Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ebenso Hilfe erwünscht! Gewaltig verliebt und das bleibt und vergeht nicht

Ebenso Hilfe erwünscht! Gewaltig verliebt und das bleibt und vergeht nicht

4. November 2005 um 10:15 Letzte Antwort: 4. November 2005 um 14:50

Hallo liebe Leser!

Ich suche nach Quäntchen, wie ich mich wieder aufrappeln kann.

Die Vorgeschichte findet ihr in einen meiner ersten Diskussionen.

Habe Ende Juli eine Frau kennengelernt, das 2.Mal verheiratet ist, drei Kinder
aus Vorehe hat. Die jetzige Ehe wollte sie nur ihrem Mann zu Liebe eingehen.
Sie hat ihn damals geliebt. Ihr Mann liebt sie anscheinend aber zeigt es in
keinster Weise und verhält sich karierreorientiert. Das geht interessanterweise
seit nach der Hochzeit und jetzt verschlimmert seit einem halbem Jahr.

Daher war sie auch offen. In dieser Offenheit habe ich sie kennengelernt.
Wir haben uns so gut kennengelernt, dass beide ganz genau gespürt haben,
was zwischen uns möglich ist. Ich liebe sie und sie es einmal so ausgedrückt,
dass sie mich nicht verlieren will und dass ich in dieser kurzen Zeit einen
hohen Stellenwert in ihrem Leben erreicht habe.

Jetzt ist es so, dass sie ihren Mann nicht versteht. Sie hat abermalige Ansätze
gemacht, mit ihm darüber zu reden. Es geht nicht vorwärts. Er bleibt irgendwie
kühl und geht nicht ein. Sie haben keinen Sex. Er hat keine Affäre. Es ist
einfach unverständlich.

Wie es so typisch ist, um nicht noch tiefer in die Liebe reinzugeraten, ruft sie
von sich aus nicht mehr an. Ich habe mich überwunden ganze vier Wochen nicht
anzurufen, dann wurde das Bedürfnis so groß. Es war so vertraut, es war locker,
es war nicht abweisend. Aber es hat verdammt gut getan.

Über meinen Trainerfreund, der ihre Kinder trainiert, habe ich so unglaublich erfahren.
Er spricht ab und zu mit ihr. So wie es aussieht, kann sie mich so nehmen wie ich
bin. Sie achtet mich, ich kann im Vergleich zu ihrem Mann locker das Wasser reichen,
so einen reifen und warmherzigen Mann hat sie noch nie kennengelernt. Sie denkt auch
jeden Tag an mich.

ABER sie kann nicht.

Er hat mir erzählt, wie sie es mir auch schon erzählt hat, dass sie darauf wartet,
dass was von ihm kommt, egal was, eine Entscheidung, ein sich Öffnen.

Da es die zweite Ehe ist, will Sie natürlich nicht so dastehen, dass schon wieder eine
Ehe vorbeigeht. Es spielen hier Zwänge mit, das ist unglaublich.

Ich habe es noch nie geschafft, mich so zurückzuhalten. Aber es ist jetzt dadurch immer
noch so, dass ich nicht genervt habe und dass das Ganze umkippt in Ablehnung. Da bin ich
Gott früher.

Mein Trainerfreund meint, so wie es letztendlich schildert, scheint sich tierisch zu mögen,
wenn nicht sogar zu lieben.

Dieses Verhältnis möchte ich nicht zerstören.

Aber es kostet gewaltig viel Kraft und Ausdauer, hier feinfühlig weiterzumachen.
Und vorallem abzuwarten, wie es letztendlich mit ihrem Mann weitergeht.

Natürlich kommt noch dazu, dass sie schon 100%ig abhängig ist. Aber sie tolle Eltern und
Freundinnen, dieihr ganz viel und lieb helfen und zu Seite stehen.

Allerdings hat ihre Freundin sie bekräftigt, den Kontakt zu mir abzubrechen.
Seine Gefühle, seine wahren gefühle abzuschalten. Sie hat es als logisch empfunden und
es hat ihr auch wehgetan.

Dadurch, dass wir keinen oder kaum Kontakt zueinander haben, bekomme ich schier die Krise.

Ich habe jetzt vor, ihr einen lieben Brief zu schreiben, nur dass sie weiß, dass bei mir
sich nichts geändert hat und dass sie wirklich merkt, dass ich voll hinter ihr stehe. ich
betone auch, dass sie nicht zu antworten brauch.

Ich werde sie wahrscheinlich am 16.12. bei der Leichtathletikkinder-Weihnachtsfeier sehen.

Eine lange Zeit, und wahrscheinlich werde ich ohnmächtig, wenn ich sie nach so langer Zeit
mal wieder sehe.

Aber ich möchte sie in den nächsten Wochen nicht auch noch mit dem "ich melde mich nicht"-Spiel
vernachlässigen, deswegen mein Brief!

Glaubt ihr, dass dieser Brief Ok ist?

Über Meinungen oder Ideen bin ich äußerst aufgeschlossen!

Im voraus Danke!

Alex.

Mehr lesen

4. November 2005 um 11:16

Ja...
schreib diesen Brief, sei für sie da - sie wird ins Grübeln kommen und irgendwann wird sie sich fragen, was besser ist für sie...die Zweifel/Moral etc. sind ein großes Hinderniss und ich kann sie da mehr als verstehen - aber sie ist ja jetzt schon ins Wanken geraten und je mehr Du weiterhin für sie da bist und auch Verständnis hast für ihre Situation, umso mehr wird sie dir immer näher kommen und irgendwann den Absprung schaffen.

Der Kontaktabbruch ist normal, zählt in die kategorie: führe mich nicht in Versuchung...

Wenn Du Dich jetzt nicht mehr meldest, tust Du ihr gut, indem sie nicht länger dem Konflikt ausgesetzt ist - aber ist sie deswegen glücklicher?

In diesem Sinne: viel Glück...und gute, gute Nerven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2005 um 11:44
In Antwort auf tyler_12145009

Ja...
schreib diesen Brief, sei für sie da - sie wird ins Grübeln kommen und irgendwann wird sie sich fragen, was besser ist für sie...die Zweifel/Moral etc. sind ein großes Hinderniss und ich kann sie da mehr als verstehen - aber sie ist ja jetzt schon ins Wanken geraten und je mehr Du weiterhin für sie da bist und auch Verständnis hast für ihre Situation, umso mehr wird sie dir immer näher kommen und irgendwann den Absprung schaffen.

Der Kontaktabbruch ist normal, zählt in die kategorie: führe mich nicht in Versuchung...

Wenn Du Dich jetzt nicht mehr meldest, tust Du ihr gut, indem sie nicht länger dem Konflikt ausgesetzt ist - aber ist sie deswegen glücklicher?

In diesem Sinne: viel Glück...und gute, gute Nerven

Ich
Ich danke Dir herzlichst für diese Antwort,

auch wenn es ein paradoxes Verhalten ist, sich nicht mehr zu melden, sie in Ruhe lassen,
sie sich selbst zu überlassen und trotzdem ihr damit gut tun,
wie ich ihr Kraft schenken durfte, in der ich noch für sie da sein durfte.

Ich bin immer kurz davor den Hörer abzuheben und ihre Nummer zu wählen.

Sie sagte einmal, dass wir schon den Kontakt aufrecht erhalten können,
aber sie weiß nicht, ob es mir gut tut.

Auch wenn Du den Kontaktabbruch als normal empfindest, ich glaube es schmerzt
uns beide, und dann wirklich die Frage, sind wir dadurch glücklicher?

Also der Brief ist eh schon fertig und er berührt mich so sehr, wenn ich noch mal
lese, ... puuh, aber er ist nicht zu heavy, so dass sie sich erdrückt fühlt, er
ist nur ehrlich und sie wird ihre Empfindngen wiedererkennen.

Danke,
Gruß,
Alexander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2005 um 13:26
In Antwort auf aromancer

Ich
Ich danke Dir herzlichst für diese Antwort,

auch wenn es ein paradoxes Verhalten ist, sich nicht mehr zu melden, sie in Ruhe lassen,
sie sich selbst zu überlassen und trotzdem ihr damit gut tun,
wie ich ihr Kraft schenken durfte, in der ich noch für sie da sein durfte.

Ich bin immer kurz davor den Hörer abzuheben und ihre Nummer zu wählen.

Sie sagte einmal, dass wir schon den Kontakt aufrecht erhalten können,
aber sie weiß nicht, ob es mir gut tut.

Auch wenn Du den Kontaktabbruch als normal empfindest, ich glaube es schmerzt
uns beide, und dann wirklich die Frage, sind wir dadurch glücklicher?

Also der Brief ist eh schon fertig und er berührt mich so sehr, wenn ich noch mal
lese, ... puuh, aber er ist nicht zu heavy, so dass sie sich erdrückt fühlt, er
ist nur ehrlich und sie wird ihre Empfindngen wiedererkennen.

Danke,
Gruß,
Alexander.

Sie ist hin- und hergerissen...
und ich kann es mehr als nachempfinden (durchlebe grade die gleiche Situation). Sie schätzt Dich als Mensch sehr, sonst würde sie nicht drüber nachdenken, wie sie Dir damit wehtut. Sie selbst tut sich auch weh - schafft aber den Absprung noch nicht. Díeser innere Prozess dauert seine Zeit und es wird sicherlich nicht einfach für euch beide, es ist ein Hü und Hott - nie wissend, was als nächstes kommt - aber Deine Beharrlichkeit kann ihr die Angst nehmen, Du seist ein Strohfeuer oder bietest keine Sicherheit - und bringst sie damit eben in die Zwickmühle, immer und immer wieder drüber nachzudenken, was wäre wenn.

Es kann auch passieren, dass sie versucht, dich zu verletzten, zu vertreiben, (sieh es als eine Art Selbstschutz)nur um dem Konflikt zu entgehen - aber trotzdem wird sie innerlich hoffen, dass es anders ist, dass Du Dich nicht abschrecken lässt.


Es ist sicherlich kein leichter Weg, der da vor Euch liegt...aber das Ziel ist doch lohnenswert, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2005 um 14:50
In Antwort auf tyler_12145009

Sie ist hin- und hergerissen...
und ich kann es mehr als nachempfinden (durchlebe grade die gleiche Situation). Sie schätzt Dich als Mensch sehr, sonst würde sie nicht drüber nachdenken, wie sie Dir damit wehtut. Sie selbst tut sich auch weh - schafft aber den Absprung noch nicht. Díeser innere Prozess dauert seine Zeit und es wird sicherlich nicht einfach für euch beide, es ist ein Hü und Hott - nie wissend, was als nächstes kommt - aber Deine Beharrlichkeit kann ihr die Angst nehmen, Du seist ein Strohfeuer oder bietest keine Sicherheit - und bringst sie damit eben in die Zwickmühle, immer und immer wieder drüber nachzudenken, was wäre wenn.

Es kann auch passieren, dass sie versucht, dich zu verletzten, zu vertreiben, (sieh es als eine Art Selbstschutz)nur um dem Konflikt zu entgehen - aber trotzdem wird sie innerlich hoffen, dass es anders ist, dass Du Dich nicht abschrecken lässt.


Es ist sicherlich kein leichter Weg, der da vor Euch liegt...aber das Ziel ist doch lohnenswert, oder?

Ja Beharrlichkeit, dass habe ich vor
Hallo Beachy!

Ich hoffe, Du schaust noch mal rein und hast mir noch ein kleines Rätchen?!

Deine Infos als Selbstbetroffene finde ich sehr interessant und bereichern das Situationsbild ungemein!

Danke!

Soweit ist es zum Glück noch nicht gekommen, dass Sie mich wegen dem Selbstschutz richtig verletzen muß.

Das ist ja genau das Feingefühl, was ich jetzt an den Tag oder an den Monat legen muß?

Es ist übrigens für mich das erste Mal, das ich noch nichts "falsch" gemacht habe.
Ich bleibe dran, wenn auch nur mit einer geringen Häufigkeit. Habe jetzt in den letzten
vier Wochen nur eine SMS geschrieben und ein 20min Telefonat. Wir haben schon mal 6 Stunden
telefoniert, die Nacht durch, obwohl wir nur 3km auseinander wohnen.

Aber das Thema mit der Beharrlichkeit, das ist ja genau das Thema, was ich ihr jetzt zeigen will.
Und deswegen der Brief, den sie quasi immer wieder lesen kann.

Vielleicht kannst Du es beantworten, wenn Du in der selben Situation bist.

Bevor wir den Kontakt abgebrochen haben, den haben wir wirklich gemeinsam abgebrochen,
hat sie von mir alles von mir erfahren, was für sie Sicherheit bedeuten könnte. Sie
weiß, dass ich normal gut verdiene, also am geld läge es nicht. Sie weiß, dass ich
Sie als Freundin aufnehme, als Frau und als Liebhaberin. Sie weiß, dass ich sie schön
finde und sie mein Typ ist. Wir hatten noch keinen Sex, wir hatten zwar die gelegenheit,
doch es war richtig es noch nicht zu tun. Ich habe respekt vor ihr und ich mag ihre Kinder
und ich wünsche mir ein oder zwei Kinder mit ihr. Dann sind es halt fünf. Sie selbst wollte
immer so viel Kinder. Ihr jetziger Mann will, obwohl er sie liebt keine Kinder mehr mit.

Es sind so viele Punkte, die ihr jetziger Mann ihr nicht schenkt und auch nicht gibt.

Was würde Dir jetzt Sicherheit geben?

Welche Beharrlichkeit würde Dich zum Abwenden bringen?

Ich frage deswegen, villeicht gibt es ein goldenes Mittelmaß, bis jetzt scheint es noch Ok zu sein!

Wäre Dir echt dankbar, wenn Du darauf tatsächlich eine Antwort hättest!

Dann kann ich unter Umständen da noch was besser verstehen und dazlernen.


Danke vielmals im voraus,
Alex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram