Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dissoziale Persönlichkeitsstörung und Vaterschaft

Dissoziale Persönlichkeitsstörung und Vaterschaft

12. Juni 2015 um 15:32

Ich bin 29 Jahre alt und habe vor 2 Jahren ein Unternehmen gegründet. Es läuft recht gut bis jetzt. Ich habe auch eine liebe Familie und eine Freundin, die mich sehr liebt. Ich könnte eigentlich glücklich sein, wäre da nicht ein Problem: meine Freundin (26) will unbedingt ein Kind.

Ich habe ihr von Anfang an gesagt, dass ich keine Kinder will, und zwar niemals. Der Grund dafür ist, dass ich an einer dissozialen Persönlichkeitsstörung leide. Ich habe keine Emotionen, ich bin das, was man im Volksmund einen Psychopathen nennt. Im realen Leben verwende ich diesen Ausdruck aber nicht, da jeder damit einen Serienkiller verbindet. Ich bin aber nicht gewalttätig, sondern nur manipulativ.
Behandelt wurde ich schon, nur nützt das leider nichts. Ich habe gelernt, wie ich mich benehmen muss, um nicht aufzufallen und ich habe gelernt, Emotionen für andere glaubwürdig darzustellen.

Meine Freundin weiß das. Sie weiß, dass ich sie sympathisch finde und ihre Gesellschaft sehr schätze, aber dass ich sie nicht liebe. Ich kann nämlich gar nicht lieben. Ich liebe niemanden. Krass gesagt, würde meine Mutter neben mir tot umfallen, würde ich die Bestattung anrufen und dann zum Tagesgeschäft übergehen.

Ich habe meiner Freundin schon mehrmals gesagt, dass sie sich am besten von mir trennen sollte, wenn sie Kinder haben möchte. Mir ist das egal. Ich kann auch ohne sie leben, auch wenn es natürlich sehr angenehm für mich ist, dass da jemand ist, der alles für mich zum würde. Sie will sich nicht trennen. Sie sagt, dass sie mich liebt.

Ich genieße den Sex mit ihr sehr, da sie alles tut, was ich von ihr verlange. Ich bin der erste Mann, der ihr jemals einen Orgasmus beschafft hat. Sie hängt an mir.

Was soll ich tun?

Mehr lesen

12. Juni 2015 um 18:37

Hallo dextermorgan!
Sie kann ja ein Kind von Dir haben. Wenn Du emotionslos bist, spielt es doch keine Rolle, ob das Kind nun da ist oder nicht! Was glaubst Du wie viel alleinerziehende Mütter es gibt? Es gibt Frauen, die nur einen Erzeuger brauchen, aber keine Beziehung mit einem Mann. Und viele von diesen Frauen kümmern sich sehr gut um ihr Kind! Lass` die Sache einfach laufen und warte, was die Zeit bringt.

Viel Glück!

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2015 um 19:58

Erstmal
finde ich es gut wie authentisch du dich reflektierst.
Ich vertrete die Theorie, dass alle Liebesmüh vergeben wäre dich in ein Muster hereinzupressen, dass nicht zu dir passt.

Ich würde genauso leben wie du es darstellst, aber unbedingt ohne Kinder. Es wäre so leicht für dich. Du könntest dich jederzeit aus aller Verantwortung stehlen. Deine Freundin würde in brenzligen Situationen alleine dastehen. Du deinerseits müsstest nicht mal ein schlechtes Gewissen haben, da du sie gewarnt hast.
Außerdem würde das Kind unter so einem kalten Vater sehr leiden. Das habe ich auch erlebt und komme für mich heute zu dem Entschluss alleine zu leben, da ich unter diesem Verhalten noch heute sehr leide. Ich war immer allein, habe alles für mich allein geregelt und komme nur damit wirklich zurecht.

Dein Leben ist glücklicher ohne Bindungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2015 um 23:24


Nun, die Frage Kind ja oder nein scheint dich ja doch etwas zu berühren und du schreibst du hast eine liebe Familie. Ich habe eine psychisch sehr kranke Cousine, sie hat inzwischen drei süße Kinder. Es ging weil sie nicht alleine dastand und die Familie mithalf. Wo sie Defizite hat kompensieren und helfen die anderen. Sprich doch mal mit deiner Familie über deine Bedenken.
Ansonsten ist es ja so, du musst keine Kinder bekommen. Wenn du dich dagegen entscheidest kommuniziere das mit deiner Partnerin und dann zieht eure Schlüsse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen