Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Sache mit den starken Frauen...

Die Sache mit den starken Frauen...

10. Mai 2010 um 10:15

Hallo ihr lieben,

schön langsam frage ich mich wirklich welcher Typ Mann mit einer starken Frau umgehen kann.

Ich bin eine Frau von 27 Jahren mit einem 7jährigen Sohn, selbstbewusst, aktiv, vielseitig und beruflich erfolgreich. Ich habe mir mein Leben hart erarbeitet und glaube mit Recht stolz darauf sein zu dürfen. Aber schön langsam fängt es an mich zu nerven, dass es anscheinend keinen Mann gibt, der in mein Leben passt. Und das heißt um Himmels Willen nicht, dass er mein Leben mitleben soll - ich bin wirklich auch bereit mich da ein bisschen anzupassen und Rücksicht auf seine Bedürfnisse zu nehmen. Aber ich habe eben auch meine.

Ich habe mich jetzt Jahre lang auf die klassischen Alpha Männchen konzentriert und mich damit herausgefordert und bestätigt gefühlt - jedenfalls anfänglich... mit der Zeit haben dann aber immer die Machtkämpfe begonnen und irgendwie habe diese Männer erwartet, dass Frau sich unterordnet, weil sie das ja so gewöhnt waren. Natürlich tut man das bis zu einem gewissen Grad wenn einem etwas an dem Menschen liegt, aber ich habe keinen Sinn darin gesehen mich zu verbiegen.

Ich habe nach einigen Fehlgriffen also eine Männerpause eingelegt und versucht ein bisschen umzudenken. Wenn man sich immer wieder auf das gleiche Spiel einlässt, darf man sich ja nicht wundern, wenn das Ergebnis immer wieder das Gleiche ist.

Vor ca. einem Monat habe ich dann einen sehr lieben Mann getroffen. Er hat sich Hals über Kopf in mich verliebt und ich habe ihn wahnsinnig süß gefunden. Nicht mein klassisches Beuteschema aber wahnsinnig lieb und ehrlich mit Interesse an einer gemeinsamen Zukunft. Habe seine Familie kennengelernt, war ständig bei ihm und bin dann irgendwie immer zickiger und launischer geworden. Ich habe also versucht wieder ein bisschen mehr Abstand zu finden und zumindest mal zwei Tage am Stück nicht zu ihm zu fahren. Nach einem Tag hat er dann irgendwie wieder meine Launen zu spüren bekommen ohne dass ich das wollte. Ich habe mit ihm auch nicht vernünftig darüber reden können er fühlt sich mir unterlegen, hat ständig das Gefühl kritisiert zu werden etc.

Ich habe das Ganze also gestern beendet und er hat die ganze Nacht verzweifelte SMS geschrieben, wie sehr er mich braucht, liebt etc. Gebettelt, sich entschuldigt (obwohl er doch eigentlich nichts falsch gemacht hat) Er tut mir leid und ich bin mir sicher, dass es ihm wirklich weh tut. Aber nach einem Monat bereits so emotional abhängig von einem Menschen zu sein ist doch auch nicht normal, oder? Zumal wir ja auch nie wirklich persönliche, tiefgehende Gespräche gehabt haben. Irgendwie steigt er damit nicht gerade in meinem Ansehen

Also was nun!? Einen Mann, der mich unterbuttern möchte oder einen, der mir kein Contra gibt!? Habe wirklich das Gefühl, dass es da nicht unbedingt ein Mittelmaß gibt bzw. sind die, die das können bereits in einer glücklichen Beziehung und haben eine Frau, die das verdient hat

Ich bleib wohl Single

Mehr lesen

10. Mai 2010 um 10:39

Ich hab
beides erlebt und obwohl diese Machspielchen etwas auf die Nerven gehen, kann ich sagen, dass das Erste lieber ist als das Zweite! Das mag sich ja nicht unbedingt "unterbuttern" nennen.
Ein Mann, der kein Contra gibt, wird bald uninteressant und langweilig und als schwach angesehen. Ein Mann, der immer seine Kraft und Meinung hat, wird immer ein toller Gesprächspartner und Bezugsperson sein. Den kann man als frau aufschauen, natürlich im positiven Sinne des Wortes.

Ich denke, du übertreibst ein bisschen mit Ansprüchen auf Partner. Klar bist du erfolgreich und selbständig, aber ich glaube auch, du gibst nicht immer nach. Und was du über andere Pärchen sagst, ist wohl die Außenansicht - du kennst diese Paare "inside out" nicht, wie kannst du dann Schlüsse ziehen, die Männer da sind so glücklich bzw. toll?
In einer Beziehung dominiert eher jemand, dabei sind aber die Partnerrollen unterschiedlich verteilt. Zwar so, dass Frau die wichtigesten Aufgaben erfüllt, ohne die der Mann gar nicht weiter gehen würde. Also ist unterschiedlich.

Warte dann auf deinen Richtigen! Und vergiss nicht, "flauschig" zu sein, du bist doch eine Frau, aber halt mit einem harten Kern! Die Weisheit besteht darin, für den Mann weich zu sein aber innerlich stark. Schliesslich musst du für ihn eine Stütze sein.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 10:47

Anstatt dich zu fragen...
...welche art von mann zu dir passt, solltest du dich mal fragen, ob es nicht an die liegt, dass es nicht passen kann...

wenn ich deinen beitrag lese, dann denke ich nur: die frau hat angst, sich fallen zu lassen und sich wirklich auf gefühle einzulassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 11:01

Starke Frauen....
>Also was nun!? Einen Mann, der mich unterbuttern möchte oder >einen, der mir kein Contra gibt!?

Klar gibt's das Mittelmaß aber bist du dir sicher, daß du damit umgehen kannst? Nichts für Ungut aber wenn ich da etwas von klassischem Beuteschema und Alphamännchen lese, Bestätigung, Herausforderung und Contra, dann erscheint es mir eher so, als könntest du nicht mit dem Mittelmaß umgehen.

Möglicherweise täuscht das ja aber Stärke und Selbstbewusstsein wird in den letzten Jahren auch inflationär für inakzeptable Verhaltensweisen benutzt.
Machtkämpfe sind in den meisten Fällen viel eher ein Zeichen von Unsicherheit bei mindestens einem der Partner. Als starker, selbstbewusster Mensch kann man auch andere Meinung gelten lassen und vernünftige Kompromisse schließen. D.h. noch lange nicht, daß man sich verbiegen muss! Es bedeutet nur, daß man den Anderen voll anerkennt.

Ansonsten ist es natürlich klar, daß man einen Partner auf Augenhöhe braucht. Allerdings gibt's da mit Sicherheit für jeden Interessenten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 11:05

Hmmmm....
Kommt mein Beitrag wirklich so hart rüber!?

Ich denke nicht, dass ich im allgemeinen ein Problem mit dem Unterordnen habe. Wenn ich verliebt bin, nehme ich sogar relativ viel in Kauf und habe auch Verständnis für meinen Partner und versuche auch seine Bedürfnisse zu berücksichtigen - allerdings eben nicht bedingungslos, da ich meine, dass sich eine Beziehung nicht nur um den einen Partner drehen sollte, sondern beide eine wichtige Rolle spielen.

Machtkämpfe genießen... hm... bis zu einem gewissen Grad tu ich das natürlich. Ich weiß, dass ich auch nicht der einfachste Mensch bin und natürlich gibt es da Reibungsflächen.

Aber kann es denn immer nur so sein, dass ein Part eher dominant und der andere devot ist? Kann es denn nicht so sein, dass jeder seine Stärken in die Beziehung einbringen kann? Ich z.B. in gewissen Punkten zu meinem Partner aufsehen kann und er wieder in anderen zu mir? Man aneinander wachsen kann...?

Und zu deinem letzten Satz: wenn ich einfach nur *unterbuttern* will, warum habe ich mir dann nicht den aktuellen Typen behalten - der hätte das wohl ewig mit sich machen lassen (sorry, vielleciht nicht besonders nett formuliert)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 11:18
In Antwort auf cherry_12536297

Hmmmm....
Kommt mein Beitrag wirklich so hart rüber!?

Ich denke nicht, dass ich im allgemeinen ein Problem mit dem Unterordnen habe. Wenn ich verliebt bin, nehme ich sogar relativ viel in Kauf und habe auch Verständnis für meinen Partner und versuche auch seine Bedürfnisse zu berücksichtigen - allerdings eben nicht bedingungslos, da ich meine, dass sich eine Beziehung nicht nur um den einen Partner drehen sollte, sondern beide eine wichtige Rolle spielen.

Machtkämpfe genießen... hm... bis zu einem gewissen Grad tu ich das natürlich. Ich weiß, dass ich auch nicht der einfachste Mensch bin und natürlich gibt es da Reibungsflächen.

Aber kann es denn immer nur so sein, dass ein Part eher dominant und der andere devot ist? Kann es denn nicht so sein, dass jeder seine Stärken in die Beziehung einbringen kann? Ich z.B. in gewissen Punkten zu meinem Partner aufsehen kann und er wieder in anderen zu mir? Man aneinander wachsen kann...?

Und zu deinem letzten Satz: wenn ich einfach nur *unterbuttern* will, warum habe ich mir dann nicht den aktuellen Typen behalten - der hätte das wohl ewig mit sich machen lassen (sorry, vielleciht nicht besonders nett formuliert)

Naja...
...wenn du über eine beziehung schreibst, dann denke ich eher an ein "geschäft" und nicht an liebe, leidenschaft, gefühle, usw...das hört sich irgendwie halt alles so rational und durchdacht an...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 11:23

Stimme...
...dir zu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 11:40
In Antwort auf jaana_11887320

Naja...
...wenn du über eine beziehung schreibst, dann denke ich eher an ein "geschäft" und nicht an liebe, leidenschaft, gefühle, usw...das hört sich irgendwie halt alles so rational und durchdacht an...

Geht grad nicht anders
weil ich eben nicht verliebt bin

Hab mich vor 1 1/2 Jahren total verliebt und war dann wirklich alles andere als rational - eher im Gegenteil... war bereit zu total leichtfertigen Entscheidungen zu treffen und mein Leben schon fast hinten an zu stellen. Große Gefühle, viel Leidenschaft und umso größeres Drama

Solche Gefühlsschwankungen kann ich mir aber auf Dauer nicht leisten... erstens tut es der eigenen Psyche nicht gut und zweitens habe ich letztes Jahr einiges auffangen müssen, was mein Ex-.Mann und Kindesvater verbockt hat... und Priorität 1 in meinem Leben hat natürlich mein Sohn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 11:48
In Antwort auf jaana_11887320

Stimme...
...dir zu

Ok...
...ich stimme auch zu...

Neue Erkenntnis zum drüber nachdenken...

Muss man diese Machtspielchen dann aber wirklich als "Unterbuttern" sehen? Ich war eigentlich noch nie dieser Mensch, der ein harmonisch vor sich hinblubberndes Leben angestrebt hat - klar, ein bisschen ruhiger könnt ich ab und an vertragen, aber das sind dann schon wieder andere Störfaktoren, die ich meine...

Ist das dann wirklich ein "ich hab mich noch nicht gefunden", wie es hier jemand angemerkt habe oder kann das nicht einfach so meine Art sein. ich meine in anderen Lebensbereichen bin ich doch genauso unterwegs und das mit Erfolg - warum dann nicht auch in der Liebe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 12:50
In Antwort auf cherry_12536297

Ok...
...ich stimme auch zu...

Neue Erkenntnis zum drüber nachdenken...

Muss man diese Machtspielchen dann aber wirklich als "Unterbuttern" sehen? Ich war eigentlich noch nie dieser Mensch, der ein harmonisch vor sich hinblubberndes Leben angestrebt hat - klar, ein bisschen ruhiger könnt ich ab und an vertragen, aber das sind dann schon wieder andere Störfaktoren, die ich meine...

Ist das dann wirklich ein "ich hab mich noch nicht gefunden", wie es hier jemand angemerkt habe oder kann das nicht einfach so meine Art sein. ich meine in anderen Lebensbereichen bin ich doch genauso unterwegs und das mit Erfolg - warum dann nicht auch in der Liebe?

In deinem alter...
...ging es mir auch so...ich erkenne mich da wieder!

heute...ich bin 38...und seit kurzem verheiratet und es ist die beste beziehung, die ich je hatte...harmonisch, liebevoll, respektvoll...keiner kommt zu kurz...keine machtspielchen, keine reibereien...ich brauche das nicht mehr! ich weiss wer ich bin und was ich kann...ich muss meinem partner nicht mehr beweissen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 13:39


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 14:01

In dem Fall...
...muss ich mich wohl noch ein bisschen suchen

Ich weiß zwar was ich will und noch besser was ich nicht will, aber momentan kommt mir das alles nicht wirklich erreichbar vor.

Denn wenn ich mir eine Beziehung wie du, oder Tigerle sie beschreiben vorstelle, müsste der Mann wohl schon einiges ausgleichen... oder aber einfach wissen wie er mit mir umzugehen hat...

Ich bezweifle ja selbst, dass immer nur die anderen schuld sind und es gefällt mir auch nicht alles darauf zu schieben, dass einfach noch nicht "der Richtige" dabei war. Denn ausgesucht hab ich Sie mir alle noch selbst...

Auf alle Fälle geht es mir ja mit dem Single-Dasein ganz gut. Und wennich jetzt mal wieder abwarte bis ich mich mal wieder so richtig verliebe, sind ja sowieso alle Vorstellungen und Erwartungen ganz schnell vergessen

Mich hat das jetzt einfach nur beschäftigt, weil ich sogar an diesem wirklich lieben und bemühten Kerl gescheitert bin... Aber rein theoretisch kann er ja noch so geeignet für eine Beziehung sein. Wenn ich nicht die richten Gefühle für ihn habe, hilft's nix...

Aber wenn ich an Tigerle's Kommentar weiter unten denke, gibt es ja noch Hoffnung für mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 14:20

Lol
Ich hau mich ab

Danke für deinen erheiternden Beitrag! Wenn man diese wenigen Zeilen hinausfiltert hör ich mich ja wirklich nach einer schrecklich anstrengenden Zicke an... Traue mich aber zu behaupten, dass ich das nicht bin.

Ich habe ja auch sobald ich bemerkt habe, dass ich ein wenig "unrund" war und unbedingt wieder Zeit für mich gebraucht habe versucht mich ein bisschen zurückzuziehen um eben genau diese Laune nicht an ihm auszulassen.

Mit mich nicht verbiegen habe ich gemeint, dass es wohl nichts bringt mein ganzes Verhalten den Vorstellungen eines Mannes anzupassen und nicht mehr ich selbst zu sein. Das man in jeder Beziehung Kompromisse eingehen muss ist mir klar, aber es bringt wohl nichts wenn ich mich damit frustriere und so selbst unglücklich mache - dann würde wohl echt zickig werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 14:25

Oh weia
warum bist du denn so zickig???

Ich habe mich sehr wohl unter Kontrolle und es nicht nötig andere zu beleidigen. Und das ich andere nicht bedingungslos ihr Ding durchziehen lasse sondern mich selbst ernst und wichtig nehme finde ich zeugt zumindest nicht von Schwäche.

Aber ich habe keine Ahnung was dir über die Leber gelaufen ist... du zerpflückst einen ganzen Beitrag und kommentierst einzelne Satzstücke komplett zusammenhanglos. Das sind meiner Meinung nach eher irgendwelche unqualifizierten Überlegenheitsspielchen, aber bitte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 14:25


tja, ich denke Du erwartest das besondere und da er Dir noch nicht begegnet ist - bist Du natürlich gelassen und gehst damit locker um und bist nicht wirklich bereit für Kompromisse. Richtig! Klar Du möchtest eine andere Lebensschema weil du dir dadurch erhoffst ..erfolgreicher zu werden.
Vergieß nicht - dein Unterbewusstsein arbeitet mit, also sei Dir selber treu und der Richtige wird scho kommen.

Und gibt es dort auch Tage der Verzweiflung und ich finde die inzwischen banal und lustig, ich lache mich über mich kaputt weil ich mir denke, okay morgen ist ein anderer Tag aber manchmal nervt es auch ganz schön^^ hmpf! Versuche ich die Sache inzwischen in einem Flow der Ruhe zu umwandeln und meistens gelingt es mir.

An Dir habe ich meine Bestätigung dass die Männer dies nicht vom Status abhängig machen sondern eher wie deine Ausstrahlung ist. Ich bin auch eine starke Frau und ich bin mir sicher ich durfte mehr auf die Schnauze fallen als manch einer unerfolgreichere. Tja, wir sind Kämpferinnen und es muss ein Mann her der erst einml die Mauer durchbrechen kann, die wir uns schön aufgebaut haben, weil es soll ja alles richtig funktionieren und nach Plan, weil Du auch ein Kind hast und ich weiß nicht ob ich überhaupt welche will - aber dafür andere SORGEN

Es passiert nicht von Heute auf morgen und es wird ganz unerwartet kommen- DARAN glaube ich! Aber ich würde mir an deine Stelle einfach Zeit lassen und abwarten bis es dich dann wie ein BONG trifft! Der sollte aber nicht aua machen..

Freu Dich auf die Zeit bis es dann DA ist! Du wirst staunen und denken "oh, wie einfach!Unglaublich!"

Würde mich freuen zu hören wann es dann soweit ist!

LG, bell

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 16:16


mhm die Erkenntnisse kommen dann doch während ich auf die Wiese sitze und entspannt bin und nicht während ich esse und hetze..
Um Änderungen vorzunehmen bedarf es Zeit und Ruhe - auf die Wiese sizend und nichts denkend geht einem "die Birne" auf und hier kommen einem sooo viele Erkenntnisse - wie einfach.
Ich bin überzeugt , dass es viele Sachen da draussen gibt die wir einfach nicht steueren können. Es kommt weil es kommen muss - weil es sich manchmal auch Schicksal nennt..Vieles kann man sich eben wünschen und dafür reifer werden aber wenn die Zeit noch nicht da ist und es nimmt immer zwei um eine Entscheidung, die wahre Entscheidung zu treffen..

Und mann sollte nur sterben - alles andere ist man KANN und WILL


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 16:31
In Antwort auf solvig_12718503


mhm die Erkenntnisse kommen dann doch während ich auf die Wiese sitze und entspannt bin und nicht während ich esse und hetze..
Um Änderungen vorzunehmen bedarf es Zeit und Ruhe - auf die Wiese sizend und nichts denkend geht einem "die Birne" auf und hier kommen einem sooo viele Erkenntnisse - wie einfach.
Ich bin überzeugt , dass es viele Sachen da draussen gibt die wir einfach nicht steueren können. Es kommt weil es kommen muss - weil es sich manchmal auch Schicksal nennt..Vieles kann man sich eben wünschen und dafür reifer werden aber wenn die Zeit noch nicht da ist und es nimmt immer zwei um eine Entscheidung, die wahre Entscheidung zu treffen..

Und mann sollte nur sterben - alles andere ist man KANN und WILL


Liebe Bell
Danke für deinen Beitrag.

Liest sich wirklich sehr schön! Mit einer solchen Leichtigkeit an die Dinge heranzugehen macht die Vorstellung von dem Ganzen schon wesentlich angenehmer.

Ich bin ja auch der Meinung, dass nichts wirklich ohne Grund passiert und dass das, wsa kommen soll auch kommt

Allerdings stimmt es wohl schon, dass auch eine gewisse Bereitschaft dazu da sein muss. Und wie ich heute selbst über meinen Eröffnungsbeitrag lernen musste, sind diverse Verhaltensmuster nicht unbedingt förderlich, wenn man sich nicht weiter frustrieren will.

Natürlich muss erstmal der Richtige kommen und wenn das Gefühl passt, läuft auch der Rest ganz anders. Aber wenn ich schon solche Erfahrungen mache, versuche ich auch daraus zu lernen.

Ein ICH MUSS MICH ÄNDERN gibt es auch bei mir nicht - aber sich weiter zu entwickeln hat noch nie geschadet

Liebe Grüße
Krebsal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen