Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dringend!

Dringend!

13. Oktober 2003 um 13:50

Das Thema passt zwar nicht so ganz hierher, aber ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr mir schnell ein paar Tips geben könntet!

Das Problem ist folgendes: seit fast einem Jahr wird bei uns im Team geklaut, es sind mittlerweile auch grössere Geldbeträge weggekommen. Das ganze ist tagsüber passiert und auch nur bei uns im Team. Die Vermutung liegt also nahe, dass es jemand aus unserem Team ist, da nur bei uns und in keinem anderen Team Sachen / Geld weggekommen ist.

Mein Problem ist nun, dass mir einer der Bestohlenen von einem konkreten Verdacht gegen eine Person erzählt hat. Er hat sie wohl auch daraufhin angesprochen (sie gehört zu unserem Team). Sie meinte, dass sie unter Kleptomanie leiden würde. Sein Geld hat sie ihm aber nicht zurückgegeben.

Da ich zum mittleren Management gehöre und er sich mir anvertraut hat, möchte ich ganz gerne etwas unternehmen. Ich habe aber keine Beweise gegen diese Person. Ausserdem möchte ich nicht einfach so jemanden anklagen. Ich habe zuerst vorgeschlagen, dass er sich mit unserer Ombudsperson besprechen sollte, die auch absolutes Stillschweigen bewahren müsste. Die Stelle ist nur leider seit einem Jahr nicht besetzt, ha ha. Senior Management möchte keine Untersuchung starten (sondern wohl alles unter den Tisch kehren), und im Betriebsrat sitzt der Direktor von unserem Programm, d.h. ich kann da keine Rückendeckung erwarten.

Was soll ich also tun? Ich möchte einerseits, dass diese Person zur Verantwortung gezogen wird, andererseits kann ich nicht auf den blossen Verdacht hin (auch wenn alles sehr begründet klingt, was mein Mitarbeiter mir erzählt hat) und ohne Beweise jemanden des Diebstahls bezichtigen.

Die Stimmung im Team ist auch schon ganz mies. Beim letzten Teamtreffen zum Bowling wollten ganze sechs Leute (von 20) teilnehmen. Ich hatte auch keinen Bock drauf.

Für Eure Tipps wäre ich sehr dankbar.

xeres

Mehr lesen

13. Oktober 2003 um 16:54

Miss Marple
Ganz einfach...schalte einen Detektiv ein. Falls die Geschäftsführung die Kosten nicht übernimmt, und dir das denoch soooo wichtig ist, teile die Kosten mit deinen Kollegen der sich dir anvertraut hat.
Im Branchenbuch findest du viele Detektive, lass dir ein gutes Angebot machen.
Wenn es herauskommt und event. noch bewiesen wird das ein großer Schaden der Firma entstanden ist, könntest du event. höflich nachfragen ob du einen Teil der Kosten zurückerstattet bekommst. Mit der Aussage, das das Arbeitsklima dir wichtig ist, und eine Firma nur mit ehrlichen Mitarbeitern überleben kann.

Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2003 um 18:41

Offen ansprechen
Du sprichst das Thema offen an und sagst, dass sich der Dieb stellen soll, sonst erfolgt Anzeige!

Wenn das nicht hilft, sprech die Person direkt an (dir ist da was zu Ohren gekommen....)

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2003 um 19:09

Hi Xeres,
bei uns in Firma wird leider auch hier und da etwas geklaut. Leider haben wir nicht den geringsten Verdacht wer sich da auf Kosten anderer bereichert.
Aber wenn wir einen "Verdächtigen" hätten, so würden wir diesem eine Falle stellen.
Vielleicht ist es bei Euch möglich etwas zu fingieren, sodaß er/sie auf frischer Tat ertappt wird?

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2003 um 10:11

Danke für Eure Antworten...
ich hatte mir auch schon überlegt, dass man der Diebin eine Falle stellen könnte. Es gibt ja dieses grüne Zeug von der Polizei, das an den Fingern haften bleibt, was man auch nicht so einfach abwaschen kann.

Allerdings ist es problematisch, denn angenommen jemand anderes tappt ausversehen in diese Falle, dann ist damit gar nichts gewonnen. Gerade neulich habe ich eine Geldbörse gefunden, die ich dann zur Sekretärin getragen habe. Deswegen halte ich das nicht für eine so gute Idee.

Wir haben inzwischen auch noch mehr herausgefunden: anscheinend hat sie eine Kollegin auf einer Wanderung beklaut. Die vermisste nämlich danach ihre Geldbörse mit allem drum und dran. Die Kollegin denkt, dass sie sie verloren hätte. Anscheinend beklaut sie auch nur Leute, wo es sich "lohnt". Sprich: die Kollegen hatten immer eine gewisse Menge Geldes bei sich, d.h. sie schien das von irgendwoher zu wissen. Es sind auch nur Leute, die mit ihr befreundet sind beklaut worden. Sie schreckt noch nicht mal vor ihrem eigenen Freund zurück! (Auch einer meiner Kollegen). Der will das natürlich nicht wahrhaben. Aber das ist sein Problem.

Ich werde heute mit 2 Kollegen (von denen einer beklaut wurde, und der auch beobachtet hat, wie sie im Supermarkt gestohlen hat) essen gehen, dann sehen wir mal weiter.

LG, xeres

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2003 um 13:21
In Antwort auf rong_12038003

Miss Marple
Ganz einfach...schalte einen Detektiv ein. Falls die Geschäftsführung die Kosten nicht übernimmt, und dir das denoch soooo wichtig ist, teile die Kosten mit deinen Kollegen der sich dir anvertraut hat.
Im Branchenbuch findest du viele Detektive, lass dir ein gutes Angebot machen.
Wenn es herauskommt und event. noch bewiesen wird das ein großer Schaden der Firma entstanden ist, könntest du event. höflich nachfragen ob du einen Teil der Kosten zurückerstattet bekommst. Mit der Aussage, das das Arbeitsklima dir wichtig ist, und eine Firma nur mit ehrlichen Mitarbeitern überleben kann.

Viel Glück.

Überführung
hallo

also bei der Diebstahls-Überführung einer "Kameradensau" hätte ich persönlich keine Bedenken.
Denn meines erachtens ist es das Schlimmste, was man sich denken kann, Teamkollegen, bzw. -kolleginnen zu bestehlen und deren Vertrauen auszunutzen.
Zur Überführung und Nachweis würde ich in der Apotheke ein kleines Fläschchen Silbernitrat besorgen und einige Scheine bzw. Münzen damit präparieren.
Wenn dann der Dieb, die Diebin anhand der schwarzen Finger (für die nächsten 4 Wochen) zu erkennen ist, erfolgt die Meldung bei der Polizei.

Grüsse

Maren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2003 um 13:51

Hm
hallo xeres,

ich hab leider keine tolle idee zur hand, denke aber über das "geständnis" der kollegin nach. leidet sie wirklich an kleptomanie, ist sie krank und in meinen augen keine "kameradensau", sondern braucht hilfe.
das würde doch auch in deinen verantwortungsbereich fallen, oder nicht? bestimmt findet man im netz mehr infos über diese sucht (?) und wie man mit betroffenen umgeht. ich würde mir als betroffene wünschen, nicht gleich abgeschossen zu werden.

liebe grüße von peas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2003 um 14:35
In Antwort auf winnie_12164884

Hm
hallo xeres,

ich hab leider keine tolle idee zur hand, denke aber über das "geständnis" der kollegin nach. leidet sie wirklich an kleptomanie, ist sie krank und in meinen augen keine "kameradensau", sondern braucht hilfe.
das würde doch auch in deinen verantwortungsbereich fallen, oder nicht? bestimmt findet man im netz mehr infos über diese sucht (?) und wie man mit betroffenen umgeht. ich würde mir als betroffene wünschen, nicht gleich abgeschossen zu werden.

liebe grüße von peas

@ peas und andere
"Abschiessen" möchte ich die Kollegin auf keinen Fall. Deswegen mache ich mir ja die Gedanken. Ansonsten könnte ich ja gleich hinrennen und sie damit konfrontieren.

Falls sie wirklich unter Kleptomanie leidet, braucht sie Hilfe. Allerdings habe ich da so meine Zweifel. Nach dem, was ich mir durchgelesen habe, klauen Kleptomanen nicht, weil sie etwas brauchen. Sie könnten das auch bezahlen. Dazu passt zwar, wenn sie etwas im Supermarkt mitnimmt, aber Geld von Kollegen? Ausserdem scheint sie finanzielle Probleme zu haben, wie mir einer der Kollegen beim Mittagessen erzählt hat. Und was das ganze noch schlimmer macht: sie beklaut wohl meist Leute mit denen sie besser bekannt ist. Die vermuten dann auch nicht sie dahinter. Klar, wer denkt schon, dass ihn seine eigene Freundin beklaut. Deswegen klingt das mit der Kleptomanie für mich eher nach einer Ausrede.

Jedenfalls, Kleptomanie hin oder her: es kann nicht angehen, dass sie ihre Kollegen / Freunde bestiehlt. Outen möchte ich sie dennoch nicht, denn ohne Beweise bringt das wenig. Sie würde sowieso alles abstreiten. Die Sache mit dem chemischen Zeug finde ich auch nicht so toll. Was ist, wenn jemand anderes ausversehen das Geld nimmt?

Wir haben inzwischen beschlossen den Betriebsarzt zu fragen. Er ist der einzige hier, der Stillschweigen bewahren muss über das, was er erfährt. Und wenn es sich wirklich um Kleptomanie handeln sollte, dann ist das eine Krankheit und muss behandelt werden und fällt daher in seinen Zuständigkeitsbereich.

Danke für Eure Tipps,

xeres

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest