Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Zeit nach der Affäre

Die Zeit nach der Affäre

15. September 2016 um 12:43

Hallo ihr Lieben,

ich habe lange überlegt ob ich meine Geschichte teile. Aber ich bin nun wirklich an dem Punkt, wo ich etwas Input gebrauchen könnte.

Mein Freund hat mich zu Beginn unserer Beziehung betrogen. Mit seiner Exfreundin und das monatelang. Das meiste fand über Handy statt, es gab aber auch drei Treffen. Ich muss dazu sagen, die Beziehung war am Anfang nicht leicht und wir waren uns beide nicht sicher ob das überhaupt Sinn hat bzw. ob wir zusammen passen. Wir haben beide in der Vergangenheit unschöne Erfahrungen gemacht und sind entsprechend langsam an die Sache ran. Auch ich hatte zu Beginn der Beziehung noch Dates mit anderen, einfach weil das alles sehr unverbindlich war zu Beginn.
Jedenfalls hatte er 10 Monate lang noch Kontakt zu seiner Ex und es ging vor allem um Sexting. Weniger um Gefühle. Er meinte zu mir, dass er bei ihr wusste welche Knöpfe er drücken muss, damit sie das sagt was er hören will.
Er wollte sich also ein gutes Gefühl abholen, es ging vor allem um Bestätigung.
Ich war am Anfang eher kühl, kein großer Fan von körperlicher Nähe. Das habe ich erst im Verlauf der Beziehung gelernt. Ich habe ihn wahnsinnig oft eine Abfuhr erteilt und er war sichtlich unzufrieden damit.

Das Ganze ging 10 Monate, bis seine Exfreundin von mir erfahren hat und mir geschrieben hat. Ich habe ihn konfrontiert und er hat alles abgestritten. Natürlich habe ich ihm geglaubt. Die Sache hat bei mir trotzdem ein komischen Gefühl hinterlassen, aber ich habe irgendwann aufgehört zu fragen. Ein halbes Jahr später habe ich bei ihm Nachrichtenverläufe gefunden (wirklich durch einen dummen Zufall) die ganz eindeutig waren. Sie hat nicht gelogen, aber er.
Ich hab ihn damit konfrontiert und er hat alles eingestanden. Inzwischen hatten die beiden bereits 6 Monate kein Kontakt mehr und in dieser Zeit ist unsere Beziehung total aufgeblüht. Wir beide konnten seitdem offener sprechen und uns fiel der Umgang miteinander leichter.

Jetzt ist das alles auch schon wieder 6 Monate her und seitdem versuche ich wieder zu vertrauen. Ich habe mich entschieden weiterzumachen, da ich seine Beweggründe durchaus verstehen konnte. Außerdem hat sich seitdem so viel verändert; wir können wirklich offen über alles sprechen. Auch über sexuelle Themen, wer wen gut findet und Dinge die man noch nie einer anderen Person erzählt hat. Für mich eine mehr als positive Entwicklung.
Auch der Umstand, dass er mit einer anderen Frau Sex hatte stört mich weniger. Es waren vor allem die Lügen und der Vertrauensbruch der mich nachhaltig zu schaffen macht. Ich habe mich sogar nett mit ihr unterhalten und ich glaube für sie war das Ganze unangenehmer als für mich. Was mich selbst überrascht hat.

Aber jetzt ist diese Angst da. Die Angst hintergangen zu werden, etwas nicht mitzubekommen. Also habe ich begonnen ihn zu kontrollieren. Habe sein Handy gecheckt, Computer, Hosentaschen, alles. Er hat mir auch alles immer bereitwillig gezeigt, meldet sich immer wenn er etwas später kommt, ich weiß immer wo er ist. Das Spiel treiben wir jetzt eine Weile und können beide nicht mehr.
Er fühlt sich inzwischen mehr als eingeengt (was ich absolut verstehen kann) und ich mache nicht anderes als ihn zu überprüfen. Ich habe mein Leben verloren. Ich mache nicht mehr viel mit Freunden, wenn ich ausgehe komme ich pünktlich zu seinem Feierabend wieder heim.
Das ist total idiotisch und das weiß ich auch. Und langsam geht das an die Substanz der Beziehung. Lange können wir so nicht weitermachen.

Ich weiß einfach nicht wie ich meine Gefühle und die Angst bändigen kann. Mit meiner Therapeutin rede ich über nichts anderes, in der Theorie weiß ich auch was zutun ist. Aber ich komme immer wieder an Punkte an denen meine Gefühle jeden logischen Gedanken überschatten und ich werde rasend vor Eifersucht. Und ich weiß nicht mal worauf.

Leider habe ich dazu nicht viel im Netz gefunden und mir würde es glaube inzwischen auch mehr helfen mit "Leidensgenossinnen" zu sprechen.

Wie habt ihr das Vertrauen wieder aufgebaut, was hat in den dunklen Momenten geholfen.

Ich danke euch <3

Mehr lesen

21. September 2016 um 11:41

Antwort
Ich kann dich total verstehen. Bin geradeln in einer ähnlichen Situation. Es ist schwer wieder vertrauen aufzubauen und den drang zum kontrollieren zu unterdrücken. Manchmal redet man sich vieles auch nur ein. Interpretiert Sachen in Situationen und Verhaltensweisen hinein. Und im Nachhinein stellt sich heraus das alles nur im eigenen Kopf war und es nicht der Realität entspricht. Man kann die gemeinsame Zeit nicht mehr genießen weil man auf jedes kleine Detail achtet. Dies macht zusätzlich noch alles kaputt und es kostet extrem viel kraft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ist mein Freund ein Ego?
Von: nzria_12894442
neu
21. September 2016 um 11:31
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram