Home / Forum / Liebe & Beziehung / Du hast kein Recht auf dieser Welt zu sein

Du hast kein Recht auf dieser Welt zu sein

7. Januar 2016 um 4:02 Letzte Antwort: 7. Januar 2016 um 20:15

Hallo liebes Forum könnt ihr mir helfen?ich mochte eure Meinung hören
" Du hast kein Recht auf dieser Welt zu sein was soll ich machen? wenn ich ein Gewaehr haette wuerde ich dich erschiessen!" Dies sagte mein Lebensgefaehrte vor vier Wochen zu mir.
Es ist dann noch einiges passiert und ich moechte Euch
meine Geschichte erzählen.
Ich bin nun genau 30Jahre verheiratet und auch heute liebe ich meinen Mann. Doch nun bin ich an einem Punkt angekommen wo ich im inneren einfach leer bin. Beruflich ist mein Mann ausschließlich in Projekten im Ausland tätig.Bei Langzeitprojekten und als unser Kind noch nicht erwachsen war hab ich ihn begleitet.Das konnte ich auch mit meinem Beruf vereinbaren und hab sogar im Ausland studiert Also ich hab in verschiedenen Kulturen gelebt.Das bringt natürlich auch eine gewisse Unabhängigkeit Selbstbewusstsein mit.Im Umgang mit meinen Mitmenschen hab ich keine Schwierigkeiten und bin auch gern gesehen und geschätzt. Und nun zum Punkt.Mein Mann ist sehr egozentrisch .Bereits von Beginn unserer Beziehung an hat er versucht aus mir etwas zu machen was nicht zu mir passt. Gut ich bin auch kompromisse eingegangen.Doch immer dann wenn ich nicht einverstanden war Hat er mich erst verbal attakiert und dann auch physisch verletzt. Vor 10Jahren hatte er eine Beziehung mit einer anderen Frau .Das hat mir den Boden weggezogen und trotzdem wollten wir uns nicht trennen.Ich bin dann wieder mit ins Ausland. Ich hab bemerkt das er immer wenn. Ich mich wohlfuehle und in meinen Alltag in der Umgebung wo ich mich aufhalte gut zurechtkomme er aggressiv wird und mich nieder macht Im vorletzten Projekt nun hat er als seine Assistentin ein junges Mädchen eingestellt.Super Klever und ich hab mich für ihn gefreut wir haben guten Umgang gepflegt.Dann ist sie als Gast bei uns gewesen und ich bemerkte einen sehr enge Vertrautheit zwischen den Beiden und als sie dann Papa zu ihm sagte dachte ich hoppla was ist das denn? Das war Weihnachten 2013. Ich hab meinen Mann darauf angesprochen und um Aufklärung gebeten Er sagt sie sei wie eine Tochter für ihn.Na gut. Jetzt ging der Tango richtig los Er hat sie von vorn bis hinten mit allem versorgt. Angefangen von Ernährungsunterstützung den Führerschein bezahlt Styleberatung. Etc.Als es nur noch um sie ging hab ich Veto eingelegt was dann kam könnt ihr euch denken und von da an war ich unten durch.Trotzdem bin ich gastfreundlich geblieben und 2014 ist sie mit ihrer Schwester und Freundin wiederum eine Woche bei uns im Lande gewesen und es war sehr lustig und schoen.Dann hab ich festgestellt das wenn ich bei meinem Mann war das es zu keinem gemeinsamen Treffen mehr kam. Er wiederum hat ihre Oma, Mutter also auch zum Rest ihrer Familie einen engen Kontakt aufgebaut.nur ich bin nicht involviert.Nun seit ungefähr Mai letzten Jahres ist er immer unzufriedener geworden. Seine sogenannte Mitlifekrise hab ich gedacht.Doch seine Attacken gehen darauf hinaus das er mich dafür verantwortlich macht Ausbrüche bis zur Gewalt.Dann wieder als wenn nichts gewesen ist.Er wirft mir sogar vor das ich gesund durchs leben gehe und nicht wie andere leide.Und dann der Anfangs zitierte Satz was mir richtig zusetzt. Letzten Samstag hat er angekündigt das er nach O.... Also da lebt dieses Mädchen.ich hab mich gefreut doch er meinte ich hatte es nicht verdient mit einer Familie wie dieser zu sein klar hab ich meine Meinung gesagt da hab unseren Kuchen im Gesicht gehabt und einige blaue Flecken.Danach hat er sich entschuldigt und ist am Sonntag los gefahren.Er ruft an fragt wie es mir geht das er eingekauft hat und sich dann am Abend mit der Familie trifft?Wohlgemerkt ist in O....Auch deren Weihnachtsfest.Ich bin einfach nur leer.Heute kommt er zurück.


Mehr lesen

7. Januar 2016 um 8:56

Wage den Schritt allein
Hallo liebe Mezzek,
erstmal kann ich sehr gut verstehen wie du fich fühlst. Mein Nochehemann ist auch so ein Mensch, der für sich das Recht herausnimmt, mich behabdeln zu wollen wie es ihm passt...ich gabe immer gehofft und erträumt, dass er sich andert und er wieder wie früher wird. Docg das wird nie passieren.. Ich gabe mich noch am selven abend, aks ich meinen kummer huer im Forum loswerden wollte, getrennt. Dein Mann, genau wie einst mein Nochgatte, gehen davon aus, dass sie alles machen können was sie wollen, wir wurden zns eh nicht trennen und alles ertragen. Dein Mann lebt in seiner Sicherheit, dich mit den letzten Dreck behandeln zu dürfen, meinst du etwa dass er due andere si behandelt? Da wird er wahrscheinlich ein anderer sein und sie auf Händen tragen.
Glaub mir, er gat dich nicht verdient. Trenn dich, nehme ihm seine Sicherheit weg. Es wird ihm den Boden unter den Füßen wegreissen. So wie ich deinen Post verstanden hab, bist du beruflich unabhängig und damit auch finanziell und hast Freunde, damit wist du es in der Hinsicht zumindest eibfacher haben. Der rest kommt von selbst. Sobald du dich getrennt hast, wirst du froh sein!!! Du bist ein wertvoller Mensch, der respektiert und geachtet werden MUSS!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Januar 2016 um 15:10
In Antwort auf dayo_12498566

Wage den Schritt allein
Hallo liebe Mezzek,
erstmal kann ich sehr gut verstehen wie du fich fühlst. Mein Nochehemann ist auch so ein Mensch, der für sich das Recht herausnimmt, mich behabdeln zu wollen wie es ihm passt...ich gabe immer gehofft und erträumt, dass er sich andert und er wieder wie früher wird. Docg das wird nie passieren.. Ich gabe mich noch am selven abend, aks ich meinen kummer huer im Forum loswerden wollte, getrennt. Dein Mann, genau wie einst mein Nochgatte, gehen davon aus, dass sie alles machen können was sie wollen, wir wurden zns eh nicht trennen und alles ertragen. Dein Mann lebt in seiner Sicherheit, dich mit den letzten Dreck behandeln zu dürfen, meinst du etwa dass er due andere si behandelt? Da wird er wahrscheinlich ein anderer sein und sie auf Händen tragen.
Glaub mir, er gat dich nicht verdient. Trenn dich, nehme ihm seine Sicherheit weg. Es wird ihm den Boden unter den Füßen wegreissen. So wie ich deinen Post verstanden hab, bist du beruflich unabhängig und damit auch finanziell und hast Freunde, damit wist du es in der Hinsicht zumindest eibfacher haben. Der rest kommt von selbst. Sobald du dich getrennt hast, wirst du froh sein!!! Du bist ein wertvoller Mensch, der respektiert und geachtet werden MUSS!!!

Wage den Schritt allein
danke manou3911 für deine Antwort. Allerdings hab ich den Zeitpunkt wohl verpasst. Diesen Schritt hätte ich gehen sollen als ich von seiner 2jährigen Beziehung erfahren hatte. Das war richtig übel .wie ich sagte beschlossen wir zusammenzubleiben. Daraufhin hab ich alles in Deutschland aufgegeben und bin zu ihm gezogen. Wir haben unser gemeinsames Haus geplant in seinem Geburtsort und angefangen 2011 zu bauen..Zunächst hatten wir einen Verwandten seinerseits als Bauleiter vor Ort . Als ich feststellte das Abrechnungen ect nicht korrekt waren blieb uns nichts anderes übrig als das ich einspringen musste. denn mein Mann war ja im Auslandsprojekt.Das war eine riesige Herausforderung denn ich war ja auch der Landessprache nicht mächtig. Doch ich lernte und hab immer Menschen getroffen die offen und hilfreich waren. ich erfuhr deren Anerkennung . Sie teilten das auch meinem Mann und im Freundeskreis mit. er könne stolz sein das ich das meistere. Ha,Ha. das war nicht gut. Von da an war nichts mehr richtig.die meiste Zeit war ich allein die letzten 3Jahren. Er kam übers Wochenende um zu sehen wie es lief.Doch im letzten Sommer ist er immer öfter allein oder mit seinen Kollegen übers Wochenende ans Meer gefahren.Ich kam mir ausgenutzt vor und hab ihm das auch gesagt .Ende der Diskussion er hat das Telefon zugemacht.Mitte August bin ich in unser Haus eingezogen.Danach hab ich ihn damit konfrontiert das ich alle noch offenen Arbeiten stoppe im Garten und auch im Innenbereich .Das zu ihm komme und erstmal bleibe Damit war er total überfordert. Es gab nichts mehr keinen guten morgen keine Zährtlichkeit Er lies mich deutlich spüren das ich nur geduldet war. Nicht schön.... . Und jetzt ist es natürlich meine Schuld das wir nicht fertig sind weil ich ja zu faul zum arbeiten bin .
Natürlich hab ich auch mein Geld dazugetan und von da her hab ich keine Reserve. Beruflich liegen seit zwei Jahren mein fertiges Konzept mit allem was dazugehört fertig in der Schublade und wartet auf den start . doch das versprochene Gebäude für mein Vorhaben ( sogar das Baumaterial steht bereit und ist gekauft) ist immer noch nicht fertig. Er verspricht viel mit dem Mund und ich denke
er kommt damit nicht klar. Trennen? in Deutschland wäre ich ein Sozialfall .Ich stehe so ziehmlich im Wind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Januar 2016 um 20:15
In Antwort auf letje_12088164

Wage den Schritt allein
danke manou3911 für deine Antwort. Allerdings hab ich den Zeitpunkt wohl verpasst. Diesen Schritt hätte ich gehen sollen als ich von seiner 2jährigen Beziehung erfahren hatte. Das war richtig übel .wie ich sagte beschlossen wir zusammenzubleiben. Daraufhin hab ich alles in Deutschland aufgegeben und bin zu ihm gezogen. Wir haben unser gemeinsames Haus geplant in seinem Geburtsort und angefangen 2011 zu bauen..Zunächst hatten wir einen Verwandten seinerseits als Bauleiter vor Ort . Als ich feststellte das Abrechnungen ect nicht korrekt waren blieb uns nichts anderes übrig als das ich einspringen musste. denn mein Mann war ja im Auslandsprojekt.Das war eine riesige Herausforderung denn ich war ja auch der Landessprache nicht mächtig. Doch ich lernte und hab immer Menschen getroffen die offen und hilfreich waren. ich erfuhr deren Anerkennung . Sie teilten das auch meinem Mann und im Freundeskreis mit. er könne stolz sein das ich das meistere. Ha,Ha. das war nicht gut. Von da an war nichts mehr richtig.die meiste Zeit war ich allein die letzten 3Jahren. Er kam übers Wochenende um zu sehen wie es lief.Doch im letzten Sommer ist er immer öfter allein oder mit seinen Kollegen übers Wochenende ans Meer gefahren.Ich kam mir ausgenutzt vor und hab ihm das auch gesagt .Ende der Diskussion er hat das Telefon zugemacht.Mitte August bin ich in unser Haus eingezogen.Danach hab ich ihn damit konfrontiert das ich alle noch offenen Arbeiten stoppe im Garten und auch im Innenbereich .Das zu ihm komme und erstmal bleibe Damit war er total überfordert. Es gab nichts mehr keinen guten morgen keine Zährtlichkeit Er lies mich deutlich spüren das ich nur geduldet war. Nicht schön.... . Und jetzt ist es natürlich meine Schuld das wir nicht fertig sind weil ich ja zu faul zum arbeiten bin .
Natürlich hab ich auch mein Geld dazugetan und von da her hab ich keine Reserve. Beruflich liegen seit zwei Jahren mein fertiges Konzept mit allem was dazugehört fertig in der Schublade und wartet auf den start . doch das versprochene Gebäude für mein Vorhaben ( sogar das Baumaterial steht bereit und ist gekauft) ist immer noch nicht fertig. Er verspricht viel mit dem Mund und ich denke
er kommt damit nicht klar. Trennen? in Deutschland wäre ich ein Sozialfall .Ich stehe so ziehmlich im Wind

Wage den Schritt allein
Ich denke nicht dass du den Svhritt verpasst hast, und auch wenn du in Deutschland ein Sozialfall wärst, willst du denn bis zum Lebensende unglücklich sein...
Darf ich fragen aus welchem er stammt und wo ige jetzt lebt, so wie ich verstanden habe in seiner Heimat. Bei einer Trennung könnt ihr das Hazs verkaufen, falls er dich nicht ausbezahlen kann. Du hast da ha auch Geld investiert, außerdem wurde das haus in der ehe gebaut... Du hast Rechte, kommt natürlich auch aufs Land an oder steht nur sein Name im Grundbuch? Jedenfalls ist es nucht zu spät, ich hab mal eine kennengelernt, die sich im Rentenalter getrennt hat, weil sie die stadigen Ausbrüche nicht mehr ertragen konnte...aber natürlich ist es deine entscheidung. Gamz liebe Grüße, Manou

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ich will mit ihr ins Kino gehen, wie soll ich sie fragen?
Von: florianblub46
neu
|
7. Januar 2016 um 20:04
Zweifel an dieser sogenannten "Liebe"
Von: doina_12566964
neu
|
7. Januar 2016 um 19:59
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook