Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Dilemma- Zwei Männer, jedoch keine Entscheidung

Letzte Nachricht: 9. Dezember 2006 um 17:30
K
keri_12774662
03.12.06 um 21:43

Hallo,

ich stecke in einem wahrem Dilemma. Ich war seit 4 Jahren in einer festen Beziehung. Jedoch seit Anfang November ist alles anders. Ich habe mich anscheinend neu verliebt, in einen Mann, den ich kaum kenne. Wir stehen oft in Kontakt und ihm ist auch aufgefallen, dass er etwas für mich empfindet. Nun war ich wirklich so dumm und habe die Beziehung mit meinem Freund beendet, nur der Neugierde wegen. Ich weiß jedoch, dass ich nie mehr solch einen Mann kennenlernen werde, da wir uns prima ergänzt hatten und diese Liebe auch einzigartig war...
In dieser Zeit hat jedoch die andere Beziehung schon angefangen. Der Neue wollte jedoch erst richtig, wenn ich meine alte Beziehung beende, was ich dann auch tat. Mein alter Freund war natürlich am Boden zerstört, was ich auch völlig nachvollziehen kann, denn mir tat/ tut die Trennung auch sehr weh.
Auf jeden Fall hat sich der Neue in dieser Trennungszeit in jemanden anderes verliebt und er steht jetzt in einem Dilemma. Daraufhin habe ich ihn gefragt, ob er nicht etwas für mich empfindet...er bejahte und redete sich damit raus, dass ich ja noch in einer Beziehung steckte und noch nix raus war...Kann ich ihm das abnehmen? Wenn man in jemanden verliebt ist, kämpft man dann nicht um denjenigen?
Ich komme mir nun so dumm vor, wie auf ein Abstellgleis gepackt..., da ich nun auf seine Entscheidung warte..
Was soll ich machen? Ich weiß einfach nicht weiter, denn mein alter Freund wartet auf mich. Er lässt mir Zeit einen klaren Kopf zu bekommen.. Ist das nicht wahre Liebe? Wie kann ich dem Gefühl der Neugierde entrinnen? Soll ich den Neuen jetzt vor die Wahl stellen oder seine Bitte noch zu warten ernst nehmen? Ich weiß nicht weiter...Ich brauche eure Hilfe und Meinung!!!

Mehr lesen

R
rubye_12446742
04.12.06 um 0:37

Oje
Mir ist genau das selbe passiert. Auch in den besten Freund(Simon) meines Freundes(Martin).
Nur hab ich es nicht zugelassen, bin Martin trotz Liebeskummer treu geblieben und siehe da, jetzt ist der Simon mit meiner Schwester zusammen.
Grad letztes Wochenende haben sie uns besucht und es sind natürlich noch Restfunken übrig.
Es ist nach wie vor nicht leicht für mich, aber noch vor einem halben Jahr habe ich ständig den Kontakt zu ihm gesucht, bin extra an seinem Haus vorbeigelaufen, um ihn zu treffen usw. Es hat mich fast um den Verstand gebracht. Seitdem ich mich wieder auf meine Beziehung mit Martin konzentriere und nicht mehr dem anderen nachrenne, komme ich langsam, aber gut über ihn hinweg und bin wieder glücklicher.

Meistens will man das, was man nicht haben kann. Und wenn mans dann hat, will mans doch nicht.

Mittlerweile sehe ich das Gribbeln, wenn ich ihn sehe einfach als Schwärmerei an, was ja erlaubt ist, und auch mal wieder schön, aber weiter gehn würde ich nicht.Dieses Akzeptieren meiner Gefühle ist besser, als sich verkrampft zu beherrschen und alles zu ignorieren. Man muss nur wissen, wo die Grenze ist.

Ich weiß jetzt nicht wie das bei dir ist, ob du in der Stadt wohnst oder am Land, weil ich wohne in einem Ort mit 2000 Einwohnern, unsere Familien kennen sich gut, das heißt, wenn ich nachgegeben hätte, wäre das der gesellschaftliche Selbstmord gewesen.

In der Sadt, wo jeder mehr oder weniger anonym ist, geht das noch eher.

Aber ich rate dir eines, das hab ich auch gemacht:
Schließ die Augen... erinner dich zurück, als du deinen jetzigen Freund kennen gelernt hast, wo du dich in ihn verliebt hast, wie er ausgesehen hat, wie er gerochen hat und was dich so umgehauen hat.
Wenn du dich bewusst wieder auf das konzentrierst, was dich an ihm fasziniert, versuchst, nicht mehr an seinen besten Freund zu denken, und stattdessen die Beziehung durch besondere gemeinsame Aktivitäten oder kreative Geschenke belebst, dann wird dir vielleicht bewusst, was du an ihm hast.

Sicher: eins steht fest. NAch 6 Jahren hat man nicht mehr unbedingt die Schmetterlinge im Bauch wie am Anfang, aber damit ist auch langfristig keine BEziehung zu führen. Irgendwann geht das oberflächliche Verliebtsein über in ein tiefes sich Lieben, den anderen wirklich zu kennen, ihm zu vertrauen, sich geborgen zu fühlen, sich selbst sein zu können, weil man weiß, dass der andere dich liebt, auch mit deinen Macken und umgekehrt und das ist so viel wert... vergiss das nicht!!

Nehmen wir mal an, du wirst schwach und gibst deine lange BEziehung wirklich für diese neue Liebe auf. Es wird nicht lange dauern, da würde auch bei ihm das Herzklopfen vergehen und wer weiß, ob ihr nach 6 Jahren so eine innige Beziehung habt, wie du es jetzt hast??

Menschen brauchen Abwechslung. DAs ist auch gut so. Was ich aber nicht verstehe, ist, warum so viele glauben, diese zu bekommen, wenn sie gleich den Partner wechseln.
Abwechslung und Abenteuer kann man auch mit dem gleichen PArtner erfahren, indem man einfach gemeinsam was neues ausprobiert wie z.B. eine neue Sportart oder Kamasutra.
Ich glaube, wenn du dir gleich wieder einen neuen suchst, läufst du Gefahr dein Leben lang auf der Suche zu sein.. nach diesen Schmetterlingen, die nicht lange andauern oder nach dem perfekten MAnn, aber die Wahrheit ist die: den gibt es nicht. Jeder Mensch hat Fehler. MAn selber ist doch auch nicht ganz mackenfrei.

Deswegen mein Rat: Hör auf, immer zur Tür zu schielen, ob vielleicht noch was besseres hereinkommt. Wenn du deinen Freund wirklich liebst, so wie du es beschrieben hast, dann bleib bei ihm, konzentrier dich auf ihn und entdecke ihn für dich neu!!

Gefällt mir

N
noor_11968742
04.12.06 um 5:48
In Antwort auf rubye_12446742

Oje
Mir ist genau das selbe passiert. Auch in den besten Freund(Simon) meines Freundes(Martin).
Nur hab ich es nicht zugelassen, bin Martin trotz Liebeskummer treu geblieben und siehe da, jetzt ist der Simon mit meiner Schwester zusammen.
Grad letztes Wochenende haben sie uns besucht und es sind natürlich noch Restfunken übrig.
Es ist nach wie vor nicht leicht für mich, aber noch vor einem halben Jahr habe ich ständig den Kontakt zu ihm gesucht, bin extra an seinem Haus vorbeigelaufen, um ihn zu treffen usw. Es hat mich fast um den Verstand gebracht. Seitdem ich mich wieder auf meine Beziehung mit Martin konzentriere und nicht mehr dem anderen nachrenne, komme ich langsam, aber gut über ihn hinweg und bin wieder glücklicher.

Meistens will man das, was man nicht haben kann. Und wenn mans dann hat, will mans doch nicht.

Mittlerweile sehe ich das Gribbeln, wenn ich ihn sehe einfach als Schwärmerei an, was ja erlaubt ist, und auch mal wieder schön, aber weiter gehn würde ich nicht.Dieses Akzeptieren meiner Gefühle ist besser, als sich verkrampft zu beherrschen und alles zu ignorieren. Man muss nur wissen, wo die Grenze ist.

Ich weiß jetzt nicht wie das bei dir ist, ob du in der Stadt wohnst oder am Land, weil ich wohne in einem Ort mit 2000 Einwohnern, unsere Familien kennen sich gut, das heißt, wenn ich nachgegeben hätte, wäre das der gesellschaftliche Selbstmord gewesen.

In der Sadt, wo jeder mehr oder weniger anonym ist, geht das noch eher.

Aber ich rate dir eines, das hab ich auch gemacht:
Schließ die Augen... erinner dich zurück, als du deinen jetzigen Freund kennen gelernt hast, wo du dich in ihn verliebt hast, wie er ausgesehen hat, wie er gerochen hat und was dich so umgehauen hat.
Wenn du dich bewusst wieder auf das konzentrierst, was dich an ihm fasziniert, versuchst, nicht mehr an seinen besten Freund zu denken, und stattdessen die Beziehung durch besondere gemeinsame Aktivitäten oder kreative Geschenke belebst, dann wird dir vielleicht bewusst, was du an ihm hast.

Sicher: eins steht fest. NAch 6 Jahren hat man nicht mehr unbedingt die Schmetterlinge im Bauch wie am Anfang, aber damit ist auch langfristig keine BEziehung zu führen. Irgendwann geht das oberflächliche Verliebtsein über in ein tiefes sich Lieben, den anderen wirklich zu kennen, ihm zu vertrauen, sich geborgen zu fühlen, sich selbst sein zu können, weil man weiß, dass der andere dich liebt, auch mit deinen Macken und umgekehrt und das ist so viel wert... vergiss das nicht!!

Nehmen wir mal an, du wirst schwach und gibst deine lange BEziehung wirklich für diese neue Liebe auf. Es wird nicht lange dauern, da würde auch bei ihm das Herzklopfen vergehen und wer weiß, ob ihr nach 6 Jahren so eine innige Beziehung habt, wie du es jetzt hast??

Menschen brauchen Abwechslung. DAs ist auch gut so. Was ich aber nicht verstehe, ist, warum so viele glauben, diese zu bekommen, wenn sie gleich den Partner wechseln.
Abwechslung und Abenteuer kann man auch mit dem gleichen PArtner erfahren, indem man einfach gemeinsam was neues ausprobiert wie z.B. eine neue Sportart oder Kamasutra.
Ich glaube, wenn du dir gleich wieder einen neuen suchst, läufst du Gefahr dein Leben lang auf der Suche zu sein.. nach diesen Schmetterlingen, die nicht lange andauern oder nach dem perfekten MAnn, aber die Wahrheit ist die: den gibt es nicht. Jeder Mensch hat Fehler. MAn selber ist doch auch nicht ganz mackenfrei.

Deswegen mein Rat: Hör auf, immer zur Tür zu schielen, ob vielleicht noch was besseres hereinkommt. Wenn du deinen Freund wirklich liebst, so wie du es beschrieben hast, dann bleib bei ihm, konzentrier dich auf ihn und entdecke ihn für dich neu!!

Hallo nina,
du hast das ganz wunderbar beschrieben.
mit lieben grüßen
lady in green

Gefällt mir

J
jemma_12080841
04.12.06 um 7:19
In Antwort auf rubye_12446742

Oje
Mir ist genau das selbe passiert. Auch in den besten Freund(Simon) meines Freundes(Martin).
Nur hab ich es nicht zugelassen, bin Martin trotz Liebeskummer treu geblieben und siehe da, jetzt ist der Simon mit meiner Schwester zusammen.
Grad letztes Wochenende haben sie uns besucht und es sind natürlich noch Restfunken übrig.
Es ist nach wie vor nicht leicht für mich, aber noch vor einem halben Jahr habe ich ständig den Kontakt zu ihm gesucht, bin extra an seinem Haus vorbeigelaufen, um ihn zu treffen usw. Es hat mich fast um den Verstand gebracht. Seitdem ich mich wieder auf meine Beziehung mit Martin konzentriere und nicht mehr dem anderen nachrenne, komme ich langsam, aber gut über ihn hinweg und bin wieder glücklicher.

Meistens will man das, was man nicht haben kann. Und wenn mans dann hat, will mans doch nicht.

Mittlerweile sehe ich das Gribbeln, wenn ich ihn sehe einfach als Schwärmerei an, was ja erlaubt ist, und auch mal wieder schön, aber weiter gehn würde ich nicht.Dieses Akzeptieren meiner Gefühle ist besser, als sich verkrampft zu beherrschen und alles zu ignorieren. Man muss nur wissen, wo die Grenze ist.

Ich weiß jetzt nicht wie das bei dir ist, ob du in der Stadt wohnst oder am Land, weil ich wohne in einem Ort mit 2000 Einwohnern, unsere Familien kennen sich gut, das heißt, wenn ich nachgegeben hätte, wäre das der gesellschaftliche Selbstmord gewesen.

In der Sadt, wo jeder mehr oder weniger anonym ist, geht das noch eher.

Aber ich rate dir eines, das hab ich auch gemacht:
Schließ die Augen... erinner dich zurück, als du deinen jetzigen Freund kennen gelernt hast, wo du dich in ihn verliebt hast, wie er ausgesehen hat, wie er gerochen hat und was dich so umgehauen hat.
Wenn du dich bewusst wieder auf das konzentrierst, was dich an ihm fasziniert, versuchst, nicht mehr an seinen besten Freund zu denken, und stattdessen die Beziehung durch besondere gemeinsame Aktivitäten oder kreative Geschenke belebst, dann wird dir vielleicht bewusst, was du an ihm hast.

Sicher: eins steht fest. NAch 6 Jahren hat man nicht mehr unbedingt die Schmetterlinge im Bauch wie am Anfang, aber damit ist auch langfristig keine BEziehung zu führen. Irgendwann geht das oberflächliche Verliebtsein über in ein tiefes sich Lieben, den anderen wirklich zu kennen, ihm zu vertrauen, sich geborgen zu fühlen, sich selbst sein zu können, weil man weiß, dass der andere dich liebt, auch mit deinen Macken und umgekehrt und das ist so viel wert... vergiss das nicht!!

Nehmen wir mal an, du wirst schwach und gibst deine lange BEziehung wirklich für diese neue Liebe auf. Es wird nicht lange dauern, da würde auch bei ihm das Herzklopfen vergehen und wer weiß, ob ihr nach 6 Jahren so eine innige Beziehung habt, wie du es jetzt hast??

Menschen brauchen Abwechslung. DAs ist auch gut so. Was ich aber nicht verstehe, ist, warum so viele glauben, diese zu bekommen, wenn sie gleich den Partner wechseln.
Abwechslung und Abenteuer kann man auch mit dem gleichen PArtner erfahren, indem man einfach gemeinsam was neues ausprobiert wie z.B. eine neue Sportart oder Kamasutra.
Ich glaube, wenn du dir gleich wieder einen neuen suchst, läufst du Gefahr dein Leben lang auf der Suche zu sein.. nach diesen Schmetterlingen, die nicht lange andauern oder nach dem perfekten MAnn, aber die Wahrheit ist die: den gibt es nicht. Jeder Mensch hat Fehler. MAn selber ist doch auch nicht ganz mackenfrei.

Deswegen mein Rat: Hör auf, immer zur Tür zu schielen, ob vielleicht noch was besseres hereinkommt. Wenn du deinen Freund wirklich liebst, so wie du es beschrieben hast, dann bleib bei ihm, konzentrier dich auf ihn und entdecke ihn für dich neu!!

Ein immerwährender Kreislauf
Nina, Du hast es erfasst. Ich war jetzt das zweite Mal fast dazu entschlossen, einen lieben Menschen wegen einem neuen Mann zu verlassen. Ich habe auch immer das Gefühl, wenn nicht alles so ist, wie ich es mir vorstelle, muss ich in eine neue Beziehung flüchten. Und siehe da, alles beginnt von vorn und endet an dem gewissen, doch mir bekannten Punkt. Nein, ich werde jetzt um meine Partnerschaft kämpfen und denke, dass ich auf dem richtigen Weg bin......


Gefällt mir

Anzeige
K
keri_12774662
04.12.06 um 20:59
In Antwort auf rubye_12446742

Oje
Mir ist genau das selbe passiert. Auch in den besten Freund(Simon) meines Freundes(Martin).
Nur hab ich es nicht zugelassen, bin Martin trotz Liebeskummer treu geblieben und siehe da, jetzt ist der Simon mit meiner Schwester zusammen.
Grad letztes Wochenende haben sie uns besucht und es sind natürlich noch Restfunken übrig.
Es ist nach wie vor nicht leicht für mich, aber noch vor einem halben Jahr habe ich ständig den Kontakt zu ihm gesucht, bin extra an seinem Haus vorbeigelaufen, um ihn zu treffen usw. Es hat mich fast um den Verstand gebracht. Seitdem ich mich wieder auf meine Beziehung mit Martin konzentriere und nicht mehr dem anderen nachrenne, komme ich langsam, aber gut über ihn hinweg und bin wieder glücklicher.

Meistens will man das, was man nicht haben kann. Und wenn mans dann hat, will mans doch nicht.

Mittlerweile sehe ich das Gribbeln, wenn ich ihn sehe einfach als Schwärmerei an, was ja erlaubt ist, und auch mal wieder schön, aber weiter gehn würde ich nicht.Dieses Akzeptieren meiner Gefühle ist besser, als sich verkrampft zu beherrschen und alles zu ignorieren. Man muss nur wissen, wo die Grenze ist.

Ich weiß jetzt nicht wie das bei dir ist, ob du in der Stadt wohnst oder am Land, weil ich wohne in einem Ort mit 2000 Einwohnern, unsere Familien kennen sich gut, das heißt, wenn ich nachgegeben hätte, wäre das der gesellschaftliche Selbstmord gewesen.

In der Sadt, wo jeder mehr oder weniger anonym ist, geht das noch eher.

Aber ich rate dir eines, das hab ich auch gemacht:
Schließ die Augen... erinner dich zurück, als du deinen jetzigen Freund kennen gelernt hast, wo du dich in ihn verliebt hast, wie er ausgesehen hat, wie er gerochen hat und was dich so umgehauen hat.
Wenn du dich bewusst wieder auf das konzentrierst, was dich an ihm fasziniert, versuchst, nicht mehr an seinen besten Freund zu denken, und stattdessen die Beziehung durch besondere gemeinsame Aktivitäten oder kreative Geschenke belebst, dann wird dir vielleicht bewusst, was du an ihm hast.

Sicher: eins steht fest. NAch 6 Jahren hat man nicht mehr unbedingt die Schmetterlinge im Bauch wie am Anfang, aber damit ist auch langfristig keine BEziehung zu führen. Irgendwann geht das oberflächliche Verliebtsein über in ein tiefes sich Lieben, den anderen wirklich zu kennen, ihm zu vertrauen, sich geborgen zu fühlen, sich selbst sein zu können, weil man weiß, dass der andere dich liebt, auch mit deinen Macken und umgekehrt und das ist so viel wert... vergiss das nicht!!

Nehmen wir mal an, du wirst schwach und gibst deine lange BEziehung wirklich für diese neue Liebe auf. Es wird nicht lange dauern, da würde auch bei ihm das Herzklopfen vergehen und wer weiß, ob ihr nach 6 Jahren so eine innige Beziehung habt, wie du es jetzt hast??

Menschen brauchen Abwechslung. DAs ist auch gut so. Was ich aber nicht verstehe, ist, warum so viele glauben, diese zu bekommen, wenn sie gleich den Partner wechseln.
Abwechslung und Abenteuer kann man auch mit dem gleichen PArtner erfahren, indem man einfach gemeinsam was neues ausprobiert wie z.B. eine neue Sportart oder Kamasutra.
Ich glaube, wenn du dir gleich wieder einen neuen suchst, läufst du Gefahr dein Leben lang auf der Suche zu sein.. nach diesen Schmetterlingen, die nicht lange andauern oder nach dem perfekten MAnn, aber die Wahrheit ist die: den gibt es nicht. Jeder Mensch hat Fehler. MAn selber ist doch auch nicht ganz mackenfrei.

Deswegen mein Rat: Hör auf, immer zur Tür zu schielen, ob vielleicht noch was besseres hereinkommt. Wenn du deinen Freund wirklich liebst, so wie du es beschrieben hast, dann bleib bei ihm, konzentrier dich auf ihn und entdecke ihn für dich neu!!

Danke
Liebe Nina,

ich danke dir sehr für deine Hilfe. Ich habe jetzt in mein inneres gesehen und habe erkannt, dass mich niemand mehr so lieben wird, wie es mein alter Freund macht. Ich habe erkannt,dass es nix bringt und eine jahrelange Liebe viel mehr wert ist, als eine Schwärmerei, die wie du sagst auch nicht anders enden wird. Mein alter Freund wir haben uns prima ergänzt und warum sollte ich solch einen Glückstreffer wegwerfen? Du hast mir mit deiner Erfahrung sehr weitergeholfen und dafür bin ich dir sehr sehr dankbar. Mein Leben wird wieder geregelte Bahnen einnehmen und ich werde glücklich werden und vor allem Höhepunkte setzen, sodass es niemals langweilig wird...also Danke

Gefällt mir

A
an0N_1217380399z
05.12.06 um 21:45
In Antwort auf rubye_12446742

Oje
Mir ist genau das selbe passiert. Auch in den besten Freund(Simon) meines Freundes(Martin).
Nur hab ich es nicht zugelassen, bin Martin trotz Liebeskummer treu geblieben und siehe da, jetzt ist der Simon mit meiner Schwester zusammen.
Grad letztes Wochenende haben sie uns besucht und es sind natürlich noch Restfunken übrig.
Es ist nach wie vor nicht leicht für mich, aber noch vor einem halben Jahr habe ich ständig den Kontakt zu ihm gesucht, bin extra an seinem Haus vorbeigelaufen, um ihn zu treffen usw. Es hat mich fast um den Verstand gebracht. Seitdem ich mich wieder auf meine Beziehung mit Martin konzentriere und nicht mehr dem anderen nachrenne, komme ich langsam, aber gut über ihn hinweg und bin wieder glücklicher.

Meistens will man das, was man nicht haben kann. Und wenn mans dann hat, will mans doch nicht.

Mittlerweile sehe ich das Gribbeln, wenn ich ihn sehe einfach als Schwärmerei an, was ja erlaubt ist, und auch mal wieder schön, aber weiter gehn würde ich nicht.Dieses Akzeptieren meiner Gefühle ist besser, als sich verkrampft zu beherrschen und alles zu ignorieren. Man muss nur wissen, wo die Grenze ist.

Ich weiß jetzt nicht wie das bei dir ist, ob du in der Stadt wohnst oder am Land, weil ich wohne in einem Ort mit 2000 Einwohnern, unsere Familien kennen sich gut, das heißt, wenn ich nachgegeben hätte, wäre das der gesellschaftliche Selbstmord gewesen.

In der Sadt, wo jeder mehr oder weniger anonym ist, geht das noch eher.

Aber ich rate dir eines, das hab ich auch gemacht:
Schließ die Augen... erinner dich zurück, als du deinen jetzigen Freund kennen gelernt hast, wo du dich in ihn verliebt hast, wie er ausgesehen hat, wie er gerochen hat und was dich so umgehauen hat.
Wenn du dich bewusst wieder auf das konzentrierst, was dich an ihm fasziniert, versuchst, nicht mehr an seinen besten Freund zu denken, und stattdessen die Beziehung durch besondere gemeinsame Aktivitäten oder kreative Geschenke belebst, dann wird dir vielleicht bewusst, was du an ihm hast.

Sicher: eins steht fest. NAch 6 Jahren hat man nicht mehr unbedingt die Schmetterlinge im Bauch wie am Anfang, aber damit ist auch langfristig keine BEziehung zu führen. Irgendwann geht das oberflächliche Verliebtsein über in ein tiefes sich Lieben, den anderen wirklich zu kennen, ihm zu vertrauen, sich geborgen zu fühlen, sich selbst sein zu können, weil man weiß, dass der andere dich liebt, auch mit deinen Macken und umgekehrt und das ist so viel wert... vergiss das nicht!!

Nehmen wir mal an, du wirst schwach und gibst deine lange BEziehung wirklich für diese neue Liebe auf. Es wird nicht lange dauern, da würde auch bei ihm das Herzklopfen vergehen und wer weiß, ob ihr nach 6 Jahren so eine innige Beziehung habt, wie du es jetzt hast??

Menschen brauchen Abwechslung. DAs ist auch gut so. Was ich aber nicht verstehe, ist, warum so viele glauben, diese zu bekommen, wenn sie gleich den Partner wechseln.
Abwechslung und Abenteuer kann man auch mit dem gleichen PArtner erfahren, indem man einfach gemeinsam was neues ausprobiert wie z.B. eine neue Sportart oder Kamasutra.
Ich glaube, wenn du dir gleich wieder einen neuen suchst, läufst du Gefahr dein Leben lang auf der Suche zu sein.. nach diesen Schmetterlingen, die nicht lange andauern oder nach dem perfekten MAnn, aber die Wahrheit ist die: den gibt es nicht. Jeder Mensch hat Fehler. MAn selber ist doch auch nicht ganz mackenfrei.

Deswegen mein Rat: Hör auf, immer zur Tür zu schielen, ob vielleicht noch was besseres hereinkommt. Wenn du deinen Freund wirklich liebst, so wie du es beschrieben hast, dann bleib bei ihm, konzentrier dich auf ihn und entdecke ihn für dich neu!!

Ja, der immer wieder kehrende Kreislauf....
Hallo nina,

Du hast das wunderbar beschrieben, nur in der Praxis sieht das Ganze immer ganz anders aus leider...
Ich denke viele Frauen kennen das Problem, Verliebt toll Schmetterlinge im bauch etc.Dann der Alltag der Partner wird nachlässiger, Komplimente werden weniger
und so weiter und so weiter....
Dann plötzlich ist da jemand der einem Komplimente macht, der einem nur und ich meine "nur" mit seiner Anwesenheit gut tut, schmetterlinge wieder da...
Und schon ist man zu Hause unzufrieden und tod unglücklich...obwohl einem der verstand genau sagt daß der andere es nicht besser macht...
Wie bitte bitte wie entrinnt man diesem Teufelskreis, das kann ja nicht ein leben lang so sein, man verletzt Ja menschen auch damit...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

J
jemma_12080841
07.12.06 um 7:26

Gute Entscheidung
Guten Morgen Shopgirly!
Ich denke, Deine Entscheidung ist richtig und ich wünsch Dir bzw. Euch viel Glück.
Liebe Grüsse

Gefällt mir

Anzeige
A
alyona_12876330
07.12.06 um 21:29

Gehe zurück
Gehe zurück zu Deinem alten Freund. Wenn Dir das schon leid tut das Du Ihn so verletzt hast, ist da auch noch Liebe.
Du weißt was Du an Deinem alten Freund hast, weißt aber nicht was Du bekommst.
Du kannst schon stolz sein, das er auf Dich wartet.
Viel Glück!!!

Gefällt mir

J
jasper_12354823
08.12.06 um 10:16

...
Girl, geh weiter shoppen, da kannst du wenigsten niemand verletzten!

Gefällt mir

Anzeige
K
keri_12774662
09.12.06 um 17:30
In Antwort auf jemma_12080841

Gute Entscheidung
Guten Morgen Shopgirly!
Ich denke, Deine Entscheidung ist richtig und ich wünsch Dir bzw. Euch viel Glück.
Liebe Grüsse

Ich danke Euch...
...allen für eure Hilfe und euren Zuspruch...mein Leben läuft nun wieder in geregelten Bahnen ab. Ich bin wieder glücklich und bereue meine Entscheidung überhaupt nicht!! Ich werde nun mit meinem Schatz glücklich werden und mir ist bewusst geworden, was für einen wertvollen Menschen ich dort überhaupt habe! Also DANKE...

Gefällt mir

Anzeige