Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Story - ich Geliebte - niemals wollt ich dies - lang

Die Story - ich Geliebte - niemals wollt ich dies - lang

20. November 2007 um 20:26

Hallo ihr alle,

seit einiger Zeit lese ich hier mit - und möchte nun meines niederschreiben - für Euch - für mich - klar.

Ich bin Mamma von zwei Kindern - war lange Zeit (ca. drei Jahre danach) Single. Weil ich einfach Zeit brauchte alles zu verarbeiten - in dieser Zeit: kein Flirt, keine Gefühle für Männer - kein Sex - nix.
Und ja: es ging mir nicht mal schlecht dabei, wirklich.

Dann begann ich wieder zu leben - ging wieder weg, unter Leute - ich genoss es sogar wieder.

Ich flirtete wieder, wobei mir auffiel dass auffällig viele Männer die mich anbaggerten gebunden sind: fixe Freundin, Ehefrau etc. Eigentlich dachte ich mir: "solche Arsch.löcher" und hab sie abserviert.

Eines Abends, meine Freundin ging nach Hause, ich war dann noch mit einem Bekannten in einer Bar: er natürlich ebenfalls Freundin zu Hause und baggerte - ich stieg niemals drauf ein, Kind auch da etc.

Dort traf ich einen alten Bekannten auch wieder: den ich seit ca. 15 Jahren nicht mehr gesehen hatte.
Er war süss und wir hatten viel Spass, blödelten herum - ich dacht mir gar nix dabei.

Dann gingen wir zu Fuss weiter - spazieren, irgendwann der erste Kuss - er eigentlich gar nicht mein Typ - vom Aussehen her, von der Chemie ja - absolut.

Und ja: irgendwann fanden wir ein leerstehendes Haus - eine Bruchbude, genau dort - weil schon beschwipst - taten wir es (mit Kondom natürlich).

Dachte mir immer noch nix - es war einfach geil - sich so fallen zu lassen, ohne an morgen zu denken - nach langer Zeit wieder Sex zu haben, begehrt zu fühlen, Hände spüren, mich selber wieder....

Er wollte meine Telefonnummer - nächster Tag - natürlich nix - kein Anruf, Tag darauf - ja - Date ausgemacht: Spaziergang - er gestand: er ist seit 19 Jahren verheiratet - aber da läuft nix mehr - die übliche Geschichte.

Ich dachte mir, na und: wie oft war ich schon in der Situation: zu Hause mit den Kindern, nächtelang wach, weil Meiner nicht da war - Angst, Schmerz, Einsamkeit, Verzweiflung.......

Ich wollte geniessen, ohne Reue.

Mittlerweile ist das jetzt 2,5 Monate her und ich leide wie ein Hund - ja selber schuld - dass weiss ich auch - habe mich doch tatsächlich fallen gelassen, geliebt, liebe noch - aber ich weiss, dass darf und kann nicht so sein: ich bin jetzt genau dort wo ich nie hinwollte: die, die auch wartet, bis er anruft, Zeit hat, Zeit haben will.

Er natürlich - was sonst - machte auf große Liebe - möglicherweise meinte er es teilweise ernst - ich weiss auch, dass mit seiner sicher nix läuft.

Immer wieder passierten Dinge, die viele kennen: ich ging über einen Platz - sah Pärchen händchenhaltend, und wusste: dies werde ich mit ihm nie erleben können.

Zu Weihnachten, Geburtstagen, Sylvester usw. werde ich alleine sein - und Sehnsucht haben und die Welt nicht verstehen - mich schon gar nicht.

Oft verletzt - durch Kleinigkeiten - sitz jetzt hier und weine, schön endlich die Tränen laufen zu lassen - wisst ihr, ich liebe ihn - wirlich - nicht so Worte - sondern ich weiss einfach, dass ich dies Erlebte kaum wieder erleben werde. Ich weiss schwer zu beschreiben.... oder wenn, dann müsste ich ein Buch schreiben!

Gestern - ich traf mich mit meiner besten Freundin - er rief an - ich freute mich sehr, er kam in das Cafe - ich freute mich - wie immer. Wir wechselten dann - zu einem Weinlokal - zwei Freunde von ihm waren dort - und ja er liess mich dort links liegen - stehen - warum auch immer - ich weiss es nicht - es tat weh - ich genierte mich vor meiner Freundin (sie weiss alles) - weil er so "distanziert" war. Das war er sonst nicht, ganz im Gegenteil, da bremste ich ihn öfter mal ein - so auf die Art: "hey, du bist verheiratet - in der Öffentlichkeit - nicht zu doll".

Naja, ich trank zuviel - ich redete mit seinem besten, ältesten Freund - der sowieso sagte: "ich bin sowieso zu intelligent dafür, solche Partie durchzuziehen und dass er ihm schon sagte, was er eigentlich glaubt, wie lange sowas geht - weil ich eben anders bin...."

Ja und ich bin dann gegangen, ohne mich von ihm zu verabschieden, bin zu Fuss nach Hause - ich brauchte die Bewegung und die kalte Luft.

Und ja - ich weiss - mir gehts auch nicht viel anders als vielen, aber ich will da raus.

Bitte helft mir - ich will so nicht weiter - ich will den Sch.eiss nicht - ich hab genug um die Ohren - ich kann nicht mehr, ehrlich.

Er machte ja wirklich auf Liebe, und ja - ich liebe ihn - nicht nur verliebt - ich mag ihn so wie er ist: mit seiner beginnenden Glatze, seinem dicken Bauch, seinen Falten um die Augen - und ja viele sagen von mir ich bin sehr hübsch, und ich verdiene was Besseres - haha - ich mein wie wir alle wissen, sind äusserliche Merkmale kaum wichtig - wenn man liebt.

Fühle mich so traurig und kann kaum atmen - weil ich weiss ich kann das nicht - ich werde entscheiden müssen, ich werde das wegtun müssen - solange zerbrechen bis ich viellecht wieder ganz bin.

Das hab ich nie gewollt, wollte nie dort sein wo ich jetzt bin und weiss gar nicht mehr weiter....

Danke Euch fürs zulesen....

lg
Tatjana

Mehr lesen

20. November 2007 um 21:05

@seestern11
Danke erstmal für deine Antwort!

Ich weiss, Liebe ist niemals genug, wenn das Umfeld nicht okay ist. Nein, er kann oder will es nicht ändern: finanziell - oder wie auch immer.

Er hat seit ewigen Zeiten immer Geliebte gehabt, bin nur eine weitere "Perle" auf der Kette - ich bin nur eine von vielen - dass weiss ich - auch wenn ich anders bin - dass weiss auch er.

Nein, seine Frau informieren würde ich nicht - ich denke, was ich so mitbekam - -sie weiss es sowieso, dass er dauernd ander hat und haben wird.

Ja ich idealisiere ihn, weil ich endlich mal ein Zuhause finden wollte, das ich nie hatte - auch nicht bei meiner Mutter . schon gar micht.

Ja ich denke mir auch, dass es andere gibt, die ich lieb haben kann, die mich lieb haben... obwohl im Moment ist es schwer daran zu glauben.

Danke für deinen Beitrag - viel geholfen - es ist schön, dass es hier Menschen gibt, welche nicht gleich verurteilen, sondern dein Beitrag ist sehr objektiv - und ja - ich werde mir gerne Hilfe suchen - weil ich weiss - dass dies schon lange "ansteht" - seit Langem - zu lange - aber verzeiht mir - wenn ich auch hier "Hilfe an der ersten Reihe" suchen möchte.

lg
Tatajan

Gefällt mir

20. November 2007 um 21:43

Hau ab, so schnell du kannst!
Solange zerbrechen bis ich vielleicht wieder ganz bin. Dabei musste ich fast heulen. Ich weiß wie das ist. Ich habe das sehr lange durchgemacht, drei Jahre lang (obwohl ich verheiratet bin). Ich habe gelitten ohne Ende und es nimmt niemals ein Ende, wenn man nicht versucht zu gehen. Ich habe es immer wieder versucht, dachte jedes Mal, ich würde sterben vor Schmerz und bin immer wieder zurückgegangen.
Je länger es dauert desto mehr Nähe entsteht und desto schlimmer wird das Weggehen und Loslassen. Man leidet fürchterlich, heult, ist deprimiert, aber man stirbt nicht daran. Ein guter Freund hat mir vor drei Monaten gesagt:" An Liebeskummer stirbt man nicht. Du musst dir halt Zeit geben."
Mach den Schritt. Es ist schwer, es tut weh, der Schmerz kommt immer wieder, aber dann lass ihn raus, weine und sage dir jedes Mal: "Es geht vorbei. Irgendwann geht es vorbei und dann geht es mir endlich wieder gut."
Aus Erfahrung kann ich nur hoffen, dass du das für dich selbst schaffst.
L.G.

Gefällt mir

20. November 2007 um 22:38
In Antwort auf bini62

Hau ab, so schnell du kannst!
Solange zerbrechen bis ich vielleicht wieder ganz bin. Dabei musste ich fast heulen. Ich weiß wie das ist. Ich habe das sehr lange durchgemacht, drei Jahre lang (obwohl ich verheiratet bin). Ich habe gelitten ohne Ende und es nimmt niemals ein Ende, wenn man nicht versucht zu gehen. Ich habe es immer wieder versucht, dachte jedes Mal, ich würde sterben vor Schmerz und bin immer wieder zurückgegangen.
Je länger es dauert desto mehr Nähe entsteht und desto schlimmer wird das Weggehen und Loslassen. Man leidet fürchterlich, heult, ist deprimiert, aber man stirbt nicht daran. Ein guter Freund hat mir vor drei Monaten gesagt:" An Liebeskummer stirbt man nicht. Du musst dir halt Zeit geben."
Mach den Schritt. Es ist schwer, es tut weh, der Schmerz kommt immer wieder, aber dann lass ihn raus, weine und sage dir jedes Mal: "Es geht vorbei. Irgendwann geht es vorbei und dann geht es mir endlich wieder gut."
Aus Erfahrung kann ich nur hoffen, dass du das für dich selbst schaffst.
L.G.

@bini62
Hi,
ja ich heul auch - is normal - fast schon schön, weil eben alles rauslassen. Ich versuche zu gehen, werde es auch - bin mir sicher- zumimdest genau jetzt - in diesemm Moment - ja ich werde auch sterben, vor Schmerz, aber danach - hoffe ich werde ich neu sein, und der Schmerz wird mich gelernt haben, ja die Depri hab ich auch schon hinter mir, vor mir (wobei es gut ist wenn mam die Depri schon kennt, dann trifft sie einen nicht mehr so mitte ins Herz().

Nein, man stirbt nicht an Liebeskummer, ich bin mir (fast) sicher -oder sogar ganz sicher - es kommt ein Anderer - ja ich muss mir Zeit geben - schöner Satz - Ich werde den Schritt machen - kann ja sowieso nicht anders - und ja der Schmerz wird wieder oft mal da sen - besser - als der Schmerz - der da ist, besser, viel besser (juhu, ich bau mich selber auch schon auf - aber du - auch).

Ja, ich möchte, dass es mir, uns - meinen Kindern, meinen Tieren - wieder gut geht - weil - genau das eigentlich "das wichtig sein sollte. Und ja, ich weine - hab grad mit einer Freunding getelt (Scheidung, 3 Kinder, 1 von ihm, 2 von Ehe vorher) - wir weinten beide, haben uns etwas "aufgefangen" -

Und ja - ich wünsche dir, genau dir auch, dass es dir besser geht jetzt -vielleicht irgendwann mal - werd ich dir hier schreiben, ,liebe Bini dass es uns gut geht.

Ich wünsche es sehr und ja liebe ist nicht genug

Liebe muss okay sein,. Liebe muss von beiden Seiten das Non-Plus-Ultra sein - ich liebe also bin ich, ich liebte also war ich und ja: ich muss da jetzt durch - danke für deinen schönen Beitrag - nein ich werde nicht sterben, nur ein Teil - der vielleicht nie zu mir gehört hat....

lg
Tatjana

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen