Home / Forum / Liebe & Beziehung / Diese Liebe , die dich sprachlos macht... und dann so kraftlos

Diese Liebe , die dich sprachlos macht... und dann so kraftlos

9. November 2013 um 18:35

Hallo ihr Lieben,

ich nutze dieses Forum, um Rat zu erhalten. Einen guten Tipp, Zuspruch und um mal alles von der Seele zu bekommen. Ich weiß manchmal wirklich einfach nicht weiter...
Um euch das Verständnis zu erleichtern, will ich zunächst die Personen, um die es gehen soll vorstellen. Das sind mein Freund und ich. Anschließend kurz zu "unserer Geschichte" und danach schildere ich das Problem.

Also da bin ich, 26 und Studentin mit zwei Nebenjobs. Ich mache gerade mein Examen (ja, bald bin ich Lehrerin) die stressigste Zeit in meinem Leben. Ich bin ein sehr entspannter Mensch, aus der Ruhe bringt mich eigentlich gar nichts. Ich hatte eine tolle Kindheit und auch sonst lief es in meinem Leben immer alles ganz gut. Wahrscheinlich hab ich nen kleinen Schaden, weil ich mal von einem Mann verprügelt und zum Sex gezwungen wurde aber das hab ich gut überwunden und inzwischen ist mir das eigentlich ziemlich egal. Vielleicht kommt daher mein "Problem", dass ich sehr gefühlsbetont bin und mich nach Liebe sehne. Ich kuschle extrem gern und brauch auch diese Geborgenheit. Genau so gern hab ich auch Sex und lache viel mit meinem Liebsten. Ich liebe ihn über alles und bin wirklich glücklich mit ihm.

Dann ist da er, 33 und in einer höheren Position bei einer Bank. Seine Kindheit war das, was man niemandem wünscht. Vater hat die Familie verlassen, als er noch ein Baby war. Er wuchs allein mit der Mutter auf, die in Schichten arbeitete und nie Zeit für ihn hatte. Er hat sich weitestgehend allein versorgt... vom Freund der Mutter verprügelt, die die Augen vor alle dem verschloss. Seine wenigen glücklichen Momente hatte er, wenn er Vater und Großeltern besuchte. Dann starb die geliebte Oma, das scheint er bis heute nicht überwunden zu haben. Er war als Kind und Jugendlicher sehr übergewichtig, hat aber toll abgenommen und sieht hervorragend aus. Er ist immer unzufrieden mit sich. Hinzu kommt, dass er ein totaler Pascha ist. Nicht, weil er faul wäre. Viel mehr glaube ich, dass er das umsorgt werden braucht, weil ihm das als kleiner Junge einfach gefehlt hat. Ich denke, das liegt an der mangelnden Liebe und Zuwendung in seiner Kindheit. Er ist geschieden, nach 3 Monaten Ehe..sie hat ihn betrogen und ist heimlich still und leise einfach ausgezogen. Eigentlich bestand sein Leben nur aus einer Aneinanderreihung von negativen Ereignissen, die ich hier nicht alle aufzählen will Fakt ist, er ist ein toller und liebevoller Mann, trotz aller Hindernisse.

Nun zu unserer Geschichte und dem Problem:
Es begann mit zwei Profilen auf einem bekannten Singleportal. Ich hab ihn angeschrieben, weil sein Profiltext so witzig war Irgendwann wurden Handynummern getauscht und nachdem er einen Monat nicht nachgelassen hat, sich immer und immer wieder zu melden, haben wir uns getroffen. Ich fand ihn irgendwie nicht toll und er..naja. Sagen wir, ich war wohl sehr charmant Schlussendlich wollte ich ihn aber doch wiedersehen. Er war so bemüht und hat um mich geworben, wie nie jemand zuvor. Nicht mit Geld und Geschenken... mit Worten und Taten. Ich konnte nicht anders und hab mich unsterblich verliebt. Schon nach einigen Wochen Beziehung bin ich zu ihm gezogen, ich war bei unserem Kennenlernen bereits auf Wohnungssuche und er hat es unbedingt gewollt. Ich war erst skeptisch aber am Ende hat mein Herz gesagt, dass es das richtige ist. Inzwischen sind wir 9 Monate zusammen und haben wirklich Pläne für die Zukunft. Es ist alles wunderschön...
... wenn da nicht ab und an eine Seite an ihm auftauchen würde, die so gar nicht in das wunderschöne Bild passt. Ich schildere einfach mal einige Situationen. Das ist einfacher, als zu versuchen, es zu erklären.
Zugegeben, ich bin sehr ungeschickt. Ich lasse oft Dinge fallen und verschütte Zeug, ich tue mir weh oder dann und wann versehentlich anderen. Ja, ich bin ein Tollpatsch, wie er im Buche steht aber hey, ich hab mal gehört, das so kleine Macken Menschen sympathisch machen!? Nun denn.. es gab mal einen Moment, in dem wir nebeneinander im Bett lagen und ich mich umgedreht hab und zack, ihm den Ellenbogen in die Rippen gehauen. Ja, das tat sicher weh aber war keine Absicht und ich hab mich entschuldigt aber er ist total ausgerastet. Hat mich beschimpft und wollte mich rauswerfen. Ich hab geweint und gefleht und durfte schließlich bleiben aber am nächsten Morgen sollte ich gehen und er wollte mich nie wieder sehen. Später nahm er das zurück und erklärte, dass das Erinnerungen an den brutalen Freund der Mutter wach rief. Ich verstehe das wirklich. Ich bin studierte Pädagogin und weiß, wie wichtig die Erfahrungen der Kindheit für das ganze weitere Leben sind aber ist das nicht überzogen?
Weiterhin ist es oft bei kleineren Konflikten, die ja in jeder Beziehung mal auftreten so, dass er scheinbar nie gelernt hat, seine Probleme auf normalem Weg zu lösen. Es wird immer die Stimme erhoben (niemals die Hand!!), immer laut, immer beleidigend, immer drohend. Ich sei dumm, er würde mich rauswerfen, er säße immer am längeren Hebel... und und und. Ich versuche immer stark zu sein, ein ums andere Mal. Wenn er fertig gemeckert hat, sage ich ihm dann auch jedes Mal ruhig aber deutlich, dass das so nicht geht. Dann schmollt er und ist schließlich einsichtig. Er entschuldigt sich und dann ist die Sache wieder gut. Aber ich weiß einfach nicht, wie viele dieser Worte mein Herz noch ertragen kann. Versteht mich nicht falsch, 97,9% der Zeit ist er ein absoluter Traum. Fürsorglich und liebevoll, seht bemüht und immer ehrlich. Aber wenn dann mal eine Situation auftritt, in der es zu einem Konflikt kommt, kann er damit so gar nicht umgehen. Ich habe immer Verständnis, erkläre ruhig, dass es so nicht geht und ja, ich weine dann auch viel. Manchmal denke ich, dass er mich nicht liebt. Denn wie kann man so zu jemandem sein, den man liebt? In letzter Zeit häufen sich diese Momente. Er hat viel Stress an der Arbeit, den er nicht bewältigen kann und da will ich ihm eine Stütze sein aber am Ende bin ich doch nur die Dumme. Egal, was ich tue.
Wenn ich mich beim gemeinsamen Fernsehabend an ihn kuscheln will, sagt er in letzter Zeit sehr häufig, dass ich mich aufdränge, er Freiräume braucht...er weist mich ab. Ich bin einfach verzweifelt. Ich will ihm diesen Freiraum ja geben aber wie viel davon ist zu viel und gefährdet die Beziehung?
Jeder sagt mir, ich soll einfach gehen. Ihn verlassen und mir ne Wohnung suchen. Aber das kann nicht die Lösung sein. Jemanden, der in sich drin so kaputt ist und krampfhaft nach Liebe und Anerkennung und wahrscheinlich auch sich selbst sucht, den lasse ich nicht allein mit sich. Ich liebe ihn und will ihm helfen aber da bin ich am Ende eben doch "nur" Lehrerin und keine Psychologin. Und nein, ich bin nicht naiv. Ich sehe die Dinge sehr klar und weiß, dass es auf Dauer so nicht bleiben kann aber da ist eine Trennung keine Option. Wir lieben uns und da muss es einen gemeinsamen Weg geben.

Danke fürs Lesen... astheniea

Mehr lesen

9. November 2013 um 18:50

@Lana
Er war mal wegen eines Burnouts in psychologischer Behandlung.. Sieht aber das aktuelle Problem nicht bei sich und auch die Vergangenheit. Er hat jeden Kontakt zu den Eltern abgebrochen und redet sich ein, dass ihm das egal sei.

Gefällt mir

9. November 2013 um 19:50

Naja...
Vielleicht habe ich ein falsches Bild vermittelt. Er ist kein Unmensch oder Narzist. Um Himmels Willen! Er gibt mir wahnsinnig viel und diese "dummen Momente" sind selten aber sie verletzen...

@ Adriana: Sollte es nicht möglich sein, ein Leben miteinander zu führen?

@ Jericho: Wieso sollte man mich nicht auf Kinder loslassen können? Meine Vergangenheit ist absolut ok... Hast du da evtl. etwas missverstanden?

@ Taittinger: Die Kraftlosigkeit kommt sicher auch von den zwei Jobs und der Examensphase. Da wirkt sich so ein Beziehungsproblem ja immer nochmal schlimmer aus.. Natürlich ist es dumm, alle auf seine ach so schlimme Kindheit zu schieben und alles zu erlauben. Ich zeige immer wieder Grenzen auf. Ruhig und bestimmt. Wie bei einem kleinen Kind. Es bessert sich auch langsam aber eben langsam...

@ Plombine: Denkst du, er ist ein Narzisst? Ich hab das jetzt mal überflogen und Gott bewahre, so schlimm ist er längst nicht.

@ Seelenabenteuer: Klingt irgendwie gut, was du schreibst. Kannst du mir das per PN vllt noch näher ausführen? Würde mich freuen.

Ich weiß, ich werde hier sicher für naiv gehalten. Aber es kann doch nicht die Lösung sein, jemanden zu verlassen, den man liebt? Wegrennen, wenn es schwierig wird scheint mir feige und wir haben jetzt seit mehreren Monaten keine Streitigkeiten gehabt und es war alles schön, wir hatten einen wunderbaren Urlaub und momentan scheint es perfekt aber die "Angst" vor neuen Ausschreitungen bleibt...

Gefällt mir

9. November 2013 um 19:57
In Antwort auf astheniea

Naja...
Vielleicht habe ich ein falsches Bild vermittelt. Er ist kein Unmensch oder Narzist. Um Himmels Willen! Er gibt mir wahnsinnig viel und diese "dummen Momente" sind selten aber sie verletzen...

@ Adriana: Sollte es nicht möglich sein, ein Leben miteinander zu führen?

@ Jericho: Wieso sollte man mich nicht auf Kinder loslassen können? Meine Vergangenheit ist absolut ok... Hast du da evtl. etwas missverstanden?

@ Taittinger: Die Kraftlosigkeit kommt sicher auch von den zwei Jobs und der Examensphase. Da wirkt sich so ein Beziehungsproblem ja immer nochmal schlimmer aus.. Natürlich ist es dumm, alle auf seine ach so schlimme Kindheit zu schieben und alles zu erlauben. Ich zeige immer wieder Grenzen auf. Ruhig und bestimmt. Wie bei einem kleinen Kind. Es bessert sich auch langsam aber eben langsam...

@ Plombine: Denkst du, er ist ein Narzisst? Ich hab das jetzt mal überflogen und Gott bewahre, so schlimm ist er längst nicht.

@ Seelenabenteuer: Klingt irgendwie gut, was du schreibst. Kannst du mir das per PN vllt noch näher ausführen? Würde mich freuen.

Ich weiß, ich werde hier sicher für naiv gehalten. Aber es kann doch nicht die Lösung sein, jemanden zu verlassen, den man liebt? Wegrennen, wenn es schwierig wird scheint mir feige und wir haben jetzt seit mehreren Monaten keine Streitigkeiten gehabt und es war alles schön, wir hatten einen wunderbaren Urlaub und momentan scheint es perfekt aber die "Angst" vor neuen Ausschreitungen bleibt...

Nachtrag:
Ich hab das irgendwie ungünstig formuliert: Also nochmal. Es WAR jetzt monatelang super. Dann kam die schlimme Phase von der ich in meinem ersten Post schrieb...daraufhin waren wir 2 wochen im Urlaub. Sonne, Strand, Liebe... alles toll und ich hoffe nun, dass es so bleibt aber wissen kann man das wohl nie..

Gefällt mir

9. November 2013 um 20:04


Tut mir leid, liebe astheniea, aber das wird nichts. Lies mal auf der Seite von re-empowerment...

Ich wünsch Dir viel Kraft, Dich rechtzeitig aus dieser Beziehung zu lösen und nicht Jahre und viel, viel Kraft in eine Sache zu stecken, die von vornherein aussichtslos ist. Ich habe eigene Erfahrungen dazu. Bei Interesse bitte PN.

Alles Gute. orange

Gefällt mir

10. November 2013 um 16:09

Ich fasse das mal zusammen...
... es gibt hier niemanden, der auch nur ansatzweise glaubt, dass es besser werden kann. Also ohne, dass er ne Therapie macht?
Wir haben ja derzeit keine Probleme. Es ist alles toll und das seit langem. Da kann ich ihm doch nicht aus heiterem Himmel ne Therapie ans Herz legen. Dass würde ich umgekehrt auch seltsam finden. Ich will hier auch nicht das Bild eines terroristischen Paschas ohne jede Rücksicht zeichnen. Er ist nen liebevoller Mann und wenn man ihn bittet, dann macht er alles und sorgt sich wirklich um mich. Nur WENN es eben zu Meinungsverschiedenheiten kommt, ist es mies.

Lohnt es sich nicht, für die Liebe zu kämpfen? Dass er jemanden braucht, ist offensichtlich. Sollte man ihn da allein stehenlassen? Ist das nicht feige?

Gefällt mir

10. November 2013 um 21:35

Wir lieben uns und da muss es einen gemeinsamen Weg geben.
Wenn dir das dein Herz sagt, dann tue das. Ich finde es auch nicht gut, wenn man bei Problemen flieht...
Wenn er gestresst von der Arbeit kommt, versuche ihm den Stress zu nehmen....sodass er gerne nach Hause kommt....dass er weiß zu Hause ist jemand, auf den er sich verlassen kann.....du kannst es versuchen und geduldig sein..aber, wenn es mit seiner Gewaltätigkeit einfach nicht aufhört, dann ist es besser, du gehst!! Du liebst einen Menschen, du achtest auf ihn...aber du musst in erster Linie auch auf dich achten!

Gefällt mir

10. November 2013 um 21:43

""""wie viel davon ist zu viel und gefährdet die Beziehung? """"
Ich glaube es kommt auf die Situation an......Manchmal ist es besser auf Abstand zu gehen, dann gibt es Momente, da will man sich nah sein....Man muss sich irgendwie darauf einstellen, fühlen, was der andere möchte.... Und es nicht persönlich nehmen, wen der Andere eine Zeit für sich braucht. Und sich auch nicht zu stolz sein, sich ihm dann zu öffnen, wenn er sich dir öffnet....
Das kann man ein paar Monate machen, Jahre...aber wenn es immer so ist, dass er sich von dir abkapselt, dann passt es vielleicht doch nicht so gut zusammen, wie du glaubst.

Gefällt mir

12. November 2013 um 7:06
In Antwort auf astheniea

Ich fasse das mal zusammen...
... es gibt hier niemanden, der auch nur ansatzweise glaubt, dass es besser werden kann. Also ohne, dass er ne Therapie macht?
Wir haben ja derzeit keine Probleme. Es ist alles toll und das seit langem. Da kann ich ihm doch nicht aus heiterem Himmel ne Therapie ans Herz legen. Dass würde ich umgekehrt auch seltsam finden. Ich will hier auch nicht das Bild eines terroristischen Paschas ohne jede Rücksicht zeichnen. Er ist nen liebevoller Mann und wenn man ihn bittet, dann macht er alles und sorgt sich wirklich um mich. Nur WENN es eben zu Meinungsverschiedenheiten kommt, ist es mies.

Lohnt es sich nicht, für die Liebe zu kämpfen? Dass er jemanden braucht, ist offensichtlich. Sollte man ihn da allein stehenlassen? Ist das nicht feige?

Schon
dein eingangspost;zeigt mir das du nich zu schwach bist um diese beziehung zu beenden.
Diese liebe hat mit einen woooooow und urknall angefangen und sich davon zu lösen,bist du noch nicht bereit.
Du sagst das es im moment ja nicht so schlimm ist,dann bleib bei ihm,gib ihm eine letzte chance.
Aber kämpfen,muss man für keine liebe,denn die liebe ist einfach,sie ist leicht.
Und das er dich (als erwachsener) heute schlecht behandelt,kann und sollte man nicht pauschal auf eine miese kindheit schieben.

Gefällt mir

12. November 2013 um 9:02

Zunächst...
... einige Worte an Jericho:
Du meinst es sicher, wie alle hier, nur gut aber ich hab das Gefühl, du missverstehst hier was. Vielleicht ließt du auch nicht genau, ich weiß es nicht. Jedenfalls macht diese liebe (lt. Überschrift) "sprachlos" und dann "kraftlos". Da musst du dich nen bisschen verguckt haben und sprachlos ist hier absolut positiv gemeint und bedeutet, dass von Anfang an fasziniert war. Im positiven Sinn sprachlos, begeistert und verliebt. Absolut kein Grund zum Flüchten also. Und auch deine Aussage, dass man mich mit meiner Vergangenheit nicht auf Kinder loslassen sollte, finde ich unpassend. Ich habe über meine Vergangenheit ja nicht viel geschrieben und da war ja auch immer alles ganz "normal". Es ist mein Freund, bei dem es nicht so toll war aber der wiederum arbeitet nicht mit Kindern, sondern in einer Bank. Ich möchte dich von Herzen bitten, erst richtig zu lesen und dann zu posten.

An alle Anderen:
Ich hab ihn angesprochen. Nein, das war nicht leicht und schön ist sowas ja schon gar nicht. Habe nett gekocht und als er heim kam, haben wir gegessen und geredet. Er war sehr einsichtig, feinfühlig und verständnisvoll. Um ehrlich zu sein hatte ich nichts von alle dem erwartet. Er hat von sich aus gesagt, dass er weiß, dass er oft falsch reagiert, hat sich erklärt und ohne mein Zutun gesagt, dass er das ändern muss. Er will es zunächst allein versuchen, schließt Hilfe aber nicht völlig aus. Wir hatten wohl nie ein so extrem emotionales Gespräch. Er hat immer und immer wieder gesagt, wie sehr er mich liebt und dass er froh ist, dass ich zu ihm halte.
Was diese Worte wert sind, wird sich zeigen aber ich denke, man kann sie als guten Anfang sehen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen