Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehe intakt - trotzdem Affäre?

Ehe intakt - trotzdem Affäre?

12. Januar 2008 um 23:56 Letzte Antwort: 28. Januar 2008 um 11:58

Geht sowas? Belügt sich der Gute selbst...ich meine er sagt mir offen: Lieben tut er mich aber seine Frau ist eben Verantwortung und Pflichtbewusstsein.

Geht sowas? Ist das nachvollziehbar? Diese Ehe hält schon ziemlich lange.Allerdings ist es so dass er auch bei mir nicht unbedingt ne Sexgeschichte sucht.

Ich behaupte ja, dass in eine intakte Beziehung eigentlich kein Dritter eindringen kann und dass es nur funktionieren kann, wenn die Beziehung nicht in Ordnung ist. Mach ich mir was vor?

Mehr lesen

13. Januar 2008 um 0:12

Lies meinen Beitrag bitte(soll ICH die Ehefau anrufen)
Mein Liebster behauptet dasselbe. Pflichtbewusstsein und Verantwortung gegenüber der Famile, sagt 8 Jahre lang. Kein Pflichtbewustsein gegenüber mir, die ER über alles auf der Welt liebt, und immer lieben werde. Ich frage mich auch ob sowas geht. Normale, (nicht total abhängige Menschen wie ich )würden diese Logik nicht nachvollziehen können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2008 um 0:58

Hallo
ja, das habe ich auch mal gedacht, dass in eine intakte beziehung kein dritter eindringen kann, aber inzwischen kenne ich auch gegenbeispiele. oder leute, die von sich sagen, zwei menschen lieben können.

oder aber es ist so, dass die beziehung vielleicht nicht mehr super läuft, aber auch noch nicht so kaputt ist, dass man sich trennt. vielleicht gibt es auch äußere umstände, die einen zusammenhalten. selbst wenn es nicht mehr die große liebe ist, schweißen einen ja verantwortung, pflichtbewusstsein, gemeinsame jahre, kinder, firma, freunde, gewohnheit etc. zusammen. schwer zu sagen.

lg, jillij

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2008 um 17:45

Ja sicher geht das...
(frohes Neues Jahr übrigens...)

Natürlich funktioniert das - sehr gut sogar. Die Liebe wird mit den Jahren oft tiefer, das sexuelle Verlangen verschwindet jedoch bei den ALLERMEISTEN Paaren. Das will nur keiner wahrhaben, ist aber so. Und irgendwann schläft man dann mit jemand anders.

Wieso muss man eigentlich so einen grossen Akt daraus machen? Das hat es schließlich schon immer gegeben und wird es auch immer geben. Sooo schlimm finde ich das gar nicht...

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2008 um 18:48

@ Anne
Ja...aber ich schrieb eben dass es keine Bettgeschichte ist ) zwischen ihm und mir. Wir fühlen uns geborgen beieinander, verstanden, geliebt,einfach zu Hause

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Januar 2008 um 10:19
In Antwort auf brynne_12558115

@ Anne
Ja...aber ich schrieb eben dass es keine Bettgeschichte ist ) zwischen ihm und mir. Wir fühlen uns geborgen beieinander, verstanden, geliebt,einfach zu Hause

Also schlaft...
Ihr gar nicht miteinander?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar 2008 um 12:25

Danke Ehefrau...
... so ähnlich sehe ich das auch.

Es ist doch so, dass eine Frau sexuell sowieso jeden Monat eine Zeit lang ausfällt. Ja, ist doch so. Schon alleine, wenn ich meine Tage habe, da habe ich einfach keine Lust auf einen Mann. Dann gibt es auch noch andere Phasen, wo man nicht will. Und jetzt heisst das für den anderen Sexverbot oder wie?

Wieso kann man das nicht entspannter sehen? Oder gar am besten sich gar keine Gedanken machen, was der andere so will oder nicht. Wenn er das Leben mit mir mag, wird er schon irgendwann wieder vor meiner Tür stehen...

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2008 um 16:26
In Antwort auf lawrie_12547491

Lies meinen Beitrag bitte(soll ICH die Ehefau anrufen)
Mein Liebster behauptet dasselbe. Pflichtbewusstsein und Verantwortung gegenüber der Famile, sagt 8 Jahre lang. Kein Pflichtbewustsein gegenüber mir, die ER über alles auf der Welt liebt, und immer lieben werde. Ich frage mich auch ob sowas geht. Normale, (nicht total abhängige Menschen wie ich )würden diese Logik nicht nachvollziehen können...

Kommt mir irgendwie bekannt vor
Ich kann das nachvollziehen. Mir geht es ebenso. Er sagt er liebt mich über alles. Würde alles für mich tun. Wenn er könnte. An der ganzen Situation hat sich aber seit Jahren nichts geändert. Macht nach wie vor einen auf happy family. versucht mir gegenüber so zu tun als sei das alles nur pflichtprogramm. aber ich weiß nicht, was wirklich in ihm vorgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2008 um 22:26

Mit Seestern zu diskutieren,
bringt nix, lass es sein. Sie ist so felsenfest davon überzeugt, dass die Ehefrau für den Betrug verantwortlich ist, sie hat sich regelrecht in diese Idee verbissen. Das ist ihr tägliches Mantra, davon lebt sie, das braucht sie, um zu überleben, dass ihr Betrüger sich nicht für sie entschieden hat.
Und natürlich die Überzeugung, dass ihr Betrüger ihr die Wahrheit und nichts als die Wahrheit gesagt hat. Die Aussagen von diesem Mann sind alles, was sie braucht, um ihre Affäre zu erklären. Sie hat vor einem Gespräch mit der Ehefrau immer den Kopf in den Sand gesteckt, weil sie nie andere Fakten hören wollte, als das, was ihr dieser Mann sagt. Und natürlich stößt auch alles, was andere Betrogene sagen, bei ihr auf taube Ohren, weil ja nicht sein kann, was in ihrer Wahrnehmung nicht sein darf.
Ein ganz hoffnungsloser Fall, leider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2008 um 11:58

Das ist nicht immer so....
Nicht jeder Betrüger liebt auch seine Frau. Seine Frau hat mich sogar mal gefragt, wie sie ihn scharf machen kann, weil einfach nichts mehr läuft. Sie hat sogar versucht ihn auf einer Party betrunken zu machen, damit sie ihn verführen kann. Hatte auch anfangs einmal geklappt, seitdem trinkt er überhaupt nichts mehr. So was gibt es tatsächlich auch. Die zärtlichen Blicke sind in diesem Falle eher mitleidig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest