Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Vergangenheit vergessen

Die Vergangenheit vergessen

10. März 2009 um 20:46

Hallo ihr Lieben,
Ich habe ein Problem, dass meine Beziehung und mich selbst extrem belastet. Ich hatte bisher 2 ernsthafte Beziehungen, die beide an der Unehrlichkeit und Untreue meiner Partner zerbrochen sind und die Letzte zudem auf eine extrem schmutzige Art und Weise ein Ende fand.
Mein erster Partner - gleichzeitig meine erste große Liebe- betrog mich über 2 Jahre und das insgesamt 10 -15 Mal eine genaue Zahl kann ich nicht nennen. Da ich unerfahren und naiv war habe ich meinem damaligen Partner immer wieder verziehen in der Hoffnung er würde sich ändern wenn er sich ausgetobt hat und mich dann umso mehr lieben, da ich die ganze Zeit Verständnis für ihn hatte. Mir ging es in dieser Beziehung verdammt schlecht. Ich habe viel gegeben, ihn sogar zu mir ziehen lassen (andere Geschichte). Jede Woche war ich am Boden zerstört und nur noch am weinen. Mein Leben bestand aus Kontrolle.
Als ich es endlich geschafft hatte mich zu trennen brauchte ich etwa ein halbes Jahr um die ganzen Geschehenisse verarbeiten zu können.
Die darauffolgende Beziehung war aber nicht besser, eher noch schlimmer. Ich war zwar von anfang an misstrauischer, dachte mir aber wenn ich nicht versuche ihm zu vertrauen, dann kann nichts aus der Beziehung werden. Nach einem halben Jahr fand ich durch einen dummen Zufall heraus, dass er die ganze Zeit neben mir ( sogar noch länger als mich) eine Freundin hatte. Ich trennte mich sofort, schilderte ihr aber was zwischen meinem Ex und mir vorgefallen war - ich fand das nur fair. Ich telefonierte mit ihr und traf mich sogar mit ihr zum Cafe um ihr alles erläutern zu können, ausserdem war ich gespannt auf ihre Reaktion. Erst war sie geschockt und schwor den Kerl in die Wüste zu schicken, 2 Tage später rief sie mich an, dass mein ex sich umgebracht habe - wegen mir. Ich hätte sein Leben durch mein Gespräch mit seiner Freundin zerstört. Sie gab mir übrigens auch die Schuld an seinem Selbstmord. Ich war am Boden zerstört, hatte mich zwar von ihm getrennt, liebte ihn aber trotzdem. 2 Wochen später saß er in einem Restaurant mit ihr, in welchem ich zu der Zeit noch kellnerte- meine Arbeitszeiten kannte er ja. Sein Kommentar , ich zitiere " Na und, was willst du? dann hab ich dich halt gefickt - mehr was doch nicht"
Ein ganzes Jahr lang hab ich gebraucht um das zu verarbeiten und die Erinnerung daran schmerzt immer noch bzw. widert mich an.

Jetzt habe ich seit einem Monat wieder eine Beziehung. Er ist ein wirklich toller Mann. Ich habe das Gefühl er legt mir die Welt zu Füßen. Allerdings habe ich ihn mittlerweile ja auch etwas kennen gelernt und mit ihm über seine vergangenen Beziehungen gesprochen.......seine längste Beziehung hielt 3 Monate, mehrere Beziehungen hatte er nur wegen des Sex eingegangen und generell ist er nicht gerade ein unbeschriebenes Blatt was treue und sexuelle Beziehungen außerhalb einer Beziehung angehen. Ich habe jetzt einfach extreme Verlustangst. Endlich vertraue ich wieder einem Mann und bin glücklich ( wäre da nicht diese Angst ihn zu verlieren).
Ich weiß nicht wie ich mit meinem Misstrauen im Bezug auf Ehrlichkeit und TReue umgehen soll. Ich versuche das zwar zu verdrängen, die Gedanken kommen aber immer wieder, sodass ich meinen Freund regelrecht ausfrage und zwar so, dass er es auch mekt, dass etwas nicht stimmt bzw. ich ihm nicht voll nd ganz vertraue.
Erstmal danke fürs Lesen und ich wäre euch extrem dankbar für Tipps und Kommentare aller Art

Mehr lesen

11. März 2009 um 22:58

Deine geschilderten Erfahrungen
sind hart und an seelischer Grausamkeit (vorgetäuschter Selbstmord) nicht zu überbieten.

Deine Verlustangst kann ich nachvollziehen, denn es hat dich sicher eine Menge Überwindung gekostet, wieder einen Mann an dich heranzulassen, ihm zu vertrauen und ihn von ganzem Herzen zu lieben.
Seine Vorgeschichte würde auch mich nicht dazu veranlassen ihm blind zu vertrauen, denn dazu hat er zuviel auf dem Kerbholz.
Ich möchte dir aber auf diesem Wege einen Gedanken ans Herz legen und zwar, dass Menschen sich ändern können. Man kann einen Menschen nicht zum Umdenken seiner Gewohnheiten zwingen, aber wenn sie es selber wollen, dann tun sie es auch.
Frag doch deinen Freund einmal, warum er glaubt, gerade dich nicht betrügen zu wollen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Vergeben aber trotzdem Augen für einen anderen?
Von: aleta_12356940
neu
11. März 2009 um 19:53
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen