Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehe am Ende?

Ehe am Ende?

23. August 2004 um 13:44 Letzte Antwort: 24. August 2004 um 11:00

Hallo, ich bin ziemlich verzweifelt und würde mich über euren Rat oder eure Meinung freuen. Also, wir sind seit 17 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder (15J./3J.),ein gemeinsames Haus und gehen beide voll arbeiten (ich habe zusätzlich dazu noch eine Nebentätigkeit). Mein Mann arbeitet auf Montage, schon seit wir uns kennen, das heißt, er ist nur an den Wochenenden zu Hause. Ich muss also alles allein managen, Kinder, Haus + Garten + Haushalt, Besorgungen, Geld, Behörden, Schule....(auch handwerkliche Sachen, Rep. .....). Ich habe ihm bisher auch soviel wie möglich abgenommen, weil er ja hart arbeitet und wöchentlich immer so ca. 1.500 km fahren muß. Bis vor ca. 3 Jahren hat das alles auch relativ gut geklappt, bis auf einige kleinere und mittlere Katastrophen. Mit dieser Lebensweise habe ich mich eigentlich ganz gut arrangiert, ich komme allein mit den Kindern ganz gut klar. Der Große hilft auch mit. Leider haben wir mit dem Großen aber auch Probleme. Er hat schulische Probleme, ist ziemlich zerstreut, hat Probleme, sich zu konzentrieren (vieles muss man ihm mehrmals sagen, man muss ihn kontrollieren), wobei er sonst eigentlich ein ganz Lieber ist und ich mich mit vielem arrangiert habe. Leider mein Mann nicht, er meint, er müsste vieles von selbst machen (wobei er mehr als die meisten in seinem Alter macht), er macht in seinen Augen vieles falsch, das sagt er ihm dann auch (meistens in übertriebener Form). Mein Mann ist sowieso sehr aufbrausend und lässt teilweise nur seine Meinung gelten. Deshalb kriegen wir uns auch in der letzten Zeit öfter das Streiten. Er wird dann immer gleich laut und beleidigend. Nach einer Weile ist das für ihn wieder vergessen und er ist wieder lieb, aber ich kann das noch nicht abhaken. Ich bin eigentlich immer der ruhige Pol in unserer Ehe und neige dazu, alles in mich reinzufressen und nachzugeben. Ich habe auch Probleme damit, ihm klipp und klar zu sagen, das und das passt mit nicht, ändere das oder ich bin weg. In den letzten 2 Jahren haben wir aber oft Streitigkeiten, wegen dem Großen (der schon hibbelig wird, wenn er etwas machen soll, aus Angst, er macht es meinem Mann nicht gut genug) dann poltert er wegen irgenwelcher Kleinigkeiten gleich los, ich traue mir dann auch manchmal nichts zu sagen, aus Angst, es ist wieder falsch.
Wir hatten schon zweimal Situationen, wo er dachte, es geht nicht mehr, aber wir haben uns immer wieder zusammengerauft. Dann ging es wieder eine Weile gut. Aber zur Zeit ist es so, daß ich überlege, ob es überhaupt noch sinnvoll ist, ob ich ihn überhaupt noch liebe, kann ich nicht sagen. Ich weiß keinen Ausweg mehr, nur, daß ich so eigentlich nicht weiter machen will, daß ich mich vorher eigentlich freue, wenn er nach Hause kommt, wenn er dann da ist, ist es aber in der letzten Zeit jedesmal das gleiche. Ich habe auch schon überlegt, vielleicht liegt es ja an mir? Bin ich zu empfindlich? Aber er verletzt mich damit jedesmal. Dazu kommt, das das, was ich alles mache, selbstverständlich ist, er aber selten was im Haushalt tut. Gut, was solls, aber dieses Genörgel und diese Ausraster, inzwischen kann ich das nicht mehr ertragen.
Ja, ich weiß, ist ziemlich lang geworden, aber irgendwie mußte ich mir das mal von der Seele schreiben. Vielleicht kann mir ja jemand helfen???? Danke!!

Mehr lesen

24. August 2004 um 11:00

Danke!
Hallo Moorhexe, danke für deine Antwort. Ich glaube, du hast Recht. Wahrscheinlich werde ich mich wirklich mit meinem Großen darüber unterhalten, wie er das sieht. Und dann müsste ich mir wohl selbst darüber klar werden, was ich will. Aber gerade das ist nicht so einfach. Weil ich es einfach nicht weiß. Man schmeißt ja 17 J. Ehe nicht leichtfertig weg. Aber wenn es nicht mehr anders geht? Naja, vielen Dank für deinen Rat, von einer grübelnden und ziemlich deprimierten Evi.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest