Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehe für die Affäre beenden? Hilfe...!!!

Ehe für die Affäre beenden? Hilfe...!!!

3. Dezember 2012 um 12:42

Hallo Zusammen,

zuerst mal kurz zu mir: ich bin männlich, 30 Jahre alt, bin seit 3 Jahren verheiratet und habe keine Kinder. Mit meiner Frau bin ich bereits seit 13 Jahren zusammen. Im letzten Jahr haben wir uns gemeinsam "unser Traumhaus" gebaut und bezogen.

Unter Umständen ist auch das schon ein Teil meines Problems...!
Seit ca. 3 Monaten habe ich eine Affäre mit einer deutlich jüngeren Frau. Aus dem "neuen" "spannenden" ist mittlerweile viel mehr geworden....! Ich bin sehr verliebt in die Frau und Sie nach etwas längerer Anlaufzeit wohl auch in mich.
Seit ca. 4 Wochen weiss meine Ehefrau von der anderen...!
Verständlicherweise ist Sie nicht erfreut...ganz im Gegenteil...für Sie ist eine Welt zusammengebrochen als Sie es erfahren hat.
Trotzdem hat Sie weder Ihre Koffer gepackt noch hat Sie mich rausgeworfen (was ich Ihr nichtmal hätte übel nehmen können!)
Ich habe es aber trotzdem nicht geschafft mich klar zu meiner Frau zu bekennen...!
Ich habe lange Zeit geglaubt, die Afffäre würde sich wieder erledigen, weil ich den Reiz des neuen kennengelernt habe und es "langweilig" wird....dem war aber nicht so. Mit jedem Tag länger, kann ich mir immer weniger vorstellen die Affäre zu beenden. Ganz im Gegenteil..ich bin der Meinung, dass ich gerade jetzt, sehr gerne mit dieser Frau zusammen sein würde! Als feste Partnerin.
Meine Frau hat mir gesagt, dass Sie es mir nicht einfach machen will und mir die Entscheidung abnimmt! Sie lieebt mich, Sie will eine Chance, Sie will das ich mich ganz bewusst für Sie entscheide!!!! Und ja....Sie hat mit all dem recht!
Ich bin seit Wochen am schwanken was ich tun soll....! Beide Frauen wissen um die Situatuion, beide wollen einen Schlußstrich - bei der jeweiligen anderen - und beiden tue ich gerade weh was ich eigentlich nicht will!
Ich weiss sehr genau was ich an meiner Frau habe! Trotzdem ist das Gefühl der Liebe leider schon seit einiger Zeit weg...und ja, weil auch das zu einer Ehe dazu gehört (finde ich zumindest) auch der Sex ist schon lange nichts tolles mehr und sehr selten.
Ich weiss. dass man nicht für ein Abenteuer seine Vergangenheit einfach wegwirft...leider gibt es aber doch schon seit einer ganzen Weile diverse Probleme zwischen meiner Frau und mir. Wir haben darüber auch immer wieder gesprochen...ich habe es sanft und lieb versucht, ich habe es energisch versucht, ich habe es in den unterschiedlichsten Situationen versucht und ich habe Ihr sehr direkt gesagt, dass ich so nicht weiter machen will.
Geändert hat scih dadurch leider nichts. Jetzt...wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, hat Sie mir auch gesagt, dass Sie offensichtlich nicht erkannt hat wie brennzlig die Situation ist und wie sehr ich mit dem Gedanken spiele etwas zu ändern. Jetzt kam die Affäre noch dazu und ich möchte mich entscheiden....leider weiss ich nicht wie ich es machen soll....!?
Am liebsten will ich keiner der beiden Frauen mehr wehtun als ich es eh schon getan habe!
Ich bin der Verzweiflung nahe.....


Mehr lesen

3. Dezember 2012 um 14:52

Vielen Dank....
....für die bisherigen Antworten!

@gind77 + stierchen87+chanel1247
ich habe mir auch davor schon reichlich gedanken gemacht. manchmal ist es halt leider so, dass man aus Bequemlichkeit vieles einfach so hin nimmt. Das ich meiner Frau gegenüber nicht fair bin und Sie sehr verletze, weiss ich!
Auch darüber haben wir schon gesprochen. Trotzdem kann ich Gefühle weder einfach an- noch abschalten...!
An der Affäre bin ich schon selber schuld, das stimmt...an den Gründen das es soweit überhaupt gekommen ist, denke ich tragen beide einen Teil dazu bei.

@jasieblume + Annette6
Danke das Ihr nicht nur draufhaut!!! Mein Verhalten ist sicherlich eines Gentlemans nicht würdig...deshalb schreibe ich ja hier und bin froh um Verständniss, Erfahrungen und vlt. auch einfach ein bisschen "reden" zu können.
Mit der räumlichen Trennung habe ich mir auch schon überlegt...ich muss noch genau schauen wie ich das hinbekomme (job etc)...
Der Hausbau war sehr stressig...und hat sicherlich häufig auch vieles überlagert...! Zeit für einanader gab es keine, Stress und Ärger dafür genug...wir beide haben nur noch funktioniert. Und ich denke auch, dass unser Haus für uns beide wie "Zement für die Ehe" funktionieren sollte...!
Als wir noch viel jünger waren, haben wir beide gemeinsam entschieden, ein Haus bauen zu wollen....bis wir 30 Jahre alt sind! Der "Plan" hat auch funktioniert. Meine Frau ist ein sehr extremer "Kopfmensch" und so war Ihr immer klar, dass Sie erst ein Haus will, und danach an das Thema Kinder denkt. Außerdem steht Sie beruflich sehr gut da und genießt es auch in verantwortungsvollen Positionen zu arbeiten. Das sind auch Gründe warum der Kinderwunsch bei uns beiden schon da ist, aber eben noch nicht konkret. Auch ich war bisher noch nicht bereit mein Leben so zu verändern, dass Kinder den notwendigen Platz bekommen den Sie brauchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2012 um 15:01

Mach ne Woche Urlaub
und 16 Stunden täglich Meditation im Kloster

Danach bist Du klüger.

Alles Gute!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2012 um 16:47

Warst
du schon einmal in genau solch einer Situation wie der Te oder warum kannst du das so genau beurteilen oder besser gesagt verurteilen!?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2012 um 17:04

Trotzdem
ist es immer einfach zu schreiben,trenn dich,du hast sie betrogen,etc.pp

So einfach ist es aber in diesem Fall nicht,er hat vorher mit ihr gesprochen ,er hat ihr sogar gesagt ,das er das so nicht mehr lange mit machen kann.
Er war demnach auch anfällig für Komplimente und Avancen anderer Frauen.

Noch dazu ist es schwierig "mal eben" seinen Partner zu verlassen mit dem man gerade ein Haus gebaut hat.
Wäre es in diesem Fall also fair einfach zu gehen und den Partner mit 400.000euro plus schulden sitzen zu lassen?

Noch dazu sagt die Frau ja das sie weiß das es ein Fehler war auf seine Warnschüsse nicht zu hören und sie möchte diese Beziehung weiterhin und tatsächlich in diesem Fall finde ich,weil sie es auch noch selber will,hat sie eine Chance verdient.

Meiner Meinung nach sollte der Te das wirklich mal berücksichtigen ,was er da zu Hause für eine tolle Frau hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2012 um 23:04

Geh
So blöd es sich anhört, wird Niemehr wies war, und wenns ok wird dann nur kurz und das macht's nicht besser!
hart für ALLE!aber besser!
Und nicht verurteilen sagt niemals nie!
Kenn soviel Leute die nie nie nie was machen wurden wo grad alles drüber schimpft und zwei Jahre später wollen seh auch verstanden werden weil sie's doch machten!

Und wo die liebe hinfällt,und wenn sie in den Dreck fällt!
,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 0:12

Unterscheide zwischen Verstand und Liebe
Du würdest diese Affäre nicht lieben, oder besser gesagt zugelassen haben, wenn deine Ehefrau und du noch sehr starke Gefühle füreinander hätten.
Bei deiner Ehefrau überwiegt der Verstand oder besser gesagt der Anstand .
Bei deiner Geliebten sind es offenbar schon lange vermisste Gefühle und sexuelle Spannung.
Wenn sowas mal eingetreten ist,wird es nur schlimmer und nie besser.
Man kann die Zeit nicht zurückdrehen und auf einmal wird alles wieder so wie man es sich mal erträumt hat.
Das Leben spielt Regie,unverhofft kommt oft.
Bei dir kam unverhofft eine neue Liebe ins Herz geflattert.
Genieße sie, verdränge deine Gefühle nicht indem du dir ein schlechtes Gewissen machst.
Damit ist wirklich niemandem geholfen,erst recht nicht deiner jetzigen Frau.
Sie muß es akzeptieren,schließlich möchte sie ja nicht dass du aus Mitleid bleibst.
Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 0:19

Du sagst:
> "Wir haben darüber auch immer wieder gesprochen...ich
> habe es sanft und lieb versucht, ich habe es energisch
> versucht, ich habe es in den unterschiedlichsten
> Situationen versucht und ich habe Ihr sehr direkt gesagt,
> dass ich so nicht weiter machen will."

Du hast also schon mehrmals Schluss gemacht oder? Was haelt dich noch bei deiner Frau? Das Haus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 8:16


Wieso hast Du eigentlich das Ehegelübde abgelegt? Bedeutet Dir das gar nichts?

Ganz ehrlich: Ich wünsche Dir, dass Du Deine arme Ehefrau wegen der anderen verlässt und dann wiederum von dieser verlassen wirst. Kenne einen Ehemann, dem genau das passiert ist und der jetzt gar nichts mehr hat, weil seine Ehefrau ihn nicht zurück will. Geschieht so jemandem recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 12:01

Wenn ich sowas lese...
"Wieso hast du eigentlich das Ehegelübde abgelegt?"

Na wahrscheinlich weil er sich vor drei Jahren noch sicher war mit seiner Frau alt zu werden, allerdings kann in dieser Zeit einfach viel passieren.

Ich war auch verheiratet, aber nur ein Jahr und nach einem Jahr habe ich eben gemerkt das es nicht der Richtige ist. Aber damals hat es sich richtig angefühlt.

Stell dir vor man könnte sein Leben bis zum Tode vorrausplanen, wäre doch total beschissen. Es ist nicht wichtig wie lange man verheiratet ist oder war. Wichtig ist das es sich zu diesem Zeitpunkt richtig angefühlt hat. Menschen ändern sich eben und man hört so oft das es nach der Hochzeit häufig so ist. Ob das wahr ist weiß ich nicht.

Aber du kannst niemanden verurteilen, weil er geheiratet hat und sie nun doch nicht mehr liebt. Was soll er denn machen? Trotzdem bei Ihr bleiben?

Totaler Blödsinn. Man kann da auch nicht wirklich mitreden, wenn man nie in so einer Situation war...

Immerhin ist er ehrlich, es weiß jeder Bescheid. Und ihm ist auch bewusst das er eine Entscheidung treffen muss. Er hätte auch einfach in der Ehe bleiben können und weiterhin heimlich mit der Affäre rummachen. Das wäre dann mies, aber so vollkommen ok.

Hör auf dein Herz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 12:39

LOL

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 14:52
In Antwort auf jinny_12363020

Wenn ich sowas lese...
"Wieso hast du eigentlich das Ehegelübde abgelegt?"

Na wahrscheinlich weil er sich vor drei Jahren noch sicher war mit seiner Frau alt zu werden, allerdings kann in dieser Zeit einfach viel passieren.

Ich war auch verheiratet, aber nur ein Jahr und nach einem Jahr habe ich eben gemerkt das es nicht der Richtige ist. Aber damals hat es sich richtig angefühlt.

Stell dir vor man könnte sein Leben bis zum Tode vorrausplanen, wäre doch total beschissen. Es ist nicht wichtig wie lange man verheiratet ist oder war. Wichtig ist das es sich zu diesem Zeitpunkt richtig angefühlt hat. Menschen ändern sich eben und man hört so oft das es nach der Hochzeit häufig so ist. Ob das wahr ist weiß ich nicht.

Aber du kannst niemanden verurteilen, weil er geheiratet hat und sie nun doch nicht mehr liebt. Was soll er denn machen? Trotzdem bei Ihr bleiben?

Totaler Blödsinn. Man kann da auch nicht wirklich mitreden, wenn man nie in so einer Situation war...

Immerhin ist er ehrlich, es weiß jeder Bescheid. Und ihm ist auch bewusst das er eine Entscheidung treffen muss. Er hätte auch einfach in der Ehe bleiben können und weiterhin heimlich mit der Affäre rummachen. Das wäre dann mies, aber so vollkommen ok.

Hör auf dein Herz


Ich bin auch seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen und mir noch genauso sicher bzw. viel sicherer, als vor 3 Jahren!

Ich finde schon, dass man eine Ehe nicht so leichtfertig eingehen sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 14:57
In Antwort auf heartsease


Ich bin auch seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen und mir noch genauso sicher bzw. viel sicherer, als vor 3 Jahren!

Ich finde schon, dass man eine Ehe nicht so leichtfertig eingehen sollte.

Jaja
und ich weiß, dass Du mir nicht glaubst, dass sich nichts ändert :->

Aber...zieh es mal in Erwägung, dass ich vielleicht doch Recht habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 15:21

Wenn Deine Ehe so mies war, dass Du
zweigleisig fährst, dann hast Du doch bereits die Entscheidung getroffen.
Das ist doch ein klares Indiz dafür, dass Du Deine Frau nicht mehr partnerschaftlich liebst. Mögen ja, aber lieben-nein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 15:26

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 15:37
In Antwort auf heartsease


Ich bin auch seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen und mir noch genauso sicher bzw. viel sicherer, als vor 3 Jahren!

Ich finde schon, dass man eine Ehe nicht so leichtfertig eingehen sollte.

4 Jahre???
Das ist ehrlich gesagt nichts um das zu 100% beurteilen zu können. Ich schätze nach 4 Jahren war bei ihm auch noch alles super und schöner als nach 3 Jahren...

Kann leider jedem passieren - auch Dir oder vielleicht deinem Partner.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 21:01


Ja, und übermorgen kommt der Weihnachtsmann.

Manchmal passt es und manchmal nicht. Aber wenn es passt, so wie bei uns, dann tut es das gleich von Anfang an.

Und nein, wenn man sich wirklich liebt, dann ändert sich auch nichts. Das Leben ist ein stetiger Wandel - man muss halt mit ihm gehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 21:03
In Antwort auf ginny_12261389

4 Jahre???
Das ist ehrlich gesagt nichts um das zu 100% beurteilen zu können. Ich schätze nach 4 Jahren war bei ihm auch noch alles super und schöner als nach 3 Jahren...

Kann leider jedem passieren - auch Dir oder vielleicht deinem Partner.


Wie oft muss ich das noch sagen: Auch ich lebe nicht auf Wolke 7. Mein Freund ist ganz einfach der Mann, den ich liebe, und umgekehrt ist es auch so. Wir sehen das Leben nicht als Feind an und daher sind Änderungen der Lebensumstände etc. für uns kein Problem.

Und das es passt - das weiß man nach 1 Woche genauso wie nach 10 Jahren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2012 um 21:05
In Antwort auf maxim_12169608

Jaja
und ich weiß, dass Du mir nicht glaubst, dass sich nichts ändert :->

Aber...zieh es mal in Erwägung, dass ich vielleicht doch Recht habe...


Weißt Du, eine Beziehung kann man ja aktiv mitgestalten - das ist nicht einfach wie Krebs, den man aus heiterem Himmel bekommt und gegen den man sich nicht wehren kann.

Insofern nein: Mein Freund und ich werden zusammen bleiben - wie Millionen anderer Paare weltweit auch. DAS GEHT, stell Dir vor!

Offensichtlich hast Du die große Liebe noch nicht gefunden, sonst würdest Du nicht so daherreden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 7:19

Naja...
@heartsease

natürlich wünsche ich dir das auch, das es so bleibt wie es ist.

Ich bin nun auch schon wieder seit zwei Jahren in einer festen Beziehung und mehr als glücklich. Ja ich würde diesen Mann wahrscheinlich auch heiraten, weil ich mir wünsche immer mit ihm zusammzubleiben.

Er sagt das es ihm genauso geht und ich glaube ihm das und vertraue darauf, aber ich weiß nicht wie es später ist. ES GIBT EINFACH KEINE GARANTIE!

Davor war ich fünf Jahre mit diesem Mann zusammen, da sollte man eig. davon ausgehen einander zu kennen, dann habe ich geheiratet und nach einem Jahr war alles anders...

Meistens merkt man es einfach dann, wenn es schon zu spät ist. Und erst wenn einem sowas passiert ist, weiß man das es passieren kann. Ich hab mich in einen anderen verliebt, bin darauf eingegangen, hab mich von meinem Mann getrennt. Natürlich tat es mir leid, aber ich kann doch nicht mit jemandem zusammenbleiben bei dem ich nicht sicher bin ob ich ihn liebe.

@geisterritter
kann dir nur zustimmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 15:31

Kein Zufall
"Nicht alles ist planbar und es gibt manche Entwicklungen, die man nicht gemeinsam lösen kann
>>>Genau das ist die falsche Denkweise. Das ganze Leben ist ein einziger, riesiger Wandel und jede Art von Beziehung, nicht nur eine Liebesbeziehung, muss da mitgehen. Man kann nicht einfach stehenbleiben bzw. von anderen Menschen erwarten, dass sie sich null weiterentwickeln.

Eine Beziehung ist kein Zufall - man muss eben immer wieder daran und vor allem an sich selbst arbeiten.
Aber ich denke immer noch: Wenn man sich wirklich liebt, dann kriegt man das auch hin!

Ich spreche übrigens nicht nur von meinen "4 Jährchen", sondern auch von anderen Paaren, die schon seit über 30 Jahren zusammen sind. Wenn ich mich mit denen unterhalte, bekomme ich immer die gleichen Antworten. Es funktioniert nur, wenn man auf dem Teppich bleibt und dem anderen auch Raum zugesteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 15:39

Entscheide dich für dein Hert!
Für deine "Affäre" wenn man es so nimmt.

Gewohnheit und Liebe sind manchmal schwer zu unterscheiden. Nur hast du es dir ja selbst schon beantwortet, das es für deine Affäre mehr Gefühle gibt.

Halte nicht an altem fest, wenn du bereits umorientiert bist.

Was hat deine Frau von dir, wenn ihr Herz und Kopf nicht gehören?

Auf die Dauer wird sie daran mehr zerbrechen, als bei einem vernünftigen graden Schnitt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 17:37
In Antwort auf heartsease


Weißt Du, eine Beziehung kann man ja aktiv mitgestalten - das ist nicht einfach wie Krebs, den man aus heiterem Himmel bekommt und gegen den man sich nicht wehren kann.

Insofern nein: Mein Freund und ich werden zusammen bleiben - wie Millionen anderer Paare weltweit auch. DAS GEHT, stell Dir vor!

Offensichtlich hast Du die große Liebe noch nicht gefunden, sonst würdest Du nicht so daherreden.

So wie du...
...argumentieren wohl die meisten! zumindest die, die sich nicht leichtfertig einer beziehung hingeben. kann mich auch nur meinen vorrednern/schreibern anschließen: zu wünschen wäre es dir wie jedem! aber warte mal ab wie es sich entwickelt...

was ich jedoch nicht nachvollziehen kann und meiner meinung nach nicht gerechtfertigt werden kann, ist, fremdgeherei!! ob die beziehung hinkt oder nicht, ob eine neue person mit im spiel ist oder nicht...klare fronten in dem moment wo ein anderer mensch im leben platz findet, ist PFLICHT!!! und vor allem liegen so viele kleine schritte zwischen erstem kennenlernen des oder der neuen und eventueller körperlicher nähe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 18:08


Was war denn bei Deiner Bekannten los?

Höre bei Trennungen oftmals das Argument, alles sei zu langweilig geworden oder der andere hätte ein neues Hobby gefunden, mit dem man nicht klar käme.

Ich denke, es kommt ganz einfach darauf an, was man von einer Beziehung erwartet. DAS ist meiner Meinung das Hauptproblem: unrealistische Erwartungen.
Zudem gibt es ja noch mehr als den Partner und jeder ist seines Glückes Schmied. Sprich, der Partner ist weder Entertainer, Psychotherapeut noch Sündenbock.

Weißt Du, ich brauche auch keine Garantien. Ich weiß einfach, dass das mit uns hält.

Wenn es keine Paare auf der Welt gäbe, die genauso denken, würde niemand mehr heiraten ... und mit 80 dann immer noch zusammen sein.

Mir ist das sowas von egal, was andere sagen, was ich für Schreckensstorys höre - ich kenne genug Gegenbeispiele.

Letztendlich kommt es auf einen selbst an - und dann können auch "widrige Umstände" der Beziehung nichts anhaben.

Zudem haben mein Freund und ich schon mehr gemeinsam durchgemacht, als es mit Mitte 20 normal ist...

Wieso immer alles so theoretisieren und verkomplizieren?

Als wir noch in der Fernbeziehung waren, riet man uns zur Trennung. Niemand glaubte, dass wir je zusammenziehen...

Uns hatte man vorausgesagt, das Zusammenziehen sei eine große Hürde - es war ein Spaziergang - und genauso wird es mit den anderen Lebenskapiteln auch sein.

Ein bisschen Vertrauen in die Beziehung gehört schon dazu!

Das musst Du doch auch haben - oder lebst Du seit 16 Jahren in Angst, Dein Mann könnte Dich verlassen!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 18:26


Ja, aber warum waren sie nicht mehr miteinander glücklich? Das hat doch auch GRÜNDE.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 21:33
In Antwort auf heartsease


Wie oft muss ich das noch sagen: Auch ich lebe nicht auf Wolke 7. Mein Freund ist ganz einfach der Mann, den ich liebe, und umgekehrt ist es auch so. Wir sehen das Leben nicht als Feind an und daher sind Änderungen der Lebensumstände etc. für uns kein Problem.

Und das es passt - das weiß man nach 1 Woche genauso wie nach 10 Jahren...

Nein
das was du da grad äußerst ist wunschdenken. jeder gönnt es dir wobei ich menschen eigentlich seltsam finde, wenn sie meinen ihr leben vorhersagen zu können. wieviel paare dachten es sei die liebe des lebens und haben sich auf einmal nach 20 jahren getrennt oder sind dann aus allen wolken gefallen, weil
der partner sich nach zig jahren verändert hat. man muss doch einfach trotz aktueller liebe realistisch bleiben. und 4 jahre sind nichts!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 21:38
In Antwort auf heartsease

Kein Zufall
"Nicht alles ist planbar und es gibt manche Entwicklungen, die man nicht gemeinsam lösen kann
>>>Genau das ist die falsche Denkweise. Das ganze Leben ist ein einziger, riesiger Wandel und jede Art von Beziehung, nicht nur eine Liebesbeziehung, muss da mitgehen. Man kann nicht einfach stehenbleiben bzw. von anderen Menschen erwarten, dass sie sich null weiterentwickeln.

Eine Beziehung ist kein Zufall - man muss eben immer wieder daran und vor allem an sich selbst arbeiten.
Aber ich denke immer noch: Wenn man sich wirklich liebt, dann kriegt man das auch hin!

Ich spreche übrigens nicht nur von meinen "4 Jährchen", sondern auch von anderen Paaren, die schon seit über 30 Jahren zusammen sind. Wenn ich mich mit denen unterhalte, bekomme ich immer die gleichen Antworten. Es funktioniert nur, wenn man auf dem Teppich bleibt und dem anderen auch Raum zugesteht.

Ich finde
dich irgendwie überheblich. ich will das gar nicht so böse ausdrücken, aber du redest hier auch über die gedanken deines freundes. immer gefährlich dem anderen seine denkweise gleich mit auf dem weg geben. ja genau viele paare, die 30 jahre zusammen sind. solche kenne ich auch. die meisten haben einfach drüber hinweggesehen, dass sie betrogen wurden...der kinder wegen. hollywood ist eben doch nur im
film möglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 9:27


Mein Freund ist Scheidungskind, aber unserer Beziehung zweifelt er nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 9:28
In Antwort auf ginny_12261389

Nein
das was du da grad äußerst ist wunschdenken. jeder gönnt es dir wobei ich menschen eigentlich seltsam finde, wenn sie meinen ihr leben vorhersagen zu können. wieviel paare dachten es sei die liebe des lebens und haben sich auf einmal nach 20 jahren getrennt oder sind dann aus allen wolken gefallen, weil
der partner sich nach zig jahren verändert hat. man muss doch einfach trotz aktueller liebe realistisch bleiben. und 4 jahre sind nichts!

4 jahre sind nichts
Seh ich nicht so.

Beziehungen sind nicht ernster, nur weil sie länger sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 9:33
In Antwort auf heartsease


Mein Freund ist Scheidungskind, aber unserer Beziehung zweifelt er nicht.

???
Das habe ich ja nun nicht einmal mitbekommen.
Du hast deinem Freund einen Antrag gemacht und er hat abgelehnt?

Also ich fasse zusammen...ihr seid 4 Jahre zusammen ) und davon wie lange Fernebeziehung?), ihr seid Mitte 20 und du hast einen Korb bekommen beim Antrag.....du bist aber der Meinung ihr werdet zusammen bleiben bis das der Tod euch scheidet. DAS ist wirklich naiv!

Ich finde es wirklich toll, wenn Paare so lange und glücklich zusammen sind und darüber erzählen. Ich finde es total naiv, wenn man aber so ganz ohne Zweifel nach 4 Jahren denkt in die Zukunft schauen zu können.

Ich kenne übrigens sehr viele Scheidungskinder, die selbst einen Antrag gemacht haben und heiraten wollten von sich aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 9:42
In Antwort auf heartsease

4 jahre sind nichts
Seh ich nicht so.

Beziehungen sind nicht ernster, nur weil sie länger sind.


da gebe ich dir Recht....

aber was in 10 Jahren ist, kannst du leider nach 4 Jahren trotzdem nicht vorhersehen. Wenn meine Freundin mir heute sagt, dass sie für immer zusammen bleibt mit ihrem Mann, dann fange ich langsam an daran zu glauben. (trotz allem sage ich auch nicht, dass man da 100%ig sicher sein kann). Sie sind seit 16 Jahren verheiratet und ca 18 Jahre zusammen. Er hat sie schon min. 2x betrogen und sie haben viel drüber geredet und sie hat für sich die Entscheidung getroffen zusammen zu bleiben. Das muss jeder für sich entscheiden, aber nach 4 Jahren hätte NIE jemand gedacht, dass er überhaupt einmal fremdgeht. Es war das Traumpaar schlechthin.

Mit einer Áussage wie z.B. "unsere Beziehung ist toll nach 4 Jahren und ich glaube wir werden es schaffen, aber natürlich weiß man das nie...." könnte hier glaub ich jeder mehr Verständnis aufbringen....

Es steht einfach dein persönliches Wunschdenken gegen statistisch belegbare Zahlen.....

Und wieso ist dein Freund Scheidungskind?? richtig...weil seine Eltern sich irgendwann getrennt haben....wieso haben sie sich getrennt? Wussten sie am Altar schon dass sie sich trennen?

Aber ok...du denkst so...ich denke anders. ist ja auch schön, wenn man so rosarot verliebt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 16:07
In Antwort auf ginny_12261389


da gebe ich dir Recht....

aber was in 10 Jahren ist, kannst du leider nach 4 Jahren trotzdem nicht vorhersehen. Wenn meine Freundin mir heute sagt, dass sie für immer zusammen bleibt mit ihrem Mann, dann fange ich langsam an daran zu glauben. (trotz allem sage ich auch nicht, dass man da 100%ig sicher sein kann). Sie sind seit 16 Jahren verheiratet und ca 18 Jahre zusammen. Er hat sie schon min. 2x betrogen und sie haben viel drüber geredet und sie hat für sich die Entscheidung getroffen zusammen zu bleiben. Das muss jeder für sich entscheiden, aber nach 4 Jahren hätte NIE jemand gedacht, dass er überhaupt einmal fremdgeht. Es war das Traumpaar schlechthin.

Mit einer Áussage wie z.B. "unsere Beziehung ist toll nach 4 Jahren und ich glaube wir werden es schaffen, aber natürlich weiß man das nie...." könnte hier glaub ich jeder mehr Verständnis aufbringen....

Es steht einfach dein persönliches Wunschdenken gegen statistisch belegbare Zahlen.....

Und wieso ist dein Freund Scheidungskind?? richtig...weil seine Eltern sich irgendwann getrennt haben....wieso haben sie sich getrennt? Wussten sie am Altar schon dass sie sich trennen?

Aber ok...du denkst so...ich denke anders. ist ja auch schön, wenn man so rosarot verliebt ist.


Meine Fresse, nach 1,5 Jahren Zusammenwohnen auf 40qm und davor 2,5 Jahren Fernbeziehung ist man nicht mehr rosarot verliebt.
Dazwischen gab es noch etliche Prüfungen des Lebens: Krankheit, Arbeitslosigkeit etc.

Aber weißt Du, mir ist das egal, wen andere es so pessimistisch sehen.

Übrigens passen seine Eltern null zusammen. Duckmäuschen und Choleriker funktioniert eben nur eine Zeit lang... Die hätten ihr Grips früher einschalten können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 17:02
In Antwort auf heartsease


Meine Fresse, nach 1,5 Jahren Zusammenwohnen auf 40qm und davor 2,5 Jahren Fernbeziehung ist man nicht mehr rosarot verliebt.
Dazwischen gab es noch etliche Prüfungen des Lebens: Krankheit, Arbeitslosigkeit etc.

Aber weißt Du, mir ist das egal, wen andere es so pessimistisch sehen.

Übrigens passen seine Eltern null zusammen. Duckmäuschen und Choleriker funktioniert eben nur eine Zeit lang... Die hätten ihr Grips früher einschalten können!

Es spricht dir ja auch keiner etwas ab...
aber auf ein ganzes leben gesehen sind 1,5 jahre auf 40 qm eben einfach nicht viel....dabei bleib ich.

ehe, kinder, kinderlosigkeit, krisen, sexuelle lustlosigkeit, dritte, die auf einmal ins leben eintreten können - alles dinge, die erst später kommen können.

also in der ersten zeit ist man doch eher froh gemeinsam auf 40 qm zu leben....

und es wird schon gründe geben wieso dein freund nicht gleich himmelhochjauchzend hurra geschrien hat beim heiratsantrag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 18:57

Deine Frau ist.............

....sehr geduldig!

Ich würde Konsequenzen ziehen:
Natürlich musst d u dich entscheiden, aber ich würde dich bitten, vorübergehend auszuziehen.

Dazu würde ich dir eine Frist setzen und gleichzeitig versuchen, das neue Haus zu behalten!

Erniedrigen durch eine Affäre würde ich mich sicherlich n i c h t lassen.


Zumal Ihr ja keine Kinder habt - zum Glück!

Wer gehen will, soll gehen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 23:06
In Antwort auf ginny_12261389

Es spricht dir ja auch keiner etwas ab...
aber auf ein ganzes leben gesehen sind 1,5 jahre auf 40 qm eben einfach nicht viel....dabei bleib ich.

ehe, kinder, kinderlosigkeit, krisen, sexuelle lustlosigkeit, dritte, die auf einmal ins leben eintreten können - alles dinge, die erst später kommen können.

also in der ersten zeit ist man doch eher froh gemeinsam auf 40 qm zu leben....

und es wird schon gründe geben wieso dein freund nicht gleich himmelhochjauchzend hurra geschrien hat beim heiratsantrag.


Es treten nicht einfach Dinge ins Leben. Man hat immer eine Wahl.

Mein Freund möchte mich ja heiraten. Und vielleicht sind genau solche Leute wie Du schuld daran, dass er nicht sofort ja sagen konnte.

Und jetzt lasst mich bitte einfach in Frieden - nicht jeder ist ein Schwarzmaler und es gibt auch Menschen, die wissen, was sie wollen bzw. haben. Dieses elende Geschwätz - als ob an allem der böse Zufall schuld wäre und natürlich verschwinden Gefühle von heute auf morgen!

Mich wundert die hohe Scheidungsrate nicht - wenn offensichtlich so viele Menschen nicht selbst aktiv werden und an unrealistischen Erwartungen scheitern.

Naja, lebt ruhig weiter so. Ich kenne genügend, die positiver denken - und denen das Leben auch Recht gibt! Wer von vorneherein denkt, das es ja scheitern muss - bei dem kann es ja nur schief gehen.

Und nochmal: Nach 4 Jahren ist man definitiv nicht mehr rosarot verliebt! Das war ich nach 3 Monaten schon nicht mehr. Ich weiß, was ich an meinem Freund habe, aber ich kenne genauso seine Schwächen.

Ich sage nicht, dass ich Hellseherin bin, aber ich sage, dass ich mich selbst gut genug kenne, um zu wissen, dass bei mir nicht einfach "Dinge eintreten" und auch meinem Freund vertraue ich genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 23:10


Dann nenn mir doch die Gründe, warum Du nicht mehr mit Deinem Ex-Mann zusammen bist!

Und bitte nicht diese fadscheinigen, von wegen auseinanderentwickelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2012 um 7:00
In Antwort auf heartsease


Es treten nicht einfach Dinge ins Leben. Man hat immer eine Wahl.

Mein Freund möchte mich ja heiraten. Und vielleicht sind genau solche Leute wie Du schuld daran, dass er nicht sofort ja sagen konnte.

Und jetzt lasst mich bitte einfach in Frieden - nicht jeder ist ein Schwarzmaler und es gibt auch Menschen, die wissen, was sie wollen bzw. haben. Dieses elende Geschwätz - als ob an allem der böse Zufall schuld wäre und natürlich verschwinden Gefühle von heute auf morgen!

Mich wundert die hohe Scheidungsrate nicht - wenn offensichtlich so viele Menschen nicht selbst aktiv werden und an unrealistischen Erwartungen scheitern.

Naja, lebt ruhig weiter so. Ich kenne genügend, die positiver denken - und denen das Leben auch Recht gibt! Wer von vorneherein denkt, das es ja scheitern muss - bei dem kann es ja nur schief gehen.

Und nochmal: Nach 4 Jahren ist man definitiv nicht mehr rosarot verliebt! Das war ich nach 3 Monaten schon nicht mehr. Ich weiß, was ich an meinem Freund habe, aber ich kenne genauso seine Schwächen.

Ich sage nicht, dass ich Hellseherin bin, aber ich sage, dass ich mich selbst gut genug kenne, um zu wissen, dass bei mir nicht einfach "Dinge eintreten" und auch meinem Freund vertraue ich genug.

Tut mir echt leid....
und eigentlich sollte ich auf den guten Rat von Slusia hören, der hier gegeben wurde und dich einfach als hoffnungsloser Fall aufgeben....

Dazu muss ich jedoch nochmal was sagen, weil auf einmal sind so Leute wie ICH (was auch immer das heißen mag - vielleicht mit etwas mehr realistischen Vorstellungen??) Schuld daran, dass dein Freund nicht Ja sagt?? Sagtest du nicht, dass dein Freund weiß was er will? Komisch, dass er sich dann so schnell verunsichern lässt und anscheinend ja nicht weiß was er will, denn sonst hätte er voller Glück und Freude den Antrag angenommen. Ich glaube ehrlich fast schon, dass dein Freund immer wieder aufschieben wird. Warts mal ab und so langsam gönne ich es dir fast schon. Ich bin eigentlich eine der Menschen, die hier antworten und immer versuchen den anderen nicht so zu verletzen. Dir muss ich leider nun nach gefühlten 30 Antworten eine abnormale Naivität attestieren. Und die Form wie du es von dir gibst zeigt mir wie unreif du eigentlich zu sein scheinst. Erst fand ich dieses Blauäugige noch bewundernswert und auch irgendwie niedlich, aber so langsam machst du einem Angst. Angst dich aufs normale Leben loszulassen.

Das Schlimme ist, dass du aber andere Menschen, die vielleicht mit der großen Liebe kein Glück hatten im Großen und Ganzen unfähig nennst. Menschen, die vielleicht jahrelang versucht haben ihre Liebe zu retten und es am Ende nicht gereicht hat. Geht es dir eigentlich sonst gut? Dinge treten nicht einfach so ein? Ach nein...kannst du dich in Situationen hineinversetzen, wenn zum Beispiel behinderte Kinder geboren werden oder wenn einer auf einmal keine Kinder bekommen kann, wenn einer seinen Job im höheren Alter verliert und keine Chance mehr auf einen neuen hat und dann in Alkohol flüchtet, wenn der andere sich auf einmal neu verliebt....ach stimmt DU bist ja allmächtig und dir passiert sowas nie und du würdest das alles mit links regeln. Das ist einfach nur überheblich von dir, dass du mit 25 Jahren und 1,5 Jahren zusammen leben anderen die Welt erklären willst. Sag mir doch mal wieso dann nicht alle nach 4 Jahren heiraten, wenn man doch eigentlich immer weiß, dass es richtig ist. Also wieso gibt es Trennungen nach 2,3,5 oder auch 12 Jahren??? Wenn meine Oma, die wirklich 99 Jahre alt ist, mir was erklärt - dann sehe ich da auch Taten und Erfahrungen hinter und dann nehme ich das gerne an. Sie wurde übrigens auch von ihrem Mann verlassen und hat sich alleine um 3 Kinder gekümmert, weil ihr Mann DANN gemerkt hat wie anstrengend es ist, wenn man Kinder hat. Ach und meiner Oma sprichst du jetzt auch ab, dass sie sich nicht genug bemüht hat?

Deine Motivation finde ich ehrlich gut und auch, dass du so dran glaubst, aber dich hier in deinem Alter als die hinzustellen, die es besser machen wird und anderen zu sagen wie schnell sie aufgeben ist einfach nur überheblich und ein Stück weit auch peinlich. Vielleicht sieht dein Freund das auch so? Also mich würds tierisch nerven. Vielleicht ist DEIN Verhalten ja eher daran Schuld, dass er nicht JA gesagt hat und nicht so Leute wie ich.

Übrigens im Alter verstärken sich einige Charakterzüge, die in jungen Jahren noch entspannter wirken. Also vielleicht wird dein Freund ja auch noch zum Choleriker wie sein Vater !!

Und manchmal lernt man einen Menschen übrigens erst nach zig Jahren richtig kennen. Ich habe genügend Beispiele von Menschen, die nach 12 Jahren verlassen wurden. Und die Hochzeiten waren alle sooooooo romantisch - man sprach von Liebe des Lebens. Aber dann kam die Kollegin dazwischen (gerade 2 x passiert / eine meiner Freundinnen war grad schwanger - 1 Jahr verheiratet und insgesamt waren sie 10 Jahre zusammen...bei der anderen hat der Freund sich gedacht "soll das schon alles gewesen sein" und ist jetzt auch mit seiner Kollegin zusammen). Das waren für mich 2 Traumpaare. Haben sich super verstanden, gemeinsame Hobbies und waren sogar lange Zeit gemeinsam im Ausland. Hatten also wirklich auch tolle gemeinsame Erinnerungen, Familien kannten sich und trotzdem ist was passiert, was keiner vorhersehen konnte. Und nach 4 Jahren dachten sie ALLE, dass sie sich nie wieder in jemand anderen verlieben würden. Menschen, die sich mal geliebt haben, stehen auf einmal vor dem Richter, weil sie sich bekriegen.

Aber sowas überliest du ja. Hab ja schon ein paar Beispiele genannt und du kommst dann wie so eine Dampfwalze und sagst nur "bei mir klappt das. bei mir klappt das"....mal Stellung zu einzelnen Fällen nimmst du nicht....das ist blauäugig und auch unverbesserlich und daher hat Slusia Recht. Es bringt nichts. Gerade so Menschen wie du es bist (ich sag das jetzt auch mal so wie du) laufen ins Messer, weil sie dann aus allen Wolken fallen.

In einem gebe ich dir Recht. Vieles wird heutzutage zu leichtfertig hingeschmissen. Gibt ja auch ausreichend Auswahl denken viele. Keiner arbeitet mehr richtig daran. Aber ich kenne auch einen Freund, der hat sich gerade nach 18 Jahren getrennt und hat selbst sehr gelitten. Er hat aber alles versucht (Eheberatung, gemeinsamer Urlaub, Gespräche, räumliche Trennung)...am Ende musste er sich eingestehen, dass die Liebe einfach fortgegangen ist und hat sich getrennt. Nach 18 Jahren!!!Menschen verändern sich auch manchmal in unterschiedliche Richtungen.

Mich würde aber noch wirklich interessieren was dein Freund als Grund genannt hat, dass er noch nicht heiraten will? Wenn bei euch doch alles so perfekt ist! Vielleicht kann mir das ja jemand anderes berichten, der das mitbekommen hat?

Einen wundervollen Tag auf Wolke7 wünsch ich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2012 um 7:06

Ja ich hab
da so eine telepathische macht in mir...muss nur noch überlegen was ich heute noch mit ihrem freund so anstelle

übrigens wenn dein freund so beeinflussbar ist, dann solltest du dir noch mehr sorgen machen. da braucht ja in ein paar jahren nur eine sexy frau zu kommen und ihm sagen, dass sie bestimmt alles viel besser kann und macht als du

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 11:21
In Antwort auf ginny_12261389

Tut mir echt leid....
und eigentlich sollte ich auf den guten Rat von Slusia hören, der hier gegeben wurde und dich einfach als hoffnungsloser Fall aufgeben....

Dazu muss ich jedoch nochmal was sagen, weil auf einmal sind so Leute wie ICH (was auch immer das heißen mag - vielleicht mit etwas mehr realistischen Vorstellungen??) Schuld daran, dass dein Freund nicht Ja sagt?? Sagtest du nicht, dass dein Freund weiß was er will? Komisch, dass er sich dann so schnell verunsichern lässt und anscheinend ja nicht weiß was er will, denn sonst hätte er voller Glück und Freude den Antrag angenommen. Ich glaube ehrlich fast schon, dass dein Freund immer wieder aufschieben wird. Warts mal ab und so langsam gönne ich es dir fast schon. Ich bin eigentlich eine der Menschen, die hier antworten und immer versuchen den anderen nicht so zu verletzen. Dir muss ich leider nun nach gefühlten 30 Antworten eine abnormale Naivität attestieren. Und die Form wie du es von dir gibst zeigt mir wie unreif du eigentlich zu sein scheinst. Erst fand ich dieses Blauäugige noch bewundernswert und auch irgendwie niedlich, aber so langsam machst du einem Angst. Angst dich aufs normale Leben loszulassen.

Das Schlimme ist, dass du aber andere Menschen, die vielleicht mit der großen Liebe kein Glück hatten im Großen und Ganzen unfähig nennst. Menschen, die vielleicht jahrelang versucht haben ihre Liebe zu retten und es am Ende nicht gereicht hat. Geht es dir eigentlich sonst gut? Dinge treten nicht einfach so ein? Ach nein...kannst du dich in Situationen hineinversetzen, wenn zum Beispiel behinderte Kinder geboren werden oder wenn einer auf einmal keine Kinder bekommen kann, wenn einer seinen Job im höheren Alter verliert und keine Chance mehr auf einen neuen hat und dann in Alkohol flüchtet, wenn der andere sich auf einmal neu verliebt....ach stimmt DU bist ja allmächtig und dir passiert sowas nie und du würdest das alles mit links regeln. Das ist einfach nur überheblich von dir, dass du mit 25 Jahren und 1,5 Jahren zusammen leben anderen die Welt erklären willst. Sag mir doch mal wieso dann nicht alle nach 4 Jahren heiraten, wenn man doch eigentlich immer weiß, dass es richtig ist. Also wieso gibt es Trennungen nach 2,3,5 oder auch 12 Jahren??? Wenn meine Oma, die wirklich 99 Jahre alt ist, mir was erklärt - dann sehe ich da auch Taten und Erfahrungen hinter und dann nehme ich das gerne an. Sie wurde übrigens auch von ihrem Mann verlassen und hat sich alleine um 3 Kinder gekümmert, weil ihr Mann DANN gemerkt hat wie anstrengend es ist, wenn man Kinder hat. Ach und meiner Oma sprichst du jetzt auch ab, dass sie sich nicht genug bemüht hat?

Deine Motivation finde ich ehrlich gut und auch, dass du so dran glaubst, aber dich hier in deinem Alter als die hinzustellen, die es besser machen wird und anderen zu sagen wie schnell sie aufgeben ist einfach nur überheblich und ein Stück weit auch peinlich. Vielleicht sieht dein Freund das auch so? Also mich würds tierisch nerven. Vielleicht ist DEIN Verhalten ja eher daran Schuld, dass er nicht JA gesagt hat und nicht so Leute wie ich.

Übrigens im Alter verstärken sich einige Charakterzüge, die in jungen Jahren noch entspannter wirken. Also vielleicht wird dein Freund ja auch noch zum Choleriker wie sein Vater !!

Und manchmal lernt man einen Menschen übrigens erst nach zig Jahren richtig kennen. Ich habe genügend Beispiele von Menschen, die nach 12 Jahren verlassen wurden. Und die Hochzeiten waren alle sooooooo romantisch - man sprach von Liebe des Lebens. Aber dann kam die Kollegin dazwischen (gerade 2 x passiert / eine meiner Freundinnen war grad schwanger - 1 Jahr verheiratet und insgesamt waren sie 10 Jahre zusammen...bei der anderen hat der Freund sich gedacht "soll das schon alles gewesen sein" und ist jetzt auch mit seiner Kollegin zusammen). Das waren für mich 2 Traumpaare. Haben sich super verstanden, gemeinsame Hobbies und waren sogar lange Zeit gemeinsam im Ausland. Hatten also wirklich auch tolle gemeinsame Erinnerungen, Familien kannten sich und trotzdem ist was passiert, was keiner vorhersehen konnte. Und nach 4 Jahren dachten sie ALLE, dass sie sich nie wieder in jemand anderen verlieben würden. Menschen, die sich mal geliebt haben, stehen auf einmal vor dem Richter, weil sie sich bekriegen.

Aber sowas überliest du ja. Hab ja schon ein paar Beispiele genannt und du kommst dann wie so eine Dampfwalze und sagst nur "bei mir klappt das. bei mir klappt das"....mal Stellung zu einzelnen Fällen nimmst du nicht....das ist blauäugig und auch unverbesserlich und daher hat Slusia Recht. Es bringt nichts. Gerade so Menschen wie du es bist (ich sag das jetzt auch mal so wie du) laufen ins Messer, weil sie dann aus allen Wolken fallen.

In einem gebe ich dir Recht. Vieles wird heutzutage zu leichtfertig hingeschmissen. Gibt ja auch ausreichend Auswahl denken viele. Keiner arbeitet mehr richtig daran. Aber ich kenne auch einen Freund, der hat sich gerade nach 18 Jahren getrennt und hat selbst sehr gelitten. Er hat aber alles versucht (Eheberatung, gemeinsamer Urlaub, Gespräche, räumliche Trennung)...am Ende musste er sich eingestehen, dass die Liebe einfach fortgegangen ist und hat sich getrennt. Nach 18 Jahren!!!Menschen verändern sich auch manchmal in unterschiedliche Richtungen.

Mich würde aber noch wirklich interessieren was dein Freund als Grund genannt hat, dass er noch nicht heiraten will? Wenn bei euch doch alles so perfekt ist! Vielleicht kann mir das ja jemand anderes berichten, der das mitbekommen hat?

Einen wundervollen Tag auf Wolke7 wünsch ich...

Dein Text
Danke für Deinen Text.

Hab Deine Meinung, zähl von mir aus zu vielen Geschiedenen (jetzt oder irgendwann) - ich habe Gott sei Dank genügend Positivbeispiele, die auch an sich geglaubt und es geschafft haben.

Übrigens ist es mir nicht nur in puncto Scheidungen wurscht, was andere machen - auch bei anderen Themen halte ich die Masse für unfähig.

Ja, es ist definitiv unehrlich und unfähig, sich nach so langer Zeit einfach mal so scheiden zu lassen.
Gerade dieses "die Liebe ist gegangen" ist doch totaler Blödsinn. Das hat dann wirklich mit den eigenen (überzogenen) Erwartungen zu tun.

Und weißt Du, man wird nie alles Pech der Welt in einem Leben erleben. Dennoch kann man für sich als Paar sprechen und sagen: "Ja, das hätten wir auch noch hingekriegt."
Mein Freund und ich hatten genug Prüfungen - wo mir andere Menschen interessanterweise zu dem leichten Weg geraten haben ("Such Dir doch jemand in der Nähe.")

Und nein, ich lasse mich nicht wegen meines Alters oder meiner Beziehungsdauer "entmündigen".
Geht doch in ein Forum für 50+, wenn Meinungen von unter 30-Jährigen scheinbar nicht zählen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 11:23


Tja, mein Freund und ich heiraten schon nächstes Jahr. Also reite darauf nicht mehr herum.

Und wenn ich ihn unterdrücken würde, wäre er wohl kaum mehr bei mir.

Spar Dir Deine psychologischen Analysen für jemand anders auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 11:27


Wegen gemeinsamen Unternehmungen trennt man sich doch nicht!
Genau sowas meine ich mit überzogenen Erwartungen! Dein Partner ist nicht Dein Entertainer!
Jeder macht das, wozu er Lust hat. Zur Not eben auch mal alleine oder mit Freunden.

Aber gut, wenn man mit seinem eigenen Klon zusammen sein will, dann muss man sich eben bei der kleinsten Differenz trennen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 11:36
In Antwort auf heartsease


Tja, mein Freund und ich heiraten schon nächstes Jahr. Also reite darauf nicht mehr herum.

Und wenn ich ihn unterdrücken würde, wäre er wohl kaum mehr bei mir.

Spar Dir Deine psychologischen Analysen für jemand anders auf.


so ist es richtig. mann will nicht heiraten - mann wird überredet.

das klappt bestimmt. sischer dat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 14:29

So ein Unsinn
Es zwingt ihn keiner, bei mir zu sein. Ich habe nicht gesagt_: "Entweder Du heiratest mich jetzt, oder es ist Schluss."

Ich habe lediglich gesagt, dass Heiraten für mich dazugehört und auch wenn er nicht so romantisch veranlagt ist, ja wenigstens meine Bedürfnisse respektieren könnte.

Bitte erzähl mir nicht, "worauf es in einer Beziehung ankommt". Ich bin nicht geschieden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 14:54
In Antwort auf heartsease

Dein Text
Danke für Deinen Text.

Hab Deine Meinung, zähl von mir aus zu vielen Geschiedenen (jetzt oder irgendwann) - ich habe Gott sei Dank genügend Positivbeispiele, die auch an sich geglaubt und es geschafft haben.

Übrigens ist es mir nicht nur in puncto Scheidungen wurscht, was andere machen - auch bei anderen Themen halte ich die Masse für unfähig.

Ja, es ist definitiv unehrlich und unfähig, sich nach so langer Zeit einfach mal so scheiden zu lassen.
Gerade dieses "die Liebe ist gegangen" ist doch totaler Blödsinn. Das hat dann wirklich mit den eigenen (überzogenen) Erwartungen zu tun.

Und weißt Du, man wird nie alles Pech der Welt in einem Leben erleben. Dennoch kann man für sich als Paar sprechen und sagen: "Ja, das hätten wir auch noch hingekriegt."
Mein Freund und ich hatten genug Prüfungen - wo mir andere Menschen interessanterweise zu dem leichten Weg geraten haben ("Such Dir doch jemand in der Nähe.")

Und nein, ich lasse mich nicht wegen meines Alters oder meiner Beziehungsdauer "entmündigen".
Geht doch in ein Forum für 50+, wenn Meinungen von unter 30-Jährigen scheinbar nicht zählen!

Haha
was soll ich denn da?? ich bin nicht 50+...einfach nur 30+

sorry, ich hab mir grad die nägel lackiert und kann dir nicht richtig antworten....ist grad einfach wichtiger. du schnallst es sowieso nicht was ich meine.
nach sichtung deiner gesamten beiträge und erkenntnis, dass du überall aneckst...sogar im ss forum wo es nur von glück wimmelt....bist du einfach hoffnungslos.

bye bye

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 14:56


sie wird so dermaßen auf die fresse fallen...aber mittlerweile find ich den gedanken schon amüsant. wer so überheblich ist, der hats irgendwie nicht anders verdient....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 15:01

Und wer
glaubt, dass er nächstes jahr heiratet?

wenn sie so hartnäckig ist wie hier, dann wird er wahrscheinlich erstmal ja gesagt haben, damit sie endlich ihren mund hält....

und selbst wenn es so kommen sollte, was ich wirklich null glaube....dann bin ich sooo gespannt ...einmal haben sie sich ja schon getrennt und im ss forum war ja schon fast wieder was da, was ihr an ihm nicht passte...der wird irgendwann einfach eine kennenlernen, die auch auf seine wünsche rücksicht nimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 15:23
In Antwort auf heartsease

Dein Text
Danke für Deinen Text.

Hab Deine Meinung, zähl von mir aus zu vielen Geschiedenen (jetzt oder irgendwann) - ich habe Gott sei Dank genügend Positivbeispiele, die auch an sich geglaubt und es geschafft haben.

Übrigens ist es mir nicht nur in puncto Scheidungen wurscht, was andere machen - auch bei anderen Themen halte ich die Masse für unfähig.

Ja, es ist definitiv unehrlich und unfähig, sich nach so langer Zeit einfach mal so scheiden zu lassen.
Gerade dieses "die Liebe ist gegangen" ist doch totaler Blödsinn. Das hat dann wirklich mit den eigenen (überzogenen) Erwartungen zu tun.

Und weißt Du, man wird nie alles Pech der Welt in einem Leben erleben. Dennoch kann man für sich als Paar sprechen und sagen: "Ja, das hätten wir auch noch hingekriegt."
Mein Freund und ich hatten genug Prüfungen - wo mir andere Menschen interessanterweise zu dem leichten Weg geraten haben ("Such Dir doch jemand in der Nähe.")

Und nein, ich lasse mich nicht wegen meines Alters oder meiner Beziehungsdauer "entmündigen".
Geht doch in ein Forum für 50+, wenn Meinungen von unter 30-Jährigen scheinbar nicht zählen!

Nun sind
meine nägel fast trocken...

erzähl mir doch dann mal was du machen würdest, wenn dir das passiert was meinen freundinnen nach 10 jahren passiert ist? also du hast ja sicher gelesen was ich geschrieben habe....du kannst ja leider nicht behaupten, dass es nicht sein kann, dass dein freund sich trennt. weil das einfach nicht so ist. keiner kann für andere vorentscheiden. dein freund ist ein freier mann mit freien gedanken. also...alles super - beide denken DAS IST ES...dein freund verliebt sich in kollegin, nachbarin, chefin, kassiererin oder sonstwen?? was dann? darf er sich dann nicht trennen? oder sprichst du jetzt ernsthaft auch gleich für deinen freund mit?

es ist fast schon frech wie du frauen oder männer als unfähig bezeichnest, die verlassen wurden!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 15:27

Man wird sehen
Wenn Du meinst...

Tja, nächster Frühling steht fest und er ist auch nicht irgendwie genervt.

Nein, das Thema ist ja nicht erst seit ein paar Tagen auf dem Tisch.

Und wenn er wieder umschwenkt, dann hast Du Recht, dann wars einfach nix.

Aber man muss ja nicht gleich Böses denken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 15:31
In Antwort auf ginny_12261389

Nun sind
meine nägel fast trocken...

erzähl mir doch dann mal was du machen würdest, wenn dir das passiert was meinen freundinnen nach 10 jahren passiert ist? also du hast ja sicher gelesen was ich geschrieben habe....du kannst ja leider nicht behaupten, dass es nicht sein kann, dass dein freund sich trennt. weil das einfach nicht so ist. keiner kann für andere vorentscheiden. dein freund ist ein freier mann mit freien gedanken. also...alles super - beide denken DAS IST ES...dein freund verliebt sich in kollegin, nachbarin, chefin, kassiererin oder sonstwen?? was dann? darf er sich dann nicht trennen? oder sprichst du jetzt ernsthaft auch gleich für deinen freund mit?

es ist fast schon frech wie du frauen oder männer als unfähig bezeichnest, die verlassen wurden!!!!

Verlassen
"frauen oder männer als unfähig bezeichnest, die verlassen wurden"
>>>Nein, ich meine damit auch die Gehenden. Klar gibt es Gründe, warum sich jemand anderweitig orientiert, aber jemanden zu verlassen, ist schon hart.

Und eben dieses berühmte "Dann verliebte er sich in seine Kollegin." könnte man vermeiden.
Indem man sich klarmacht: "Ja, es gibt auch noch andere tolle/schöne Frauen da draußen, aber die können mir nicht das geben, was meine Frau mir gibt." Das ist doch nur eine oberflächliche Verliebtheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 15:43
In Antwort auf ginny_12261389

Und wer
glaubt, dass er nächstes jahr heiratet?

wenn sie so hartnäckig ist wie hier, dann wird er wahrscheinlich erstmal ja gesagt haben, damit sie endlich ihren mund hält....

und selbst wenn es so kommen sollte, was ich wirklich null glaube....dann bin ich sooo gespannt ...einmal haben sie sich ja schon getrennt und im ss forum war ja schon fast wieder was da, was ihr an ihm nicht passte...der wird irgendwann einfach eine kennenlernen, die auch auf seine wünsche rücksicht nimmt.


Wieso sollte er dann eigentlich noch bei mir wohnen, wenn ich keine Rücksicht auf seine Wünsche nehmen würde? Wieso ist er eigentlich schon seit 4 Jahren mit mir zusammen, wenn er mich nicht liebt?

Und ja, stimmt, ich hatte nach dem 1. Jahr kurz Zweifel an der Beziehung. Er übrigens nicht...
Ja und? Wir waren ein paar Wochen "offiziell getrennt", einen Monat später haben wir uns schon wieder getroffen. Wo liegt jetzt das Problem?
Wir haben uns damals echt zusammengerauft und deswegen bin ich ja so überzeugt von dieser Beziehung.
Und wir sind auch erst danach zusammengezogen - was er übrigens vorher auch nicht wollte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen