Home / Forum / Liebe & Beziehung / Egoistische Männer?

Egoistische Männer?

16. Januar 2003 um 14:00

Hallo ihr Lieben,

manchmal bin ich richtig traurig , weil ich das Gefühl habe, mein Freund denkt nur an sich. Hauptsache ihm geht es gut, er kann machen was er will, alles andere zählt nicht!

Kennt ihr das? Ist das normal?

Wir sind über 3 Jahre zusammen. Ich liebe ihn und sonst läuft auch alles gut. Er liebt mich auch!

Wenn ich mal irgendwas vorschlage, was wir beide allein zusammen machen könnten, kommt jedesmal "Also darauf habe ich überhaupt keine Lust! / Sowas interessiert mich ja überhaupt nicht!"

Kann er denn nicht einfach einmal sagen, "Gut Schatz, mich interessiert´s zwar nicht, aber wenn du möchtest können wir das machen!" ??? Was ist daran zuviel verlangt, wenn ich auch einfach mal "bevormundet" werden will???

Ich kümmer mich immer um alles. Termine, Freunde, IHN, usw.!!! Aber er ist nicht in der Lage, einfach mal total bedingungslos etwas für mich zu tun.

Ich glaube das nennt man egoistisch, oder? Ihm geht es gut, er kann machen was er will und gerne macht, das ist die Hauptsache.

Ich habe das Gefühl dass er es vielleicht nicht mit Absicht macht, aber einfach nicht besser kennt. Seine Mutter hat z. B. zum Geburtstag von seinem Vater nie einen Blumenstrauß bekommen. Nie!!!

Das musste ich jetzt einfach mal runterschreiben.

Liebe *nachdenkliche* Grüße
eure Laney

Mehr lesen

16. Januar 2003 um 14:10

Liebe laney
ich glaube, viele hier haben das gleiche Problem...

Hast Du denn mal mit ihm darüber gesprochen? hast Du ihm liebevoll aber nachdrücklich klar gemacht, was Dir wichtig ist, was Dir fehlt und wie er dazu steht?
sage ihm ruhig, wie Du Dich fühlst dabei...vielleicht ist ihm nicht klar, was genau Dir fehlt...

Nicht aufgeben...
Auch wenn es erst mal keinen Erfolg bringt, steter Tropfen höhlt den Stein...

Liebe grüße
Natasha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 14:22

Hallo Laney
Möglicherweise hast Du recht, und er hat es wirklich nie gelernt. Und das wird er auch nicht, wenn es nach seiner Art immer wieder funktioniert und es ihm dabei gut geht. Warum sollte er auch.

Aber warum tust DU dann nicht einfach mal das, was DU möchtest? Wenn Dein Freund keine Lust hat auf Unternehmungen, dann mache das mit anderen Freunden. Er möchte seine Freunde sehen? Soll er doch selbst mal den Termin machen. Du möchtest Blumen? Dann kaufe Dir welche, am besten rote Rosen. Wenn er Dich nicht verwöhnt, dann verwöhne Dich selbst!

Irgendwann wird er dann schon stutzig werden, schätze ich. Allerdings kann es ein harter Kampf werden.

Acy

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 14:25
In Antwort auf dania_12469605

Liebe laney
ich glaube, viele hier haben das gleiche Problem...

Hast Du denn mal mit ihm darüber gesprochen? hast Du ihm liebevoll aber nachdrücklich klar gemacht, was Dir wichtig ist, was Dir fehlt und wie er dazu steht?
sage ihm ruhig, wie Du Dich fühlst dabei...vielleicht ist ihm nicht klar, was genau Dir fehlt...

Nicht aufgeben...
Auch wenn es erst mal keinen Erfolg bringt, steter Tropfen höhlt den Stein...

Liebe grüße
Natasha

Hi Süße!!!
Ich habe gestern mit ihm darüber diskutiert, gut nicht liebevoll oder nachdrücklich. Ich habe ihm einfach gesagt, das er egoistisch ist. Und das was eben alles im Beitrag steht. Er meinte dann nur, du bist nicht anders.

Dabei sehe ich das wirklich nicht so. Ich versuche ja zu verstehen was er meint, aber ich kann einfach nicht verstehen, wann er meint, dass ich mich so verhalten würde wie er es fast immer tut!!! Er kann ja auch keine Beispiele nennen. Typisch!Es sind alles nur Kleinigkeiten, aber auch das frisst am Gemüt.

Seh ich das alles zu eng, oder verstehst du das mich das verletzt?

Beispiel: Er ist krank, braucht also das Auto nicht um zur Arbeit zu fahren (ist sein Auto). Aber ich darf es nicht nehmen, weil er könnte ja mal zum Briefkasten fahren müssen (der ist nur 500 Meter weg!!!).
Oder ich will an einer Führung teilnehmen: "Das interessiert mich nicht" Ich will in die Disco gehen: "Das mag ich nicht"
Er will sich ein neues Auto ansehen, was rausgekommen ist: "Klar Schatz, können wir uns ja mal ansehen" (ich!)

Verstehst du´s?
Liebe Grüße
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 14:31
In Antwort auf acy

Hallo Laney
Möglicherweise hast Du recht, und er hat es wirklich nie gelernt. Und das wird er auch nicht, wenn es nach seiner Art immer wieder funktioniert und es ihm dabei gut geht. Warum sollte er auch.

Aber warum tust DU dann nicht einfach mal das, was DU möchtest? Wenn Dein Freund keine Lust hat auf Unternehmungen, dann mache das mit anderen Freunden. Er möchte seine Freunde sehen? Soll er doch selbst mal den Termin machen. Du möchtest Blumen? Dann kaufe Dir welche, am besten rote Rosen. Wenn er Dich nicht verwöhnt, dann verwöhne Dich selbst!

Irgendwann wird er dann schon stutzig werden, schätze ich. Allerdings kann es ein harter Kampf werden.

Acy

Irgendwie hast du Recht!
Hallo Acy,

du hast Recht, das ich mich selbst verwöhnen sollte. Aber irgendwie ist das doch was anderes, wenn man sich z. B. selbst Blumen kauft, als wenn man so eine kleine Aufmerksamkeit/Überraschung/Liebesbeweis bekommt. Verstehst du was ich meine.

Es sind auch meine Freunde. Wir kennen uns schon seit wir ca. 16 waren. Er hat keine anderen Freunde und ich auch nicht. Jeder kennt und mag jeden. Finde ich auch gut!

Alleine weggehen macht mir selten Spass. Ich mache gern was mit ihm zusammen. Und das gehört doch eigentlich auch zu einer Partnerschaft.

Ich kenne auch keinen, den diese Führung interessieren würde. Das ist ja das gemeine. Ich kann es ihm somit noch nichtmal vorhalten, weil es (fast) gar keinen interessiert.

Liebe Grüße
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 14:48
In Antwort auf coco_12358626

Hi Süße!!!
Ich habe gestern mit ihm darüber diskutiert, gut nicht liebevoll oder nachdrücklich. Ich habe ihm einfach gesagt, das er egoistisch ist. Und das was eben alles im Beitrag steht. Er meinte dann nur, du bist nicht anders.

Dabei sehe ich das wirklich nicht so. Ich versuche ja zu verstehen was er meint, aber ich kann einfach nicht verstehen, wann er meint, dass ich mich so verhalten würde wie er es fast immer tut!!! Er kann ja auch keine Beispiele nennen. Typisch!Es sind alles nur Kleinigkeiten, aber auch das frisst am Gemüt.

Seh ich das alles zu eng, oder verstehst du das mich das verletzt?

Beispiel: Er ist krank, braucht also das Auto nicht um zur Arbeit zu fahren (ist sein Auto). Aber ich darf es nicht nehmen, weil er könnte ja mal zum Briefkasten fahren müssen (der ist nur 500 Meter weg!!!).
Oder ich will an einer Führung teilnehmen: "Das interessiert mich nicht" Ich will in die Disco gehen: "Das mag ich nicht"
Er will sich ein neues Auto ansehen, was rausgekommen ist: "Klar Schatz, können wir uns ja mal ansehen" (ich!)

Verstehst du´s?
Liebe Grüße
Laney

Hi Sweetie!
Ich kann das so gut nachvollziehen glaub mir, wenn es auch bei mir um andere Dinge geht..

Aber es ist nicht in Ordnung, daß er so abblockt, wenn Du ihm etwas sagst.
Man muß sich einfach den richtigen Augenblick aussuchen, eine Situation nach dem Essen vielleicht, wenn man noch ein bissel gemütlich beisammen sitzt, die Stimmung muß halt auch passen, verstehst Du?
es hat keinen Sinn, ihn mit einem Satz zu konfrontieren, denn dann geht er (verständlicherweise) in die Blockade...
Beschreibe ihm mit ruhigen Worten, wieso Du so empfindest, daß alles deine Vorschläge nie angenommen werden, daß Du das als Zurückweisung empfindest, daß Deine Vorschläge nicht gut genug wären. Es hat dann auch von ihm keinen Sinn zu sagen, Du wärst genauso und er kann aber keine Bewiese bringen, das ist kindisch, völlig richtig und bringt Euch keinen Schritt weiter!
mache ihm klar, daß Du Dich nicht ernst genommen fühlst, wenn er immer wieder abblockt und nie etwas annimmt. Eine beziehung lebt von Kompromissen, von gegenseitigem Zuhören....keine Vorwürfe oder Szenen haben da Platz...auchw enn es macnhmal schwer fällt, ich weiß...

Aber ich habe auch erlebt, daß eine gelöste Athmosphäre mit lieben Worten schon viel nützlicher sind!
Wenn er aufbraust, beruhige ihn und mache ihm klar, daß es so keinen Sinn hat und Du Dich wie mit einem Erwachsenen unterhalten möchtest. kein Mann hört gerne, daß er mit einem Kind verglichen wird...

es ist sicher nicht so einfach, wie das hier aussieht, aber man muß einfach am Ball bleiben...nicht resignieren...

Alles Gute, Herzblatt!!!
Natsha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 15:11
In Antwort auf dania_12469605

Hi Sweetie!
Ich kann das so gut nachvollziehen glaub mir, wenn es auch bei mir um andere Dinge geht..

Aber es ist nicht in Ordnung, daß er so abblockt, wenn Du ihm etwas sagst.
Man muß sich einfach den richtigen Augenblick aussuchen, eine Situation nach dem Essen vielleicht, wenn man noch ein bissel gemütlich beisammen sitzt, die Stimmung muß halt auch passen, verstehst Du?
es hat keinen Sinn, ihn mit einem Satz zu konfrontieren, denn dann geht er (verständlicherweise) in die Blockade...
Beschreibe ihm mit ruhigen Worten, wieso Du so empfindest, daß alles deine Vorschläge nie angenommen werden, daß Du das als Zurückweisung empfindest, daß Deine Vorschläge nicht gut genug wären. Es hat dann auch von ihm keinen Sinn zu sagen, Du wärst genauso und er kann aber keine Bewiese bringen, das ist kindisch, völlig richtig und bringt Euch keinen Schritt weiter!
mache ihm klar, daß Du Dich nicht ernst genommen fühlst, wenn er immer wieder abblockt und nie etwas annimmt. Eine beziehung lebt von Kompromissen, von gegenseitigem Zuhören....keine Vorwürfe oder Szenen haben da Platz...auchw enn es macnhmal schwer fällt, ich weiß...

Aber ich habe auch erlebt, daß eine gelöste Athmosphäre mit lieben Worten schon viel nützlicher sind!
Wenn er aufbraust, beruhige ihn und mache ihm klar, daß es so keinen Sinn hat und Du Dich wie mit einem Erwachsenen unterhalten möchtest. kein Mann hört gerne, daß er mit einem Kind verglichen wird...

es ist sicher nicht so einfach, wie das hier aussieht, aber man muß einfach am Ball bleiben...nicht resignieren...

Alles Gute, Herzblatt!!!
Natsha

Recht hast du!
Aufgeben ist das falsche. Ich will auch gar nicht aufgeben. Aber mir fehlen meist die Argumente.

Das nächste Beispiel ist, er will das alles aufgeräumt ist, aber wenn ich ihn dann mal bitte, die Wäsche abzunehmen oder den Staubsauger in die Hand zu nehmen, dann muss ich ne Woche warten und ihn dabei noch 5 mal dran erinnern, werde vollgemotzt weil ich ihn dran erinnert habe, bis es endlich mal erledigt wird.

Ich verstehe wenn er der Meinung ist, dass er nicht springen will, sobald ich was sage. Aber ein bisschen Bereitschaft würde ich mir schon wünschen.

Hab ihm auch schon mal gesagt, dass wir zusammen wohnen und leben, aber ich mir vorkomme als wäre ich seine Putzfrau oder Sekretärin. "Das ist ja Quatsch!" bekomme ich dann als Antwort. Leider. Er nimmt sich nicht mal die Zeit darüber nachzudenken was ich ihm sage, entweder kommt: "Stimmt nicht!" oder "Du bist genauso!"

Könnte das denn sein, kann einen etwas stören wenn man selbst genauso ist. Und dann soll man es noch nicht mal bemerken, dass man so ist, selbst wenn man drauf achtet.

Ist das ne Schutzfunktion von ihm? Eine Verteidigung, um nicht der "Böse" sein zu müssen.

Er kann ja noch nicht mal sagen tut mir leid. Das bekommt er nicht von selbst über die Lippen. Ich versteh es nicht. Sorry, ich könnte stundenlang schreiben, weil mir soviel einfällt. Aber eben alles nur Kleinigkeiten.

Lieben Gruß
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 15:16

Jo,so was kenn ich auch
Mein Mann ist auch manchmal so ein Egoist.
Ich habe versucht es zu ändern .Aber es klappt nicht immer.Zum Beispiel bekommt er Abends ,meist so gegen 20:00 noch mal Hunger.Das ich aber nun gerne Fernseh gucken möchte hielt ihn nicht davon ab.Ich könnte ja bei der nächsten Pause was zurecht machen.Habe ich auch ein paar mal gemacht.Ich dachte umgekert sollte das auch sein.Ha,von wegen mir macht er doch nie ein Butterbrot,es sei denn ich liege krank im Bett.Und wie läuft es heute.Bei uns gibt es kein Abendbrot mehr.Ich sehe nicht ein um 20:00 h noch mal für die Familie denn Tisch zu decken.Mein Mann ist zu faul und die Kinder versorgen sich ,wenn sie Hunger haben selber.Ausser die Kleine .Aber die bekommt ihr Abendbrot um 18:00.Wenn die Anderen dann noch keinen Hunger haben, gibst nichts mehr.

LG Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 15:21
In Antwort auf coco_12358626

Recht hast du!
Aufgeben ist das falsche. Ich will auch gar nicht aufgeben. Aber mir fehlen meist die Argumente.

Das nächste Beispiel ist, er will das alles aufgeräumt ist, aber wenn ich ihn dann mal bitte, die Wäsche abzunehmen oder den Staubsauger in die Hand zu nehmen, dann muss ich ne Woche warten und ihn dabei noch 5 mal dran erinnern, werde vollgemotzt weil ich ihn dran erinnert habe, bis es endlich mal erledigt wird.

Ich verstehe wenn er der Meinung ist, dass er nicht springen will, sobald ich was sage. Aber ein bisschen Bereitschaft würde ich mir schon wünschen.

Hab ihm auch schon mal gesagt, dass wir zusammen wohnen und leben, aber ich mir vorkomme als wäre ich seine Putzfrau oder Sekretärin. "Das ist ja Quatsch!" bekomme ich dann als Antwort. Leider. Er nimmt sich nicht mal die Zeit darüber nachzudenken was ich ihm sage, entweder kommt: "Stimmt nicht!" oder "Du bist genauso!"

Könnte das denn sein, kann einen etwas stören wenn man selbst genauso ist. Und dann soll man es noch nicht mal bemerken, dass man so ist, selbst wenn man drauf achtet.

Ist das ne Schutzfunktion von ihm? Eine Verteidigung, um nicht der "Böse" sein zu müssen.

Er kann ja noch nicht mal sagen tut mir leid. Das bekommt er nicht von selbst über die Lippen. Ich versteh es nicht. Sorry, ich könnte stundenlang schreiben, weil mir soviel einfällt. Aber eben alles nur Kleinigkeiten.

Lieben Gruß
Laney

Hi Mausi
Ich war früher auch so, es gab immer ein Hin und her der Vorwürfe, aber das bringt doch nichts, das muß er einsehen, er macht es sich schon leicht damit, finde ich nicht so gut!

Findest Du selbst denn, daß Du auch so bist?
Läßt Du vieles liegen, was Du eigentlich erledigen wolltest/solltest?
Blockst Du seine Vorschläge ab?
das alles kannst Du Dir am besten selbst beantworten.

Aber auch wenn die Antwort JA wäre, das ist kein Grund, nicht nach einer gemeinsamen Lösung zu suchen.
Ein Saugen der Wohnung oder die Wäsche, das ist doch Pipkram, aber nur, wenn es nicht ständig vorkommt.
man kann auch mal was übernehmen vom anderen, aber das sollten Ausnahmen sein, keiner darf auf dauer etwas aufgebürdet bekommen. Nichts ist selbstverständlich anzusehen.

Gerade der Alltag hat einen schnell in den Klauen, da heißt es, auszubrechen und immer wieder dagegen angehen, aber gemeinsam! Er muß mit Dir konform gehen und an einem Strick ziehen, Ihr seid doch ein Team!!

mache ihm also klar, daß Du auch gerne fehler einsiehst und mit ihm zusammen überlegen magst, wie eine lösung aussehen kann, damit Du Dich wohler fühlst und angenommen, ernst geniommen und respektiert und er sich nicht genervt gibt.
Frage ihn, was Du seiner meinung nach besser machen könntest und zeige Dich einsichtig, nimm auch ihn ernst!

Liebe grüße!!
natasha-die-heute-viel-Zeit-hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 15:24
In Antwort auf jasmin_12079308

Jo,so was kenn ich auch
Mein Mann ist auch manchmal so ein Egoist.
Ich habe versucht es zu ändern .Aber es klappt nicht immer.Zum Beispiel bekommt er Abends ,meist so gegen 20:00 noch mal Hunger.Das ich aber nun gerne Fernseh gucken möchte hielt ihn nicht davon ab.Ich könnte ja bei der nächsten Pause was zurecht machen.Habe ich auch ein paar mal gemacht.Ich dachte umgekert sollte das auch sein.Ha,von wegen mir macht er doch nie ein Butterbrot,es sei denn ich liege krank im Bett.Und wie läuft es heute.Bei uns gibt es kein Abendbrot mehr.Ich sehe nicht ein um 20:00 h noch mal für die Familie denn Tisch zu decken.Mein Mann ist zu faul und die Kinder versorgen sich ,wenn sie Hunger haben selber.Ausser die Kleine .Aber die bekommt ihr Abendbrot um 18:00.Wenn die Anderen dann noch keinen Hunger haben, gibst nichts mehr.

LG Mamelick

Hallo Mamelick
Danke für deine Antwort, es tröstet mich ein wenig, dass ich nicht den einzigsten Egoist auf der Welt erwischt habe.

Aber es ist wirklich nervend.

Man will es den Männern immer schön gemütlich machen usw. Weißt du, ich behandle andere Menschen (gerade die, die ich mag, oder liebe) so wie ich auch behandelt werden möchte.
Bloß dass ich bei ihm manchmal das Gefühl habe, was ich für ihn mache ist selbstverständlich, aber sobald ich ihn nur mal bitte, mir ein Glas Wasser zu holen, ist das ja gleich eine Todsünde!!!

Mir gehts schon wieder besser, wie du siehst ich kann schon wieder lachen.

Liebe Grüße
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 15:26
In Antwort auf coco_12358626

Irgendwie hast du Recht!
Hallo Acy,

du hast Recht, das ich mich selbst verwöhnen sollte. Aber irgendwie ist das doch was anderes, wenn man sich z. B. selbst Blumen kauft, als wenn man so eine kleine Aufmerksamkeit/Überraschung/Liebesbeweis bekommt. Verstehst du was ich meine.

Es sind auch meine Freunde. Wir kennen uns schon seit wir ca. 16 waren. Er hat keine anderen Freunde und ich auch nicht. Jeder kennt und mag jeden. Finde ich auch gut!

Alleine weggehen macht mir selten Spass. Ich mache gern was mit ihm zusammen. Und das gehört doch eigentlich auch zu einer Partnerschaft.

Ich kenne auch keinen, den diese Führung interessieren würde. Das ist ja das gemeine. Ich kann es ihm somit noch nichtmal vorhalten, weil es (fast) gar keinen interessiert.

Liebe Grüße
Laney

Schon klar
daß es nicht den richtigen Spaß macht, sich selbst zu verwöhnen. Aber wie willst Du ihm sonst zeigen, daß Du es ernst meinst? Wenn reden nicht hilft - machen!

Zeige ihm, daß Du Wert legst auf gewisse Dinge, und daß er sich entweder daran beteiligt, oder eben alleine da hängt.

Und die meisten Männer wundern sich doch, wenn plötzlich Blumen auf dem Tisch stehen, oder Du dich plötzlich anders parfümierst....

Aber wie gesagt, es kann dauern und sehr anstrengend und nervenraubend sein. Aber zeige ihm dann auch Deine Freude, wenn er mal etwas tut...

Acy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 15:37
In Antwort auf dania_12469605

Hi Mausi
Ich war früher auch so, es gab immer ein Hin und her der Vorwürfe, aber das bringt doch nichts, das muß er einsehen, er macht es sich schon leicht damit, finde ich nicht so gut!

Findest Du selbst denn, daß Du auch so bist?
Läßt Du vieles liegen, was Du eigentlich erledigen wolltest/solltest?
Blockst Du seine Vorschläge ab?
das alles kannst Du Dir am besten selbst beantworten.

Aber auch wenn die Antwort JA wäre, das ist kein Grund, nicht nach einer gemeinsamen Lösung zu suchen.
Ein Saugen der Wohnung oder die Wäsche, das ist doch Pipkram, aber nur, wenn es nicht ständig vorkommt.
man kann auch mal was übernehmen vom anderen, aber das sollten Ausnahmen sein, keiner darf auf dauer etwas aufgebürdet bekommen. Nichts ist selbstverständlich anzusehen.

Gerade der Alltag hat einen schnell in den Klauen, da heißt es, auszubrechen und immer wieder dagegen angehen, aber gemeinsam! Er muß mit Dir konform gehen und an einem Strick ziehen, Ihr seid doch ein Team!!

mache ihm also klar, daß Du auch gerne fehler einsiehst und mit ihm zusammen überlegen magst, wie eine lösung aussehen kann, damit Du Dich wohler fühlst und angenommen, ernst geniommen und respektiert und er sich nicht genervt gibt.
Frage ihn, was Du seiner meinung nach besser machen könntest und zeige Dich einsichtig, nimm auch ihn ernst!

Liebe grüße!!
natasha-die-heute-viel-Zeit-hat

Hi du!
Ich verstehe schon was du meinst.

Ich bin der Meinung das ich nicht so bin, ich lasse selten etwas liegen, und habe eigentlich noch nie einen Vorschlag von ihm abgeblockt, weil ich! mir immer gesagt habe, wenn es ihm gefällt, oder ihn glücklich macht, dann machen wir es halt, auch wenn es mir nicht so den Spass bringt. Bin dabei auch noch nie schlecht gefahren. Weil es eben nichts tödliches oder so war.

Mir ist klar, dass man mal die Aufgaben des anderen übernehmen kann oder muss. Damit habe ich auch überhaupt kein Problem. Ich mache es auch gerne, weil ich dann eh schneller fertig bin. Er ist manchmal sehr penibel und dadurch langsamer. Das heißt nicht das es bei mir dreckig ist, wenn ich sauber mache!!!

Aber wenn ich einmal anfange, seine Sachen mit zu machen, dann ist es für ihn scheinbar selbstverständlich, dass ich es dann immer mache. Z. B. mit Wäsche in den Kleiderschrank räumen. Lege ich sie im dritten Zimmer ordentlich zusammengelegt hin. Dann bleiben sie dort so lange liegen, bis die Wäsche wieder aufgebraucht ist. Leg ich sie ihm aufs Bett, dann liegen sie morgens ordentlich auf die Erde gelegt, obwohl der Kleiderschrank gegenüber vom Bett steht!!!

Nimmt er dann mal Wäsche ab, wird meine Wäsche provokativ nicht mitgenommen, weil ich ja seine auch nicht mehr wegräume!!!

Ich kanns nicht erklären, was soll man dazu noch sagen. Er ist wirklich manchmal wie ein kleines bockiges Kind. So nach dem Motto, was du kannst, kann ich schon lange!
Seine Mutter war auch ewig arbeitslos, und immer zu Hause, sie hat alles gemacht. Wäsche gewaschen zusammengelegt, gebügelt, Essen gekocht, Frühstücksbrote gemacht usw. Und dann hat er sie auch manchmal noch angemotzt. Hab ich aber nur einmal mitbekommen. In der gleichen Art, wie er mich jetzt vollmotzt. Sie meinte: bring den Müll raus. Er nölt sie an: Was willst du denn jetzt von mir?

Gruß
Laney-die-in-einer-dreiviertel-stunde-feierabend-h
at

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 15:54
In Antwort auf coco_12358626

Hi du!
Ich verstehe schon was du meinst.

Ich bin der Meinung das ich nicht so bin, ich lasse selten etwas liegen, und habe eigentlich noch nie einen Vorschlag von ihm abgeblockt, weil ich! mir immer gesagt habe, wenn es ihm gefällt, oder ihn glücklich macht, dann machen wir es halt, auch wenn es mir nicht so den Spass bringt. Bin dabei auch noch nie schlecht gefahren. Weil es eben nichts tödliches oder so war.

Mir ist klar, dass man mal die Aufgaben des anderen übernehmen kann oder muss. Damit habe ich auch überhaupt kein Problem. Ich mache es auch gerne, weil ich dann eh schneller fertig bin. Er ist manchmal sehr penibel und dadurch langsamer. Das heißt nicht das es bei mir dreckig ist, wenn ich sauber mache!!!

Aber wenn ich einmal anfange, seine Sachen mit zu machen, dann ist es für ihn scheinbar selbstverständlich, dass ich es dann immer mache. Z. B. mit Wäsche in den Kleiderschrank räumen. Lege ich sie im dritten Zimmer ordentlich zusammengelegt hin. Dann bleiben sie dort so lange liegen, bis die Wäsche wieder aufgebraucht ist. Leg ich sie ihm aufs Bett, dann liegen sie morgens ordentlich auf die Erde gelegt, obwohl der Kleiderschrank gegenüber vom Bett steht!!!

Nimmt er dann mal Wäsche ab, wird meine Wäsche provokativ nicht mitgenommen, weil ich ja seine auch nicht mehr wegräume!!!

Ich kanns nicht erklären, was soll man dazu noch sagen. Er ist wirklich manchmal wie ein kleines bockiges Kind. So nach dem Motto, was du kannst, kann ich schon lange!
Seine Mutter war auch ewig arbeitslos, und immer zu Hause, sie hat alles gemacht. Wäsche gewaschen zusammengelegt, gebügelt, Essen gekocht, Frühstücksbrote gemacht usw. Und dann hat er sie auch manchmal noch angemotzt. Hab ich aber nur einmal mitbekommen. In der gleichen Art, wie er mich jetzt vollmotzt. Sie meinte: bring den Müll raus. Er nölt sie an: Was willst du denn jetzt von mir?

Gruß
Laney-die-in-einer-dreiviertel-stunde-feierabend-h
at

H Schätzel
ist ja eigentlich knuffig, was Du schilderst, aber natürlich kann das tierisch nerven, kann Dich da gut verstehen!

Aber schau einfach mal, ob Ihr das nicht gutem Willen wieder ins Lot bekommt, das ist doch blöde, wenn Ihr wegen soe inem Käse miese Stimmung habt...oder?
Aber es ist wohl an uns Frauen, da wiederum die Initiative zu ergreifen und dafür zu sorgen, daß es einigermaßen gut läuft mit den Herren der Schöpfung...
Macht Euch klar, daß es ein geben und Nehmen ist und er nun mal nicht mehr bei seiner Mutter lebt, also mithelfen sollte. Ein Kleidungsstück gegen das andere aufrechnen, ist quatsch, mach ihm das klar.
Es gibt viel Wichtigeres im Leben, konzentriert euch auf die schönen Sachen, die ihr gemeindam machen könnt, wenn ihr beide mithelft im haushalt.

Auch er sollte mal Dir zuliebe Dinge machen, auch wenn er eigentlich etwas anderes im Sinn hat, Ausnahmen und Kompromisse gibt es überall, sage ihm, wie sehr du dich freuen würdest, wenn er mal wieder was Dir zuliebe machen könnte....schmeichele ihm ein bissel um den Bart, da konnte noch keiner wiederstehen....

Bleib am Ball, meine Süße!!
Bis bald, viel Spaß heute noch und überleg Dir mal, wie Du ihn am besten aus der Reserve locken könntest...
Du schaffst das!!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 16:02
In Antwort auf acy

Schon klar
daß es nicht den richtigen Spaß macht, sich selbst zu verwöhnen. Aber wie willst Du ihm sonst zeigen, daß Du es ernst meinst? Wenn reden nicht hilft - machen!

Zeige ihm, daß Du Wert legst auf gewisse Dinge, und daß er sich entweder daran beteiligt, oder eben alleine da hängt.

Und die meisten Männer wundern sich doch, wenn plötzlich Blumen auf dem Tisch stehen, oder Du dich plötzlich anders parfümierst....

Aber wie gesagt, es kann dauern und sehr anstrengend und nervenraubend sein. Aber zeige ihm dann auch Deine Freude, wenn er mal etwas tut...

Acy

Mach ich ...
... wenn er mal etwas tut oder mir ein Blümchen mitbringt.

Er sagt immer er findet Blumen blöd. Es würde ihn glaub ich nicht interessieren wenn ich einen Blumenstrauß mitbringen würd. Er würde zwar fragen von wem der denn sei, aber wenn ich sagen würde ich hätte mir den selbst gekauft, dann würde er auch nur wieder den Kopf schütteln. Weil wie kann man für sowas sinnloses Geld ausgeben.

Wenn ich ein anderes Parfüm nehmen würde, das würde ihm gar nicht auffallen, glaub ich.

Gruß
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 16:09
In Antwort auf dania_12469605

H Schätzel
ist ja eigentlich knuffig, was Du schilderst, aber natürlich kann das tierisch nerven, kann Dich da gut verstehen!

Aber schau einfach mal, ob Ihr das nicht gutem Willen wieder ins Lot bekommt, das ist doch blöde, wenn Ihr wegen soe inem Käse miese Stimmung habt...oder?
Aber es ist wohl an uns Frauen, da wiederum die Initiative zu ergreifen und dafür zu sorgen, daß es einigermaßen gut läuft mit den Herren der Schöpfung...
Macht Euch klar, daß es ein geben und Nehmen ist und er nun mal nicht mehr bei seiner Mutter lebt, also mithelfen sollte. Ein Kleidungsstück gegen das andere aufrechnen, ist quatsch, mach ihm das klar.
Es gibt viel Wichtigeres im Leben, konzentriert euch auf die schönen Sachen, die ihr gemeindam machen könnt, wenn ihr beide mithelft im haushalt.

Auch er sollte mal Dir zuliebe Dinge machen, auch wenn er eigentlich etwas anderes im Sinn hat, Ausnahmen und Kompromisse gibt es überall, sage ihm, wie sehr du dich freuen würdest, wenn er mal wieder was Dir zuliebe machen könnte....schmeichele ihm ein bissel um den Bart, da konnte noch keiner wiederstehen....

Bleib am Ball, meine Süße!!
Bis bald, viel Spaß heute noch und überleg Dir mal, wie Du ihn am besten aus der Reserve locken könntest...
Du schaffst das!!
LG

Danke Spatzl!
Für deine lieben Worte.

Ich versuche und versuche ... ich werde natürlich weiter "kämpfen".

Mit um den Bart schmeicheln ist leicht gesagt, bei anderen Männern würde ich alles bekommen was ich will (fast alles). Aber bei ihm (du kennst ihn nicht). Er ist dann so stur. Wenn er etwas nicht will, dann wird darüber auch nicht diskutiert, für ihn ist das dann erledigt.

Aber vielleicht sollte ich wirklich einfach mal wieder öfter was alleine machen. Obwohl mir das mehr Spass machen würde, wenn er dabei wäre.

Mal sehen, vielleicht bin ich in den letzten Tagen auch mal wieder überempfindlich.

Aber genau das meine ich eben auch, wir leben gemeinsam, und da hat meiner Meinung nach jeder sein kleines Säckchen zu tragen, und seine kleinen Dinge zu erledigen!!!

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
Antwortest du auf meine Mail?

Liebe Grüße
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 16:14

Wenn man den anderen egoistisch sein lässt...
Oftmals tragen doch wir Frauen die Schuld am Egoismus der Männer (hier redet eine andalusiengeschädigte, wo "man(n)" es immer noch als Schmach ansieht, der Frau im Haushalt zu helfen etc.), und somit hat man auch die Möglichkeit, dies positiv zu beeinflussen. Klar, es gibt immer absolut hoffnungslose Fälle, die sollte man dann eben aus seinem Leben entfernen.

Aber bei den weniger hoffnungslosen Fällen hilft reden, darauf hinweisen, vor allem auch sagen, warum es einem so weh tut. Das Schlimmste ist, zu jammern aber nicht offen zu zeigen und sagen, WAS MAN DENN NUN ERWARTET. Mit sowas kommen die Männer nämlich gar nicht klar, würde zuviel Nachdenken erfordern.

LG Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2003 um 7:44
In Antwort auf gae_12878788

Wenn man den anderen egoistisch sein lässt...
Oftmals tragen doch wir Frauen die Schuld am Egoismus der Männer (hier redet eine andalusiengeschädigte, wo "man(n)" es immer noch als Schmach ansieht, der Frau im Haushalt zu helfen etc.), und somit hat man auch die Möglichkeit, dies positiv zu beeinflussen. Klar, es gibt immer absolut hoffnungslose Fälle, die sollte man dann eben aus seinem Leben entfernen.

Aber bei den weniger hoffnungslosen Fällen hilft reden, darauf hinweisen, vor allem auch sagen, warum es einem so weh tut. Das Schlimmste ist, zu jammern aber nicht offen zu zeigen und sagen, WAS MAN DENN NUN ERWARTET. Mit sowas kommen die Männer nämlich gar nicht klar, würde zuviel Nachdenken erfordern.

LG Chata.

Nachdenken
Hallo Chata,

ich glaube da kann ich dir nur Recht geben. Nachdenken können Männer nur in äußersten Notsituationen (beziehungsmäßig gesehen; gibt bestimmt auch Ausnahmen; und soll keine Beleidigung sein!!).

Wenn man ihnen keine andere Wahl lässt, dann können sie auch nachdenken. Aber selbst dann, so hab ich es erlebt, können sie eigentlich nur das einsehen, was man ihnen vorher gesagt hat. Leider.

Aber ich habe gestern mit ihm gesprochen, erst war er wieder stur, und dann hat er es aber irgendwann verstanden was ich meine.

Na mal sehen.

Liebe Grüße
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2003 um 13:55

Hausarbeit!
Hallo Robse,

naja, also so krass sehe ich das nicht, bei mir hört nicht bei Hausarbeit die Liebe auf!

Du hast aber schon Recht mit dem "Vertrag". An einen kleinen Haushaltsplan habe ich auch schon gedacht, dass habe ich gestern auch mal so erwähnt, was konkretes hat er dazu noch nicht gesagt.

Er ist kein Macho, weder klein noch groß. Er ist es einfach nicht gewohnt etwas selbst zu machen, bis auf den Müll rauszubringen. Seine Mutter hat alles gemacht, ihm eben alles nachgeräumt, ohne je mit der Wimper zu zucken. Ich will ihr nicht die ganze Schuld geben, aber es ist eben so. Wenn er es nie machen musste, dann sieht man sowas glaub ich auch nicht von allein.

Er ist eben so, wenn es nichts zu Essen gibt, dann isst er eben auch nichts. Machen tut er sich nichts. Aber das ist im Moment in der Verbesserungsphase.

Ich glaube schon dass ich noch nen "anständigen Hausmann" aus ihm mache!

Liebe Grüße
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2003 um 14:08
In Antwort auf coco_12358626

Hausarbeit!
Hallo Robse,

naja, also so krass sehe ich das nicht, bei mir hört nicht bei Hausarbeit die Liebe auf!

Du hast aber schon Recht mit dem "Vertrag". An einen kleinen Haushaltsplan habe ich auch schon gedacht, dass habe ich gestern auch mal so erwähnt, was konkretes hat er dazu noch nicht gesagt.

Er ist kein Macho, weder klein noch groß. Er ist es einfach nicht gewohnt etwas selbst zu machen, bis auf den Müll rauszubringen. Seine Mutter hat alles gemacht, ihm eben alles nachgeräumt, ohne je mit der Wimper zu zucken. Ich will ihr nicht die ganze Schuld geben, aber es ist eben so. Wenn er es nie machen musste, dann sieht man sowas glaub ich auch nicht von allein.

Er ist eben so, wenn es nichts zu Essen gibt, dann isst er eben auch nichts. Machen tut er sich nichts. Aber das ist im Moment in der Verbesserungsphase.

Ich glaube schon dass ich noch nen "anständigen Hausmann" aus ihm mache!

Liebe Grüße
Laney

Also wenn ich sowas höre
"Er ist eben so, wenn es nichts zu Essen gibt, dann isst er eben auch nichts."

DANN WÜRDE ICH IHN HUNGERN LASSEN.
Ich würde an Deiner Stelle einfach streiken, nicht mehr für ihn kochen waschen, bügeln.
Seine Freizeitvorschläge, die Dir nicht passen abblocken.

Meiner Meinung gibts Du wahrscheinlich aus Harmoniebedürfnis hearsu zu schnell klein bei und ab und zu läuft das Fass mal über und die nörgelst rum. Dann wirst Du von ihm in die Zickenecke gestellt.

Bei solchen Klötzen wie Deinen Freund hilft nur noch die Holzhammermethode. Keine grossen Worte sondern Taten.

LG

RedDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2003 um 15:34
In Antwort auf gae_12878788

Wenn man den anderen egoistisch sein lässt...
Oftmals tragen doch wir Frauen die Schuld am Egoismus der Männer (hier redet eine andalusiengeschädigte, wo "man(n)" es immer noch als Schmach ansieht, der Frau im Haushalt zu helfen etc.), und somit hat man auch die Möglichkeit, dies positiv zu beeinflussen. Klar, es gibt immer absolut hoffnungslose Fälle, die sollte man dann eben aus seinem Leben entfernen.

Aber bei den weniger hoffnungslosen Fällen hilft reden, darauf hinweisen, vor allem auch sagen, warum es einem so weh tut. Das Schlimmste ist, zu jammern aber nicht offen zu zeigen und sagen, WAS MAN DENN NUN ERWARTET. Mit sowas kommen die Männer nämlich gar nicht klar, würde zuviel Nachdenken erfordern.

LG Chata.

Liebe Chata.............
ich gebe Dir mal wieder vollkommen Recht. Jeder hat es sich selbst zu zuschreiben wenn man tolleriert, daß der Partner egoistisch ist. Ich hatte komischerweise noch nie Probleme damit. Das muss sich meiner Meinung in einer festen Beziehung die Waage halten. Wie heisst es so schön:

Liebe bedeutet Geben und Nehmen!!

Liebe Grüße an Alle

Laloona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2003 um 15:19
In Antwort auf RedDevil1

Also wenn ich sowas höre
"Er ist eben so, wenn es nichts zu Essen gibt, dann isst er eben auch nichts."

DANN WÜRDE ICH IHN HUNGERN LASSEN.
Ich würde an Deiner Stelle einfach streiken, nicht mehr für ihn kochen waschen, bügeln.
Seine Freizeitvorschläge, die Dir nicht passen abblocken.

Meiner Meinung gibts Du wahrscheinlich aus Harmoniebedürfnis hearsu zu schnell klein bei und ab und zu läuft das Fass mal über und die nörgelst rum. Dann wirst Du von ihm in die Zickenecke gestellt.

Bei solchen Klötzen wie Deinen Freund hilft nur noch die Holzhammermethode. Keine grossen Worte sondern Taten.

LG

RedDevil

Hi RedDevil!
Danke für deinen Beitrag.

Klar bin ich sehr harmoniebedürftig, wie sicher viele anderen auch.

Mit ihn hungern lassen komm ich nicht weit. Er isst dann eben nichts. Hat damit aber auch überhaupt kein Problem. Das tut mir dann aber wieder leid. Auch wenn er dann trotzdem nichts isst.

Habe nochmal mit ihm geredet. Hat sich bis jetzt schon gebessert.

Liebe Grüße
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2003 um 15:20

Hi Robse
Er mag nicht gerne kochen. Gut, ich genauso wenig, mal davon abgesehen. Aber essen tu ich gerne.

Ich spiele nicht Gitarre oder Bass. Wieso? Wegen meinem Nick?

Liebe Grüße
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2003 um 11:23

Ist ja witzig!
Ist aber nicht meine Website!

Gruß
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen