Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die sexuelle Vergangenheit meines Freundes

Die sexuelle Vergangenheit meines Freundes

29. November 2004 um 11:30

Hallo, am Wochenende hatten mein Freund (30) und ich eine längere Unterhaltung über seine sexuelle Vergangenheit. Das es dort recht heftig abgegangen sein muss, hatte ich schon vermutet, aber als er dann von einigen Tatsachen berichtete, wurde meine Vermutungen an Härte und an Perversion weit übertroffen. Natürlich ist pervers ein sehr individueller Ausdruck und ich bin/war auch nie ein Kind von Traurigkeit und habe schon recht viel erlebt. Aber diese Praktiken über diesen langen Zeitraum, liegen mir nun so schwer im Magen und ich komme mit diesem Wissen nicht zurecht. Er sieht es als Vertrauensbeweis, aber es macht mich einfach nur fertig. Ich denke ständig, ob ich ihm überhaupt ausreiche oder frage mich, ob er mich vielleicht als Versuch sieht, um dieser Szene den Rücken zu kehren. Kann denn jemand solche Vorlieben wirklich ablegen? Ich habe einfach nur Angst verletzt zu werden, da ich sehr verliebt bin. Ich fühle mich alleingelassen mit dem Wissen, weiß nicht, ob ich ihn auf meine Gefühle ansprechen soll, denn ich möchte das Vertrauen nicht zerstören, und für ihn schon jemanden darstellen, dem man "alles" erzählen kann. Es geht hier auch nicht um solche Sachen wie Gruppensex o.ä. Das wäre ja noch harmlos. Hat denn jemand Tipps wie ich zu all dem mehr Abstand bekomme und Tipps, mit diesem Wissen besser umzugehen? Vielen vielen Dank im Voraus.

Mehr lesen

29. November 2004 um 11:50

Ja was hat er den so "getrieben"?
Dr. Lovet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 11:52

Vorlieben
...lebt man(n)n, weil man(n) es vor allem anderen liebt.

also warum sollte er es wegen einer partnerin "ablegen" wollen / können ?

ich wäre an deiner stelle genauso vorsichtig.irgendwann "bricht" es doch wieder durch, ich würde jedenfalls damit rechnen....und du mußt dir jetzt überlegen, ob du dieses risiko eingehen willst.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 12:05

Wie..
sollen sollen wir dir tips geben wenn wir gannicht informiert werden WAS es den jetzt ist?! ich kann dir nur soviel sagen, vorlieben bleiben oder machst du etwas das du gerne gemacht hast plötzlich nicht mehr? an deiner stelle würde ich so schnell wie möglich gehen. es wird dich in einer beziehung immer beschäftigen ( fertig machen ).... und irgendwann wird der spruch von ihm kommen: was hast du den für ein problem ich war ehrlich und hab dir alles erzählt! ich finde schon das man in einer behiehung auch sexuell zusammenpassen sollte und wenns dem einen spass macht und der andere findets pervers... stimmt etwas ganz und garnicht.

viel glück lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 13:38

Danke! @ALL BITTE NOCHMAL LESEN
Vielen Dank für die kritischen Meinungen. Er hat mir natürlich gesagt, um was es da ging, was er gemacht hat und worauf er stand. Es handelt sich um sehr extreme Sexpraktiken, die hauptsächlich mit Erniedrigung (Der Frau) zu tun haben.(Ich meine nicht nur "Überschuß"Paties, Rollenspiele, Hörigkeit, den anderen öffentlich vorführen) Es war noch sehr viel mehr und ich weiß nicht, ob es wirklich notwendig ist, diese Details hier niederzuschreiben.Auf jeden Fall haben seine Sexpartner/in freiwillig mitgemacht, das möchte ich noch sagen. Laut seiner Aussage sehnt er sich nach "Normalität" und ist auch keineswegs auf seine Vergangenheit stolz. Im Alltag ist er ein sehr zärtlicher und aufmerksamer Mann, intuitiv und tiefgründig. Im Bett geht es schon einen Gang härter zu, womit ich auch kein Problem habe. Vielleicht ist mein Problem einfach das Vertrauen, das wir eine Wochenendbeziehung fürhen, wirkt sich sicherlich auch nicht gerade günstig aus...
Ich sage mir, es ist seine Vergangenheit die jeder Mensch mitbringt, aber trotzdem, die Tatsache was war, macht mir zu schaffen, liegt mir Magen, verunsichert mich. Mir liegt so viel an ihm, aber ich möchte einfach nicht die Testperson sein, mit der man halbwegs Normalität ausprobiert! Andererseits will ich das auch nicht beenden mit dem Grund, das mir seine Vergangenheit nicht gefällt. Schließlich erleben wir verdammt schöne und lustige Stunden zusammen. Meine Güte, was mach ich denn bloß?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 14:15
In Antwort auf choci

Danke! @ALL BITTE NOCHMAL LESEN
Vielen Dank für die kritischen Meinungen. Er hat mir natürlich gesagt, um was es da ging, was er gemacht hat und worauf er stand. Es handelt sich um sehr extreme Sexpraktiken, die hauptsächlich mit Erniedrigung (Der Frau) zu tun haben.(Ich meine nicht nur "Überschuß"Paties, Rollenspiele, Hörigkeit, den anderen öffentlich vorführen) Es war noch sehr viel mehr und ich weiß nicht, ob es wirklich notwendig ist, diese Details hier niederzuschreiben.Auf jeden Fall haben seine Sexpartner/in freiwillig mitgemacht, das möchte ich noch sagen. Laut seiner Aussage sehnt er sich nach "Normalität" und ist auch keineswegs auf seine Vergangenheit stolz. Im Alltag ist er ein sehr zärtlicher und aufmerksamer Mann, intuitiv und tiefgründig. Im Bett geht es schon einen Gang härter zu, womit ich auch kein Problem habe. Vielleicht ist mein Problem einfach das Vertrauen, das wir eine Wochenendbeziehung fürhen, wirkt sich sicherlich auch nicht gerade günstig aus...
Ich sage mir, es ist seine Vergangenheit die jeder Mensch mitbringt, aber trotzdem, die Tatsache was war, macht mir zu schaffen, liegt mir Magen, verunsichert mich. Mir liegt so viel an ihm, aber ich möchte einfach nicht die Testperson sein, mit der man halbwegs Normalität ausprobiert! Andererseits will ich das auch nicht beenden mit dem Grund, das mir seine Vergangenheit nicht gefällt. Schließlich erleben wir verdammt schöne und lustige Stunden zusammen. Meine Güte, was mach ich denn bloß?

Hallo choci, ...
ohne nähere Beschreibung ist es wie Kaffeesatz lesen und jeder wird seine Vorstellung von pervers in seinem Beitrag einbringen.

Wenn Du es denn mal im Detail beschrieben hast, wirst Du vermutlich unterschiedliche Reaktionen ernten. Für den einen ist es nicht pervers und entsprechend wird das Posting sein und für den anderen ist es das Grauen und sein posting wird dann eben anders ausfallen.

Jeder hat da seine eigenen Grenzen. Während für den einen die orale Befriedigung des Partners pervers ist, zieht der andere die Grenze bei Sex mit Tieren oder Kindern.

Wenn wie in Deinem Fall beide freiwillig dabei waren, wäre es für mich vermutlich nicht pervers. Ob ich es mag oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.

Dass er es Dir erzählt hat und sich nach 'Normalität' sehnt, würde für mich den Schluss nahelegen, dass die schon erwähnte Phasentheorie zutreffen könnte. Vielleicht siehst Du klarer, wenn Du ihn nach dem Motiv fragst, warum er es Dir erzählt hat.

Ich hab in meinem Leben auch Dinge getan, die ich heute nicht mehr tun würde, aber ich denke, es war für mich wichtig, sie ausprobiert zu haben.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 14:40

Hä?
Wie, so nach dem Motto "Ich habe ein Problem mit Deiner früheren Sexualität, also mach DU bitte eine Therapie"? Sorry, aber wenn man selber mit etwas nicht klar kommt, liegt das Problem nicht beim Partner und ihn dazu aufzufordern eine Therapie zu machen ist ziemlich verletzend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 14:46

Nicht alles was...
...nicht blümchensex ist, ist gleich krankhaft!

gruß, tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 15:46

Hallo choci
was ich nicht ganz verstehe ist, wenn es eine "phase" war und er nun normalität will warum erzählt er dir den das alles. will er dir weh tun? musst du das wissen wen er mit dem allem schon abgeschlossen hat? WARUM will er das du das alles weisst und warum erzählt er dir das so ins detail? es ist doch eher die frage WARUM hat er das gemacht und nicht WAS er alles gemacht hat.... oder erfreut es ihn wenn du geschockt bist?! mir kommt das alles komisch vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 15:49

Hmmmm
>ER sehnt sich doch offenbar nach Normalität.
Also wenn ich es richtig verstehe, praktiziert er Normalität und hat mit SM abgeschlossen.

>Also muß er auch was dafür tun, wenn er sich
>davon lösen will und seine jetzige Freundin
>halten will.
Aber anders betrachtet sieht es so aus: Er ist ein guter Partner, er liebt seine Freundin, der Sex ist in Ordnung und "normal". Wenn Du dann ankommst und sagst: "Mach' mal 'ne Therapie, sonst willst Du mich wohl nicht halten" - das ist schon krass, oder? Du erzeugst völlig unnötig eine Zerreißprobe in der Beziehung. Er hat die Wahl entweder die Beziehung auseinander brechen oder sich erpressen zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 16:19
In Antwort auf lindaria

Hallo choci
was ich nicht ganz verstehe ist, wenn es eine "phase" war und er nun normalität will warum erzählt er dir den das alles. will er dir weh tun? musst du das wissen wen er mit dem allem schon abgeschlossen hat? WARUM will er das du das alles weisst und warum erzählt er dir das so ins detail? es ist doch eher die frage WARUM hat er das gemacht und nicht WAS er alles gemacht hat.... oder erfreut es ihn wenn du geschockt bist?! mir kommt das alles komisch vor.

Warum?
...weil "es" zu seiner Vergangeheit gehört und er es für wichtig hielt, mir diese Dinge zu erzählen. Natürlich hat er nicht gleich ausgepackt, ich musste ihn schon auffordern, denn mit seinen anfänglichen wagen Auskünften konnte ich nichts anfangen. Ausserdem kommt er aus einer ländlicheren Gegend und hat dort auch einen entsprechenden Ruf. Er meinte, wenn ich mal irgendwelche Gerüchte oder Stories über ihn zu Ohren bekommen sollte, dann wüsste ich wenigsten die Wahrheit. Ja, das klingt ja auch gut, ich denke, er wollte mir damit etwas anvertrauen. Aber trotzdem, wünschte ich mir heute, er hätte es viellicht nicht so detailliert geschildert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 16:27
In Antwort auf choci

Warum?
...weil "es" zu seiner Vergangeheit gehört und er es für wichtig hielt, mir diese Dinge zu erzählen. Natürlich hat er nicht gleich ausgepackt, ich musste ihn schon auffordern, denn mit seinen anfänglichen wagen Auskünften konnte ich nichts anfangen. Ausserdem kommt er aus einer ländlicheren Gegend und hat dort auch einen entsprechenden Ruf. Er meinte, wenn ich mal irgendwelche Gerüchte oder Stories über ihn zu Ohren bekommen sollte, dann wüsste ich wenigsten die Wahrheit. Ja, das klingt ja auch gut, ich denke, er wollte mir damit etwas anvertrauen. Aber trotzdem, wünschte ich mir heute, er hätte es viellicht nicht so detailliert geschildert.

Also
choci... er hat so ein ruf?!? na prost den!!! hat er allen rum erzählt wie er trauf ist oder was?!-man kann auch schweigent geniessen v.a wenn es um "gewisse" vorlieben geht... naja du musst das ja selber wissen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen