Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Schwester meines Mannes

Die Schwester meines Mannes

14. April 2017 um 12:11

Hallo liebe Leute,

Zuerst vorneweg, so direkt betrifft mich das Thema nicht, sondern es geht genauer um die zwischenmenschliche Beziehung zwischen meinem Mann und seiner einen Schwester.

Er hat noch eine weitere Schwester mit der er sich grundsätzlich gut versteht und klarkommt. Und dann gibt es aber noch die andere Schwester...

Sie ist jünger als er und auch schon lange in einer Beziehung. Und was mir schon seit ich mit meinem Mann zusammen bin irgendwie sauer aufstößt ist 1. der Umgang mit manchen anderen Menschen (und ihrem Partner) und wie sie in ihrem Beisein und der Abwesenheit von ihnen redet (sie ist so eine richtige Lästerbacke), aber 2. noch viel mehr der Umgang mit meinem Mann. Zu mir war sie immer recht nett komischerweise. (Ich glaube es war so eine 'familiäre Solidarität' die sie zeigen wollte...)

Sie ist ihm gegenüber einfach total respektlos. Es kommen immer wieder doofe Sprüche und herablassende Bemerkungen. Außerdem ist sie einfach sau unfreundlich und pampig... Mischt sich auch gerne in Gespräche ein, um entweder was gemeines zu sagen oder das Thema auf sich selbst zu lenken.

Mein Mann hat ausbildungstechnisch gesehen einige Umege genommen (ich, die ja voll dabei war weiß wo er Fehler gemacht hat - und auch dann an sich gearbeitet hat - und wo er einfach auch in eine saublöde Situation gekommen ist - Lügen und Unstimmigkeiten des AG, die sich später gezeigt haben) und darüber hat sie sich gerne ausgelassen.
Letztendlich war ich fast schon schadenfroh, wenn ich ehrlich bin, als ich erfahren habe, dass es bei ihr kurz vor knapp war, dass sie aus ihrem Studium geflogen ist, weil sie Prüfungen nicht gepackt hat, wo sie doch meinem Mann vorgeworfen hat, dass er ja nichts hinkriegt.
Er hingegen ist beruflich endlich da angekommen wo er zum einen glücklich ist und zum anderen auch vollkommen geschätzt wird.
Das ist aber nur ein Beispiel.

Ich habe ihn oft in Schutz genommen, er kann sich aber auch selbst verteidigen. Nur finde ich es einfach nur anstrengend und unnötig von ihr. Meinem Mann zuliebe habe ich mich aber zurückgehalten und nichts zu ihr generell gesagt. Mich ärgert es aber, dass sie sich das rausnimmt und rausnehmen darf wie sie es tut.

Nun ist es so, dass mein Mann mit seiner Familie über Ostern wie immer bei den Großeltern ist. Ich wäre mitgekommen, das war leider nicht machbar.
Und nun habe ich von ihm die Rückmeldung bekommen, dass er gerade erst angekommen ist und schon wieder heim will, weil ihn alles ankotzt, weil sie sich sein Zimmer geschnappt hat. So ganz grob zusammengefasst.

Dazu muss man sagen, dass diese Aufteilung wie sie war schon sehr lange so ist und er generell schon Schwierigkeiten mit Veränderungen hat. Er ist auch so kein leichter Charakter, gibt sich aber viel Mühe und nimmt sich zurück.
Aber was mich mehr ärgert ist, dass ich - obwohl ich nicht da war - einfach weiß wie das ungefähr abgelaufen ist von ihrer Seite. Also dass sie einfach gemacht hat und - sorry für die Ausdruksweise - einfach so richtig rumgepampt hat bis sie ihren Willen bekommen hat (bei sowas wird sie dann auch schon mal lauter und es kann sich ordentlich hochschaukeln, weil mein Mann dann darauf einsteigt).

Im Endeffekt ist es also so, dass sie sich ums verrecken durchsetzen musste (weil sie das halt immer muss) und er sich gerade einfach nur unwohl fühlt (auch weil sie generell immer viel 'Raum'/ Aufmerksamkeit für sich einnimmt und er ihr schlecht aus dem Weg gehen kann, obwohl das im Moment wohl das beste wäre). Und ich - aus der Ferne - mich hilflos fühle und nicht weiß wie ich ihm helfen kann.

Ich weiß jetzt nicht wirklich was ich mir von diesem Post erhoffe, aber schon mal alles niederzuschreiben, es war auch sehr ausführlich jetzt. Und trotzdem habe ich das Gefühl das alles nicht so richtig erfasst zu haben und gut genug dargestellt zu haben.
Aber vielleicht weiß der ein oder andere was man da machen kann, ohne das da familiär direkt ein halber Krieg angezettelt wird...

Mehr lesen

14. April 2017 um 12:27

Das sind doch ganz normale familiäre Rangeleien Lass dich da doch nicht so reinziehen. Seine kleine Schwester hat ihm das Zimmer weggeschnappt würde sich mein Mann über sowas aufregen, würde ich ihn nur damit aufziehen.
Grad innerhalb der Familie sind viele Leute gerne pampig, solange du sie nicht täglich sehen musst, würd ich sie einfach so lassen wie sie ist - du bist nicht dazu verpflichtet, sie in dein Herz zu schließen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2017 um 12:33

Warum packt dein Mann nicht seine Sachen und fährt nach Hause. Ich würde jedenfalls so handeln wenn die Eltern nicht dagegen einschreiten und ihre Tochter in die Schranken weisen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2017 um 12:34

Seh ich aehnlich.wahrscheinlich war das von klein auf so. Kann trotzdem nicht verstehen, das die eltern nicht mal ein machtwort sprechen und solche streitereien bei familientreffen zulassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2017 um 12:42
In Antwort auf lumusi_12929047

Das sind doch ganz normale familiäre Rangeleien Lass dich da doch nicht so reinziehen. Seine kleine Schwester hat ihm das Zimmer weggeschnappt würde sich mein Mann über sowas aufregen, würde ich ihn nur damit aufziehen.
Grad innerhalb der Familie sind viele Leute gerne pampig, solange du sie nicht täglich sehen musst, würd ich sie einfach so lassen wie sie ist - du bist nicht dazu verpflichtet, sie in dein Herz zu schließen.

Das ist eben das Problem.
Ich habe 5 Geschwister und weiß wie familiäre Rangeleien sind. Ich weiß genauso wie solche Streitereien aussehen, wenn es etwas ärger ist.

Aaaaber das was hier abläuft hat damit nichts zu tun.
Und genau das finde ich das Problem. Da werden Feste fast schon 'verdorben', da geht es unter die Gürtellinie und es ist einfach nur absolut anstrengend.

Und wie gesagt, das ist jetzt eine einzige Situation, beziehungsweise das Endresultat aus etwas größerem von dem ich weiß, dass da schon vorher den Tag einiges gelaufen ist. Sie hat einfach kein einziges nettes Wort für ihn übrig, wobei er ihr da keinen Anlass gibt. 
Ihn belastet das einfach, das merke ich auch. Und ihm verdirbt es einfach auch sehr viel, was sie auch immer bewusst anheizt.

Und ich habe halt das Gefühl ihm da nicht wirklich beistehen zu können, obwohl er da schon einfach auch Rückendeckung braucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2017 um 12:47

Was ich auch schade finde ist, dass er seine Großmutter sehr selten sieht, ihr aber sehr nahe steht und er vermutlich auch nicht mehr lange mit ihr hat.
Und wenn ihm dann diese wenigen Tage so bewusst kaputt gemacht werden oder er früher abreist finde ich das sehr traurig.

Dass seine Eltern da nicht so einschreiten liegt auch daran, dass sie aktuell sehr abgelenkt sind, da die andere Schwester gesundheitlich massive Probleme hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2017 um 18:39

Ich denke, in jeder Familie gibt es verschiedene Dynamiken zwischen den einzelnen Familienmitgliedern. Da kann man als Außenstehender nicht wirklich viel machen. Ändern können das nur die, die es jeweils betrifft und dein Mann hat im Prinzip nur zwei Möglichkeiten: Entweder sagt er seiner Schwester, was ihn nervt (mit dem Ergebnis, dass es vermutlich Krach gibt, aber vielleicht auch kleine Änderungen) oder er schluckt es runter. So wie du es beschreibst, will er wahrscheinlich keinen Streit wegen der Zimmerverteilung anfangen, weil es natürlich im Grunde nicht sehr wichtig ist, sondern sich bei dir einfach ausko****. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Meine Eltern trennen sich
Von: fluegelderfreiheit
neu
9. November 2016 um 13:24
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper