Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dilemma - Freund meiner Freundin ist ein Volltrottel! Wie kommunizieren?

Dilemma - Freund meiner Freundin ist ein Volltrottel! Wie kommunizieren?

8. August 2003 um 13:31 Letzte Antwort: 8. August 2003 um 22:41

Hallo,

ich stehe vor folgendem Dilemma und auch wenn es mich nicht wirklich belastet, würde mich mal Eure Meinung interessieren:

Ich habe eine (mittlerweile) sehr liebe Freundin, die auch meine Kollegin ist. Ich finde, sie ist eine töffte Frau, attraktiv, charmant, lustig. Unsere Freundschaft wird halt immer enger.
Dennoch steht etwas zwischen uns: ihr Freund. Er ist ein Volltrottel. Er arbeitet auch hier, deshalb kenne ich ihn recht gut, er war sogar mal mein Vorgesetzer.
Nun kommt das Dilemma: also als Mensch ist er eigentlich recht klasse, also er behandelt andere nicht schlecht oder so. Aber so als "Mann" oder so geht er GAR nicht. Er ist langweilig, ein Jasager, hat im Gegensatz zu ihr keine Interessen, keine Hobbies, keine Freunde ...
Meine Freundin hat oft Probleme mit ihm, weil er so klammert, weil er keine Entscheidungen trifft, etc. Ich verhalte mich sehr diplomatisch, da ich eben weiß, dass er sie ja gut behandelt, meine wahre Meinung ist allerdings: Verlaß diesen Volltrottel, er bringt Dich NULL weiter. Ich weiß nicht genau, wie sie gefühlsmäßig zu ihm steht, sie ist eine, die seitdem jeher von einer Beziehung in die nächste gerutscht ist, ganz komische Beziehungen auch hatte mit älteren Männern etc. Also irgendwas ist da auch im Argen, Angst vorm Alleinsein oder - keine Ahnung. Sie ist auch wenig authentisch, wenn die von Männern im Allgemeinen schwärmt / redet, finde ich ihren Freund nicht wider.

Mein Dilemma ist eben das, je enger unsere Freundschaft wird, desto weniger kann / will ich meine wahre Meinung verbergen! Was soll ich bloß tun, einmischen? Oder, solange er eben gut zu ihr ist, weiter Klappe halten und diplomatische Tips geben?
Manno, ich bin aber auch immer viel zu aufrichtig für sowas!! Also wie gesagt, bislang leide ich nicht darunter, ich finde nichtm dass ich mich hinterhältig verhalte oder so, aber igendwie ... je mehr sie sich offenbart, desto schwieriger wird es!

Wie würdet Ihr damit umgehen?

LG von der Elbe!!

Mehr lesen

8. August 2003 um 13:49

Meine Meinung:
Halt dich da raus, es ist ihr Leben. Schonmal darüber nachgedacht, dass sie ihn nicht als "Volltrottel" sieht? Er behandelt sie gut und sie scheint glücklich - sonst wäre sie vielleicht nicht mehr mit ihm zusammen. Wenn es irgendwann nicht mehr passt, wird sie sich schon trennen.
Meine Freundinnen hatten auch oft Typen, die ich zum kotzen fand. Und da waren echte Arschlöcher dabei. Ich habe mich da eigentlich immer rausgehalten, nur wenn ich nach meiner Meinung gefragt wurde, habe ich gesagt, was ich dachte. Irgendwann sind sie selbst draufgekommen, was für Idioten das dann waren. Und meine Freunde haben vielen meiner Freundinnen auch nicht gefallen, sowohl was das Aussehen als auch das Verhalten anging.
Wichtig ist, dass sie mit ihm glücklich ist. Wenn er sie jetzt prügeln würde, dann würde ich an deiner Stelle auch was sagen. Aber so....Sie ist nicht grundlos mit ihm zusammen, irgendwas muss sie an ihm finden.
Und was heisst hier: "er bringt dich NULL weiter"? Worauf beruht denn das Weiterkommen in einer Beziehung? Ist es nicht wichtig, dass man einander hat und glücklich ist? Was heisst weiterkommen? Steinreich sein, sich aushalten lassen? Ständig auf Achse sein und Parties feiern? Immer Halli Galli?

Also, nimm's nicht so schwer - sie weiss schon, was gut für sie ist.

parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 13:50

Hallo Elbengel

Also...wenn meine Freundin mich nach meiner persönlichen Meinung fragen würde, würde ich ihr schon sagen, was ich darüber denke. Oder ich würde sie fragen, ob ich ihr meine Meinung mitteilen darf. Ich kann mich auch schlecht verschließen und wenn jemand mir seine Sorgen und Nöte erzählt, dann gehe ich auch immer ein bißchen davon aus, daß ich dazu was sagen soll. Frag sie einfach, ob sie Wert auf deine Meinung legt. Wenn ja, und davon gehe ich aus, solltest du ihr sagen, wie du die Sache betrachtest. Natürlich in deinem diplomatischen Stil.

Vielleicht sollte sie einmal das ganz direkte Gespräch mit ihrem Freund suchen, falls sie das noch nicht getan hat. Es muß ja nicht immer gleich Schluß gemacht werden.

Liebe Grüße ebenfalls von der Elbe

Crissie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 13:51

Wieso
läßt Du sie nicht einfach? Was würde es Deiner Freundin bringen, wenn sie sich von diesem Mann trennen würde?

Er behandelt sie gut, das einzige, was Dir nicht paßt ist seine Lebensart. Na und?
Das müssen die beiden untereinander ausmachen. Ich würde mich bedanken, wenn irgendeine außenstehende Person, sei es die Mutter, die Freundin oder irgendeine Kollegin meiner Freundin solche Ratschläge geben oder solche Meinungen präsentieren würde.

Wenn Deine Freundin stark ist, wird sie ihren Freund schon umerziehen und die Beziehung in für beide angenehme Bahnen lenken.

Spiel nicht die leidende Mutter Theresa, die nur helfen will. Kauf Dir einen Furby, wenn Du so ein Bedürfnis hast, anderen beizustehen. Aber laß die beiden. Wenn er DIR nicht gefällt, dann ist das Dein Problem.

LG von der Donau!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 13:56
In Antwort auf ferrer_12868096

Wieso
läßt Du sie nicht einfach? Was würde es Deiner Freundin bringen, wenn sie sich von diesem Mann trennen würde?

Er behandelt sie gut, das einzige, was Dir nicht paßt ist seine Lebensart. Na und?
Das müssen die beiden untereinander ausmachen. Ich würde mich bedanken, wenn irgendeine außenstehende Person, sei es die Mutter, die Freundin oder irgendeine Kollegin meiner Freundin solche Ratschläge geben oder solche Meinungen präsentieren würde.

Wenn Deine Freundin stark ist, wird sie ihren Freund schon umerziehen und die Beziehung in für beide angenehme Bahnen lenken.

Spiel nicht die leidende Mutter Theresa, die nur helfen will. Kauf Dir einen Furby, wenn Du so ein Bedürfnis hast, anderen beizustehen. Aber laß die beiden. Wenn er DIR nicht gefällt, dann ist das Dein Problem.

LG von der Donau!!

Jaja,
ich weiß, ich bin ein Arsch und werde sofort persönlich und mein Diskussionsstil ist zu hart und ich will nur provozieren und überhaupt.

Egal, keiner hat das Recht, aufgrund persönlicher Präferenzen anderen ins Leben zu pfuschen.

Wollte ich nur noch anhängen, ich weiß ja, was kommt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 14:06
In Antwort auf vada_12683779

Meine Meinung:
Halt dich da raus, es ist ihr Leben. Schonmal darüber nachgedacht, dass sie ihn nicht als "Volltrottel" sieht? Er behandelt sie gut und sie scheint glücklich - sonst wäre sie vielleicht nicht mehr mit ihm zusammen. Wenn es irgendwann nicht mehr passt, wird sie sich schon trennen.
Meine Freundinnen hatten auch oft Typen, die ich zum kotzen fand. Und da waren echte Arschlöcher dabei. Ich habe mich da eigentlich immer rausgehalten, nur wenn ich nach meiner Meinung gefragt wurde, habe ich gesagt, was ich dachte. Irgendwann sind sie selbst draufgekommen, was für Idioten das dann waren. Und meine Freunde haben vielen meiner Freundinnen auch nicht gefallen, sowohl was das Aussehen als auch das Verhalten anging.
Wichtig ist, dass sie mit ihm glücklich ist. Wenn er sie jetzt prügeln würde, dann würde ich an deiner Stelle auch was sagen. Aber so....Sie ist nicht grundlos mit ihm zusammen, irgendwas muss sie an ihm finden.
Und was heisst hier: "er bringt dich NULL weiter"? Worauf beruht denn das Weiterkommen in einer Beziehung? Ist es nicht wichtig, dass man einander hat und glücklich ist? Was heisst weiterkommen? Steinreich sein, sich aushalten lassen? Ständig auf Achse sein und Parties feiern? Immer Halli Galli?

Also, nimm's nicht so schwer - sie weiss schon, was gut für sie ist.

parfum

Das seh ich anders.
wenn sie dir von der beziehung erzählt, kannst du doch ruhig sagen wie du es WIRKLICH siehst.

ich mein wenn du nix sagst, dann is es ja kein gespräch.
wenn du was sagst das nicht meinst ist es heuchelei.
wenn du einfach um alles rum redest dann bittet sie doch gleich dieses thema zu meinden, da du dich nicht äusssern möchtest.

jeder hat das recht auf eine eigene meinung. meine meinung.

kathia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 14:23
In Antwort auf ferrer_12868096

Jaja,
ich weiß, ich bin ein Arsch und werde sofort persönlich und mein Diskussionsstil ist zu hart und ich will nur provozieren und überhaupt.

Egal, keiner hat das Recht, aufgrund persönlicher Präferenzen anderen ins Leben zu pfuschen.

Wollte ich nur noch anhängen, ich weiß ja, was kommt...

Ist schon ok...
...ich mag es direkt!

Dennoch habe ich mich scheinbar zu undeutlich ausgedrückt: er behandelt sie zwar nicht bewußt schlecht, aber er schränkt sie sehr in ihrer Persönlichkeit ein! Allein durch dieses Geklammere (sie würde z.B. sehr gern für 2-3 Monate ins Ausland gehen, er sagt zwar nicht "nein" dazu, erpreßt sie aber moralisch indem er sagt, wie allein er dann doch wäre und sie vermissen würde etc.).
Also, ich finde, der Grad wird immer schaler...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 14:26
In Antwort auf nonie_12677774

Hallo Elbengel

Also...wenn meine Freundin mich nach meiner persönlichen Meinung fragen würde, würde ich ihr schon sagen, was ich darüber denke. Oder ich würde sie fragen, ob ich ihr meine Meinung mitteilen darf. Ich kann mich auch schlecht verschließen und wenn jemand mir seine Sorgen und Nöte erzählt, dann gehe ich auch immer ein bißchen davon aus, daß ich dazu was sagen soll. Frag sie einfach, ob sie Wert auf deine Meinung legt. Wenn ja, und davon gehe ich aus, solltest du ihr sagen, wie du die Sache betrachtest. Natürlich in deinem diplomatischen Stil.

Vielleicht sollte sie einmal das ganz direkte Gespräch mit ihrem Freund suchen, falls sie das noch nicht getan hat. Es muß ja nicht immer gleich Schluß gemacht werden.

Liebe Grüße ebenfalls von der Elbe

Crissie

Diplomatie ...
... ist leider nicht meine Stärke.

Deshalb fällt es mir ja so schwer, meine Meinung zu unterdrücken. Bin da eher so der Gefühlsmensch....

Ich rate ihr allerdings natürlich immer, das direkte Gespräch mit ihm zu suchen.
Ne, Schluß, also einen Rat dieser Art würde ich niemals geben!

Trotzdem Danke für Deine Meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 14:33
In Antwort auf biddy_12156480

Ist schon ok...
...ich mag es direkt!

Dennoch habe ich mich scheinbar zu undeutlich ausgedrückt: er behandelt sie zwar nicht bewußt schlecht, aber er schränkt sie sehr in ihrer Persönlichkeit ein! Allein durch dieses Geklammere (sie würde z.B. sehr gern für 2-3 Monate ins Ausland gehen, er sagt zwar nicht "nein" dazu, erpreßt sie aber moralisch indem er sagt, wie allein er dann doch wäre und sie vermissen würde etc.).
Also, ich finde, der Grad wird immer schaler...

Ich finde
du solltest dich da nicht unbedingt einmischen, es sei denn sie fragt dich, was du von ihm hälst. du sagst ja auch, dass es dich nicht wirklich beslastet. und ganz ehrlich, wenn sie ins ausland gehen will und es wegen seinem gejammer (ich nenns jetzt einfach mal so) nicht geht, dann ist sie doch selber schuld. ist ihr problem, nicht deins. wenn sie so zufrieden ist, dann lass sie. nur weil er dich ankotzt, heißt das ja nicht, dass er nicht der richtige für sie ist. ich denke, sie ist alt genug, das alleine zu entscheiden.
machs gut, karicia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 14:36
In Antwort auf vada_12683779

Meine Meinung:
Halt dich da raus, es ist ihr Leben. Schonmal darüber nachgedacht, dass sie ihn nicht als "Volltrottel" sieht? Er behandelt sie gut und sie scheint glücklich - sonst wäre sie vielleicht nicht mehr mit ihm zusammen. Wenn es irgendwann nicht mehr passt, wird sie sich schon trennen.
Meine Freundinnen hatten auch oft Typen, die ich zum kotzen fand. Und da waren echte Arschlöcher dabei. Ich habe mich da eigentlich immer rausgehalten, nur wenn ich nach meiner Meinung gefragt wurde, habe ich gesagt, was ich dachte. Irgendwann sind sie selbst draufgekommen, was für Idioten das dann waren. Und meine Freunde haben vielen meiner Freundinnen auch nicht gefallen, sowohl was das Aussehen als auch das Verhalten anging.
Wichtig ist, dass sie mit ihm glücklich ist. Wenn er sie jetzt prügeln würde, dann würde ich an deiner Stelle auch was sagen. Aber so....Sie ist nicht grundlos mit ihm zusammen, irgendwas muss sie an ihm finden.
Und was heisst hier: "er bringt dich NULL weiter"? Worauf beruht denn das Weiterkommen in einer Beziehung? Ist es nicht wichtig, dass man einander hat und glücklich ist? Was heisst weiterkommen? Steinreich sein, sich aushalten lassen? Ständig auf Achse sein und Parties feiern? Immer Halli Galli?

Also, nimm's nicht so schwer - sie weiss schon, was gut für sie ist.

parfum

Weiterkommen ...
... damit meinte ich die persönliche Weiterentwicklung, die bei ihr stagniert.

Mit so einem "Kind" als Manne an der Hand...
Ne, aber klar, ich verstehe was Du meinst!

Ich bin mir halt nicht so sicher, dass sie wirklich glücklich ist, sie offenbahrt sich ja immer mehr. Am Anfang hat sich wenig erzählt, weil die Situation (Arbeitskollegen - Vorgesetzter) nicht einfach ist. Nun erzählt sie immer mehr und irgendwann wird sie mich nach meiner Meinung vermutlich fragen.

Ich bin halt ein offensiver Mensch, der die Dinge offen angeht und nix unter den Teppich kehrt.
Das macht es schwer manchmal.
Aber ich werde dies ums Verrecken nicht ändern!

LG, ElbEngel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 15:08
In Antwort auf biddy_12156480

Ist schon ok...
...ich mag es direkt!

Dennoch habe ich mich scheinbar zu undeutlich ausgedrückt: er behandelt sie zwar nicht bewußt schlecht, aber er schränkt sie sehr in ihrer Persönlichkeit ein! Allein durch dieses Geklammere (sie würde z.B. sehr gern für 2-3 Monate ins Ausland gehen, er sagt zwar nicht "nein" dazu, erpreßt sie aber moralisch indem er sagt, wie allein er dann doch wäre und sie vermissen würde etc.).
Also, ich finde, der Grad wird immer schaler...

Hallo!
Ich verstehe nicht, was dich das Liebesleben deiner Freundin angeht. Vielleicht reagiere ich deswegen auch so weils ich selbst so eine Freundin gehabt habe die meinen Freund als "Volltrottel" betrachtet hat. Am Anfang hat sie sich ja noch zurückgehalten aber dann hat sie nur noch gegen ihn gesprochen. Das hat mir gereicht und ich habe sie in den Wind geschossen. Ein guter Freund ist nur derjenige der die Wünsche des anderen akzeptiert. Ich glaube du bist eifersüchtig, deswegen siehst du ihn auch als Looser und willst nicht das sie vielleicht mehr Zeit für ihn hat als für dich. Du weißt doch gar nicht wie er ist wenn sie alleine sind. Klar wird er sie vermissen wenn sie ins Ausland geht, das hat rein gar nichts mit Erpressung zu tun, sondern zeigt seine Liebe zu ihr. Guter Tipp: Akzeptiere ihren Freund denn sonst verlierst du vielleicht auch deine Freundin, denn Gegensätze ziehen sich bekanntlich an!

Liebe Grüße
Ana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 16:36

Sie teilt sie ja!
Wie oben beschrieben

Ich mache mir halt Sorgen um zu wenig Authentizität Ihrerseits.

Ich finde, man sollte seine Wünsche schon verfolgen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 16:41

Bist Du mit Deinem besten Freund zusammen?
Ich finde, es gibt da Unterschiede - ich möchte nicht mit meinem besten Freund zusammen sein, nur weil er eben mein bester Freund ist.

Meine Meinung.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 16:46
In Antwort auf suzu_12927939

Hallo!
Ich verstehe nicht, was dich das Liebesleben deiner Freundin angeht. Vielleicht reagiere ich deswegen auch so weils ich selbst so eine Freundin gehabt habe die meinen Freund als "Volltrottel" betrachtet hat. Am Anfang hat sie sich ja noch zurückgehalten aber dann hat sie nur noch gegen ihn gesprochen. Das hat mir gereicht und ich habe sie in den Wind geschossen. Ein guter Freund ist nur derjenige der die Wünsche des anderen akzeptiert. Ich glaube du bist eifersüchtig, deswegen siehst du ihn auch als Looser und willst nicht das sie vielleicht mehr Zeit für ihn hat als für dich. Du weißt doch gar nicht wie er ist wenn sie alleine sind. Klar wird er sie vermissen wenn sie ins Ausland geht, das hat rein gar nichts mit Erpressung zu tun, sondern zeigt seine Liebe zu ihr. Guter Tipp: Akzeptiere ihren Freund denn sonst verlierst du vielleicht auch deine Freundin, denn Gegensätze ziehen sich bekanntlich an!

Liebe Grüße
Ana

Da hast Du nicht unrecht -
- ich sehe aber auch wie sie leidet, das macht es so schwer.

Hm, also alleine scheint es nicht soo klasse zu sein bei beiden, da er sich eigentlich nur DVDs anguckt in seiner Freizeit und Filme, die sie nicht mag.
Deshalb verbringt sie ja immer mehr Zeit mit mir als mit ihm! Eigentlich bin eher ich diejenige die sagt, "nimm ihn doch bitte mit heute Abend".
Aber das möchte sie dann nicht ("Frauenabend").

Ich gerate halt immer mehr zwischen die Fronten.

Ich würde nie gegen ihn sprechen, ich würde höchstens ihr raten, Perspektiven zu überdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 17:30

Hallo Elbengel
hm ja, kenne ich auch , dieses heikle und pikante Thema.

Sowas kann sich in ein scheiss Dilemma (sorry) verwandeln, oder aber Du siehst es locker und nicht so eng, andere, die hier gepostet haben, können so etwas "richtig trennen".

Ich kann es z.B. auch nicht, was aber noch lange nicht heissen sollen, das soetwas für einen selber gut ausgeht...

Eine gute, fast 15-jährige Freundschaft zu meiner besten Freundin ist auch z.B. daran zerbrochen, daß ich es mir einfach nach 5 Jahren nicht mehr länger mitansehen konnte, wie (wirklich) schlecht er sie behandelt, eifersüchtig über sie wacht und sie als Depperl hinstellt.

Ich habe mich jahrelang durchgerungen, beim gemeinsamen Miteinandern ihn auch noich mit Bussi zu gegrüssen, wis am Anfang mal war, bis es mir zum Schluß schon schlecht wurde.
Eben weil einfach zu passiert ist und der Mann seinen wahren Charakter preisgegeben hat.

Rein persönlich halte ich von solch einer Taktik nichts, jemanden nicht leiden zu können, ihn/sie aber -um den Schein der Herzlichkeit zu wahren- freudigst zu gegrüßen,
eine Einladung anzunehmen, Gast zu sein, und dann so tun, als hätte ich diese(n) jene(n) gerne, denke mir aber insgeheimst *oops*

Von mir aus gesehen, wäre jedes Wort geheuchelt und es entspricht nicht dem, was ich mir wirklich denke.

Meiner Freundin hab ich das dann irgendwann mal erzählt, daß ich es nicht mehr kann, ihren Partner zu knuddeln und zu drücken, ein Mensch, der meiner Freundin jedes Jahr um eine bestimmte Zeit das Leben zur Hölle gemacht hat, sie ewig degradiert und demütigt (aus meiner Sicht gesehen), vor dem habe ich keinen Respekt mehr.

Zum Schluß habe ich ihm nur noch die Hand gegeben, gehofft, daß doch alles besser wird, nein im Gegenteil, ICH war dann diejenige, die notgedrungen nur noch gegrüsst und mit dem Kopf genickt hat, sie wurde geherzelt und geknuddelt.

Sicher, sie hat das auch gesehen und jedesmal miterlebt und mußte es so ertragen. Nur bis heute ist ihre Beziehung und Ansichtsweise so, daß sie eben einfach bei ihm bleiben will und sich auch mit meiner Umgangsweise ihm gegenüber sehr schwer getan hat.

Da wir uns beide sowie in den letzten Monaten jeder für sich in eine total andere Richtung entwickelt haben, blieb der Bruch - von mir herbeigeführt- nicht aus.
Jede hat die andere total anderes gesehen und die vielen gemeinsamen Jahre der Gemeinsamkeit waren plötzlich wie eine eisige und totale Leere.

Trotz allem bin ich froh und so ehrlich gewesesen, daß ich einen Menschen, der mir mal etwas und sogar sehr viel bedeutet hat, nicht belogen und getäuscht habe.

Gut, es wurde mir auch vielleicht etwas leichter gemacht, weil sie definitiv mit ihren Problemen mit ihm zu mir kam, und ich SOLLTE meine Meinung sagen.

Mir wäre es allemal lieber, jemand würde zu mir sagen, ich kann Dich nicht so gut leiden, als versteckt hinten rum so zu tun, einen auf schön Wetter zu blasen.
Tja, und das kann halt dann ins Auge gehen...

Rein persönlich, risikiere ich da lieber alles, als nach Monaten oder Jahren anzukommen, um zu sagen: das wollte ich dir schon immer sagen, aber ich wollte dir nicht damit weh tun, und der andere fällt erst Recht dann vom Hocker.

Sicher, ein Patentrezept gibt es nicht,
aber mir ist es tausendmal lieber, gleich zu wissen, wie danach dann der Stand einer Freundschaft ist, als mich monate/jahrelang mit falschen Federn zu schmücken.

Obwohl es mit zum Bruch geführt hat,
aber ich hab mir das jahrelang angesehen, daß sie einfach spontan gar keine Zeit mehr hatte, und zum Schluß auch keinen Mut und Mumm mehr gehabt hat, etwas zu tun -gerade für die Freundschaft- , weil der Holde zuhause sie am Gängelband geführt und ihr alles verboten hat
und sie um des lieben Frienden willens einfach still gehalten hat.

Und sooo einen, muß ich nicht mehr akzeptieren,
sie hält zu ihm - das war's.
Trotzdem, es war eine tolle, unvergessliche Zeit.

Vielleicht hat Dir meine Geschichte etwas geholfen, für Dich klarer zu sehen
Ich bewundere, daß viele hier sich bei so einer Situation entsprechend ausgrenzen können, ich könnte das nicht.
Evtl. auch deswegen, weil ich nie Freunde haben möchte, die in Wirklichkeit mir vorne rum schön tun und hinten rum sich über mich schlapp lachen und soooo ???? denken.

Liebe Grüße und alles Gute
Miss38

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 17:50
In Antwort auf vered_12057641

Hallo Elbengel
hm ja, kenne ich auch , dieses heikle und pikante Thema.

Sowas kann sich in ein scheiss Dilemma (sorry) verwandeln, oder aber Du siehst es locker und nicht so eng, andere, die hier gepostet haben, können so etwas "richtig trennen".

Ich kann es z.B. auch nicht, was aber noch lange nicht heissen sollen, das soetwas für einen selber gut ausgeht...

Eine gute, fast 15-jährige Freundschaft zu meiner besten Freundin ist auch z.B. daran zerbrochen, daß ich es mir einfach nach 5 Jahren nicht mehr länger mitansehen konnte, wie (wirklich) schlecht er sie behandelt, eifersüchtig über sie wacht und sie als Depperl hinstellt.

Ich habe mich jahrelang durchgerungen, beim gemeinsamen Miteinandern ihn auch noich mit Bussi zu gegrüssen, wis am Anfang mal war, bis es mir zum Schluß schon schlecht wurde.
Eben weil einfach zu passiert ist und der Mann seinen wahren Charakter preisgegeben hat.

Rein persönlich halte ich von solch einer Taktik nichts, jemanden nicht leiden zu können, ihn/sie aber -um den Schein der Herzlichkeit zu wahren- freudigst zu gegrüßen,
eine Einladung anzunehmen, Gast zu sein, und dann so tun, als hätte ich diese(n) jene(n) gerne, denke mir aber insgeheimst *oops*

Von mir aus gesehen, wäre jedes Wort geheuchelt und es entspricht nicht dem, was ich mir wirklich denke.

Meiner Freundin hab ich das dann irgendwann mal erzählt, daß ich es nicht mehr kann, ihren Partner zu knuddeln und zu drücken, ein Mensch, der meiner Freundin jedes Jahr um eine bestimmte Zeit das Leben zur Hölle gemacht hat, sie ewig degradiert und demütigt (aus meiner Sicht gesehen), vor dem habe ich keinen Respekt mehr.

Zum Schluß habe ich ihm nur noch die Hand gegeben, gehofft, daß doch alles besser wird, nein im Gegenteil, ICH war dann diejenige, die notgedrungen nur noch gegrüsst und mit dem Kopf genickt hat, sie wurde geherzelt und geknuddelt.

Sicher, sie hat das auch gesehen und jedesmal miterlebt und mußte es so ertragen. Nur bis heute ist ihre Beziehung und Ansichtsweise so, daß sie eben einfach bei ihm bleiben will und sich auch mit meiner Umgangsweise ihm gegenüber sehr schwer getan hat.

Da wir uns beide sowie in den letzten Monaten jeder für sich in eine total andere Richtung entwickelt haben, blieb der Bruch - von mir herbeigeführt- nicht aus.
Jede hat die andere total anderes gesehen und die vielen gemeinsamen Jahre der Gemeinsamkeit waren plötzlich wie eine eisige und totale Leere.

Trotz allem bin ich froh und so ehrlich gewesesen, daß ich einen Menschen, der mir mal etwas und sogar sehr viel bedeutet hat, nicht belogen und getäuscht habe.

Gut, es wurde mir auch vielleicht etwas leichter gemacht, weil sie definitiv mit ihren Problemen mit ihm zu mir kam, und ich SOLLTE meine Meinung sagen.

Mir wäre es allemal lieber, jemand würde zu mir sagen, ich kann Dich nicht so gut leiden, als versteckt hinten rum so zu tun, einen auf schön Wetter zu blasen.
Tja, und das kann halt dann ins Auge gehen...

Rein persönlich, risikiere ich da lieber alles, als nach Monaten oder Jahren anzukommen, um zu sagen: das wollte ich dir schon immer sagen, aber ich wollte dir nicht damit weh tun, und der andere fällt erst Recht dann vom Hocker.

Sicher, ein Patentrezept gibt es nicht,
aber mir ist es tausendmal lieber, gleich zu wissen, wie danach dann der Stand einer Freundschaft ist, als mich monate/jahrelang mit falschen Federn zu schmücken.

Obwohl es mit zum Bruch geführt hat,
aber ich hab mir das jahrelang angesehen, daß sie einfach spontan gar keine Zeit mehr hatte, und zum Schluß auch keinen Mut und Mumm mehr gehabt hat, etwas zu tun -gerade für die Freundschaft- , weil der Holde zuhause sie am Gängelband geführt und ihr alles verboten hat
und sie um des lieben Frienden willens einfach still gehalten hat.

Und sooo einen, muß ich nicht mehr akzeptieren,
sie hält zu ihm - das war's.
Trotzdem, es war eine tolle, unvergessliche Zeit.

Vielleicht hat Dir meine Geschichte etwas geholfen, für Dich klarer zu sehen
Ich bewundere, daß viele hier sich bei so einer Situation entsprechend ausgrenzen können, ich könnte das nicht.
Evtl. auch deswegen, weil ich nie Freunde haben möchte, die in Wirklichkeit mir vorne rum schön tun und hinten rum sich über mich schlapp lachen und soooo ???? denken.

Liebe Grüße und alles Gute
Miss38

Endlich mal jemand, der mich versteht
Hey, danke!
Ich fühlte mich schon fast angefeindet hier (wer Dich als Freund hat, braucht keine Feinde) und kann es eben auch so GAR nicht verstehen, wie man zu guten Freunden eine derartige Distanz aufbauen kann und einen sol wichtigen Teil wie den Partner völlig unthematisiert zu belassen.
Ich finde das halt auch geheuchelt und klar! sobald sie mich nach meiner Meinung fragt - und ich bin ein ehrlicher Mensch - wird sie mir vorwerfen "warum hast Du nie was gesagt"!

Mein bester Freund hatte mir auch mal die Meinung über einen meiner Ex gesagt und ich hatte damals so die rosa Brille auf und war SO böse auf ihn (er sei neidisch, etc.) und er reagierte mit "egal wie Du jetzt reagierst, ich werde Dir immer wieder meine Meinung sagen".
Er hat im Übrigens auch Recht behalten mit selbigem Ex und im Nachhinein bewundere ich seine Haltung!
Vielleicht stimmt mich deshalb auch die Situation so nachdenklich. Wenn ich mit ihr rede ist es, als würde sie sagen:"Rot ist meine Lieblingsfarbe, ich liebe rot, ich würde nie eine andere Farbe auswählen" und sie ist in blau gekleidet und wohnt in einem blauen Haus.
Ist das vielleicht verständlicher ausgedrückt? (Fühle mich hier mißverstanden), würde Euch das nicht zum Grübeln bringen??

Ich bin gespannt, wie es weitergeht - wie gesagt, ich würde ihr nie zu einer Trennung raten o.ä.!! Das wäre ihre Entscheidung! Aber ich bestärke sie weiterhin in ihren Interessen (sie ist nicht rücksichtlos) wie z.B. Ausland etc.

Ich hoffe, es knallt nicht irgendwann, weil ich zu lange geschwiegen habe!

Danke, Miss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 20:28
In Antwort auf biddy_12156480

Endlich mal jemand, der mich versteht
Hey, danke!
Ich fühlte mich schon fast angefeindet hier (wer Dich als Freund hat, braucht keine Feinde) und kann es eben auch so GAR nicht verstehen, wie man zu guten Freunden eine derartige Distanz aufbauen kann und einen sol wichtigen Teil wie den Partner völlig unthematisiert zu belassen.
Ich finde das halt auch geheuchelt und klar! sobald sie mich nach meiner Meinung fragt - und ich bin ein ehrlicher Mensch - wird sie mir vorwerfen "warum hast Du nie was gesagt"!

Mein bester Freund hatte mir auch mal die Meinung über einen meiner Ex gesagt und ich hatte damals so die rosa Brille auf und war SO böse auf ihn (er sei neidisch, etc.) und er reagierte mit "egal wie Du jetzt reagierst, ich werde Dir immer wieder meine Meinung sagen".
Er hat im Übrigens auch Recht behalten mit selbigem Ex und im Nachhinein bewundere ich seine Haltung!
Vielleicht stimmt mich deshalb auch die Situation so nachdenklich. Wenn ich mit ihr rede ist es, als würde sie sagen:"Rot ist meine Lieblingsfarbe, ich liebe rot, ich würde nie eine andere Farbe auswählen" und sie ist in blau gekleidet und wohnt in einem blauen Haus.
Ist das vielleicht verständlicher ausgedrückt? (Fühle mich hier mißverstanden), würde Euch das nicht zum Grübeln bringen??

Ich bin gespannt, wie es weitergeht - wie gesagt, ich würde ihr nie zu einer Trennung raten o.ä.!! Das wäre ihre Entscheidung! Aber ich bestärke sie weiterhin in ihren Interessen (sie ist nicht rücksichtlos) wie z.B. Ausland etc.

Ich hoffe, es knallt nicht irgendwann, weil ich zu lange geschwiegen habe!

Danke, Miss!

Halt dich da raus
aus der beziehung ansonsten geht es dir wie MISS38. ich finde das super das dir miss38 geantwortet hat und auch erwähnt hat das dadurch eine super freundschaft kaputt gegangen ist. der ihr freund geht dir solange er sie nicht misshandelt nix an. wenn er dir nicht passt ist das doch ok. wäre ja schlimm wenn er dir gefallen würde und du ihn auch wolltest. denk dir deinen teil und lass die beiden mit deiner göttlichen eingebung in ruhe. solange sie zufrieden mit ihrer beziehung ist ist doch alles ok. wäre ja noch schöner wenn ständig die besten freundinnen ankommen mit "der ist zu hässlich für dich" oder "der verdient nicht genügend geld". gottseidank setzen nicht alle die gleichen prioritäten.

deine gedanken sind frei. wenn du ihre freundin sein willst dann überleg gut was du mit deinen gedanken machst

mfg fragen2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 20:39
In Antwort auf biddy_12156480

Da hast Du nicht unrecht -
- ich sehe aber auch wie sie leidet, das macht es so schwer.

Hm, also alleine scheint es nicht soo klasse zu sein bei beiden, da er sich eigentlich nur DVDs anguckt in seiner Freizeit und Filme, die sie nicht mag.
Deshalb verbringt sie ja immer mehr Zeit mit mir als mit ihm! Eigentlich bin eher ich diejenige die sagt, "nimm ihn doch bitte mit heute Abend".
Aber das möchte sie dann nicht ("Frauenabend").

Ich gerate halt immer mehr zwischen die Fronten.

Ich würde nie gegen ihn sprechen, ich würde höchstens ihr raten, Perspektiven zu überdenken.

Hi ELBENGEL
merkst du das du dich wiedersprichst?

er klammert ja so mega aber sie darf sehrviel zeit mit dir verbringen. ja klar das nennst du also klammern? klammern heist doch eigentlich goldener käfig aber sie darf doch raus?

und das mit den 2-3 monaten ausland ist eine beziehungsfrage die beide partner zustimmen sollten und auch nur den beiden angehen. sie möchte sicher mal gerne für 2-3 monate ins ausland ABER sie will nicht aufgrund dieses wunsches ihre beziehung in frage stellen. der wunsch des auslandaufenthales ist nicht so gross wie der wunsch diesen mann als partner zuhaben oder?

vielleicht wärest du in so einer beziehung nicht glücklich vielleicht hast du auch nur keinen freund. jedenfalls ist sie zufrieden mit ihm. hoffe das du nicht deinen schund ihr in den kopf pflanzt. es ist ihre beziehung und damit ist da eine linie die du nicht überschreiten solltest. mein schatz hat wegen solchen "freundinnen" auch sehr oft streit aber nie mit mir

lass es lieber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2003 um 22:41

Ich find das machst Du gut,
treib sie weg von den netten Männern un in meine Arme un auf meinen Schwanz.
Bin garantiert kein Ja-Sager un langweilig wirds ihr mit mir auch nich.
chicogo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram