Home / Forum / Liebe & Beziehung / Durch den Wind

Durch den Wind

1. Juni 2016 um 11:33

Ich (36) bin seit 13 Jahren mit meinem Mann (11 Jahre älter) verheiratet und wir haben 2 wundervolle Kinder.
Nach außen sind wir die perfekte Familie und führen das perfekte Leben. Das war es für mich auch sehr lange Zeit.
Ich weiß micht, wann es genau anfing, aber seit längerem fehlt mir die gemeinsame Zeit mit meinem Mann und ich bin nicht mehr wirklich glücklich. Der Alltag frisst leider viel auf und zudem ist mein Mann sehr viel beruflich unterwegs. Ich muss größtenteils meinen eigenen Mann stehen. Vor kurzem war mein Vater ganz plötzlich schwer erkrankt, an dem ich seeeehr hänge. Mein Mann hat mich in dieser Zeit sehr hängen lassen und ich war sehr enttäuscht.
In letzter Zeit habe ich viel versucht mit meinem Mann zu sprechen, dass wir mehr an unserer Ehe arbeiten müssen. Er möchte das auch und vermisst unsere gemeinsame Zeiten von früher. Ich habe schon einige Dinge unternommen, die wir beide sehr genossen haben......jedoch kommt von ihm leider nicht viel bis garnichts. Er ist sehr bequem.......ich bin in Allem eher die treibende Kraft.
Jetzt ist es passiert, was ich nie für möglich gehalten hätte Ich habe einen anderen Mann kennengelernt(ungebunden). Ich bin sportlich relativ erfolgreich und bin dadurch an manchen Wochenenden alleine auf Sportevents unterwegs. Ich habe diesen Mann schon einige Male vorher getroffen und es ist nix passiert,wahrscheinlich auch, weil er (eigentlich) absolut nicht mein Typ ist. Tja.....jetzt ist es doch passiert. Wir haben uns Anfang Mai wieder auf einem Event gesehen und haben das ganze Wochenende heimlich zwischendurch getroffen und geknutscht und gekuschelt. Nach dem WE war ich völlig im Eimer...... Klar hat mein schlechtes Gewissen mich aufgefressen. Wir haben den Kontakt auch abgebrochen, weil wir beide wissen, das es nicht geht.
Dieses WE hab ich ihn (leider) wiedergesehen.....und es war noch schlimmer als vorher. Wir können die Finger nicht voneinander lassen.....obwohl wir echt aufpassen müssen, dass niemand was mitkriegt.
Außer Knutschen und Kuscheln ist nichts passiert (was schon schlimm genug ist).....
Jetzt ist das WE wieder rum, ich bin wieder in meinem normalen Leben und bekomme nichts mehr auf die Kette. Auf der winen Seite möchte ich unbedingt meine Ehe retten auf der anderen Seite bin ich in den anderen verknallt. Wir versuchen natürlich wieder keinen Kontakt zu haben, leiden beide und wissen, dass wir uns nicht ganz aus dem Weg gehen können,da die nächsten Sportevents vor der Tür stehen.
Ich werde wahnsinnig....
Hat jemand was Ähnliches durchgemacht? Und hat seine Ehe aber retten können?
Ich bin am Boden zerstört.......

Mehr lesen

1. Juni 2016 um 19:58

Vom Ende her Durchdenken
Deine Geschichte ist fast der Klassiker. Früh geheiratet, Kinder bekommen und mit dem Eheleben unzufrieden. Interessanten Mann gefunden und verliebt. So weit, so gewöhnlich, weil tausend mal pro Jahr passiert.

Aber jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die Geschichten individuell weitergehen. Manch eine(r) verläßt Partner und Kinder, manch einer betrügt und belügt jahrelang, manch einer wirft sich zurück in die Ehe. Alle Optionen stehen Dir offen.

Ich finde das wichtigste ist: denke vom Ende her. Was ist es, das Du langfrisitg erreichen willst? Ein vertrautes, liebevolles Eheleben mit Kindern? Dann arbeite daran. Ein aufregendes Leben mit (evtl) verschiedenen, spannenden Partnern und einem häufigen Hormonstoß der Verliebtheit? Dann arbeite daran. Ein Leben mit dem neuen Traummann? Dann arbeite daran.

Aber arbeite konequent auf Dein Wunschergebnis hin, sonst tritt mir recht großer Sicherheit ein, dass Du irgendwohin driftest und Dich nachher fragst: wie konnte das nur geschehen? Warum hat sich die Welt so gegen mich verschworen?

Überlege Dir, wohin Du willst und behalte Dein Ziel fest im Auge! Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2016 um 10:38

... eine grundsätzlich gute Idee
... als erstes must Du Dir bewußt machen was DU wirklich willst, nicht was die Vernunft will! Wenn Dir das Eheleben am Herzen liegt, Dir aber die Hebel ausgehen, um diese wieder zu aktivieren ... das mit dem vorüber gehenden Auszug hat seinen Charme ... Dein Mann IST gezwungen aktiv zu warden, so er den will, Du hast Zeit die Situation komplett zu überdenken. Du solltest dann aber so fair Dir und Deinem Mann gegenüber sein, und den Nebenbuhler aussen vor lassen / Dich nicht mit ihm treffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2016 um 14:35

Wie gehts weiter....
Tja.....wenn ich doch schon wüsste, was ich wirklich will....wäre es einfacher. Aber ich denke auch, dass dies erst mal das Wichtigste in dem ganzen Durcheinander ist.
Außerdem sind da halt noch unsere Kinder (8, ... ist eigentlich für mich der wichtigste/schwierigste Faktor.
Ich versuche momentan etwas zur Ruhe zu kommen und lasse alles auf mich zukommen. Und weiß hoffentlich bald, was und wie ich weitermachen kann und möchte
Eure Nachrichten sind wirklich sehr gut und super nett gewesen!!!! Vielen lieben Dank an dieser Stelle schonmal an euch!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2016 um 18:38
In Antwort auf zula_12870828

Wie gehts weiter....
Tja.....wenn ich doch schon wüsste, was ich wirklich will....wäre es einfacher. Aber ich denke auch, dass dies erst mal das Wichtigste in dem ganzen Durcheinander ist.
Außerdem sind da halt noch unsere Kinder (8, ... ist eigentlich für mich der wichtigste/schwierigste Faktor.
Ich versuche momentan etwas zur Ruhe zu kommen und lasse alles auf mich zukommen. Und weiß hoffentlich bald, was und wie ich weitermachen kann und möchte
Eure Nachrichten sind wirklich sehr gut und super nett gewesen!!!! Vielen lieben Dank an dieser Stelle schonmal an euch!!!!!

Offene Beziehung?
Ich denke aufgrund der Kinder wird es mit der Affäre nichts. In den allermeisten Fällen setzt irgendwann die Ratio ein, wenn die Partnerschaft nicht zu stark zerrüttet ist (was sich bei Dir nicht so anhört). Und die Ration spricht eindeutig für Partnerschaft und Kinder.

Ich sehe als einzige Möglichkeit für die Fortsetzung/Intensivierung der Affäre eigentlich eine offene Ehe. Rede doch mal mit Deinem Mann. Er ist ja schon deutlich älter als Du und hat sich vielleicht vor Eurer Beziehung genug ausgetobt. Es gibt mehr Männer, als Du evtl denkst, die eine offene Beziehung akzeptieren. Für Dich, Deine Kinder und Deinen Mann ist das eine deutlich bessere Lösung als eine heimliche Affäre oder ein ausgewachsener Rosenkrieg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2016 um 7:19

Ehe retten oder Egoisums
Eigentlich schockierend.
Du schreibst oben "möchte ich unbedingt meine Ehe retten" aber sprichst nicht mit den Hauptbetroffenen, Deinen Mann. Wie soll das funktionieren? Nur Du und Dein Mann können gemeinsam erarbeiten wie die Zukunft aussieht. Dazu gehört auch das Geständnis gegenüber Deinen Mann das Du ansatzweise untreu warst/bist. Du musst auch akzeptieren, dass auch er Entscheidungskompetenz hat. Dazu gehört auch, ob er mit jemanden zusammen bleiben möchte, der ihn betrügt. So erwachsen solltet Du sein.
Mit Verlaub, dass hast Du selber gewusst, bist/warst aber zu feig das Dir einzugestehen. Glaubst Du wirklich ein anonymes Forum das Deine gesamte Lebenssituation nicht kennt, kann Dir einen richtigen Rat geben? Diese kennt aber Dein Mann....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2016 um 8:57

Weil man erwachsen ist
Zu einer objektiven Verhandlung gehört die Darstellung der objektiven Tatsachen. Wer vergeben soll, sollte auch wissen was er vergibt. Zum mündigen Menschsein gehört auch die Verantwortungsübernahme seiner Taten.


Was hat das mit Hexenverbrennung zu tun.......
Oder soll hier der Lebenspartner manipuliert werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2016 um 10:00

Romatisierender Darstellung von Egoisums
Vergeben kann man nur was man weiss.
Wenn eine Ehe unter der Prämise von gelegenlichen Fremdgehen geschlossen wird, dann hast Du recht. Ich bekomme nicht den EIndruck, das dies der TE dies getan hat., sonst hätte sie keine Gewissensbisse. Die Existenz von Gewissensbisse beweist, dass der TE selber weiß, dass das Verhalten nicht in Ordnung ist. Die Gefühle des Lebenspartner als Korinthenzählerei darzustellen zeugt von einer unreifen Einstellung zum Lebenspartner den man zu seinen eigenen Vorteil manipulieren möchte.
Es gibt hier viele Diskussionen, in denen klar wird, dass Untreue nur zu Schwierigkeiten führt, die man hinterher bereut wenn es dann doch rauskommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2016 um 14:52

Kirche in Dorf lassen
Ob Ehrlichkeit und Vertrauen mit Kontrollzwang gleich zu setzen ist? M.E. nicht, Immerhin beginnt eine Ehe mit einen Treue- und Fürsorgeversprechen. Der Partner verläßt sich darauf und möchte nicht mit Sicherheit am Wochenende auf Kohlen sitzen mit den Gedanken: "Betrügt mit mein Partner auf dem Sportevent". Der Wunsch nach Vertrauen und der Absicht mit einen vertrauenswürdigen Partner sein Leben zu verbringen, hat primär mit Sicherheit nichts mit Kontrollzwang zu tun. Wie kann ich meinen Partner vertrauen wenn er mich betrügt? Natürlich gibt es krankhafte Erscheinungen der Eifersucht die in einen Kontrollzwang münden, betrachten wir dies aber wie gesagt als Krankheit und nicht als Normalfall.

Fehler passieren und es ist ein Zeichen des mündigen Menschen zu seinen Fehler zu stehen, auch wenn es weh tut. Anscheinend ist dieser wichtige Gedanke der Aufklärung bei Dir nicht angekommen.

Ich schliesse hiermit meinen intialen Gedanken ab, dass es schockierend ist die Ehe retten zu wollen, sprich das weitere Leben miteinander zu verbringe, ohne die Grundlagen - die Grundwerte - wie Liebe, Ehrlichkeit und Vertrauen einhalten zu wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Bleiben, gehen????
Von: zula_12870828
neu
7. August 2016 um 15:25
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper