Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eben noch Zukunftsplanung, jetzt alles in Scherben?

Eben noch Zukunftsplanung, jetzt alles in Scherben?

19. März um 10:54

Hallo zusammen,Ich bin 28 Jahre alt. Ich bin seit ca 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen seit 2016 gemeinsam mit zwei Kätzchen in einer gemeinsamen Wohnung. Kennen tun wir uns weitaus länger. Waren mal mit 16/17 ein Paar. Aber wie es eben so ist mit der jungen Liebe...wir gingen getrennte Wege. Ich war im Ausland. Als ich zurück kam (2014) bandelten wir wieder an. Es hat etwas gedauert, bis wir wirklich offiziell ein Paar wurden. Wir hatten beide schwierige Trennungen gehabt. Wir ließen uns Zeit. Nunja. Jetzt sind wir wie gesagt schon ne weile ein paar. Und es lief gut. Wir waren glücklich. Wie „arsch auf Eimer“. Haben pläne über's Kinderkriegen geschmiedet. Nicht nur rumflaxen..wir wollten anfangen in diesem jahr nach meinem Studium. Er saß mit meinem besten Freund auf dem Sofa und beide philosophierten wie sie nächstes Jahr mein babybäuchlein streicheln würden. Nun war er in amerika von Arbeit. Er wollte dort eine alte Freundin treffen. Ich wusste um ihre Vorgeschichte. Sie hatten mit 18 mal ein Jahr ein rum geplänkel. Er entschied sich für seine damalige Freundin, da die Amerikanerin in ihre Heimat zurück kehrte. Ich äußerte meine Bedenken. Wir redeten ehrlich. Ich habe ihm bedingungslos vertraut all die Jahre. Er gab mir nie den Anlass, es nicht zu tun. Ich verbiete keinem Menschen etwas. Also auch nicht, dass er sie trifft. Er nahm mir auch meine Sorgen. Sagte mir wie sehr er mich liebt. Zeigte mir Nachrichten, wo er ihr schrieb, dass er mich liebt und glücklich mit mir zusammen ist und mehr als Freundschaftliches treffen nicht drin ist. Jetzt 4 Wochen nach Amerika, kam der Hammer. Es kam zu einem Gespräch. Er erzählte mir unter tränen, dass er zwar nix körperliches mit ihr hatte aber dass alte Gefühle hochkamen. Dass ihn das seit seiner Rückkehr quält... im Kopf “was wäre wenn...“ aufblinkt. Er fix und alle wäre. Er weiß um die Absurdität des ganzen. Sie lebt nunmal tausende km weit weg. Sie haben sich nur einmal getroffen. 2 mal video chat seitdem. Trotzdem hat er gedanklich Szenarien durch gespielt, ob er mit ihr auswandern könnte. Er meinte auch es wären nur Gedankenspiele. Denn eigentlich kennt er sie nicht mehr. Es sind immerhin 10 jahre vergangen. Von 18 bis 28 geschieht viel. Dennoch steht unsere Beziehung auf der Kippe. Steht alles infrage wegen sowas. Ich will ihn nicht verlieren, aber ich frage mich auch. Selbst wenn er sich für mich entscheidet. Was war das zwischen uns, dass er alles auf's Spiel setzt für ein paar alte Gefühle, die nochmal hochkamen. Ich hab von Trennung geredet. Er will das nicht. Will Zeit zum nachdenken. Er weint, weil ich mich trennen wollte...weil ihm das wehtut. Er heult nur noch. Sagt dass er mich liebt, aber irgendein Teufel ihm im Nacken hängt, der ihm sagt er solle vllt dem Gefühl hinterher jagen. Ich denke mir...wir sind 28...sind erwachsen und wollten gerade in unsere gemeinsam Zukunft durchstarten. Was soll der Kindergarten? Wie kann er das tun? Ich hätte einfach gern Gedanken dazu. Viele meiner freunde und Familienmitglieder sagen ich solle ihn zum Teufel jagen. Seine Familie ist genauso schockiert. Können das alle nicht fassen. Aber ich kann es nicht. Ich liebe ihn. Ich kann nicht alles hinwerfen..einfach aufgeben. Weiß aber auch nicht ob das noch zukunftsfähig ist, nachdem was er gerade verzapft. Aber vllt sollte man nicht direkt alles hinwerfen? Vielleicht doch...? Ich weiß es nicht. Er sagt ich sei das Beste, was ihm je passiert sei, hätte ihn jeden Tag unseres gemeinsamen Lebens glücklich gemacht. Er habe nie einen Zweifel gehabt. Aber tut man dann sowas? Wegen eines hirngespinsts, einer Frau am anderen Ende der Welt, die man nicht mehr kennt?
Die Situation ist jetzt so, dass ich mich zu meinen Eltern zurück gezogen habe und gerade auch dort schlafe. Ich bin einfach echt überfordert mit der gesamten Situation, zusammen zuhause ist schwieirg, da eine andere Frau wie ein Damoklesschwert über uns schwebt ... WIr haben jetzt einen Zeitraum festgelegt von 3 Wochen als Bedenkzeit für uns Beide...Bis dahin soll er Klarheit schaffen mit seinen Gefühlen. Und ich möchte genauso nachdenken. Ich bin immer wieder an dem Punkt, wo ich mich frage, ob's da überhaupt noch Hoffnung gibt. Er hat mich sehr verletzt mit seinen unüberlegten Aussagen. Und ich frage mich, was ich ihm wert war/bin, wenn er so schnell alles auf die Kippe stellt. Keine Ahnung, ob ich drei Wochen rumbringe und wie. DIe Angst, ihm jetzt nochmal eine Chance zu geben, nur um dann letztlich doch abgesägt und mir nichts dir nichts für eine Andere ersetzt ist groß. Der Gedanke an ein Leben ohne ihn, furchtbar..

Mehr lesen

19. März um 11:14

PS: Ich habs auch echt nicht kommen sehen...es war nicht so als wären wir todunglücklich gewesen - im Gegenteil..wenn  ich auf die letzten Monate zurückblicke, sehe ich viele glückliche Momente. Und meine Einschätzung deckt sich ja mit seinen Aussagen...dass er nie Zweifel gehabt hätte an uns und ich ihm jeden Tag unseres gemeinsamen Lebens ein Lächeln in'S Gesicht gezaubert hätte. Nicht umsonst redet man über neue Wohnung und Kinder. Gerade habe ich mir Fotos von mir und ihm angesehen, Händchen haltend an der Oder, er lacht mich strahlend an, wir küssen uns...das war ein paar Tage nach Amerika...ist nur 4 Wochen her. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Gefällt mir

19. März um 11:27
In Antwort auf mjseefeld90

PS: Ich habs auch echt nicht kommen sehen...es war nicht so als wären wir todunglücklich gewesen - im Gegenteil..wenn  ich auf die letzten Monate zurückblicke, sehe ich viele glückliche Momente. Und meine Einschätzung deckt sich ja mit seinen Aussagen...dass er nie Zweifel gehabt hätte an uns und ich ihm jeden Tag unseres gemeinsamen Lebens ein Lächeln in'S Gesicht gezaubert hätte. Nicht umsonst redet man über neue Wohnung und Kinder. Gerade habe ich mir Fotos von mir und ihm angesehen, Händchen haltend an der Oder, er lacht mich strahlend an, wir küssen uns...das war ein paar Tage nach Amerika...ist nur 4 Wochen her. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Hey mjseefeld90
Tut mir sehr leid für dich. Du hast ihm vertraut und hast ihn nach Amerika gehen lassen. Aus eigener Erfahrung sage ich dir, dass da vielleicht eben doch mehr gelaufen ist. Ich hatte damals meinem Exfreund auch vertraut. Habe ihn nach Brasilien reisen lassen für 3 Monate. Es wurde ihm alles zuviel, er wollte reisen, weg und die Welt sehen. Ich habe ihn gelassen, weil ich ihm das auch nicht nehmen wollte. Selber war ich total krass im Job eingespannt und konnte ihn nicht begleiten, respektive er wollte das auch gar nicht. Als er zurückkam war er ein anderer Mensch. Kurz darauf haben wir uns getrennt und er lebt nun mit einer Brasilianerin zusammen, die er dort kennengelernt hat. Damals, nach seiner Reise hat er mir gesagt, er habe nur freundschaftlichen Kontakt zu ihr gehabt, es sei nichts gelaufen. Vielleicht möchte dich dein Freund auch nicht unnötig verletzen und ist bei dieser Sache nicht ganz ehrlich. Weshalb sollte man solche Gefühle entwickeln können nur wenn man schnell eine alte Bekannte trifft... Sorry, tut mir leid, aber ich glaube ihm das nicht.

Gefällt mir

19. März um 11:32
In Antwort auf mjseefeld90

PS: Ich habs auch echt nicht kommen sehen...es war nicht so als wären wir todunglücklich gewesen - im Gegenteil..wenn  ich auf die letzten Monate zurückblicke, sehe ich viele glückliche Momente. Und meine Einschätzung deckt sich ja mit seinen Aussagen...dass er nie Zweifel gehabt hätte an uns und ich ihm jeden Tag unseres gemeinsamen Lebens ein Lächeln in'S Gesicht gezaubert hätte. Nicht umsonst redet man über neue Wohnung und Kinder. Gerade habe ich mir Fotos von mir und ihm angesehen, Händchen haltend an der Oder, er lacht mich strahlend an, wir küssen uns...das war ein paar Tage nach Amerika...ist nur 4 Wochen her. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

und noch etwas: weshalb reist er x-tausende Kilometer zu einer "Kollegin". Das machen Männer nicht einfach so... Glaub mir.. da ist mehr dahinter. Vielleicht will er sich einfach noch nicht binden, hat kalte Füsse gekriegt wegen dem Kinderwunsch. An deiner Stelle würde ich nicht zu arg um ihn kämpfen. Ich würde ihn mal einfach eine Weile sein lassen, damit er sich überlegen kann, was er überhaupt will. Du willst ja keinen Mann, der nur aus Mitleid bei dir bleibt. Verstehen tue ich dich und ich sage auch nicht, dass er ein Arsch ist oder so... Aber Männern merkt man nicht immer an, wen es ihnen nicht gut geht. Mein Ex sagte auch immer , ich sei die wichtigste Person in seinem Leben. Aus Brasilien hat er mir geskype und gesagt, er vermisse mich. Anscheinend war er sich aber schon damals seinen Gefühlen nicht mehr sicher. Fazit war dann, wir waren 11 Jahre zusammen und am Ende sagte er mir, er wäre eigentlich nur ein Jahr davon glücklich gewesen. Das war hart.

1 LikesGefällt mir

19. März um 11:38

Hallo Ivi 44,

danke für deine antwort.

"und noch etwas: weshalb reist er x-tausende Kilometer zu einer "Kollegin". Das machen Männer nicht einfach so... Glaub mir.. da ist mehr dahinter" ...nunja die reise war wie gesagt geschäftlich, er ist mechatroniker und musste dort maschinen warten...das kann ich sogar anhand der arbeitspapiere, videos die er in der arbeitshalle gedreht hat und flugtickets nachvollziehen. aber ja...ich habe dieselben gedanken gehabt wie du und ihn auch zur rede gestellt, ob die wirklich nur einen tag da war oder ob mehr als quatschen gelaufen ist. da ich so einen plötzlichen sinneswandel auch nicht nachvollziehen konnte. aber er bleibt bei seiner story. wie gesagt, ich habe ihm auch schon die entscheidung abgenommen gehabt und schluss gemacht. das wollte er dann auch nicht. hätte ihm doch in die karten gespielt, dann hätte er den schritt nicht selber machen müssen...

1 LikesGefällt mir

19. März um 11:39

Könnte sich vielleicht auch um Torschlusspanik handeln, der Zeitpunkt dafür, ist jedenfalls nicht untypisch dafür. Ihr wolltet nun langsam Nägel mit Köpfen machen und eure Beziehung so verfestigen, dass ihr durch Nachwuchs miteinander verbunden sein würdet.
Da gibt es dann kein zurück mehr, wenn ihr gemeinsam ein Kind bekommen habt. Egal was mit eurer Beziehung geschieht, er wird dann Vater sein, was sein Leben  verändern wird.

Da kommt der ein oder andere schon ins grübeln und bekommt Bedenken, ob die vor ihm liegende Zukunft die richtige ist und wenn er dann auch noch mit der Vergangenheit (in Form dieser Frau) konfrontiert wird, die schon einmal reizvoll war, vielleicht erst recht. 



 

2 LikesGefällt mir

19. März um 11:42
In Antwort auf mjseefeld90

PS: Ich habs auch echt nicht kommen sehen...es war nicht so als wären wir todunglücklich gewesen - im Gegenteil..wenn  ich auf die letzten Monate zurückblicke, sehe ich viele glückliche Momente. Und meine Einschätzung deckt sich ja mit seinen Aussagen...dass er nie Zweifel gehabt hätte an uns und ich ihm jeden Tag unseres gemeinsamen Lebens ein Lächeln in'S Gesicht gezaubert hätte. Nicht umsonst redet man über neue Wohnung und Kinder. Gerade habe ich mir Fotos von mir und ihm angesehen, Händchen haltend an der Oder, er lacht mich strahlend an, wir küssen uns...das war ein paar Tage nach Amerika...ist nur 4 Wochen her. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

das ist natürlich ein schwerer Schlag für die Vertrauensbasis. Und Du gehst das tortz Deiner emotionalen Belastung richtig gut und strukturiert an! Ich bin auch kein Freund alles innerhalb einer Sekunde über Bord zu werfen. Das Du die räumliche Trennung volzogen hast und einen klaren abgesteckten Zeitraum finde ich absolut klasse!!

In 3 Wochen  muss er sich klar zu Dir bekennen, dann denke ich ist das auch zu kitten so wie Du schreibst redet ihr ja offen über die ganze Sache was weh tut aber mal einegute Basis ist! In so einen rosaroten Nebel kann jeder mal abgleiten, der sollte aber auch ebensoschnell wieder verfliegen!!

Drück Dir die Daumen und bleib bei Deiner Linie

Gefällt mir

19. März um 11:58

Mit dieser Frau hat das nichts zu tun, die ist nur ein Symptom und komplett austauschbar. Dein Freund hat tatsächlich Torschlusspanik. Ich denke, in diesen 3 Wochen wird nicht viel bei rauskommen jetzt, dieser Zeitraum ist viel zu kurz für ihn um sich über solche gravierenden Dinge klar zu werden. Ich würde die Trennung jetzt konsequent und vernünftig vollziehen. Geht im Guten auseinander, dann ist die Chance, dass er nach ca.6 Monaten geläutert zu dir zurückkehrt, extrem gross. Männer brauchen manchmal etwas länger, verurteile ihn nicht dafür, aber wenn du ihm jetzt diese lange Zeit nicht lässt, hast du ihn quasi schon verloren. Ich spreche aus Erfahrung.

1 LikesGefällt mir

19. März um 12:18

Den Gedanken mit der Torschlusspanik hatte ich auch bereits...ich weiß nicht....ich kann mir auch irgendwie schwer vorstellen, dass er tatsächlich einfach mal nach Amerika auswandert. man wandert nicht einfach mit einer mehr oder weniger fremden person aus....zumindest nicht so leichtfertig... vor allem er nicht...wo er nix einfach unüberlegt tut. immer zeit braucht. immer dr meinung war man müsse sich gut kennen um zusammen zu ziehen.... die frage ist, ob ich mir damit einen gefallen tue, wenn ich dann (vllt vergebens) warte bis der sich wieder eingekriegt hat....

Gefällt mir

19. März um 12:23

Der wandert auch nicht aus, keine Sorge. Wie gesagt, es ist ein Hirngespinst. Für ihn aber real. Lass ihn jetzt auf den harten Boden knallen und ihn sitzen, der ist dann bald wieder da, keine Bange.

3 LikesGefällt mir

19. März um 12:40
In Antwort auf jara

Der wandert auch nicht aus, keine Sorge. Wie gesagt, es ist ein Hirngespinst. Für ihn aber real. Lass ihn jetzt auf den harten Boden knallen und ihn sitzen, der ist dann bald wieder da, keine Bange.

Da wäre ich aber doch etwas vorsichtiger mit der Vorhersage. 
Ich kenne genügend andere Beispiele, wo die Torschlusspanik zum endgültigen Ende der Beziehung geführt hat. Es kann so kommen wie du schreibst, es kann aber auch ganz anders kommen.
Wobei die andere Frau in seiner Zukunft nicht unbedingt eine Rolle spielen muss. Ich denke auch, dass es ihm gar nicht um diese Frau geht, sondern um den Gedanken, was wäre wenn...

4 LikesGefällt mir

19. März um 12:51
In Antwort auf kariertekatze

Da wäre ich aber doch etwas vorsichtiger mit der Vorhersage. 
Ich kenne genügend andere Beispiele, wo die Torschlusspanik zum endgültigen Ende der Beziehung geführt hat. Es kann so kommen wie du schreibst, es kann aber auch ganz anders kommen.
Wobei die andere Frau in seiner Zukunft nicht unbedingt eine Rolle spielen muss. Ich denke auch, dass es ihm gar nicht um diese Frau geht, sondern um den Gedanken, was wäre wenn...

Zu früh abgeschickt

Ich denke auch, dass es ihm gar nicht um diese Frau geht, sondern um den Gedanken, was wäre wenn...und verpasste Möglichkeiten, wenn er sich nun für die Zukunft festlegt.

3 LikesGefällt mir

19. März um 13:08
In Antwort auf mjseefeld90

Hallo Ivi 44,

danke für deine antwort.

"und noch etwas: weshalb reist er x-tausende Kilometer zu einer "Kollegin". Das machen Männer nicht einfach so... Glaub mir.. da ist mehr dahinter" ...nunja die reise war wie gesagt geschäftlich, er ist mechatroniker und musste dort maschinen warten...das kann ich sogar anhand der arbeitspapiere, videos die er in der arbeitshalle gedreht hat und flugtickets nachvollziehen. aber ja...ich habe dieselben gedanken gehabt wie du und ihn auch zur rede gestellt, ob die wirklich nur einen tag da war oder ob mehr als quatschen gelaufen ist. da ich so einen plötzlichen sinneswandel auch nicht nachvollziehen konnte. aber er bleibt bei seiner story. wie gesagt, ich habe ihm auch schon die entscheidung abgenommen gehabt und schluss gemacht. das wollte er dann auch nicht. hätte ihm doch in die karten gespielt, dann hätte er den schritt nicht selber machen müssen...

ja, das stimmt schon... ich denke einfach, der kommt schon wieder zurück... ist mein Gefühl, wenn ich das lese. Aber ich finde es gut, dass du das ziemlich entspannt angehst und ihm nicht, wie eine Verzweifelte nachrennst. Das wäre nämlich kontra.

Gefällt mir

19. März um 13:10
In Antwort auf kariertekatze

Da wäre ich aber doch etwas vorsichtiger mit der Vorhersage. 
Ich kenne genügend andere Beispiele, wo die Torschlusspanik zum endgültigen Ende der Beziehung geführt hat. Es kann so kommen wie du schreibst, es kann aber auch ganz anders kommen.
Wobei die andere Frau in seiner Zukunft nicht unbedingt eine Rolle spielen muss. Ich denke auch, dass es ihm gar nicht um diese Frau geht, sondern um den Gedanken, was wäre wenn...

Das ist klar, dass es auch das Ende sein kann. Ich wollte eigentlich damit sagen, dass die TE jetzt keine Wahl hat. Sie muss es drauf ankommen lassen, und sich trennen, denn er ist innerlich bereits abgedriftet. Nur so kommt er evtl zurück, wenn er jetzt jede harte, kalte Konsequenz spürt. Falls er trotzdem nicht zurückkommt, tja, dann wäre eh alles nix mehr geworden.

Mit der Amerikanerin hat das null zu tun. Die war jetzt ein Katalysator. Das hätte auch ne x-beliebige andere sein können. Die Wurzel liegt tiefer. Da kann man jetzt nur nen Cut machen, dann wird man sehen. Aber Hoffnung besteht so durchaus, würde ich sagen.

1 LikesGefällt mir

19. März um 13:27

Ich weiß es ist leichter gesagt als getan, aber nutze die 3 Wochen intensiv für dich und grüble so wenig wie möglich über seine möglichen Beweggründe nach, wie in 3 Teufels Namen er auf so einen Mist kommt, du wirst es nicht ergründen können, nicht mal er kanns wahrscheinlich so genau... oder erst 3 Jahre später.

Ich finde du machst das echt super, in dir drinnen wird sich ein Wirbelsturm abspielen und trotzdem bist du fair und überlegt, Hut ab.

Falls es geht und falls du dich drauf einlassen kannst, würde ich versuchen, dir ganz viel gutes zu tun. Schnapp dir die Freundin, lass dich von deinen Eltern ein bisschen verzarteln, geh in die Therme, mach Dinge, die du vlt durch der Beziehung lange nicht gemacht hast, Massage, Fußpflege, das ganze Verwöhnprogramm. Was das bringen soll? Du wirst vielleicht ohne dich ZU SEHR in die Grüblereien zu verstricken oder vor Schmerz ohnmächtig zu werden in dieser Zeit bewusst, ob du es überhaupt noch weiterführen willst. Ob es vielleicht gar nicht so schlimm ist ohne ihn. Denn eines würd ich wahrscheinlich nicht mehr so gut können: ihm vertrauen, er schmeißt eine Beziehung wegen einem Hirngespinst hin und das kann dir immer wieder passieren. 

Alles, alles Liebe,
Frauevi
 

1 LikesGefällt mir

19. März um 13:34
In Antwort auf frauevi

Ich weiß es ist leichter gesagt als getan, aber nutze die 3 Wochen intensiv für dich und grüble so wenig wie möglich über seine möglichen Beweggründe nach, wie in 3 Teufels Namen er auf so einen Mist kommt, du wirst es nicht ergründen können, nicht mal er kanns wahrscheinlich so genau... oder erst 3 Jahre später.

Ich finde du machst das echt super, in dir drinnen wird sich ein Wirbelsturm abspielen und trotzdem bist du fair und überlegt, Hut ab.

Falls es geht und falls du dich drauf einlassen kannst, würde ich versuchen, dir ganz viel gutes zu tun. Schnapp dir die Freundin, lass dich von deinen Eltern ein bisschen verzarteln, geh in die Therme, mach Dinge, die du vlt durch der Beziehung lange nicht gemacht hast, Massage, Fußpflege, das ganze Verwöhnprogramm. Was das bringen soll? Du wirst vielleicht ohne dich ZU SEHR in die Grüblereien zu verstricken oder vor Schmerz ohnmächtig zu werden in dieser Zeit bewusst, ob du es überhaupt noch weiterführen willst. Ob es vielleicht gar nicht so schlimm ist ohne ihn. Denn eines würd ich wahrscheinlich nicht mehr so gut können: ihm vertrauen, er schmeißt eine Beziehung wegen einem Hirngespinst hin und das kann dir immer wieder passieren. 

Alles, alles Liebe,
Frauevi
 

"Denn eines würd ich wahrscheinlich nicht mehr so gut können: ihm vertrauen, er schmeißt eine Beziehung wegen einem Hirngespinst hin und das kann dir immer wieder passieren. "

Das würde mir wahrscheinlich ebenso ergehen, wenn mein Partner sich der Beziehung nicht mehr sicher ist. Ich denke, da gäbe es für mich kein zurück mehr, das würde immer in mir brodeln, dass er überhaupt diese Zweifel hatte. 



 

4 LikesGefällt mir

19. März um 13:38
In Antwort auf mjseefeld90

Hallo zusammen,Ich bin 28 Jahre alt. Ich bin seit ca 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen seit 2016 gemeinsam mit zwei Kätzchen in einer gemeinsamen Wohnung. Kennen tun wir uns weitaus länger. Waren mal mit 16/17 ein Paar. Aber wie es eben so ist mit der jungen Liebe...wir gingen getrennte Wege. Ich war im Ausland. Als ich zurück kam (2014) bandelten wir wieder an. Es hat etwas gedauert, bis wir wirklich offiziell ein Paar wurden. Wir hatten beide schwierige Trennungen gehabt. Wir ließen uns Zeit. Nunja. Jetzt sind wir wie gesagt schon ne weile ein paar. Und es lief gut. Wir waren glücklich. Wie „arsch auf Eimer“. Haben pläne über's Kinderkriegen geschmiedet. Nicht nur rumflaxen..wir wollten anfangen in diesem jahr nach meinem Studium. Er saß mit meinem besten Freund auf dem Sofa und beide philosophierten wie sie nächstes Jahr mein babybäuchlein streicheln würden. Nun war er in amerika von Arbeit. Er wollte dort eine alte Freundin treffen. Ich wusste um ihre Vorgeschichte. Sie hatten mit 18 mal ein Jahr ein rum geplänkel. Er entschied sich für seine damalige Freundin, da die Amerikanerin in ihre Heimat zurück kehrte. Ich äußerte meine Bedenken. Wir redeten ehrlich. Ich habe ihm bedingungslos vertraut all die Jahre. Er gab mir nie den Anlass, es nicht zu tun. Ich verbiete keinem Menschen etwas. Also auch nicht, dass er sie trifft. Er nahm mir auch meine Sorgen. Sagte mir wie sehr er mich liebt. Zeigte mir Nachrichten, wo er ihr schrieb, dass er mich liebt und glücklich mit mir zusammen ist und mehr als Freundschaftliches treffen nicht drin ist. Jetzt 4 Wochen nach Amerika, kam der Hammer. Es kam zu einem Gespräch. Er erzählte mir unter tränen, dass er zwar nix körperliches mit ihr hatte aber dass alte Gefühle hochkamen. Dass ihn das seit seiner Rückkehr quält... im Kopf “was wäre wenn...“ aufblinkt. Er fix und alle wäre. Er weiß um die Absurdität des ganzen. Sie lebt nunmal tausende km weit weg. Sie haben sich nur einmal getroffen. 2 mal video chat seitdem. Trotzdem hat er gedanklich Szenarien durch gespielt, ob er mit ihr auswandern könnte. Er meinte auch es wären nur Gedankenspiele. Denn eigentlich kennt er sie nicht mehr. Es sind immerhin 10 jahre vergangen. Von 18 bis 28 geschieht viel. Dennoch steht unsere Beziehung auf der Kippe. Steht alles infrage wegen sowas. Ich will ihn nicht verlieren, aber ich frage mich auch. Selbst wenn er sich für mich entscheidet. Was war das zwischen uns, dass er alles auf's Spiel setzt für ein paar alte Gefühle, die nochmal hochkamen. Ich hab von Trennung geredet. Er will das nicht. Will Zeit zum nachdenken. Er weint, weil ich mich trennen wollte...weil ihm das wehtut. Er heult nur noch. Sagt dass er mich liebt, aber irgendein Teufel ihm im Nacken hängt, der ihm sagt er solle vllt dem Gefühl hinterher jagen. Ich denke mir...wir sind 28...sind erwachsen und wollten gerade in unsere gemeinsam Zukunft durchstarten. Was soll der Kindergarten? Wie kann er das tun? Ich hätte einfach gern Gedanken dazu. Viele meiner freunde und Familienmitglieder sagen ich solle ihn zum Teufel jagen. Seine Familie ist genauso schockiert. Können das alle nicht fassen. Aber ich kann es nicht. Ich liebe ihn. Ich kann nicht alles hinwerfen..einfach aufgeben. Weiß aber auch nicht ob das noch zukunftsfähig ist, nachdem was er gerade verzapft. Aber vllt sollte man nicht direkt alles hinwerfen? Vielleicht doch...? Ich weiß es nicht. Er sagt ich sei das Beste, was ihm je passiert sei, hätte ihn jeden Tag unseres gemeinsamen Lebens glücklich gemacht. Er habe nie einen Zweifel gehabt. Aber tut man dann sowas? Wegen eines hirngespinsts, einer Frau am anderen Ende der Welt, die man nicht mehr kennt?
Die Situation ist jetzt so, dass ich mich zu meinen Eltern zurück gezogen habe und gerade auch dort schlafe. Ich bin einfach echt überfordert mit der gesamten Situation, zusammen zuhause ist schwieirg, da eine andere Frau wie ein Damoklesschwert über uns schwebt ... WIr haben jetzt einen Zeitraum festgelegt von 3 Wochen als Bedenkzeit für uns Beide...Bis dahin soll er Klarheit schaffen mit seinen Gefühlen. Und ich möchte genauso nachdenken. Ich bin immer wieder an dem Punkt, wo ich mich frage, ob's da überhaupt noch Hoffnung gibt. Er hat mich sehr verletzt mit seinen unüberlegten Aussagen. Und ich frage mich, was ich ihm wert war/bin, wenn er so schnell alles auf die Kippe stellt. Keine Ahnung, ob ich drei Wochen rumbringe und wie. DIe Angst, ihm jetzt nochmal eine Chance zu geben, nur um dann letztlich doch abgesägt und mir nichts dir nichts für eine Andere ersetzt ist groß. Der Gedanke an ein Leben ohne ihn, furchtbar..

er stellt wegen einem treffen eure ganze zukunft in frage....
hat im kopf den gedanken durchgespielt mit ihr auszuwandern...


torschlusspanik?
also daran glaub ich wohl weniger!!

mal ehrlich: wäre sie nicht tausende km weit weg... 


da würde ICH nun die beziehung in frage stellen und mich echt fragen ob ich mit diesem mann wirklich noch kinder planen möchte....

 

Gefällt mir

19. März um 13:42

nur mal so ein Gedanke -

könnte es nicht sein, dass Deinem Freund gar nicht passt, dass Du da noch einen

''besten Freund'' hast ?

Nicht jeder ist mit so einem Dreierverhältnis zufrieden und glücklich. Die meisten wollen nach wie vor mit ihrem Partner allein sein und keine glückliche Freundschaft zu dritt führen müssen.

1 LikesGefällt mir

19. März um 14:21

Ich danke euch für die ehrlichen Antworten. Ich bin auch sehr am überlegen, ob ich so noch mit ihm weiter machen will und kann, selbst wenn er jetzt über nacht die große Erkenntnis erlangt und mich zurück will. Vieles ist kaputt gegangen und es schmerzt unglaublich wie er das gerade an die wand fährt. Ich hätte das nie für möglich gehalten und muss mir denke ich auch über einiges im klaren werden.

der gedanke mit dem besten Freund...nunja ist mein sandkastenfreund...und zudem ist der nicht wirklich am weiblichen Geschlecht interessiert. Das kann er auch schwer leugnen...man merkt es einfach, ist auch glücklich mit einem mann liiert. War auch nie eine freundschaft “zu dritt“. Er ist eben wie die “beste freundin“ ... ich glaube die ursache für die ganze scheiße die gerade passiert ist nicht darin zu finden..

Gefällt mir

19. März um 14:39
In Antwort auf mjseefeld90

Hallo zusammen,Ich bin 28 Jahre alt. Ich bin seit ca 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen seit 2016 gemeinsam mit zwei Kätzchen in einer gemeinsamen Wohnung. Kennen tun wir uns weitaus länger. Waren mal mit 16/17 ein Paar. Aber wie es eben so ist mit der jungen Liebe...wir gingen getrennte Wege. Ich war im Ausland. Als ich zurück kam (2014) bandelten wir wieder an. Es hat etwas gedauert, bis wir wirklich offiziell ein Paar wurden. Wir hatten beide schwierige Trennungen gehabt. Wir ließen uns Zeit. Nunja. Jetzt sind wir wie gesagt schon ne weile ein paar. Und es lief gut. Wir waren glücklich. Wie „arsch auf Eimer“. Haben pläne über's Kinderkriegen geschmiedet. Nicht nur rumflaxen..wir wollten anfangen in diesem jahr nach meinem Studium. Er saß mit meinem besten Freund auf dem Sofa und beide philosophierten wie sie nächstes Jahr mein babybäuchlein streicheln würden. Nun war er in amerika von Arbeit. Er wollte dort eine alte Freundin treffen. Ich wusste um ihre Vorgeschichte. Sie hatten mit 18 mal ein Jahr ein rum geplänkel. Er entschied sich für seine damalige Freundin, da die Amerikanerin in ihre Heimat zurück kehrte. Ich äußerte meine Bedenken. Wir redeten ehrlich. Ich habe ihm bedingungslos vertraut all die Jahre. Er gab mir nie den Anlass, es nicht zu tun. Ich verbiete keinem Menschen etwas. Also auch nicht, dass er sie trifft. Er nahm mir auch meine Sorgen. Sagte mir wie sehr er mich liebt. Zeigte mir Nachrichten, wo er ihr schrieb, dass er mich liebt und glücklich mit mir zusammen ist und mehr als Freundschaftliches treffen nicht drin ist. Jetzt 4 Wochen nach Amerika, kam der Hammer. Es kam zu einem Gespräch. Er erzählte mir unter tränen, dass er zwar nix körperliches mit ihr hatte aber dass alte Gefühle hochkamen. Dass ihn das seit seiner Rückkehr quält... im Kopf “was wäre wenn...“ aufblinkt. Er fix und alle wäre. Er weiß um die Absurdität des ganzen. Sie lebt nunmal tausende km weit weg. Sie haben sich nur einmal getroffen. 2 mal video chat seitdem. Trotzdem hat er gedanklich Szenarien durch gespielt, ob er mit ihr auswandern könnte. Er meinte auch es wären nur Gedankenspiele. Denn eigentlich kennt er sie nicht mehr. Es sind immerhin 10 jahre vergangen. Von 18 bis 28 geschieht viel. Dennoch steht unsere Beziehung auf der Kippe. Steht alles infrage wegen sowas. Ich will ihn nicht verlieren, aber ich frage mich auch. Selbst wenn er sich für mich entscheidet. Was war das zwischen uns, dass er alles auf's Spiel setzt für ein paar alte Gefühle, die nochmal hochkamen. Ich hab von Trennung geredet. Er will das nicht. Will Zeit zum nachdenken. Er weint, weil ich mich trennen wollte...weil ihm das wehtut. Er heult nur noch. Sagt dass er mich liebt, aber irgendein Teufel ihm im Nacken hängt, der ihm sagt er solle vllt dem Gefühl hinterher jagen. Ich denke mir...wir sind 28...sind erwachsen und wollten gerade in unsere gemeinsam Zukunft durchstarten. Was soll der Kindergarten? Wie kann er das tun? Ich hätte einfach gern Gedanken dazu. Viele meiner freunde und Familienmitglieder sagen ich solle ihn zum Teufel jagen. Seine Familie ist genauso schockiert. Können das alle nicht fassen. Aber ich kann es nicht. Ich liebe ihn. Ich kann nicht alles hinwerfen..einfach aufgeben. Weiß aber auch nicht ob das noch zukunftsfähig ist, nachdem was er gerade verzapft. Aber vllt sollte man nicht direkt alles hinwerfen? Vielleicht doch...? Ich weiß es nicht. Er sagt ich sei das Beste, was ihm je passiert sei, hätte ihn jeden Tag unseres gemeinsamen Lebens glücklich gemacht. Er habe nie einen Zweifel gehabt. Aber tut man dann sowas? Wegen eines hirngespinsts, einer Frau am anderen Ende der Welt, die man nicht mehr kennt?
Die Situation ist jetzt so, dass ich mich zu meinen Eltern zurück gezogen habe und gerade auch dort schlafe. Ich bin einfach echt überfordert mit der gesamten Situation, zusammen zuhause ist schwieirg, da eine andere Frau wie ein Damoklesschwert über uns schwebt ... WIr haben jetzt einen Zeitraum festgelegt von 3 Wochen als Bedenkzeit für uns Beide...Bis dahin soll er Klarheit schaffen mit seinen Gefühlen. Und ich möchte genauso nachdenken. Ich bin immer wieder an dem Punkt, wo ich mich frage, ob's da überhaupt noch Hoffnung gibt. Er hat mich sehr verletzt mit seinen unüberlegten Aussagen. Und ich frage mich, was ich ihm wert war/bin, wenn er so schnell alles auf die Kippe stellt. Keine Ahnung, ob ich drei Wochen rumbringe und wie. DIe Angst, ihm jetzt nochmal eine Chance zu geben, nur um dann letztlich doch abgesägt und mir nichts dir nichts für eine Andere ersetzt ist groß. Der Gedanke an ein Leben ohne ihn, furchtbar..

Das ist dermasen kompliziert, da warte ich erstmal auf die speziellen Hilfefragen, die hier die Special Paarberaterin The Ola stellen wird.

2 LikesGefällt mir

19. März um 22:23
In Antwort auf hannilein.

Das ist dermasen kompliziert, da warte ich erstmal auf die speziellen Hilfefragen, die hier die Special Paarberaterin The Ola stellen wird.

Sie war schon hier aber ich sehe sämtliche ihrer Antworten nur noch als gelöscht..keine Ahnung wieso, sind nicht beleidigend gewesen.

Gefällt mir

20. März um 9:48
In Antwort auf skadiru

Sie war schon hier aber ich sehe sämtliche ihrer Antworten nur noch als gelöscht..keine Ahnung wieso, sind nicht beleidigend gewesen.

Wurde aber auch mal endlich zeit, die nervte rund um die Uhr und in allen Foren.

3 LikesGefällt mir

20. März um 13:47
In Antwort auf mjseefeld90

Hallo zusammen,Ich bin 28 Jahre alt. Ich bin seit ca 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen seit 2016 gemeinsam mit zwei Kätzchen in einer gemeinsamen Wohnung. Kennen tun wir uns weitaus länger. Waren mal mit 16/17 ein Paar. Aber wie es eben so ist mit der jungen Liebe...wir gingen getrennte Wege. Ich war im Ausland. Als ich zurück kam (2014) bandelten wir wieder an. Es hat etwas gedauert, bis wir wirklich offiziell ein Paar wurden. Wir hatten beide schwierige Trennungen gehabt. Wir ließen uns Zeit. Nunja. Jetzt sind wir wie gesagt schon ne weile ein paar. Und es lief gut. Wir waren glücklich. Wie „arsch auf Eimer“. Haben pläne über's Kinderkriegen geschmiedet. Nicht nur rumflaxen..wir wollten anfangen in diesem jahr nach meinem Studium. Er saß mit meinem besten Freund auf dem Sofa und beide philosophierten wie sie nächstes Jahr mein babybäuchlein streicheln würden. Nun war er in amerika von Arbeit. Er wollte dort eine alte Freundin treffen. Ich wusste um ihre Vorgeschichte. Sie hatten mit 18 mal ein Jahr ein rum geplänkel. Er entschied sich für seine damalige Freundin, da die Amerikanerin in ihre Heimat zurück kehrte. Ich äußerte meine Bedenken. Wir redeten ehrlich. Ich habe ihm bedingungslos vertraut all die Jahre. Er gab mir nie den Anlass, es nicht zu tun. Ich verbiete keinem Menschen etwas. Also auch nicht, dass er sie trifft. Er nahm mir auch meine Sorgen. Sagte mir wie sehr er mich liebt. Zeigte mir Nachrichten, wo er ihr schrieb, dass er mich liebt und glücklich mit mir zusammen ist und mehr als Freundschaftliches treffen nicht drin ist. Jetzt 4 Wochen nach Amerika, kam der Hammer. Es kam zu einem Gespräch. Er erzählte mir unter tränen, dass er zwar nix körperliches mit ihr hatte aber dass alte Gefühle hochkamen. Dass ihn das seit seiner Rückkehr quält... im Kopf “was wäre wenn...“ aufblinkt. Er fix und alle wäre. Er weiß um die Absurdität des ganzen. Sie lebt nunmal tausende km weit weg. Sie haben sich nur einmal getroffen. 2 mal video chat seitdem. Trotzdem hat er gedanklich Szenarien durch gespielt, ob er mit ihr auswandern könnte. Er meinte auch es wären nur Gedankenspiele. Denn eigentlich kennt er sie nicht mehr. Es sind immerhin 10 jahre vergangen. Von 18 bis 28 geschieht viel. Dennoch steht unsere Beziehung auf der Kippe. Steht alles infrage wegen sowas. Ich will ihn nicht verlieren, aber ich frage mich auch. Selbst wenn er sich für mich entscheidet. Was war das zwischen uns, dass er alles auf's Spiel setzt für ein paar alte Gefühle, die nochmal hochkamen. Ich hab von Trennung geredet. Er will das nicht. Will Zeit zum nachdenken. Er weint, weil ich mich trennen wollte...weil ihm das wehtut. Er heult nur noch. Sagt dass er mich liebt, aber irgendein Teufel ihm im Nacken hängt, der ihm sagt er solle vllt dem Gefühl hinterher jagen. Ich denke mir...wir sind 28...sind erwachsen und wollten gerade in unsere gemeinsam Zukunft durchstarten. Was soll der Kindergarten? Wie kann er das tun? Ich hätte einfach gern Gedanken dazu. Viele meiner freunde und Familienmitglieder sagen ich solle ihn zum Teufel jagen. Seine Familie ist genauso schockiert. Können das alle nicht fassen. Aber ich kann es nicht. Ich liebe ihn. Ich kann nicht alles hinwerfen..einfach aufgeben. Weiß aber auch nicht ob das noch zukunftsfähig ist, nachdem was er gerade verzapft. Aber vllt sollte man nicht direkt alles hinwerfen? Vielleicht doch...? Ich weiß es nicht. Er sagt ich sei das Beste, was ihm je passiert sei, hätte ihn jeden Tag unseres gemeinsamen Lebens glücklich gemacht. Er habe nie einen Zweifel gehabt. Aber tut man dann sowas? Wegen eines hirngespinsts, einer Frau am anderen Ende der Welt, die man nicht mehr kennt?
Die Situation ist jetzt so, dass ich mich zu meinen Eltern zurück gezogen habe und gerade auch dort schlafe. Ich bin einfach echt überfordert mit der gesamten Situation, zusammen zuhause ist schwieirg, da eine andere Frau wie ein Damoklesschwert über uns schwebt ... WIr haben jetzt einen Zeitraum festgelegt von 3 Wochen als Bedenkzeit für uns Beide...Bis dahin soll er Klarheit schaffen mit seinen Gefühlen. Und ich möchte genauso nachdenken. Ich bin immer wieder an dem Punkt, wo ich mich frage, ob's da überhaupt noch Hoffnung gibt. Er hat mich sehr verletzt mit seinen unüberlegten Aussagen. Und ich frage mich, was ich ihm wert war/bin, wenn er so schnell alles auf die Kippe stellt. Keine Ahnung, ob ich drei Wochen rumbringe und wie. DIe Angst, ihm jetzt nochmal eine Chance zu geben, nur um dann letztlich doch abgesägt und mir nichts dir nichts für eine Andere ersetzt ist groß. Der Gedanke an ein Leben ohne ihn, furchtbar..

er hatte gedanken im kopf auszuwandern???
stellt eure ganze beziehung in frage?

du weißt schon was passieren würde wenn die frau nicht 1000te kilometer weit weg wäre oder?

willst du echt die 2. Wahl sein?

1 LikesGefällt mir

20. März um 14:28
In Antwort auf mjseefeld90

Ich danke euch für die ehrlichen Antworten. Ich bin auch sehr am überlegen, ob ich so noch mit ihm weiter machen will und kann, selbst wenn er jetzt über nacht die große Erkenntnis erlangt und mich zurück will. Vieles ist kaputt gegangen und es schmerzt unglaublich wie er das gerade an die wand fährt. Ich hätte das nie für möglich gehalten und muss mir denke ich auch über einiges im klaren werden.

der gedanke mit dem besten Freund...nunja ist mein sandkastenfreund...und zudem ist der nicht wirklich am weiblichen Geschlecht interessiert. Das kann er auch schwer leugnen...man merkt es einfach, ist auch glücklich mit einem mann liiert. War auch nie eine freundschaft “zu dritt“. Er ist eben wie die “beste freundin“ ... ich glaube die ursache für die ganze scheiße die gerade passiert ist nicht darin zu finden..

..für Dich ist es eben so normal, weil Du es schon immer so hast.

Für Deinen Freund sind aber ganz andere Dinge relevant. Genau darum müsstet Ihr Euch erst einmal viel besser kennen lernen - viel Zeit zu zweit verbringen, da Ihr Euch ja sonst die Chance versperrt, einander besser zu verstehen.

Gut - mag sein, Eure Chance habt Ihr eh längst vertan. Für IHN muss es sich anfühlen, als hättest DU IHN damals einfach im Stich gelassen als Du das erste Mal gegangen bist - ins Ausland - also war er Dir nicht wichtig genug.
Heute bist Du ihm nicht mehr wichtig genug?

Oder was steht da gerade zwischen Euch?

Ist es wirklich eine andere Frau? Ich sehe es eher als einen Versuch von ihm, Dich eifersüchtig zu machen. Es war sicher nicht geplant, dass er sich ernsthaft verliebt in eine andere Frau.

Welche Vorwürfe macht er DIR denn? Das sollten wir erst mal zu klären versuchen, meine ich.

Gefällt mir

20. März um 17:55

Seit gestern hat sich das ganze so oder so erledigt. Es kam nochmal zu einem Gespräch wo er meinte, dass er ausziehen will. Ich habe ihm auch nochmal alles gesagt, was ich denke und fühle und meiner wut und Enttäuschung über all das luft gemacht. Ich bin sehr traurig darüber... ich habe von ihm mehr erwartet, als das was er abzieht. Ich weiß nicht ob er seine Pläne jetzt wirklich mit ihr durchzieht. Er redete von eigener Wohnung und edass er zeit alleine braucht. Vielleicht auch um psychische Sachen in sich selbst aufzuarbeiten. Und dass es vielleicht gar nichts mit ihr zu tun hat, sondern etwas was in ihm verborgen liegt. Demnach waren da einige Vermutungen, dass die andere nur ein “Katalysator“ ist, nicht ganz abwegig. Nichts desto trotz kann ich mir bildhaft vorstellen, dass sie jetzt wieder Kontakt haben (falls es die Kontaktsperre, die er sich mit ihr auferlegt hat wirklich gab) und sie ihm da ordentlich honig um's maul schmiert und sonst was von Liebe vorsäuselt. Jetzt, wo er so einiges an gegenwind bekommt von freunden und Familie, die seine Aktion durchaus hinterfragen, wird er da mit Sicherheit gut drauf eingehen, wenn ihm die ami-lady zu Füßen liegt. Für mich ist das Thema leider durch. Ich habe ihn sehr geliebt und noch vor ein paar wochen wäre ich im Leben nicht darauf gekommen, dass er nach allem was wir hatten, so ne Nummer bringt. Ich dachte er liebt mich und dass er sowas nie leichtfertig aufgeben würde. Da habe ich mich leider gottes getäuscht.
PS.: ich habe ihn damals nicht verlassen weil ich ins Ausland bin. Wir gingen auseinander, weil er zu unreif war für eine bbeziehung, leider hat sich auch 12 jahre danach daran nix geändert. Das mit dem Ausland kam 2 Jahre nach unsere damaligen Trennung.
 

Gefällt mir

20. März um 18:20

PS.: ich habe ihn damals nicht verlassen weil ich ins Ausland bin. Wir gingen auseinander, weil er zu unreif war für eine bbeziehung, leider hat sich auch 12 jahre danach daran nix geändert. Das mit dem Ausland kam 2 Jahre nach unsere damaligen Trennung.

Sagen wir mal so - er ist wie er immer war. So lange Ihr verliebt wart, konnte er das gut überspielen. Im Laufe der Zeit hat ihn das Aufgesetzte aber offenbar überfordert, so dass der wahre Charakter eben doch sich durchsetzte.

Jetzt, wo ihn wohl keiner mehr lobt, sondern die Meinung sagt, ist ihm alles sehr unangenehm und er flüchtet - wohin? Ja, das wird sich noch zeigen.

Somit bestätigst Du also nur, dass er noch längst nicht ''reif'' und erwachsen ist.

Alle wollen was von ihm - er schraubt noch kräftig mit an den Erwartungshaltungen der anderen und kann das nicht wuppen - aus die Maus.

Aber wenn Du es schon damals gut erkannt hast, hat Dir leider niemand gesagt, dass sich fast nie jemand automatisch verändert, nur weil er älter an Jahren geworden ist. Er muss erst noch viele Erfahrungen sammeln, könnte ich mir vorstellen.

So gesehen, ist es positiv zu sehen, dass Ihr noch nicht Eure Pläne miteinander umgesetzt habt.
Es wird noch eine Weile pieksen, aber DU bist auf einem guten Weg für Dich - davon bin ich überzeugt !

3 LikesGefällt mir

20. März um 21:28
In Antwort auf hannilein.

Wurde aber auch mal endlich zeit, die nervte rund um die Uhr und in allen Foren.

Sie wird wieder kommen, das tat sie bisher immer 😁 
(wenn sie es nicht schon ist, war nur sporadisch online)

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen