Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die tollste & schwierigste frau meines lebens

Die tollste & schwierigste frau meines lebens

28. Februar 2015 um 9:45

Hi, ich habe noch nie sowas in ein forum geschrieben. allerdings ist dies auch eine aussergewöhnliche geschichte für mich. ich möchte euch heute meine Geschichte erzählen, weil es mich seit Wochen beschäftigt und ich überhaupt nicht weiss, was ich davon halten soll. vielleicht habt ihr ja auch eine meinung darüber? Bitte festhalten, könnte länger werden

Ich (m36) single, unverheiratet habe Anfang des Jahres eine Frau (w29) recht unkompliziert über das Internet kennen gelernt und mich dann mit ihre gedatet. Sie war ein paar Jahre im Ausland und jetzt wieder zurück in Deutschland und war hin und hergerissen wieder zurück zu gehen oder jemanden hier zu finden der sie erdet.

Sie war optisch und charakterlich genau das was ich immer wollte. Ich hatte noch nie ein so gutes Gefühl in kürzester Zeit. Das Date war schön. Wir haben stundenlang gesprochen und und bereits am übernächsten Tag nochmal zum Essen verabredet. Wieder sehr schön. Wieder stundenlang. Bei den Folgedates sind wir uns dann irgendwann näher gekommen und ich habe Sie zum Abschied geküsst bevor ich mich verabschiedet habe. Ich weiss gar nicht, beim 4. Oder 5. Mal dann haben wir miteinander geschlafen. Es war gut. Ich habe mir gewünscht und auch bedankt dass sie mir ihr Vertrauen schenkt. Sie hat sich bei mir am nächsten Tag bedankt und für sie war es anscheinend auch sehr schön. Bis dahin alles ok. Wir hatten uns öfters getroffen und mehrmals über Wochen hinweg miteinander geschlafen.

Ich muss dazu sagen, ich denke das ich eine sehr gute Menschenkenntnis habe und trotz der ganzen Euphorie merkte das Sie irgendwie gehemmt ist. Anzeichen dafür habe ich schon beim ersten Date gesehen. Aber ich schob es auf ihre Persönlichkeit. Irgendwann daraufhin angesprochen, meinte Sie, sie brauche nur Zeit. Die wollte ich Ihr geben. Sie ist nicht nur bildschön sondern eine wirklich einfühlige und liebevolle Personen. Da war nur diese riesige Mauer und das sie nichts über ihre Gefühle zu mir äusserte nur nach Nachfragen! Das ist doof. Aber ich war so irritiert. Ich war dennoch auf dem besten Wege mich in sie zu verlieben.

Irgendwie ergab es sich so, das wir uns nur unter der Woche gesehen haben. Weil sie keine Zeit hatte (Eltern, Krankheit, Urlaub, Freundin, etc). Ich habe mir dabei erst nichts gedacht, jedoch war es so das sie am Wochenende wie vom Erdboden verschluckt war. Das ganze ging ca 8 Wochen. Das heisst, ich musste davon ausgehen, das sie von Freitag bis Sonntag spätabends nicht erreichbar war und auch keine Nachrichten beantwortete. Wenn dann nur sehr kurz angebunden und ohne das sich ein Gespräch entwickelte. Obwohl wir uns auch für das Wochenende mehrmals verabredet hatten, sagte sie mir manchmal 1 Stunde vorher ab oder kam (unentschuldigt) einfach gar nicht. Erst am Sonntag kam es zu einem Anruf oder einer Nachricht. Sie entschuldigte sich. Ich entschuldigte mich das ich sie so unter Druck setzte.

Sie meinte irgendwann mal zu mir das es nicht an mir liegt sondern das sie es nicht hinbekommt. Wenn man 1+1 zusammen zählt ist klar, da ist ein anderer Kerl im Spiel. Das doofe ist nur, ich habe mich in der Zwischenzeit in sie verliebt und wollte uns zuliebe ihr die Möglichkeit geben sich für einen zu entscheiden. Ich sprach sie daraufhin an. Sie sagte es wäre alles ok, dass da niemand anderer ist und sie brauche nur Zeit. Es war natürlich eine sehr schwierige Situation, weil ich immer unter Dauerstress stand. Sie gab mir nicht die Möglichkeit mich wirklich kennen zu lernen wie auch wenn man sich nur ein paar Stunden unter der Woche sieht. Ich habe auch nie übernachtet bei ihr. Hatte das Gefühl das sie das nicht wollte. Das setzte mich unter Druck und damit setzte ich sie auch leider unter Druck. Das führte zu einer Situation die immer mehr eskalierte bis sie den Kontakt ganz abbrach.

Sie hat mich zu jemanden gemacht, den ich vorher nicht kannte. Ich hätte gerne mit ihr offen über alles geredet - obwohl ich eher der verschlossene Typ bin. Aber das wäre bei ihre nicht gut gegangen, weil sie noch verschlossener war. Ich musste handeln und hätte ihr gerne geholfen. Am Ende hat sie vielleicht sogar Angst vor mir gehabt. Vor mir!? Das macht nun wieder mir Angst. Das wollte ich nicht. Und das allerschlimmste, obwohl ich so eine grausame Zeit durchgemacht habe, ich liebe sie immer noch.

Mehr lesen

28. Februar 2015 um 12:05

Du solltest....
.... erstmal aufhören, diese Frau zu idealisieren. Sie ist nur ein Mensch wie jeder andere auch, der neben positiven Eigenschaften auch Fehler macht, manchmal nicht offen ist, wo er offen sein sollte, der vielleicht auch lügt, obwohl er das nicht will, etc.

Du bist derzeit so hin und weg von dieser Frau, dass Du alles entschuldigst, was sie tut. Das solltest Du aber nicht.

Wenn Deine Freundin über acht Wochen hinweg JEDES Wochenende nicht erreichbar ist und sich während des Wochenendes auch nicht von sich aus meldet, wenn sie Dir subtil zu verstehen gibt, dass Übernachten nicht ist, dann steckt da zu hundert Prozent noch ein anderer Mann dahinter, auch wenn sie es abstreitet. Aber ich bitte Dich, was sollte sie daran hindern, Dich auch am Wochenende zu kontaktieren - Dir einfach mal trotz des Treffens mit Freunden eine kurze Nachricht zu schreiben, Dich am Abend anzurufen etc.? Wenn da nicht ein anderer Mann im Hintergrund wäre, der sie gerade besucht oder den sie gerade besucht. Fernbeziehung vermutlich...

Von daher solltest Du ihr deutlich sagen, dass sie nicht das Recht hat, Dich zu ver@rschen! Offen reden ja, die Wahrheit sagen, ja. Aber sie soll nicht für dumm halten. Das tut sie nämlich, indem sie Dir Lügen auftischt und davon ausgeht, dass Du ihr glaubst.

An Deiner Stelle könnte ich die Geschichte auch erst verarbeiten und loslassen, wenn ich meine Meinung deutlich gesagt habe. Ich denke nicht, dass Du das schon gemacht hast. Würde ihr evtl. noch eine E-Mail schreiben, in der Du ihr deutlich und SACHLICH darlegst, ohne Vorwürfe zu machen, wie Du die ganze Sache siehst.

Was Du aus der Geschichte lernen kannst? Dass Du das nächste Mal bei den ersten Anzeichen SOFORT handelst und sagst, was Du denkst. Und so eine Sache nicht wochenlang mit Dir machen lässt. Das bist Du Dir selbst schuldig.

Gefällt mir

28. Februar 2015 um 12:18

Ganz bestimmt...
... hat die Frau nur gedacht, dass der TE nur auf Sex aus war... Und deshalb hat sie auch in der Folgezeit nach dem Kennenlernen acht Wochen lang JEDES Wochenende den Kontakt unterbunden (bestimmt als Strafe für sein ungehöriges Verlangen nach Sex!) und sich selbst erst am Sonntagabend bei ihm gemeldet, wenn er seine Strafe "abgesessen" hat. Denn das macht man ja, um einem Mann zu verstehen zu geben, dass er ja so ein gemeiner Kerl ist, der nur auf Sex aus ist! Und sie hat ihm deshalb auch indirekt zu verstehen gegeben, dass er nicht bei ihr übernachten darf, weil es IHM ja nur um das Eine geht, obwohl er sich nach dem Sex sogar bei ihr für ihr Vertrauen bedankt hat und in der folgenden Zeit voller Euphorie mit ihr umgegangen ist.

Ja, ganz sicher denkt die Frau, dass der TE nur Sex wollte und hat sich deshalb mit ihm gestritten... Und nicht, weil da vielleicht noch ein anderer Mann im Spiel war und sie ihn deshalb angelogen hat, um nicht als die ... dazustehen, die zweigleisig fährt. Zumal ihr klar genug war, dass der TE sie in den Himmel gehoben hat. Am Ende provoziert sie noch einen Streit, aufgrunddessen sie dann eine gute Ausrede hat, um den Kontakt zum TE vollkommen abzubrechen, wo sie sich in Wirklichkeit mit Sicherheit dazu entschieden hat, bei ihrem Freund zu bleiben, den sie - weil Fernbeziehung - nur am Wochenende sehen konnte. Komischerweise immer dann, wenn sie für den TE wie vom Erdboden verschluckt war...

Alles andere halte ich für Augenwischerei, sorry.

Gefällt mir

28. Februar 2015 um 15:43

Bitte glaub mir
ich wollte mehr über sie erfahren. ich habe das nur so lange mitgemacht weil ich ihr die chance geben wollte sich gedanken zu machen. ich hab sie ständig drauf an gesprochen. aber sie legte das wiederum negativ aus. sie beteuerte ständig das alles ok ist und sie nur zeit bräuchte. ich hätte gerne klartext gesprochen. ich wäre ihr nicht böse gewesen wenn sie da irgenwo im gefühlschaos stecken geblieben wäre und hätte mich bemüht das wir gemeinsam eine lösung finden. das ist jetzt die schlechteste lösung. ich denke sie ist im herzen ein guter mensch. ich denke nicht das ich mich da täusche.

Gefällt mir

28. Februar 2015 um 15:45
In Antwort auf tyche26

Ganz bestimmt...
... hat die Frau nur gedacht, dass der TE nur auf Sex aus war... Und deshalb hat sie auch in der Folgezeit nach dem Kennenlernen acht Wochen lang JEDES Wochenende den Kontakt unterbunden (bestimmt als Strafe für sein ungehöriges Verlangen nach Sex!) und sich selbst erst am Sonntagabend bei ihm gemeldet, wenn er seine Strafe "abgesessen" hat. Denn das macht man ja, um einem Mann zu verstehen zu geben, dass er ja so ein gemeiner Kerl ist, der nur auf Sex aus ist! Und sie hat ihm deshalb auch indirekt zu verstehen gegeben, dass er nicht bei ihr übernachten darf, weil es IHM ja nur um das Eine geht, obwohl er sich nach dem Sex sogar bei ihr für ihr Vertrauen bedankt hat und in der folgenden Zeit voller Euphorie mit ihr umgegangen ist.

Ja, ganz sicher denkt die Frau, dass der TE nur Sex wollte und hat sich deshalb mit ihm gestritten... Und nicht, weil da vielleicht noch ein anderer Mann im Spiel war und sie ihn deshalb angelogen hat, um nicht als die ... dazustehen, die zweigleisig fährt. Zumal ihr klar genug war, dass der TE sie in den Himmel gehoben hat. Am Ende provoziert sie noch einen Streit, aufgrunddessen sie dann eine gute Ausrede hat, um den Kontakt zum TE vollkommen abzubrechen, wo sie sich in Wirklichkeit mit Sicherheit dazu entschieden hat, bei ihrem Freund zu bleiben, den sie - weil Fernbeziehung - nur am Wochenende sehen konnte. Komischerweise immer dann, wenn sie für den TE wie vom Erdboden verschluckt war...

Alles andere halte ich für Augenwischerei, sorry.

Genau so
sehe ich das auch! ich wollte ihr trotzdem helfen da raus zu kommen. es hat bestimmt einen grund gehabt warum wir uns kennen gelernt haben. mir ist klar: ich bin dumm

Gefällt mir

28. Februar 2015 um 20:14

Mich würde...
... schon interessieren, obwohl Du so denkst und ich so, wie Du so schön schreibst:

Was ist in Deinen Augen der Grund dafür, dass man über den Zeitraum von acht (!) Wochen lang jedes (!) Wochenende den Kontakt unterbindet? Sich aber, kaum dass Sonntagabend ist, wieder pünktlich meldet?

Bei dem Streit, aufgrunddessen sich die Frau endgültig nicht mehr gemeldet hat, ging es im Übrigen nicht darum, dass die Frau beanstandet hat, dass es dem TE ihrer Meinung nach nur um Sex ging. Es ging darum, dass es dem TE suspekt war, dass er sie nur unter der Woche kontaktieren durfte und sie letztendlich immer nur sagen konnte: Sie bräuchte Zeit. Nur nicht, wofür...

Gefällt mir

28. Februar 2015 um 22:16

Nein,
das hast du falsch verstanden! nicht 8 wochen am stück sondern in diese. 8 wochen jewils von freitag bis sonntag so gut wie nicht. obwohl wir teilweise was ausgemacht hatten! thats the problem!

Gefällt mir

1. März 2015 um 17:19

Eigentlich,
haben wir viel geredet.grundsätzlich weiss ich auch viel von ihr. ich hab sie auch direkt gefragt ob sie eigentlich nur eine sexbeziehung haben wollte. aber sie sagte "nein, das hätte sie einfacher auch haben können".

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen