Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dringend!! wie können sich meine schwester und mein mann vertragen?

Dringend!! wie können sich meine schwester und mein mann vertragen?

18. Mai 2015 um 11:32 Letzte Antwort: 18. Mai 2015 um 13:36

Meine Schwester und mein Mann haben beide beschlossen sich gegenseitig aus dem Weg zu gehen. Meine Mann heißt sie nicht mehr bei uns willkommen und umgekehrt auch so. Ich bin an dieser ganzen Sache schuld. Als mein Mann im Knast war hat mich ein Bekannter angeschrieben wie es mir so geht und wir haben freundlich hin und her geschrieben. Ich wollt mir mal n Auto anschauen und dann hat er mir angeboten zusammen zu dem Autohändler zu gehen (weil man ja oft als Frau übern Tisch gezogen wird bei sowas, also ich kenn mich garnicht aus ) ich hab mir gedacht dass es vlt nicht rein freundschaftlich gemeint ist , weil hin und wieder fragen gestellt wurden wies denn um meine Beziehung geht. Ich hab meine Schwester gefragt was sie davon hielt. Sie meinte ich könnt mich schon mit ihm treffen aber müsst nicht gleich mit ihm ins Bett hüpfen. Ein bischen Aufmerksamkeit hätt ich mir ja verdient und das sei nicht gleich eine Affäre. Ich hab bisher garnicht dran gedacht war so krass damit beschäftigt meinem Mann dort rauszuholen . Es war nur durch den Kontakt zu dem Bekannten, dass ich die Aufmerksamkeit genossen habe. Zumindest hat mein Mann dieses Gespräch mitbekommen. Er wollt jemandem von meinem Handy schreiben und hat bissal durchgestöbert durch meine Nachrichten und dieses Gespräch zwischen mir und Schwester gefunden. Er war entsetzt und total entäuscht von ihr. Die haben sich sehr gut verstanden davor , wie kann sie mir dazu verhelfen eine affäre zu starten etc.. Er meinte sie ist garnicht mehr willkommen, und er wird nie wieder mit ihr ein wort tauschen etc... Ich hab ihr davon erzählt und sie meinte sie kann ihn einerseits verstehen aber findet es madig dass er so sauer ist auf sie. Meinte er hat selber mist gebaut dass er in knast fuer ein jahr musste und mich mit kind allein gelassen habe. ( zudem muss ich sagen dass seine vergangenheit ihn aufgeholt hat , es ist also nicht während der Familienplannung passiert) Nun ja jetzt ist es so dass wenn meine Tante uns zum essen einlädt oder so dass er dann nicht mitkommt ( falls sie dabei ist). Meine cousine heiratet bald und ich bin dazu noch trauzeugin , ich bin also auf die hilfe von meinem Mann angewiesen (wegen dem kleinen) und ich kann doch nicht sagen ich nehm mein Mann nicht mit wegen der Sache . Ich will aber nicht dass an sonem schönen Tag tiefe Stimmung herrscht. Ich bin total am Ende weil ich weiß dass ich ultimativ daran schuld bin . Ich möchte dass die zwei sich wieder vertragen aber wie? Beide sind stur an ihrer meinung und es sieht aussichtslos aus dass sich daran was ändern wird. Bitte um dringenden Rat

Mehr lesen

18. Mai 2015 um 11:42


Ich denke nicht, dass du da Einfluss haben wirst. Wirst eben für Feierlichkeiten eine Lösung finden müssen.
Vielleicht klärt sich das ja auch-irgendwann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2015 um 11:54

?
"ich kann doch nicht sagen ich nehm mein Mann nicht mit wegen der Sache"? Nein, aber Dein Mann kann entscheiden, ob er mitgehen möchte oder nicht. Auch mit wem er sich (mit oder ohne Hochzeiten) unterhält und mit wem er (mit oder ohne Hochzeiten) seine Zeit verbringen möchte, kann er selbst entscheiden, ob man jetzt zufällig verwandt ist oder nicht - von diesem "Familie ist Zwangsbekanntschaft" - Duktus halte ich gar nichts.
Ich habe meine ganze Kindheit mit Familienfeiern verbracht, wo Menschen, die sich auf der Strasse noch nicht mal grüssen würden, wenn sie nicht blöder Weise verwandt wären, einen auf "wir sind eine Familie, also benehmen wir uns gaaaaaaaaaaanz höflich und zivilisiert, obwohl wir uns nicht leiden können" gemacht haben
Damit ist meine Meinung ganz klar: wenn jemand die eigene persönliche Grenze überschritten hat, dann sollte man auch seine persönlichen Konsequenzen ziehen bzw. akzeptieren, wenn die jemand gezogen hat und nicht mit irgendwelchen "aber ihr seid doch verwandt, da geht das nicht!" kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2015 um 12:54

Für mich ist das ein typischer
stellvertreter-krieg.

dein mann ist sauer auf deine schwester, weil er sich offenbar nicht traut, sauer auf dich zu sein.

deine schwester hat nichts schlimmes gesagt. sie hat dir nur zugeredet, kontakt und hilfe anzunehmen.

dein mann sollte mal anfangen, mit sich selber klarzukommen. er hat offenbar keinerlei gedanken daran verschwendet, wie du die zeit, die er im knast absitzen musste, überstehen sollst.
an deiner stelle würde ich ihm das genauso sagen. wenn er sich wie ein kind verhalten will und deine schwester jetzt ablehnt, dann ist das kindergarten-niveau.
ihr beide solltet mal klartext miteinander reden. und du solltest aufhören, immer die liebe und nette zu sein, die ihm den popo pudert und gut wetter macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2015 um 13:19
In Antwort auf an0N_1189750099z

?
"ich kann doch nicht sagen ich nehm mein Mann nicht mit wegen der Sache"? Nein, aber Dein Mann kann entscheiden, ob er mitgehen möchte oder nicht. Auch mit wem er sich (mit oder ohne Hochzeiten) unterhält und mit wem er (mit oder ohne Hochzeiten) seine Zeit verbringen möchte, kann er selbst entscheiden, ob man jetzt zufällig verwandt ist oder nicht - von diesem "Familie ist Zwangsbekanntschaft" - Duktus halte ich gar nichts.
Ich habe meine ganze Kindheit mit Familienfeiern verbracht, wo Menschen, die sich auf der Strasse noch nicht mal grüssen würden, wenn sie nicht blöder Weise verwandt wären, einen auf "wir sind eine Familie, also benehmen wir uns gaaaaaaaaaaanz höflich und zivilisiert, obwohl wir uns nicht leiden können" gemacht haben
Damit ist meine Meinung ganz klar: wenn jemand die eigene persönliche Grenze überschritten hat, dann sollte man auch seine persönlichen Konsequenzen ziehen bzw. akzeptieren, wenn die jemand gezogen hat und nicht mit irgendwelchen "aber ihr seid doch verwandt, da geht das nicht!" kommen.

Ja
du hast recht ich kenn auch einige verwandte mit denen ich so nichts zu tun haben wuerde..aber bei denen ist es schon so dass die sich echt gut verstanden haben. ihr sohn ist ganz oft bei uns gewesen . keine ahnung ich finds halt total unangenehm wenn wir am tisch sitzen und dann reden die beide nicht. will auch nicht dass die ganze familie das noch mitbekommt. vlt denk ich auch zu viel drüber nach....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2015 um 13:36
In Antwort auf hadya_12436529

Ja
du hast recht ich kenn auch einige verwandte mit denen ich so nichts zu tun haben wuerde..aber bei denen ist es schon so dass die sich echt gut verstanden haben. ihr sohn ist ganz oft bei uns gewesen . keine ahnung ich finds halt total unangenehm wenn wir am tisch sitzen und dann reden die beide nicht. will auch nicht dass die ganze familie das noch mitbekommt. vlt denk ich auch zu viel drüber nach....

Ja, mag ja sein...
... aber jeder Mensch hat seine Grenzen.

Das wäre in dem Falle nicht meine - der Rat von Deiner Schwester an meinen Mann hätte bei mir nicht einmal für eine hochgezogene Augenbraue gereicht. Ich habe meine eigenen Grenzen. Wenn jemand meine Nachrichten liest beispielsweise wäre bei mir sofort alles vorbei - und da gibt es noch so ein paar Punkte mehr, wo ich auch nicht verzeihen würde (und wollte), auch dann nicht, wenn ich mich mit demjenigen vorher gut verstanden hätte.
Für ihn war das eben ein Dolch im Rücken - dürfte die Ängste, die man(n) in seiner Situation da eh schon hat, so ziemlich auf den Punkt getroffen haben. Soll er wirklich "Dir zu Liebe" darüber hinwegsehen?

Ja, das ist echt sch***, dass das natürlich auch Dich betrifft - aber ich würde das rein organisatorisch lösen - dann gehen die beiden sich eben aus dem Weg. Die Welt ist gross genug.

Btw.: was ist schlimm daran, wenn die Familie das mitbekommt? ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper