Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die perfekte Beziehung

Die perfekte Beziehung

27. Januar 2005 um 17:48

So ich wollte das mal von euch wissen, weil ich es nämlich nicht verstehe.
Seid ihr auch alle so idealistisch, dass ihr den Mann oder die Frau sucht, die absolut mit euch harmoniert und wenn irgendwas nicht stimmt, gebt ihr dann gleich auf und sucht weiter? Wird man so glücklich, wenn man nichts riskiert?

Mehr lesen

28. Januar 2005 um 6:04

Eine Regel
Es gibt eine Regel. Jede Frau muss immer ihrem Mann die Liebe geben und jeder Mann muss die Liebe nehmen. Wenn eine Frau in der Lage ist,ihren Mann zu lieben,werden die beiden immer glücklich und harmonisch sein! Die Kraft der Männer wohnt im Herzen der Frauen.

Alles Gute,
Nastia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2005 um 7:59
In Antwort auf iolana_11849654

Eine Regel
Es gibt eine Regel. Jede Frau muss immer ihrem Mann die Liebe geben und jeder Mann muss die Liebe nehmen. Wenn eine Frau in der Lage ist,ihren Mann zu lieben,werden die beiden immer glücklich und harmonisch sein! Die Kraft der Männer wohnt im Herzen der Frauen.

Alles Gute,
Nastia

Ach ja?
und der mann muss der frau keine liebe geben???

gruß, tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2005 um 8:39

Ich denke
übereinstimmung kann nicht das Ziel der Liebe sein. Sich gegenseitig ergänzen läßt also immerwieder neue Kontakte zu.
Und so gesehen, sehe ich eine Partnerschaft auch nicht als Risiko eher eine Aufgabe.
Glücklichsein definiert doch jeder anders.

Teddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2005 um 8:57

Wer will eine perfekte Beziehung?
Perfekt hieße, dass ich einen Menschen finde, der 100% zu mir kompatibel ist, was dann zu immerwährender Harmonie führt, da ja keinerlei Reibungsflächen mehr vorhanden sind.

Aber wie will ich dann in dieser Beziehung wachsen, lernen, verstehen? Da ist dann niemand, der mir Dinge aus einer anderen Perspektive schildert, so dass ich vielleicht überprüfen kann, ob mein Standpunkt vielleicht nicht ganz richtig ist.

Setz Dich doch mal mit Deinem Ebenbild im Spiegel auseinander. Dürfte auf Dauer langweilig sein, wenn Du immer nur zu hören bekommst, was Du selber sagst.

Dies ist mir recht früh an meiner Schwester aufgefallen. Wir haben in ganz vielen Dingen ähnliche Ansichten und Einstellungen und das ist sehr angenehm, weil man in vielen Dingen nicht großartig etwas erklären muss, sondern der andere sehr schnell eine Antenne dafür hat, was einen umtreibt oder was einem zu schaffen macht oder wase einen freut. Man wird also sehr schnell verstanden. Aber bei dem Gedanken, mit jemandem wie meiner Schwester verheiratet zu sein, hat mich abgeschreckt, dass es recht schnell langweilig würde sich auszutauschen, wenn so vieles gleich ist. Wir geniessen heute zum Beispiel, dass wir für den anderen als "alter ego" dienen können, soll heißen, wenn ich irgendwo emotional zu sehr verstrickt bin und keinen klaren Kopf kriege, gehe ich zu ihr und frage, wie ich das sehen würde, wenn ich unbeteiligt wäre und sie kann es mir dann sagen, da wir uns so ähnlich sind. Wir sind uns aber einig, dass wir uns den anderen vom Typ her nicht als Partner suchen würden.

Natürlich muss eine Partnerschaft Gemeinsamkeiten haben, in denen Harmonieempfinden aufkommt, aber genau so wichtig sind die Ecken und Kanten der beiden Partner.

Als Antwort auf Deine Frage: Ich würde gar nicht erst nach jemandem suchen, der absolut mit mir harmoniert.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2005 um 14:24

Traumvorstellung
Also ich persönlich denke, dass es eine Traumvorstellung ist, genau DEN Partnr zu finden, der keine Ecken udn Kanten hat und mit dem alles super toll harmonisch ist und man nicht streitet. Ich denke, dss es sowas nicht gibt.
Und wenn es das geben sollte, dann fände ich es ziemlich langweiig, wenn beide immer der selben Meinugn wären, wenn man nicht streiten und diskutieren könnte...
Wie soll man dann wachsen? Wie soll man reifen? Wie soll man vom anderen "provitiern" (ich weiß, doofes Wort...). Ich würde befürchten, dass man auf der gleichen Selle treten würde.

Ich habe einen Partner, der mit Sicherheit seine Fehler und macken hat. Ich habe sie ja auch! Aber wir beide können mit den Macken und Kanten des anderen seht gut ungehen, wissen wir wie den anderen "anpacken" müssen... Und genau das ist es, was m. M. nach unsere Beziehung so harmonisch macht.
Mein Partner liebt mich nicht nur bei Sonnenschein, sondern auch bei Regenwetter: Er kennt, liebt, stützt mich und ich ihn...


Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2005 um 6:23
In Antwort auf jaana_11887320

Ach ja?
und der mann muss der frau keine liebe geben???

gruß, tigerle

Männer geben immer
ihre Kraft. Sie fragen uns nicht,ob wir das bekommen wollen. Sie geben einfach!
Deshalb können wir immer unsere Liebe zurückgeben.
Wenn die Frau damit nicht einverstanden ist,hat sie Probleme in ihrer Beziehung.
Als ich das meinem Freund gesagt hatte, sagte er,dass wenn die Feministin das lesen würden,würden sie eine Riesentheater machen.

LG,
Nastia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2005 um 8:25

Ich denke, dass ...
Ecken und Kanten als Symbol dafür stehen, dass der Partner Eigenschaften, Ansichten und Auffassungen hat, an denen man sich stößt - also gerade nicht in dem Sinne, dass sich Ecken und Kanten wie Puzzleteile ineinander fügen und ein harmonisches Ganzes ergeben.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2005 um 8:40

Wachsen bedeutet im Wesentlichen ...
Hinzulernen.

Natürlich lernt der Mensch auch alleine hinzu und natürlich lernt er in allen Bereichen des Lebens hinzu und natürlich kann man gemeinsam mit dem Partner hinzulernen, z.B. kritische Lebenssituationen als Duo zu meistern.

Aber wo habe ich größere Chancen über mich zu lernen als in einer vertrauensvollen Beziehung zu einem Partner, wo ich anders sein kann, ohne mich verteidigen oder rechtfertigen zu müssen?
Und diese Chance habe ich in einer super harmonischen Beziehung nicht, weil es eben kein anders sein gibt.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2005 um 11:01
In Antwort auf iolana_11849654

Männer geben immer
ihre Kraft. Sie fragen uns nicht,ob wir das bekommen wollen. Sie geben einfach!
Deshalb können wir immer unsere Liebe zurückgeben.
Wenn die Frau damit nicht einverstanden ist,hat sie Probleme in ihrer Beziehung.
Als ich das meinem Freund gesagt hatte, sagte er,dass wenn die Feministin das lesen würden,würden sie eine Riesentheater machen.

LG,
Nastia

hallo nastia
ich würde sehr gerne wissen, wie du zu dieser theorie kommst - verrätst du es?

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2005 um 11:24
In Antwort auf iolana_11849654

Männer geben immer
ihre Kraft. Sie fragen uns nicht,ob wir das bekommen wollen. Sie geben einfach!
Deshalb können wir immer unsere Liebe zurückgeben.
Wenn die Frau damit nicht einverstanden ist,hat sie Probleme in ihrer Beziehung.
Als ich das meinem Freund gesagt hatte, sagte er,dass wenn die Feministin das lesen würden,würden sie eine Riesentheater machen.

LG,
Nastia

Irgendwie....
...verstehe ich nicht so ganz wie du das meinst.

wieso bekommen wir von einem mann nur kraft. ich bekomme liebe, aufmerksamkeit und zärtlichkeit von meinem freund. nicht nur kraft. kraft gegeben wir uns gegenseitig.

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2005 um 8:49

Dann sind wir ...
ja gar nicht so weit voneinander entfernt

Ich denke auch, dass bestimmte grundsätzliche Dinge passen müssen, ohne die es nicht funktionieren kann. Wenn mich eine Frau mit pausenloser Eifersucht überziehen würde, nähme mir das die Luft zum Atmen und ich könnte damit auch nicht leben, aber diese Dinge meinte ich gar nicht.

Nehmen wir vielleicht mal die Politik als Beispiel. Wenn ich linksliberale Ansichten vertrete und meine Partnerin sehr konservative, so kannst Du davon ausgehen, dass bei entsprechendem Engagement erbitterte Diskussionen entstehen können und der abschließende Konsens vielleicht nur der ist, dass man sich eben nicht einig ist - also keine Harmonie zu erreichen ist.

Dann lass ich das so stehen und hab nicht den Anspruch, sie dahingehend zu verändern, dass wir zukünftig, die Wahlkreuzchen an derselben Stelle machen. Ihre Ansichten zeugen von einem Demokratieverständnis, das meinem ähnelt und dann sind die unterschiedlichen Ansätze für mich ok.
Verträte sie hingegen rechtsextreme Ansichten aus Überzeugung, würde ich nicht mit ihr zusammenleben wollen, weil sie dann ein Menschenbild hätte, das ich ablehne.

Die Basis muss stimmen und ich freue mich über vieles, wo wir völlig unbeschwert miteinander umgehen können, weil wir auf der gleichen Welle schwimmen. Diese 'Wohlfühlbereiche' sind in meinen Augen unabdingbar für eine Beziehung. Ich empfinde Harmonie auch als sehr angenehm, aber genau so wichtig ist es für mich, auch die Dinge des anderen anzunehmen, wo wir eben nicht harmonieren, auch deshalb, weil ich selber ja nicht meine Überzeugungen verändern möchte, nur um auf den gleichen Nenner zu kommen und harmonieren zu können.

Und ich glaube eben, dass vor allem recht junge Menschen häufiger diesen Fehler machen, immer und überall Harmonie zu suchen und Dissonanzen nicht als etwas ganz Natürliches stehen lassen können. Und über diesem Streben nach vollkommener Harmonie entstehen dann die Gedanken und die Suche nach einer 'perfekten' Beziehung, die dazu führt, dass man sich sehr schnell ins eigene Knie schießt, weil die Menschen - wie Du schon richtig anmerkst - nun mal nicht die gleiche DNA haben.

Ich glaube, das Maximum, das wir erwarten können, ist jemanden an unserer Seite zu haben, der uns versteht, der weiß, wie wir ticken, der uns mit unseren Eigenarten zu nehmen weiß, aber nicht jemanden, der genauso denkt und handelt wie wir.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2005 um 19:35

Traummann
Ich denke man muß miteinander reden.Das habe ich in meiner früheren Beziehung nicht gemacht.
Ich weiß das ich jetzt meinen Traummann gefunden habe.Wenn mir was nicht gefällt versuche ich mit ihm zu reden.Verlassen würde ich ihn nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2005 um 21:01

Eine perfekte Beziehung gibt es nicht
Hallo Kosheen,

ich denke, dass du tausend Leute fragen kannst, was sie für eine perfekte Beziehung halten, du wirst, wie ich glaube niemals die gleiche Antwort hören können.

Denn ich glaube, dass eine Beziehung nur so perfekt ist, wie sie jeder gerne haben möchte. Der eine findet das schön, der andere findest das besser. Es wird immer wieder neue Probleme geben, die unüberwindbar zu sein scheinen. Aber, wenn man es dann geschafft hat, ist die Beziehung in dem Moment der Mittelpunkt des Lebens für die beiden Personen.

Was ich damit sagen möchte: Man soll einfach versuchen das beste aus einer Beziehung zu machen, denn wer nich wagt, der nicht gewinnt.

Liebe Grüße

Eure Zauberin








Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2005 um 7:34
In Antwort auf winnie_12164884

hallo nastia
ich würde sehr gerne wissen, wie du zu dieser theorie kommst - verrätst du es?

liebe grüße

Ganz einfach
Vor kurzem hab ich ein psychologich Buch gelesen. Es gibt dort viel Interessantes über Frauen und Männer,über die Beziehung usw.
Das ist das Buch von Luule Wiilma. Diese Schriftstellerin ist aus Estland. Ihr Buch heißt "Vergebe mir".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2005 um 8:11
In Antwort auf jaana_11887320

Irgendwie....
...verstehe ich nicht so ganz wie du das meinst.

wieso bekommen wir von einem mann nur kraft. ich bekomme liebe, aufmerksamkeit und zärtlichkeit von meinem freund. nicht nur kraft. kraft gegeben wir uns gegenseitig.

tigerle

Es ist so geschrieben
Diese Schriftstellerin schreibt,dass die weibliche Seele die Quelle der Liebe sei und die mänliche Seele diese Quelle nicht hat. Die mänliche Seele ist die Quelle der Kraft.
Dann kann ein gemeinsames Leben beginnen,wenn eine Frau richtig geben und ein Mann richtig nehmen kann. Auf diesem Grund kann eine Ehe sehr glücklich sein.

Das ist so in einem Buch geschrieben.Ich brauche nichts,auszudenken.
Ich glaube, dass es eine Balance ist. Wenn wir,Frauen, das richtig tun,können wir von unseren Männeren nicht nur Aufmerksamkeit,sondern auch die größte Liebe bekommen.

Aber das ist nur eine Theorie.

LG,
Nastia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2005 um 8:23
In Antwort auf iolana_11849654

Es ist so geschrieben
Diese Schriftstellerin schreibt,dass die weibliche Seele die Quelle der Liebe sei und die mänliche Seele diese Quelle nicht hat. Die mänliche Seele ist die Quelle der Kraft.
Dann kann ein gemeinsames Leben beginnen,wenn eine Frau richtig geben und ein Mann richtig nehmen kann. Auf diesem Grund kann eine Ehe sehr glücklich sein.

Das ist so in einem Buch geschrieben.Ich brauche nichts,auszudenken.
Ich glaube, dass es eine Balance ist. Wenn wir,Frauen, das richtig tun,können wir von unseren Männeren nicht nur Aufmerksamkeit,sondern auch die größte Liebe bekommen.

Aber das ist nur eine Theorie.

LG,
Nastia

Nicht gerade...
...eine theorie, die in mein leben passt...aber muss jeder selbst wissen.

gruß

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2005 um 11:01
In Antwort auf iolana_11849654

Ganz einfach
Vor kurzem hab ich ein psychologich Buch gelesen. Es gibt dort viel Interessantes über Frauen und Männer,über die Beziehung usw.
Das ist das Buch von Luule Wiilma. Diese Schriftstellerin ist aus Estland. Ihr Buch heißt "Vergebe mir".

hallo nastias,
danke für deine rückmeldung.

ich finde es seltsam, dass du schreibst *es ist so*, nur weil die autorin es so sieht.
mich würde doch mal sehr interessieren, wie sie darauf kommt.

was ist denn mit deiner kraft, die du spürst und die da ist, oder was ist mit der liebe deines freundes?

am besten find ich ja den spruch deines freundes über die feministinnen

lieben gruß von peas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2005 um 8:37
In Antwort auf winnie_12164884

hallo nastias,
danke für deine rückmeldung.

ich finde es seltsam, dass du schreibst *es ist so*, nur weil die autorin es so sieht.
mich würde doch mal sehr interessieren, wie sie darauf kommt.

was ist denn mit deiner kraft, die du spürst und die da ist, oder was ist mit der liebe deines freundes?

am besten find ich ja den spruch deines freundes über die feministinnen

lieben gruß von peas

Hallo Peas
Entschuldigung! Du hast recht!Das ist nur die Meinung dieser Schriftstellerin.
Diese Frau hat 23 Jahre als Frauenärztin gearbeitet. Später hat sie begonnen,Psychologie zu studieren.
Dieses Buch ist sehr interessant,aber ich weiß nicht,ob du es in Deutschland kaufen kannst.
Es geht auch darum,wie eine Frau die Eltern ihres Manns lieben soll, wie eine Mutter ihre Schwiegertochter lieben muss,damit ihr Sohn sich wohl fühlen kann.

Als ich dieses Buch gelesen habe, habe ich sofort bemerkt,dass mein Freund mir viel Kraft gibt. Ich bin manchmal zu depresiv,weil wir zu weit von einander sind. Und ohne seine Kraft und Unterstützung könnte ich nichts tun. Und meine Liebe zu ihm ist sehr stark. Wir ergänzen uns sehr gut.Ich hoffe,dass ich mit meinem Freund sehr bald für immer zusammen sein werde.
Liebe Grüße,
Nastia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen