Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dieser Schmerz und das Warten bringen mich um

Dieser Schmerz und das Warten bringen mich um

27. Juli 2012 um 9:04

Hallo, ich bin seit Tagen total verzweifelt, kann nichts mehr essen, ich hab vor einigen Monaten einen Kanadier
Kennengelernt, wir haben uns im Urlaub in Thailand getroffen, dort hat es schon ziemlich geknistert und wir haben 4 wundervolle Tage verbracht. Ich merkte schon, dass die Gefühle mehr wurden, dennoch war ich mir irgendwie dessen bewusst dass es wahrscheinlich eher bei einem Urlaubsflirt bleiben werde, weil die Distanz einfach zu groß war. Ausserdem wusste ich damals schon von seinen Bindungsängsten, er hatte noch nie eine Freundin, bzw nur ein Mal einige Monate (wir sind beide 28). Aber irgendwie ging er mir nicht mehr aus dem Kopf, wir blieben über Mail und Facebook in Kontakt und er lud mich zu sich nach Kanada ein. Da ich noch genug Resturlaub hatte und immer schon nach Kanada wollte, nutzte ich die Chance. Ich hatte auch Angst, da ich mich selber oft schnell eingeengt fühle und noch nie länger als ein paar Tage rund um die Uhr mit einem Mann zusammen war. Aber es war einfach perfekt. Wir verstanden uns super, waren wie ein Paar, es gab keine Minute, wo wir uns mal auf die Nerven gingen, ich wurde von seiner ganzen Familie aufgenommen usw. Wir sprachen schon auch über uns und er sagte mir auch, dass es sich für ihn zum 1.Mal so anfühlt, als könnte er sich wirklich eine Beziehung mit jemandem vorstellen. Ich wusste aber auch dass ich ihn nicht zu überrumpeln durfte, da er Angst vor Gefühlen und Bindungen hat. Für uns war klar, wir sehen uns wieder, aber eine Beziehung macht keinen Sinn wegen der Entfernung. Er fragte mich schon, ob ich mir vorstellen könne, nach Kanada zu ziehen, aber mir war das einfach zu früh, darüber nachzudenken. Wir versprachen uns aber jedenfalls, zu sagen, falls wir jemanden anderen kennenlernen. Nun bin ich seit 4 Wochen wieder daheim und mir geht es sehr schlecht. In den ersten Tagen hatten wir noch viel Kontakt, sprachen darüber, wann er nach Europa kommt usw.. er war dann mit seinem besten Freund 1,5 Wochen Campen in den Bergen, ohne Empfang. Seit er wieder zurück ist, ist alles anders. Er schreibt kaum noch, und ich bin jetzt auch mal über meinen Schatten gesprungen, nachdem er auf meine letzte Nachricht gar nicht geantwortet hat, und ihm erstmals eine tiefergehendere nachricht geschickt, dass ich sehr viel nachgrüble, warum er sich plötzlich kaum mehr meldet und ob es an einer anderen frau liegt. Ich habe es aber nicht anklagend formuliert, sondern eher, dass ich einfach wissen will, woran ich bin
Auch darauf kam keine Antwort (ich schickte die Nachricht gestern morgen). Ich halte dieses Warten nicht mehr aus, und diese ständige Frage an mich selbst, was ich falsch gemacht habe. Wie es sein kann, dass wir uns dort so super verstanden haben, uns so nahe waren, und plötzlich ist alles anders? Noch dazu, obwohl wir ja eh festgelegt haben, wir sind nicht zusammen, warum kann er mir dann nicht die wahrheit sagen? Es kann natürlich sein, dass er mir 2 Wochen alles vorgespielt hat, aber andererseits wozu?? Sex kann nicht der Grund gewesen sein, da dies dort im Haus der Eltern ohnehin nicht erlaubt war. Und obwohl ich ihn ja nicht so gut kannte, war mein gefühl einfach, dass er sehr ehrlich war. Er hat mir gegenüber auch zugegeben, dass er Angst vor Gefühlen hat und vor Nähe und Verpflichtungen, das geht bei ihm soweit, dass er auch nie längere Jobs hat.
Hab ich ihn jetzt mit meinem SMS vollkommen verschreckt und in die Enge getrieben? Was soll ich tun? Wenn er nie wieder schreibt, wie soll ich je darüber hinwegkommen, ich werde Tag für Tag grübeln, was der Grund ist und ob es an mir liegt? Ich bin verzweifelt!!

Mehr lesen

27. Juli 2012 um 11:15

Vielleicht
ist er eben kein Mensch der sich binden will. Er lebt noch bei seinen Eltern und wie er sagt, fühlt er sich nicht in einer Rolle wo man Verantwortung übernehmen muss. Die Zeit mit dir war bestimmt auch sehr schön für ihn. Doch er würde sein Leben total ändern müssen, wenn er eine Beziehung angeht. Es hat ihm gefallen, eine Frau an seiner Seite zu haben, ja, solange sie da war. Jetzt kehrt er vielleicht wieder zu seinem Leben zurück. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er so ziemlich bequemes Leben hat. Er wechselt die Jobs, braucht sich nicht um eigene Wohnung zu kümmern... NUR um sich selbst. Und das will er wahrscheinlich nicht aufgeben.
Du solltest überlegen, ob du bereit bist dein Leben mit so einem Mann wirklich zu teilen. Denn ALLES kann er in seiner Persönlichkeit nicht ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen