Home / Forum / Liebe & Beziehung / Distanz in der Kennenlern-Phase

Distanz in der Kennenlern-Phase

12. Oktober um 22:16

Ich (31) habe kürzlich beim Online-Dating ein nettes Mädel (31) kennengelernt. Nach den ersten beiden Dates in der Öffentlichkeit lud ich Sie zu mir nach Hause zum gemeinsamen Essen ein und wir hatten einen redselgig, lustig schönen Abend mit reichlich Wein. Auf der Couch kamen wir uns nicht näher als "Händchen-halten". Es ergab sich nicht der richtige Moment bzw. durch ihre relativ abweisende Haltung ging ich davon aus, dass sie noch nicht bereit für den ersten Kuss sei. Beim vierten Treffen bei Ihr verhielt es sich ähnlich. Beim Abschied ergriff ich die Gelegenheit und es kam zu einem dezenten Abschiedskuss, welcher von Ihr mit "das hat aber lange gedauert" honoriert wurde. Im Nachgang entschuldigte Sie sich für den Kommentar via Textnachricht und schrieb, sie sei auch etwas schüchtern. Beim fünften Treffen bei Ihr kam es dann zu etwas wie einen richtigen Kuss. Und nun das seltsame: es fühlte sich weiterhin distanziert und überhaupt nicht intensiv an. Kein Gefühl von Leidenschaft, "umschlingen" der Körper, prickeln etc. Es fühlte sich für mich an, als hätte ich das Küssen verlernt. Entsprechend kurz war das sich näher kommen an dem Abend. Nach dem Treffen war ich dann doch sehr verwirrt, da wir uns sehr gut verstehen, ich sie attraktiv finde und wir uns etwas ernsthaftes wünschen, dass körperliche aber überhaupt nicht gepasst hat.

Hattet ihr auch schonmal solch ein Erlebnis? Vielleicht braucht sie/wir in diesem Fall mehr Zeit intim zu werden und sich "fallen" zu lassen oder ich bin einfach nicht der Richtige?

In zwei Wochen werde ich dann hoffentlich schlauer, solange ist sie verreist.


Mehr lesen

13. Oktober um 9:28

deine Angst steht dir im weg!   sie wartet wohl nur dass du aktiver wirst

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. Oktober um 14:36

Du sagst, die Leidenschaft fehlt und dass das körperliche nicht passt. Was denkst du müsste passieren, damit sich das ändert? Vielleicht spürt ihr beide, dass es nicht wirklich passt, und seid deshalb distanziert. Vielleicht habt ihr beide zu grosse Angst, den nächsten Schritt zu machen und seid zu passiv. 
Vielleicht wollt ihr beide zu sehr  dass eine Beziehung entsteht und verkrampft innerlich. Es mag viele Gründe geben. Vielleicht kommt sie im Urlaub zu einer Entscheidung oder du stellst fest, dass du sie nicht besonders vermisst hast. Dann wäre es ehrlicher, diese Beziehungsanbahnung zu beenden. 
Alles Gute für Dich!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. Oktober um 15:30

Dass die ersten Berührungen etwas komisch sind und alles noch nicht so richtig klappt, ist ja normal. 

Ich hatte bereits sehr, sehr viele Dates, weil ich lange nicht den Richtigen gefunden habe. Mel_brit69 schrieb schon von dem verschiedenen Möglichkeiten. Beide zu schüchtern, sie wartet und will dass du aktiver wirst, verkrampft... bei mir selbst war es oft so, dass ich halt eine Beziehung wollte und auch Sex und ja, das Gegenüber ist doch eigentlich voll gut, also los! 

Aber da fehlte immer was. Seit meinem neuen Partner weiß ich auch wieder was das war. Das Kribbeln, das Wow, das Herzrasen, die Nervosität, kein innerer Widerstand. Etwas Distanz, Unsicherheit, Nervosität, ist ja auch mal normal, aber der Beginn der Verliebtheit ist bei mir jedenfalls schnell zu spüren. 

Klang bei dir jetzt ähnlich. Sie ist hübsch, ihr versteht euch super. Aber habt ihr auch diesen Wow-Effekt? Diese Fokussierung? Kribbeln? Spannung? 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. Oktober um 15:32

Beim nächsten Treffen einfach eine Flasche Wein oder Sekt mitnehmen (oder zwei) und dann zusammen sich locker trinken, dann wird das schon, aller Anfang ist schwer, aber wenn die Hürde erst mal genommen ist, dann gehts meist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober um 23:19

Vielen Dank für die Beträge. Ich denke Mel_brit69 hat die Möglichkeiten gut auf den Punkt gebracht. Über das "aktiver werden" muss ich mir nochmals gedanken machen, da fehlt mir gerade ein wenig die Phantasie. Bisher habe ich es nicht erlebt, dass mir die "kalte Schulter" so lange gezeigt wurde bzw. ich um die Nähe so kämpfen musste. Wenn man sich erstmal näher gekommen ist und geküsst hat war es bisher eigentlich ein Selbstläufer...

"...Du sagst, die Leidenschaft fehlt und dass das körperliche nicht passt. Was denkst du müsste passieren, damit sich das ändert?..." Wenn mein Bedürfnis nach Nähe/Küsse entsprechend erwiedert werden würden. Durch die Distanz welche ich empfinde, verkrampft mich das dann glaube ich auch. Deswegen ist der Plan mit dem Wein sicherlicher nicht verkehrt...

"...Sie ist hübsch, ihr versteht euch super. Aber habt ihr auch diesen Wow-Effekt? Diese Fokussierung? Kribbeln? Spannung?..." Es war schon ein Knistern in der Luft, aber hat dann am Ende nachgelassen (vielleicht durch die "Verkrampftheit" oder weil es halt wirklich nicht passt)   
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Umgang mit Unerfahrenheit beim Kennenlernen
Von: newbie08
neu
6. Oktober um 11:43
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen