet, ist nicht die Frage, sondern DASS er sich endlich entscheidet. Eben weil ich nicht gewillt bin es zu unterstützen, das er sozusagen zwei Familien gleichzeitig unterhält.
Mein Problem ist, dass mein Sohn ohne Vater aufwachsen musste, und man erst jetzt sieht, was da alles schief gelaufen ist. So eine Situation möchte ich meiner Tochter ersparen und meinen Mann deswegen zum Ultimatum zwingen. Sollte er sich gegen uns entscheiden, würde ich diesmal versuchen, einen netten Mann zu finden, der meine Erwartungen erfüllt.
Aber wieder hast Du (ich hoffe, ich darf dich dutzen) nichts über Dich verraten!
LG Jutta

Hallo Jutta,
Warum sagst du denn leider wird es ein Mädchen? Es ist ein Geschenk ein Kind zu bekommen glaub mir!
Denkst du, nur mit einem Mann glücklich zu sein? Ich denke du kannst das auch sehr gut alleine schaffen mit deiner Tochter!
Was soll ich dir über mich schreiben? Wie gesagt wir sind jetzt seit 3 Jahren verheiratet und bis jetzt glücklich. Er fliegt die Woche für 4 Wochen nach Pakistan. Ich war bis jetzt noch nicht in Pakistan. Was möchtest du denn sonst wissen? Lg Lena

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Januar 2008 um 20:54
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta,
Warum sagst du denn leider wird es ein Mädchen? Es ist ein Geschenk ein Kind zu bekommen glaub mir!
Denkst du, nur mit einem Mann glücklich zu sein? Ich denke du kannst das auch sehr gut alleine schaffen mit deiner Tochter!
Was soll ich dir über mich schreiben? Wie gesagt wir sind jetzt seit 3 Jahren verheiratet und bis jetzt glücklich. Er fliegt die Woche für 4 Wochen nach Pakistan. Ich war bis jetzt noch nicht in Pakistan. Was möchtest du denn sonst wissen? Lg Lena

Hallo nochmal, (6)
Ich sehe mich 1. nicht als Mädchen-Mutter mit dem Heiteitei und Rüschen und Püppchen,2. hat mein Mann mir angedroht, dass ein Mädchen mit 6 Jahren nach Pakistan geschickt wird.
Einerseits fände ich es auch in Ordnung, wenn das Kind nicht hier aufwachsen würde, aber andererseits werde ich mich auch nicht von dem Kind trennen. Mir schwebt es vor, in ein anderes europäisches Land zu gehen, wo der Islam besser etabliert ist und man seine Kinder dann religiöser erziehen kann. Ich war vor vier Jahren in England und dort klappt das mit der religiösen Erziehung besser.
Wie habt Ihr Euch kennengelernt, habt ihr schon Kinder, was sagt deine Familie dazu?
LG Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Januar 2008 um 19:02
In Antwort auf oke_12325163

Hallo nochmal, (6)
Ich sehe mich 1. nicht als Mädchen-Mutter mit dem Heiteitei und Rüschen und Püppchen,2. hat mein Mann mir angedroht, dass ein Mädchen mit 6 Jahren nach Pakistan geschickt wird.
Einerseits fände ich es auch in Ordnung, wenn das Kind nicht hier aufwachsen würde, aber andererseits werde ich mich auch nicht von dem Kind trennen. Mir schwebt es vor, in ein anderes europäisches Land zu gehen, wo der Islam besser etabliert ist und man seine Kinder dann religiöser erziehen kann. Ich war vor vier Jahren in England und dort klappt das mit der religiösen Erziehung besser.
Wie habt Ihr Euch kennengelernt, habt ihr schon Kinder, was sagt deine Familie dazu?
LG Jutta

Hallo Jutta
Warum denkst du, du kannst dein Kind hier nicht islamisch erziehen? Wie ist den dein Sohn? Ist er islamisch?
Wir haben uns in einer Bar kennengelernt! Ich hatte eigentlich garkein Interesse aber er hat einfach nicht locker gelassen. Tja und jetzt sind wir verheiratet. Kinder haben wir noch keine aber wir möchten schon welche. Meine Familie hat kein Problem damit das mein Mann ein Pakistani ist, sie mögen ihn sehr gerne! Ausserdem muss ich ja mit ihm leben und nicht sie. Und sie sehen ja das es gut funktioniert. Bei einem deutschen weiss man ja schließlich auch nicht was da kommt, oder? Lg Lena

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
8. Januar 2008 um 19:35
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta
Warum denkst du, du kannst dein Kind hier nicht islamisch erziehen? Wie ist den dein Sohn? Ist er islamisch?
Wir haben uns in einer Bar kennengelernt! Ich hatte eigentlich garkein Interesse aber er hat einfach nicht locker gelassen. Tja und jetzt sind wir verheiratet. Kinder haben wir noch keine aber wir möchten schon welche. Meine Familie hat kein Problem damit das mein Mann ein Pakistani ist, sie mögen ihn sehr gerne! Ausserdem muss ich ja mit ihm leben und nicht sie. Und sie sehen ja das es gut funktioniert. Bei einem deutschen weiss man ja schließlich auch nicht was da kommt, oder? Lg Lena

Guten Abend Lena,(7)
bis zur Grundschule ist die Schule, denke ich mal kein Problem. Aber später in den weiterführenden Schulen ist es schwieriger, weil der Kontakt zu Nichtmuslimen grösser ist als zu Muslimen.
Ich habe z. B. schon verschieden beobachtet, dass türkische Mädchen in der Nähe des Elternhauses ihre Kopftücher tragen, aber diese in einiger Entfernung ausziehen. Hier in Deutschland leben nicht genug Muslime nach der Scharia, und die Kinder vergleichen sich dann mit den christlichen oder atheistischen Mitschülern. Das Beispiel der Eltern alleine reicht nicht, die Kinder zu gläubigen Muslimen zu erziehen. In Pakistan ist es anders, dort ist die ganze Familie gläubig und das Kind hat keine anderen Vergleichsmöglichkeiten.
Da mein erster Mann starb, als mein Sohn 18 Monate alt war, und ich dann 10 Jahre keinen Kontakt zum Islam hatte, hat er sich ein Beispiel an meinen männlichen Familienmitgliedern genommen und wurde Atheist. Und als dann mein jetziger Mann ihn zum Islam zwingen wollte, war die Beziehung zwischen ihnen ganz vorbei.
Leider hat sich diese auch die ganzen Jahre nicht gebessert.
Ich finde es schön, dass bei dir alles glatt läuft. Es muss ja nicht jeder Mann sich als Ekel herausstellen.
LG Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Januar 2008 um 19:49
In Antwort auf oke_12325163

Guten Abend Lena,(7)
bis zur Grundschule ist die Schule, denke ich mal kein Problem. Aber später in den weiterführenden Schulen ist es schwieriger, weil der Kontakt zu Nichtmuslimen grösser ist als zu Muslimen.
Ich habe z. B. schon verschieden beobachtet, dass türkische Mädchen in der Nähe des Elternhauses ihre Kopftücher tragen, aber diese in einiger Entfernung ausziehen. Hier in Deutschland leben nicht genug Muslime nach der Scharia, und die Kinder vergleichen sich dann mit den christlichen oder atheistischen Mitschülern. Das Beispiel der Eltern alleine reicht nicht, die Kinder zu gläubigen Muslimen zu erziehen. In Pakistan ist es anders, dort ist die ganze Familie gläubig und das Kind hat keine anderen Vergleichsmöglichkeiten.
Da mein erster Mann starb, als mein Sohn 18 Monate alt war, und ich dann 10 Jahre keinen Kontakt zum Islam hatte, hat er sich ein Beispiel an meinen männlichen Familienmitgliedern genommen und wurde Atheist. Und als dann mein jetziger Mann ihn zum Islam zwingen wollte, war die Beziehung zwischen ihnen ganz vorbei.
Leider hat sich diese auch die ganzen Jahre nicht gebessert.
Ich finde es schön, dass bei dir alles glatt läuft. Es muss ja nicht jeder Mann sich als Ekel herausstellen.
LG Jutta

Hallo
Ich muss ja ehrlich sagen, das ich nicht so begeistert bin einem Kind einen Glauben aufzudrücken aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden. Bestimmt ist es schwieriger in Deutschland die Kinder islamisch zu erziehen als in Pakistan. Irgendwie versteh ich ja deinen Sohn das er sich dann nicht zwingen lässt vorallem weil er ja so keinen Kontakt dazu hatte wie ich verstanden habe. Wie ist den das Verhältnis jetzt zu deinem Sohn? Freut er sich über seine Schwester?
Wie gesagt ich denke auch das man das nicht an der Herkunft sagen kann ob jemand gut oder schlecht ist, es gibt überall schlechte und gute Männer! Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2008 um 19:38
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo
Ich muss ja ehrlich sagen, das ich nicht so begeistert bin einem Kind einen Glauben aufzudrücken aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden. Bestimmt ist es schwieriger in Deutschland die Kinder islamisch zu erziehen als in Pakistan. Irgendwie versteh ich ja deinen Sohn das er sich dann nicht zwingen lässt vorallem weil er ja so keinen Kontakt dazu hatte wie ich verstanden habe. Wie ist den das Verhältnis jetzt zu deinem Sohn? Freut er sich über seine Schwester?
Wie gesagt ich denke auch das man das nicht an der Herkunft sagen kann ob jemand gut oder schlecht ist, es gibt überall schlechte und gute Männer! Lg Lena

Hallo Lena, (8)
Das Verhältnis zu meinem Sohn ist jetzt wieder in Ordnung. In der Pubertät war es ziemlich gespannt, da er mit 14 meinte, er bräuchte nicht mehr zur Schule und könnte alles schon. Obwohl sie ihn zwei mal mit dem Ordnungsamt abgeholt haben, war er schon nach kurzer Zeit wieder zu Hause oder ist mit seinen Gleichgesinnten losgezogen. Aber mit 19 hat er eingesehen, dass es so nicht funktioniert und hat erst den Hauptschulabschluss und dann die Mittlere Reife nachgeholt. Er akzeptiert, dass ich zum Islam konvertiert bin und aüssert sich auch nicht negativ.
Über den Nachwuchs war er im ersten Moment geschockt,von wegen seine alte Mutter ist nicht mehr "sexuell aktiv",aber jetzt hat Kai A. sich an den Gedanken gewöhnt.

Ja , dass es überall gute und schlechte Menschen gibt, ist mir klar. Aber von meinem Mann habe ich das nicht gedacht, weil er sehr fromm ist und auch schon die "Haj" gemacht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2008 um 14:33
In Antwort auf oke_12325163

Ehe mit einem Pakistani
Hallo,
ich habe gerade erst dieses Forum entdeckt. Ich bin seit 17 Jahren islamisch und seit fast 16 Jahren standesamtlich mit meinem Mann verheiratet. Da wir die meiste Zeit mit einem seiner Brüder zusammen lebten, habe ich mich viel mit meinem Mann gestritten, da ich mit ihm allein leben wollte. Seine Reaktion darauf war, dass er sich 1999 eine Zweitfrau in Pakistan genommen hat, was ich erst 2001 durch Zufall erfahren habe. Neujahr letztes Jahr gestand er mir, dass er mit der Frau ein Kind hat. Mit mir wollte er keine, da man sie hier nicht islamisch erziehen kann. Ich versuche immer noch, ihn zurück zu gewinnen, da ich ihn liebe.

Hallo jutchen 1
ich habe gerade Deinen Bericht vom 30. Dezember gelesen.Es tut mir wirklich leid für Dich,daß Dein Mann dich so hintergangen hat.Ich bin seit sieben Jahren mit einem Pakistani verheiratet.Die Angst, er könnte ein zweites Mal heiraten kommt ab und zu in mir hoch.Seine Familie weiß allerdings, daß ich eine Zweitfrau niemals akzeptieren würde.Ich liebe meinen Mann sehr und habe ein sehr gutes Verhältnis zu seiner ganzen Familie in Pakistan.Ich denke (hoffe),daß sie eine Zweitehe nicht in Betracht ziehen. Sollte er es doch tun, wäre eine Scheidung unumgänglich. Ich hoffe, Du kannst Deinen Mann zurück gewinnen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2008 um 21:35
In Antwort auf oke_12325163

Hallo Lena, (8)
Das Verhältnis zu meinem Sohn ist jetzt wieder in Ordnung. In der Pubertät war es ziemlich gespannt, da er mit 14 meinte, er bräuchte nicht mehr zur Schule und könnte alles schon. Obwohl sie ihn zwei mal mit dem Ordnungsamt abgeholt haben, war er schon nach kurzer Zeit wieder zu Hause oder ist mit seinen Gleichgesinnten losgezogen. Aber mit 19 hat er eingesehen, dass es so nicht funktioniert und hat erst den Hauptschulabschluss und dann die Mittlere Reife nachgeholt. Er akzeptiert, dass ich zum Islam konvertiert bin und aüssert sich auch nicht negativ.
Über den Nachwuchs war er im ersten Moment geschockt,von wegen seine alte Mutter ist nicht mehr "sexuell aktiv",aber jetzt hat Kai A. sich an den Gedanken gewöhnt.

Ja , dass es überall gute und schlechte Menschen gibt, ist mir klar. Aber von meinem Mann habe ich das nicht gedacht, weil er sehr fromm ist und auch schon die "Haj" gemacht hat.

Hallo Jutta
entschuldige das ich dir jetzt erst zurückschreibe aber ich hatte noch keine Zeit!
Fühlt sich dein Sohn eigentlich garnicht als Pakistani? Habt ihr eigntlich noch Kontakt zu den Verwandten deines ersten Mannes?
Ich denke du kannst bei keinem wissen ob er so was macht oder nicht! Denn wenn wir so was gleich von Anfang an denken würden, der heiratet sowieso noch eine aus Pakistan, dann würden wir sie doch eh nicht heiraten oder?
Weiss die andere Frau eigentlich von dir?
Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2008 um 12:52
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta
entschuldige das ich dir jetzt erst zurückschreibe aber ich hatte noch keine Zeit!
Fühlt sich dein Sohn eigentlich garnicht als Pakistani? Habt ihr eigntlich noch Kontakt zu den Verwandten deines ersten Mannes?
Ich denke du kannst bei keinem wissen ob er so was macht oder nicht! Denn wenn wir so was gleich von Anfang an denken würden, der heiratet sowieso noch eine aus Pakistan, dann würden wir sie doch eh nicht heiraten oder?
Weiss die andere Frau eigentlich von dir?
Lg Lena

Hallo Lena, (9)
mein Sohn fühlt sich als 100% Deutscher, aber er sieht 100 prozentig ausländisch aus.
Die Familie ist identisch, da mein erster Mann der ältere Bruder meines jetzigen ist.
Ich weiss, man kann nicht wissen, wie sich eine Ehe oder Beziehung entwickelt. Aber wenn man vorher die Bestätigung erhält, dass man ohne Zustimmung keine Angst vor einer zweitfrau haben muss und dann vor vollendeten Tatsachen gestellt wird, ist das nicht mehr vertrauensfördernd für die Beziehung. Da er in Pakistan seine Familie ja auch angelogen hat, indem er behauptete, ich wäre mit der Heirat einverstanden, weiss Sie das natürlich. Ich nehme an, dass er ihr gesagt hat, das nur sie für ihn wichtig sei, da sie die Kinder bekäme und er hier in Deutschland nichts mehr mit mir zu tun hätte, da wir ja getrennt leben. Er wird dort garantiert auch nichts von meiner Schwangerschaft erzählen.Mal sehen wie er sich entscheidet, wenn er wieder da ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2008 um 13:51
In Antwort auf oke_12325163

Hallo Lena, (9)
mein Sohn fühlt sich als 100% Deutscher, aber er sieht 100 prozentig ausländisch aus.
Die Familie ist identisch, da mein erster Mann der ältere Bruder meines jetzigen ist.
Ich weiss, man kann nicht wissen, wie sich eine Ehe oder Beziehung entwickelt. Aber wenn man vorher die Bestätigung erhält, dass man ohne Zustimmung keine Angst vor einer zweitfrau haben muss und dann vor vollendeten Tatsachen gestellt wird, ist das nicht mehr vertrauensfördernd für die Beziehung. Da er in Pakistan seine Familie ja auch angelogen hat, indem er behauptete, ich wäre mit der Heirat einverstanden, weiss Sie das natürlich. Ich nehme an, dass er ihr gesagt hat, das nur sie für ihn wichtig sei, da sie die Kinder bekäme und er hier in Deutschland nichts mehr mit mir zu tun hätte, da wir ja getrennt leben. Er wird dort garantiert auch nichts von meiner Schwangerschaft erzählen.Mal sehen wie er sich entscheidet, wenn er wieder da ist.

Hallo Jutta,
Ich finde auch das das nicht vertrauensfördernd ist für eine Ehe aber da sieht man wirklich das man nie wissen kann ob sie nicht noch eine Frau in Pakistan haben weil da kann ja jeder Mann sagen das meine Frau damit einverstanden ist. Allerdings frage ich mich welche Frau damit einverstanden wäre, das ihr Mann sich eine Zweitfrau nimmt.
Seine Zweitfrau wird ihn doch auch bestimmt fragen warum er mit dir auch noch verheiratet ist oder seine Eltern oder? Wann kommt er denn jetzt wieder? Meldet er sich hin und wieder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2008 um 13:40
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta,
Ich finde auch das das nicht vertrauensfördernd ist für eine Ehe aber da sieht man wirklich das man nie wissen kann ob sie nicht noch eine Frau in Pakistan haben weil da kann ja jeder Mann sagen das meine Frau damit einverstanden ist. Allerdings frage ich mich welche Frau damit einverstanden wäre, das ihr Mann sich eine Zweitfrau nimmt.
Seine Zweitfrau wird ihn doch auch bestimmt fragen warum er mit dir auch noch verheiratet ist oder seine Eltern oder? Wann kommt er denn jetzt wieder? Meldet er sich hin und wieder?

Hallo Lena, (10)
ich finde die Situation auch sehr undurchsichtig. Als mein Mann vor dreieinhalb Jahren auszog,(da kam er frisch aus Pakistan zurück) hatte er mir eröffnet, dass er sofort zum Rechtsanwalt gehen würde, um die Scheidung einzureichen, damit er seine Tussi hier nach Deutschland kommen lassen kann. Seitdem ist aber nichts passiert, auch weil ich ihm sagte, dass ich mit allen Mitteln dagegen kämpfen würde. Und jetzt, wo ich schwanger bin, sieht die Sache noch einmal ganz anders aus. Ich weiss nicht, wann er zurück kommt.Erfahrungsgemäss bleibt er 8-10 Wochen da. Er hat letzte Woche angerufen, aber nur um sich zu beschweren, weshalb ich ihm das Ultraschallbild geschickt habe. Eventuell ruft er dann in vier wochen noch einmal an. Was seine Familie in Pakistan sagt oder tut, ist mir egal, weil sie damals meinem Mann zugeredet haben, diese Frau zu heiraten. Wenn ich von ihm getrennt gewesen wäre, hätte ich das ja auch akzeptiert. Aber so, mit zwei Familien gleichzeitig, das möchte ich ihm nicht weiter ermöglichen.
Wann erwägt ihr, mal nach Pakistan zu gehen? Dein Mann vermisst doch bestimmt auch seine Familie?
LG Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2008 um 20:13
In Antwort auf oke_12325163

Hallo Lena, (10)
ich finde die Situation auch sehr undurchsichtig. Als mein Mann vor dreieinhalb Jahren auszog,(da kam er frisch aus Pakistan zurück) hatte er mir eröffnet, dass er sofort zum Rechtsanwalt gehen würde, um die Scheidung einzureichen, damit er seine Tussi hier nach Deutschland kommen lassen kann. Seitdem ist aber nichts passiert, auch weil ich ihm sagte, dass ich mit allen Mitteln dagegen kämpfen würde. Und jetzt, wo ich schwanger bin, sieht die Sache noch einmal ganz anders aus. Ich weiss nicht, wann er zurück kommt.Erfahrungsgemäss bleibt er 8-10 Wochen da. Er hat letzte Woche angerufen, aber nur um sich zu beschweren, weshalb ich ihm das Ultraschallbild geschickt habe. Eventuell ruft er dann in vier wochen noch einmal an. Was seine Familie in Pakistan sagt oder tut, ist mir egal, weil sie damals meinem Mann zugeredet haben, diese Frau zu heiraten. Wenn ich von ihm getrennt gewesen wäre, hätte ich das ja auch akzeptiert. Aber so, mit zwei Familien gleichzeitig, das möchte ich ihm nicht weiter ermöglichen.
Wann erwägt ihr, mal nach Pakistan zu gehen? Dein Mann vermisst doch bestimmt auch seine Familie?
LG Jutta

Hallo Jutta,
mein Mann ist letzten Donnerstag nach Pakistan geflogen! Er war ja schon 7 Jahre nicht mehr bei seiner Familie. Er ruft schon jeden Tag an, sagt das es schon eine ganz schöne Umstellung ist wieder dort zu sein. Er bleibt voraussichtlich 6 Wochen. Mal schaun ob er es so lange aushält. Ich bin nicht mitgeflogen da ich denke es ist besser er fliegt erst mal alleine runter und kann sich ganz auf seine Familie konzentrieren und nicht die ganze Zeit auf mich schauen, da ich ja nicht urdu spreche oder verstehe. Ich werde wahrscheinlich das nächste Mal mitfliegen. Mal schaun.
Also ich würde das deinem Mann mit Sicherheit auch nicht ermöglichen das er zwei Familien hat, er muss sich schon entscheiden. Ich finde er hat dich garnicht verdient!!!
Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2008 um 11:54

Ehe mit einem Pakistani
Hallo,
ich bin etwas geschockt über diese Geschichte. Mein Gott wie erträgst Du das alles?
Es ist ne traurige Geschichte.
Aber ich gratuliere Dir zur Schwangerschaft.

Ich bin auch mit einem Pakistani zusammen und verheiratet, über 4 Jahre jetzt.

Solche Geschichten treffen mich immer sehr.
Ich hoffe dass es am Ende gut für dich kommt, wobei die Aussicht ja nicht so rosig ist.
Aber freu Dich auf das Kind.Am Ende hattest Du ja doch noch was von dieser Ehe.

Hey und freu Dich auf das Mädchen. Mädchen sind toll, meine Tochter war immer total unkompliziert.

Ich hoffe Du kommst aus allem unbeschadet raus.
Aber ich muss mich eben auch Lena anschliessen. Ich würde an dieser Ehe garnicht festhalten.
Und noch dazu.Hat er etwas illegales getan. Ihr seid ja auch nach dt. Recht verheiratet oder? und das erlaubt keine Zweitehe. Er hat sich damit ganz klar strafbar gemacht.

LG
chanjach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2008 um 14:22
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta
entschuldige das ich dir jetzt erst zurückschreibe aber ich hatte noch keine Zeit!
Fühlt sich dein Sohn eigentlich garnicht als Pakistani? Habt ihr eigntlich noch Kontakt zu den Verwandten deines ersten Mannes?
Ich denke du kannst bei keinem wissen ob er so was macht oder nicht! Denn wenn wir so was gleich von Anfang an denken würden, der heiratet sowieso noch eine aus Pakistan, dann würden wir sie doch eh nicht heiraten oder?
Weiss die andere Frau eigentlich von dir?
Lg Lena

Sehr interessant...
...was ich hier gelesen habe und würde mich gerne an eurer Diskussion beteiligen.
Auch ich werde demnächst meinen pakistanischen Verlobten heiraten, allerdings in Pakistan, weil die Familie das gerne so hätte und ich bin schon sehr aufgeregt und natürlich auch glücklich, denn wir sehen uns nach fast 11 Monaten zur Hochzeit wieder...
Wir haben uns diese Zeit selbst gesetzt, um wirklich sicher zu sein, ob wir nicht auch ohne den anderen leben können, aber wir haben festgestellt, wir können nicht...
Ich bin vor 1,5 Jahren zum Islam konvertiert, aus Überzeugung und ich bin stolz und glücklich über meine Entscheidung..
Da ich jedoch noch nie mit meinem Verlobten zusammengelebt habe, weiß ich nicht, wie der Alltag ist und das macht mir schon ein wenig "Angst"...doch ich hoffe, ihr könnt mir tipps und Ratschläge geben...
Jutta, deine Beiträge haben mich gerührt und ich frage mich, wieviel eine Frau aus Liebe ertragen kann...ich weiß nicht, ob ich das alles ertragen könnte, und ich fühle mit dir, denn im Islam sind wir alle schwestern...alles gute, eure Fatima

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2008 um 21:33
In Antwort auf choi_11858882

Sehr interessant...
...was ich hier gelesen habe und würde mich gerne an eurer Diskussion beteiligen.
Auch ich werde demnächst meinen pakistanischen Verlobten heiraten, allerdings in Pakistan, weil die Familie das gerne so hätte und ich bin schon sehr aufgeregt und natürlich auch glücklich, denn wir sehen uns nach fast 11 Monaten zur Hochzeit wieder...
Wir haben uns diese Zeit selbst gesetzt, um wirklich sicher zu sein, ob wir nicht auch ohne den anderen leben können, aber wir haben festgestellt, wir können nicht...
Ich bin vor 1,5 Jahren zum Islam konvertiert, aus Überzeugung und ich bin stolz und glücklich über meine Entscheidung..
Da ich jedoch noch nie mit meinem Verlobten zusammengelebt habe, weiß ich nicht, wie der Alltag ist und das macht mir schon ein wenig "Angst"...doch ich hoffe, ihr könnt mir tipps und Ratschläge geben...
Jutta, deine Beiträge haben mich gerührt und ich frage mich, wieviel eine Frau aus Liebe ertragen kann...ich weiß nicht, ob ich das alles ertragen könnte, und ich fühle mit dir, denn im Islam sind wir alle schwestern...alles gute, eure Fatima

Hallo
Schön das du dich an unserer Diskussion beteiligen möchtest. Leider hat Jutta sich schon länger nicht mehr gemeldet.
Wir lang bist du denn mit deinen Freund schon zusammen? Kennt ihr euch von Deutschland? Warst du schon mal in Pakistan? Freu mich auf deine Antwort. Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 0:31
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta
entschuldige das ich dir jetzt erst zurückschreibe aber ich hatte noch keine Zeit!
Fühlt sich dein Sohn eigentlich garnicht als Pakistani? Habt ihr eigntlich noch Kontakt zu den Verwandten deines ersten Mannes?
Ich denke du kannst bei keinem wissen ob er so was macht oder nicht! Denn wenn wir so was gleich von Anfang an denken würden, der heiratet sowieso noch eine aus Pakistan, dann würden wir sie doch eh nicht heiraten oder?
Weiss die andere Frau eigentlich von dir?
Lg Lena

Help!
Hallo alle.
Ich bin neu im forum und hab noch nicht so ganz verstanden wie es funktioniert.Habe aber eure kommentare ueber ehen mit Pakistanis gelesen und mich deswegen eingeschrieben.
Ich hoffe irgendwer liest mein email weil koennte echt ein paar gute ratschlaege gebrauchen!

Es ist mir aufgefallen dass ihr alle die familien schon vor der heirat kennengelernt habt oder gute verhaeltnisse habt. Ich bin seit drei jahren mit einem Pakistani zusammen (er ist nicht praktizierend). Die Familie darf nichts wissen sagt er, nur falls er mich heiraten sollte - das sei aber ein grosses problem weil ich weiss bin u nicht muslim (wuerde jedoch knovertieren).Die familie erhofft sich anscheinend auch jemand mit status u dickem bankkonto.Er konnte sich bis jetzt nicht dafuer entscheiden.

Obwohl ich am anfang sehr viel verstaendnis aufgebracht habe fuer seine kutur und respekt, wird mir die situation immer unangenehmer. Wir wohnen auch ncht zusammen aus diesem grunde - ziemlich frustrierend immer so versteckt leben zu muessen zumal wir beide ueber dreissig sind.

Vielleicht sollte ich noch hinzufuegen dass mein Freund in England aufgewachsen ist u auch hier lebt, so wie ich. Er hat viele westliche freunde u ist such sehr aufgeschlossen, aber vor der familie zeigt er ein anderes gesicht (sie wohnen auch alle in England).

Also ist das alles plausible was er da sagt vonwegen sie duerfen nichts von mir wissen und so ein grosses problem falls er mich vorstellem wuerde?

Vielen dank fuer eure hilfe.
Salma

P.s. es gibt da noch ein paar andere sachen die ein besseres bild der situation vermitteln wuerden, aber das wird zu lang, so by for now.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 19:41
In Antwort auf nerina_12827901

Help!
Hallo alle.
Ich bin neu im forum und hab noch nicht so ganz verstanden wie es funktioniert.Habe aber eure kommentare ueber ehen mit Pakistanis gelesen und mich deswegen eingeschrieben.
Ich hoffe irgendwer liest mein email weil koennte echt ein paar gute ratschlaege gebrauchen!

Es ist mir aufgefallen dass ihr alle die familien schon vor der heirat kennengelernt habt oder gute verhaeltnisse habt. Ich bin seit drei jahren mit einem Pakistani zusammen (er ist nicht praktizierend). Die Familie darf nichts wissen sagt er, nur falls er mich heiraten sollte - das sei aber ein grosses problem weil ich weiss bin u nicht muslim (wuerde jedoch knovertieren).Die familie erhofft sich anscheinend auch jemand mit status u dickem bankkonto.Er konnte sich bis jetzt nicht dafuer entscheiden.

Obwohl ich am anfang sehr viel verstaendnis aufgebracht habe fuer seine kutur und respekt, wird mir die situation immer unangenehmer. Wir wohnen auch ncht zusammen aus diesem grunde - ziemlich frustrierend immer so versteckt leben zu muessen zumal wir beide ueber dreissig sind.

Vielleicht sollte ich noch hinzufuegen dass mein Freund in England aufgewachsen ist u auch hier lebt, so wie ich. Er hat viele westliche freunde u ist such sehr aufgeschlossen, aber vor der familie zeigt er ein anderes gesicht (sie wohnen auch alle in England).

Also ist das alles plausible was er da sagt vonwegen sie duerfen nichts von mir wissen und so ein grosses problem falls er mich vorstellem wuerde?

Vielen dank fuer eure hilfe.
Salma

P.s. es gibt da noch ein paar andere sachen die ein besseres bild der situation vermitteln wuerden, aber das wird zu lang, so by for now.

Hallo Salma,
Also ich kenne meine Schwiegereltern nicht persönlich nur vom Video. Hab aber seine Cousins kennengelernt. Als ich meinen Mann kennengelernt habe, hat er schon mit seinen Eltern darüber gesprochen ob sie was dagegen haben weil sonst hätten wir gleich keine Beziehung eingehen brauchen, aber sie hatten nichts dagegen solange er glücklich ist. Schließlich muss er ja mit mir leben. Ich bin auch nicht Muslimin, warum auch. Mit Sicherheit wär das seinen Eltern lieber aber mein Mann sagt auch das jeder so leben soll wie er es für richtig hält. Würdest du nur für ihn konvertieren oder aus Überzeugung? Habt ihr denn schon mal über Hochzeit gesprochen? Ich finde es schon komisch das er nicht zu dir steht vorallem nach drei Jahren. Vorallem wenn er in England aufgewachsen ist. Wie ist denn sonst so eure Beziehung?
Freu mich auf deine Antwort!
Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:54

Hallo Jutta,
hoffe es ist alles in Ordung bei dir da du dich länger nicht mehr gemeldet hast. Schreib doch mal wieder. Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2008 um 14:29
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta,
mein Mann ist letzten Donnerstag nach Pakistan geflogen! Er war ja schon 7 Jahre nicht mehr bei seiner Familie. Er ruft schon jeden Tag an, sagt das es schon eine ganz schöne Umstellung ist wieder dort zu sein. Er bleibt voraussichtlich 6 Wochen. Mal schaun ob er es so lange aushält. Ich bin nicht mitgeflogen da ich denke es ist besser er fliegt erst mal alleine runter und kann sich ganz auf seine Familie konzentrieren und nicht die ganze Zeit auf mich schauen, da ich ja nicht urdu spreche oder verstehe. Ich werde wahrscheinlich das nächste Mal mitfliegen. Mal schaun.
Also ich würde das deinem Mann mit Sicherheit auch nicht ermöglichen das er zwei Familien hat, er muss sich schon entscheiden. Ich finde er hat dich garnicht verdient!!!
Lg Lena

Hallo Lena,(11)
entschuldige, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber es gibt Probleme mit meinem Sohn und ich war ziemlich gestresst. In diesem Forum haben sich ja noch einige Frauen eingeloggt, die sich für einen Pakistani entschieden haben. Ich finde es schade, dass du noch nicht mitgeflogen bist. Die Familie ist bestimmt schon sehr gespannt auf dich. Bestimmt klappt es beim nächsten Mal. Ich finde es komisch, dass bis jetzt alle Frauen, die meine Story kennen, meiner Meinung sind, aber Männer dagegen sich nicht entscheiden können, was sie richtig oder falsch finden. Na ja, mal sehen, wie sich alles so entwickelt.
LG Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2008 um 19:34
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta,
hoffe es ist alles in Ordung bei dir da du dich länger nicht mehr gemeldet hast. Schreib doch mal wieder. Lg Lena

Entschuldigung!
Hallo Lena,
entschuldige, aber ich habe Probleme mit meinem Sohn und war deswegen ziemlich im Stress.
Sonst geht es uns beiden gut. Ich habe mich mittlerweile für einen Namen für die Kleine entschieden, der hoffentlich passt. Ich werde sie Kim Ameena nennen. Mein Sohn heisst Kai Arshad und sie soll auch einen gemischten Namen erhalten. Ameena bedeutet treu und vertrauenswürdig. Ausserdem ist es der Name von Prophet Mohammeds Mutter. Das soll alles ein gutes Omen für meine Tochter sein. was gibt es bei dir Neues???
LG Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2008 um 19:39
In Antwort auf liane_12328851

Hallo jutchen 1
ich habe gerade Deinen Bericht vom 30. Dezember gelesen.Es tut mir wirklich leid für Dich,daß Dein Mann dich so hintergangen hat.Ich bin seit sieben Jahren mit einem Pakistani verheiratet.Die Angst, er könnte ein zweites Mal heiraten kommt ab und zu in mir hoch.Seine Familie weiß allerdings, daß ich eine Zweitfrau niemals akzeptieren würde.Ich liebe meinen Mann sehr und habe ein sehr gutes Verhältnis zu seiner ganzen Familie in Pakistan.Ich denke (hoffe),daß sie eine Zweitehe nicht in Betracht ziehen. Sollte er es doch tun, wäre eine Scheidung unumgänglich. Ich hoffe, Du kannst Deinen Mann zurück gewinnen.

Hallo Kathy,
Danke für deine guten Wünsche. Ich freue mich für dich, dass Du ein so gutes Verhältnis zu der Familie in Pakistan hast. Da ist die Gefahr dann auch geringer, dass Dein Mann dich betrügt.LG Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2008 um 23:41
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Salma,
Also ich kenne meine Schwiegereltern nicht persönlich nur vom Video. Hab aber seine Cousins kennengelernt. Als ich meinen Mann kennengelernt habe, hat er schon mit seinen Eltern darüber gesprochen ob sie was dagegen haben weil sonst hätten wir gleich keine Beziehung eingehen brauchen, aber sie hatten nichts dagegen solange er glücklich ist. Schließlich muss er ja mit mir leben. Ich bin auch nicht Muslimin, warum auch. Mit Sicherheit wär das seinen Eltern lieber aber mein Mann sagt auch das jeder so leben soll wie er es für richtig hält. Würdest du nur für ihn konvertieren oder aus Überzeugung? Habt ihr denn schon mal über Hochzeit gesprochen? Ich finde es schon komisch das er nicht zu dir steht vorallem nach drei Jahren. Vorallem wenn er in England aufgewachsen ist. Wie ist denn sonst so eure Beziehung?
Freu mich auf deine Antwort!
Lg Lena

Hallo Chumi
Nett von dir mir zu antworten.
Hatte in den letzten tagen nicht mehr zeit einzuloggen und es ist in der zwischenzeit auch noch was passiert.
Habe einen emailaustauch von meinem schatz an seine schwester gefunden in dem er ihr ein foto von einem pakistanischen maedchen sendet und sie darauf antwortet er habe das einverstaendnis der eltern solle sie aber mal persoehnlich kennenlernen.

hat mich ziemlich aus dem gleichgewicht gebracht, zumal ich ihn vor ein paar monaten mit einem anderen maedchen erwischt hatte (er hat mir gesagt er waere bei seiner schwester dabei ist er zu einer verabredung gegangen um ein maedchen aus dem internet kennenzulernen) und wir uns darauf getrennt hatten. Seine verwandten wollten das er sich uebers internet jemanden sucht.

vielleicht noch kurz die vorgeschichte. Er war 7 jahre mit einer griechin zusammen u konnte sich auch da nicht entscheiden sie den eltern vorzustellen, bzw zumindest seinen gescwistern. Sie hat ihm dann ein ultimatum gestellt, worauf sie beschlossen haben dass sie nach griechenland ziehen solle bis er die situation mit seinen verwandten geregelt hat. Sie aber hat sich da in einen anderen verliebt u die hochzeit im letzten moment abgeblasen. Meine meinung - er hat sie zu lange hingehalten u ich kann mir jezt gut vorstellen wie demotivierend das ganze gesewen sein muss.

er war aber danach ganz vertig und ich habe ihn kurz darauf kennengelernt (er wollte unbedignt eineneziehung mit mir). Die ersten zwei jahre waren deshalb auch kein zuckerschlecken. Er hat wegen ihr noch gelitten, mich danach mit einer anderen betrogen, und noch mehr ... hatte mich auch schon richtig distanziert nach unserem letzten auseinanderkommen, aber er hat sich bekehrt gegeben und wollte unbedingt zu mir zurueck, es sei jetzt alles anders, nur seine eltern waeren noch das problem.

wir habe heute morgen gesprochen, habe ihn nicht direkt auf das email angesprochen, aber wollte wissen was seine plaene waeren fuer die zukunft. Er meint er ist so gluecklich mit mir aber wenn er mit seiner familie ist, ist er ein anderer mensch und sie machen ihm sehr viel druck weil er schon 37 ist u noch nicht verheiratet.

Ich praktiziere keinen glauben, aber wuerde kein problem damit haben aus praktischen gruenden zu konvertieren, aber wie er mir gesagt hat waere es fuer die familie ein skandal wenn er eine weisse heiraten wuerde, ganz gleich ob konvertiert.

Habe so viele fragen in meinem kopf. diesen ganzen schwierigkeiten zaehren, aber auch das vetrauen das ich irgendwie verloren hab wenn ich herausgefunden hab dass er ein 'anderes leben' hatte. Aber wir kommen sonst sehr gut aus eigentlich in jeder hinsicht - wenn es nur um uns beiden ginge waere alles wunderschoen, deswegen kann ich ihn vielleicht nicht so leicht gehen lassen. Sorry mein deutsch ist auch langsam gegangen

Langes email hofffe hab niemanden gelangweilt, aber glaub war wichtig ein paar fakten mehr zugeben.

Lg Salma




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 19:47
In Antwort auf oke_12325163

Entschuldigung!
Hallo Lena,
entschuldige, aber ich habe Probleme mit meinem Sohn und war deswegen ziemlich im Stress.
Sonst geht es uns beiden gut. Ich habe mich mittlerweile für einen Namen für die Kleine entschieden, der hoffentlich passt. Ich werde sie Kim Ameena nennen. Mein Sohn heisst Kai Arshad und sie soll auch einen gemischten Namen erhalten. Ameena bedeutet treu und vertrauenswürdig. Ausserdem ist es der Name von Prophet Mohammeds Mutter. Das soll alles ein gutes Omen für meine Tochter sein. was gibt es bei dir Neues???
LG Jutta

Hallo Jutta,
schön das bei dir alles in Ordnung ist, und es dir gut geht bzw. euch
Also den Namen für deine Tochter gefällt mir total gut, der ist echt schön.
Bei mir gibts soweit eigentlich nichts neues. Mein Mann ist doch im Moment in Pakistan aber er kommt am Montag wieder nach Hause.
Hat sich dein Mann mal wieder gemeldet? Gibt es denn schon was neues?
Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 20:06
In Antwort auf nerina_12827901

Hallo Chumi
Nett von dir mir zu antworten.
Hatte in den letzten tagen nicht mehr zeit einzuloggen und es ist in der zwischenzeit auch noch was passiert.
Habe einen emailaustauch von meinem schatz an seine schwester gefunden in dem er ihr ein foto von einem pakistanischen maedchen sendet und sie darauf antwortet er habe das einverstaendnis der eltern solle sie aber mal persoehnlich kennenlernen.

hat mich ziemlich aus dem gleichgewicht gebracht, zumal ich ihn vor ein paar monaten mit einem anderen maedchen erwischt hatte (er hat mir gesagt er waere bei seiner schwester dabei ist er zu einer verabredung gegangen um ein maedchen aus dem internet kennenzulernen) und wir uns darauf getrennt hatten. Seine verwandten wollten das er sich uebers internet jemanden sucht.

vielleicht noch kurz die vorgeschichte. Er war 7 jahre mit einer griechin zusammen u konnte sich auch da nicht entscheiden sie den eltern vorzustellen, bzw zumindest seinen gescwistern. Sie hat ihm dann ein ultimatum gestellt, worauf sie beschlossen haben dass sie nach griechenland ziehen solle bis er die situation mit seinen verwandten geregelt hat. Sie aber hat sich da in einen anderen verliebt u die hochzeit im letzten moment abgeblasen. Meine meinung - er hat sie zu lange hingehalten u ich kann mir jezt gut vorstellen wie demotivierend das ganze gesewen sein muss.

er war aber danach ganz vertig und ich habe ihn kurz darauf kennengelernt (er wollte unbedignt eineneziehung mit mir). Die ersten zwei jahre waren deshalb auch kein zuckerschlecken. Er hat wegen ihr noch gelitten, mich danach mit einer anderen betrogen, und noch mehr ... hatte mich auch schon richtig distanziert nach unserem letzten auseinanderkommen, aber er hat sich bekehrt gegeben und wollte unbedingt zu mir zurueck, es sei jetzt alles anders, nur seine eltern waeren noch das problem.

wir habe heute morgen gesprochen, habe ihn nicht direkt auf das email angesprochen, aber wollte wissen was seine plaene waeren fuer die zukunft. Er meint er ist so gluecklich mit mir aber wenn er mit seiner familie ist, ist er ein anderer mensch und sie machen ihm sehr viel druck weil er schon 37 ist u noch nicht verheiratet.

Ich praktiziere keinen glauben, aber wuerde kein problem damit haben aus praktischen gruenden zu konvertieren, aber wie er mir gesagt hat waere es fuer die familie ein skandal wenn er eine weisse heiraten wuerde, ganz gleich ob konvertiert.

Habe so viele fragen in meinem kopf. diesen ganzen schwierigkeiten zaehren, aber auch das vetrauen das ich irgendwie verloren hab wenn ich herausgefunden hab dass er ein 'anderes leben' hatte. Aber wir kommen sonst sehr gut aus eigentlich in jeder hinsicht - wenn es nur um uns beiden ginge waere alles wunderschoen, deswegen kann ich ihn vielleicht nicht so leicht gehen lassen. Sorry mein deutsch ist auch langsam gegangen

Langes email hofffe hab niemanden gelangweilt, aber glaub war wichtig ein paar fakten mehr zugeben.

Lg Salma




Hallo Salma,
also ich kann ehrlich gesagt nicht so richtig verstehen warum du noch so an ihm hängst jetzt mal unabhängig das von seiner Familie aber er hat dich betrogen und trifft sich mit anderen Frauen. Das finde ich nicht in Ordung von ihm. Wenn er ja eigentlich eh schon weiß das seine Familie niemals eine "Ausländerin" akzeptieren würden warum ist er dann eigentlich noch mit dir zusammen? Er hat ja nur 2 Möglichkeiten- entweder steht er zu dir oder er fügt sich dem Wunsch seiner Familie eine Pakistani zu heiraten. Wie stellst du dir eigentlich deine Zukunft vor? Und was hast du für Wünsche für dein Leben?
Warum lebst du eigentlich in England?
Freu mich auf deine Antwort. Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 22:36
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Salma,
also ich kann ehrlich gesagt nicht so richtig verstehen warum du noch so an ihm hängst jetzt mal unabhängig das von seiner Familie aber er hat dich betrogen und trifft sich mit anderen Frauen. Das finde ich nicht in Ordung von ihm. Wenn er ja eigentlich eh schon weiß das seine Familie niemals eine "Ausländerin" akzeptieren würden warum ist er dann eigentlich noch mit dir zusammen? Er hat ja nur 2 Möglichkeiten- entweder steht er zu dir oder er fügt sich dem Wunsch seiner Familie eine Pakistani zu heiraten. Wie stellst du dir eigentlich deine Zukunft vor? Und was hast du für Wünsche für dein Leben?
Warum lebst du eigentlich in England?
Freu mich auf deine Antwort. Lg Lena

Hallo Chumi
Ich weiss ncht was ich sagen soll. Er ist gewohnt auch seine familie permanent anzuluegen(natuerlich keine rechtfertigung)- sigh! Jeder kennt ihn als serious und verantwortungsbewusst. Deshalb hab ich auch so lang gebraucht bis ich verstanden hab was ablief.Irgendwie hat er zwei seiten und ich bin in eine dieser verliebt. Die Griechin war seine erste beziehung u er war ein sehr treuer u anhaenglicher partner fuer sie. Dann hat er gelebt wie jemand anfags zwanzig und die ganze weibliche aufmerksamkeit ist ihm zu kopf gestiegen.

Jetzt sind insgesamt drei jahre vergangen und er hat ja auch gesagt dass er sich geandert hat. Ich weiss eben nicht ob er sich noch mit anderen trifft, zumal das photo auch nur etwas gewesen sein koennte um die verwandten gut zu stimmmen.

Mittlerweile ist mir klar dass auch wenn er sich fuer mich entscheiden sollte es sicher nicht leicht waere, fuer keinen von beiden. Diese ganzen verhaltensregeln und ansprueche machen mir schon ein wenig angst. Ich war immer aufgeschlossen und haette mich liebend gern angepasst, aber das faellt halt schwerer wenn man weiss man ist nicht akzeptiert nur wegen hautfarbe und kultur.

Ich bin in England aus arbeitsgruenden und werde auch noch einige jaher bleiben. Nicht fuer immer, das heisst falls sich doch noch was mit ihm tut. Versuche mein leben zu planen ohne auf ihn zu warten. Mir vergeht auch langsam die gedult. Was ich jeztz suche sind beweise gute wie schlechte um seine absichten zu verstehen. Und deswegen wollte ich verstehen ob es wirklich immer so schwierig sein muss von seiten der familie. Aber anscheinend gibt es ja auch offenere mentalitaeten wie in deinem fall.

Was haelst du davon?

Lg
Salma



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2008 um 22:24
In Antwort auf nerina_12827901

Hallo Chumi
Ich weiss ncht was ich sagen soll. Er ist gewohnt auch seine familie permanent anzuluegen(natuerlich keine rechtfertigung)- sigh! Jeder kennt ihn als serious und verantwortungsbewusst. Deshalb hab ich auch so lang gebraucht bis ich verstanden hab was ablief.Irgendwie hat er zwei seiten und ich bin in eine dieser verliebt. Die Griechin war seine erste beziehung u er war ein sehr treuer u anhaenglicher partner fuer sie. Dann hat er gelebt wie jemand anfags zwanzig und die ganze weibliche aufmerksamkeit ist ihm zu kopf gestiegen.

Jetzt sind insgesamt drei jahre vergangen und er hat ja auch gesagt dass er sich geandert hat. Ich weiss eben nicht ob er sich noch mit anderen trifft, zumal das photo auch nur etwas gewesen sein koennte um die verwandten gut zu stimmmen.

Mittlerweile ist mir klar dass auch wenn er sich fuer mich entscheiden sollte es sicher nicht leicht waere, fuer keinen von beiden. Diese ganzen verhaltensregeln und ansprueche machen mir schon ein wenig angst. Ich war immer aufgeschlossen und haette mich liebend gern angepasst, aber das faellt halt schwerer wenn man weiss man ist nicht akzeptiert nur wegen hautfarbe und kultur.

Ich bin in England aus arbeitsgruenden und werde auch noch einige jaher bleiben. Nicht fuer immer, das heisst falls sich doch noch was mit ihm tut. Versuche mein leben zu planen ohne auf ihn zu warten. Mir vergeht auch langsam die gedult. Was ich jeztz suche sind beweise gute wie schlechte um seine absichten zu verstehen. Und deswegen wollte ich verstehen ob es wirklich immer so schwierig sein muss von seiten der familie. Aber anscheinend gibt es ja auch offenere mentalitaeten wie in deinem fall.

Was haelst du davon?

Lg
Salma



Hey Salma,
In welcher Hinsicht willst du dich denn anpassen? Passt sich denn seine Familie in irgendeiner Weise an? Sie leben in England und müssen ja irgendwie damit rechnen das ihre Kinder Kontakt mit Europäern haben. Und ich denke die Aufgabe von Eltern ist, das ihre Kinder glücklich sind egal aus welchem Land die Freunde/innen sind. Und ehrlich, ich finde es nicht ok das du alles machen würdest nur um seiner Familie irgendwie zu gefallen. Sie müssen dich so mögen und akzeptieren wie du bist. Vorallem muss er ja mit dir leben. Klar die Familie ist wichtig aber glaubst du wenn er dann mit einer Pakistani verheiratet wäre das dann alles Sonnenschein ist? Ich seh es ja bei meinen Schwägerinnen, die haben auch oft Ärger mit meiner Schwiegermutter.
Ich sag dir ehrlich, ich hätte mich nie für meinen Mann verändert oder gar aufgegeben weil er hat mich ja so kennen und lieben gelernt hat. Ihm ist nicht wichtig was seine Familie über mich denken würde weil ER mit mir leben muss. Bitte denk noch mal über die ganze Beziehnung nach ob du so weiter machen kannst. Ich finde du hast jemanden verdient, der stolz ist dein Partner sein zu dürfen.
Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2008 um 12:41
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta,
schön das bei dir alles in Ordnung ist, und es dir gut geht bzw. euch
Also den Namen für deine Tochter gefällt mir total gut, der ist echt schön.
Bei mir gibts soweit eigentlich nichts neues. Mein Mann ist doch im Moment in Pakistan aber er kommt am Montag wieder nach Hause.
Hat sich dein Mann mal wieder gemeldet? Gibt es denn schon was neues?
Lg Lena

Hallo Lena, (11)
schön, dass du dich meldest.Dein Mann ist ja mittlerweile wieder zurück. Hat er dann auch noch gewählt oder musste er vorher fliegen? Von meinem Gatten habe ich nichts weiter gehört und weiss demnach auch nicht, wann er zurück kommt. Er wird sich wohl melden, wenn er wieder da ist.Mal sehen.Aus welcher Ecke von Pakistan stammt dein Mann? Meiner kommt aus Gujrat, das liegt zwischen Lahore und Islamabad.
LG Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2008 um 22:55
In Antwort auf siofra_11987555

Hey Salma,
In welcher Hinsicht willst du dich denn anpassen? Passt sich denn seine Familie in irgendeiner Weise an? Sie leben in England und müssen ja irgendwie damit rechnen das ihre Kinder Kontakt mit Europäern haben. Und ich denke die Aufgabe von Eltern ist, das ihre Kinder glücklich sind egal aus welchem Land die Freunde/innen sind. Und ehrlich, ich finde es nicht ok das du alles machen würdest nur um seiner Familie irgendwie zu gefallen. Sie müssen dich so mögen und akzeptieren wie du bist. Vorallem muss er ja mit dir leben. Klar die Familie ist wichtig aber glaubst du wenn er dann mit einer Pakistani verheiratet wäre das dann alles Sonnenschein ist? Ich seh es ja bei meinen Schwägerinnen, die haben auch oft Ärger mit meiner Schwiegermutter.
Ich sag dir ehrlich, ich hätte mich nie für meinen Mann verändert oder gar aufgegeben weil er hat mich ja so kennen und lieben gelernt hat. Ihm ist nicht wichtig was seine Familie über mich denken würde weil ER mit mir leben muss. Bitte denk noch mal über die ganze Beziehnung nach ob du so weiter machen kannst. Ich finde du hast jemanden verdient, der stolz ist dein Partner sein zu dürfen.
Lg Lena

Hallo Lena
Hallo Lena
Danke fuer deine antwort. Hat mich nachdenklich gestimmt. Es stimmt auch sie muessen mich so akzeptieren wie ich bin. Hab das zugegebenerweise ein wenig vergessen.

Ich werde mir noch ein paar wochen zeit geben um ueber alles nachzudenken und mich dann entscheiden. Es wird wohl zum ultimatum kommen muessen.
Lg Salma


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2008 um 23:27

Hi chumi
also ich bin seit etwa 3 jahren mit einem pakistani zusammen und er ist der liebste mensch, den ich jemals kennengelernt habe!
ich bin wirklich total glücklich, dass ich ihn gefunden habe, weil mit ihm einfach ales perfekt ist.
wir ziehen vielleicht bald zusammen.
wie läuft es denn bei euch so? habt ihr euch schon lange gekannt bevor ihr geheiratet habt?
liebe grüsse, aseema

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2008 um 17:57
In Antwort auf oke_12325163

Hallo Lena, (11)
schön, dass du dich meldest.Dein Mann ist ja mittlerweile wieder zurück. Hat er dann auch noch gewählt oder musste er vorher fliegen? Von meinem Gatten habe ich nichts weiter gehört und weiss demnach auch nicht, wann er zurück kommt. Er wird sich wohl melden, wenn er wieder da ist.Mal sehen.Aus welcher Ecke von Pakistan stammt dein Mann? Meiner kommt aus Gujrat, das liegt zwischen Lahore und Islamabad.
LG Jutta

Hallo Jutta,
Wie gehts euch beiden denn?
Ja jetzt ist er endlich wieder da! Nein er konnte leider nicht mehr wählen weil sein Flug um 4 Uhr früh gegangen ist. Meiner kommt aus Sialkot das ist auch irgendwo da in der Nähe glaub ich. Ich muss ihn mal fragen. Gibts sonst was neues bei dir?
Bis bald Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2008 um 18:23
In Antwort auf aseema

Hi chumi
also ich bin seit etwa 3 jahren mit einem pakistani zusammen und er ist der liebste mensch, den ich jemals kennengelernt habe!
ich bin wirklich total glücklich, dass ich ihn gefunden habe, weil mit ihm einfach ales perfekt ist.
wir ziehen vielleicht bald zusammen.
wie läuft es denn bei euch so? habt ihr euch schon lange gekannt bevor ihr geheiratet habt?
liebe grüsse, aseema

Hallo Aseema,
schön das du geschrieben hast!
Also mein Mann und ich haben eigentlich von Anfang an zusammengewohnt und nach eineinhalb Jahren haben wir dann geheiratet. Jetzt sind wir dann bald 5 Jahr zusammen.
Bei uns passt auch alles, ich hab mit ihm auch sehr viel Glück. Freut mich für euch das bei euch auch alles so gut läuft. Kennst du seine Familie schon? Wie lang ist er denn schon in Deutschland?
Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2008 um 10:49
In Antwort auf siofra_11987555

Hallo Jutta,
Wie gehts euch beiden denn?
Ja jetzt ist er endlich wieder da! Nein er konnte leider nicht mehr wählen weil sein Flug um 4 Uhr früh gegangen ist. Meiner kommt aus Sialkot das ist auch irgendwo da in der Nähe glaub ich. Ich muss ihn mal fragen. Gibts sonst was neues bei dir?
Bis bald Lg Lena

Hallo Lena, (12)
bei mir gibt es nichts Neues, ausser dass ich beim Ultraschall war und die Kleine jetzt 1100 Gramm schwer und 37 cm gross ist. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie sie aussieht. Hoffentlich kommt sie nicht auf ihren Vater, weil er ein bisschen hervortretende Augen hat. Aber die Haare wären natürlich ideal, da mein Sohn auch diese schwarzen dicken Haare hat. Er wurde schon gefragt, ob er seine Pracht färben würde.Ich habe leider nur normale, dünne mausbraune Haare.
Bis demnächst
LG Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2008 um 19:30
In Antwort auf nerina_12827901

Hallo Lena
Hallo Lena
Danke fuer deine antwort. Hat mich nachdenklich gestimmt. Es stimmt auch sie muessen mich so akzeptieren wie ich bin. Hab das zugegebenerweise ein wenig vergessen.

Ich werde mir noch ein paar wochen zeit geben um ueber alles nachzudenken und mich dann entscheiden. Es wird wohl zum ultimatum kommen muessen.
Lg Salma


Hallo Salma,
na wie gehts dir? Hat sich schon was neues ergeben bei euch? Ich hoffe was positives? Meld dich mal wieder. Lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook