Home / Forum / Liebe & Beziehung / Doppelt verliebt - kann ich mit beiden glücklich sein?

Doppelt verliebt - kann ich mit beiden glücklich sein?

9. März um 14:37 Letzte Antwort: 24. März um 10:49

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;} Hallo zusammen,

wie so viele andere auch, habe ich (m, 45) mich in meine Kollegin (w, 25) verknallt. Wir haben seit 8 Monaten eine Affäre. Denn ich lebe in einer (offenen) Beziehung mit meiner Freundin (w, 48). Vor 2 Monaten sagte mir meine Affäre, dass wir uns nicht mehr treffen können, da sie es nicht ertrage, dass ich immer gehen müsse und sie allein in ihrer Wohnung zurückbleibt.

Bis dahin hatten über Monate großartigen Sex, waren im Theater, gemeinsam tanzen, im Restaurant. Nur meiner Freundin sagte ich nichts, denn das war unsere Absprache der offenen Beziehung. Ich bin mit meiner Freundin seit 16 Jahren zusammen, die Beziehung öffneten wir vor fünf Jahren, da wir dem anderen Raum geben wollten (wenn’s denn sein muss auch) andere sexuelle Erfahrungen zu machen. Denn die Sexualität ist von ein paar Mal im Jahr Sex haben abgesehen, eingeschlafen. Vielleicht auch weil wir unser gemeinsames Kind (m, 9) so lieben?

Dennoch spürte ich nie den Drang, die offene Beziehung zu nutzen, denn ich traf nie die richtige Frau, die mich auch interessierte. Umso heftiger war der Einschlag mit meiner Kollegin. Ja, sie ist jünger, aber das fällt uns beiden kaum auf. Aber ich habe das Maß aus den Augen verloren, als sie mir am 17.01 sagte, dass es sie kaputt machen würde, mich weiter zu sehen, ohne mich ganz zu haben.

Ich ließ das ein Wochenende sacken und schrieb ihr dann an einem Montag einen Brief, dass ich mit meiner Freundin gesprochen habe und auch mit meinem Sohn, dass ich für ein paar Tage zu einem Kumpel ziehen würde, da ich mich mit der Mutter gestritten hätte. Das schrieb ich meiner Affäre dann auch, dass ich bereit bin, meine Familie zu verlassen und ich sie ganz haben will.

Wir trafen uns am nächsten Tag und was sagte sie mir: sie hätte mit einem anderen Mann geschlafen (Online-Dating..), um über mich hinwegzukommen. Das passierte wohl während ich zuhause den Entschluss traf, mich von meiner Familie zu trennen und ein neues Leben zu beginnen. Ich schrieb ihr also den Brief, da ich spüre ich will sie und meine Familie verlassen und dann sagt sie mir, sie ist mit einem anderen Boi in die Kiste gesprungen…

Wenn ich Herz und Verstand noch hätte trennen können, wäre das wohl ein guter Zeitpunkt für eine Kontaktsperre aka das Ende gewesen, aber ich war/bin verliebt. Sprach mit meinen Freunden darüber und diese sagten mir, dass das wohl so laufen könne, ich sei ja schließlich auch immer wieder zu meiner Freundin nachhause gegangen - da könne ich ihr doch auch die Freiheit des Online-Datings zustehen.

What?

Ihr tats dann wohl auch leid und so kamen wir für ein paar Wochen wieder zusammen, hatten wieder Sex, gingen ins Theater und sprachen über eine gemeinsame Wohnung - mit dem Schönheitsfehler, dass ich immer noch bei meiner Familie wohne. Hier die ist Stimmung schlecht, aber meine Frau liebt mich und will sich nicht trennen. Sie sagte, sie schmeißt mich nicht raus, weil sie vieles an mir leibt. Auch wenn sie manchmal denke, was ich für ein Arschloch bin.

Am Freitag, als ich das letzte Mal bei meiner Affäre war, spürte ich, dass ich ihr nicht mehr guttue. Da ich ihr versprochen oder in Aussicht gestellt hätte, dass ich mit ihr zusammenleben will, aber eben immer noch bei meiner Familie wohne. Ich weiß nicht, ob es die Sache mit dem Online-Dating ist oder ihre Aussage, dass nicht wisse, ob sie mit mir zusammenleben will, da sie zwar manchmal denkt, ich sei der coolste Typ auf der Welt, aber dann auch wieder, dass ich ein Haudegen sein oder vielleicht würde es doch der Altersunterschied sein?

Jetzt ist Montag, mein Herz galoppiert. Wir haben eine Kontaktsperre vereinbart, ich murmle Mantra mäßig vor mich hin, dass ich sie nicht kontaktieren darf, da ich ihr damit wehtue, solange ich noch zuhause wohne. Aber ich komme nicht weiter, was kann ich tun, damit ich beide Frauen in meinem Leben haben kann.

Sollten wir uns zu dritt an einen Tische setzen?




 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

9. März um 16:02

Das wird nicht klappen, momentan bist du für beide ne Enttäuschung, da du keine zu 100% willst und sowas stecken Frauen auf Dauer nicht weg. Ich denke, du wirst jetzt über kurz oder lang beide verlieren, dieser Prozess hat bereits begonnen. Und wer will's den Damen verübeln?! Ein richtiger Mann weiss was er will. Du hingegen... naja, wie schon gesagt, grosse Enttäuschung. Tut mir leid für dich.

4 LikesGefällt mir 7 - Hilfreiche Antworten !
9. März um 14:53

Weiß deine Frau von deinen Gefühlen deiner Affäre gegenüber?

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
9. März um 16:02

Das wird nicht klappen, momentan bist du für beide ne Enttäuschung, da du keine zu 100% willst und sowas stecken Frauen auf Dauer nicht weg. Ich denke, du wirst jetzt über kurz oder lang beide verlieren, dieser Prozess hat bereits begonnen. Und wer will's den Damen verübeln?! Ein richtiger Mann weiss was er will. Du hingegen... naja, wie schon gesagt, grosse Enttäuschung. Tut mir leid für dich.

4 LikesGefällt mir 7 - Hilfreiche Antworten !
9. März um 17:03
In Antwort auf soley87

Weiß deine Frau von deinen Gefühlen deiner Affäre gegenüber?

Ja, habe ihr alles erzählt, auch das ich verwundert bin, zwei Frauen zu lieben

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. März um 17:07

Verstehe ich nicht. Bitte elaboriere das. Wieso schläft man mit einem Mann um einen anderen zu vergessen?

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
9. März um 17:08
In Antwort auf luna1001

Das wird nicht klappen, momentan bist du für beide ne Enttäuschung, da du keine zu 100% willst und sowas stecken Frauen auf Dauer nicht weg. Ich denke, du wirst jetzt über kurz oder lang beide verlieren, dieser Prozess hat bereits begonnen. Und wer will's den Damen verübeln?! Ein richtiger Mann weiss was er will. Du hingegen... naja, wie schon gesagt, grosse Enttäuschung. Tut mir leid für dich.

Ein richtiger Mann, lol.

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
9. März um 17:26

Diese Geschichte ist mal wieder das perfekte Beispiel, warum das System "offene Beziehung" nicht dauerhaft klappen kann. 

2 LikesGefällt mir 5 - Hilfreiche Antworten !
9. März um 17:34
In Antwort auf jetzterstrecht

Diese Geschichte ist mal wieder das perfekte Beispiel, warum das System "offene Beziehung" nicht dauerhaft klappen kann. 

Auf den ersten Blick bestimmt, aber die offene Beziehung kann schön sein, bis man sich verliebt. Dann wirds knifflig, aber sicher nicht aussichtslos. Du kannst mit der Affäre aufhören oder sie kann die Affäre beenden, wenn Liebe zu spüren ist, man kann sich trennen und zu neuen Ufern aufbrechen oder man kann sich mit allen Beteiligten an einen Tisch setzen, um sich in die Augen zu schauen. Und zusammen zu besprechen, wie es weiter geht. Das ist und bleibt mein Ziel, wir sind doch Erwachsen und ich finde die Frage wie man lieben und leben will, kann man sich in seinem Leben gar nicht oft genug stellen.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. März um 19:54

Deine Affäe hat klar gemacht, was sie möchte, und das ist mit einer offenen Beziehung eben inkompatibel, egal was du bestimmen möchtest. Lass sie frei und ihr die Chance, was neues zu suchen. 

1 LikesGefällt mir 6 - Hilfreiche Antworten !
11. März um 22:00
In Antwort auf jetzterstrecht

Diese Geschichte ist mal wieder das perfekte Beispiel, warum das System "offene Beziehung" nicht dauerhaft klappen kann. 

Bei manchen klappt's, bei anderen nicht.

Ich sag ja auch nicht zu jeder Trennung einer monogamen Beziehung, weil einer fremdgegangen ist "perfektes Beispiel dafür dass Monogamie nicht klappen KANN".

Und was heißt schon klappen für dich? Bis ans Lebensende? Einen Lebensabschnitt lang? Manchmal enden Beziehungen halt, aus diversesten Gründen, deshalb haben sie vielleicht trotzdem jahrelang vorher geklappt

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
12. März um 0:28
Beste Antwort
In Antwort auf user774868780

Ja, habe ihr alles erzählt, auch das ich verwundert bin, zwei Frauen zu lieben

->Ja, habe ihr alles erzählt, auch das ich verwundert bin, zwei Frauen zu lieben

beide Frauen lieben ? Das bezweifle ich . 
ich will dir jetzt nichts unterstellen sondern sage jetzt nur mein Empfinden nach deinem Text . Du sagtest , du hattest deiner Affäre in Aussicht gestellt deine Familie für sie zu verlassen bzw. Hattest sogar schon mal den Entschluss gegroffen bis das mit Finder kam . Wie sehr kannst du deine Frau da schon lieben wenn du es in erwägung ziehst sie für eine andere zu verlassen . 


Der einzige Grund warum du dann doch geblieben bist ist , weil du bei der affaire noch nicht diese Sicherheit hast , dass es auch langfristig klappt aufgrund des Altersunterschied und der Sache jetzt mit Rinder .also bleibst du lieber im gewohnten Nest so lange alles noch riskant ist .

meiner Meinung nach solltest du dich trennen bzw bei einem Freund unterkommen also dich von beiden fern halten und überlegen was du willst . Die Affäre oder die offene Beziehung mit deiner Frau . Beides geht nicht und das hat dir deine Affäre klar kommuniziert 




 

1 LikesGefällt mir 5 - Hilfreiche Antworten !
12. März um 0:29
In Antwort auf fiebie95

->Ja, habe ihr alles erzählt, auch das ich verwundert bin, zwei Frauen zu lieben

beide Frauen lieben ? Das bezweifle ich . 
ich will dir jetzt nichts unterstellen sondern sage jetzt nur mein Empfinden nach deinem Text . Du sagtest , du hattest deiner Affäre in Aussicht gestellt deine Familie für sie zu verlassen bzw. Hattest sogar schon mal den Entschluss gegroffen bis das mit Finder kam . Wie sehr kannst du deine Frau da schon lieben wenn du es in erwägung ziehst sie für eine andere zu verlassen . 


Der einzige Grund warum du dann doch geblieben bist ist , weil du bei der affaire noch nicht diese Sicherheit hast , dass es auch langfristig klappt aufgrund des Altersunterschied und der Sache jetzt mit Rinder .also bleibst du lieber im gewohnten Nest so lange alles noch riskant ist .

meiner Meinung nach solltest du dich trennen bzw bei einem Freund unterkommen also dich von beiden fern halten und überlegen was du willst . Die Affäre oder die offene Beziehung mit deiner Frau . Beides geht nicht und das hat dir deine Affäre klar kommuniziert 




 

*tinder 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. März um 0:32
In Antwort auf fiebie95

*tinder 

SOrry wie komme ich auf tinder ich meinte die online Rating Seite 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 18:12

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;} Kleines Update:

Ich habe mich dann doch mit beiden Frauen in einem Restaurant getroffen. Meiner Freundin sagte ich es 1h vorher, dass wir jetzt gleich mit meiner Affäre Essen gehen. Ich wusste, dass sie stark genug hierfür sein würde. Und mir auch vertrauen kann, dass ich sie in keine Scheiß-Situation bringen würde.

Das Essen zu dritt war dann natürlich surreal. Ein Flash. Meine Affäre hoffte, dass wir (meine Freundin und ich) uns einen Plan überlegt hätten, wie es weitergeht. Meine Freundin war nur baff, ob der Situation, meine Affäre kennenzulernen und hatte keine weiteren Hoffnungen. Ich hatte nur die Hoffnung, dass es alles entspannter machen würde, wenn ich den Druck, das Kopfkino rausnehme und sich beiden "kennenlernen" könnten. Sich zumindest ein Bild von der anderen machen würden.

Das Essen dauerte dann zwei Stunden, wir ließen das damals aufkommende Corona-Thema nicht aus, sprachen aber auch über uns, was wir in unserem Leben bislang gemacht hätten usw. Es war dennoch ein für mich angenehmes Treffen und ich war ein wenig glücklich, dass sich beide kennengelernt hatten. Das war ein Trip.

Meine Freundin ging dann allein nachhause, ich brachte meine Affäre noch zum Bahnhof. Sie weinte, ich versuchte sie zu trösten. Sie, die dieses Treffen auch wollte, hatte gedacht, dass wir unsere gemeinsame Zukunft beschreiben - mit Unterstützung meiner Freundin. Aber ich wollte keine Pläne schmieden, ich wollte erstmal nur mit Beiden zusammen sein. An einem Tisch. Ich ging dann nach Hause zu meiner Freundin und wir sprachen noch lange über unsere neue Realität.

Am nächsten Abend übernachtete ich dann bei meiner Affäre. Ich besprach das vorher mit meiner Freundin und sagte ihr, dass ich will, dass sie in sich rein hört, wie sich das anfühlt. Sie ist eine tolle Frau, genau wie meine Affäre - deswegen kämpfe ich um Beide und sehe Licht, wo es vielleicht ganz dunkel ist? Doch die Übernachtung fühlte sich erstmals nicht gut an. Nicht gut an für meine Affäre, nicht gut an für mich. Und auch für meine Freundin, die die Nacht allein in unserem Bett verbrachte. Meine Affäre und ich lagen nachts im Bett und wir beide weinten, wie ich noch nie zuvor in meinem Leben geweint habe. Sie hatte schon öfter emotionale Tiefen und weinte, wie ich zuvor nur meinen Sohn im Kleinkindalter habe weinen sehen.

Am nächsten Morgen war mir klar, dass das alles kein Selbstläufer wird. Dass sich nicht alles in Wohlgefallen auflösen kann, nur weil meine Affäre jetzt ein Bild von meiner Freundin hat. Also begann der Schmerz. Auf allen Seiten. Aber vor allem bei meiner Affäre, die mir sagte, sie wolle nicht die Nummer 2 sein ("Dann bin ich raus" und bei mir, der mit seiner rosaroten Brille völlig naiv annahm, dass sich jetzt alle Tore öffnen würden. Aber ich war noch nicht bereit loszulassen. Die Liebe auf beiden Seiten schien mir das zu verbieten: Gefühle sollen ausgelebt werden.

Was jetzt aber auf der anderen Seite der Medaille begann, war eine Überraschung: denn auf einmal hatte ich mir meiner Freundin, die ich natürlich auch noch liebe, jeden Abend den tollsten Sex. Und es sei angemerkt, dass wir über 1 Jahr kein Sex hatten. Und jetzt, 2 Tage nach dem Treffen zu dritt, schlafen wir wieder jede Nacht miteinander und haben richtig Spaß. Was ist nur passiert? Welcher Schalter wurde da umgestellt? Obwohl ich schon 45 bin, kann ich mir keinen Reim drauf machen. Aber es ist wunderschön und nein, währenddessen muss ich nicht an meine Affäre denken. Ich begehre beide sehr.

Das macht mich sehr glücklich, dass ich der Frau meines Sohnes wieder so richtig nah bin und wir Körperlichkeit austauschen. Wir reden viel, ich versuche sie nicht zum Kummerkasten meiner Affäre werden zu lassen und bespreche diesen Herzschmerz mit meinen Freunden. Aber mit meiner Freundin ist gerade alles super. Allerdings sage ich ihr schon, dass ich auch meine Affäre immer noch liebe und sie nicht aus meinem Kopf kriege. Sie aber aus dem Kopf kriegen will. Zum Glück (?) hat sie jetzt 2 Wochen Urlaub und danach ich auch 2 Wochen. Also sehe ich sie nun zumindest bis Mitte April nicht in unserer systemrelevanten Arbeit, die was auch immer mit Corona kommen mag, weiter gehen wird. Sich nicht auf Arbeit sehen, sollte vieles in ein anderes Licht stellen. Das kann nur gut tun.

Mit meiner Freundin besprach ich nun, dass ich mir - wenn Corona denn mal vorbei sein sollte und die Welt da draußen, noch die Welt ist, die wir kannten - eine Wohnung in der Nähe suche. Ich will dadurch nicht meine Beziehung zu meiner Freundin beenden, nein. Ich will, dass wir Abstand bekommen, unsere Issues vielleicht klären können - und ich dennoch meine Affäre zu mir, in meine Wohnung einladen kann, oder aber auch mal meine Freundin. Was ich nicht will sind Trennungen, wenn sich zwei Menschen voneinander angezogen fühlen. Ich will das als Rückenwind nutzen, für mich und meine Partnerin. Und alles schöne und schlimme, was mein eines Leben für mich bereit hält. Raus aus der kleinbürgerlichen Idylle. Ja zum Leben und zur Liebe sagen, wahrhaftig sein.

Doch alles intellektualisieren endet natürlich irgendwann, wenn die Realitäts-Bombe einschlägt: Denn stand Heute hat meine Affäre keine Lust die Nummer 2 zu sein, fühlt sich von mir verarscht, weil ich immer noch zuhause wohne und hat mit dem "Abbauprozess der Liebe begonnen", wie sie mir gestern am Telefon sagte. Ich sagte ihr der Groschen ist gefallen: ich suche mir eine Bude in der Nähe. Doch sie wollte nix mehr wissen. Was ärgerlich, dass ich doch noch mal angerufen habe. Stimmt schon: wie ein junges Reh, verspreche ich ihr zum x-ten Mal, dass ich ausziehe. Ganz sicher auch mit dem Hintergedanken, ein Leben mit ihr führen zu können. Bla, sie fragte nur, warum ich ihr das erzähle und schwieg. Dann war das Telefonat beendet. D.h. jetzt, ich kontaktiere sie nicht mehr, halte aber an meinem Plan fest, auszuziehen und dennoch in einer positiven Verbindung zu meiner Freundin zu bleiben. Wir haben auch ein Kind, wir wollen uns auch weiterhin unterstützen, auch wenn ich nicht mehr in der Wohnung wohne.

Meine Affäre werde ich verlieren, nicht halten können. Sie ist auch 20 Jahre jünger, steckt in einer anderen Lebensphase. Ich mache die Dinge jetzt für mich: guter Kontakt zu der Mutter meines Sohnes, Nähe zu der Mutter meines Sohnes, Zweisamkeit oder Dreisamkeit ausleben. Aber nicht mehr aus der gleichen Wohnung. Und ich hoffe so sehr, dass auch meine Affäre gestärkt aus der Liebe herauskommt. Sie sagte mir nach dem 3er-Treffen, dass ein Knoten geplatzt sei und sie sich erwachsen fühle. Es scheint jetzt aber so, als wenn zumindest ich, davon nix mehr habe.

Und bitte antwortet, mir jetzt nicht mit: Wetten, Du ziehst eh nie aus.

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 20:12
In Antwort auf user774868780

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;} Kleines Update:

Ich habe mich dann doch mit beiden Frauen in einem Restaurant getroffen. Meiner Freundin sagte ich es 1h vorher, dass wir jetzt gleich mit meiner Affäre Essen gehen. Ich wusste, dass sie stark genug hierfür sein würde. Und mir auch vertrauen kann, dass ich sie in keine Scheiß-Situation bringen würde.

Das Essen zu dritt war dann natürlich surreal. Ein Flash. Meine Affäre hoffte, dass wir (meine Freundin und ich) uns einen Plan überlegt hätten, wie es weitergeht. Meine Freundin war nur baff, ob der Situation, meine Affäre kennenzulernen und hatte keine weiteren Hoffnungen. Ich hatte nur die Hoffnung, dass es alles entspannter machen würde, wenn ich den Druck, das Kopfkino rausnehme und sich beiden "kennenlernen" könnten. Sich zumindest ein Bild von der anderen machen würden.

Das Essen dauerte dann zwei Stunden, wir ließen das damals aufkommende Corona-Thema nicht aus, sprachen aber auch über uns, was wir in unserem Leben bislang gemacht hätten usw. Es war dennoch ein für mich angenehmes Treffen und ich war ein wenig glücklich, dass sich beide kennengelernt hatten. Das war ein Trip.

Meine Freundin ging dann allein nachhause, ich brachte meine Affäre noch zum Bahnhof. Sie weinte, ich versuchte sie zu trösten. Sie, die dieses Treffen auch wollte, hatte gedacht, dass wir unsere gemeinsame Zukunft beschreiben - mit Unterstützung meiner Freundin. Aber ich wollte keine Pläne schmieden, ich wollte erstmal nur mit Beiden zusammen sein. An einem Tisch. Ich ging dann nach Hause zu meiner Freundin und wir sprachen noch lange über unsere neue Realität.

Am nächsten Abend übernachtete ich dann bei meiner Affäre. Ich besprach das vorher mit meiner Freundin und sagte ihr, dass ich will, dass sie in sich rein hört, wie sich das anfühlt. Sie ist eine tolle Frau, genau wie meine Affäre - deswegen kämpfe ich um Beide und sehe Licht, wo es vielleicht ganz dunkel ist? Doch die Übernachtung fühlte sich erstmals nicht gut an. Nicht gut an für meine Affäre, nicht gut an für mich. Und auch für meine Freundin, die die Nacht allein in unserem Bett verbrachte. Meine Affäre und ich lagen nachts im Bett und wir beide weinten, wie ich noch nie zuvor in meinem Leben geweint habe. Sie hatte schon öfter emotionale Tiefen und weinte, wie ich zuvor nur meinen Sohn im Kleinkindalter habe weinen sehen.

Am nächsten Morgen war mir klar, dass das alles kein Selbstläufer wird. Dass sich nicht alles in Wohlgefallen auflösen kann, nur weil meine Affäre jetzt ein Bild von meiner Freundin hat. Also begann der Schmerz. Auf allen Seiten. Aber vor allem bei meiner Affäre, die mir sagte, sie wolle nicht die Nummer 2 sein ("Dann bin ich raus" und bei mir, der mit seiner rosaroten Brille völlig naiv annahm, dass sich jetzt alle Tore öffnen würden. Aber ich war noch nicht bereit loszulassen. Die Liebe auf beiden Seiten schien mir das zu verbieten: Gefühle sollen ausgelebt werden.

Was jetzt aber auf der anderen Seite der Medaille begann, war eine Überraschung: denn auf einmal hatte ich mir meiner Freundin, die ich natürlich auch noch liebe, jeden Abend den tollsten Sex. Und es sei angemerkt, dass wir über 1 Jahr kein Sex hatten. Und jetzt, 2 Tage nach dem Treffen zu dritt, schlafen wir wieder jede Nacht miteinander und haben richtig Spaß. Was ist nur passiert? Welcher Schalter wurde da umgestellt? Obwohl ich schon 45 bin, kann ich mir keinen Reim drauf machen. Aber es ist wunderschön und nein, währenddessen muss ich nicht an meine Affäre denken. Ich begehre beide sehr.

Das macht mich sehr glücklich, dass ich der Frau meines Sohnes wieder so richtig nah bin und wir Körperlichkeit austauschen. Wir reden viel, ich versuche sie nicht zum Kummerkasten meiner Affäre werden zu lassen und bespreche diesen Herzschmerz mit meinen Freunden. Aber mit meiner Freundin ist gerade alles super. Allerdings sage ich ihr schon, dass ich auch meine Affäre immer noch liebe und sie nicht aus meinem Kopf kriege. Sie aber aus dem Kopf kriegen will. Zum Glück (?) hat sie jetzt 2 Wochen Urlaub und danach ich auch 2 Wochen. Also sehe ich sie nun zumindest bis Mitte April nicht in unserer systemrelevanten Arbeit, die was auch immer mit Corona kommen mag, weiter gehen wird. Sich nicht auf Arbeit sehen, sollte vieles in ein anderes Licht stellen. Das kann nur gut tun.

Mit meiner Freundin besprach ich nun, dass ich mir - wenn Corona denn mal vorbei sein sollte und die Welt da draußen, noch die Welt ist, die wir kannten - eine Wohnung in der Nähe suche. Ich will dadurch nicht meine Beziehung zu meiner Freundin beenden, nein. Ich will, dass wir Abstand bekommen, unsere Issues vielleicht klären können - und ich dennoch meine Affäre zu mir, in meine Wohnung einladen kann, oder aber auch mal meine Freundin. Was ich nicht will sind Trennungen, wenn sich zwei Menschen voneinander angezogen fühlen. Ich will das als Rückenwind nutzen, für mich und meine Partnerin. Und alles schöne und schlimme, was mein eines Leben für mich bereit hält. Raus aus der kleinbürgerlichen Idylle. Ja zum Leben und zur Liebe sagen, wahrhaftig sein.

Doch alles intellektualisieren endet natürlich irgendwann, wenn die Realitäts-Bombe einschlägt: Denn stand Heute hat meine Affäre keine Lust die Nummer 2 zu sein, fühlt sich von mir verarscht, weil ich immer noch zuhause wohne und hat mit dem "Abbauprozess der Liebe begonnen", wie sie mir gestern am Telefon sagte. Ich sagte ihr der Groschen ist gefallen: ich suche mir eine Bude in der Nähe. Doch sie wollte nix mehr wissen. Was ärgerlich, dass ich doch noch mal angerufen habe. Stimmt schon: wie ein junges Reh, verspreche ich ihr zum x-ten Mal, dass ich ausziehe. Ganz sicher auch mit dem Hintergedanken, ein Leben mit ihr führen zu können. Bla, sie fragte nur, warum ich ihr das erzähle und schwieg. Dann war das Telefonat beendet. D.h. jetzt, ich kontaktiere sie nicht mehr, halte aber an meinem Plan fest, auszuziehen und dennoch in einer positiven Verbindung zu meiner Freundin zu bleiben. Wir haben auch ein Kind, wir wollen uns auch weiterhin unterstützen, auch wenn ich nicht mehr in der Wohnung wohne.

Meine Affäre werde ich verlieren, nicht halten können. Sie ist auch 20 Jahre jünger, steckt in einer anderen Lebensphase. Ich mache die Dinge jetzt für mich: guter Kontakt zu der Mutter meines Sohnes, Nähe zu der Mutter meines Sohnes, Zweisamkeit oder Dreisamkeit ausleben. Aber nicht mehr aus der gleichen Wohnung. Und ich hoffe so sehr, dass auch meine Affäre gestärkt aus der Liebe herauskommt. Sie sagte mir nach dem 3er-Treffen, dass ein Knoten geplatzt sei und sie sich erwachsen fühle. Es scheint jetzt aber so, als wenn zumindest ich, davon nix mehr habe.

Und bitte antwortet, mir jetzt nicht mit: Wetten, Du ziehst eh nie aus.

 

Was mich an deinem Problem am meisten interessieren würde: 
Warum hattest du angenommen, zwei berufstätige Frauen müssten auf dein Gefühl Rücksicht nehmen? 
Erzähle. Denn mir ist bekannt, wie der Koran missbraucht wird, auch in Deutschland und in deutschen Medien. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 20:19
In Antwort auf user774868780

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;} Hallo zusammen,

wie so viele andere auch, habe ich (m, 45) mich in meine Kollegin (w, 25) verknallt. Wir haben seit 8 Monaten eine Affäre. Denn ich lebe in einer (offenen) Beziehung mit meiner Freundin (w, 48). Vor 2 Monaten sagte mir meine Affäre, dass wir uns nicht mehr treffen können, da sie es nicht ertrage, dass ich immer gehen müsse und sie allein in ihrer Wohnung zurückbleibt.

Bis dahin hatten über Monate großartigen Sex, waren im Theater, gemeinsam tanzen, im Restaurant. Nur meiner Freundin sagte ich nichts, denn das war unsere Absprache der offenen Beziehung. Ich bin mit meiner Freundin seit 16 Jahren zusammen, die Beziehung öffneten wir vor fünf Jahren, da wir dem anderen Raum geben wollten (wenn’s denn sein muss auch) andere sexuelle Erfahrungen zu machen. Denn die Sexualität ist von ein paar Mal im Jahr Sex haben abgesehen, eingeschlafen. Vielleicht auch weil wir unser gemeinsames Kind (m, 9) so lieben?

Dennoch spürte ich nie den Drang, die offene Beziehung zu nutzen, denn ich traf nie die richtige Frau, die mich auch interessierte. Umso heftiger war der Einschlag mit meiner Kollegin. Ja, sie ist jünger, aber das fällt uns beiden kaum auf. Aber ich habe das Maß aus den Augen verloren, als sie mir am 17.01 sagte, dass es sie kaputt machen würde, mich weiter zu sehen, ohne mich ganz zu haben.

Ich ließ das ein Wochenende sacken und schrieb ihr dann an einem Montag einen Brief, dass ich mit meiner Freundin gesprochen habe und auch mit meinem Sohn, dass ich für ein paar Tage zu einem Kumpel ziehen würde, da ich mich mit der Mutter gestritten hätte. Das schrieb ich meiner Affäre dann auch, dass ich bereit bin, meine Familie zu verlassen und ich sie ganz haben will.

Wir trafen uns am nächsten Tag und was sagte sie mir: sie hätte mit einem anderen Mann geschlafen (Online-Dating..), um über mich hinwegzukommen. Das passierte wohl während ich zuhause den Entschluss traf, mich von meiner Familie zu trennen und ein neues Leben zu beginnen. Ich schrieb ihr also den Brief, da ich spüre ich will sie und meine Familie verlassen und dann sagt sie mir, sie ist mit einem anderen Boi in die Kiste gesprungen…

Wenn ich Herz und Verstand noch hätte trennen können, wäre das wohl ein guter Zeitpunkt für eine Kontaktsperre aka das Ende gewesen, aber ich war/bin verliebt. Sprach mit meinen Freunden darüber und diese sagten mir, dass das wohl so laufen könne, ich sei ja schließlich auch immer wieder zu meiner Freundin nachhause gegangen - da könne ich ihr doch auch die Freiheit des Online-Datings zustehen.

What?

Ihr tats dann wohl auch leid und so kamen wir für ein paar Wochen wieder zusammen, hatten wieder Sex, gingen ins Theater und sprachen über eine gemeinsame Wohnung - mit dem Schönheitsfehler, dass ich immer noch bei meiner Familie wohne. Hier die ist Stimmung schlecht, aber meine Frau liebt mich und will sich nicht trennen. Sie sagte, sie schmeißt mich nicht raus, weil sie vieles an mir leibt. Auch wenn sie manchmal denke, was ich für ein Arschloch bin.

Am Freitag, als ich das letzte Mal bei meiner Affäre war, spürte ich, dass ich ihr nicht mehr guttue. Da ich ihr versprochen oder in Aussicht gestellt hätte, dass ich mit ihr zusammenleben will, aber eben immer noch bei meiner Familie wohne. Ich weiß nicht, ob es die Sache mit dem Online-Dating ist oder ihre Aussage, dass nicht wisse, ob sie mit mir zusammenleben will, da sie zwar manchmal denkt, ich sei der coolste Typ auf der Welt, aber dann auch wieder, dass ich ein Haudegen sein oder vielleicht würde es doch der Altersunterschied sein?

Jetzt ist Montag, mein Herz galoppiert. Wir haben eine Kontaktsperre vereinbart, ich murmle Mantra mäßig vor mich hin, dass ich sie nicht kontaktieren darf, da ich ihr damit wehtue, solange ich noch zuhause wohne. Aber ich komme nicht weiter, was kann ich tun, damit ich beide Frauen in meinem Leben haben kann.

Sollten wir uns zu dritt an einen Tische setzen?




 

Deine Zweitfreundin hat schon recht: gleiches Recht für alle! Wenn du noch eine andere Beziehung neben ihr hast, wieso sollte sie nicht auch mit anderen Männern schlafen? Schläft deine Erstbeziehung auch mit anderen Männern?

Du kannst nicht verlangen, dass sie dir sexuell treu ist, wenn du noch eine Zweitbeziehung führst. Offene Beziehungen sind nunmal keine Einbahnstraße.

Kurz gesagt: so, wie du dir das vorstellst, geht es jedenfalls nicht. Da hilft auch kein Zusammensetzen zu Dritt. Was du ändern musst, ist deine Einstellung und das kannst nur du allein.

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 20:20
In Antwort auf user774868780

Verstehe ich nicht. Bitte elaboriere das. Wieso schläft man mit einem Mann um einen anderen zu vergessen?

Ablenkung und Trost. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 20:20
In Antwort auf jetzterstrecht

Diese Geschichte ist mal wieder das perfekte Beispiel, warum das System "offene Beziehung" nicht dauerhaft klappen kann. 

So auf jeden Fall nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 20:26
In Antwort auf user774868780

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;} Kleines Update:

Ich habe mich dann doch mit beiden Frauen in einem Restaurant getroffen. Meiner Freundin sagte ich es 1h vorher, dass wir jetzt gleich mit meiner Affäre Essen gehen. Ich wusste, dass sie stark genug hierfür sein würde. Und mir auch vertrauen kann, dass ich sie in keine Scheiß-Situation bringen würde.

Das Essen zu dritt war dann natürlich surreal. Ein Flash. Meine Affäre hoffte, dass wir (meine Freundin und ich) uns einen Plan überlegt hätten, wie es weitergeht. Meine Freundin war nur baff, ob der Situation, meine Affäre kennenzulernen und hatte keine weiteren Hoffnungen. Ich hatte nur die Hoffnung, dass es alles entspannter machen würde, wenn ich den Druck, das Kopfkino rausnehme und sich beiden "kennenlernen" könnten. Sich zumindest ein Bild von der anderen machen würden.

Das Essen dauerte dann zwei Stunden, wir ließen das damals aufkommende Corona-Thema nicht aus, sprachen aber auch über uns, was wir in unserem Leben bislang gemacht hätten usw. Es war dennoch ein für mich angenehmes Treffen und ich war ein wenig glücklich, dass sich beide kennengelernt hatten. Das war ein Trip.

Meine Freundin ging dann allein nachhause, ich brachte meine Affäre noch zum Bahnhof. Sie weinte, ich versuchte sie zu trösten. Sie, die dieses Treffen auch wollte, hatte gedacht, dass wir unsere gemeinsame Zukunft beschreiben - mit Unterstützung meiner Freundin. Aber ich wollte keine Pläne schmieden, ich wollte erstmal nur mit Beiden zusammen sein. An einem Tisch. Ich ging dann nach Hause zu meiner Freundin und wir sprachen noch lange über unsere neue Realität.

Am nächsten Abend übernachtete ich dann bei meiner Affäre. Ich besprach das vorher mit meiner Freundin und sagte ihr, dass ich will, dass sie in sich rein hört, wie sich das anfühlt. Sie ist eine tolle Frau, genau wie meine Affäre - deswegen kämpfe ich um Beide und sehe Licht, wo es vielleicht ganz dunkel ist? Doch die Übernachtung fühlte sich erstmals nicht gut an. Nicht gut an für meine Affäre, nicht gut an für mich. Und auch für meine Freundin, die die Nacht allein in unserem Bett verbrachte. Meine Affäre und ich lagen nachts im Bett und wir beide weinten, wie ich noch nie zuvor in meinem Leben geweint habe. Sie hatte schon öfter emotionale Tiefen und weinte, wie ich zuvor nur meinen Sohn im Kleinkindalter habe weinen sehen.

Am nächsten Morgen war mir klar, dass das alles kein Selbstläufer wird. Dass sich nicht alles in Wohlgefallen auflösen kann, nur weil meine Affäre jetzt ein Bild von meiner Freundin hat. Also begann der Schmerz. Auf allen Seiten. Aber vor allem bei meiner Affäre, die mir sagte, sie wolle nicht die Nummer 2 sein ("Dann bin ich raus" und bei mir, der mit seiner rosaroten Brille völlig naiv annahm, dass sich jetzt alle Tore öffnen würden. Aber ich war noch nicht bereit loszulassen. Die Liebe auf beiden Seiten schien mir das zu verbieten: Gefühle sollen ausgelebt werden.

Was jetzt aber auf der anderen Seite der Medaille begann, war eine Überraschung: denn auf einmal hatte ich mir meiner Freundin, die ich natürlich auch noch liebe, jeden Abend den tollsten Sex. Und es sei angemerkt, dass wir über 1 Jahr kein Sex hatten. Und jetzt, 2 Tage nach dem Treffen zu dritt, schlafen wir wieder jede Nacht miteinander und haben richtig Spaß. Was ist nur passiert? Welcher Schalter wurde da umgestellt? Obwohl ich schon 45 bin, kann ich mir keinen Reim drauf machen. Aber es ist wunderschön und nein, währenddessen muss ich nicht an meine Affäre denken. Ich begehre beide sehr.

Das macht mich sehr glücklich, dass ich der Frau meines Sohnes wieder so richtig nah bin und wir Körperlichkeit austauschen. Wir reden viel, ich versuche sie nicht zum Kummerkasten meiner Affäre werden zu lassen und bespreche diesen Herzschmerz mit meinen Freunden. Aber mit meiner Freundin ist gerade alles super. Allerdings sage ich ihr schon, dass ich auch meine Affäre immer noch liebe und sie nicht aus meinem Kopf kriege. Sie aber aus dem Kopf kriegen will. Zum Glück (?) hat sie jetzt 2 Wochen Urlaub und danach ich auch 2 Wochen. Also sehe ich sie nun zumindest bis Mitte April nicht in unserer systemrelevanten Arbeit, die was auch immer mit Corona kommen mag, weiter gehen wird. Sich nicht auf Arbeit sehen, sollte vieles in ein anderes Licht stellen. Das kann nur gut tun.

Mit meiner Freundin besprach ich nun, dass ich mir - wenn Corona denn mal vorbei sein sollte und die Welt da draußen, noch die Welt ist, die wir kannten - eine Wohnung in der Nähe suche. Ich will dadurch nicht meine Beziehung zu meiner Freundin beenden, nein. Ich will, dass wir Abstand bekommen, unsere Issues vielleicht klären können - und ich dennoch meine Affäre zu mir, in meine Wohnung einladen kann, oder aber auch mal meine Freundin. Was ich nicht will sind Trennungen, wenn sich zwei Menschen voneinander angezogen fühlen. Ich will das als Rückenwind nutzen, für mich und meine Partnerin. Und alles schöne und schlimme, was mein eines Leben für mich bereit hält. Raus aus der kleinbürgerlichen Idylle. Ja zum Leben und zur Liebe sagen, wahrhaftig sein.

Doch alles intellektualisieren endet natürlich irgendwann, wenn die Realitäts-Bombe einschlägt: Denn stand Heute hat meine Affäre keine Lust die Nummer 2 zu sein, fühlt sich von mir verarscht, weil ich immer noch zuhause wohne und hat mit dem "Abbauprozess der Liebe begonnen", wie sie mir gestern am Telefon sagte. Ich sagte ihr der Groschen ist gefallen: ich suche mir eine Bude in der Nähe. Doch sie wollte nix mehr wissen. Was ärgerlich, dass ich doch noch mal angerufen habe. Stimmt schon: wie ein junges Reh, verspreche ich ihr zum x-ten Mal, dass ich ausziehe. Ganz sicher auch mit dem Hintergedanken, ein Leben mit ihr führen zu können. Bla, sie fragte nur, warum ich ihr das erzähle und schwieg. Dann war das Telefonat beendet. D.h. jetzt, ich kontaktiere sie nicht mehr, halte aber an meinem Plan fest, auszuziehen und dennoch in einer positiven Verbindung zu meiner Freundin zu bleiben. Wir haben auch ein Kind, wir wollen uns auch weiterhin unterstützen, auch wenn ich nicht mehr in der Wohnung wohne.

Meine Affäre werde ich verlieren, nicht halten können. Sie ist auch 20 Jahre jünger, steckt in einer anderen Lebensphase. Ich mache die Dinge jetzt für mich: guter Kontakt zu der Mutter meines Sohnes, Nähe zu der Mutter meines Sohnes, Zweisamkeit oder Dreisamkeit ausleben. Aber nicht mehr aus der gleichen Wohnung. Und ich hoffe so sehr, dass auch meine Affäre gestärkt aus der Liebe herauskommt. Sie sagte mir nach dem 3er-Treffen, dass ein Knoten geplatzt sei und sie sich erwachsen fühle. Es scheint jetzt aber so, als wenn zumindest ich, davon nix mehr habe.

Und bitte antwortet, mir jetzt nicht mit: Wetten, Du ziehst eh nie aus.

 

Mit dem Ausleben der Dreisamkeit wird es wohl nichts werden, fürchte ich. Deine Affäre sagte dir ja deutlich, dass sie darauf keinen Bock hat.

Ich finde auch, dass es ziemlich naiv von dir war, zu erwarten, dass es etwas ändert, wenn die Frauen einander kennenlernen. Warum sollte das denn etwas ändern, die Situation ist doch nach wie vor dieselbe? 

Deine Erstfreundin findet eine offene Beziehung in Ordnung, deine Affäre ist daran interessiert und das ist dein Dilemma in aller Kürze. Dir bleibt nichts weiter, als das zu akzeptieren. Vielleicht findest du ja einmal eine Frau, die Lust auf eine Dreierbeziehung hat, aber diese ist das nunmal nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 20:26
In Antwort auf anne234

Was mich an deinem Problem am meisten interessieren würde: 
Warum hattest du angenommen, zwei berufstätige Frauen müssten auf dein Gefühl Rücksicht nehmen? 
Erzähle. Denn mir ist bekannt, wie der Koran missbraucht wird, auch in Deutschland und in deutschen Medien. 

Was hat das jetzt mit dem Koran zu tun? 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 20:39
In Antwort auf fjolublatttungl

Was hat das jetzt mit dem Koran zu tun? 

Zur Zeit heißt das noch "Polyamorie" bei uns. Daran wird noch gebastelt. 
Je selbstverständlicher das z.B. durchgeht, desto schneller gibt's dann den neuen Kalender für Alleinherrscher. 
Wusstest du schon, dass Alleinherrscher familiäre Verbindungen im Abendland und im Morgenland haben können? Dass die zugehörigen Reiche entsprechend angepasst wurden?
Ja. Und Nachkommen haben sie auch, jede Menge.  
 
Im Koran ist jedenfalls nicht die Rede davon, dass sich ein Mann so viele Frauen nehmen darf, wie er will. Manche Männer interpretieren das so, aber es geht da um Versorgung Hilfebedürftiger. Da gibt es Beschränkungen. 
Und auch ein Mann, der selber von Sozialhilfe lebt, ist durch die Religion nicht legitimiert, mehrere Frauen zu haben. Sondern er hat sie zu versorgen, weil sie wirtschaftlich nicht auf eigenen Beinen stehen.

Aber ähnliches Verhalten von erwachsenen, unabhängigen Frauen zu erwarten, das finde ich schon stark. 
Müssten ihn die Gefühle der Frauen nicht etwas mehr interessieren?
Ich glaube, er ist zu selbstbezogen. Damit geht er das Risiko ein, am Ende ganz alleine dazustehen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 21:19
In Antwort auf anne234

Was mich an deinem Problem am meisten interessieren würde: 
Warum hattest du angenommen, zwei berufstätige Frauen müssten auf dein Gefühl Rücksicht nehmen? 
Erzähle. Denn mir ist bekannt, wie der Koran missbraucht wird, auch in Deutschland und in deutschen Medien. 

Nee, Religion ist bei mir außen vor. Und: ich begreife das alles nicht als Problem. Eher als Herausforderung, seine Lebensgestaltung im Auge zu behalten. Warum ich dachte, dass sie Rücksicht nehmen müssen? Bei uns dreien ist so viel Liebe, da ist doch Rücksicht inklusive. Auch von mir.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 21:21
In Antwort auf fjolublatttungl

Deine Zweitfreundin hat schon recht: gleiches Recht für alle! Wenn du noch eine andere Beziehung neben ihr hast, wieso sollte sie nicht auch mit anderen Männern schlafen? Schläft deine Erstbeziehung auch mit anderen Männern?

Du kannst nicht verlangen, dass sie dir sexuell treu ist, wenn du noch eine Zweitbeziehung führst. Offene Beziehungen sind nunmal keine Einbahnstraße.

Kurz gesagt: so, wie du dir das vorstellst, geht es jedenfalls nicht. Da hilft auch kein Zusammensetzen zu Dritt. Was du ändern musst, ist deine Einstellung und das kannst nur du allein.

 

Meine Erstfreundin schläft mit anderen Frauen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 21:53
In Antwort auf user774868780

Nee, Religion ist bei mir außen vor. Und: ich begreife das alles nicht als Problem. Eher als Herausforderung, seine Lebensgestaltung im Auge zu behalten. Warum ich dachte, dass sie Rücksicht nehmen müssen? Bei uns dreien ist so viel Liebe, da ist doch Rücksicht inklusive. Auch von mir.

Ich habe mir wirklich viel Mühe gegeben, aus Deinen Beiträgen Rücksicht für Deine beiden Damen herauszulesen, aber es mir nicht gelungen. Viel mehr lese ich heraus, dass da ein Mann versucht, seine eigenen Bedürfnisse durchzudrücken. Wie einfühlsam ist das denn, ein 3er-Date zu vereinbaren und die eine Dame vorher gar nicht in Kenntnis zu setzen und die andere mit völlig falschen Erwartungen (wir klären die Zukunft) reinzuschicken? Prima, ihr habt euch über Corona unterhalten, genau das, was Deine Affäre wollte. Wirklich extrem rücksichtsvoll.

Nicht falsch verstehen, jeder soll das Lebensmodell wählen, das ihn glücklich macht und wenn man Menschen trifft, deren Lebensmodell damit konform geht , prima. Aber in eurem Fall wünschst Du Dir, dass Deine Affäre Dein Lebensmodell annimmt, obwohl sie das gar nicht möchte. Und dennoch hältst Du weiter daran fest. Wirkliches Verständnis hast Du anscheinend nur für Dich selbst.

 

Gefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
22. März um 22:13
In Antwort auf anne234

Zur Zeit heißt das noch "Polyamorie" bei uns. Daran wird noch gebastelt. 
Je selbstverständlicher das z.B. durchgeht, desto schneller gibt's dann den neuen Kalender für Alleinherrscher. 
Wusstest du schon, dass Alleinherrscher familiäre Verbindungen im Abendland und im Morgenland haben können? Dass die zugehörigen Reiche entsprechend angepasst wurden?
Ja. Und Nachkommen haben sie auch, jede Menge.  
 
Im Koran ist jedenfalls nicht die Rede davon, dass sich ein Mann so viele Frauen nehmen darf, wie er will. Manche Männer interpretieren das so, aber es geht da um Versorgung Hilfebedürftiger. Da gibt es Beschränkungen. 
Und auch ein Mann, der selber von Sozialhilfe lebt, ist durch die Religion nicht legitimiert, mehrere Frauen zu haben. Sondern er hat sie zu versorgen, weil sie wirtschaftlich nicht auf eigenen Beinen stehen.

Aber ähnliches Verhalten von erwachsenen, unabhängigen Frauen zu erwarten, das finde ich schon stark. 
Müssten ihn die Gefühle der Frauen nicht etwas mehr interessieren?
Ich glaube, er ist zu selbstbezogen. Damit geht er das Risiko ein, am Ende ganz alleine dazustehen. 

Jetzt mal unabhängig von der Religion (egal welcher): erlaubt ist, was gefällt. Es muss natürlich allen Beteiligten gefallen. 

Wie du das nun findest, ist deine Sache.

Das Problem ist hier eher, dass die Affäre eben keine Lust auf eine Dreiecksbeziehung hat. Das muss der TE dann eben akzeptieren.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März um 22:14
In Antwort auf user774868780

Nee, Religion ist bei mir außen vor. Und: ich begreife das alles nicht als Problem. Eher als Herausforderung, seine Lebensgestaltung im Auge zu behalten. Warum ich dachte, dass sie Rücksicht nehmen müssen? Bei uns dreien ist so viel Liebe, da ist doch Rücksicht inklusive. Auch von mir.

Aber du nimmst ja keine Rücksicht auf ihre Wünsche. Auf die deiner Erstpartnerin schon, aber nicht auf die der Affäre.

Sie hat dir ja gesagt, was sie will: keine Dreiecksbeziehung. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
22. März um 22:16
In Antwort auf user774868780

Meine Erstfreundin schläft mit anderen Frauen.

Okay, auch gut. Hier lebt ihr anscheinend die offene Beziehung beide gleichberechtigt. 

Deine Affäre wollte nicht mit Frauen, sondern mit Männern schlafen und darauf hast du empfindlich reagiert. Das steht dir in einer offenen Beziehung aber nicht zu. 

Ist aber sowieso hinfällig, da deine Affäre keine offene Beziehung möchte. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
22. März um 23:33

Kann ich mit beiden glücklich  sein?

Nein, kannst du nicht. 
 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
23. März um 12:55
In Antwort auf katzenkiller0

Kann ich mit beiden glücklich  sein?

Nein, kannst du nicht. 
 

Danke für die Antworten, das hilft. Merci.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März um 13:34
In Antwort auf user774868780

Nee, Religion ist bei mir außen vor. Und: ich begreife das alles nicht als Problem. Eher als Herausforderung, seine Lebensgestaltung im Auge zu behalten. Warum ich dachte, dass sie Rücksicht nehmen müssen? Bei uns dreien ist so viel Liebe, da ist doch Rücksicht inklusive. Auch von mir.

Das glaubst du. Denke bitte trotzdem darüber nach. Religion und Geschichte, also sogar Wissenschaft, hängen miteinander zusammen. Es ist schon mehrfach vorgekommen, dass Demokratien zerstört wurden. Im Glauben, die Religion zu schützen. Das ist ein sogenanntes Dilemma, an dem auch du - durch dein eigenes Verhalten - beteiligt bist. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März um 13:37
In Antwort auf user774868780

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;} Hallo zusammen,

wie so viele andere auch, habe ich (m, 45) mich in meine Kollegin (w, 25) verknallt. Wir haben seit 8 Monaten eine Affäre. Denn ich lebe in einer (offenen) Beziehung mit meiner Freundin (w, 48). Vor 2 Monaten sagte mir meine Affäre, dass wir uns nicht mehr treffen können, da sie es nicht ertrage, dass ich immer gehen müsse und sie allein in ihrer Wohnung zurückbleibt.

Bis dahin hatten über Monate großartigen Sex, waren im Theater, gemeinsam tanzen, im Restaurant. Nur meiner Freundin sagte ich nichts, denn das war unsere Absprache der offenen Beziehung. Ich bin mit meiner Freundin seit 16 Jahren zusammen, die Beziehung öffneten wir vor fünf Jahren, da wir dem anderen Raum geben wollten (wenn’s denn sein muss auch) andere sexuelle Erfahrungen zu machen. Denn die Sexualität ist von ein paar Mal im Jahr Sex haben abgesehen, eingeschlafen. Vielleicht auch weil wir unser gemeinsames Kind (m, 9) so lieben?

Dennoch spürte ich nie den Drang, die offene Beziehung zu nutzen, denn ich traf nie die richtige Frau, die mich auch interessierte. Umso heftiger war der Einschlag mit meiner Kollegin. Ja, sie ist jünger, aber das fällt uns beiden kaum auf. Aber ich habe das Maß aus den Augen verloren, als sie mir am 17.01 sagte, dass es sie kaputt machen würde, mich weiter zu sehen, ohne mich ganz zu haben.

Ich ließ das ein Wochenende sacken und schrieb ihr dann an einem Montag einen Brief, dass ich mit meiner Freundin gesprochen habe und auch mit meinem Sohn, dass ich für ein paar Tage zu einem Kumpel ziehen würde, da ich mich mit der Mutter gestritten hätte. Das schrieb ich meiner Affäre dann auch, dass ich bereit bin, meine Familie zu verlassen und ich sie ganz haben will.

Wir trafen uns am nächsten Tag und was sagte sie mir: sie hätte mit einem anderen Mann geschlafen (Online-Dating..), um über mich hinwegzukommen. Das passierte wohl während ich zuhause den Entschluss traf, mich von meiner Familie zu trennen und ein neues Leben zu beginnen. Ich schrieb ihr also den Brief, da ich spüre ich will sie und meine Familie verlassen und dann sagt sie mir, sie ist mit einem anderen Boi in die Kiste gesprungen…

Wenn ich Herz und Verstand noch hätte trennen können, wäre das wohl ein guter Zeitpunkt für eine Kontaktsperre aka das Ende gewesen, aber ich war/bin verliebt. Sprach mit meinen Freunden darüber und diese sagten mir, dass das wohl so laufen könne, ich sei ja schließlich auch immer wieder zu meiner Freundin nachhause gegangen - da könne ich ihr doch auch die Freiheit des Online-Datings zustehen.

What?

Ihr tats dann wohl auch leid und so kamen wir für ein paar Wochen wieder zusammen, hatten wieder Sex, gingen ins Theater und sprachen über eine gemeinsame Wohnung - mit dem Schönheitsfehler, dass ich immer noch bei meiner Familie wohne. Hier die ist Stimmung schlecht, aber meine Frau liebt mich und will sich nicht trennen. Sie sagte, sie schmeißt mich nicht raus, weil sie vieles an mir leibt. Auch wenn sie manchmal denke, was ich für ein Arschloch bin.

Am Freitag, als ich das letzte Mal bei meiner Affäre war, spürte ich, dass ich ihr nicht mehr guttue. Da ich ihr versprochen oder in Aussicht gestellt hätte, dass ich mit ihr zusammenleben will, aber eben immer noch bei meiner Familie wohne. Ich weiß nicht, ob es die Sache mit dem Online-Dating ist oder ihre Aussage, dass nicht wisse, ob sie mit mir zusammenleben will, da sie zwar manchmal denkt, ich sei der coolste Typ auf der Welt, aber dann auch wieder, dass ich ein Haudegen sein oder vielleicht würde es doch der Altersunterschied sein?

Jetzt ist Montag, mein Herz galoppiert. Wir haben eine Kontaktsperre vereinbart, ich murmle Mantra mäßig vor mich hin, dass ich sie nicht kontaktieren darf, da ich ihr damit wehtue, solange ich noch zuhause wohne. Aber ich komme nicht weiter, was kann ich tun, damit ich beide Frauen in meinem Leben haben kann.

Sollten wir uns zu dritt an einen Tische setzen?




 

Hallo User,

leider kannst du nicht mit beiden Frauen glücklich sein. Selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass ihr euch zu dritt an einen Tisch setzen solltet und tatsächlich einen Schlachtplan vereinbart bekämet, sehe ich wenig Chancen bei euch, weil mir einfach der Zielkonflikt zu groß erscheint. Die Langzeitbeziehung hätte schon vor langer Zeit mehr Pflege gebraucht, statt dessen habt ihr eine Öffnung der Beziehung vereinbart, was nichts anderes als die Nichtauseinandersetzung mit dem Problem darstellt. Die neue Beziehung beruht auf der nicht korrekten Wahrnehmung beider Beteiligten, deine neue Freundin erwartet, dass du die bisherige Freundin verlässt, du hingegen möchtest das nicht, weil du es nie wolltest und immer nur eine Erfüllungsgehilfin für dein nicht stattfindendes Sexualleben gesucht hast. Die beiden Frauen könntest du in deinem Leben haben, aber mindestens eine dieser Frauen will dich ganz alleine für sich haben und falls du schon erwachsen und groß sein solltest, dürftest du von ganz alleine bemerken, dass sowas nicht geht.

Mit anderen Worten: du hast keine Chance, also nutze sie.

Mit deiner neuen Freundin / Arbeitskollegin wirst du auf keinen grünen Zweig kommen, sinnvoller erscheint es mir, wenn du das Verhältnis mit deiner bisherigen Freundin aufbessern könntest. Dazu kann ich dir nur dringend raten. Außer du hast auch nur eine einzige Option mit deiner neuen Freundin anzubieten, die auf lange Sicht NICHT ins Nirwana führen wird. Das kann nunmehr ich mir kaum vorstellen. Deshalb: bleib bei deiner bisherigen Freundin!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März um 13:37

Du hast vielleicht Nerven deiner Partnerin ein Essen zu Dritt zuzumuten. Ich möchte nicht in der Haut deiner Partnerin stecken. Das tut höllisch weh. Auch wenn deine Partnerin einer offenen Beziehung zugestimmt hat, möchte sie dich dennoch nicht an dein Betthäschen verlieren. Wie würdest du denn reagieren, wenn dich deine Partnerin wegen einer anderen Frau verlassen will?

Das was ihr hier gerade tut, geht weit über eine offene Beziehung. Sex mit Anderen ist okay aber eine Beziehung mit 2 Frauen führen ist damit sicherlich nicht gemeint! Zumal BEIDE Frauen das auch überhaupt nicht wollen.

Deine Partnerin will nun täglich Sex mit dir und du verstehst echt nicht warum? Kannst du dich so wenig in deine Partnerin hineinversetzen? Sie macht das, damit du nicht gehst. Sie will dir damit zeigen, dass sie mit dem Junggemüse mithalten kann.

Mach doch mal die Augen auf. Du fährst hier einen gewaltigen Egotripp. Du liebst beide Frauen und "denkst", du nimmst Rücksicht auf sie. Falsch gedacht! Du verletzt beide Frauen am laufenden Band nur weil du deine Hormone nicht unter Kontrolle hast. Mensch, du hast einen Sohn! Denk doch mal an deinen Sohn. Was bist du denn für ein Vorbild?!

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
23. März um 13:38
In Antwort auf user774868780

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;} Hallo zusammen,

wie so viele andere auch, habe ich (m, 45) mich in meine Kollegin (w, 25) verknallt. Wir haben seit 8 Monaten eine Affäre. Denn ich lebe in einer (offenen) Beziehung mit meiner Freundin (w, 48). Vor 2 Monaten sagte mir meine Affäre, dass wir uns nicht mehr treffen können, da sie es nicht ertrage, dass ich immer gehen müsse und sie allein in ihrer Wohnung zurückbleibt.

Bis dahin hatten über Monate großartigen Sex, waren im Theater, gemeinsam tanzen, im Restaurant. Nur meiner Freundin sagte ich nichts, denn das war unsere Absprache der offenen Beziehung. Ich bin mit meiner Freundin seit 16 Jahren zusammen, die Beziehung öffneten wir vor fünf Jahren, da wir dem anderen Raum geben wollten (wenn’s denn sein muss auch) andere sexuelle Erfahrungen zu machen. Denn die Sexualität ist von ein paar Mal im Jahr Sex haben abgesehen, eingeschlafen. Vielleicht auch weil wir unser gemeinsames Kind (m, 9) so lieben?

Dennoch spürte ich nie den Drang, die offene Beziehung zu nutzen, denn ich traf nie die richtige Frau, die mich auch interessierte. Umso heftiger war der Einschlag mit meiner Kollegin. Ja, sie ist jünger, aber das fällt uns beiden kaum auf. Aber ich habe das Maß aus den Augen verloren, als sie mir am 17.01 sagte, dass es sie kaputt machen würde, mich weiter zu sehen, ohne mich ganz zu haben.

Ich ließ das ein Wochenende sacken und schrieb ihr dann an einem Montag einen Brief, dass ich mit meiner Freundin gesprochen habe und auch mit meinem Sohn, dass ich für ein paar Tage zu einem Kumpel ziehen würde, da ich mich mit der Mutter gestritten hätte. Das schrieb ich meiner Affäre dann auch, dass ich bereit bin, meine Familie zu verlassen und ich sie ganz haben will.

Wir trafen uns am nächsten Tag und was sagte sie mir: sie hätte mit einem anderen Mann geschlafen (Online-Dating..), um über mich hinwegzukommen. Das passierte wohl während ich zuhause den Entschluss traf, mich von meiner Familie zu trennen und ein neues Leben zu beginnen. Ich schrieb ihr also den Brief, da ich spüre ich will sie und meine Familie verlassen und dann sagt sie mir, sie ist mit einem anderen Boi in die Kiste gesprungen…

Wenn ich Herz und Verstand noch hätte trennen können, wäre das wohl ein guter Zeitpunkt für eine Kontaktsperre aka das Ende gewesen, aber ich war/bin verliebt. Sprach mit meinen Freunden darüber und diese sagten mir, dass das wohl so laufen könne, ich sei ja schließlich auch immer wieder zu meiner Freundin nachhause gegangen - da könne ich ihr doch auch die Freiheit des Online-Datings zustehen.

What?

Ihr tats dann wohl auch leid und so kamen wir für ein paar Wochen wieder zusammen, hatten wieder Sex, gingen ins Theater und sprachen über eine gemeinsame Wohnung - mit dem Schönheitsfehler, dass ich immer noch bei meiner Familie wohne. Hier die ist Stimmung schlecht, aber meine Frau liebt mich und will sich nicht trennen. Sie sagte, sie schmeißt mich nicht raus, weil sie vieles an mir leibt. Auch wenn sie manchmal denke, was ich für ein Arschloch bin.

Am Freitag, als ich das letzte Mal bei meiner Affäre war, spürte ich, dass ich ihr nicht mehr guttue. Da ich ihr versprochen oder in Aussicht gestellt hätte, dass ich mit ihr zusammenleben will, aber eben immer noch bei meiner Familie wohne. Ich weiß nicht, ob es die Sache mit dem Online-Dating ist oder ihre Aussage, dass nicht wisse, ob sie mit mir zusammenleben will, da sie zwar manchmal denkt, ich sei der coolste Typ auf der Welt, aber dann auch wieder, dass ich ein Haudegen sein oder vielleicht würde es doch der Altersunterschied sein?

Jetzt ist Montag, mein Herz galoppiert. Wir haben eine Kontaktsperre vereinbart, ich murmle Mantra mäßig vor mich hin, dass ich sie nicht kontaktieren darf, da ich ihr damit wehtue, solange ich noch zuhause wohne. Aber ich komme nicht weiter, was kann ich tun, damit ich beide Frauen in meinem Leben haben kann.

Sollten wir uns zu dritt an einen Tische setzen?




 

Ich würde da eher schauen was die dazu sagen in die du verliebt bist. Wenn da einer sagt das kommt nicht in Frage dann geht das wohl eher nicht. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März um 13:45
In Antwort auf anne234

Das glaubst du. Denke bitte trotzdem darüber nach. Religion und Geschichte, also sogar Wissenschaft, hängen miteinander zusammen. Es ist schon mehrfach vorgekommen, dass Demokratien zerstört wurden. Im Glauben, die Religion zu schützen. Das ist ein sogenanntes Dilemma, an dem auch du - durch dein eigenes Verhalten - beteiligt bist. 

Da ist sicher was Wahres dran, allerdings verstehe ich den Zusammenhang mit diesem Thema jetzt nicht. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
23. März um 14:09
In Antwort auf fjolublatttungl

Da ist sicher was Wahres dran, allerdings verstehe ich den Zusammenhang mit diesem Thema jetzt nicht. 

Nein? Möchtest du einen Buchtipp? Macht sich ausgedruckt wunderbar als Vintage-Tapete für Historikerinnenbüros. 

Wir unterliegen alle bestimmten Einflüssen. Die Kunst ist nur, sie zu bemerken und zu beobachten. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März um 20:21
In Antwort auf anne234

Nein? Möchtest du einen Buchtipp? Macht sich ausgedruckt wunderbar als Vintage-Tapete für Historikerinnenbüros. 

Wir unterliegen alle bestimmten Einflüssen. Die Kunst ist nur, sie zu bemerken und zu beobachten. 

Tut mir leid, die Antwort ist mir zu kryptisch, damit fange ich nichts an.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
24. März um 10:09

Ok, danke. Ich habe es jetzt kapiert, hat gute 2 Monate gedauer, aber ich melde mich jetzt nicht mehr bei meiner Affäre. Sie wäre einer der ganz wenigen Menschen, die ich Virus-Technisch noch sehen könnte, aber ich lasse sie jetzt los.

Das tut mega weh und der Gedanke, dass wir beide gerade leiden macht das gar nicht einfacher. Bei jeder SMS zucke ich zusammen und denke/hoffe, dass es meine Affäre ist. Aber sie meldet sich auch nicht mehr. 3 Tage schon, ein Witz wie lange sich drei Tage anfühlen, wenn man verliebt ist. Aber ich bin nicht mehr 16 und weiß sehrwohl, dass die Zeit die Wunden heilen wird. Aber es tut so weh, sie gehen zu lassen. Ich versuche mich an die schöne Zeit mit iht zu erinnern und positiv nach vorne zu schauen.

Schließlich habe ich eine mich liebende Familie um mich herum und ich begreife das auch als großes Glück. Ein Freund sagte, ich solle mich nicht wie die Raupe Nimmersatt verhalten. Ich liebe meine Freundin, sie liebt mich, wir leben zusammen, schmusen zusammen, küssen uns und schlafen miteinander, haben ein tolles Kind und kaum etwas, worüber wir uns Sorgen machen müssen.

Es ist und bleibt aber einfach phänomenal, wie sehr man sich in 2 Frauen verlieben kann, dass ist mein Learning des letzten Jahres. Es ist möglich zwei Frauen zu lieben und das ich es nicht geschafft habe, mit beiden glücklich zu werden, liegt nur an mir.
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März um 10:43
In Antwort auf user774868780

Ok, danke. Ich habe es jetzt kapiert, hat gute 2 Monate gedauer, aber ich melde mich jetzt nicht mehr bei meiner Affäre. Sie wäre einer der ganz wenigen Menschen, die ich Virus-Technisch noch sehen könnte, aber ich lasse sie jetzt los.

Das tut mega weh und der Gedanke, dass wir beide gerade leiden macht das gar nicht einfacher. Bei jeder SMS zucke ich zusammen und denke/hoffe, dass es meine Affäre ist. Aber sie meldet sich auch nicht mehr. 3 Tage schon, ein Witz wie lange sich drei Tage anfühlen, wenn man verliebt ist. Aber ich bin nicht mehr 16 und weiß sehrwohl, dass die Zeit die Wunden heilen wird. Aber es tut so weh, sie gehen zu lassen. Ich versuche mich an die schöne Zeit mit iht zu erinnern und positiv nach vorne zu schauen.

Schließlich habe ich eine mich liebende Familie um mich herum und ich begreife das auch als großes Glück. Ein Freund sagte, ich solle mich nicht wie die Raupe Nimmersatt verhalten. Ich liebe meine Freundin, sie liebt mich, wir leben zusammen, schmusen zusammen, küssen uns und schlafen miteinander, haben ein tolles Kind und kaum etwas, worüber wir uns Sorgen machen müssen.

Es ist und bleibt aber einfach phänomenal, wie sehr man sich in 2 Frauen verlieben kann, dass ist mein Learning des letzten Jahres. Es ist möglich zwei Frauen zu lieben und das ich es nicht geschafft habe, mit beiden glücklich zu werden, liegt nur an mir.
 

Man kann keine 2 Frauen lieben. 
Was du mit ihnen abgezogen hast und dann noch von Liebe sprechen, tz

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März um 10:49
In Antwort auf user774868780

Ok, danke. Ich habe es jetzt kapiert, hat gute 2 Monate gedauer, aber ich melde mich jetzt nicht mehr bei meiner Affäre. Sie wäre einer der ganz wenigen Menschen, die ich Virus-Technisch noch sehen könnte, aber ich lasse sie jetzt los.

Das tut mega weh und der Gedanke, dass wir beide gerade leiden macht das gar nicht einfacher. Bei jeder SMS zucke ich zusammen und denke/hoffe, dass es meine Affäre ist. Aber sie meldet sich auch nicht mehr. 3 Tage schon, ein Witz wie lange sich drei Tage anfühlen, wenn man verliebt ist. Aber ich bin nicht mehr 16 und weiß sehrwohl, dass die Zeit die Wunden heilen wird. Aber es tut so weh, sie gehen zu lassen. Ich versuche mich an die schöne Zeit mit iht zu erinnern und positiv nach vorne zu schauen.

Schließlich habe ich eine mich liebende Familie um mich herum und ich begreife das auch als großes Glück. Ein Freund sagte, ich solle mich nicht wie die Raupe Nimmersatt verhalten. Ich liebe meine Freundin, sie liebt mich, wir leben zusammen, schmusen zusammen, küssen uns und schlafen miteinander, haben ein tolles Kind und kaum etwas, worüber wir uns Sorgen machen müssen.

Es ist und bleibt aber einfach phänomenal, wie sehr man sich in 2 Frauen verlieben kann, dass ist mein Learning des letzten Jahres. Es ist möglich zwei Frauen zu lieben und das ich es nicht geschafft habe, mit beiden glücklich zu werden, liegt nur an mir.
 

Um glücklich zu sein, hätten alle Drei damit happy sein müssen. In deiner Situation hättest du aber nicht beide Frauen glücklich machen können....eine ist immer verletzt.

Du hast dich richtig entschieden.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: user606001992
5 Antworten 5
|
24. März um 9:14
1 Antworten 1
|
24. März um 8:50
Von: dawn_19960068
2 Antworten 2
|
24. März um 8:08
Von: user1419853608
1 Antworten 1
|
23. März um 23:40
2 Antworten 2
|
23. März um 23:36
Teste die neusten Trends!
experts-club