Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehe am Ende????

Ehe am Ende????

18. April 2007 um 12:22 Letzte Antwort: 10. Mai 2008 um 15:36

Hallo,
ich habe in der letzten Zeit viel und intensiv in diesem Forum gelesen und mich jetzt entschlossen, auch mal eine Meinung von Euch einzuholen da hier viele gute Tips gegeben werden und man auch mal die Meinung von Frauen hört.
Als Mann hat man es ja nicht immer so leicht die Frauen zu verstehen
Zu meinem Problem:
Ich bin seit 7,5 Jahren mit meiner jetzigen Frau zusammen, wir haben 2002 geheiratet und im September 2004 kam unsere kleine und über alles geliebte Tochter zur Welt.
Wir haben uns eigentlich immer als Traumpaar betrachtet weil wir uns von Anfang an sehr gut verstanden haben und im Bett nach leichten Anfangsschwierigkeiten(ich war bei der schönen Frau irgendwie gehemmt) auch alles super klappte.
Meine Frau war von 2004 bis 2006 wegen der Kleinen zu Hause und geht jetzt seit 6 Monaten wieder arbeiten.
Irgendwie haben wir im letzten Jahr oder doch viel mehr ich unsere Beziehung sträflich vernachlässigt.
Erstens lief im Bett nicht mehr so viel, das kann aber vielleicht auch an der Länge der Beziehung liegen.
Aber ich hatte in letzter Zeit viele andere Interessen, hab zum Beispiel viele Nächte vor dem Computer verbracht und meine Frau ist, da sie zeitig raus mußte, oft, sehr oft, allein ins Bett gegangen.
Außerdem habe ich aufgehört ihr richtig zuzuhören. Sie hat immer versucht irgendwas für uns zu planen, zum Beispiel Kurzurlaube oder ähnliches. Ich hab das immer mit Ja Ja abgetan, keine Ahnung warum.
Sie hat mich auch ein paar mal darauf hingewiesen, daß bei uns ordentlich was schief geht aber wie Männer so sind hab ich das leider nicht verstanden
Auch im Haushalt habe ich mich nicht grad mit Ruhm bekleckert obwohl ich von HAus aus eigentlich nicht faul bin. Keine Ahnung warum aber kurz und gut hab ich die Beziehung wirklich böse schleifen lassen und das rächt sich jetzt.
Vor ca 2 Wochen hat es dann bei mir im Kopf irgendwie klick gemacht und ich hab mich gefragt, was ich hier eigentlich mache. Ich hab dann hin und her überlegt und habe verstanden, daß ich meine kleine süße und schöne Frau über alles liebe und dringend etwas tun muß.
Ich hoffe nur es ist noch nicht zu spät!!!
Ich habe mit meiner Frau darüber geredet, ihr auch offen gesagt, daß ich die Fehler im Großen und Ganzen bei mir sehe, sie noch liebe und sie auf keinen Fall verlieren will!!!
Wir reden viel miteinander, eigentlich schon immer und seit dem noch mehr.
Sie sagt sie weiß nicht, ob es noch Liebe ist die sie für mich empfindet und woher ich wissen will, daß ich sie noch liebe und das nicht nur Gewohnheit ist. Ich hab gesagt ich fühle das eben, aus dem Bauch. Bin mir da auch sicher.
Der Kern ihrer Aussage ist, sie möchte, daß alles so wird wie früher, weiß aber nicht wie wir das schaffen sollen. Evtl Eheberatung?
Ich glaube sie weiß im Moment noch nicht so richtig was und wie, meint aber, sie will sich nicht trennen und alles einfach wegwerfen.
Ihr seht, ich bin ganz schön in der Krise, vielmehr wir sind das.
Was meint Ihr, gibt es da einen Weg heraus?
Seit es bei mir geklickt hat gebe ich mir alle Mühe und hoffe, daß wir es zusammen durchstehen.
Könnt Ihr mir irgendwie weiterhelfen?
Will keine Trauerpappel sein, ich will meine Ehe erhalten und meine Frau glücklich sehen.
Gruß und Danke Jörg

Mehr lesen

18. April 2007 um 12:54

Nicht zu spät
Da ich beide die Situation erkannt habt, ist da doch auf jeden fall noch Hoffnung und der Wille da die Ehe zu retten! Auf jeden Fall solltest du ab JETZT anfangen deine Frau wirklich zu schätzen und sie zu unterstützen (gerade weil sie wieder arbeitet).
Ich würde damit anfangen Aufgaben im Haushalt für sie zu übernehmen bzw. bevor sie von der Arbeit kommt, aufzuräumen und geputzt zu haben..Abendessen schon vorbereitet oder ein mit Kerzen geschmücktes Bad und passend schon Wasser drin.
Wenn ihr wirklich wieder zu euch finden wollt, solltet ihr ein Wochenende wegfahren und Kind solange bei Oma oder Freunden unterbringen. Verwöhne sie und verdeutliche, dass dir wirklich was an ihr liegt (Worte allein sind kein eindeutiges Zeichen!).Ausserdem gibt es ja auch noch super Bücher (z.B. der Super-Orgasmus o.ä.) bei denen es sehr nützliche Tipps gibt für das "Verwöhnen" einer Frau, damit ihr mal etwas Abwechslung hineinbekommt.
So, hoffe ich konnte dir etwas helfen...aus der Sicht einer Frau
Wenn es auf diesem Wege noch nicht gut geklappt hat, fände ich auch eine Beratung gut....nur...das Wochenende auf jeden fall locker angehen und sich nicht unter Druck setzen..

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 13:20

Ja so oder ähnlich
hat es auch bei mir angefangen. Doch ihr beide redet darüber. Habt doch auf diese Art und Weise schon ein Miteinander gehabt. Ihr seid noch jung. Wenn du jetzt dran bleibst, von dir aus was mehr rüber kommt. Dann gelingt euch das bestimmt. Lass nicht die Jahre ins Land zieh`n. Ich wünsche dir alles erdenklich gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 14:07

So eine Lusche wie dich
hätte ich schon längst über den Jordan geschickt und mir einen nach dem anderen, der mit Wartemärkchen in der Hand vor der Haustür steht, genehmigt.

Scherz.

Sei bloß froh, dass deine Frau dir scheinbar noch eine Chance einräumt - wenn sie schlau ist, ist es deine letzte! Wie kann ein Mann so doof sein und das Liebste, das er hat, so sträflich vernachlässigen!

Ehrlich gesagt würde ich mich von den Tricks meiner Vorrednerin nicht beeindrucken lassen - da muss schon mehr her. Vor allem in Richtung Arbeit! Denn ein Ehepaar mit Kind hat absolut nix von lauwarmem Badewasser, weil das Kindchen absolut nicht einschlafen will...

Bevor du sie zur Ehetherapie beorderst, solltest du selbst allein dorthin gehen... Denn allem Anschein nach hatte sich deine Frau ja um die Beziehung bemüht und nun bist du am Zug! Aber sicherlich ist das für dich ein guter Weg, den du unbedingt gehen solltest. Deine Frau kann ja nach einigen Sitzungen dazukommen und ihre Meinung abgeben, nachdem sie vielleicht schon in den Genuss eines verbesserten Jörgs gekommen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 14:11

Hallo jörg
ich bin zwar keine frau, aber ich kann dir nur sagen wenn du sie liebst (so wie ich meine frau) lese dir meine geschichte durch unter thorsten34 und du wirst so was von überlegen, da das was du beschrieben hast ich kenne nur mit dem unterschied das bei euch noch keine folgen daraus entstanden sind. also zeig ihr wie sehr du sie brauchst und gib ihr die kraft und die geborgenheit. mache nicht alles auf einmal, weil diesen fehler habe ich auch schon gemacht, blumenmeer,liebesbriefe,cd "das beste" geschenkt, kleidung mitgebracht, mach es langsam und in ruhe.
ich wünsche dir alles glück der erde und hoffe selber auch noch. meine letzte hoffnung ist am 24.4. der beginn der eheberatung. aussage von meiner frau: ich will die 11 jahre nicht einfach wegwerfen,habe zwar nur noch sehr wenig gefühle für dich, aber vielleicht zeigt ein 3. mir eine andere sichtweise.
lieben gruss thorsten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 14:35

Danke erstmal
Hallo,
erstmal Danke für die schnellen Antworten.
Die Idee mit der Therapie stammt nicht von mir, die kommt von meiner guten Frau.Ich denke mal sie will so versuchen herauszufinden wo es hängt und einen Weg daraus zu finden.
Ich habe ihr schon gesagt, daß meiner Meinung nach die Hauptschuld bei mir liegt aber scheinbar kann sie sich nicht vorstellen, daß eine Änderung meines Verhaltens reicht. So kommt mir das zumindest vor. Scheinbar sind die Gefühle weg bei ihr.
Vielleicht erwarte ich auch zu schnell Ergebnisse, sie war jetzt eine Woche im Krankenhaus und so konnte sie eine Veränderung schlecht sehen. Hat nur mitbekommen, daß ich mich um sie bemühe
Der Anschiß war sicherlich gerechtfertigt, bin aber auch so schon vom Ärger über mich selbst zernagt. Wie kann man nur so dämlich sein???
Das mit dem Wochenende ist eine gute Idee, wollen wir auf jeden Fall machen. Ist halt nur ein Problem mit den Terminen, ich bin Feuerwehrmann und hab nur jedes dritte We komplett frei.
Gestern meinte sie zu mir sie will mal raus, am besten 2 Wochen. Da hab ich natürlich gleich gefragt: Alleine? und sie meinte nein, mit Dir.
Das geht aber leider nicht, wie gesagt ist das schon mit We schlecht zu managen und wir wollen auch eigentlich nicht zu weit weg von der Kleinen.
Noch kurz zur Erklärung, meine Frau ist kein besonders überschwenglicher oder kuscheliger Typ. Von Anfang an nicht. Das macht es mir zum Problem, die Signale zu deuten.
Bessert sich was? Läuft alles einfach so weiter und mal sehen?
Die kleinen Sachen wie Küsschen und mal berühren gab und gibt es nach wie vor aber ich hab Angst, daß das auch eine Art von Freundschaft oder Verbundenheit ohne Gefühl sein könnte.
Na wie gesagt, ich erwarte vielleicht immer zu viel und das zu schnell.
Will sie aber auf keinen Fall mit dummen Fragen nerven.
Ich weiß, das klingt alles bischen doof aber ich bin kein vollkommener Idiot
Ich mach einfach so weiter wie ich das jetzt angefangen habe, das war ja auch am Ende Euer Tip. Verwöhnen, Liebe zeigen,helfen und und und.
Ich hoffe das bringt uns voran.
Kann man eigentlich verloren gegangene Gefühle wiedererwecken?
Bei uhr meine ich.
Gruß Jörg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 14:44

@thorsten
Deinen Beitrag hab ich schon im Vorhinein gelesen und hab gelesen, daß bei Euch vielleicht auch noch nicht alles verloren ist.
Das macht mir Mut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 17:05

Und schon jetzt
fängst du an zu sagen, du hättest nur jedes dritte Wochenende komplett frei, weil dir die Feuerwehr wichtiger ist? Man man! Bedeutet das, du kannst dir nur mal die Woche über frei nehmen und bis auf ein Wochenende im Monat hockt sie schon wieder alleine vorm Fernseher? Unglaublich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 17:21

Beruf!!!
Das war jetzt ein Kommunikationsfehler
Ich bin bei der Berusfeuerwehr, das ist mein Job.
Bei der freiwilligen bin ich nicht, da ist mir die Zeit mit der Familie zu wichtig.
Durch unswer 24 h Dienstsystem hab ich zwar auch mal in der Woche frei aber eben nur jedes 3. komplett.
Von Freitag bis Dienstag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 21:52

Neues!!!
Miene Frau ist seit heut wieder zu Hause und wir hatten eben ein sehr langes Gesräch.
Ich war der Meinung sie will mit mir zur Therapie aber das ist nicht so scheint es.
Sie meint im Moment weiß sie überhaupt nicht was sie will. Sie fühlt sich in letzter Zeit nur noch als Hausfrau und Mutter und kommt sich eingeengt vor.
Das mit der Therapie wollte sie aber im Moment ist sie sich nicht sicher, ob das was bringen kann. Irgendwie ist ihr alles so unklar, sie kann keine genauen Aussagen machen. SIe will sich eigentlich nicht trennen und im Gespräch hab ich so rausgehört, daß sie sich auch keinen Kopf oder eher Pläne für eine Zukunft nach der Trennung gemacht hat.
Auch das mit dem WE ist bischen anders jetzt, das ist auch alles so weiß nicht richtig.
Sie hatte früher einen sehr guten Freund, mit dem sie über alles reden konnte und der fehlt ihr jetzt meint sie. Sie will raus, will sich jünger fühlen aber ist nicht der Meinung was verpasst zu haben. Hm, das ist nicht einfach.
Sie meinte sie hat noch Gefühle für mich aber irgendwie hat sich alles so eingeschliffen.
Ich weiß jetzt nicht mehr weiter, soll ich mir weiter Mühe geben oder wird das langsam sinnlos?
Einfach weitermachen und ihr ihren Freiraum lassen?
Hat das alles noch Sinn?
Ich will sie natürlich nach wie vor und hab ihr das auch deutlich gesagt.
Mensch mensch, ich bin vielleicht im Eimer jetzt
Was jetzt???????????????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 14:23
In Antwort auf sehun_12355792

Neues!!!
Miene Frau ist seit heut wieder zu Hause und wir hatten eben ein sehr langes Gesräch.
Ich war der Meinung sie will mit mir zur Therapie aber das ist nicht so scheint es.
Sie meint im Moment weiß sie überhaupt nicht was sie will. Sie fühlt sich in letzter Zeit nur noch als Hausfrau und Mutter und kommt sich eingeengt vor.
Das mit der Therapie wollte sie aber im Moment ist sie sich nicht sicher, ob das was bringen kann. Irgendwie ist ihr alles so unklar, sie kann keine genauen Aussagen machen. SIe will sich eigentlich nicht trennen und im Gespräch hab ich so rausgehört, daß sie sich auch keinen Kopf oder eher Pläne für eine Zukunft nach der Trennung gemacht hat.
Auch das mit dem WE ist bischen anders jetzt, das ist auch alles so weiß nicht richtig.
Sie hatte früher einen sehr guten Freund, mit dem sie über alles reden konnte und der fehlt ihr jetzt meint sie. Sie will raus, will sich jünger fühlen aber ist nicht der Meinung was verpasst zu haben. Hm, das ist nicht einfach.
Sie meinte sie hat noch Gefühle für mich aber irgendwie hat sich alles so eingeschliffen.
Ich weiß jetzt nicht mehr weiter, soll ich mir weiter Mühe geben oder wird das langsam sinnlos?
Einfach weitermachen und ihr ihren Freiraum lassen?
Hat das alles noch Sinn?
Ich will sie natürlich nach wie vor und hab ihr das auch deutlich gesagt.
Mensch mensch, ich bin vielleicht im Eimer jetzt
Was jetzt???????????????????

HILFE!!!
Ich muß mir mal schon wieder was von der Seele schreiben.
Gestern Abend habe ich dämlicherweise in ihrem Handy eine sms gelesen. Ich habe sowas noch nie vorher getan, bei keiner Frau und in keiner Situation.
Egal, es ist passiert und ich fühl mich als müßte ich im Boden versinken.
Da war eine sms von einem Kollegen, die aber am Ende nichts ausgesagt hat. Habe ihr gesagt, daß ich die sms gelesen habe, ich kann einfach nicht lügen. War da schon immer nicht gut drin.
Sie hat mir erklärt da ist nichts, sie versteht sich mit ihm und ansonsten wirklich und ehrlich nichts.
Ich glaube ihr jedes Wort, sie hat mir dabei in die Augen gesehen und ich glaube ihr.
Aber ich habe sie mit dem Lesen der sms stark verletzt, das verstehe ich auch vollkommen. Wir hatten immer eine Beziehung voller Vertrauen, hätte sie fremdgehen wollen hätte sie 10000 Möglichkeiten gehabt aber ich habe ihr immer voll vertraut. Gestern Abend hat aber irgendwie mein Gehirn abgeschaltet, ich bin so blöd!!!
Seit heut morgen ist sie fast die ganze Zeit nur am weinen. Sie ist schon halb 6 aufgewacht und ich habe sie neben mir weinen gehört.
Sie meint irgendwie ist seit dem etwas anders, etwas kaputt gegangen. Nach einem gemeinsamen Besuch bei ihrem HAusarzt heuut morgen bekam sie eine Überweisung zum Psychologen. Depressionen.
Meine Welt bricht im Moment total zussammen.
Alles ist sinnlos geworden.
Ich habe schon eine schwere Trennung hinter mir und mußte mir meine damalige regelrecht aus dem Herzen reißen da sie untreu war und mich total verarscht hat.
Jetzt ist das wieder so schlimm, viel viel schlimmer.
Wir sind so lange ein Paar, haben so viel miteinander durchgemacht, haben Kind und Haus und ich liebe sie wie außer meinem Kind niemanden auf der Welt.
Alles ist so schlimm seit heut morgen. Ich versuche den Alltag zu schaffen, den Haushalt zu schmeißen und ihr jeden Streß vom Hals zu halten.
Was ist nur passiert? Diese blöde sms ist doch völlig egal, ich war nicht ich selbst.
Sie kennt mich doch und weiß, daß sie sich auf mich verlassen kann.
Ich weiß weder ein noch aus. Ein Kollege meinte bei ihm und noch einem anderen hat das ganz genau so angefangen und beide Familien sind zerbrochen.
Was kann ich machen? Weitermachen?
Ich bin am Ende, alles zerfällt und die Welt sieht selbst hier im Wohnzimmer ganz anders aus.
Ich kenne das schon von früher und ich weiß nicht wieviel Kraft ich habe um am Ball zu bleiben.
Das war alles sehr schlimm, jetzt wird es wieder so und dabei wollte ich sowas nie wieder erleben müssen.
HILFE!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 16:31
In Antwort auf sehun_12355792

HILFE!!!
Ich muß mir mal schon wieder was von der Seele schreiben.
Gestern Abend habe ich dämlicherweise in ihrem Handy eine sms gelesen. Ich habe sowas noch nie vorher getan, bei keiner Frau und in keiner Situation.
Egal, es ist passiert und ich fühl mich als müßte ich im Boden versinken.
Da war eine sms von einem Kollegen, die aber am Ende nichts ausgesagt hat. Habe ihr gesagt, daß ich die sms gelesen habe, ich kann einfach nicht lügen. War da schon immer nicht gut drin.
Sie hat mir erklärt da ist nichts, sie versteht sich mit ihm und ansonsten wirklich und ehrlich nichts.
Ich glaube ihr jedes Wort, sie hat mir dabei in die Augen gesehen und ich glaube ihr.
Aber ich habe sie mit dem Lesen der sms stark verletzt, das verstehe ich auch vollkommen. Wir hatten immer eine Beziehung voller Vertrauen, hätte sie fremdgehen wollen hätte sie 10000 Möglichkeiten gehabt aber ich habe ihr immer voll vertraut. Gestern Abend hat aber irgendwie mein Gehirn abgeschaltet, ich bin so blöd!!!
Seit heut morgen ist sie fast die ganze Zeit nur am weinen. Sie ist schon halb 6 aufgewacht und ich habe sie neben mir weinen gehört.
Sie meint irgendwie ist seit dem etwas anders, etwas kaputt gegangen. Nach einem gemeinsamen Besuch bei ihrem HAusarzt heuut morgen bekam sie eine Überweisung zum Psychologen. Depressionen.
Meine Welt bricht im Moment total zussammen.
Alles ist sinnlos geworden.
Ich habe schon eine schwere Trennung hinter mir und mußte mir meine damalige regelrecht aus dem Herzen reißen da sie untreu war und mich total verarscht hat.
Jetzt ist das wieder so schlimm, viel viel schlimmer.
Wir sind so lange ein Paar, haben so viel miteinander durchgemacht, haben Kind und Haus und ich liebe sie wie außer meinem Kind niemanden auf der Welt.
Alles ist so schlimm seit heut morgen. Ich versuche den Alltag zu schaffen, den Haushalt zu schmeißen und ihr jeden Streß vom Hals zu halten.
Was ist nur passiert? Diese blöde sms ist doch völlig egal, ich war nicht ich selbst.
Sie kennt mich doch und weiß, daß sie sich auf mich verlassen kann.
Ich weiß weder ein noch aus. Ein Kollege meinte bei ihm und noch einem anderen hat das ganz genau so angefangen und beide Familien sind zerbrochen.
Was kann ich machen? Weitermachen?
Ich bin am Ende, alles zerfällt und die Welt sieht selbst hier im Wohnzimmer ganz anders aus.
Ich kenne das schon von früher und ich weiß nicht wieviel Kraft ich habe um am Ball zu bleiben.
Das war alles sehr schlimm, jetzt wird es wieder so und dabei wollte ich sowas nie wieder erleben müssen.
HILFE!!!

Trauerpappel
ich glaube, bei euch läuft es deshab schief, weil dieses Kribbeln nachgelassen hat. Das aber ist normal. Es kommt häufig vor, das die Ehe so ändert. Ich bin seit 1,5 Jahren verheiratet und ich weiß dass das auch so wie bei euch ändert. Mein Mann hockt den ganzen Tag am rechner, ist authentisch und gibt niemals seine Gefühle Preis. Im Haushalt hilft er, obwohl er es nicht möchte, weil er weiß das seine Schwester deshalb stress mit seinem Mann hat. Ich zum Beispiel wünschte, das er mir dieses Kribbeln wieder gibt. Ich habe das Gefühl, das der Alltag shon da ist, weil er nichts tut. Bei uns ist es noch ncht zuspät, wenn er es nicht erkannt wird es irgendwann zuspät sein. Ich hoffe, das es bei euch nicht zuspät ist. Das wichtigste was du machen kannst ist, ihr nicht auf die nerven gehen. Lass sie ihren Freuraum. Sie soll sich Freundinen suchen. Männliche Freundschaften halte ich eher etwas gefährlich. Öfters kommt es zu eine Beziehung. Rede mit ihr nocheinmal diesbezüglich. Und mach ihr komplimente, bring ihr Blumen mit, führe sie zum essen ein. Eben das was ihr anfangs gemacht habt. Irgendwie wirst du es schon schaffen. Flüster ihr ins Ohr, wie sehr du sie liebst. sei einfach wieder der Mann der du einmal warst als sie sich in dich verliebt hat. Manchmal muss man die Gefühle auffrischen. Du wirst schon wissen, was ihr gefällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 8:44
In Antwort auf sehun_12355792

Neues!!!
Miene Frau ist seit heut wieder zu Hause und wir hatten eben ein sehr langes Gesräch.
Ich war der Meinung sie will mit mir zur Therapie aber das ist nicht so scheint es.
Sie meint im Moment weiß sie überhaupt nicht was sie will. Sie fühlt sich in letzter Zeit nur noch als Hausfrau und Mutter und kommt sich eingeengt vor.
Das mit der Therapie wollte sie aber im Moment ist sie sich nicht sicher, ob das was bringen kann. Irgendwie ist ihr alles so unklar, sie kann keine genauen Aussagen machen. SIe will sich eigentlich nicht trennen und im Gespräch hab ich so rausgehört, daß sie sich auch keinen Kopf oder eher Pläne für eine Zukunft nach der Trennung gemacht hat.
Auch das mit dem WE ist bischen anders jetzt, das ist auch alles so weiß nicht richtig.
Sie hatte früher einen sehr guten Freund, mit dem sie über alles reden konnte und der fehlt ihr jetzt meint sie. Sie will raus, will sich jünger fühlen aber ist nicht der Meinung was verpasst zu haben. Hm, das ist nicht einfach.
Sie meinte sie hat noch Gefühle für mich aber irgendwie hat sich alles so eingeschliffen.
Ich weiß jetzt nicht mehr weiter, soll ich mir weiter Mühe geben oder wird das langsam sinnlos?
Einfach weitermachen und ihr ihren Freiraum lassen?
Hat das alles noch Sinn?
Ich will sie natürlich nach wie vor und hab ihr das auch deutlich gesagt.
Mensch mensch, ich bin vielleicht im Eimer jetzt
Was jetzt???????????????????

Cecillia
Hallo,
meine Frau war gleich gestern beim Psychologen. Nachdem sie den ganzen Vormittag geweint hat hab ich mir gesagt da muß sofort etwas passieren. Ich habe sie noch nie so gesehen, sie hat immer einen starken Eindruch gemacht. Aber warscheinlich hat sie immer alles gefressen bis dann mal alles zu viel wurde.
Die Psychologin hat sofort erkannt, daß ihr Problem im Grundsatz in der Beziehung liegt und in ihrem jetzigen Leben, von dem sie im Moment die Schnauze voll hat.
Sie meinte es ist völlig klar, daß dieser Zusammenbruch jetzt kam. Sie war eine Woche im Krankenhaus und hat da ein bischen ihre kleine Welt gehabt. Nun kommt sie nach Hause und alles ist irgendwie wie vorher.
Ich hab auch gemerkt, daß sie im Kh anders war, gelöster. Dann war das alles plötzlich wieder da.
Gester nachdem sie bei der Psych war habe ich sie erzählen lassen, aber erst als sie das wollte.
Die Psych hat gesagt sie muß auf jeden Fall erstmal mit sich ins Reine kommen, alles neu ordnen und herausfinden was sie will. Sie würde sie dabei gerne in einer Therapie begleiten und meine Frau hat auch sofort ja gesagt. Wenn meine Frau will kann sie mich auch zu einem späteren Zeitpunkt mal mitnehmen, aber erst wenn sie das will.
Das klingt alles nicht so schlecht, jetzt liegt es sichre auch zum großen Teil an mir.
Ich habe mir vorgenommen sie auf keinen Fall zu nerven, wenn sie reden will bin ich aber immer da. Außerden natürlich all die Fehler die ich bis jetzt gemacht habe vermeiden, das ist klar.
Sie muß von allein merken wie ernst es mir ist, gesagt hab ich das ja schon und sie weiß wo ich stehe.
Geringfügige Sorgen macht mir da noch der Kollege mit dem sie den ganzen Tag arbeitet. Und auch nach der Arbeit noch sms schreibt. Wie gesagt glaube ich ihr wenn sie sagt da ist nichts aber Frauen sind in manchen Situationen nun mal anfällig und in so einer sind wir ja nun mal.
Wenn sie sich verlieben sollte ist das natürlich sehr schlecht für mich und uns aber sie hat ihren ehemals besten Freund auch in einer ähnlichen Situation kennengelernt und da war auch nix. Der damalige Freund hat sie betrogen und sie hat trotzdem den Freund nur zum Reden gehabt.
Ich werde ihr auf keinen Fall hinterhespionieren und hoffe, daß sie mein Vertrauen nicht mißbraucht.
Ich hoffe so sehr, daß wir uns wieder finden, sie ist das Liebste was ich habe und ich kann und will wegen so einer Krise nicht alles aufgeben.
Kann mir vielleicht eine Frau oder ein Mann der sich damit auskennt erklären was es mit dem Spruch : Ich hatte noch nie wirklich Angst um Dich, vielleicht mußt Du mal fremdgehen damit ich die mal habe. auf sich hat?
Kann doch nicht ihr Ernst sein. Erstens will und kann ich das gar nicht und zweitens glaub ich nicht, daßsie das wirklich will.
Auf der einen Seite will ich immer für sie da sein, sollte ich mich aber vielleicht etwas rar machen obwohl das in unsrerer Situation ja sehr schlecht geht.
Vielleich hat einer oder eine mal eine Einschätzung zu der jetzigen Situation.
Ach so, das mit dem Kribbeln ist so eine Sache, kann ja eigentlich nur lieb sein und mir Mühe geben und hoffen, daß es vielleicht wieder auftaucht.
Will sie aber auch nicht erdrücken und werde ich dann mit der Zeit nicht uninteressant???
Danke an Euch und Gruß Jörg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 11:32
In Antwort auf sehun_12355792

Cecillia
Hallo,
meine Frau war gleich gestern beim Psychologen. Nachdem sie den ganzen Vormittag geweint hat hab ich mir gesagt da muß sofort etwas passieren. Ich habe sie noch nie so gesehen, sie hat immer einen starken Eindruch gemacht. Aber warscheinlich hat sie immer alles gefressen bis dann mal alles zu viel wurde.
Die Psychologin hat sofort erkannt, daß ihr Problem im Grundsatz in der Beziehung liegt und in ihrem jetzigen Leben, von dem sie im Moment die Schnauze voll hat.
Sie meinte es ist völlig klar, daß dieser Zusammenbruch jetzt kam. Sie war eine Woche im Krankenhaus und hat da ein bischen ihre kleine Welt gehabt. Nun kommt sie nach Hause und alles ist irgendwie wie vorher.
Ich hab auch gemerkt, daß sie im Kh anders war, gelöster. Dann war das alles plötzlich wieder da.
Gester nachdem sie bei der Psych war habe ich sie erzählen lassen, aber erst als sie das wollte.
Die Psych hat gesagt sie muß auf jeden Fall erstmal mit sich ins Reine kommen, alles neu ordnen und herausfinden was sie will. Sie würde sie dabei gerne in einer Therapie begleiten und meine Frau hat auch sofort ja gesagt. Wenn meine Frau will kann sie mich auch zu einem späteren Zeitpunkt mal mitnehmen, aber erst wenn sie das will.
Das klingt alles nicht so schlecht, jetzt liegt es sichre auch zum großen Teil an mir.
Ich habe mir vorgenommen sie auf keinen Fall zu nerven, wenn sie reden will bin ich aber immer da. Außerden natürlich all die Fehler die ich bis jetzt gemacht habe vermeiden, das ist klar.
Sie muß von allein merken wie ernst es mir ist, gesagt hab ich das ja schon und sie weiß wo ich stehe.
Geringfügige Sorgen macht mir da noch der Kollege mit dem sie den ganzen Tag arbeitet. Und auch nach der Arbeit noch sms schreibt. Wie gesagt glaube ich ihr wenn sie sagt da ist nichts aber Frauen sind in manchen Situationen nun mal anfällig und in so einer sind wir ja nun mal.
Wenn sie sich verlieben sollte ist das natürlich sehr schlecht für mich und uns aber sie hat ihren ehemals besten Freund auch in einer ähnlichen Situation kennengelernt und da war auch nix. Der damalige Freund hat sie betrogen und sie hat trotzdem den Freund nur zum Reden gehabt.
Ich werde ihr auf keinen Fall hinterhespionieren und hoffe, daß sie mein Vertrauen nicht mißbraucht.
Ich hoffe so sehr, daß wir uns wieder finden, sie ist das Liebste was ich habe und ich kann und will wegen so einer Krise nicht alles aufgeben.
Kann mir vielleicht eine Frau oder ein Mann der sich damit auskennt erklären was es mit dem Spruch : Ich hatte noch nie wirklich Angst um Dich, vielleicht mußt Du mal fremdgehen damit ich die mal habe. auf sich hat?
Kann doch nicht ihr Ernst sein. Erstens will und kann ich das gar nicht und zweitens glaub ich nicht, daßsie das wirklich will.
Auf der einen Seite will ich immer für sie da sein, sollte ich mich aber vielleicht etwas rar machen obwohl das in unsrerer Situation ja sehr schlecht geht.
Vielleich hat einer oder eine mal eine Einschätzung zu der jetzigen Situation.
Ach so, das mit dem Kribbeln ist so eine Sache, kann ja eigentlich nur lieb sein und mir Mühe geben und hoffen, daß es vielleicht wieder auftaucht.
Will sie aber auch nicht erdrücken und werde ich dann mit der Zeit nicht uninteressant???
Danke an Euch und Gruß Jörg

Hallo Jörg,
ich lese deine Geschichte schon die ganze Zeit mit und ich möchte dir aus eigener Erfahrung etwas dazu schreiben. Denn das alles kommt mir sehr bekannt vor.

Erstmal möchte ich dir sagen, dass ich es sehr gut finde, wie sehr du dir Gedanken machst, Hilfe suchst und dich jetzt um sie kümmerst. Jedoch, tu tust es unter Umständen zu spät. Scheinbar hast du so einige Warnsignale übersehen, sie mit vielem zu sehr alleine gelassen und bist immer davon ausgegangen, sie schafft das schon. Vielleicht hat sie sich auch nie geäußert.

Diesen Satz von dir: "Ich habe sie noch nie so gesehen, sie hat immer einen starken Eindruch gemacht." Der kommt mir so bekannt vor und mir kommt immer noch die Galle hoch, weil genau den gleichen Fehler hat mein Mann auch gemacht. Und irgendwann war ich so frustriert und desiluusioniert, weil sich trotz meines Redens nie was geändert hat. Irgendwann ist man einfach nur noch müde und macht dicht. Oder bricht zusammen, wie deine Frau.

Dazu kommt, dass Frauen um die 40 oft nochmal so eine Art Sinnkriese haben, ob es das jetzt war in ihrem Leben.

Den Satz du sollst sie betrügen, verstehe ich so, dass sie sich endlich emotional mal wieder spüren (auch wenn es nur Eifersucht ist) will bzw, dass sie aus dem Gefühl mir wird da was weggenommen Kraft findet, um dich (eure Ehe) zu kämpfen. Eure Ehe ist für sie und dich total selbstverständlich geworden. Leider passiert das sehr sehr oft in langen Ehen.

Ich habe mich damals getrennt nach 18 Jahren und gehe jetzt meinen eigenen Weg. Und es geht mir gut. Wie und ob ihr da wieder raus kommt, kann ich dir leider auch nicht sagen, denn wir haben es ja nicht geschfft. Der Ansatz mit der Therapie ist sicherlich gut.

Ich wünsche euch, dass ihr ausgewacht seid, bevor es zu spät war.

Alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 15:14
In Antwort auf sehun_12355792

Cecillia
Hallo,
meine Frau war gleich gestern beim Psychologen. Nachdem sie den ganzen Vormittag geweint hat hab ich mir gesagt da muß sofort etwas passieren. Ich habe sie noch nie so gesehen, sie hat immer einen starken Eindruch gemacht. Aber warscheinlich hat sie immer alles gefressen bis dann mal alles zu viel wurde.
Die Psychologin hat sofort erkannt, daß ihr Problem im Grundsatz in der Beziehung liegt und in ihrem jetzigen Leben, von dem sie im Moment die Schnauze voll hat.
Sie meinte es ist völlig klar, daß dieser Zusammenbruch jetzt kam. Sie war eine Woche im Krankenhaus und hat da ein bischen ihre kleine Welt gehabt. Nun kommt sie nach Hause und alles ist irgendwie wie vorher.
Ich hab auch gemerkt, daß sie im Kh anders war, gelöster. Dann war das alles plötzlich wieder da.
Gester nachdem sie bei der Psych war habe ich sie erzählen lassen, aber erst als sie das wollte.
Die Psych hat gesagt sie muß auf jeden Fall erstmal mit sich ins Reine kommen, alles neu ordnen und herausfinden was sie will. Sie würde sie dabei gerne in einer Therapie begleiten und meine Frau hat auch sofort ja gesagt. Wenn meine Frau will kann sie mich auch zu einem späteren Zeitpunkt mal mitnehmen, aber erst wenn sie das will.
Das klingt alles nicht so schlecht, jetzt liegt es sichre auch zum großen Teil an mir.
Ich habe mir vorgenommen sie auf keinen Fall zu nerven, wenn sie reden will bin ich aber immer da. Außerden natürlich all die Fehler die ich bis jetzt gemacht habe vermeiden, das ist klar.
Sie muß von allein merken wie ernst es mir ist, gesagt hab ich das ja schon und sie weiß wo ich stehe.
Geringfügige Sorgen macht mir da noch der Kollege mit dem sie den ganzen Tag arbeitet. Und auch nach der Arbeit noch sms schreibt. Wie gesagt glaube ich ihr wenn sie sagt da ist nichts aber Frauen sind in manchen Situationen nun mal anfällig und in so einer sind wir ja nun mal.
Wenn sie sich verlieben sollte ist das natürlich sehr schlecht für mich und uns aber sie hat ihren ehemals besten Freund auch in einer ähnlichen Situation kennengelernt und da war auch nix. Der damalige Freund hat sie betrogen und sie hat trotzdem den Freund nur zum Reden gehabt.
Ich werde ihr auf keinen Fall hinterhespionieren und hoffe, daß sie mein Vertrauen nicht mißbraucht.
Ich hoffe so sehr, daß wir uns wieder finden, sie ist das Liebste was ich habe und ich kann und will wegen so einer Krise nicht alles aufgeben.
Kann mir vielleicht eine Frau oder ein Mann der sich damit auskennt erklären was es mit dem Spruch : Ich hatte noch nie wirklich Angst um Dich, vielleicht mußt Du mal fremdgehen damit ich die mal habe. auf sich hat?
Kann doch nicht ihr Ernst sein. Erstens will und kann ich das gar nicht und zweitens glaub ich nicht, daßsie das wirklich will.
Auf der einen Seite will ich immer für sie da sein, sollte ich mich aber vielleicht etwas rar machen obwohl das in unsrerer Situation ja sehr schlecht geht.
Vielleich hat einer oder eine mal eine Einschätzung zu der jetzigen Situation.
Ach so, das mit dem Kribbeln ist so eine Sache, kann ja eigentlich nur lieb sein und mir Mühe geben und hoffen, daß es vielleicht wieder auftaucht.
Will sie aber auch nicht erdrücken und werde ich dann mit der Zeit nicht uninteressant???
Danke an Euch und Gruß Jörg

Sommertraum
Hallo,
das klingt ja alles nicht so sehr schön. Wie gesagt hat meine Frau gestern mit der Therapie begonnen und ich hatte bis eben auch ein gutes Gefühl bei der Sache.
Sie ist heut auf jeden Fall wieder normaler, wir waren einkaufen, haben geredet und ich hab so ein Gefühl von ein klein wenig Normalität bekommen.
Ich gebe mir auch sehr große Mühe.
Ich weiß was Du meinst mit Gefühl spüren, ist mir schon klar. Aber das ist doch der falsche Weg oder?
Damit würde ich doch nur noch mehr kaputt machen.
Meinst Du eine Trennung ist unausweichlich? Ich weiß, kann man schlecht sagen.
Aber sie will jetzt immer mit mir reden und erzählen, fängt von selbst an und hat auch irgendwie neuen Mut.
Können Gefühle nicht wiederkommen? Ist das so immer gleich das Ende?
Ich bin total traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 15:18
In Antwort auf sehun_12355792

Cecillia
Hallo,
meine Frau war gleich gestern beim Psychologen. Nachdem sie den ganzen Vormittag geweint hat hab ich mir gesagt da muß sofort etwas passieren. Ich habe sie noch nie so gesehen, sie hat immer einen starken Eindruch gemacht. Aber warscheinlich hat sie immer alles gefressen bis dann mal alles zu viel wurde.
Die Psychologin hat sofort erkannt, daß ihr Problem im Grundsatz in der Beziehung liegt und in ihrem jetzigen Leben, von dem sie im Moment die Schnauze voll hat.
Sie meinte es ist völlig klar, daß dieser Zusammenbruch jetzt kam. Sie war eine Woche im Krankenhaus und hat da ein bischen ihre kleine Welt gehabt. Nun kommt sie nach Hause und alles ist irgendwie wie vorher.
Ich hab auch gemerkt, daß sie im Kh anders war, gelöster. Dann war das alles plötzlich wieder da.
Gester nachdem sie bei der Psych war habe ich sie erzählen lassen, aber erst als sie das wollte.
Die Psych hat gesagt sie muß auf jeden Fall erstmal mit sich ins Reine kommen, alles neu ordnen und herausfinden was sie will. Sie würde sie dabei gerne in einer Therapie begleiten und meine Frau hat auch sofort ja gesagt. Wenn meine Frau will kann sie mich auch zu einem späteren Zeitpunkt mal mitnehmen, aber erst wenn sie das will.
Das klingt alles nicht so schlecht, jetzt liegt es sichre auch zum großen Teil an mir.
Ich habe mir vorgenommen sie auf keinen Fall zu nerven, wenn sie reden will bin ich aber immer da. Außerden natürlich all die Fehler die ich bis jetzt gemacht habe vermeiden, das ist klar.
Sie muß von allein merken wie ernst es mir ist, gesagt hab ich das ja schon und sie weiß wo ich stehe.
Geringfügige Sorgen macht mir da noch der Kollege mit dem sie den ganzen Tag arbeitet. Und auch nach der Arbeit noch sms schreibt. Wie gesagt glaube ich ihr wenn sie sagt da ist nichts aber Frauen sind in manchen Situationen nun mal anfällig und in so einer sind wir ja nun mal.
Wenn sie sich verlieben sollte ist das natürlich sehr schlecht für mich und uns aber sie hat ihren ehemals besten Freund auch in einer ähnlichen Situation kennengelernt und da war auch nix. Der damalige Freund hat sie betrogen und sie hat trotzdem den Freund nur zum Reden gehabt.
Ich werde ihr auf keinen Fall hinterhespionieren und hoffe, daß sie mein Vertrauen nicht mißbraucht.
Ich hoffe so sehr, daß wir uns wieder finden, sie ist das Liebste was ich habe und ich kann und will wegen so einer Krise nicht alles aufgeben.
Kann mir vielleicht eine Frau oder ein Mann der sich damit auskennt erklären was es mit dem Spruch : Ich hatte noch nie wirklich Angst um Dich, vielleicht mußt Du mal fremdgehen damit ich die mal habe. auf sich hat?
Kann doch nicht ihr Ernst sein. Erstens will und kann ich das gar nicht und zweitens glaub ich nicht, daßsie das wirklich will.
Auf der einen Seite will ich immer für sie da sein, sollte ich mich aber vielleicht etwas rar machen obwohl das in unsrerer Situation ja sehr schlecht geht.
Vielleich hat einer oder eine mal eine Einschätzung zu der jetzigen Situation.
Ach so, das mit dem Kribbeln ist so eine Sache, kann ja eigentlich nur lieb sein und mir Mühe geben und hoffen, daß es vielleicht wieder auftaucht.
Will sie aber auch nicht erdrücken und werde ich dann mit der Zeit nicht uninteressant???
Danke an Euch und Gruß Jörg

Sommertraum
Hat Dein Ex-Mann sich auch Mühe gegeben?
Ist er aufgewacht?
Gruß Jörg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2007 um 0:23
In Antwort auf sehun_12355792

Sommertraum
Hallo,
das klingt ja alles nicht so sehr schön. Wie gesagt hat meine Frau gestern mit der Therapie begonnen und ich hatte bis eben auch ein gutes Gefühl bei der Sache.
Sie ist heut auf jeden Fall wieder normaler, wir waren einkaufen, haben geredet und ich hab so ein Gefühl von ein klein wenig Normalität bekommen.
Ich gebe mir auch sehr große Mühe.
Ich weiß was Du meinst mit Gefühl spüren, ist mir schon klar. Aber das ist doch der falsche Weg oder?
Damit würde ich doch nur noch mehr kaputt machen.
Meinst Du eine Trennung ist unausweichlich? Ich weiß, kann man schlecht sagen.
Aber sie will jetzt immer mit mir reden und erzählen, fängt von selbst an und hat auch irgendwie neuen Mut.
Können Gefühle nicht wiederkommen? Ist das so immer gleich das Ende?
Ich bin total traurig

RE
Sorry für die späte Antwort.

Es gab Zeiten, da hat mein Mann wieder um mich gekämpft. Blumen, Reden, Aufmerksamkeit, Hilfe im Haushalt und so weiter. Und das immer nachdem ich gesagt habe, ich will nicht mehr unsere Ehe. Aber ganz schnell war sein Mühegeben wieder weg.Und ich wollte ja irgendwann auch nicht mehr.Irgenwann sind dann einfach die Gefühle weg und weil die gegenseitigen Verletzungen durch Ignoranz des anderen zu groß sind.

Und da ist jedes Kämpfen umsonst. Man kann kämpfen um praktische Sachen wie einen Vertragsabschluß im Job, aber Gefühle lassen sich nicht erkämpfen oder reanimieren. Sie lassen sich wieder festigen, wenn sie noch da sind, aber nicht komplett zurück holen, wenn sie auf null sind.

Und dann ist ja ganz klar, dass ein neuer Mann (was in deinen letzten Beiträgen stand) ganz klar Angriffsfläche hat.

Zu der räumlichen Trennung: Wenn ihr noch ein bißchen Substanz und Gefühle habt in eurer Beziehung, ist eine räumliche Trennung sinnvoll. Ansonsten ist es der langsame Abschied.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. April 2007 um 23:57
In Antwort auf sommertraum15

RE
Sorry für die späte Antwort.

Es gab Zeiten, da hat mein Mann wieder um mich gekämpft. Blumen, Reden, Aufmerksamkeit, Hilfe im Haushalt und so weiter. Und das immer nachdem ich gesagt habe, ich will nicht mehr unsere Ehe. Aber ganz schnell war sein Mühegeben wieder weg.Und ich wollte ja irgendwann auch nicht mehr.Irgenwann sind dann einfach die Gefühle weg und weil die gegenseitigen Verletzungen durch Ignoranz des anderen zu groß sind.

Und da ist jedes Kämpfen umsonst. Man kann kämpfen um praktische Sachen wie einen Vertragsabschluß im Job, aber Gefühle lassen sich nicht erkämpfen oder reanimieren. Sie lassen sich wieder festigen, wenn sie noch da sind, aber nicht komplett zurück holen, wenn sie auf null sind.

Und dann ist ja ganz klar, dass ein neuer Mann (was in deinen letzten Beiträgen stand) ganz klar Angriffsfläche hat.

Zu der räumlichen Trennung: Wenn ihr noch ein bißchen Substanz und Gefühle habt in eurer Beziehung, ist eine räumliche Trennung sinnvoll. Ansonsten ist es der langsame Abschied.

lg

Sommertraum
Hallo Traum,
sie hat nicht gesagt, daß sie unsere Ehe für beendet hält. Sie miente ja ich habe noch eine Chance.
Mittlerweile schaut sie sich nach einem neuen Haus für uns um !?
Sie hat nun die zweite Sitzung bei der Therapie gehabt und die nPsychologin geht mit ihr in die Kindheit zurück, da gab es größere Probleme.
Darüber redet sie auch mit mir und ich habe wieder etwas Mut gefasst.
Ich denke man kann das schaffen, ich hoffe das!!!
Ich bin für sie da, zeige ihr, daß ich sie liebe und unterstütze sie so gut ich kann.
Mit dem anderen ist nix, sie hat mir letztens, ohne daß ich danach fragte, die sms von einem Tag gezeigt. Der hat Ärger mit der Freundin, Kinderkacke. Sind auch beide deutlich jünger. Ich habe dann auch so meinen Senf dazugegeben und denke das war ihre Art, mir ein bischen mehr Vertrauen zu geben.
Hoffe ich, wissen tu ich nix. Ich bleib aber dran!!!
Gruß Jörg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2008 um 7:00

Ehe am Ende
Hallo Jörg,

mir geht es genauso wie Dir. Bin 26 Jahre verheiratet und jetzt steht unsere Ehe vor dem aus. Ich versuche seit einem halben Jahr meinen Mann zurück zu gewinnen, aber er läßt mich eiskalt abblitzen. Ob es an der Mitlifekrise liegt. Ihr redet wenigstens miteinander und das ist schon mal sehr gut. Mein Tip: Kümmere Dich mehr um Deine Frau, mal ein Küsschen hier und dort, mal ausgehen ins kino oder einen Wochenendausflug machen. Im Haushalt ein bisschen mehr helfen, nicht wie mein Mann nichts aber auch gar nichts machen. Deine Frau mal einfach so in den Arm nehmen und ihr ein kleines Kompliment machen oder mal eine paar Blumen schenken muß ja nicht großes sein, einfach eine Kleinigkeit. Probier es aus, bei mir ist es glaube ich zu spät, aber bei Euch denke ich ist noch Hoffnung wieder alles ins Lot zu bringen. Viel Glück!!!!

Liebe Grüße
Erika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2008 um 14:01

...noch ist nix zu spät!
Hi!

Nur Mut -du hast (im Gegensatz zu mir) die Kurve rechtzeitig bekommen.
Seh es positiv: ihr SEID NOCH ZUSAMMEN!
Ihr könnt (und tut es ja auch wie Du schreibst) reden -SEHR GUT
Damit das Du ihr zeigst das Du darüber nachdenkst und nachgedacht hast -BESTENS!
Auch gut: Eheberatung. Das setzt aber auch einiges an Vertrauen voraus: unter euch beiden, aber auch für BEIDE gegenüber dem Therapeuten. Besprich Dich nach der ersten Stunde (oder auch in der Stunde -bitte den Therapeuten gerne das Du kurz mit deiner Frau allein sprechen willst -also DER sollte ja nun echt verständniss dafür haben, wenn nicht: ist der falsche, wechseln) ob sie mit ihm klarkommt, ob sie sich bei ihm sicher fühlt -sonst kann sie nicht frei reden und es bringt nix.
Eine professionelle Anleitung ist immer gut.
Aber ich denke das wichtigste ist geschafft, nämlich das Du es begriffen hast, mit ihr redest (dann sieht sie auch Progress bei Dir) und gewillt bist was zu ändern.
Aber bei dem Wunsch darf es nicht bleiben: da muss dann auch was folgen! Und nicht wieder einschlafen lassen -ich weiss wie gemütlich es sein kann -und habe es bei mir versaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2008 um 15:36

Ein Jahr danach
Hallo liebe Leute,
danke für all Eure Hilfe.
Die ganze Sache ist jetzt ein Jahr her und ich habe alles gegeben was ich konnte um meine Ehe zu erhalten.
Wir sind immer noch verheiratet, denken an ein zweites Kind und an den Neubau eines Hauses.
Wir haben wieder zueinander gefunden und ich glaube auch aus dieser Krise gelernt.
Der Umgang miteinander ist viel reifer und besser als zuvor.
Muß mal ne Pause machen, vollende den Beitrag aber später

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ex oder neue Liebe...und die dann auch nur halb??!
Von: burcu_11893778
neu
|
10. Mai 2008 um 15:22
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram