Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dringend Hilfe gesucht! Schwanger, große Beziehungsprobleme!

Dringend Hilfe gesucht! Schwanger, große Beziehungsprobleme!

21. August 2016 um 10:04

Danke erstmal dass ihr meine Diskussion geöffnet habt . Ich hoffe wirklcih sehr, dass ihr mir helfen könnt. Ich bin 28 Jahre alt und im 8. Monat schwanger.
Mein Freund (25 bald) und ich sind fast 2 Jahre zusammen und wohnen zusammen.
Er ist ein sehr sehr einfach gestrickter Mensch. Interessiert sich für Sport, Zocken am PC und geht mit seinen Kumpels gern feiern.

Ich bin bis vor einem Jahr auch gerne aus gewesen. Meine Einstellung dazu hat sich aber sehr geändert. Mit fast 30 muss man auch nicht so übertreiben wie noch mit Anfang 20 zur Studienzeit. Ich brauche es nicht und habe mehr Gefallen an ruhigen Abenden.

Weil seine Freunde aber nur feiern wollen, habe ich mit denen nichts am Hut. Mein Partner meinte mal ihm würde das auch auf die Nerven gehen, jedoch sagt mir mein Bauchgefühl sehr stark,, dass er am feiern noch sehr großen Gefallen hat. An seinen "Feier freunden" auch.

Einmal wurde er dabei erwischt wie er mit einer Bekannten von mir sehr stark geflirtet hat. Vorher hat mir mein Bauchgefühl schon immer gesagt, dass man auf den aufpassen muss. Nach der Sache war das Vertrauen weg. Ich habe große Probleme mit Vertrauen. Habe viele vergebene Männer kennengelernt die ihre Frauen betrogen haben, beim feiern. Aber bin auch so von Grund auf ein skeptischer Mensch.
Nun ja bei ihm hat sich mein Bauchgefühl also bestätigt.

Wie auch immer. Seine Interessen scheinen mit meinen nicht mehr übereinzustimmen. Ich mache tagsüber gerne Dinge in der Wohnung, kümmere mich um ALLES (auch seinen Papierkram, fürs Baby, einfach alles) Er denkt null mit, hat keine Ahnung von nichts, wenn ich es ihm nicht erkläre, weil ihn nichts interessiert außer sein Spaß. Dabei blüht er auf. Mit mir ist er eher ruhig und lustlos. Sobald ein Treffen mit Freunden ansteht, ist er kaum wiederzuerkennen.
habe die Bedenken mal angesprochen und geäußert, dass ich denke, er sei noch zu jung für eine Familie und eine erwachsene Partnerschaft, dass ich ihn versucht habe in eine Rolle zu pressen, der er nicht gewachsen ist.
Er meinte ich würde ihn auch glücklich machen, aber aufblühen tut er eben wenn er mit Freunden Fußball spielt.

Ich habe wirklich Angst was sein wird wenn das Kind da ist. Verantwortung kann er nicht übernehmen, ist schnell gestresst und frustriert wenn wir zu viel zusammen machen und etwas nicht gelingt. Ich habe Angst mich um mein, sein und babys Leben kümmern zu müssen, was auch so sein wird.
Angst vor Überforderung, Frustration.

Gestern ist er feiern gewesen, er wollte eigentlich wegen mir zurückkommen nachts, äußerte aber dass er Lust auf Feiern hat. Ich habe ihm gesagt ich lasse ihn nciht rein. "Schlimmer als feiern, ist das Gefühl jemanden unglücklich zu machen. Ich denke du verstehst dass ich dich morgen nicht hier haben will". er hat sich nicht mehr gemeldet und ist natürlich nicht da.

Ich denke oft über Trennung nach und ob wir überhaupt zusammen passen. Nichts von allem was ich für ihn/uns tue (Gespräche versuchen, die aber eher Monologe sind, Putzen, Papierkram, alles), wird nicht gesehen und schon gar nicht gewürdigt. Ich halte ihm die Sachen vor und sage was ich alles mache. Aber Anerkennung bekomme ich trotzdem nicht.

Worauf ich hinaus will.
Was würdet ihr mir raten in solch einer Situation. Trennen oder nicht? Seit 2 Jahren arbeiten wir im Grunde an den selben Problemen und wäre ich nicht schwanger würde ich seine falschen leeren Versprechungen nur noch auslachen und gehen.


Mehr lesen

21. August 2016 um 10:32

...
Ich bin nicht reif genug wofür?
Ich denke es ist nie zu spät. Klar hätte ich die Entscheidung auch früher treffen können, mich zu trennen, aber es haben mich gewisse Dinge dann doch daran festhalten lassen. Ist das nun verwerflich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 10:45
In Antwort auf devdan_12333986

...
Ich bin nicht reif genug wofür?
Ich denke es ist nie zu spät. Klar hätte ich die Entscheidung auch früher treffen können, mich zu trennen, aber es haben mich gewisse Dinge dann doch daran festhalten lassen. Ist das nun verwerflich?

Das kind war dann wohl nicht gerade geplant, oder?
...das kind wird bald da sein und am anfang wirst du auf jede hilfe angewiesen sein? traust du ihm das zu? wenn nicht, würde ich dir raten gaaaanz schnell einen plan b auszuarbeiten...denn in den nächsten monaten ist erst einmal dein kind an erster stelle....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 10:50

Geplant war es nicht. Nein!
Danke Stinkstiefel. Da hasz du wohl recht. werde ich machen, aaber leider nützt mir der Rat grad nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 10:53

Ja zu spät...
ich dachte ich stemme es schon irgendwie allein zur not. werde ich acuh! Aber einen papa zu haben wäre gut. aber nicht unglückliche eltern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 11:33

Danke
für die nette Antwort. Ich versuch es durch die nette Strategie ihm ruhig zu vermitteln, was auf uns zukommt. Wie ich mir nun das Leben vorstelle und wo meine Prioritäten liegen. Er versteht es zwar, aber kann halt wenig mit all dem anfangen. Es ist schrecklich wenn man feststellen muss, dass die Erwartungen an das Leben doch so weit auseinander liegen. Wie gesagt, es ist eine Entwicklung die auch bei mir stattgefunden hat. Früher haben wir BEIDE gern mal einen drauf gemacht. Nun brauche ich es halt nicht, er schon. was mich verletzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 11:36

OH JA!
Er ist sehr sehr unselbstständig. Also seinem Alter gar nicht entsprechend. Er musste halt auch nie, weil ihm alles abgenommen wurde. Das ist ein großes Problem, aber leider nur eins von einigen!
Immer muss ich nur hoffen, dass IRGENDWANN es mal klick machtl.

die letzte nacht habe ich nur leider so sehr gelitten darunter. Man tut und macht und bekommt nen arschtritt. Wie ein schlag in die Fresse..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 12:08

Ja
ohja haste so einen Trank?
Danke für die qualifizierte Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 12:32

Hi
Mal unabhängig von deiner Schwangerschaft. Liebst du deinen Freund noch? Du schreibst selber, du wärst nicht mehr mit ihm zusammen, wärst du nicht schwanger geworden. Tatsächlich liest sich alles eher negativ gegenüber deinem Freund. Jetzt bist du nun einmal schwanger und eine gewisse Reife würde ich auch von dem zukünftigen Vater erwarten, ihr habt dass schließlich gemeinsam zu verantworten. Ich würde ein ernsthaftes Gespräch mit ihm suchen, schildere ihm deine Lage/Bedenken und Frage ihn doch wie er sich das alles vorstellt (ruhig sachlich und ohne Vorwürfe wenn es geht). Falls du ihn nicht mehr liebst, mach Schluss. Es gibt viele großartige alleinerziehende Mütter. Lieber als Single glücklich als in einer Beziehung unglücklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 14:15

Chancen
gab es viele. es gab auch viele Tipps, wie er es schaffen könnte, sein Leben alleine auf die Kette zu bekommen. aber er bekommt es einfach nicht hin, weil er es sein lebenlang halt noch nicht tun musste.
Gemeinsame Aktivitäten enden im Moment leider im "Fiasko". Ich rede mir wirklich bei vielen Themen den Mund fusselig, doch Gespräche, wie man sie eigentlich erwarten sollte, kommen nicht zustande. Er sagt, er war ja immer schon so. Irgendwie ist was dran. Rosarote Brille weg, "Ernst" des Lebens erfordert manchmal auch ernste Gespräche, aber wie gesagt, er kann es nicht. Somit bleibe ich immer auf der Strecke. Rumblödeln und Witzeln kann er, mehr ist schwer. Früher habe ich es toll gefunden, Leichtigkeit etc. jetzt entwickeln wir uns halt anders.

Ich habe schon 3 mal ca. gesagt, dass ich mich irgendwann trennen werde, wenn es so bleibt. Er wolle immer Chancen, hat sie natürlich bekommen (cih bin auch kein Fan davon, sofort alles wegzuschmeißen). Aber getan hat sich wirklich nichts!

Also entweder ich ziehe es jetzt durch und trenne mich, wovor ich natürlich Angst habe, hochschwanger. Oder ich gebe wieder eine Chance... Irgendwann kann ich nur nicht mehr in den Spiegel schauen.
Habe schon überlegt, alleine ans Meer zu fahren für eine auszeit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 14:18
In Antwort auf lollypop2013

Hi
Mal unabhängig von deiner Schwangerschaft. Liebst du deinen Freund noch? Du schreibst selber, du wärst nicht mehr mit ihm zusammen, wärst du nicht schwanger geworden. Tatsächlich liest sich alles eher negativ gegenüber deinem Freund. Jetzt bist du nun einmal schwanger und eine gewisse Reife würde ich auch von dem zukünftigen Vater erwarten, ihr habt dass schließlich gemeinsam zu verantworten. Ich würde ein ernsthaftes Gespräch mit ihm suchen, schildere ihm deine Lage/Bedenken und Frage ihn doch wie er sich das alles vorstellt (ruhig sachlich und ohne Vorwürfe wenn es geht). Falls du ihn nicht mehr liebst, mach Schluss. Es gibt viele großartige alleinerziehende Mütter. Lieber als Single glücklich als in einer Beziehung unglücklich

Danke
Er meint das wird kommen, sobald das Kind da ist. Aber ganz ehrlich...ich kann es mir NULL vorstellen.
Ja Gefühle sind teilweise weg, weil ich oft wegen dem Mann geweint habe. Habe viel gegeben und nichts zurückbekommen. Wäre das baby nicht unterwegs, würde ich nicht "ständig" Chancen verteilen.
Du hast Recht, lieber glücklich Single und ganze Konzentration auf das Kind. Bevor mich beide Menschen zur puren Verzweiflung bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 15:40

Nein
Ich würde dir nicht sofort zur Trennung raten, diese ihm aber androhen und definitiv im Hinterkopf behalten und notfalls, wenn alles nichts bringt, auch durchziehen. Vater sein kann dein Freund ja trotzdem, die Trennung der Eltern schließt das ja überhaupt nicht aus. Aber du wärst wieder glücklich, hättest ein Problem weniger und auch emotional ginge es dir nach dem Liebeskummer, der oft auf eine Trennung folgt, wieder besser. Du brauchst alle Kraft für die Geburt und das erste Lebensjahr des Kindes, denn nichts wird wieder wie es war. Das Leben mit Kind ändert sich komplett. Du scheinst das bereits begriffen zu haben, dein Freund allerdings nicht.

Ich würde folgendes tun: Höre auf ihm sein Zeug hinterher zu tragen. Weiter unten schreibst du, dass er sehr unselbstständig ist, weil ihm immer irgendwer seinen Kram gemacht hat. Nun ja, du reihst dich dort mit ein, du machst ihm seinen Kram ja jetzt auch. Damit muss Schluss sein, denn sonst kapiert er das nie. Spiele nicht die Mutti oder die Sekretärin für ihn. Lass seinen Kram liegen, soll er sich selbst drum kümmern. Und dann solltest du ein sehr ernstes Wort mit ihm reden. Mache ihm klar, dass es so nicht mehr geht und du dich trennst, wenn er sich nicht etwas einschränkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 17:43

Danke
Ja da hast du auch vollkommen recht. Es war mega naiv das anzunehmen, dass sich was ändert dadurch. Das Kind war dennoch nicht geplant, was man wohl dazu sagen muss. Wie auch immer. Du glaubst also nicht, dass ein Kind etwas in ihm bewirken könnte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 17:44

Haha
ach ich nehme es nicht so krumm. Selbswstzweifel plagen mich eh... ich war zu dumm anzunhemen, dass menschen sich eventuell ändern?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 17:48


Willst du denn den Kerl überhaupt haben?
Und das Kind?
Du musst weder das eine noch das andere haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 17:49

Ja genau das ist der Punkt
Einer muss es tun, weil es uns beide betrifft, ob er sich um Rechnungen etc kümmert oder nicht. Abgesehen davon, wäre DAS das einzige Problem würde ich damit leben können. aber leider ist das nur ein teil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 17:52
In Antwort auf herbstblume6


Willst du denn den Kerl überhaupt haben?
Und das Kind?
Du musst weder das eine noch das andere haben.

?
Ich trage das Kind in mir, also das muss ich wohl definitiv haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 17:57

Ich kann beide Seiten verstehen
Auf der einen die extrem "fiese", wobei ich sagen muss, da ist auch was dran. ICH bin selbst Schuld, dass ich ihn nciht sofort damals in den Wind geschossen habe. Aber habe dummerweise die Hoffnung nicht verloren, dass das ja bestimmt ncoh kommt die Reife. Ich muss nur leider sagen. Ich heule sehr viel und mache mir Vorwürfe. Etwas sensibler kann man schon mit mir umgehen, finde ich!
Gehört sich nicht eine Schwangere so fertig zu machen. Auch wenn ich es inhaltlich wie gesagt, teils verstehe.

An die "Lieben" hier! Etwas einfach liegenzulassen, ist schwer, wenn man irgendwie verknüpft ist. Zudem will ich die Küche sauber haben, wenn ich sie benutzen will. Also mach ich es weg. Wir brauchen keine Geldprobleme, also kümmere ich mich oder erinnere ihn, suche Nummern raus etc.
Reden ist mittlerweile wirklcih überdrüssig. Man kann irgendwann nicht mehr tausendmal über die selbe Scheisse reden und sagen "Aber diesmal musst du WIRKLICH!"
Das lässt einen wahnsinnig werden.

Fazit: Schwer! Sehr schwer...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 19:02

Danke!
das ist eine tolle Antwort. Da hast du total Recht! Ich habe ihn auch grad aus der Wohnnung geschmissen, als er wie ein Häufchen Elend reden wollte. Bin sehr extrem am zittern gewesen vor Wut. So viele Verletzungen... es geht einfach nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 19:54

Dann tu das doch, geh
hast doch die Wohnung, das heißt du brauchst nicht umziehen.
Wenn es so ist, wie du sagst.
wenn er Einkommen in entsprechender Höhe hat, muß er für das kind zahlen.
Das kind vor ihm fernhalten kannst du nicht , aber ob er überhaupt interesse dran hat mit seiner Blödsinns-Feiererei ?
Fußball spielen ist auch was andres als Feiern.
Was macht er denn nun wirklich ?
noch was andres:
er ist erwischt worden und du hast "vergebene Männer" erlebt, die -beim Feiern "betrogen haben".
Wie ist das zu verstehen , beim "Feiern" in der Gaststätte- nehm ich an - GV ausgeführt oder wie ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 20:22
In Antwort auf azeton1

Dann tu das doch, geh
hast doch die Wohnung, das heißt du brauchst nicht umziehen.
Wenn es so ist, wie du sagst.
wenn er Einkommen in entsprechender Höhe hat, muß er für das kind zahlen.
Das kind vor ihm fernhalten kannst du nicht , aber ob er überhaupt interesse dran hat mit seiner Blödsinns-Feiererei ?
Fußball spielen ist auch was andres als Feiern.
Was macht er denn nun wirklich ?
noch was andres:
er ist erwischt worden und du hast "vergebene Männer" erlebt, die -beim Feiern "betrogen haben".
Wie ist das zu verstehen , beim "Feiern" in der Gaststätte- nehm ich an - GV ausgeführt oder wie ?

Einige hätten
ihre betrogen mit mir/freunden/was auch immer. Männer sind beim feiern im Club wie tiere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2016 um 21:27
In Antwort auf devdan_12333986

?
Ich trage das Kind in mir, also das muss ich wohl definitiv haben


Bekommen ja aber behalten nicht. Du könntest es theoretisch auch zur Adoption freigeben. Du hast immer eine Wahl und kannst dich für oder gegen jemanden entscheiden. Selbst gegen ein Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper