Forum / Liebe & Beziehung

Ehe-Aus, kämpfen oder midlifcrises?

28. Dezember 2020 um 21:47 Letzte Antwort: 4. Januar um 17:07

Hallo.
Ich (39 jahre) weiß einfach nicht weiter. Mein Mann und ich sind seit 15 Jahren verheiratet wir haben zwei Kinder 15 und 12 Jahre. Ich war 17 als ich ihn kennengelernt. Wir leben seit Jahren eher nebeinander her. Ich manage die ganze "Familie", fühle mich schon immer als Alleinerziehende. Mein Mann handelt quasi nur nach meinen Anweisungen (du musst dies oder jenes tun, dann funktioniert das auch gut). Ab und an hab ich mir dann mal Luft gemacht und ihm gesagt was mich stört und auch dass ich mir das alles so nicht vorgestellt hatte und ich unter Familie was anderes verstehe (in den ersten Jahren war das nicht so)  danach "funktioniert" es etwa 1-2 Wochen besser, dann verfällt es wieder in den alten Trott. Das das alles hat über die Jahre natürlich such dazu geführt dass wir kaum bis keinen Sex mehr miteinander haben. Mir fehlt das schon, ihm auch. Aber ich kann einfach nicht, wenn das "drumherum" nicht in Ordnung ist.

Nun habe ich vor einem Jahr einen anderen Mann kennengelernt. Wir haben geflirtet und intensiv miteinander gechattet. Seine Avancen mir ggü. Waren deutlich. Dennoch habe ich "stand" gehalten und mich nicht auf mehr als die chatterei eingelassen und diese dann auch im Juni beendet. Dennoch hat mir dieser Mann die Augen geöffnet was mir so sehr in meiner Ehe fehlt, dass ich quasi auch noch "lebe". Ich habe mit meinem Mann einige Gespräche geführt und ihm deutlich gemacht dass es so nicht weitergeht und es 5 vor 12 ist. Es kam über Monate nichts. Kein Gespräch seinerseits. Kein ich zeige dir dass du mir wichtig bist. Er sagt er liebt mich aber ich "merke" davon nichts.
Er denkt glaube ich würde ihn nicht verlassen aus Bequemlichkeit. Wir wohnen in einem Haus das er vererbt bekam. Er denkt ich würde den Schritt nicht gehen auszuziehen. Gedanklich bin ich aber schon soweit. Aber ich zweifle immer wieder. Kann ich den Schritt gehen. Eine Trennung verbinde ich quasi mit der Hoffnung irgendwann einen anderen Mann kennenzulernen mit dem es mir besser geht. Mit dem ich auf Augenhöhe sein kann, Gespräche führen jann und lachen.. all das kann ich mit keinem Mann nicht mehr. Was aber wenn das in den nächsten Jahren nicht kommt und ich noch einsamer bin als ich es jetzt bin. Ich glaube heutzutage ist es ja nicht do einfach jemand kennenzulernen. 

Dann würde ich vielleicht sagen, na da hätte ich auch bleiben können oder ich merke sogar dass nicht alles schlecht war. 

Es ist nach einer so langen Zeit halt schon ein riesen Schritt. 

Vielleicht bin ich nur in einer Art midlifcrises oder dieser andere Mann hat mir einfach zu sehr meine Gedanken vernebelt.

HHt jemand einen Tipp wie ich das für mich herausfinden kann.
Ich habe mich schon an Beratungsstellen gewandt, aber die konnten mir nicht wirklich weitergehelfen. 

Liebe Grüße Liv

 

Mehr lesen

29. Dezember 2020 um 16:56

Du hast einen anderen Mann kennengelernt und bist in ihn verknallt. Drum stellst du jetzt deine Ehe infrage. Gäbe es den anderen Mann nicht, hättest du das nicht in Erwägung gezogen, sondern einfach so weitergemacht, obwohl du schon länger nicht mehr glücklich warst.

Frag dich doch mal, warum das so ist. Warum brauchst du einen anderen Mann im Hintergrund, um dir ehrlich einzugestehen, dass eure Ehe nicht mehr läuft? Wieso kommst du da erst jetzt drauf? Angst vor dem Alleinsein? Davor, das bequeme Leben nicht mehr zu haben?

Was du machen sollst, kann dir niemand sagen. Überleg dir selbst, ob du diese Ehe überhaupt noch willst. Natürlich gehören zwei dazu und ich denke, es läuft schon so lange so vieles schief, dass ihr es ohne Hilfe von außen gar nicht mehr schaffen würdet, eure Ehe zu retten. Wenn du das also ernsthaft vorhast, beende sofort jeden Kontakt mit diesem anderen Mann und rede mit deinem Mann. Schlag ihm eine Eheberatung vor.  Weigert er sich, hat er kein Interesse daran, eure Ehe fortzuführen und dann kannst du dich auch ruhigen Gewissens trennen.

Gefällt mir

29. Dezember 2020 um 17:01

Ich habe überlesen, dass du den Kontakt bereits abgebrochen hast. Das war richtig. Allerdings geistert dir dieser Mann nach wie vor im Kopf herum, also bleibe ich dabei, dass du in ihn verknallt bist. 

Die Beratungsstelle müssen dein Mann und du gemeinsam aufsuchen, nicht nur du allein. Du allein kannst die Ehe nicht retten, das müsst ihr beide gemeinsam tun. Wenn dein Mann nicht will, kannst du leider nichts tun!

Du hast deinem Mann zwar gesagt, dass es 5 vor 12 sei, aber wo bleiben die Konsequenzen? Er hat nichts getan, nimmt dich gar nicht ernst. Wenn du nur drohst und ankündigst, es dann aber nicht durchziehst, ist es kein Wunder, dass er denkt, du würdest ihn sowieso nicht verlassen. 

Gefällt mir

29. Dezember 2020 um 20:56

Hallo, 
Ich bin seit dem 18. Lj mit meinem Mann zusammen. Das sind jetzt 14 Jahre. Und ich muss dir sagen mir geht es ähnlich zurzeit. Mir macht ein Mann zurzeit schöne Augen. Und ich bin ehrlich, es fühlt sich gut an. 
Ich habe auch das Gefühl, dass er die Beziehung als selbstverständlich ansieht und der Meinung ist nicht viel dafür tun zu müssen.
Ich habe ihm heute klar gemacht, das für mich das Leben zu kurz ist um es so zu verbringen. 
Ich möchte Kommunikation, gemeinssme Zeit und Aufmerksamkeit und genau das möchte ich ihm auch geben. 
Von ihm kam nicht viel. Warum? Weil die Männer sich keine Gedanken über sowas machen. Meistens wachen sie auf wenn es zu spät ist. 

Gefällt mir

29. Dezember 2020 um 22:12

Simpel gehen. 

Wenn jemand nicht einlenkt obwohl Bedürfnisse klar geäußert wurden. 

Andrerseits hat dein man irgendwelche Bedürfnisse geäußert? 

Wenn eine Beziehung nur einseitig Bedürfnisse abdeckt dann welkt die Liebe so dahin. 

Und dahin welken ist wie dir selbst klar geworden ist nicht dein Ding. 

Man kann ja auch 2-3 Jahre nen scharfes solo hinlegen. 

Gefällt mir

3. Januar um 21:39
In Antwort auf

Ich habe überlesen, dass du den Kontakt bereits abgebrochen hast. Das war richtig. Allerdings geistert dir dieser Mann nach wie vor im Kopf herum, also bleibe ich dabei, dass du in ihn verknallt bist. 

Die Beratungsstelle müssen dein Mann und du gemeinsam aufsuchen, nicht nur du allein. Du allein kannst die Ehe nicht retten, das müsst ihr beide gemeinsam tun. Wenn dein Mann nicht will, kannst du leider nichts tun!

Du hast deinem Mann zwar gesagt, dass es 5 vor 12 sei, aber wo bleiben die Konsequenzen? Er hat nichts getan, nimmt dich gar nicht ernst. Wenn du nur drohst und ankündigst, es dann aber nicht durchziehst, ist es kein Wunder, dass er denkt, du würdest ihn sowieso nicht verlassen. 

Vielen Dank für deine Antwort. Ja ich würde schon sagen dass ich verknallt bin und beeindruckt von dem Menschen. Er hat sich für mich interessiert und mich, obwohl wir uns kaum kannten, "gelesen", er hat in mir Dinge ausgelöst die ich zuvor noch nie gefühlt habe. Dennoch musste ich es beenden, weil ich mir über meine Ehe klar werden wollte ohne diesen Mann und den Flirt im Hinterkopf. Diesen Mann allerdings aus meinen Gedanken zu bekommen fällt mir trotz monatelanger Funkstille schwer. 
Sicherlich wäre meine Ehe ohne ihn noch einige Zeit weiter in diesem Trott gelaufen, aber nun hinterfrage ich das alles. Gedanken wie lange ich das noch so mitmachen möchte hatte ich schon lange.
Dieser andere Mann hat nicht meine Eheprobleme ausgelöst, aber er hat den Stein gewaltig ins Rollen gebracht. Manchmal überlege ich ob ich die Sache überhaupt objektiv angehen kann mit diesem anderen Mann im Hinterkopf und dann weiß ich aber wieder um die Probleme und weiß dass er keine Rolle spielt.
Natürlich sind die Punkte wie Angst vor dem Umbruch, Angst vor dem Alleinsein in meinem Kopf und auch dass ich in ein paar Jahren vielleicht"aufwachen" würde und sagen würde was habe ich getan. Was habe ich aufgegeben. Aufgeben muss ich dann auf jeden Fall ein Leben ohne finanzielle Sorgen. 

Und dann denke ich wieder an die Dinge die mir fehlen... und so dreht sich das seit Monaten. Vielleicht fehlt mir halt einfach der Mut die Konsequenzen zu ziehen und das widerrum stärkt ihn wieder, dass ich die Trennung ja nicht "durchziehe"

Im Übrigen leht mein Mann eine Paartherapie oder Paarberatung strikt ab. 




 

Gefällt mir

3. Januar um 22:33
In Antwort auf

Vielen Dank für deine Antwort. Ja ich würde schon sagen dass ich verknallt bin und beeindruckt von dem Menschen. Er hat sich für mich interessiert und mich, obwohl wir uns kaum kannten, "gelesen", er hat in mir Dinge ausgelöst die ich zuvor noch nie gefühlt habe. Dennoch musste ich es beenden, weil ich mir über meine Ehe klar werden wollte ohne diesen Mann und den Flirt im Hinterkopf. Diesen Mann allerdings aus meinen Gedanken zu bekommen fällt mir trotz monatelanger Funkstille schwer. 
Sicherlich wäre meine Ehe ohne ihn noch einige Zeit weiter in diesem Trott gelaufen, aber nun hinterfrage ich das alles. Gedanken wie lange ich das noch so mitmachen möchte hatte ich schon lange.
Dieser andere Mann hat nicht meine Eheprobleme ausgelöst, aber er hat den Stein gewaltig ins Rollen gebracht. Manchmal überlege ich ob ich die Sache überhaupt objektiv angehen kann mit diesem anderen Mann im Hinterkopf und dann weiß ich aber wieder um die Probleme und weiß dass er keine Rolle spielt.
Natürlich sind die Punkte wie Angst vor dem Umbruch, Angst vor dem Alleinsein in meinem Kopf und auch dass ich in ein paar Jahren vielleicht"aufwachen" würde und sagen würde was habe ich getan. Was habe ich aufgegeben. Aufgeben muss ich dann auf jeden Fall ein Leben ohne finanzielle Sorgen. 

Und dann denke ich wieder an die Dinge die mir fehlen... und so dreht sich das seit Monaten. Vielleicht fehlt mir halt einfach der Mut die Konsequenzen zu ziehen und das widerrum stärkt ihn wieder, dass ich die Trennung ja nicht "durchziehe"

Im Übrigen leht mein Mann eine Paartherapie oder Paarberatung strikt ab. 




 

Hast du ihm denn Gründe für den Kontakt abbruch genannt die der Wahrheit entsprechen? sonst haste was offen und kommst nicht von den Gedanken weg.

Dinge klären nicht offen stehen lassen . Es läuft einem ein Lebenlang hinterher.

Du wolltest auch nicht in ungewissheit leben 

Gefällt mir

3. Januar um 23:09
In Antwort auf

Hast du ihm denn Gründe für den Kontakt abbruch genannt die der Wahrheit entsprechen? sonst haste was offen und kommst nicht von den Gedanken weg.

Dinge klären nicht offen stehen lassen . Es läuft einem ein Lebenlang hinterher.

Du wolltest auch nicht in ungewissheit leben 

Ich hab ihm ja noch nicht mal so deutlich gesagt welche Gefühle er in mir ausgelöst hat. 

Hab ihm zwar gesagt dass ich ihn toll finde und ihn sehr mag, aber immer wieder dass ich eben nicht single bin...
Im Nachhinein hätte ich es tun sollen. Vielleicht ist mir das auch erst zu spät bewusst geworden. Es jetzt nachzuholen ist nach über 6 Monaten kontaktabbruch auch doof. Im Übrigen ist er nun seit ein paar Wochen wieder selbst in einer Beziehung. 

Gefällt mir

4. Januar um 13:30

Schon mal überlegt deinen Mann für den Alltag zu behalten und den anderen für besondere Erlebnisse zu ergattern? Polyamor sozusagen? Er kriegt dich nach einem schönen WE mit deinem Lover zurück, du bist zufriedener.
Mußt ihm dann halt nur das gleiche zugestehen... Kann ein paar Jahre oder länger gutgehen ...

Gefällt mir

4. Januar um 13:39
In Antwort auf

Schon mal überlegt deinen Mann für den Alltag zu behalten und den anderen für besondere Erlebnisse zu ergattern? Polyamor sozusagen? Er kriegt dich nach einem schönen WE mit deinem Lover zurück, du bist zufriedener.
Mußt ihm dann halt nur das gleiche zugestehen... Kann ein paar Jahre oder länger gutgehen ...

Da würde mein Mann nie mitmachen. Er ist sehr eifersüchtig. So etwas heimlich zu tun fände ich falsch denn trotz selber Probleme muss man aufrichtig bleiben. 

Gefällt mir

4. Januar um 13:44

Also erdrückt dich die Beziehung zu deinem Mann zu sehr. 

Dann endest du in Passivität. 

Oder ihr legt nen Stopp ein. 

Marro hat recht du erstickst und dein Mann wahrscheinlich auch ihr mutet euch zu viel zu. 

Wenn Liebe Feuer ist und der Brennstoff fehlt muss einer raus holzsammeln gehen 😉

Gefällt mir

4. Januar um 14:52
In Antwort auf

Also erdrückt dich die Beziehung zu deinem Mann zu sehr. 

Dann endest du in Passivität. 

Oder ihr legt nen Stopp ein. 

Marro hat recht du erstickst und dein Mann wahrscheinlich auch ihr mutet euch zu viel zu. 

Wenn Liebe Feuer ist und der Brennstoff fehlt muss einer raus holzsammeln gehen 😉

Letztendlich würde mir das ja nicht wirklich über meine Eheprobleme weghelfen. Es sind ja so viele Dinge die nicht mehr stimmen. Keine Gesprächsthema, keine gemeinsamen Unternehmungen. Dieses nebeinanderherleben ist dann nicht vorbei. Wenn ich mir meine körperliche Zuneigung woanders holen würde, könnte lch vllt. Über diese Alltagsprobleme leichter hinwegsehen. Aber das würde das ganze ja nur verschieben. 
Nach dieser langen Zeit will ich meine Ehe aber nicht vorschnell aufgeben. Andererseits hoffe ich schon seit Jahren auf Besserung. Wir gesagt dieser andere Mann hat mich wie wachgerüttelt. Vielleicht halte ich auch einfach nur so sehr an dieser Ehe, die eigentlich nicht mehr so zu nennen ist fest, weil meine Vorstellung halt eine ganz andere ist. Als ich geheiratet habe war mein Plan bis dass der Tod uns scheidet... aber diesen Plan hat ja eigentlich jeder der heiratet. Vielleicht bin ich aus verpflichtungsgefühl bei ihm geblieben und nun aufgewacht dass ich auch einmal an mich denken muss... mit meinem Leben an sich nöbin ich ja zufrieden, nur mit ihm passt es nicht mehr... 

Gefällt mir

4. Januar um 15:47

Was hier das richtige ist oder eben das falsche ist nicht einfach.

Ich war zum Glück noch nicht in meiner jetztigen Ehe vor diese Entscheidung gestellt.
In meiner ersten, kurzen und kinderlosen Ehe - JA - und ich trennte mich. Aber das ist so nicht vergleichbar.

So oder so, auf Dauer wird es ohne deine Entscheidung nicht gehen.  
Eure Kinder werden es auch doch schon merken oder mit bekommen haben, das es krieselt. MIt 12 und 15 werden Sie es.
Ob und wie dir weitere Gespräche mit deinem Mann helfen ? Du willst was ändern, will er das auch? 

Gefällt mir

4. Januar um 17:07

Und wieviel Brennstoff ist wohl ne Affaire?

Gesprächsthema ohne Ende merkste doch hier. 

Nicht zanken aber necken. 

Deinem Mann mal die Frage stellen was wäre wenn ich ne Affaire hätte so rein hypothetisch. 

Was wäre wenn ich garnicht nach sex bei ihm suche sonder geistigen Austausch. 

Gönn dir mal nen neuen freund dein Verlangen muss ja garnicht sexueller Natur sein 

Gefällt mir