Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dummer Spruch von meinem Vater an meine Freundin...

Dummer Spruch von meinem Vater an meine Freundin...

31. März 2008 um 20:29

...hi Leute!

Also mein Vater hat echt Nerven.. er wird dieses Jahr 59 (gehört also zu den älteren Zeiten wo alles noch sehr streng war und eine ebenso strenge Rollenverteilung herrschte..)

Er hat lange für die Zeche gearbeitet hat also auch einen eher ruppigen Ton an sich (dieser typische Zechenton, vielleicht weiß jemand wie ich das meine.. mir fällt gerade kein anderes Wort ein)

Nunja.. meine Freundin hatte jede Menge Pech im Leben.. hat die Schule nicht gepackt (ihr Abi) und ist deshalb total am Boden zerstört gewesen, sie sucht deshalb jetzt eine Ausbildung.

Mein Vater meinte zu dem Vorschlag "Ausbildung suchen" mit 21 Jahren "Wofür willst du eine Ausbildung machen, wenn du eh auf die Kinder aufpasst?"

Das war... echt sehr böse.. und ich wünschte mir er hätte es nicht gesagt, seither ist sie sehr unmotiviert und traut sich kaum noch sich zu bewerben oder wenn meine Familie dabei ist darüber zu reden..

und nun?

Wie muntere ich sie denn jetzt auf? Es scheint ihr deshalb schlecht zu gehen..

lg
Eric

Mehr lesen

31. März 2008 um 20:36

Ich war nicht dabei...
...meine Schwester war dabei (sie hat selber auch 2 Kinder hat aber eine abgeschlossene Ausbildung!)

Naja und meine Schwester fackelt nicht lange und hat meinem Vater ordentlich die Meinung gesagt und meiner Freundin versucht zu erklären das er eben anders denkt.. weil es zu seiner Zeit anders her ging als heute.

Naja meine Mutter war ja selber auch berufstätig bis die schwanger wurde.. deshalb versteh ich nicht wie sowas von meinem Vater kommen kann..

Hab meine Freundin heute gefragt "Bist du wegen Papa traurig?" Und sie meinte nur "hat eh keinen sinn" und sie hätte eh keine Zeit mehr... weil das alles schon so spät ist und sie schon zu alt für eine Ausbildung ist.

Ja.. da sieht man mal was so ein Satz anrichten kann

Danke, ich werde versuchen sie wieder aufzubauen..

lg
Eric

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 19:51

Das hast Du in der Hand...
...Du kannst ihr die Motivation wiedergeben, indem sie merkt, dass Du sie unterstützt. Hilf ihr bei der Suche. Bereite mit ihr zusammen die Bewerbungsmappen zu. Begleite sie zu ihren Bewerbungsgsprächen.

Wenn sie merkt, dass Du hinter ihr stehst, dann findet sie auch ihr Selbstvertrauen wieder.

Anm.: Mit "Unterstützung" meine ich nicht, dass Du ihr vom Fernsehsessel aus zurufst: "Hey, ich stehe hinter Dir", sondern ihr aktiv zeigst, dass sie es richtig macht

LG
Hamlet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2008 um 12:00

Mit dem Vater sprechen
Ich glaube, deiner Freundin würde es helfen, wenn du mit deinem Vater über den "Vorfall" sprichst und ihm klar machst, dass er sich nicht wirklich korrekt verhalten hat. Ich meine, Kinder sind erstens keine Endstation (Familie und Beruf geht durchaus) und mit 21 erst recht nicht!
Das Abi ist nicht alles...

Deiner Freundin hilft es nicht unbedingt, wenn sie eine solche Ansicht zu hören bekommt, wenn sie verständlicherweise sowieso schon demotiiviert ist.
Sie braucht jetzt Ermutigung und Unterstützung (Praktika machen, immer wieder bewerben...).
Versuch das deinem Vater klar zu machen und bitte ihn, vielleicht nochmal mit deiner Freundin zu sprechen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2008 um 12:24

Mmmmh.....
also ich finde ja, dass deine Freundin arg empfinsam ist. Und die Schule nicht zu schaffen hat nichts mit Pech zu tun, wenn man mal objektiv ist....entweder schafft man sie nicht aus Faulheit oder aus Dummheit, aber es ist niemals Pech!

Was an der Aussage deines Vaters so böse war verstehe ich auch nicht und das sie aufgrund dessen jetzt unmotiviert ist schonmal garnicht! Ich denke sie war vorher schon unmotiviert, sonst hätte sie ihr Abi nicht vergeigt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest