Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die schwange Geliebte will, dass ich ihn freigebe

Die schwange Geliebte will, dass ich ihn freigebe

1. März 2009 um 19:55

Die Geliebte meines Mannes erzählte mir, sie sei schwanger (was nachweislich leider auch stimmt) und bat mich, ihn freizugeben, weil er sich von mir nicht trennen will. Das Kind soll ihrer Meinung nach in einer Familie aufwachsen.

Ich habe mit meinem Mann gesprochen, er meint, er würde sich wegen des Kindes nicht von mir trennen wollen, ihm ging es nur um die Zärtlichkeiten, die er von mir nicht mehr bekam. Allerdings - sollte ich die Scheidung einreichen, würde er es mit ihr versuchen - aus Verantwortung.

Ich selbst möchte ihn auch nicht verlieren. Ich liebe ihn. Zuviel haben wir gemeinsam erlebt, nur ein Kind ist uns versagt geblieben (ich hatte als junges Mädchen Unterleibsentzündungen und bin unfruchtbar).

Außerdem bietet mir mein Mann ein gesichertes, tolles Leben. Er ist leitender Versicherungsangestellter. Wir haben ein wunderschönes Haus und machen tolle Urlaube.


Soll ich Eurer Meinung nach den Platz räumen, damit es eine alleinerziehene Mutter weniger gibt?

Bitte nur ernstgemeinte Antworten. Danke.

Mehr lesen

1. März 2009 um 20:52

Hallo Marion,
das wohl ein ganz schön verzwickte Situation. Wußtest du denn vor der Schwangerschaft von der Beziehung der beiden?
Also dein Mann ist echt ne Wucht...feige bis zum Schluss! Also ich habe mich auch spontan in die Situation der Geliebten und werdenden Mutter hinein versetzt. Sie ist mindestens genauso vor den Kopf geschlagen wie du. Man darf auch nicht vergessen, dass dein Mann eine Verantwortung jetzt nicht mehr nur dir und ihr gegenüber hat, sondern auch für ein Kind (aus seinem "Fleisch und Blut", wie man so schön sagt). Zu dieser Verantwortung muss er stehen.
Möchtest du mit einem Mann zusammen sein, der dir gemeinsame Erinnerungen wie Urlaube etc und ein finanziell abgesichertes Leben mit allen Annehmlichkeiten bietet? Das kann doch nicht alles sein. Wenn du ihm verzeihen kannst, dann doch nicht aus diesen Motiven heraus. Ich schätze deine Ehrlichkeit, dass du diese Aspekte hier auch so deutlich formulierst, aber für mich sind das keine Begründungen bei diesem Mann zu bleiben. Das ist bequem und erfüllt die Klischees einer Ehefrau, die versucht nach einer solchen Erfahrung die Ehe wieder in geregelte Bahnen zu lenken. Warum liebst du ihn denn?
Vielleicht wäre es ratsam sich nochmal mit der Geliebten zu unterhalten, damit ihr euer beiden Gefühlswelten besser versteht und die wahren Motiven eures beiderseitigen Handelns entdeckt.

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 11:20

Tauschware Mann...
Ist das jetzt Dein Ernst? Du überlegst ernsthaft, ob Du ihr nicht Deinen Mann 'rübergeben' sollst, damit das Kind einen Vater hat?

Fühlst Du Dich jetzt besonders 'sozial' eingestellt, oder was hat hat dieser Thread für eine Bedeutung?

Kann ich ihn mir auch mal ausleihen, wenn meiner gerade keine Zeit für Kino/Sex/Essengehen hat???

Bitte sei so gut und teile ihn fair auf, ja... ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 11:53

Willst du
den allen ernstes behalten? ich hoffe das haus und der urlaub entschädigt für schmerz, wut, trauer und die erkenntnis, dass eine andere das privileg hat, mit deinem mann ein kind zu haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 12:10

...
hat er das kind bewusst gezeugt oder hat er sich wie eine dumme kuh einfach abmelken lassen?
ich würde ihn aus deiner sicht behalten. aber du hast halt ständig die tante am hals die druck ausübt um ihn zu kriegen. ich würde drauf bestehen dass er die beziehung zu ihr sein lässt da du ihm ja wieder zärtlichkeiten gibst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 15:05

Mhm...
Für mich hätte solcher beziehung kein sinn mehr.Dein mann kann sich nicht wirklich entscheiden und überlässt es dir....aber wenn es für dich beziehung schöne möbeln,urlaub etc. ausmachen dann hat es für mich nix mit liebe zu tun nur mit ausnutzung,sorry falls es zu hart rüber kommt.Ist er dir als mensch wichtig oder ist seine position und dadurch gesicherte leben das wichtigste?Weil irgendwie kommte es doch dazu das ihm zärtlichkeiten also gefühle fehlten.Ich würde mich trennen,selbst deswegen das er kind mit andere bekommt,was ihr nicht habt und das wird immer schatten auf eure beziehung legen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 18:33

Vielen Dank für Eure Antworten
Ja, Ihr habt Recht. Es muss eine Entscheidung her.

Morgen treffe ich mich mit der Geliebten zusammen mit meinem Mann.

Die Geliebte ist noch eine Studentin. Ein Kind in ihrer Situation ist nicht leicht und ich wünsch mir doch so sehr ein Kind.

Ich werde morgen zusammen mit meinem Mann mit ihr über eine Adoption reden. Dann hat der Fehltritt meines Mannes doch etwas Gutes: Er hat sein leibliches Kind, ich ein adoptiertes - aber immerhin ein Kind, meinen Mann und die Geliebte kann fertig studieren und sich einen Mann suchen, der frei ist.

Hoffe nur, sie ist damit einverstanden. Drückt mir die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 21:05
In Antwort auf mariondiebetrogene

Vielen Dank für Eure Antworten
Ja, Ihr habt Recht. Es muss eine Entscheidung her.

Morgen treffe ich mich mit der Geliebten zusammen mit meinem Mann.

Die Geliebte ist noch eine Studentin. Ein Kind in ihrer Situation ist nicht leicht und ich wünsch mir doch so sehr ein Kind.

Ich werde morgen zusammen mit meinem Mann mit ihr über eine Adoption reden. Dann hat der Fehltritt meines Mannes doch etwas Gutes: Er hat sein leibliches Kind, ich ein adoptiertes - aber immerhin ein Kind, meinen Mann und die Geliebte kann fertig studieren und sich einen Mann suchen, der frei ist.

Hoffe nur, sie ist damit einverstanden. Drückt mir die Daumen.

Na toll...
aus Deinen Zeilen kann man so richtig lesen, wie sehr Du dieses Kind lieben wirst - es ist ja IMMERHIN ein Kind. Ich hoffe von Herzen dass Du das nicht so meinst wie Du es schreibst.

Weißt Du eigentlich was Du da von Dir gibst? Wie das rüberkommt.

Glaubst Du allen Ernstes, Du wirst glücklich mit dieser Situation? Mal ganz davon abgesehen, dass ich nicht glaube dass sie zustimmt. Die will das ganze Paket, genauso wie Du.

Das wird so nix

Gruß nana


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2009 um 9:24
In Antwort auf mariondiebetrogene

Vielen Dank für Eure Antworten
Ja, Ihr habt Recht. Es muss eine Entscheidung her.

Morgen treffe ich mich mit der Geliebten zusammen mit meinem Mann.

Die Geliebte ist noch eine Studentin. Ein Kind in ihrer Situation ist nicht leicht und ich wünsch mir doch so sehr ein Kind.

Ich werde morgen zusammen mit meinem Mann mit ihr über eine Adoption reden. Dann hat der Fehltritt meines Mannes doch etwas Gutes: Er hat sein leibliches Kind, ich ein adoptiertes - aber immerhin ein Kind, meinen Mann und die Geliebte kann fertig studieren und sich einen Mann suchen, der frei ist.

Hoffe nur, sie ist damit einverstanden. Drückt mir die Daumen.

Axo
also wurde nur eine "Zuchtstute "gesucht?

Hoffentlich setzt sie euch beide vor die Tür

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2009 um 9:40
In Antwort auf mariondiebetrogene

Vielen Dank für Eure Antworten
Ja, Ihr habt Recht. Es muss eine Entscheidung her.

Morgen treffe ich mich mit der Geliebten zusammen mit meinem Mann.

Die Geliebte ist noch eine Studentin. Ein Kind in ihrer Situation ist nicht leicht und ich wünsch mir doch so sehr ein Kind.

Ich werde morgen zusammen mit meinem Mann mit ihr über eine Adoption reden. Dann hat der Fehltritt meines Mannes doch etwas Gutes: Er hat sein leibliches Kind, ich ein adoptiertes - aber immerhin ein Kind, meinen Mann und die Geliebte kann fertig studieren und sich einen Mann suchen, der frei ist.

Hoffe nur, sie ist damit einverstanden. Drückt mir die Daumen.

Gefühle
Selbst wenn es ein Unfall war, ein Kind gehört zu seiner leiblichen Mutter, wie kann man so etwas Herzloses in Eerwägung ziehen.

Sie ist doch nicht Schuld das dein Mann zwei-gleisig fuhr, aber sie soll dafür bezahlen in dem sie euch das Kind gibt......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2009 um 9:43
In Antwort auf lubna_12058198

Gefühle
Selbst wenn es ein Unfall war, ein Kind gehört zu seiner leiblichen Mutter, wie kann man so etwas Herzloses in Eerwägung ziehen.

Sie ist doch nicht Schuld das dein Mann zwei-gleisig fuhr, aber sie soll dafür bezahlen in dem sie euch das Kind gibt......

Nachtrag
Ich hab damals meinen Mann freigegeben weil man solch einen lebenden Vertrauensbruch nicht vergessen kann.

Jetzt fünf Jahre später, bereue ich meine Entscheidung immer noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2009 um 17:24

Boah is mir schlecht


Sag mal Mädel, dass kann doch alles nicht dein Ernst sein:

1, Ob du deinen Mann freigibst oder nicht ist doch nicht davon abhängig, ob seine Geliebte ein Kind bekommt, sondern vielmehr davon, ob ihr euch noch hinreichend liebt um die Ehe weiter zu führen und ob du auch in der Lage bist ihm sein Verhalten zu verzeihen.

2, Sie ist schwanger. Sie wird Mutter. Und du möchtest ihr das Kind nehmen, weil du glaubst es wäre in deiner Familie besser aufgehoben? Weil die arme Studentin ist und kein Kind aufziehen kann? Lass Sie in Ruhe, dass was du dein Mann da plant ist an Widerlichkeit kaum noch zu überbieten. Ihr nutzt sie und ihre schwierige Situation schamlos aus. Und noch eins: denk mal darüber nach, ob du überhaupt in der Lage wärst ein Kind zu lieben, dass dein Ehemann vielleicht aus Liebe zu einer anderen Frau und mit dieser Frau gezeugt hast.

3, Such dir einen Psychologen/ Psychiater. Diese Kurzschlussreaktion ist ja nicht vertretbar.

Wenn du deine soziale Ader ausleben willst, dann biete ihr Hilfe an, ihr das Kind wegzunehmen oder besser gesagt sie zu überreden es freizugeben ist jedenfalls keine.

Ach ja: die arme Studentin hat zum Glück auch Unterhaltssprüche gegen deinen Ehemann. Das sollte ihr die Situation etwas erleichtern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen