Home / Forum / Liebe & Beziehung / Egoismus gepaart mit Verlustängsten

Egoismus gepaart mit Verlustängsten

3. März 2010 um 10:42

Hallo ihr lieben,

mein Freund und ich (beide 25) sind seit 4 Monaten zusammen.

Ich habe ein Problem mit seinem Verhalten mir gegenüber und seiner Vergangenheit.
Seiner Meinung nach läuft alles prima und er kann sich vorstellen, dass unsere Beziehung sehr sehr lange halten wird, da er nichts sieht, das nicht passen würde und er nicht mehr nach der Frau zu suchen braucht, die er mal heiraten möchte, da er diese in mir gefunden hätte.... So etwas zu hören ist eigentlich der Himmel auf Erde aber irgendwie ist es für mich nicht ganz rund und seine Worte passen sehr oft nicht zu seinem Verhalten mirgegenüber.

Er tut sich unheimlich schwer damit, zärtlich und romantisch zu sein. Ich muss mir meine Streicheleinheiten regelrecht bei ihm einfordern. Beim Sex kommt er immer schnell zur Sache und nimmt sich keine Zeit für mich. Dabei weiß er, was mir gefällt (Kerzen, schöne Musik, Zärtlichkeiten, Küssen, etc. - was einer Frau eben so gefällt). Ich brauche das ja auch nicht ständig aber ab und zu gehört es einfach dazu. Er hat es bis jetzt noch nicht hinbekommen, mir mal so einen schönen Abend zu bescheren. Dabei dürfte das doch eigentlich gar nicht so schwer fallen, wenn man sich liebt...

Er hat mir auch noch nie irgendwelche netten Worte gesagt. Ich weiß im Grund eigentlich gar nicht, was er an mir schätzt und warum er mit mir zusammen ist. Wenn wir weggehen und ich mich schön zurecht mache, sagt er auch nie was. Aber wenn dann so ein Spruch kommt wie "Du weißt ja schon, wo dein Schwerpunkt liegt?" verunsichert mich das total. Ich bin eigentlich schon selbstbewusst und ich weiß, dass ich auch andere Männer haben könnte und ich sicherlich nicht auf ihn angewiesen bin.

Seit gestern weiß ich auch, dass er mit knapp 30 Frauen geschlafen hat!!! Ich war so geschockt, dass jemand so drauf ist und ohne Gefühle mit so vielen Frauen in die Kiste springt. Ich stelle mir jetzt schon vor, wie es sein wird, wenn wir weggehen und er irgendwelche Frauen trifft, die er kennt. Ich kann dann nur noch daran denken und frage mich, ob er mit der nicht auch im Bett war. Der Horror!!!!!!!!!
Er sagte zwar, dass diese Zeiten vorbei wären und er sich die Hörner abgestoßen hätte und das jetzt nicht mehr braucht, aber es zermürbt mich trotzdem.

Wir haben über all diese Dinge gestern ein Gespräch geführt. Er kann mich leider überhaupt nicht verstehen und sieht die Dinge komplett anders. Er meint es wäre von meiner Seite her eine Art Egoismus gepaart mit Verlustängsten. Als er diese Theorie aufstelle, war ich erstmal etwas vor den Kopf gestoßen.

Ich muss dazu sagen, dass wir, bevor wir zusammen gekommen sind, komplett unterschiedliche Lebensstile geführt haben. Er ist mein zweiter Freund. Ich war davor 10 Jahre in einer Partnerschaft. Mein Exfreund ist das komplette Gegenteil von ihm.

Was meint ihr dazu? Liegt er möglicherweise mit seiner Theorie richtig? Würdet ihr nicht genauso denken, wenn man sich euch gegenüber so verhält und ihr dazu noch so einige pikante Details wüsstet (Bettgeschichten)?

LG
lucky

Mehr lesen

3. März 2010 um 12:22

Ohje....
... das hört sich ja auch ziemlich verzwickt an.
Mein Ex hätte mich auch so gerne wieder zurück und er liebt mich auch immer noch. Ich für meinen Teil, bin mit mir im Reinen und habe keinerlei Gefühle mehr für ihn. Dahingehend bin ich wenigstens Stressfrei.

Ich verstehe einfach nicht, warum sich einige Männer so schwer tun. Ich meine, wenn man jemanden liebt, macht man das doch gerne und man kann nicht genug voneinander bekommen. Ich möchte ihn am liebsten jeden Tag sehen, muss mich aufgrund seines Verhaltens so sehr zurücknehmen damit ich mich nicht komplett zum Affen mache. Ich möchte ihm so viel geben, habe aber Angst enttäuscht zu werden und dass er denkt, ich würde zu sehr klammern. Dabei liebe ich ihn doch einfach nur.

Ich habe so viele Ideen, die ich gerne mit ihm zusammen in die Tat umsetzen möchte, aber ich bin so gehemmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2010 um 13:32

....
Ich meine auch immer, ich müsste ihn bestrafen. So nach dem Motto "wie du mir so ich dir". Ich möchte das eigentlich gar nicht, will ihm nicht weh tun oder ihn verletzen. Aber manchmal überspannt er den Bogen und dann ist es einfach zu viel für mich und ich habe das Bedürfnis, ihm auch mal einen "Denkzettel" zu verpassen. Damit er auch mal sieht, wie sich das anfühlt. Ich lasse dann öfter mal den ein oder anderen Spruch über andere Männer los um ihn eifersüchtig zu machen. Dabei hat er mir auch schon zu verstehen gegeben, dass er das richtig panne findet. Aber ich weiß mir leider nicht anders zu helfen..... Schlimm!!

Es wirklich ganz einfache Dinge, die einen glücklich machen. Ich lege keinen Wert auf materielle Dinge. Wie du schon sagtest. Vielleicht mal eine nette sms wie "du fehlst mir, ich vermisse dich".... Wir wohnen ja nicht zusammen. Unter der Woche sehen wir uns zwar - wir arbeiten im selben Gebäude, aber an Zweisamkeit ist da nicht zu denken. Verbingen dann lediglich die Mittagspause miteinander. Nach Feierabend sehen wir uns dann im Schnitt so 2x die Woche (schlafen dann aber auch nicht beieinander). Es gibt so viele Kleinigkeiten um seine Liebe zu zeigen. Ich bringe ihm z.B. öfter was zum Naschen mit auf die Arbeit.

Ich finde es gibt doch nichts schöneres zu sehen, wie sich sein Partner über Nettigkeiten freut. Das tut mir in der Seele so gut zu sehen, wenn er zufrieden und glücklich ist.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2010 um 14:24

Vickylie
Du hast ja vollkommen recht. Genau das würde ich jeder anderen auch raten. Naja, ich bin eben guter Dinge nachdem wir gestern gesprochen haben, dass er sich das zu Herzen nimmt und mehr auf mich eingeht.

Denkst du nicht, dass ich vielleicht ein wenig überreagiere - auch im Bezug auf seine Vergangenheit? Du hast ja bestimmt meinen Eintrag gelesen. Ich würde eben gerne mal wissen, wie Außenstehende die Situation beurteilen.

Lieben Dank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2010 um 15:05

....
Er hat mir versichert, dass er mich liebt und er kein Interesse an anderen Frauen hat.
Er möchte auch mit mir zusammenziehen. Wartet eigentlich nur noch darauf, dass ich grünes Licht gebe. Ich hätte ihn ja auch gerne bei mir. Bin vielleicht auch so unzufrieden, weil er nicht bei mir ist und wir unter der Woche so wenig voneinander haben. Ich bin eben eher ein harmoniebedürftiger Mensch. Ich komme abends gerne nach Hause und es ist jemand da, der auf mich wartet und auf den man sich freut. So liege ich Abends im Bett und er fehlt mir. Vielleicht ist das auch ein Grund, wieso ich momentan so am Rad drehe.

Du denkst also auch, dass ich momentan etwas überreagiere und mich an Kleinigkeiten festkralle?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2010 um 16:08

Es ist alles sehr schwierig....
... da ihr die ganze Geschichte nicht kennt.

Er wäre nach eigener Aussage nur das Produkt der Menschen die er traf. Seine Eltern sind geschieden und mit seinen Exfreundinnen hat er auch ziemlichen Mist erlebt. Was genau vorgefallen ist, hat er (noch) nicht erzählt. Er meinte, dass er Probleme hätte, sich gleich komplett zu öffnen aufgrund dieser Erfahrungen. Mit seiner Mutter und seiner Schwester hat er komplett gebrochen. Er hat mir erzählt, was vorgefallen ist aber ich bin der Meinung, das ist Familie und man kann über solche Probleme reden. Aber da er von Mutter und Schwester überhaupt nichts mehr wissen will, denke ich ist vermutlich mehr passiert. Aber genaueres hat er mir nicht erzählt.

Ich möchte die Beziehung nicht so ohne weiteres aufgeben. Ich habe die Hoffnung, dass er sich mit der Zeit öffnet und mir vertraut-.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2010 um 16:55

Er liegt falsch
Hallo lucky8410,

ich verstehe dich und du solltest auf deinen Instinkt hören.
Finde auch das 4 Monaten nur ein Wimpernschlag ist für Verliebte.
Du sagst:
#Er tut sich unheimlich schwer damit, zärtlich und romantisch zu sein.
#Ich muss mir meine Streicheleinheiten regelrecht bei ihm einfordern.
#Er kann mich leider überhaupt nicht verstehen
Sorry, das geht gar nicht. Das sind Grundbedürfnisse der Liebe.
Ich denke dein Freund hat nicht gelernt wie man mit Frauen umgeht, was die Anzahl der Vorgängerinnen jawohl bestätigt. Wenn er es am Anfang der Beziehung schon nicht hin bekommt, was soll dann später davon über bleiben, denn nach der Verliebtheitsphase wird es weniger nicht mehr.
Nicht die Hoffnung aufgeben, deine Bedürfnisse einfordern. Er braucht eine Frau die ihm zeigt wie es geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen