Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dreierbeziehung

Dreierbeziehung

28. April 2017 um 10:44

Mein Freund und ich führen seit einem Jahr eine auch in erotischer Hinsicht intensive Beziehung. Andeutunsweise hat er mir zu verstehen gegeben, dass er sich Sex mit weiteren Frauen wünscht und das gerne mit mir erleben möchte. 

Er liebt mich sehr hat aber nun mal dieses Bedürfnis. Vielleicht ist es kein gutes Zeichen für die Beziehung aber andernseits reizt mich diese Erfahrung auch. Und festhalten in dem ich seine Bedürfnisse ignoriere, kann ich ihn auch nicht.

Also habe ich mich grundsätzlich mit der Idee einverstanden erklärt. Er wird erst mit ihr alleine schlafen und dann mit uns.

Sie wird aber nicht seine Partnerin, dir bleibe ich. 

Wer von Euch hat mit so etwas Erfahrung.
 

Mehr lesen

28. April 2017 um 11:19
In Antwort auf rhonda27

Mein Freund und ich führen seit einem Jahr eine auch in erotischer Hinsicht intensive Beziehung. Andeutunsweise hat er mir zu verstehen gegeben, dass er sich Sex mit weiteren Frauen wünscht und das gerne mit mir erleben möchte. 

Er liebt mich sehr hat aber nun mal dieses Bedürfnis. Vielleicht ist es kein gutes Zeichen für die Beziehung aber andernseits reizt mich diese Erfahrung auch. Und festhalten in dem ich seine Bedürfnisse ignoriere, kann ich ihn auch nicht.

Also habe ich mich grundsätzlich mit der Idee einverstanden erklärt. Er wird erst mit ihr alleine schlafen und dann mit uns.

Sie wird aber nicht seine Partnerin, dir bleibe ich. 

Wer von Euch hat mit so etwas Erfahrung.
 

"Er wird erst mit ihr alleine schlafen und dann mit uns."

Das finde ich befremdlich.
Gibt es denn schon eine Kandidatin?
Wenn er die plötzlich aus dem Hut zaubert, hatte er die schon vorher und will nun seine Auswärtsvögelei bei Dir legitimieren...

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2017 um 13:12

Das mit der Kollegin ist so eine Idee gewesen. Er kennt keine, die er unbedingt will. Hat auch nichts gehabt mit jemandem.

Er braucht nichts zu legitimieren, da er offen mit mir ist. Ich werde das auch so nicht legitmieren.

Die offene Beziehung und/oder der Dreier existieren nur in der Theorie.
Es geht erst darum Wünsche zu thematisieren und auch über Ängste zu sprechen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2017 um 14:35

Wir haben uns gemeinsam ein Joyclub Akkount angelegt uns gemeinsam eine dritte Person gesucht... das ist viel schöner und stärkt die Beziehung als wenn das nur einer aleine macht. Es ist dann auch fair der dritten Person gegenüber wenn man sich gleich als Paar vorstellt.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2017 um 15:06
In Antwort auf rhonda27

Mein Freund und ich führen seit einem Jahr eine auch in erotischer Hinsicht intensive Beziehung. Andeutunsweise hat er mir zu verstehen gegeben, dass er sich Sex mit weiteren Frauen wünscht und das gerne mit mir erleben möchte. 

Er liebt mich sehr hat aber nun mal dieses Bedürfnis. Vielleicht ist es kein gutes Zeichen für die Beziehung aber andernseits reizt mich diese Erfahrung auch. Und festhalten in dem ich seine Bedürfnisse ignoriere, kann ich ihn auch nicht.

Also habe ich mich grundsätzlich mit der Idee einverstanden erklärt. Er wird erst mit ihr alleine schlafen und dann mit uns.

Sie wird aber nicht seine Partnerin, dir bleibe ich. 

Wer von Euch hat mit so etwas Erfahrung.
 

Hi,
Wenn du dich mit einem dreier ebenso anfreunden kannst bzw  dich dies reizt spricht da ja im allgemein nix dagegen,  mich würde aber die Tatsache stören  ( wie oben schon erwähnt ) das er vorher Solo mit ner anderen in die Kiste geht.
Bist du dazu wirklich bereit?? 
Mit allem wasdazu gehört?? 
Wie sieht es abders herum aus?
MMF? Habt ihr drüber gesprochen falls du auch mal sowas möchtest - denn gleiches recht für beide vuel spass.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2017 um 15:55

Euer Umgang damit ist löblich. Offenheit und Ehrlichkeit ist das, was für mich Treue ausmacht. 

Ihr habt für euch schon definiert, dass eure Beziehung die "Hauptbeziehung" ist und bleibt. Wer noch dazu kommt, ist halt ne Affäre. Soweit so gut. Meiner Erfahrung nach, funktioniert sowas für die meisten leichter, wenn der "Hauptpartner" ein Veto-Recht hat. Heißt, wenn dein Freund dann Mal eine kennen lernt, mit der er sich dies vorstellen kann, wird er dir eben davon erzählen. Bist du aber der Meinung mit genau dieser Person überhaupt nicht klar zu kommen, muss dein Partner das auch respektieren. Die offene Kommunikation darüber ist halt ein wichtiger Bestandteil, damit sowas gut funktionieren kann. Zumindest sehen wir das so in meiner "Hauptbeziehung". Bisher hat noch keiner von uns das Vetorecht gebraucht. Allein die Sicherheit zu haben, das im "Notfall" einsetzen zu können, gibt einem ein gutes Gefühl dabei.

Bisher war unsere Erfahrung(und auch von Freunden, die das ebenso handhaben) jedoch auch, dass egal wie offen und tollerant man gegenüber dieser Idee steht Eifersucht unvermeidbar ist. Spätestens wenns dann das erste Mal soweit ist, dass der Partner woanders übernachtet und wahrscheinlich auch Sex hat. Da ist es wichtig, das auch gleich zu kommunizieren und das der Partner dann auch zeigt, dass er für einen da ist und man gemeinsam daran arbeiten will. Man muss halt über beider Bedürfnisse reden und die des Partners auch bedienen. 

Man lernt dann schnell, dass die Eifersucht eigtl nicht nötig ist. Und dann kann man eine ganz neue Ebene der Zuneigung entdecken. Uns hat das noch viel enger zusammengeschweißt. 

Bevor ihr dann einen Dreier machen wollt, würd ich die dritte Person immer erstmal kennen lernen wollen. Vor allem wenn man eh schon länger zusammen ist, kennt man ja den Geschmack des Partners. Zumindest bei uns waren neue Bekanntschaften dem Hauptpartner nie wirklich unsympathisch. Eher sogar im Gegenteil. Merkt man, dass man sich einen Dreier nicht mit dieser Person vorstellen kann, muss das der andere halt akzeptieren.

Was ich auch wichtig finde ist, dass beide dasselbe Recht haben müssen, eventuell neue (Sex-)Partner kennenlernen zu dürfen. Eine einseitig polyamore Beziehung stell ich mir deutlich schwieriger vor zu managen. Das muss nicht heißen, dass du dir auch gleich jemanden suchen musst. Überhaupt nicht. Wir haben auch Phasen, wo nur einer von uns jemanden hatte. Es geht einfach darum zu wissen, man könnte jederzeit, wenn man wollte. Wenn man dann halt gerade nicht will, stört das nicht weiter. Nicht wollen zu dürfen lässt das aber schnell heikel werden. 

Ausserdem kommt dann auch seltener Eifersucht auf, wenn man selbst schon erlebt hat, dass es die Liebe zum Partner in keiner Weiße mindert, wenn man auch Mal schöne Stunden mit jmd anderem verbringt. Solange alle davon wissen

Neben dem möglichen Vetorecht ist es für uns auch wichtig zu definieren, wo für uns etwaige Grenzen liegen, was und wie genau man über das redet, was man mit der neuen Bekanntschaft so macht. Und ganz wichtig: Niemals dem Partner verschweigen, wenn man mit etwas ein Problem hat oder auch Bedürfnisse hat, die nicht befriedigt werden. 

Für uns war es bisher sehr bereichernd so zu leben und es ist in unseren Augen jedes Mal wieder ein riesiger Liebesbeweis, dem anderen so viele Freiheiten zu geben um dann zu sehen, dass er auch immer wieder von alleine zurückkommen will.
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2017 um 16:14
In Antwort auf michwill66

Hi,
Wenn du dich mit einem dreier ebenso anfreunden kannst bzw  dich dies reizt spricht da ja im allgemein nix dagegen,  mich würde aber die Tatsache stören  ( wie oben schon erwähnt ) das er vorher Solo mit ner anderen in die Kiste geht.
Bist du dazu wirklich bereit?? 
Mit allem wasdazu gehört?? 
Wie sieht es abders herum aus?
MMF? Habt ihr drüber gesprochen falls du auch mal sowas möchtest - denn gleiches recht für beide vuel spass.
 

Ja. Das mit dem Alleingang find ich auch nicht so schick. Ich habe eine Bi-Tendenz und es reizt mich.

Dennoch bin ich nicht sicher, wie man sich danach fühlt. Könnte einiges "hochkommen" Ich habe den Reiz micht so für MMF. Aber ich käme damit durch. 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2017 um 7:51
In Antwort auf trivialname

Euer Umgang damit ist löblich. Offenheit und Ehrlichkeit ist das, was für mich Treue ausmacht. 

Ihr habt für euch schon definiert, dass eure Beziehung die "Hauptbeziehung" ist und bleibt. Wer noch dazu kommt, ist halt ne Affäre. Soweit so gut. Meiner Erfahrung nach, funktioniert sowas für die meisten leichter, wenn der "Hauptpartner" ein Veto-Recht hat. Heißt, wenn dein Freund dann Mal eine kennen lernt, mit der er sich dies vorstellen kann, wird er dir eben davon erzählen. Bist du aber der Meinung mit genau dieser Person überhaupt nicht klar zu kommen, muss dein Partner das auch respektieren. Die offene Kommunikation darüber ist halt ein wichtiger Bestandteil, damit sowas gut funktionieren kann. Zumindest sehen wir das so in meiner "Hauptbeziehung". Bisher hat noch keiner von uns das Vetorecht gebraucht. Allein die Sicherheit zu haben, das im "Notfall" einsetzen zu können, gibt einem ein gutes Gefühl dabei.

Bisher war unsere Erfahrung(und auch von Freunden, die das ebenso handhaben) jedoch auch, dass egal wie offen und tollerant man gegenüber dieser Idee steht Eifersucht unvermeidbar ist. Spätestens wenns dann das erste Mal soweit ist, dass der Partner woanders übernachtet und wahrscheinlich auch Sex hat. Da ist es wichtig, das auch gleich zu kommunizieren und das der Partner dann auch zeigt, dass er für einen da ist und man gemeinsam daran arbeiten will. Man muss halt über beider Bedürfnisse reden und die des Partners auch bedienen. 

Man lernt dann schnell, dass die Eifersucht eigtl nicht nötig ist. Und dann kann man eine ganz neue Ebene der Zuneigung entdecken. Uns hat das noch viel enger zusammengeschweißt. 

Bevor ihr dann einen Dreier machen wollt, würd ich die dritte Person immer erstmal kennen lernen wollen. Vor allem wenn man eh schon länger zusammen ist, kennt man ja den Geschmack des Partners. Zumindest bei uns waren neue Bekanntschaften dem Hauptpartner nie wirklich unsympathisch. Eher sogar im Gegenteil. Merkt man, dass man sich einen Dreier nicht mit dieser Person vorstellen kann, muss das der andere halt akzeptieren.

Was ich auch wichtig finde ist, dass beide dasselbe Recht haben müssen, eventuell neue (Sex-)Partner kennenlernen zu dürfen. Eine einseitig polyamore Beziehung stell ich mir deutlich schwieriger vor zu managen. Das muss nicht heißen, dass du dir auch gleich jemanden suchen musst. Überhaupt nicht. Wir haben auch Phasen, wo nur einer von uns jemanden hatte. Es geht einfach darum zu wissen, man könnte jederzeit, wenn man wollte. Wenn man dann halt gerade nicht will, stört das nicht weiter. Nicht wollen zu dürfen lässt das aber schnell heikel werden. 

Ausserdem kommt dann auch seltener Eifersucht auf, wenn man selbst schon erlebt hat, dass es die Liebe zum Partner in keiner Weiße mindert, wenn man auch Mal schöne Stunden mit jmd anderem verbringt. Solange alle davon wissen

Neben dem möglichen Vetorecht ist es für uns auch wichtig zu definieren, wo für uns etwaige Grenzen liegen, was und wie genau man über das redet, was man mit der neuen Bekanntschaft so macht. Und ganz wichtig: Niemals dem Partner verschweigen, wenn man mit etwas ein Problem hat oder auch Bedürfnisse hat, die nicht befriedigt werden. 

Für uns war es bisher sehr bereichernd so zu leben und es ist in unseren Augen jedes Mal wieder ein riesiger Liebesbeweis, dem anderen so viele Freiheiten zu geben um dann zu sehen, dass er auch immer wieder von alleine zurückkommen will.
 

Gab es da schon Situationen das die Affäre trotz klarer Abmachung "mehr" als nur die Affäre sein wollte ? 
Also das eine Affäre deines Mannes deinen Mann für sich wollte zb?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2017 um 18:45

Joa, in etwa schon. Einmal. Jmd, den meine Freundin kennen lernte, hat mit der Zeit Hoffnungen entwickelt, ob sie vielleicht nicht doch wieder monogam/monoamor werden könnte. Ich hab ihr gesagt, wenn er sich ein weiterführen ihrer Beziehung nur so vorstellen kann, muss sie eben herausfinden was sie will und demenstprechend handeln.
War nicht leicht für mich, ich hätte sie ja tatsächlich damit verlieren können.

Letzten Endes hat sie ihm gesagt, dass sie von Anfang an ehrlich zu ihm war, dass sie eben das polyamore Konzept mag und auch lebt. Und das auch nicht aufgeben wird, weil sie ein freiheitsliebender Mensch ist. Ihm wurde angeboten, daraus mehr als "nur" eine Affäre zu machen, das ganze eben zu einer "richtige Beziehung" werden zu lassen. Aber nur parrallel zur Beziehung mit mir (für mich war das ok, solange es für sie nicht zuviel Stress/Arbeit werden würde). Ich hab mich mit ihm auch gut verstanden, hätte mir auch vorstellen können z.b. sowas wie Berggehen/klettern auch Mal zu dritt zu machen. 
Wie sich herausstellte, fand er das poly-Konzept zwar Anfangs gut, wahrscheinlich solange noch das "frisch verliebt sein" stark genug war. Aber er kam dann doch nicht so wirklich mit der Eifersucht klar, wenn ich und meine Freundin wieder was unternahmen und wollte auch nicht die Mühe auf sich nehmen, sich damit auseinander zu setzen. Sie zog das dann natürlich auch erstmal sehr runter, aber sagt nach wie vor, das wäre das richtige gewesen.

Es ist sicherlich einfacher mit der Eifersucht klar zu kommen, wenn man derjenige Partner ist, der schon deutlich länger mit jemandem liiert ist. Man hat mehr haben erlebt, hat vlt. auch mehr gemeinsame Hobbies, eine stärkere Verbindung zueinander. 

Das sieht eine neue Bekanntschaft natürlich recht schnell und bekommt wahrscheinlich schneller Verlustängste deswegen. Wenn die akute Verliebtheit sich beruhigt, kommen da wahrscheinlich auch Zweifel wie "was kann ich schon mehr bieten, wenn sie nicht mehr so verschossen in mich ist?" 

Verständlich, aber das wäre in dem Fall ein Irrglaube gewesen, meiner Meinung nach. 
Ich fand, dass wir uns gut ergänzt hätten. Ich eher der Naturwissenschaftler mit vielseitigen sportlichen Ambitionen. Aber was Musikalität und Ordentlichkeit/Strukturiertheit angeht (so im Alltag z.b.) echt ne Niete . Er ein wirklich talentierter Musiker, lässt sich mehr von Emotionen leiten wie ich, der automatisch versucht jeden Mist zu analysieren.

Das kann mitunter auch befreiend sein, wenn man merkt dass der Partner ein Bedürfnis hat, von dem man weiß, dass die Affäre sowas besser kann und dann einfach sagen kann "Meinst nicht, dass der Tom(frei erfundener Name) das besser kann? Ich bin da ehrlich gesagt etwas überfordert". 

Als ich gesehen hab, wie meine Freundin unter der Trennung litt, hab ich sogar nochmal versucht ihn zum Nachdenken zu überreden, was schon auch Überwindung kostet, aber da geht das Wohl meines/r Partner(s) einfach vor.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2017 um 21:19
In Antwort auf cmamaj

Gab es da schon Situationen das die Affäre trotz klarer Abmachung "mehr" als nur die Affäre sein wollte ? 
Also das eine Affäre deines Mannes deinen Mann für sich wollte zb?

Sorry, das ich mich so lang nicht gemeldet habe. Er hat keine Affäre. Das mit der Kollegin war nur ekne theoretische Frage. 
Wir haben uns darauf geinigt, das nichts geschieht, was wir nicht beschlossen habe. Ihn reizt die Idee des Dreiers, mich die der Polysmourie aber dies stelle ich mich schwierig vor.
Da wir beide uns wünschen lange zusammen zu bleiben, ist due Frage nach diesen Gestaltungsmöglichkeiten aufgetaucht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2017 um 23:22
In Antwort auf rhonda27

Sorry, das ich mich so lang nicht gemeldet habe. Er hat keine Affäre. Das mit der Kollegin war nur ekne theoretische Frage. 
Wir haben uns darauf geinigt, das nichts geschieht, was wir nicht beschlossen habe. Ihn reizt die Idee des Dreiers, mich die der Polysmourie aber dies stelle ich mich schwierig vor.
Da wir beide uns wünschen lange zusammen zu bleiben, ist due Frage nach diesen Gestaltungsmöglichkeiten aufgetaucht. 

Mit der Affäre war auch nicht an dich gerichtet  

WWar rein Neugier von Leuten die so eine Beziehung führen. Es gibt zwar Absprachen aber manche halten sich nicht gern an solche. Vor allem wenn Gefühle auftreten und das kann beim Sex passieren. Auch wenn es nur einseitig ist. Und das solltest du dir grundlegend überlegen bzw dir darüber im klaren sein 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 8:18
In Antwort auf rhonda27

Mein Freund und ich führen seit einem Jahr eine auch in erotischer Hinsicht intensive Beziehung. Andeutunsweise hat er mir zu verstehen gegeben, dass er sich Sex mit weiteren Frauen wünscht und das gerne mit mir erleben möchte. 

Er liebt mich sehr hat aber nun mal dieses Bedürfnis. Vielleicht ist es kein gutes Zeichen für die Beziehung aber andernseits reizt mich diese Erfahrung auch. Und festhalten in dem ich seine Bedürfnisse ignoriere, kann ich ihn auch nicht.

Also habe ich mich grundsätzlich mit der Idee einverstanden erklärt. Er wird erst mit ihr alleine schlafen und dann mit uns.

Sie wird aber nicht seine Partnerin, dir bleibe ich. 

Wer von Euch hat mit so etwas Erfahrung.
 

Guten Morgen,
da die Diskussion noch offen ist, würde ich gerne mal fragen, wie weit ihr denn in den vergangenen 4 Monaten gekommen seid? 
ich interessiere mich dafür, weil sich bei uns genau das so entwickelt hat. Eine Freundin von uns.
Ich hatte noch keinen Sex mit ihr aber die zwei Frauen haben viel Spaß daran mich zu verwöhnen. 
Das ist sehr schön für mich. Die beiden haben auch nicht mehr als viel kuscheln anfassen und knutschen. Es ist alles sehr harmonisch und meine Frau hat uns auch erlaubt sex zu haben. Allerdings will sie dabei sein, wenn es passiert. Sie schaut gerne zu, auch wenn ich von ihr oral verwöhnt werde. Wir haben auch Sex im Beisein unserer Freundin. Sie streichelt und knutscht dann meine Frau zusätzlich.
Ich wäre immer davon ausgegangen,dass sie lieber einen zweiten Mann will. Das verneit sie und sagt dass es so perfekt ist.
Da alles sehr entspannt ist und ich keinen Druck hab, finde ich das echt schön. Vor allem weil die beiden sich auch sehr gut verstehen wenn ich nicht da bin.
Tja, läuft eigentlich perfekt.

Jetzt wieder zurück.
Wie weit seid ihr denn?
LG J

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 13:14

Bei uns ist es eher ein Anfang.
es war so gut wie zu Ende. Aber die welt aus neuen Blickwinkeln betrachten, fällt nach 30 jahren nicht einfach. Aber es kann sehr viel geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 20:31
In Antwort auf erfueller

Bei uns ist es eher ein Anfang.
es war so gut wie zu Ende. Aber die welt aus neuen Blickwinkeln betrachten, fällt nach 30 jahren nicht einfach. Aber es kann sehr viel geben.

für mich liest sich das etwas zu glücklich, muss ich sagen.

Denn Glück muss dabei mit im Spiel sein, wenn sich 3 Personen auf Anhieb anziehend und erotisch empfinden sollen ..

ne, das klingt mir zu verträumt  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 22:50

Für mich liest sich der Eingangspost eher so als hätte er sie mit der Zeit für die Idee weichgekocht und sie geht eher darauf ein, weil sie Angst hat ihn zu verlieren - wenn sie nicht seinem Bedürfnis entgegenkommt. Kann natürlich falsch verstanden werden, aber falls dem so ist wie ich denke, nimmt das kein gutes Ende...ich schätze eine derart offene Beziehung kann nur gut gehen, wenn beide zu 100% davon überzeugt sind und das nicht nur in der Fantasie.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 23:10
In Antwort auf erfueller

Guten Morgen,
da die Diskussion noch offen ist, würde ich gerne mal fragen, wie weit ihr denn in den vergangenen 4 Monaten gekommen seid? 
ich interessiere mich dafür, weil sich bei uns genau das so entwickelt hat. Eine Freundin von uns.
Ich hatte noch keinen Sex mit ihr aber die zwei Frauen haben viel Spaß daran mich zu verwöhnen. 
Das ist sehr schön für mich. Die beiden haben auch nicht mehr als viel kuscheln anfassen und knutschen. Es ist alles sehr harmonisch und meine Frau hat uns auch erlaubt sex zu haben. Allerdings will sie dabei sein, wenn es passiert. Sie schaut gerne zu, auch wenn ich von ihr oral verwöhnt werde. Wir haben auch Sex im Beisein unserer Freundin. Sie streichelt und knutscht dann meine Frau zusätzlich.
Ich wäre immer davon ausgegangen,dass sie lieber einen zweiten Mann will. Das verneit sie und sagt dass es so perfekt ist.
Da alles sehr entspannt ist und ich keinen Druck hab, finde ich das echt schön. Vor allem weil die beiden sich auch sehr gut verstehen wenn ich nicht da bin.
Tja, läuft eigentlich perfekt.

Jetzt wieder zurück.
Wie weit seid ihr denn?
LG J

Guten Abend J
​Als Erstes wollte ich Dir sagen, dass es richtig traumhaft klingt, was Du erzählst.
​Ich stelle mir das für uns auch richtig schönen vor. Obwohl ich im Ernstfall Angst habe von der Eifersucht, unter uns gesagt, die bleibt ja nie ganz weg.

​Auch er scheint Angst zu haben diese Grenze zu überschreiten. Er ist sich vielleicht nicht sicher, ob ich damit wirklich klar komme. Und ich frage mich, ob er sich der Energie, die zwei Frauen lostreten wirklich bewusst ist. 

​So sind wir dabei, diese Dinge noch in der Fantasie auszuleben. In dem ich ihm beim Sex Geschichten erzähle,  wie es sein könnte. Er geniesst das wirklich. Schade, dass er sich noch nicht getraut seine konkreten Fantasien zu verbalisieren.

​Ich frage mich dennoch, wie man sich so fühlt, wenn man dies zum ersten Mal gemacht hat,  die dritte Person die Wohnung verlässt, und man dann wieder zu zweit ist. Kommen denn plötzlich versteckte Eifersüchten hervor, oder Schuldgefühle, die sich der Mann auch dann macht, wenn man ihm gar nichts vorwirft?

​Ich werde ganz sicher posten, wie sich die Sache weiterentwickelt hat.

​Rhonda
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2017 um 6:27
In Antwort auf gabriela1440

für mich liest sich das etwas zu glücklich, muss ich sagen.

Denn Glück muss dabei mit im Spiel sein, wenn sich 3 Personen auf Anhieb anziehend und erotisch empfinden sollen ..

ne, das klingt mir zu verträumt  

Es war nicht auf Anhieb. Wir kennen uns schon lange, haben uns lieb gewonnen. Und jetzt teilen wir eben ab und zu das Bett. 
und ja, wenn du mein Glück herauslesen kannst, hast du das richtig gedeutet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was ist das mit uns?
Von: olga2290
neu
25. Juli 2017 um 19:42
Freund lädt sich Bilder von Mädchen runter..bitte Hilfe
Von: jokemi
neu
25. Juli 2017 um 18:56
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen