Home / Forum / Liebe & Beziehung / Egoismus = schlechte Frau und schlechte Mutter

Egoismus = schlechte Frau und schlechte Mutter

6. Oktober 2015 um 19:59

Eigentlich muss ja jeder sein Leben so leben wie er oder sie es für richtig hält. Trotzdem wünsche ich mir ein paar unabhängige und ehrliche Einschätzungen.
Ich bin Mutter von zwei kleinen Kindern. Bin berufstätig (30 Stunden Woche) und teile mir den Haushalt und die Kindererziehung mit meinem Mann. Ich gehe mehrmals die Woche zum Sport und meinem Hobby nach und treffe mich mit Freundinnen wie früher auch. Von familiärer Seite ernte ich viel Kritik dafür. Mein Mann steht hinter mir aber da wir beide sehr familienverbunden sind, ist es für uns beide schwierig mit der ständigen Kritik umzugehen oder diese zu ignorieren. Mein Verhalten wird als egoistisch gewertet, sowohl den Kindern als auch meinem Mann gegenüber. Ich weiß natürlich, dass es bestimmt auch viele berufstätige Mütter gibt aber persönlich kenne ich eher die Variante, dass der Mann das Geld verdient und die Frau daheim ist, zumindest solange bis die Kinder ein gutes Stück älter sind.
Und keine Mutter die ich kenne nimmt sich so viel Freizeit für sich heraus (Sport, Hobby, Freundinnen), wie ich das tue. Dazu muss ich aber sagen, dass meine Familie trotzdem gefühlsmäßig an erster Stelle steht und das alles so wie es bei uns läuft ohne den Rückhalt durch meinen Mann nicht möglich wäre. Wenn ich Kritik erhalte oder sehe wie andere Frauen 24 Stunden für ihren Mann und ihre Kinder da sind, überfällt mich immer ein leicht schlechtes Gewissen. Mein Mann wird von meiner Mutter und meiner Schwiegermutter immer verhätschelt und verwöhnt (unsere Kinder sowieso), weil sie meinen ich kümmere mich nicht genug um meinen Mann. Manchmal kann ich nur darüber lachen aber manchmal muss ich auch schwer daran schlucken. Wenn es gegen mich geht, dann hält mein Mann immer zu mir und sagt, dass alles bestens ist. Er sagt dann immer, dass er keine Frau will, die ihm alles hinterherräumt und ihn bedient und dass er selber auch zwei Hände hat. Aber ich sehe, dass er dieses Herumgetanze um ihn genießt. Ich glaube jeder Mann genießt sowas.

Mehr lesen

6. Oktober 2015 um 21:18

...
Mir kommt es so vor (Familie/Freundeskreis), dass es gerade Trend ist, dass junge Mütter 150% in ihrer Mutterrolle aufgehen müssen, nur noch MUTTER und Ehefrau sein dürfen mit jeder Phase ihres Körpers und sich für rein gar nichts anderes mehr interessieren dürfen. Alle Mädels, die das anders handhaben (berufstätig, Sport, Hobbies etc.) werden teilweise massiv kritisiert.

Ob man sich jetzt überfürsorglich für seine Familie aufopfern möchte oder nicht, muss frau selber entscheiden. Ich sehe die Sache so, dass Kinder in das Leben ihrer Eltern hineingeboren werden. NATÜRLICH kann man sich mit Kindern nicht genauso verhalten wie vorher, aber ich finds eher seltsam, wenn man wirklich alle Interessen aufgibt. Ich geh jetzt mal nicht davon aus, dass du deine Interessen auf Teufel komm raus durchkloppst, wenn bei den Kindern die Hütte brennt.

Ich als Mann hätte lieber eine entspannte, ausgeglichene Frau zuhause, mit der ich mir Hausarbeit usw. teile, die ihre eigenen Interessen beibehält und aktiv am sozialen Leben teilnimmt, anstatt ein kleines eingeigeltes Hausmütterchen, die mir die Pantoffeln hinterher trägt.
Letztendlich musst du selber wissen wie du am glücklichsten bist.

Ich persönlich finds auch sehr positiv, wenn Väter präsenter sind bei ihren Kindern. Bei einigen Freunden konnte ich beobachten, wenn die Mutter rund um die Uhr zuhause ist und nur Vater berufstätig, nur Mutti als 1. Ansprechpartner genutzt wird durch die Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 21:29

:
Doch Zeit verbringe ich schon mit meinen Kindern und meinem Mann. Aber eben nicht rund um die Uhr. Ich gehe auch 2-3 Mal die Woche zum Sport und je nachdem wie ich es unterbringen kann, gehe ich im Schnitt zweimal die Woche reiten. Meistens dann am Wochenende. Da ist dann einfach mehr Zeit. Die Zeit, die ich ansonsten für mich beanspruche kann ich schlecht sagen. Die Nachmittage (nach meiner Arbeit) gehören oft meinen Kindern. Unternehmungen, Aktivitäten, Hausaufgaben, ich verabrede mich mit anderen Müttern, damit meine Kinder mit deren Kindern spielen können oder Freunde von meinen Kindern kommen zu uns. Die Nachmittage sind schon eine Zeit, die ich hauptsächlich nach meinen Kindern ausrichte, da mein Mann zu der Zeit meist auch noch nicht da ist. Nebenbei erledige ich einen Teil vom Haushalt. Irgendwann kommt dann mein Mann und dann mache ich manchmal wieder etwas für mich (Sport, Freundinnen) aber ich achte eigentlich immer darauf, dass ich mir die Zeit vom Abendessen und ins Bett bringen freihalte. Die Abende gehören dann meistens meinem Mann und mir. Am Wochenende ist meist ein Tag wo wir wirklich alle gemeinsam als Familie zusammen sind. Aber z.B. wenn ich mit einer Freundin shoppen gehen will (kommt öfter mal vor), dann spreche ich es mit meinem Mann ab und dann gehe ich beispielsweise am Samstag für ein paar Stunden. Ich würde nie auf die Idee kommen, dahin meine Kinder mitzunehmen. Davon habe ich nichts und meine Kinder auch nicht. Von daher mache ich sowas wenn dann Samstags auch wenn Samstage ja auch Tage sind wo weder mein Mann noch ich arbeiten müssen. Aber dann hat er auch mal ein wenig Zeit alleine mit unseren Kindern. Und ich brauche das einfach ab und zu, dass ich mich mit einer Freundin treffe und ganz ohne Kinder und Mann bin. Ich weiß nicht ob es zu viel Zeit ist, die ich für mich beanspruche, ganz objektiv betrachtet. Ich bin zufrieden so wie es ist, wenn nur dieses schlechte Gewissen nicht wäre. Wobei ich mittlerweile auch nicht mehr durchblicke ob es mir nur eingeredet wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 21:53

!!
Mach doch der armen Frau kein schlechtes Gewissen. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass sie 6h pro Tag arbeitet, sich vielleicht noch 1-2h für Hobbies, Freizeit, Freunde raus nimmt, vielleicht noch 8h Schlaf, bleiben nach meiner Rechnung immer noch 8h für Hausfrau- und Muttersein, die man intensiv nutzen kann.
Die Kinder sitzen bestimmt auch nicht ununterbrochen sehnsüchtig zuhause und weinen sich die Augen aus, dass die böse Mama so selbstsüchtig ist und arbeiten geht.

Ich finds auch extrem sinnvoll, dass man seinen Kindern ein aktives Leben vorlebt, dass man Freizeit ausfüllen kann mit Hobbies und Freunde, anstatt den ganzen Tag mit der Familie aufeinander zu hocken.
Wir leben doch nicht mehr in den 60er Jahren, in denen die Mütter abrufbereit auf der heimischen Couch sitzen mussten und ihre Erfüllung darin finden sollten, eine gute Hausfrau zu sein.

Und es gibt ja auch Familien, in denen beide Elternteile Vollzeit arbeiten müssen, vielleicht sogar noch nen Minijob haben damit sie finanziell über die Runde kommen. Nicht jeder hat den Luxus, dass Mama komplett zuhause bleiben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 22:37

:
Hast du selber Kinder? Darf ich fragen wie du es dann handhabst oder handhaben würdest?
Arbeiten bin ich, wenn meine Kinder auch aus dem Haus sind. Ich wüsste nicht, was ich die ganze Zeit mit mir anfangen sollte, wenn ich nur zuhause sitze und auf meine Lieben warte. Und nachmittags bin ich doch für meine Kinder da. Ich nehme mir doch nur zwischendurch Zeit für mich. Nicht durchgängig 5 Tage am Stück. Mein Mann arbeitet mehr Stunden als ich und da sagt niemand, dass es rüber kommt als sei er kein Vater
Und wenn meine Kinder oder mein Mann krank sind, dann lasse ich auch alles andere stehen und liegen und kümmere mich nur darum. Aber ich frage mich immer, was denn meine Kinder und mein Mann davon haben, wenn ich nichts im Leben mache außer mich um die drei zu kümmern. Dann bin ich ja überhaupt nicht mehr ich. Und was habe ich dann noch an Lebenserfahrung und Lebensfreude mitzugeben. Aber es ist schwierig das meiner eigenen Familie und seiner zu erklären oder auch für mich selber das so zu sehen wenn ich mal wieder ein schlechtes Gewissen bekomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 23:33

:
Vielleicht haben wir ein unterschiedliches Zeitmanagement. Wenn ich zum Sport gehe, dann bin ich zum Abendessen wieder da und nicht erst um 20:00. Eigentlich hat doch jeder ein Teil am Tag Zeit mit mir. Meine Kinder am Nachmittag, Abendessen bis unsere Kinder ins Bett gehen als Familie und Abends mein Mann. Und eigentlich ist es doch auch schön für meinen Mann wenn er beispielsweise in der Stunde plus Weg wo ich beim Sport bin Zeit alleine mit seinen Kindern hat. Und nein also es ist schon Gleichberechtigung bei uns. Wenn mein Mann abends wenn unsere Kinder schlafen sich verabredet, dann bleibe ich ja auch bei unseren Kindern, damit er Freizeit hat. Er macht das zwar nicht oft, aber das ist ja seine Entscheidung. Nein ich denke nicht das ich etwas falsch mache aber wenn du das immer wieder hörst von Menschen, die dir nahe stehen, dann bekommt man doch Zweifel. Welche Mutter will denn von ihrer eigenen Mutter hören, dass sie egoistisch ist. Mir fällt es unheimlich schwer mich da abzugrenzen, weil meine Mama für mich einfach ein Ideal von einer Mutter ist. Aber ich bin anders als sie. Ich liebe meine Kinder und meinen Mann und im Ernstfall würde ich alles für die tun aber ich gehe nicht so extrem auf in der Rolle als Ehefrau und Mutter wie sie. Und meine Schwiegermutter ist da genauso. Und daneben fühle ich mich einfach wie eine Rabenmutter und eine Frau, die sich überhaupt nicht um ihren Mann kümmert. Aber ich will auch nicht so eine Ehe führen, wo ich meinen Mann von vorne bis hinten verwöhne. Aber trotzdem wird mir immer das Gefühl gegeben, dass ich das muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 0:24

Sagt viel aus ...
... dass die kritikreichsten Beiträge von jemanden kommen, der kinderlos ist und dementsprechend die Situation am schlechtesten einschätzen kann, was es heißt Familie, Kindererziehung, Freunde und Hobbies unter einen Hut zu bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 1:04

..
Wenn einem die Argumente ausgehe, fängt man an zu beleidigen und persönlich zu werden ... ich feier dich so sehr

Dein eigener Beitrag beleidigt dich viel mehr als mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 7:12

Lass dir kein schlechtes gewissen machen.
Du bist wenigstens noch Du selbst. Jeder muss seinen Weg finden. Ich arbeite Vollzeit (teils Büro teis Homeoffice) und nehme mir auch Zeit für mich. Ich koordiniere das mit Spielterminen der Kids und dann gehe ich zum Friseur usw. meinen Hobbies nach und treffe Freundinnen. Nicht fünfmal die Woche aber doch so oft, dass es mir gut geht. An den anderen Tagen verbringe ich Zeit mit der Familie und habe selbst Kinder zum spielen da. Am Abend ist Familie dran und wir haben eine SEHR enge Bindung. Ich arbeite hart an allen Fronten und kann mir auch was gönnen wenn die Zeit dafür da ist. Es gibt übrigens auch noch Wochenenden übrigens. Ich gehe aber nicht alleine tanzen oder so. Höchstens mal mit Freundinnen Kaffee trinken, Besuche oder shoppen. Nichts gegen reine Vollzeit Hausfrauen aber wieviele Frauen ohne Außenkontakt, ohne die außerfamiliäre Bestätigung sitzen nach zehn Jahren frustriert in der Ecke und fragen sich ob es das schon war. Ich will nicht nur über die Kinder reden und warten dass mein Partner nach Hause kommt. Ich will auch für mich selber was tun und dazu gehört auch Geld welches ich auch für Luxus für alle investieren kann. Gemeinsame Urlaube z. B. Es ist leicht für kinderlose sich einzumischen. Sie wissen gar nichts. Nichts von Gefühlen Kindern gegenüber und nichts von dem Spagat zwischen Frau und Mutter, zwischen Familie und Beruf. Das Familienmodell vorheriger Generationen gibt es nur noch selten. Und wieviele unserer Mütter und Omas waren nicht glücklich in ihren Ehen, haben es nur ausgesessen und hatten gar nichts anderes als zu erzählen wie aufopferungsvoll die sich um den Haushalt und die Kinder kümmern. Dass hier auch Damen und Herren mit wenig Niveau unterwegs sind, naja. Am besten ignorieren und nicht provozieren lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 13:52

Genau!
>>Eigentlich muss ja jeder sein Leben so leben wie er oder sie es für richtig hält.<<
Theoretisch wäre an dieser Stelle alles gesagt. Theoretisch...!

Es wäre zuerst mal hilfreich zu wissen, wie alt Deine Kinder sind.

Dann möchte ich sagen, dass ich mich an Deiner Stelle schon mal nicht mit Deiner Mutter und Deiner Schwiegermutter vergleichen würde. Das war vermutlich eine ganz andere Zeit. Wenn Du schon vergleichen willst, um Dein Gewissen zu beruhigen, vergleiche die Situation dann doch eher mit anderen Müttern aus Deiner Generation. Wobei Vergleiche mit anderen auch oft scheitern, weil logischerweise jeder andere Bedürfnisse hat.
Allerdings kann ich Dich verstehen, dass man sich schon ein Stück weit beeinflussen lässt, wenn man es nur oft genug hört, vor allem noch von Menschen, die einem eigentlich nichts schlechtes wollen. Aber Du musst das ausblenden.

Was ich Dich dennoch fragen will, ohne Wertung:
Wie funktioniert das bei Dir?
Gut, Dein Mann ist wohl außer zum Arbeiten meistens zuhause. Und ich finde es gut, dass er erstens kein Problem damit hat sich jederzeit vollständig um die Kinder zu kümmern und Dich unterstützt (auch heute noch nicht überall selbstverständlich) und zweitens, dass Du ihn das auch lässt (auch nicht überall selbstverständlich).
Aber rein vom Tagesablauf???

Bei uns geht es schon manchmal sehr hektisch zu, weil oft irgendwelche Termine von einem, zwei oder auch mal allen dreien anstehen.
(Wir haben ein Kind. Ich arbeite auch 6 h täglich und mein Mann Vollzeit. Hobbys haben wir beide. Hin und wieder gehe ich mit meinen Freundinnen aus. Außerdem ist im und ums Haus auch immer etwas zu tun.)
Und schon ist wieder ein Tag vorbei.
Ich würde es nicht schaffen meinen Freizeitaktivitäten in dieser Form nachzugehen wie Du ohne mein Kind und meine Ehe dabei völlig hinten anzustellen und/oder einen einigermaßen geregelten Tagesablauf hinzubekommen.
Wie so eine Woche bei euch aussieht, also grob, würde mich schon interessieren. Wer welche Arbeitszeiten hat und von wann bis wann wer welchen Freizeitaktivitäten nachgeht. Nicht weil ich Dich verurteilen will, sondern weil ich gerne erfahren würde, wie Du das machst, wo ja Dein Tag ja sicher auch nur 24 h hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 17:08

Besser ...
... kann man das wohl kaum sagen

LG Raven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 17:10

Es kommt
Ja auch auf Qualitätszeit an. Überspitzt gesagt: WENN du dann mal zu hause bist und die Kinder dann wegschickst weil sie Die auf den Wecker gehen macht es ja keinen Sinn. Andersherum: wenn die Mutti die den ganzen Tag zu Hause ist RTL von 8 bis 8 guckt, macht es ja auch keine Zeit fürs Kind aus. Ich habe wochentags neben Job, Terminen, Haushalt vielleicht nur zwei Stunden effektiv Zeit für die Kids, dann aber bitte lesen, basteln, spielen, backen, erzählen kuscheln usw. Ich unterstütze sie bei allem und habe immer ein offenes Ohr. Ob jede Mutter, die 24 Stunden zu Hause ist auch effektiv nur die Kinder fördert und sich sinnvoll mit ihnen beschäftigt wage ich zu bezweifeln. Einige sicher aber andere....?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 21:16

:
Danke für alle Meinungen, Einschätzungen und Kritiken.
An diejenigen, die meinen, dass ich meine Zeit zu viel mit anderen Dingen verbringe:
Wie läuft es denn bei euch? Habt ihr keine Freizeit? Nichts was ihr nur für euch macht? Ich bin der Ansicht, dass man sich selber die Freizeit nehmen muss, denn mit Familie und Haushalt gibt es immer etwas zu tun. Eine nie endende Arbeit vor allem der Haushalt. Und wenn ich da keinen Cut irgendwo mache, dann bin ich ja nur noch damit beschäftigt. Das ist meine Einstellung dazu. Und wenn ich mir unter der Woche 2-3 mal eine Stunde nehme für Sport, dann ist das doch an sich nicht viel. Das Reiten beansprucht schon mehr Zeit, das stimmt aber ich schaue ja dennoch immer wie es in unsere Planung hinein passt. Genauso auch was Verabredungen angeht.
Und an die Person, die meint ich sei ein Fake:
Scheinbar kennst du es nicht das der Mann hinter einem steht und unterstützt und nimmst daher an, dass es das deswegen auch bei anderen nicht gibt. Das tut mir leid für dich. Mein Mann und ich sind uns auch nicht immer eins aber wir haben beide die Einstellung was den Haushalt angeht, dass langes Diskutieren nur Zeitverschwendung ist und die Sachen werden einfach erledigt. Und nein unsere Familie ist nicht neidisch auf uns oder auf mich. Wieso sollten sie neidisch sein? Für meine und seine Eltern ist es nicht richtig wie wir das handhaben. Sie denken, dass es sie alles besser wissen und wir von ihnen lernen sollen und vor allem ich mir ein Beispiel nehmen soll. So viel zu der perfekten Familie und immer Friede und Freude.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 22:13

:
Sie sind 6 und 8 Jahre alt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 23:03

:
wie meinst du das mit dem Lösen? Emotional? Denn wir leben ja auf unsere Art. Aber emotional lösen ist schwierig. Wie soll das gehen? Ich sehe das auch nicht so, dass unser Leben vollkommen abgekoppelt ist von dem Leben meiner Eltern. Es ist alles ein großes Ganzes. Welches auch nur als solches funktioniert. Dennoch treffen mein Mann und ich die Entscheidungen. Aber Einmischungen gibt es natürlich trotzdem. Ich lasse mich wahrscheinlich zu leicht verunsichern aber es ist schwierig Kritik an sich abperlen zu lassen, die von Menschen kommt, die man sehr liebt und von denen man viel hält. Mir fällt es wahnsinnig schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2015 um 14:50

Jeder muss sich heutzutage für sein
Lebensmodell rechtfertigen . Davon solltest du dich distanzieren . Offensichtlich gibt es zu viele und daher auch viele Meinungen .

Wenn deine Familie - dein Mann und deine Kinder - damit kein Problem haben, dann mach es zu keinem

Man sollte irgendwann anfangen, sein Leben zu leben und Einmischungen von anderen einfach stehen lassen, sein Ding durchziehen und gut ist .

Dich interessiert es auch nicht wie andere leben - davon gehe ich zumindest aus .

Solange niemand darunter zu leiden hat - ist alles im grünen Bereich !

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich will sie erobern
Von: lou_12672071
neu
9. Oktober 2015 um 13:58
Was kann ich tuhen? verzweifelt
Von: lou_12672071
neu
9. Oktober 2015 um 13:51
Wer hat lust??
Von: trucker2013
neu
9. Oktober 2015 um 12:50
Teste die neusten Trends!
experts-club