Home / Forum / Liebe & Beziehung / Drängeln

Drängeln

7. Dezember 2007 um 17:29

Was haben Menschen eigentlich davon, Menschen immer zu etwas mit Drängeln bewegen zu wollen?
Da möchte ich mich einfach nur mit jemandem per Chat unterhalten und dann melde ich mich mal 2 Tage nicht, dann soll man angeblich kein Interesse mehr haben.
So ein Mist nervt mich sogar als Frau.

Was sollen diese Erwartungen und der Druck dahinter, jetzt aber unbedingt alles durchziehen zu wollen?

Wenn ich mich bereit erkläre, dann komme ich wieder und das erst recht, wenn da kein Druck ist, wiederkommen zu müssen, sondern es nur schön ist, wenn man wieder da ist. Mag ich jemanden sehr, dann melde ich mich automatisch wieder.

Tu ich es nicht, dann hat mich der Mensch eben noch nicht überzeugt.
Melde ich mich nicht mehr, dann ist es mir zu langweilig geworden oder der Druck zu groß oder aber, der andere hat mich vertrieben.

Was ist daran so schwer zu begreifen?

Mehr lesen

7. Dezember 2007 um 17:39

DANKE
für diesen Beitrag, darauf habe ich gewartet.

Du liest es indirekt in vielen Postings hier- kaum jemand ist in der Lage loszulassen.

Warum? Weil die Leute wirklich denken sie könnten etwas erzwingen und das würde dann von allein gut werden..... Natürlich nicht, so viel wissen wir.

Alles was nicht auf freiwilliger Ebene geschieht, kann niemals gut sein. Erst dann wenn jemand von allein will kann das bestmögliche "Ergebnis" erzielt werden. Dazu gehört aber auch ein gesundes Selbstbewusstsein und das Wissen, dass es keine Garantie für etwas gibt im Leben. Daran halten die meisten ja krankhaft fest, sie wollen alle das was es nicht gibt, nämlich die Garantie das jemand für immer bei ihnen bleibt und diese wollen sie erzwingen.

Dabei ist es ja genau andersrum. Wer unabhängig ist und den anderen loslassen kann wird geliebt und auch nur der ist in der Lage Liebe zu geben. Alles andere hat überhaupt nichts mit Liebe zu tun....

Plitschy bleib so, du machst das richtig!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2007 um 18:00
In Antwort auf kirsi_12744905

DANKE
für diesen Beitrag, darauf habe ich gewartet.

Du liest es indirekt in vielen Postings hier- kaum jemand ist in der Lage loszulassen.

Warum? Weil die Leute wirklich denken sie könnten etwas erzwingen und das würde dann von allein gut werden..... Natürlich nicht, so viel wissen wir.

Alles was nicht auf freiwilliger Ebene geschieht, kann niemals gut sein. Erst dann wenn jemand von allein will kann das bestmögliche "Ergebnis" erzielt werden. Dazu gehört aber auch ein gesundes Selbstbewusstsein und das Wissen, dass es keine Garantie für etwas gibt im Leben. Daran halten die meisten ja krankhaft fest, sie wollen alle das was es nicht gibt, nämlich die Garantie das jemand für immer bei ihnen bleibt und diese wollen sie erzwingen.

Dabei ist es ja genau andersrum. Wer unabhängig ist und den anderen loslassen kann wird geliebt und auch nur der ist in der Lage Liebe zu geben. Alles andere hat überhaupt nichts mit Liebe zu tun....

Plitschy bleib so, du machst das richtig!!!

Ui, ich werde rot
Du hast völlig Recht. Das Problem ist, daß die Menschen oftmals das festhalten wollen, was sie haben. Bei einem Gegenstand mag das ja auch funktionieren, wenn er haltbar genug ist, das auch mitzumachen, nicht jedoch einen Menschen.
Z.B. eine Beziehung oder auch nur ein normaler Kontakt beruht immer auf freiwilliger Basis und den festhalten zu wollen, führt in aller Regel immer nur zum Gegenteil. Der andere geht weg, meldet sich nicht mehr, findet Ausreden usw.

Den Satz hängen wir im Forum aus:
"Dabei ist es ja genau andersrum. Wer unabhängig ist und den anderen loslassen kann wird geliebt und auch nur der ist in der Lage Liebe zu geben. Alles andere hat überhaupt nichts mit Liebe zu tun...."



Dank dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2007 um 22:34

....
Genau das Thema beschäftigt mich auch grade. Mich stört es auch oft, dass ich beim normalen Kennenelernen immer so in eine Ecke gedrängt werde oder das mir alles so schnell geht. Da werden Fragen gestellt, die eigentlich erstmal gar nicht so wichtig sind, für ein banales kennenlernen.

Ich sehe das genauso wie du, wenn ich das Gefühl bekomme, dass es zu schnell geht, der andere mehr will als man selbt, dann ziehe ich mich meist zurück. Vielleicht ziehe ich auch vorschnell den Schwanz ein. Aber Fakt ist doch auch, dass man sich bei einer Sache wohl fühlen sollte und grade vor allem bei einem Kennenlernen von neuen Leuten, oder?

LG Angellaney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2007 um 6:39

Lieber abwägen
Hallo Plitschy,
wer dich jeden Tag im Chat haben will beim Kennenlernen hat einen an der Waffel, wenn er kein Verständnis dafür aufbringen kann, dass du auch mal ein paar Tage Pause machen willst.
Allerdings gibt es viele Fakes unter den Profilen oder dauer-Profile, also Damen die komischer Weise ziemlich oft und ziemlich lange online sind, die nur und die ganze Zeit nur Chatten wollen, die den sog. "besten Freund" suchen und die nur deshalb mit dir chatten. Viele Männer wollen nicht an so eine geraten, weil man irgendwo auch mal die Hoffnung hegt, sich zum Date zu verabreden.
Aber so ein Fall wie deiner spricht dafür die Finger von ihm zu lassen. Wenn er schon hier ungeduldig ist, wo denn noch? Besonders rücksichtsvoll ist es auch nicht. Für mich gilt: zu afdringliche oder zu vorsichtige Leute lieber meiden, so chats find ich zu anonym und viele Beziehungswillige, bei denen man manchmal das Gefühl nicht los wird, sie sagen dem Erstbesten zu, wenn er nicht zu fett, zu dünn oder zu häßlich ist.. Billiges Kennenlernen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen