Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die trennung macht viel mehr kaputt.Nicht nur das Herz.

Die trennung macht viel mehr kaputt.Nicht nur das Herz.

12. Oktober 2010 um 20:29

hallo leute,
ich wusste nicht in welches themengebiet mein problem passt also pack ichs mal hier hin.mein freund hat nach dreieinhalb jahren beziehung schluss gemacht. es war alles schön und toll und kam total unvorhergesehen aber tut eigentlich auch nichts zur sache.jedenfalls leide ich ohne ende, kann mir ein leben ohne ihn eigentlich gar nicht vorstellen und lebe zwar mein leben, aber nicht aktiv.die trennung ist 3 wochen her, in dieser zeit habe ich 8 kilo abgenommen. an sich freuen sich frauen ja darüber, aber das problem ist, dass ich mittlerweile gar nichts mehr esse/essen kann.es widert mich an.es ekelt mich wenn leute in meinem umfeld essen und ich werde sofort aggressiv,ich mein ihr denkt vielleicht es gibt doch gar kein problem wenn ich es einsehe, dass es falsch ist nichts zu essen.das weiß ich auch, aber ich kann es nicht mehr ändern.ich kann nicht mehr essen.gott das klingt so absurd, aber es ist so.meine schwester war vor einigen jahren sehr stark an der grenze zur magersucht und ich will so nicht werden!aber im moment weiß ich nicht was ich tun kann damit es mich nicht so anwidert!ein problem ist auch,dass wenn es mir einen tag seelisch eigentlich gut geht und ich versuche was zu essen heul ich sofort beim essen und höre dann natürlich sofort damit auf.
habt ihr vielleicht einen rat für mich wie ich es wieder in den griff kriegen kann?
schonmal danke im vorraus

Mehr lesen

12. Oktober 2010 um 20:49

Mach des auch grad durch
bei mir is es 4 Wochen her und ich ess seit paar Tagen wieder, aber halt wie ein Spatz. Nur Geduld, du darfst leiden, der hunger kommt von alleine wieder. Aber bevor es gefährlich wird was dein Gewicht angeht, geh lieber zum Arzt. Kopf hoch des wird wieder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2010 um 20:55
In Antwort auf vivien_12528885

Mach des auch grad durch
bei mir is es 4 Wochen her und ich ess seit paar Tagen wieder, aber halt wie ein Spatz. Nur Geduld, du darfst leiden, der hunger kommt von alleine wieder. Aber bevor es gefährlich wird was dein Gewicht angeht, geh lieber zum Arzt. Kopf hoch des wird wieder

Mhmmm.
dankeschön..du gibst mir die hoffnung dass das von alleine wieder wird.
danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2010 um 23:25

Danke für deine antwort
ich rede viel mit meiner familie und freunden über die trennung um zu versuchen es zu verarbeiten.sie hören mir auch gut zu und alles.dass ich nichts mehr esse scheint also nichts damit zu tun zu haben, dass ich nicht darüber spreche
ich war auch nie eine person, die sich selbst damit bestraft hat nichts zu essen.habe immer ordentlich gegessen und auch gerne.ich hab wirklich keine ahnung warum es auf einmal so ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2010 um 18:35

Wir
waren halt dreieinhalb jahre zusammen...glücklich..wirklich glücklich...haben uns sehr selten gestritten und wenn, dann wegen den sinnlosesten sachen wie essen oder tv oder so..wir waren immer füreinander da, besonders ich für ihn weil seine familie nicht für ihn da war und naja seine freunde konnte man eher als partybekanntschaften abstempeln.es lief einfach alles perfekt und ich hätte im leben nicht daran gedacht, dass er irgendwann schluss machen würde.an dem tag wo es passierte wollten wir uns ganz normal treffen und als ich dann da war machte er aus heiterem himmel schluss.angeblich seien wir zu verschieden.das stimmt auch,aber gerade dass hat uns eigentlich immer gut gefallen,weil wir uns prima ergänzten ..er meinte immer, dass er angst hat mich zu verlieren und alles.machte mir wunderschöne liebeserklärungen und dachte sich romantische sachen aus.erst 5 tage vor der trennung lud er mich zu einer heißluftballonfahrt ein.es war wirklich schön.in wenigen monaten wollten wir zusammenziehen,möbel hat er sogar schon besorgt.und jetzt ist einfach so schluss.es kam aus dem nichts und es gibt einfach keine wahren gründe dafür.als er seine sachen vor kurzem abholte meinte er auch wie sehr er sich nach meiner nähe sehnt und dass er sehr viel an mich denkt und beim abschied, als ich ihn umarmte ließ er mich gar nicht mehr los.genau weil es so plötzlich unerwartet und grundlos kam macht es mich fertig.wie soll man über etwas hinwegkommen, was man als durch und durch schön nahezu perfekt empfand?ich weiß es nicht.
hilft dir das jetzt i.wie?^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2010 um 14:12

Naja
diese theorien hatte ich mir auch schon überlegt..

wir wollten bzw. konnten erst nach 4 jahren zusammen ziehen, weil wir vorher nicht die finanziellen möglichkeiten gehabt haben.jetzt frage ich mich obs einfach zu spät war und alles anders gekommen wär, wenn wir zusammengewohnt hätten und viel mehr zeit zusammen gehabt hätten.
er hatte keine angst vorm zusammenziehen, er konnte es kaum abwarten und meinte jedes mal wenn wir uns wieder verabschieden mussten, dass er froh ist wenn das bald vorbei ist und wir endlich zusammen wohnen.ich mein nach dreieinhalb jahren ist die beziehung soweit, dass man eigentlich endgültig zusammen leben will und sich nicht so selten sehen möchte wie wir uns aber es ging halt nicht anders.er hat auch teils psychische probleme, hatte ne sehr schwere kindheit, braucht extrem viel aufmerksamkeit und bestätigung und ist sehr leicht zu beeinflussen!aber dass kann ich nicht ändern und auch wenn ikch immer wieder merke, wie perfekt unsere beziehung einfach war muss ich seine entscheidung sich zu trennen wohl einfach akzeptieren..auch wenn ich nicht weiß wie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2010 um 18:34

Das
ist ja mal ne originelle idee
probier ich mal aus vielleicht hilfts ja..
danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen