Home / Forum / Liebe & Beziehung / Du bist WIDERLICH!!!

Du bist WIDERLICH!!!

4. Mai 2018 um 0:41 Letzte Antwort: 4. Mai 2018 um 12:13

Meine ehemals beste Freundin hat mich angeschrien und hintergangen. Ich bin widerlich, ihre andere Freundin ist macht’s viel richtiger, ich bin so undankbar würde nie was für sie tun,..usw... warum die ganze Arie? Weil ich gefragt habe ob etwas sei und ich das Gefühl habe das Band unserer Freundschaft sei etwas angeknackst, welches ich mit ihr gemeinsam wieder richten wolle... Ich bin mit der Intention in unser Gespräch hineingegangen um eine gemeinsame Lösung zu finden, sie wollte bloß ihren Willen durchdrücken und als Gewinner aus dem Gespräch hervorgehen. Das Gefühl hatte ich zumindest.

Davor hatte sie sich komisch mir gegenüber verhalten. Alles an meinem Verhalten war die letzten Monate falsch, nichts gut genug, sie wollte mich zu Sachen zwingen die meiner Persönlichkeit widersprechen und mir unangenehm waren und habe ich es dann ihr zuliebe getan, war sie noch so unverschämt sich in ihrer Schreierei im Nachhinein zu beschweren ich hätte mich nicht genug gefreut. Ihre „neu“ wiedergefundene Freundin (sie haben sich ca 4 Mal zerstritten und hatten immer wieder Funkstille) hat hinter meinem Rücken über mich ständig gelästert und nach vorne hin einen auf liebes Mädchen mir gegenüber gemacht, meine Freundin hat mitgemacht und intime Sachen die ich ihr im Vertrauen erzählt habe weitergetrascht. Nicht nur ihr, auch ihrer Mutter ihrem Freund und wer weiß wem noch. Ich habe beide drauf angesprochen. Ich sei widerlich weil ich ja übertreiben würde, weil ich gesagt habe ich finde es hinterhältig mir nicht ins Gesicht zu sagen was einem an mir nicht schmeckt und darum gebeten mir zukünftig ehrlich gegenüber zu sein.

Es fielen Beleidigungen, Anschuldigungen, Vergleiche mit anderen Menschen, Übertreibungen, Verdrehungen und unendliche Dramatisierungen sowie eigene zum Vorteil ausgelegte Interpretationen des Problems. Ich habe geheult, das Gespräch im Frieden beendet weil ich ihren Worten geglaubt habe und alles schien vorerst sich wieder irgendwie einzutränken.. 
ich versucht drüber hinwegzusehen, aber selbst nach 14 Tagen kam keinerlei Entschuldigung ihrerseits die ich zumindest für ihre Beleidigungen wie zb widerlich nach der Abkühlung ihrer Wut erwartet hätte.. Also habe ich das Ganze nun beendet, weil ich einfach mir selbst ein guter Freund sein wollte und ich sowas nicht verdient habe. 


Das ihr rein garnichts leid tut, ihr nicht eine Entschuldigung über die Lippen kommt und 
ihr Ego wichtiger zu sein scheint als unsere Freundschaft, ist nach fast 15 Jahren eine sehr schmerzliche Erfahrung für mich. Schmerzlich auch, weil sie danach nichts besseres zu tun hatte als mich weiter über öffentliche Posts zu verletzen. Ich frage mich wo ist nur die liebe Freundin geblieben der ich alles anvertrauen konnte... ich frage mich ob ich erst jetzt erkenne wie sie wirklich ist, oder sich mit der Zeit unsere Leben einfach zu sehr auseinander entwickelt und nicht mehr zueinander gepasst haben. Oder war sie nie die Person für die ich sie gehalten habe?? Habt ihr ähnliche Erfahrungen machen müssen? Wie seid ihr damit umgegangen? Ich möchte über diese schreckliche Erfahrung endlich hinwegkommen..


Etwas tröstlich ist die Tatsache, dass sie ständig Freunde abserviert und mehrmals die Worte eklig und widerlich benutzt hatte für andere „ehemals“ gute Freunde. Das Abservieren läuft immer nach Schema f ab. Überall blockieren, außer auf Facebook, da nur entfreunden damit man bei ihr evtl noch angekrochen kommen kann. Zusätzlich benennt sie ihre ehemaligen Freunde als Asis, hat mit einer anderen Freundin eine WhatsApp Gruppe in der die eine Freundin die „asis“ ausspioniert damit sie sich darüber lustig machen können.. asis übrigens aus dem Grund, weil sie ein kleineres Auto und eine nicht so moderne Wohnung haben. Ich dachte immer sie hat gewisse Grenzen und ich dachte ich wäre eine Grenze, aber im Endeffekt wurde ich trotz der 15 geteilten Jahre genau wie die anderen 4 ihrer gescheiterten Freundschaften dieses Jahr aufs Abstellgleis gestellt.. 


Sry, für den langen Post.. ich musste mich gerade mal auskotzen.
 

Mehr lesen

4. Mai 2018 um 8:26
In Antwort auf sonnenkind-89

Meine ehemals beste Freundin hat mich angeschrien und hintergangen. Ich bin widerlich, ihre andere Freundin ist macht’s viel richtiger, ich bin so undankbar würde nie was für sie tun,..usw... warum die ganze Arie? Weil ich gefragt habe ob etwas sei und ich das Gefühl habe das Band unserer Freundschaft sei etwas angeknackst, welches ich mit ihr gemeinsam wieder richten wolle... Ich bin mit der Intention in unser Gespräch hineingegangen um eine gemeinsame Lösung zu finden, sie wollte bloß ihren Willen durchdrücken und als Gewinner aus dem Gespräch hervorgehen. Das Gefühl hatte ich zumindest.

Davor hatte sie sich komisch mir gegenüber verhalten. Alles an meinem Verhalten war die letzten Monate falsch, nichts gut genug, sie wollte mich zu Sachen zwingen die meiner Persönlichkeit widersprechen und mir unangenehm waren und habe ich es dann ihr zuliebe getan, war sie noch so unverschämt sich in ihrer Schreierei im Nachhinein zu beschweren ich hätte mich nicht genug gefreut. Ihre „neu“ wiedergefundene Freundin (sie haben sich ca 4 Mal zerstritten und hatten immer wieder Funkstille) hat hinter meinem Rücken über mich ständig gelästert und nach vorne hin einen auf liebes Mädchen mir gegenüber gemacht, meine Freundin hat mitgemacht und intime Sachen die ich ihr im Vertrauen erzählt habe weitergetrascht. Nicht nur ihr, auch ihrer Mutter ihrem Freund und wer weiß wem noch. Ich habe beide drauf angesprochen. Ich sei widerlich weil ich ja übertreiben würde, weil ich gesagt habe ich finde es hinterhältig mir nicht ins Gesicht zu sagen was einem an mir nicht schmeckt und darum gebeten mir zukünftig ehrlich gegenüber zu sein.

Es fielen Beleidigungen, Anschuldigungen, Vergleiche mit anderen Menschen, Übertreibungen, Verdrehungen und unendliche Dramatisierungen sowie eigene zum Vorteil ausgelegte Interpretationen des Problems. Ich habe geheult, das Gespräch im Frieden beendet weil ich ihren Worten geglaubt habe und alles schien vorerst sich wieder irgendwie einzutränken.. 
ich versucht drüber hinwegzusehen, aber selbst nach 14 Tagen kam keinerlei Entschuldigung ihrerseits die ich zumindest für ihre Beleidigungen wie zb widerlich nach der Abkühlung ihrer Wut erwartet hätte.. Also habe ich das Ganze nun beendet, weil ich einfach mir selbst ein guter Freund sein wollte und ich sowas nicht verdient habe. 


Das ihr rein garnichts leid tut, ihr nicht eine Entschuldigung über die Lippen kommt und 
ihr Ego wichtiger zu sein scheint als unsere Freundschaft, ist nach fast 15 Jahren eine sehr schmerzliche Erfahrung für mich. Schmerzlich auch, weil sie danach nichts besseres zu tun hatte als mich weiter über öffentliche Posts zu verletzen. Ich frage mich wo ist nur die liebe Freundin geblieben der ich alles anvertrauen konnte... ich frage mich ob ich erst jetzt erkenne wie sie wirklich ist, oder sich mit der Zeit unsere Leben einfach zu sehr auseinander entwickelt und nicht mehr zueinander gepasst haben. Oder war sie nie die Person für die ich sie gehalten habe?? Habt ihr ähnliche Erfahrungen machen müssen? Wie seid ihr damit umgegangen? Ich möchte über diese schreckliche Erfahrung endlich hinwegkommen..


Etwas tröstlich ist die Tatsache, dass sie ständig Freunde abserviert und mehrmals die Worte eklig und widerlich benutzt hatte für andere „ehemals“ gute Freunde. Das Abservieren läuft immer nach Schema f ab. Überall blockieren, außer auf Facebook, da nur entfreunden damit man bei ihr evtl noch angekrochen kommen kann. Zusätzlich benennt sie ihre ehemaligen Freunde als Asis, hat mit einer anderen Freundin eine WhatsApp Gruppe in der die eine Freundin die „asis“ ausspioniert damit sie sich darüber lustig machen können.. asis übrigens aus dem Grund, weil sie ein kleineres Auto und eine nicht so moderne Wohnung haben. Ich dachte immer sie hat gewisse Grenzen und ich dachte ich wäre eine Grenze, aber im Endeffekt wurde ich trotz der 15 geteilten Jahre genau wie die anderen 4 ihrer gescheiterten Freundschaften dieses Jahr aufs Abstellgleis gestellt.. 


Sry, für den langen Post.. ich musste mich gerade mal auskotzen.
 

Hey Sonnenkind, erst mal tut es mir leid, dass mit dir so umgegangen wird, das hat Niemand verdient. Es ist richtig beschämend, was man da über deine doch angeblich beste Freundin hört. Du hast ihr vertraut und sie macht sich lustig über dich, das geht zu weit. Ziehe die Notbremse, denn das muss nicht sein, vor allem ist sie der ''Asi'' meiner Meinung nach. Dieses Verhalten ist echt mies und zeigt keinerlei sozialer Kompetenz. Halte dich fern von solchen Leuten, du hast ja bereits im Vorfeld gemerkt, wie sie ist anderen ehemaligen Freunden umgegangen ist, wieso sollte das bei dir anders sein. Kündige ihr die Freundschaft, blockiere sie überall, das hast du nicht nötig, dehne Zeit ist kostbar und es gibt bestimmt Leute, die dich so mögen wie du bist. Sie will dich fertig machen, Freunde machen das nicht, also sag tschüss

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2018 um 9:57
In Antwort auf sonnenkind-89

Meine ehemals beste Freundin hat mich angeschrien und hintergangen. Ich bin widerlich, ihre andere Freundin ist macht’s viel richtiger, ich bin so undankbar würde nie was für sie tun,..usw... warum die ganze Arie? Weil ich gefragt habe ob etwas sei und ich das Gefühl habe das Band unserer Freundschaft sei etwas angeknackst, welches ich mit ihr gemeinsam wieder richten wolle... Ich bin mit der Intention in unser Gespräch hineingegangen um eine gemeinsame Lösung zu finden, sie wollte bloß ihren Willen durchdrücken und als Gewinner aus dem Gespräch hervorgehen. Das Gefühl hatte ich zumindest.

Davor hatte sie sich komisch mir gegenüber verhalten. Alles an meinem Verhalten war die letzten Monate falsch, nichts gut genug, sie wollte mich zu Sachen zwingen die meiner Persönlichkeit widersprechen und mir unangenehm waren und habe ich es dann ihr zuliebe getan, war sie noch so unverschämt sich in ihrer Schreierei im Nachhinein zu beschweren ich hätte mich nicht genug gefreut. Ihre „neu“ wiedergefundene Freundin (sie haben sich ca 4 Mal zerstritten und hatten immer wieder Funkstille) hat hinter meinem Rücken über mich ständig gelästert und nach vorne hin einen auf liebes Mädchen mir gegenüber gemacht, meine Freundin hat mitgemacht und intime Sachen die ich ihr im Vertrauen erzählt habe weitergetrascht. Nicht nur ihr, auch ihrer Mutter ihrem Freund und wer weiß wem noch. Ich habe beide drauf angesprochen. Ich sei widerlich weil ich ja übertreiben würde, weil ich gesagt habe ich finde es hinterhältig mir nicht ins Gesicht zu sagen was einem an mir nicht schmeckt und darum gebeten mir zukünftig ehrlich gegenüber zu sein.

Es fielen Beleidigungen, Anschuldigungen, Vergleiche mit anderen Menschen, Übertreibungen, Verdrehungen und unendliche Dramatisierungen sowie eigene zum Vorteil ausgelegte Interpretationen des Problems. Ich habe geheult, das Gespräch im Frieden beendet weil ich ihren Worten geglaubt habe und alles schien vorerst sich wieder irgendwie einzutränken.. 
ich versucht drüber hinwegzusehen, aber selbst nach 14 Tagen kam keinerlei Entschuldigung ihrerseits die ich zumindest für ihre Beleidigungen wie zb widerlich nach der Abkühlung ihrer Wut erwartet hätte.. Also habe ich das Ganze nun beendet, weil ich einfach mir selbst ein guter Freund sein wollte und ich sowas nicht verdient habe. 


Das ihr rein garnichts leid tut, ihr nicht eine Entschuldigung über die Lippen kommt und 
ihr Ego wichtiger zu sein scheint als unsere Freundschaft, ist nach fast 15 Jahren eine sehr schmerzliche Erfahrung für mich. Schmerzlich auch, weil sie danach nichts besseres zu tun hatte als mich weiter über öffentliche Posts zu verletzen. Ich frage mich wo ist nur die liebe Freundin geblieben der ich alles anvertrauen konnte... ich frage mich ob ich erst jetzt erkenne wie sie wirklich ist, oder sich mit der Zeit unsere Leben einfach zu sehr auseinander entwickelt und nicht mehr zueinander gepasst haben. Oder war sie nie die Person für die ich sie gehalten habe?? Habt ihr ähnliche Erfahrungen machen müssen? Wie seid ihr damit umgegangen? Ich möchte über diese schreckliche Erfahrung endlich hinwegkommen..


Etwas tröstlich ist die Tatsache, dass sie ständig Freunde abserviert und mehrmals die Worte eklig und widerlich benutzt hatte für andere „ehemals“ gute Freunde. Das Abservieren läuft immer nach Schema f ab. Überall blockieren, außer auf Facebook, da nur entfreunden damit man bei ihr evtl noch angekrochen kommen kann. Zusätzlich benennt sie ihre ehemaligen Freunde als Asis, hat mit einer anderen Freundin eine WhatsApp Gruppe in der die eine Freundin die „asis“ ausspioniert damit sie sich darüber lustig machen können.. asis übrigens aus dem Grund, weil sie ein kleineres Auto und eine nicht so moderne Wohnung haben. Ich dachte immer sie hat gewisse Grenzen und ich dachte ich wäre eine Grenze, aber im Endeffekt wurde ich trotz der 15 geteilten Jahre genau wie die anderen 4 ihrer gescheiterten Freundschaften dieses Jahr aufs Abstellgleis gestellt.. 


Sry, für den langen Post.. ich musste mich gerade mal auskotzen.
 

Also, da fehlen einige Informationen.
Was hast du getan für sie, wie kam der Rest zustande?
Es gibt für mich nur zwei infrage kommende Antworten:
entweder: was hast du getan, dass sie dich so behandelt? Was solltest du verändern? Schau auf dich, denn du hast nur dein eigenes Verhalten in der Hand!
oder: wieso suchst du dir eine solche Freundin, die dich seelisch vergiftet? Halt dich von ihr fern!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2018 um 10:37
In Antwort auf schmetterlingaufreisen

Also, da fehlen einige Informationen.
Was hast du getan für sie, wie kam der Rest zustande?
Es gibt für mich nur zwei infrage kommende Antworten:
entweder: was hast du getan, dass sie dich so behandelt? Was solltest du verändern? Schau auf dich, denn du hast nur dein eigenes Verhalten in der Hand!
oder: wieso suchst du dir eine solche Freundin, die dich seelisch vergiftet? Halt dich von ihr fern!

Seit sie verlobt ist und sie ihre neu-alte Freundin, die sie ebenfalls vor einigen Jahren abserviert hatte, benimmt sie sich als ob ich nur noch da für da wäre ich Wünsche zu erfüllen. Treffen werden mir aufgezwungen, wie auch die Freundschaft mit ihrer neu-alten Freundin, die ich einfach nicht leiden kann. Es wird nicht nach Treffen gefragt, sondern gesagt ich solle das in meinen Terminkalender eintragen. Wenn ich mal keine Lust oder Zeit habe, wird mein Nein nicht akzeptiert und sie steht vor der Tür mich abzuholen (ist schon mehr als einmal vorgekommen).

Und es wird mir vorgeworfen ich würde sie verletzen wenn ich mal keine Zeit hätte, dann folgen Vergleiche mit der neu-alten Freundin, die ja immer sofort vor ihrer Tür stehen würde (wohlgemerkt wohnt sie 10 Minuten entfernt, ich wohne fast eine halbe std entfernt). Mir wird vorgeworfen mich nicht genug für sie zu freuen, nicht genügend Zeit für sie hätte wie die andere Freundin und dass ich widerlich sei, weil ich darauf hingewiesen habe, dass ich das von ihrer neu-alten Freundin hinterhältig finde hinter meinem Rücken zu lästern statt mir das ins Gesicht zu sagen. Dabei kam ich blöd weg, obwohl ich mit der Freundin selbst auch drüber geredet habe..

Ansonsten kamen nur Beschimpfungen und Anschuldigungen wie Übertreibungen die meiner Meinung nach völlig dramatisiert worden sind. Um ehrlich zu sein weiß ich bis heute nicht so recht was sie so zum ausrasten gebracht hat. Ist aber auch typisch, ihr Freund schließt mittlerweile einfach die Tür wenn sie ihn heulend anschreit und ihre Mutter legt manchmal einfach auf wenn sie wieder mal austickt. Glaube ihr Problem ist viel eher, dass sie die kleinste Kritik auf die Palme bringt.

Ich hatte versucht eine Lösung bzw einen Kompromiss zu finden der für beide zufriendenstellend ist. Dafür war das Gespräch gedacht. Wegen ihrem Geschrei hat das aber die Intention des Gesprächs komplett verfehlt und alles nur verschlimmert. Ich kam kaum zu Wort weil sie mich im Geschrei übertönte und unterbrach und ich war damit beschäftigt mich zu rechtfertigen.. Ich hätte mir gewünscht, dass das Gespräch uns wieder näher zusammen bringt, aber anscheinend haben wir mittlerweile komplett verschiedene Vorstellungen von Freundschaft. 

Ich hatte versucht mich nach dem Streit zu ändern, aber dabei hätte ich mich selbst aufgeben müssen. Wir hatten nach zwei Wochen ein Treffen nur zu zweit, weil wir etwas weiter weg ein Konzert schauen wolltenn. Da ihr Freund an dem Tag ein Bewerbungsgespräch hatte, bin ich gefahren. Erst mal kein Problem. Aber dann fingen wieder die Allüren an... Ich solle doch im kostenpflichtigen 8 Euro Parkhaus parken, weil der kostenlose Parkplatz doch ihr zu weit weg war, dann hat sie die ganze Zeit wo wir noch in der Stadt unterwegs waren mit ihrem Freund telefoniert und geschrieben, sodass ich eigentlich kaum ihre Aufmerksamkeit hatte... Das Parkhaus durfte ich natürlich auch komplett selbst bezahlen.. Ich hatte ihr auch als Versöhnung etwas schönes gekauft und ihr das Essen ausgegeben.. Im Grunde hatte ich ihr trotz meiner schwierigen finanziellen Lage den gesamten Tag finanziert.. Und da habe ich für mich beschlossen alles zu beenden. Ich hatte mir Mühe gegeben, sie hatte nur genommen weil sie dachte ich stünde das alles zu und ich allein wäre Schuld und müsse wohl alles wieder gut machen oder so.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2018 um 10:38

Seit sie verlobt ist und sie ihre neu-alte Freundin, die sie ebenfalls vor einigen Jahren abserviert hatte, benimmt sie sich als ob ich nur noch da für da wäre ich Wünsche zu erfüllen. Treffen werden mir aufgezwungen, wie auch die Freundschaft mit ihrer neu-alten Freundin, die ich einfach nicht leiden kann. Es wird nicht nach Treffen gefragt, sondern gesagt ich solle das in meinen Terminkalender eintragen. Wenn ich mal keine Lust oder Zeit habe, wird mein Nein nicht akzeptiert und sie steht vor der Tür mich abzuholen (ist schon mehr als einmal vorgekommen). 

Und es wird mir vorgeworfen ich würde sie verletzen wenn ich mal keine Zeit hätte, dann folgen Vergleiche mit der neu-alten Freundin, die ja immer sofort vor ihrer Tür stehen würde (wohlgemerkt wohnt sie 10 Minuten entfernt, ich wohne fast eine halbe std entfernt). Mir wird vorgeworfen mich nicht genug für sie zu freuen, nicht genügend Zeit für sie hätte wie die andere Freundin und dass ich widerlich sei, weil ich darauf hingewiesen habe, dass ich das von ihrer neu-alten Freundin hinterhältig finde hinter meinem Rücken zu lästern statt mir das ins Gesicht zu sagen. Dabei kam ich blöd weg, obwohl ich mit der Freundin selbst auch drüber geredet habe.. 

Ansonsten kamen nur Beschimpfungen und Anschuldigungen wie Übertreibungen die meiner Meinung nach völlig dramatisiert worden sind. Um ehrlich zu sein weiß ich bis heute nicht so recht was sie so zum ausrasten gebracht hat. Ist aber auch typisch, ihr Freund schließt mittlerweile einfach die Tür wenn sie ihn heulend anschreit und ihre Mutter legt manchmal einfach auf wenn sie wieder mal austickt. Glaube ihr Problem ist viel eher, dass sie die kleinste Kritik auf die Palme bringt.

Ich hatte versucht eine Lösung bzw einen Kompromiss zu finden der für beide zufriendenstellend ist. Dafür war das Gespräch gedacht. Wegen ihrem Geschrei hat das aber die Intention des Gesprächs komplett verfehlt und alles nur verschlimmert. Ich kam kaum zu Wort weil sie mich im Geschrei übertönte und unterbrach und ich war damit beschäftigt mich zu rechtfertigen.. Ich hätte mir gewünscht, dass das Gespräch uns wieder näher zusammen bringt, aber anscheinend haben wir mittlerweile komplett verschiedene Vorstellungen von Freundschaft. 

Ich hatte versucht mich nach dem Streit zu ändern, aber dabei hätte ich mich selbst aufgeben müssen. Wir hatten nach zwei Wochen ein Treffen nur zu zweit, weil wir etwas weiter weg ein Konzert schauen wolltenn. Da ihr Freund an dem Tag ein Bewerbungsgespräch hatte, bin ich gefahren. Erst mal kein Problem. Aber dann fingen wieder die Allüren an... Ich solle doch im kostenpflichtigen 8 Euro Parkhaus parken, weil der kostenlose Parkplatz doch ihr zu weit weg war, dann hat sie die ganze Zeit wo wir noch in der Stadt unterwegs waren mit ihrem Freund telefoniert und geschrieben, sodass ich eigentlich kaum ihre Aufmerksamkeit hatte... Das Parkhaus durfte ich natürlich auch komplett selbst bezahlen.. Ich hatte ihr auch als Versöhnung etwas schönes gekauft und ihr das Essen ausgegeben.. Im Grunde hatte ich ihr trotz meiner schwierigen finanziellen Lage den gesamten Tag finanziert.. Und da habe ich für mich beschlossen alles zu beenden. Ich hatte mir Mühe gegeben, sie hatte nur genommen weil sie dachte ich stünde das alles zu und ich allein wäre Schuld und müsse wohl alles wieder gut machen oder so.. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2018 um 10:45
In Antwort auf maja1285

Hey Sonnenkind, erst mal tut es mir leid, dass mit dir so umgegangen wird, das hat Niemand verdient. Es ist richtig beschämend, was man da über deine doch angeblich beste Freundin hört. Du hast ihr vertraut und sie macht sich lustig über dich, das geht zu weit. Ziehe die Notbremse, denn das muss nicht sein, vor allem ist sie der ''Asi'' meiner Meinung nach. Dieses Verhalten ist echt mies und zeigt keinerlei sozialer Kompetenz. Halte dich fern von solchen Leuten, du hast ja bereits im Vorfeld gemerkt, wie sie ist anderen ehemaligen Freunden umgegangen ist, wieso sollte das bei dir anders sein. Kündige ihr die Freundschaft, blockiere sie überall, das hast du nicht nötig, dehne Zeit ist kostbar und es gibt bestimmt Leute, die dich so mögen wie du bist. Sie will dich fertig machen, Freunde machen das nicht, also sag tschüss

Danke für deine Antwort! 
Ich habe den Kontakt bereits abgebrochen. Da wurde sie auch wieder beleidigend und verletzend. Sie hatte mich dann aus Wut bereits bei whatsapp blockiert und auf Facebook entfreundet. Ich habe ihre Nummer bereits geschlöscht und werde nun meinen Weg mit Menschen gehen die mich zu schätzen wissen und mich akzeptieren wie ich bin. 
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2018 um 11:29

Sonnenkind. Dein Posting ist sehr klar.

Du schreibst:
"... zu Sachen zwingen die meiner Persönlichkeit widersprechen und mir unangenehm waren und habe ich es dann ihr zuliebe getan ..."

Dafür wird man verachtet. Dabei verliert man seine Selbstachtung. In weiterer Folge gehen Frendschaften kaputt und sind durch nichts mehr zu retten. Dass du wütend darüber bist, ändert daran NICHTS.

Lerne, gut auf dich zu schauen, zu dir selbst zu stehen, und für dich selbst ein zu treten. Deine Wut zeigt, dass du genug Energie hast, etwas zu ändern. Alles Gute!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2018 um 11:29

Liebes Sonnenkind-89, 

Ich kann verstehen dass du entäuscht bist. Wirklich. 
Aber ich empfehle dir mal nochmal genau durch zu lesen was du uns geschrieben und wie du sie geschildert hast. 
So wie du dies alles beschreibst, finde ich dass sie deine Freundschaft nicht wehrt ist, und glaub mir, ich spreche aus Erfahrung. 
Ich hatte auch einmal eine ähnliche Freundschaft. glaub mir... mit der Zeit habe ich dann gemerkt an vielen Fallbeispielen bei anderen Freunden dass nicht die anderen, sondern meine damalige Freundin selbst diejenige ist die keine Freundschaften aufrecht erhalten kann.. um sich dann irgendwie zu rechtfertigen hat waren die anderen immer die Deppen und Esel. und zum Schluß dann eben ICH.
Ich will gar nicht wissen was sie über mich bei anderen erzählt hat, feststeht ich habe damals den Kontakt abgebrochen.
Zuerst wollte sie mich fertig machen dafür und dann hat sie eingelenkt… zum Glück war ich schlau genug sie nicht mehr an mich ran zu lassen
 
Dass sie extra eine Social-media Gruppe gründet um sich mit anderen Menschen über eine Person aus zu lassen und sie aus zu spionieren zeugt schon was für ein Mensch sie ist.
 
15 Jahre sind 15 Jahre trotzdem, meine Empfehlung an dich:
 
Lass die Finger von Ihr und such dir einen neuen Freundeskreis

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2018 um 11:45

Ich glaube ich habe mich zu sehr von ihren Schilderungen beeinflussen lassen. Ich hatte geglaubt ihr Verhalten gegenüber den Anderen sei irgendwo gerechtfertigt (weil die anderen wie sie immer sagte ihr so schrecklich wehgetan haben), bis sie dieses Verhalten gegen mich gewendet hat. Ich betrachte das Alles nun mit ganz anderen Augen und habe jetzt erst erkannt, was für ein Mensch sie wirklich ist. 

Mittlerweile weiß ich auch nicht mehr so recht, was ich an ihr jemals gehabt habe.. Kommt mir alles wie eine große Lüge vor. Ich sehe ja auch wie sie ihre andere Freundin die nun als Ersatz-beste Freundin fungiert genauso wie ich vorher manipuliert wird und ersthaft glaubt das verhalten meiner Freundin wäre total angebracht gewesen. Ich will garnicht wissen welche Geschichten sie in ihrem Umkreis über mich verbreitet, weil ich weiß, dass sie dazu neigt alles zu dramatisieren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2018 um 11:52
In Antwort auf rax

Sonnenkind. Dein Posting ist sehr klar.

Du schreibst:
"... zu Sachen zwingen die meiner Persönlichkeit widersprechen und mir unangenehm waren und habe ich es dann ihr zuliebe getan ..."

Dafür wird man verachtet. Dabei verliert man seine Selbstachtung. In weiterer Folge gehen Frendschaften kaputt und sind durch nichts mehr zu retten. Dass du wütend darüber bist, ändert daran NICHTS.

Lerne, gut auf dich zu schauen, zu dir selbst zu stehen, und für dich selbst ein zu treten. Deine Wut zeigt, dass du genug Energie hast, etwas zu ändern. Alles Gute!

Danke für deine Antwort!
Ich habe den ersten Schritt getan und mich von ihr abgekapselt. Die Freundschaft exisitert nicht mehr. Ich bin irgendwo stolz für mich eingestanden zu haben, auch wenn es mir wirklich schwer fiel und ich alles andere möchte als irgendjemanden zu verletzen. Ich konnte aber diese respektlosen Beleidigungen nicht auf mir sitzen lassen, deswegen habe ich mit der Zeit gemerkt, dass ich gehen muss wenn ich meine Selbstachtung nicht komplett aufgeben möchte. 

Ich werde mich zukünftig vor solchen Menschen sofort fernhalten und meine Energie in sinnvolle Dinge stecken. Das Leben ist teilweise schon anstrengend genug, da braucht man nicht noch Leute die einem das alles noch mehr erschweren. 

Danke für deine Worte! Ich werde sie mir zu Herzen nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2018 um 12:13
In Antwort auf doll901

Liebes Sonnenkind-89, 

Ich kann verstehen dass du entäuscht bist. Wirklich. 
Aber ich empfehle dir mal nochmal genau durch zu lesen was du uns geschrieben und wie du sie geschildert hast. 
So wie du dies alles beschreibst, finde ich dass sie deine Freundschaft nicht wehrt ist, und glaub mir, ich spreche aus Erfahrung. 
Ich hatte auch einmal eine ähnliche Freundschaft. glaub mir... mit der Zeit habe ich dann gemerkt an vielen Fallbeispielen bei anderen Freunden dass nicht die anderen, sondern meine damalige Freundin selbst diejenige ist die keine Freundschaften aufrecht erhalten kann.. um sich dann irgendwie zu rechtfertigen hat waren die anderen immer die Deppen und Esel. und zum Schluß dann eben ICH.
Ich will gar nicht wissen was sie über mich bei anderen erzählt hat, feststeht ich habe damals den Kontakt abgebrochen.
Zuerst wollte sie mich fertig machen dafür und dann hat sie eingelenkt… zum Glück war ich schlau genug sie nicht mehr an mich ran zu lassen
 
Dass sie extra eine Social-media Gruppe gründet um sich mit anderen Menschen über eine Person aus zu lassen und sie aus zu spionieren zeugt schon was für ein Mensch sie ist.
 
15 Jahre sind 15 Jahre trotzdem, meine Empfehlung an dich:
 
Lass die Finger von Ihr und such dir einen neuen Freundeskreis

Hört sich so an als würdest du über meine ehemalige Freundin reden. Ich habe nun auch erkannt, dass sie es nicht mehr wert gewesen ist und es das Beste war zu gehen. Traurig, aber auch irgendwo befreiend für mich. 

Ja, letztes Jahr hatte sie sich von 4 Freunden verabschiedet. Alles wegen Kleinigkeiten die sie unendlich aufgebauscht hatte und ja auch bei ihr waren stets die anderen die bösen, unfairen Leute die ihr mit der kleinsten Kritik nur schaden und wehtun wollen. Rückblickend betrachtet haben sich eher die Leute im Vorfeld von ihr distanziert. Zudem ist es keine Seltenheit, dass sie dann nach einiger Zeit wieder angekrochen kommt, weil sie anscheinend merkt, dass sie neue Freundschaften nicht halten kann sobald es mal schwierig wird. Deswegen nur die Entfreundung auf Facebook, dass ist ihre Art sich mich als backup zu sichern, falls alle Anderen sie wieder verlassen. Ich weiß das, weil sie das bereits mehrmals praktisziert hat und auch weiß, dass sie das früher oder später auch bei mir so handhaben wird. Ich werde ihr aber definitv keine Chance mehr geben.

Selbst ihre Ersatz neu-alte Freundin hatte sich mehrmals von ihr distanziert und verkehrt herum, deswegen kann ich die typischen "wir sind beste Freunde"-Posts der alt-neuen Freundin nicht ernstnehmen. Das ist doch alles eine riesige Heuchelei und nur dazu da, dass ich meine Entscheidung bereuen soll. Ich verstehe nicht warum es den Menschen so eine Genugtuung mit dem Finger in der Wunde rumzudrücken. Diese Posts kamen in Massen, doppelt und dreifach auf allen sozialen Netzwerken wo ich noch mit der alt-neuen Freundin noch befreundet bin, ein Tag nach Beendigung unserer Freundschaft. Und in diesen Posts deklarieren die beiden sich nun als beste Freundinnen, als wäre das keine große Sache, so leicht ersetzbar und genau das wollte sie mich spüren lassen und zeigt mir nur noch mehr, was für ein schlechter und kindischer Mensch sie doch ist. Ich werde diesem Menschen nie wieder Raum in meinem Leben lassen mich derartig zu behandeln. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club