Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Qual der Wahl, wenn eine Beziehung zu Ende geht...

Die Qual der Wahl, wenn eine Beziehung zu Ende geht...

3. März 2008 um 15:06

Ich bin seit 2 Jahre mit meinem Freund zusammen. Das erste Jahr lief super, keine Probleme, keinen Streit oder Stress. Auf einmal wie aus heiteren Himmel schien sich der Mann, denn ich für den EINEN hielt, zu verändern. War er in dem ersten Jahr so aufmerksam wie man nur sein kann, ist er nun das ganze Gegenteil.
Er wär zärtlich und liebevoll, hat mir jeden Wunsch von den Augen abgelesen.
Naja auf einmal war er das ganze Gegenteil, launisch, teils gleichgültig. Eigentlich richtig gemein zu mir und behandelte er mich vorher wie eine Prinzessin war ich nun nur noch seine Putzfrau und Abfalleimer. Egal was ich tat ich machte es falsch. Egal was ich sagte, es war falsch. Wir kamen eigentlich zu keinen Gespräch mehr. Mich verletzte das sehr. So eine Wandlung habe ich niemals erwartet. Klar, muss man nicht auf Händen durchs Leben getragen werden doch er gab zuerst 200% und dann weniger als null. Dazu kommt, dass wir eine Fernbeziehung führen und wir 300 km auseinander entfernt wohnen. Auf einmal wollte er lieber an den WE etwas mit Freunden unternehmen und stellte mich an die letztmögliche stelle. Hatten in den ersten Jahr doch jede Menge Zeit zusammen verbracht, jede freie Minute wollte er zu mir kommen.- Hat mich sogar kontrolliert, mit wem ich wann hingehe, meine Freunde hat er beleidigt, und hat mich von allem und jden abgeschirmt. Was mir damals nicht so auffiel. Ich war so verliebt und wollte auch meine Zeit mit ihm teilen
Nun als er mich plötzlich, ich möchte es umgangssprachlich ausdrücken, im Sack hatte ließ alles nach.
Keine Rede mehr von gemeinsamer Zukunft, vielleicht mal in einigen Jahren Kinder etc.
Er kommt auch aus einen ganz anderen Kulturkreis. Ich bin Deutsche.
Nach 1 Jahren kam es zur Trennung. Der totale Schock. Ich dachte ich könne ihn nicht weiterleben. Nach einen Monat meldete er sich, kam zurück dasselbe Spiel ein Monat lang, habe mich dann wieder getrennt.
Dann wiederrum einen Monat später Nov 07, er meinte er liebt mich. Wolle doch das alte Leben zurück. Ich wieder mich drauf eingelassen. Das lief dann auch wieder 8 Wochen gut und seit Anfang diesen Jahres wieder das Dilemma. Er möchte zeit mit seinen Freunden verbringen etc
Vor einem Monat ein riesen Streit, er meinte er liebt mich nicht mehr. Er würde mich sehr gern haben!!!! Das nach 2 Jahren- gern haben!!!!
Ich bin nun wirklich am verrückt werden, natürlich weiß ich, dass es Zeitverschwendung ist, eine Beziehung weiterzuführen, in dem der eine von Liebe und der andere von gernhaben spricht. Aber meint er will nichts ändern und auch gern Zeit mit mir verbringen. Ich bin schwach und liebe ihn sehr und bin so dumm immer wieder die Tür zu öffnen wenn er davor steht.
Er meint zu mir nur, dass ich mich trennen solle wenn ich nicht damit zu Recht käme, ich die diese Beziehung immer retten wollte. Ich versuche mich nun Gedanklich mit einer Trennung abzufinden. Jedoch ruft er mich jeden Tag 3 Mal an und fragt was ich mache und will auch immer wieder, wenn es ihm denn recht ist zeitlich gesehen, vorbeikommen. Es ist aber nicht rein Sexuell, wir unternehmen viel miteinander..Ich denke er hat aus der Liebe eine Freundschaft gemacht.
Wenn ich mich jedoch trenne, dann redet er nicht mehr mit mir, weil er der Meinung ist, Freundschaften zwischen Männern und Frauen würden nicht funktionieren. So würde ich ihn also als Mensch in meinem Leben sofort verlieren und wüsste, dass wir uns aufgrund der Entfernung nie wieder um den Weg laufen würden. Ich weiß dass er dieses viele Leid nicht wert ist. Aber ich kann meine Gefühle ihm gegenüber einfach nicht abschalten.
Ist jemanden etwas ähnliches schon mal passiert ?
Was kann ich nur tun um alles hinter mir zu lassen????

Mehr lesen

3. März 2008 um 15:13

Oh
Sorry, nach eineinhalb Jahren kam es zur ersten Trennung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2008 um 15:37

Ich weiß
dachte ich auch und kann natürlich auch nicht wissen ob es so ist. Ich kann allerdings nachvollziehen wann er wo war und Abends liegt er ja allein im Bett. weil wir abends immer lang telefonieren. Naja außer es kommt danach jemand oder davor ist grad jemand raus. An den Wochenenden kann ich ganz genau sagen, dass er dann allein ist, weil wenn er unterwegs ist, ist das in verschiedenen Städten.. Bei so ner Clubreihe.. und dann ruft er an wenn er im Hotel nachts angekommen ist. was nicht heißt, das man vorher nicht mahcen könnte. So naiv ist man ja auch nicht. Aber ich verstehe die Motivation dahinter nicht. Wenn dann könnte er doch einfach gehen, anstatt mir die Entscheidung zu überlassen....

Du hast ja Rscht, schnelle trennung wäre das Beste. das weiß ich auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram