Home / Forum / Liebe & Beziehung / Distanzbeziehung 300 km

Distanzbeziehung 300 km

15. Juli 2005 um 10:59

Hallo, ihr lieben,

ich brauche mal bitte eure meinung. vielleicht hat die eine oder andere schon diese erfahrung gemacht und kann von einer distanzbeziehung berichten.

seit 3 monaten habe ich einen wirklich lieben freund und die beziehung ist sehr schön, aufrichtig und ehrlich. sie hebt sich von allen anderen beziehungen, die ich davor hatte, in ganz wesentlichen punkten ab und wir haben viele gemeinsame hobbies, reisen gerne, und insgesamt ist alles perfekt. zur zeit bin ich auf der suche nach einem neuen job und habe beste chancen, meinen absoluten traumjob zu bekommen (tolle company, super entwicklungsmöglichkeiten, internationaler konzern, tolles betriebsklima und genau die position, die ich mir wünsche). dieser wäre zunächst in der nähe von hamburg; das unternehmen zieht im nächsten jahr allerdings nach köln (meine lieblingsstadt) um. ich selbst wohne in der nähe von bremen, mein freund kommt direkt aus bremen und ist da auch selbständig. er unterstützt mich bei meinen karriereplänen, hilft mir, mich auf vorstellungsgespräche vorzubereiten etc. gestern fragte ich ihn, ob er mich noch genauso liebhaben würde, wenn ich in köln wohnen würde. dann kam der hammer: eine distanzbeziehung kann er sich gar nicht vorstellen, auch nicht auf eine strecke von nur 300km, er kenne viele paare, bei denen die distanzbeziehung daran gescheitert ist, dass man sich auseinandergelebt hat etc. mit anderen worten: er würde schluss machen, wenn ich nach köln ziehen würde. ich finde diese haltung dermaßen daneben. die beziehung scheint ihm wohl nicht so wichtig zu sein, dass er es zumindest versucht und sich sagt, dass eine distanzbeziehung klappen könnte, wenn man es wirklich will und man sich arrangiert. ich würde es auf jeden fall versuchen. ob distanz oder nicht: die chancen für eine beziehung stehen immer 50:50. er macht seine haltung aber an der negativen erfahrung anderer fest und das finde ich so armselig. er will es einfach nicht versuchen, noch nicht mal im ansatz. wenn ich heute weiß, dass meine beziehung in 1 jahr deswegen zu Ende ist, weil er nicht bereit ist, sich über die distanz zu arrangieren, dann frage ich mich ehrlich, ob es nicht sinnvoller wäre, die beziehung heute zu beenden. lieber jetzt als in 1 jahr, wenn man sich noch näher kommt und es beiden noch schwerer fällt. jedenfalls wäre die wahrscheinliche trennung in 1 jahr immer ein schatten, der ein jahr lang über dieser beziehung hängen würde.

ich verstehe es einfach nicht, dass männer nicht auch mal frauen bei ihrer karriere unterstützen. eines ist mir jedoch klar: wenn ich diesen job bekommen kann, dann werde ich ihn auch annehmen. in meinen vergangenen beziehungen habe ich immer den fehler gemacht, die männer zu pushen, habe mir nie die frage gestellt, was ich eigentlich will, wer ich bin und was mich ausmacht, bin dabei ziemlich auf die nase gefallen, auf der strecke geblieben und die beziehungen sind auch dahin. ich bin jetzt 35 und möchte diese jobchance auf jeden fall wahrnehmen, es ist einfach zu perfekt und solche chancen bieten sich nicht jeden tag.

hat mein freund vielleicht angst vor distanz? ein echter bremer ist immer etwas kleinkariert und sieht bremen als mittelpunkt seines lebens.ich meine, bei einer distanzbeziehung kommt halt nie routine (nicht zugeschraubte zahnpastatuben etc.) rein, man hat immer was zu erzählen und hält dieses tödliche alltagsleben voneinander fern.

Ach menno, wieso kann ich nicht mal wirklich glück haben. ich danke euch schon mal jetzt für eure antworten
taschenfimmel

Mehr lesen

15. Juli 2005 um 11:14

Hallo taschenfimmel,
mir platzt gleich die hutschnur. meiner meinung nach ist er nicht der richtige. wie kann er jetzt schon an ein enden denken, wenn es noch nicht mal richtig angefangen hat? lass dir diese chance nicht entgehen. nimm den job an. ich habe auch den fehler gemacht, habe hinter meinem mann gestanden, egal was passiert ist, ich war da und habe geholfen. was habe ich jetzt davo? er lässt sich scheiden. ich denke jetzt auch nur noch an mich und MEIN leben. angst vor distanz wird er eher nicht haben. glaube mir. mein mann ist mit siener neuen freundin sehr glücklich. und die beiden trennen 550 km voneinander. bei denen funktioniert es. sie denken auch garnicht daran zusammen zu siehen. es gefällt ihnen so wie es ist. wie du schon sagtst ( zahnpastatube ). an deiner stelle würde ich mich trennen, bevor es noch mehr schmerzt. ist aber nur meine meinung. was du daraus machst, liegt in deiner hand. es sieht leider wirklich so aus, als ob du ihm nicht wichtig genug bist, es wenigstens zu versuchen.

viel glück und liebe grüße

domi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2005 um 9:46
In Antwort auf hadar_12082955

Hallo taschenfimmel,
mir platzt gleich die hutschnur. meiner meinung nach ist er nicht der richtige. wie kann er jetzt schon an ein enden denken, wenn es noch nicht mal richtig angefangen hat? lass dir diese chance nicht entgehen. nimm den job an. ich habe auch den fehler gemacht, habe hinter meinem mann gestanden, egal was passiert ist, ich war da und habe geholfen. was habe ich jetzt davo? er lässt sich scheiden. ich denke jetzt auch nur noch an mich und MEIN leben. angst vor distanz wird er eher nicht haben. glaube mir. mein mann ist mit siener neuen freundin sehr glücklich. und die beiden trennen 550 km voneinander. bei denen funktioniert es. sie denken auch garnicht daran zusammen zu siehen. es gefällt ihnen so wie es ist. wie du schon sagtst ( zahnpastatube ). an deiner stelle würde ich mich trennen, bevor es noch mehr schmerzt. ist aber nur meine meinung. was du daraus machst, liegt in deiner hand. es sieht leider wirklich so aus, als ob du ihm nicht wichtig genug bist, es wenigstens zu versuchen.

viel glück und liebe grüße

domi

Hallo Domi - Distanzbeziehung + Internet-Flirt-Foren
liebe Domi,
vielen Dank für Deinen Beitrag. Dein Verdacht hat sicher erhärtet und ich habe am Montag die Beziehung beendet (also genau einen Monat nach meinem Beitrag). Tatsache ist, dass mit meinen Ambitionen, nach Köln zu gehen, auch von seiner Seite die Energie, die er bislang in die Beziehung gesteckt hatte, verloren ging (wozu sich um eine bemühen, die eh bald weg ist). In den letzten 4 Wochen haben wir uns immer mehr distanziert, irgendwie haben wir den Faden zueinander verloren, die Beziehung wurde lieb- und leidenschaftslos. Vergangenen Samstag habe ich dieses Thema auf den Tisch gebracht und wir haben beschlossen, es neu zu versuchen, hatten am Sonntag einen sehr schönen Tag miteinander verbracht. Leider hatte ich aber am Freitag schon festgestellt, dass er in Internet-Flirtforen ein Profil als "Single/flirtpartnersuchend" veröffentlicht hat. Er meinte, er sei auf den Foren nicht aktiv, seit er mich kenne. Tatsache ist aber, dass er jeden Tag online war. Wenn ich ihm wichtig bin, kann ich von ihm erwarten, dass er entweder solche Aktionen läßt oder zumindest klarstellt "Ich gehöre zu wem". Ich habe ein Dummy-Profil eröffnet, ihm eine Nachricht geschrieben, mit ihm gechattet - und er ist mir voll auf den Leim gegangen. Das Dummy hat ihm vorgeschlagen, mit ihm in Urlaub zu fahren und er schrieb "Fast wäre ich in Versuchung gekommen, mit Dir in den Urlaub zu fahren", mit keinem Wort hat er erwähnt, dass er eine Freundin hat. Und das nenne ich Vertrauensbruch. Ich kann mir nur gratulieren, denn ich bin einer inneren Stimme gefolgt, die mir sagte: da geht was nicht mit rechten Dingen zu. Er hat sein Gesicht verloren - und tiefer kann man nicht sinken.

Liebe Grüße
taschenfimmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen